Gold bei $ 2.000?

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 01.09.2014


Von Martin Armstrong

Frage: Marty, halten Sie es überhaupt für möglich, dass Gold bis Jahresende bei $ 2.000 steht? Das scheint immer wieder die gleiche Story zu sein. Danke. SK

Martin ArmstrongAntwort: Tut mir leid, nein. Hier ist ein Gold-Chart der bis zum Jahr 1264 zurückgeht. Es gibt keinerlei Muster das dafür spricht, dass das jemals passiert ist. Ich verstehe wirklich nicht, warum Goldanalysten ständig das Gleiche verkünden und damit die Menschen um ihre Lebensersparnisse bringen. So handeln Profis nicht. Wir haben eine große Basis an professionellen Kunden, weil sie auf die harte Tour gelernt haben, dass Meinungen Unsinn sind und man sich nicht darauf verlassen kann. Das ist nicht einfach nur ein Abzocken von Anfängern, bei dem sie in Scharen verlieren und dabei die Taschen der Profis füllen. Das hat ernsthaften Einfluss auf die Leben von Menschen und sowas muss respektiert werden.

So sieht technisch gesehen der primäre Support-Kanal beim Gold aus. Das hat sich nicht geändert. Diese Vorhersagen für Gold sind vollkommen aus dem Kontext und ignorieren alle weltwirtschaftlichen Trends vollständig. Man kann nicht einmal argumentieren, dass Gold während Kriegszeiten steigt, denn das stimmt einfach nicht. Es gab im zweiten Weltkrieg keine Gold-Rallye, weil es fixiert war. Rohstoffe stiegen nicht, weil die Regierung Kontrollen bei Löhnen und Preisen eingesetzt hatte. Das ist nicht einfach nur eine ‘Wenn > Dann‘-Formel, es braucht schon etwas mehr: ‘Wenn > Dann > Sonst‘.

Die Hauptwiderstandsline bei Gold liegt bei $ 2.300 Dollar. Das ist der inflationsbereinigte Höchststand von 1980. Gold war nicht, wie behauptet, eine Absicherung gegen Inflation. Wenn man 1980 Gold für $ 875 Dollar und Dow Jones Industrials bei 1.000 gekauft hat, hat man heute rund $ 1.300 Dollar für Gold und 17.000 in Aktien. Das kann man nicht wegdiskutieren. Gold ist keine Absicherung gegen Inflation, es ist kein Geld, da man damit seine Hypotheken nicht bezahlen kann, ohne es gegen Dollar zu verkaufen. „Geld“ definiert sich in der Akzeptanz durch die Gesellschaft als Tauschmittel. Gold ist nicht einmal ein gesetzliches Zahlungsmittel, denn man kann seine Steuern damit nicht bezahlen, ohne es in Dollar zu konvertieren. Es ist schlicht und einfach ein Investment.

Gold bleibt historisch gesehen eine Absicherung gegen die Regierung. Man sollte niemals alle anderen Investments ablehnen und auf die letztliche Gold-Rallye warten. Ich habe mich nach 1980 aus dem Goldgeschäft zurückgezogen, weil das Modell einen 19-jährigen Bärenmarkt voraussagte. Tut mir leid, dass ich so ungeduldig bin, aber 19 Jahre zu warten ist mir persönlich ein bisschen zu viel. Nichts steigt ständig, es gibt für alles einen Zyklus. Man muss sich eine Datenbasis aufbauen, um zu sehen was überhaupt möglich ist und sich nicht irgendwelche Scheiße ausdenken.

Wenn Gold Geld ist, dann fällt es mit Inflation und steigt mit Deflation. Es war niemals ein Wertspeicher, denn das würde einen kommunistischen Staat voraussetzen, wo alles, von Werten bis zu Einkommen, festgelegt ist, um sicherzustellen, dass man mit Geld jeden Tag das gleiche kaufen kann. Das sind einfach Kindergeschichten, die nicht wahr sein können. Der Gedanke, dass Geld ein Wertspeicher ist, ist ein Hirngespinst für jene, die nicht verstehen wie man investiert, also wollen sie jeden anderen davon abhalten Geld zu verdienen, weil sie selbst es nicht hinbekommen.

Wenn überhaupt, dann wird Gold in allen Währungen steigen – nicht nur in Dollar. Zu behaupten, dass Gold auf $ 2.000 Dollar steigt impliziert, dass der Dollar crashen wird. Was aber ist mit Big Money, welches in Wirklichkeit die Weltwirtschaft antreibt? Wo geht das hin? Rubel, Yuan, Euros? Ach hör auf! Das Schlimmste steht noch bevor, das aber ist eine Staatsschuldenkrise und ich hasse es diesen Leuten zu sagen, sie ist in Europa und Japan im fortgeschrittenen Stadium. Wir haben in den USA noch nicht einmal einen Vorgeschmack davon bekommen, höchstens einen Hauch mit den Ereignissen wie in Detroit. Der steigende Dollar wird weiter im Mittelpunkt stehen und der wirtschaftliche Niedergang wird von Außen in Gang gesetzt und dann hier Einzug halten.

Die Rolle von Gold wird vollkommen anders werden. Wir werden das in dem kommenden Spezial-Bericht ansprechen. Dort wird Gold in allen wichtigen Währungen dargestellt und man kann die Veränderung im Trend sehen und wann es wirklich soweit ist. Der Bericht wird über 300 Seiten stark sein.

>>> zum Original-Beitrag inklusive Charts bei Armstrong Economics


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Quellen liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


FINCABAYANO500x100da

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen