Globaler Kollaps der Märkte und Zerstörung des Wohlstands beginnen

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 26.09.2014


Egon von Greyerz im Interview mit Eric King von King World News, veröffentlicht am 25.09.2014


Egon von GreyerzGreyerz: „Eric, wir hatten dieses Jahr darüber gesprochen, dass der Herbst als Wendepunkt der Weltwirtschaft und der globalen Märkte entscheidend sein wird. Überall auf der Welt gibt es Probleme. Allein Japan hat genug Schulden und Defizite, dass es, wenn es implodiert, eine weltweite Depression auslösen sollte und China, der ehemalige Wachstumsmotor der Welt, kämpft ums Überleben.

Es ist wichtig, einen Blick auf den Rohstoffverbrauch in China zu werfen. Der geht im Moment rapide zurück. Dann haben wir das Schattenbankensystem in China, welches sich in einer massiven Blase befindet. In Europa hat nur eine einzige große Wirtschaft, nämlich Deutschland, die Eurozone am Leben gehalten, aber das Wachstum in Deutschland ist nun zum Stillstand gekommen.

Und wie wir viele Male besprochen haben werden Spanien, Italien, Griechenland und Portugal in ihrer derzeitigen Stellung nicht überleben. Und trotzdem können diese Länder sich zu Spottpreisen Geld leihen, als wenn es überhaupt kein Risiko gäbe. Die Märkte verstehen heute nicht einmal mehr, was Risiko bedeutet.

Im Vereinigten Königreich haben wir eine leichte Erholung gesehen, das basiert aber alles auf Schulden und Defizit und ist dadurch nicht nachhaltig. Es wird die französische Wirtschaft sein, die Europa in den Abgrund stößt. Sowohl politisch, als auch wirtschaftlich steht Frankreich jetzt auf der Kippe. Hollande wird von 86 Prozent des Volkes nicht gemocht und die französischen Arbeiter werden Austerität nicht akzeptieren. Erst kürzlich haben französische Bauern ein Steuerbüro in Frankreich angezündet. Nehmen Sie dazu ein europäisches Bankensystem, dass massiv fremdfinanziert und voller Schulden ist, und der größte Teil dieser Schulden wird niemals zurückgezahlt werden. In meinen Augen wird das europäische Bankensystem also nicht überleben.

Und die USA ist wie das Vereinigte Königreich, in dem Sinne, dass es wohlhabenden Investoren wegen der Staatsausgaben und der Gelddruckerei gut geht. Die normalen Leute aber verschulden sich immer mehr. Der Schuldenberg der USA wächst immer noch um $ 1 Billion Dollar jährlich, bald werden die US-Schulden jährlich um zig-Billionen wachsen.

In den USA und den meisten anderen Ländern explodiert derzeit die Geldmenge. Trotzdem führt das nicht zu einer Inflation, weil die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes zurückgeht, aber das wird sich ändern, wenn die Regierungen in den kommenden Wochen und Monaten das Gelddrucken weiter beschleunigen.

Neben diesen massiven wirtschaftlichen Problemen haben wir eine sehr ernste geopolitische Situation, sowohl mit Russland und der Ukraine, und noch mehr im Mittleren Osten. Zusätzlich zu den eskalierenden Kriegen in diesen Regionen gibt es fast die Gewissheit, dass es im Westen zu Terroranschlägen kommen wird.

Eine weitere große Gefahr ist Ebola. Es ist vermutlich nur eine Frage der Zeit, bevor es sich von Afrika auf den Rest der Welt ausbreitet. Eric, normalerweise würde jedes einzelne dieser Probleme ausreichen, um die Welt zu zerstören, aber trotzdem ist es in den globalen Aktienmärkten in vielen Ländern zu immer neuen Allzeithochs gekommen.

Das wird sich nun ändern. Wie ich schon sagte, der Herbst war der wahrscheinlichste Zeitrahmen in dem all diese Risikofaktoren zum Ausbruch kommen. Meiner Ansicht nach beginnt jetzt ein langanhaltender Bärenmarkt in der Weltwirtschaft und in den globalen Märkten. Eric, ich glaube dieser Zusammenbruch der Weltwirtschaft wird lange fortdauern.

Die Märkte gehen jetzt also in eine große bärische Phase über, mit rapiden Abstürzen in den nächsten paar Wochen und Monaten. Das wird eine massive Zerstörung von Wohlstand auslösen, die für viele Jahre anhalten wird. Regierungen und Zentralbanken werden natürlich in Panik geraten und es wird weltweit zu massivem Gelddrucken kommen, wobei dann die FED, der IWF, die Bank of England, Bank of Japan, usw. alle mit von der Partie sind.

Die haben darauf gewartet, dass diese Situation mit Kriegen und kollabierenden Märkten die perfekte Entschuldigung für eine derartige massive Marktstimulierung liefert, aber dieses Mal wird das nichts bringen. Es ist nicht wie in 2008. Die Zinsen sind jetzt auf null und die Schulden sind haushoch, das wird also alles nichts bringen. Es wird zu kollabierenden Währungen und letztlich zur Hyperinflation führen.

Dieser weltweite Zusammenbruch wird größer, als sich irgendjemand vorstellen kann. Mit den besten Schutz werden physisches Gold und Silber bieten, das aus dem Bankensystem herausgehalten wird, denn bei all dem kommenden Chaos werden Gold und Silber auf Höchststände steigen, die man sich heute nur schwer vorstellen kann.“

Eric King: “Egon, wir hatten heute mit Bill Haynes gesprochen, der einen der größten Gold- und Silberhändler in den Vereinigten Staaten leitet. Er hat gegenüber KWN gesagt, dass es einen Einzelkunden gibt, der Gold im Wert von $ 40 Millionen Dollar kaufen möchte. Ich bin neugierig, wie Sie über die massive Nachfrage nach Gold und Silber denken, über die Haynes gesprochen hat, denn hier geht es um nur eine einzige Person, die für $ 40 Millionen Dollar Gold kaufen möchte.“

Greyerz: “$ 40 Millionen Dollar entsprechen einer Tonne physischen Goldes. Die vielen Milliardäre der Welt repräsentieren einen atemberaubenden Wohlstand und die meisten dieser Personen haben bisher keinerlei Geld in Gold investiert, aber das wird sich ändern. Ich treffe mich mit einigen dieser Leute und das sind Leute, die Milliarden-Dollar-Vermögen aber keinerlei Gold besitzen.

Ich denke, wir werden diese Käufe von einer Tonne und sogar viel größerer Mengen Gold in den kommenden Jahren öfter erleben. Das wird sich beschleunigen, wenn diese Leute sich aus den globalen Aktienmärkten zurückziehen, in denen sie eine Menge Geld verdient haben. Und wenn die Märkte richtig anfangen zusammenzubrechen, werden diese Milliardäre anfangen ernsthaft darüber nachzudenken, wie sie ihren Wohlstand erhalten können.“

>>> zum Original-Artikeln bei King World News


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Quellen liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


FINCABAYANO500x100da

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

6 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Hans Kolpak
26. Sep. 2014 9:07

Ich möchte die Perspektive aller Leser um den Blickwinkel eines einzelnen Menschen erweitern:

Durch die Sängerin Claudia Jung wurde ich vor ein paar Wochen auf das Portal http://www.Seniorbook.de aufmerksam. Aber das ist ein Narrenschiff mit Senioren, die nicht wissen, wie sie ihre Zeit totschlagen sollen, die jede Mücke zum Elefanten aufblasen. Das gleiche trifft auf http://www.Informisten.de zu, wo auch junge Leute ähnlich wie auf Facebook die Informationsflut vermehren, was ein Mensch, der selbst lebt und arbeitet, überhaupt nicht verarbeiten kann. Langsam gewinne ich den Eindruck, dass hier nach dem Muster von „Brot und Spielen“ gehandelt wird. Das Leben findet doch von Mensch zu Mensch im Haus und vor dem Haus statt und nicht in den virtuellen Welten von Computern und Telefonen.

Ich versuche, die Vorzüge für mich zu nutzen. Früher fuhr ich in die Stadtbücherei, um zu forschen. Heute habe ich auch Zugriff auf Wissen, das von Büchern nicht erfasst werden kann. Das meiste kann ich über den Versandhandel beziehen, muss also nicht mehr in den Einkaufszentren herumlaufen. Insofern ist das Internet für mich eine wunderbare Erfindung. Aber das Leben an sich findet hier auf dem Grundstück statt, wo Hund und Katz sich den Lebensraum mit den wilden Tieren teilen und die Früchte zusammen mit den Herbstblättern von den Bäumen fallen.

Vermutlich erfahre ich von Zusammenbrüchen erst, wenn sie auf Hartgeld.com gemeldet werden.

Hans Kolpak
Goldige Zeiten

Werner
Werner
26. Sep. 2014 10:00

Guten Tag,

Sie und auch andere reden von Geld drucken.
Wenn der Vorgang korrekt dargestellt werden soll, müßte dann der Begriff Geld nicht mit dem Begriff Falschgeld ausgetauscht werden?
Gehört zum Geld nicht auch die Kaufkraft?
Der „Normalsterbliche“ muß für die Kaufkraft/das Geld arbeiten.
Das derzeitige Betrugssystem hat die möglichkeit mit Hilfe des „Trojaners“ (Geld drucken), die erarbeitete Kaufkraft von Gesellschaften und Ländern zu klauen („besonders talentiert: die USA/FED, Europa ist ebenfalls auf einem guten Weg“).
Wenn ich das als „Normalbürger“ mache („Geld drucken“), gehe ich in den Knast.
Diese Leute reden ergänzend unter anderem, vom quantitativen Easing – im Saldo – über die Jahre ist es aber nur das Falschgeld, mit dem sie Kaufkraft in weiten Bereichen der Bevölkerung klauen.
Den Vorteil bei dieser Methode haben nur die nahestehenden „Ganoven“, welche das „Falschgeld“ als erste in die Finger bekommen (die Kaufkraft hat dann faßt noch nicht gelitten).
Meine Frage:
Warum wird in Ihrem und ähnlichen Fällen (bei Ihren Kollegen, usw.) bei der Gelddruckerei nicht der aus meiner Sicht sachlich korrekte Begriff Falschgeld verwendet?
Die Aufklärung – die Möglichkeit des Verstehens – würde sehr wahrscheinlich positiv beeinflußt (weil wahrheitsgetreu).

Danke.

Grüße
Werner

Werner
Werner
26. Sep. 2014 10:35
Antwort an  N8waechter

Lieber N8Waechter ,

vielen Dank für Ihren Hinweis.

Auf die von Ihnen hingewiesen Differenzierung hatte ich bisher nicht geachtet – war mir nicht aufgefallen/hatte ich übersehen.

Mein „kleine Anmerkung“ sollte eigentlich nur ein allgemeiner „Gedankenanstoß“ sein, ob sie irgendwelche Auswirkungen haben wird, in wieweit sie weitergereicht wird, darauf habe ich aus meiner Sicht wenig (keinen) Einfluß.

Danke für Ihr Angebot und meine Bitte an Sie, meinen Fehler (Zuständigkeit) zu endschuldigen.

Danke.

Grüße
Werner

chris
chris
26. Sep. 2014 10:54

danke für die übersetzung ins deutsche.

beste grüße