Pat Buchanan: Kann Europa diese Invasion überleben?

-


Von Patrick J. Buchanan

patrick buchanan»Die Masseneinwanderung könnte das Antlitz von Europas Zivilisation verändern«, warnte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán. »Es gibt keinen Weg zurück aus einem multikulturellen Europa, weder zu einem christlichen Europa, noch zu einer Welt nationaler Kulturen.«

Orban ließ seiner Überzeugung Taten folgen. Er stellte einen 100 Meilen langen Zaun an der Grenze zu Serbien auf und leitete so hunderttausende Migranten von Ungarn nach Kroatien und von dort nach Österreich und Deutschland um.

Nachdem über 300.000 durchs Land gezogen waren, ersetzte Kroatien am vergangenen Sonntag eine Mitte-Links-Regierung durch eine Rechtspartei. Vor vierzehn Tagen gewann die euro-skeptische rechte Partei ‚Recht und Gerechtigkeit‘ mit einem Erdrutschsieg in Polen.

Die Unterstützung für Angela Merkel, welche Deutschland für Millionen von Migranten geöffnet hat, schwindet zunehmend. Bayerns CSU, die Schwesterpartei von Merkels CDU, rebelliert. Bayern war und ist die Haupt-Anlaufstelle für die hunderttausenden ankommenden Migranten.

In Europa findet die größte Völkerwanderung seit dem Zweiten Weltkrieg statt, als 14 Millionen Deutsche aus Preußen, Ostdeutschland und Zentral- und Osteuropa vertrieben wurden. Diese Völkerwanderung endete nach zwei Jahren. Aber hinsichtlich der Migration aus Afrika und dem Mittleren Osten ist kein Ende in Sicht.

So lange Europas Grenzen offen bleiben, werden sie kommen. Und die Menschen, die noch kommen wollen, sind nicht Millionen, sondern Zig-Millionen. Und sie wissen, wie sie an ihr Ziel kommen.

Die Routen – auf dem Landweg durch die Türkei über den Balkan oder ein paar Meilen übers Mittelmeer zu den griechischen Inseln oder aus Libyen nach Lampedusa und Sizilien oder in die spanischen Enklaven an der marokkanischen Küste oder raus auf die Kanaren – sind mühselig, aber machbar. Warum sollten sie also nicht kommen?

Warum sollten Araber und Afrikaner nicht vor Tyrannei, Terror, Armut und Krieg flüchten und nach Europa kommen, ein gutes Leben leben und sich von den freigiebigen Wohlfahrtsstaaten in Nord-Europa mit allen Notwendigkeiten aushalten lassen? Und was soll sie aufhalten?

Jean Raspails “Das Heerlager der Heiligen“ erweist sich als prophetischer, als Aldous Huxleys “Schöne Neue Welt“ oder Orwells “1984“. Wenn man sich die Krisen in Europa anschaut, stellt sich nicht länger die Frage: Wird die EU überleben? Es ist eher Orbans Frage: Wird die europäische Zivilisation das Jahrhundert überleben?

In diesem Jahr verhinderte die Eurozone ihre eigene Auflösung, weil Athen kapitulierte und Sparmaßnahmen akzeptierte und die hart verhandelnden Deutschen einem Bailout zugestimmt hatten. Wie lange werden die Griechen und die EU-Mitglieder des Club Med die Austerität akzeptieren? Wie lange werden die Deutschen Nationen heraushauen, deren Menschen gerne weniger Stunden arbeiten würden und sich außergewöhnlicher Sozialleistungen erfreuen?

Unter dem Schengener Abkommen soll es keine Barrieren für Handel und Reisen, die Bewegung von Gütern und Menschen, innerhalb der EU geben. Trotzdem werden überall in Europa Zäune aufgebaut, Grenzen wieder eingesetzt und Anti-Immigrations- und Anti-EU-Parteien, wie Marine Le Pens Front National in Frankreich, bekommen reichlichen Zulauf.

Wenn die Masseneinwanderung nicht gestoppt wird, dann ist der Aufstieg nationalistischer Regime auf Kosten von Europas Liberalen und Linken unausweichlich. Mit Geburtenraten, die seit Jahrzehnten unterhalb des Wertes zum Selbsterhalt liegen, altert Europa, schrumpft und stirbt und es wird überrannt und für immer verändert.

Optimisten weisen darauf hin, wie Amerika die 15 Millionen absorbiert hatte, die während der großen Einwanderungswelle von 1890 bis 1920 ankamen. Sie ignorieren jedoch die Unterschiede. Amerikas Einwanderer waren Europäer aus christlichen Nationen, die in ein Land mit einer Geschichte der Anpassung kamen. Und die große Einwanderungswelle stoppte 1924 – für 40 Jahre.

Im Gegensatz zu Amerika hat es in Europa niemals eine Massen-Einwanderung gegeben. Und jene die nach Europa strömen sind Araber, Afrikaner und Muslime, keine europäischen Christen oder Juden. Sie kommen aus anderen Zivilisationen und Kulturen und sie werden sich nicht alle integrieren, sondern eher Enklaven in Europa aufbauen, die jene Länder kopieren werden, aus denen sie gekommen sind.

Im vergangenen Jahr entschieden die Schweizer die Einwanderung zurückzufahren. In diesem Jahr – mit einer UKIP, die sich wachsender Popularität erfreut – fordert der britische Premierminister David Cameron Reformen in der EU-Charta, bevor die Briten darüber abstimmen, ob sie aus der EU in Gänze austreten. Angesichts der Tausenden von Migranten in und um Calais und dem Eingang zum Tunnel nach Dover, müssen sich die Briten fragen, ob es wirklich eine so gute Idee war, diesen Tunnel unter dem Kanal zu ihrer Insel-Heimat zu graben.

Die Bedrohungen durch die Massen-Einwanderung nach Europa steigen auf existenzielles Niveau. Kann eine Zivilisation den Austausch der eigenen Bevölkerung durch Menschen anderer Rassen, Religionen und Zivilisationen überleben? Fragen sie die amerikanischen Ureinwohner.

Wird Europa Europa bleiben, wenn es von Arabern, Muslimen, Asiaten und Afrikanern neu bevölkert wird? Was wird Europa zusammenhalten? Der Freihandel?

Als Solidarność 1981 im Auftrag Moskaus das Regime in Warschau zerschlagen hat, übernahmen die Amerikaner den Ausruf »Lasst Polen Polen sein«. Sehr bald wird auf der anderen Seite des Atlantiks der Ruf laut werden, diese Invasion notfalls mit Gewalt zu beenden und ausgerufen: »Lasst Europa Europa sein!«

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Was wirklich wichtig ist…
»Ich bin in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen, was sich in unserer Gesellschaft nicht immer einfach gestaltete und auch nicht immer gelang. Jetzt befinde ich mich endlich auf dem Weg der Erkenntnis, der mir immer mehr den Blick auf das Wesentliche im Leben offenbart.«
>>> »Liebe-isst-Leben« <<<


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…
>>> welches das ist, erfahren Sie hier <<<


Krisenvorbereitung
Viele Plattformen im Netz haben einen »heißen Herbst« angekündigt und rechnen mindestens mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:
>>> Sind Sie vorbereitet? <<<


Die Asylindustrie
Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft.
>>> die Fakten über die Asylindustrie erfahren Sie hier <<<


Exodus
Wohl kaum eine Frage wird heute so heftig debattiert wie die der Einwanderung. Dürfen wir Menschen an der Grenze abweisen und sie wieder in ihre Heimatländer zurückschicken, auch wenn dort Armut und Hunger herrschen? Wer darf ins Land kommen und wer nicht? Profitieren wir von der Einwanderung – oder hilft der Massenexodus nur den Migranten selbst?
>>> warum wir die Einwanderung neu regeln müssen <<<


Bilder und Geschichten der unkontrollierten Zuwanderung
2015 wird Deutschland den bis dahin größten Zustrom von Asylbewerbern erleben. Dies wird sich fortsetzen – denn im Schengen-Europa ohne Grenzkontrollen ist Deutschland offen wie ein Scheunentor. In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?
>>> hier werden diese und andere Frage beantwortet <<<


Das Heerlager der Heiligen
Sie kommen über das Meer, und es sind Millionen. Europa nimmt die Fremden hilfsbereit auf, Kirche und Linke orchestrieren die Willkommenskultur. Was heute passiert, hat ein französischer Romancier schon vor über 40 Jahren beschrieben – als Albtraum.
>>> die bitterböse Satire von Jean Raspail gibt es hier <<<


Unruhen in Europa
Schaut man sich das 20. Jahrhundert und die vielen Kriege und Bürgerkriege dieser Epoche an, dann gab es immer drei Vorboten der blutigen Gemetzel: wirtschaftliche Krisen, ethnische Spannungen und staatlichen Machtverfall. Noch nie aber hat es auf der Welt so viele neue Brandherde gegeben wie heute. Kommt es auch in Deutschland zum Bürgerkrieg?
>>> hier erfahren Sie, wie es wirklich um Europa steht <<<


Die große Enteignung
Finanzcrash 2008, Euro-Krise, Griechenland-Desaster, die meisten halten Ereignisse wie diese für Zufall. Doch dem ist nicht so! Diese Geschehnisse sind Teil eines Systems, das sich mit »Zentralisierung« und »Enteignung« beschreiben lässt. Denn ein Kartell aus Großbanken, Politikern und multinationalen Konzernen ist seit Langem damit beschäftigt, zulasten der einfachen Bürger immer mehr Macht und finanzielle Ressourcen in seine Hände zu bringen.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Vermögen davor in Sicherheit bringen <<<


Wie unsere Gesellschaft verblödet
Demokratie ist vielleicht die größte Errungenschaft, zu der wir Menschen es gebracht haben. Was aber, wenn die Klügeren, die Besonnenen und Rücksichtsvollen immer öfter den Schreihälsen weichen, den Wichtigtuern und den Selbstherrlichen? Dann wird aus der Demokratie ganz schnell eine »Idiokratie«, eine Diktatur der Dummen. Und das lassen wir uns bieten?
>>> hier erfahren Sie, wie wir uns dagegen wehren können <<<


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. Das war geradezu eine Verbeugung des Staates vor dem neuen Souverän des entgrenzten Kapitalismus. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen.
>>> welche Interessen das sind, erfahren Sie hier <<<


Unruhen in Europa
Schaut man sich das 20. Jahrhundert und die vielen Kriege und Bürgerkriege dieser Epoche an, dann gab es immer drei Vorboten der blutigen Gemetzel: wirtschaftliche Krisen, ethnische Spannungen und staatlichen Machtverfall. Noch nie aber hat es auf der Welt so viele neue Brandherde gegeben wie heute. Kommt es auch in Deutschland zum Bürgerkrieg?
>>> hier erfahren Sie, wie es wirklich um Europa steht <<<


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden.
>>> wie weit wir heute bereits sind, erfahren Sie hier <<<


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen?
>>> dies und vieles mehr erfahren Sie hier <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte?
>>> zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie <<<


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her?
>>> dies und viel mehr erfahren Sie hier <<<


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät!
>>> was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier <<<


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!
>>> hier erfahren Sie, was Sie dafür tun müssen <<<


Pfefferspray
Ein effektives Abwehrmittel für jedermann. Sicherheitsexperten empfehlen das Pfefferspray, weil es einfach einzusetzen ist, schnell wirkt und somit dem unbedarften Bürger die Chance gibt, sich aus der Gefahrenzone zu begeben.
>>> hier gibt es das Abwehrmittel für Notsituationen <<<


Teleskop – Abwehrstock
Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Es ist ein Abwehrstock, der gut in der Hand liegt und eine effektive Verteidigung ermöglicht. Der Abwehrstock befindet sich zusammengeschoben (ca. 26 cm) in einem praktischen Gürtelholster. Mit einem Ruck ist er ca. 68cm lang.
>>> den Abwehrstock bekommen Sie hier <<<


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie?
>>> hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht <<<


Gegen den Mangel
Weite Teile der uns zur Verfügung gestellten Nahrung ist minderwertig und können nur noch als »Füllstoff« bezeichnet werden. Wir sind »sauer«, und zwar im wahrsten Sinn des Wortes, und täglich nehmen wir Gifte aus der Umwelt und mit der denaturierten und mit Giften belasteten Nahrung auf. Daher ist Entgiftung, gesunde Ernährung und wertvolle Nahrungsergänzung in Zeiten, in denen uns überlebensnotwendige Nährstoffe vorenthalten werden, eine schlichte Notwendigkeit!


Das berechenbare Wunder der Natur
Selbst mit gesunder Ernährung ist es nicht mehr möglich, unser Nährstoff-Soll über das tägliche Essen zu decken. Das gezielte Wiederauffüllen unseres Nährstoff-Speichers führt dabei zu erstaunlichen Effekten! Die diplomierte Ernährungs- und Gesundheitsberaterin Simone Häcki aus der Schweiz hat eine Mikronährstoffmischung zur Unterstützung und Revitalisierung des Haarwachstums entwickelt. Nach einer 6-jährigen Testphase wird nun endlich eine Lösung für schütteres Haar angeboten und die mit ihrer Methode erzielten Erfolge sprechen eine eindeutige Sprache!
>>> Powerhair – das hundertprozentige Naturtalent <<<

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

10 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Argonautiker
Argonautiker
11. Nov. 2015 14:51

Amerika als gelungenes Einwanderungsland anzusehen, dem man nacheifern sollte, dürfte aus einigen Aspekten nicht ganz der Wirklichkeit entsprechen. Mutti scheint es als gangbaren Weg zu sehen.

Letztendlich sieht es so aus, als wäre die EU konstruiert worden, um sie dann mit den USA zu verbinden, wobei ein einverleibt werden, es wohl besser träfe. Das trägt mal wieder alle Kennzeichen von Größenwahn, wenn man nicht abwarten kann, wie sich die Welt entwickelt.

Final gesehen sind wir also wieder mal in der Situation, in der mächtige, äußerst intelligente Menschen, die jedoch ohne Verstand begabt sind, andere Menschen, wie Dinge, oder besten Falls wie Tiere behandeln wollen, damit diese ihre Pläne umsetzen sollen, sodaß sie auf Ideen kommen, und diese mal eben von hier nach da schieben, oder sie zur Züchtung neuer Rassen zwangsvergemeinschaftend zusammenbringt.

Das wird mal wieder Gegenbewegungen, wie sie zum 3.Reich geführt haben, hervorrufen, die teilweise sogar noch heute denken, sie wären die großen Befreier, ohne zu erkennen, daß sie bloß die Kehrseite der gleichen Medaille waren. Die, die Wahn gegen Wahn gesetzt haben. Zionisten versus Rassentheorie.

Da wollen einfach wieder mal einige Gott spielen, weil sie wohl zum Mensch sein, zu feige sind, und damit zur leichten Beute Luzifers geworden sind, und dem Gestaltlosen in sich selbst eine Herberge gegeben haben.

Man möchte ihnen ständig zurufen, haltet ein, haltet ein, die Position Gottes steht nicht zur Ausschreibung. Es wird nichts nützen, ab einem gewissen Grad der Verblendung, scheint man Menschen, die in einem Wahn gefangen sind, nicht mehr erreichen zu können. Schon gar nicht, wenn sie sich selbst mal wieder schon so nahe an ihrem Ziel wähnen. Einem globalen Kaufhaus, einem Gottes Staat, oder was auch immer.

Wir die Auserwählten hört man es von allen Seiten tönen, dabei vollkommen ausblendend, daß man sich nicht selbst auserwählt. Aber sie sind sich gewiß, sie sind auserwählt, und haben deshalb das recht, jede Schandtat zu begehen. Wir die Juden, wir die Arier, wir die Moslems, wir die Idioten.

Da mag man nur entgegnen, Luzifer wird fallen, weil das seine Bestimmung ist. Das Reich Luzifers war schon immer von einem sich in einer Zeitschleife befindlichem Aufbauen und wieder Zerstören gefangen. Das lebendige Reich Gottes entwickelt sich jedoch mittels des Lebens stetig in die Unendlichkeit. Und seltsamer Weise, bringt Gott lauter Menschen hervor, und keine Juden, Arier, oder Moslems, oder was da auch sonst noch so meint, auserwählt zu sein.

Wer Lebewesen in Schlachten führt, verbrennt wundervolle Wesen, im Dienst irgendeiner Ideologie, und die ist dann mit Sicherheit satanistisch, weil sie sich anmaßt Geschöpfe Gottes für irgend etwas erdachtes opfern zu dürfen, und sich damit über die Schöpfung selbst stellt.

Wohl bekomms!

Arme Leut sind es, die Flüchtlinge. Aber dumm sind sie. Zu denken, daß ihre Probleme in einem anderen Land, wie von Zauberhand verschwinden. Man sollte ihnen das Land schenken und sich ihnen selbst überlassen. Verhungern würden sie.

Der Mensch beweist sich, durch das was er tut, und nicht durch das was er glaubt. Der Glaube dient dazu, um aus dem noch Unbekannten etwas heraus zu schöpfen. Und so sich das, was man glaubt, in einer Umsetzbarkeit im Tun als gangbare Möglichkeit zur Zeit erweist, erweist sich der jeweilige Glaube als richtiger Glaube, oder eben als Illusion.

Mehr ist nicht dran am Glauben. Alles darüber hinaus ist BlaBlaBla, zur Ergaunerung irgend eines Privilegs, der sich nicht in einer Wirklichkeit gründet.

Ob man nun Allah Akbar, oder Gott ist mächtig ruft, ist vollkommen egal, wer sich deswegen die Schädel einschlägt, oder streitet, ist bloß ein Idiot. Jeder Glaube hat sich an der Wirklichkeit zu messen, und wird im bloßen Ausüben von Zwangsritualen zum Satanismus, und dem begegnet man am besten so, wie es geschrieben steht.

Was passierte als Luzifer Gott versuchte?
Gott lies es geschehen!

Es ist der geeignetste Weg aus einem Wahn.
Wahn gegen Wahn kostet wesentlich mehr Opfer, das ist mal Gewiß.

Gott zum Gruße und Salam Aleikum aus Bremen

dito
dito
11. Nov. 2015 16:04

Man kann es auch mit wenigen Worten ausdrücken: Ohne Widerstand und Gegenwehr wird Europa mit Muslimen geflutet und geht unter. Punkt!

trackback

[…] Quelle: Pat Buchanan: Kann Europa diese Invasion überleben? | N8Waechter.net […]

Argonautiker
Argonautiker
11. Nov. 2015 17:07

@dito

Europa ist ein Land, ein Erdteil, es hat keine Religion. Die Menschen in Europa hingegen schon. Menschen die gleich umfallen, wenn ein anders Gläubiger neben ihnen steht, sollten mal etwas an ihrer Glaubensfestigkeit tun, so ihr Glaube nicht eh nur eine Maskerade, denn ein wirklicher christlicher Inhalt ist. Ich sehe jedenfalls kaum noch gelebte Nächstenliebe. Nirgends.

Das es jedoch falsch war die Grenzen zu öffnen, steht außer Frage, und zwar aus vielerlei Gründen, jedenfalls aus sicht der Völker, die kann man gar nicht alle im Detail aufzählen, denn man holt sich dadurch gleich massenhaft Menschen herein, die aus mannigfaltigen Gründen mit ihrem Land gescheitert sind. Und da dürfte nicht nur die Religion eine Rolle spielen. Dieses es nicht zu Stande bringen, dürfte mit einem Wechsel von A nach B innerlich nicht bewältigt worden sein, sondern mitgebracht worden sein.

Aber Mutti macht das schon. Falls es also Probleme mit Flüchtlingen geben sollte, Polizei rufen und dann einfach zu Mutti schicken. c/o Bundeskanzleramt. Immerhin wurden dort auch die außenpolitischen Entscheidungen getroffen, warum die jetzt flüchten. Also ist das eine selbst gemachte Krise.

Leider ist es normal, das unsere Verantwortlichen, eben alles andere als die Verantwortung für ihr tun tragen. Vielmehr wird die Ungemach auf das Volk delegiert. Aber immer schön wählen gehen. Ist zwar nicht mehr so doll die Wahlbeteiligung, aber immerhin, mehr als die Hälfte finden das wohl gut und haben gewählt.

Apropos Widerstand, mit Widerstand wird Europa ebenso zerstört. Schließen wir die Grenzen, kommt es zum Stau an den Außengrenzen, und eine kriegerische Auseinandersetzung ist nahezu gewiß. Lassen wir sie offen, entsteht dieser bei unfinanzierbarkeit ebenso. Die Alternativlose hat uns in eine alternativlose Situation geführt.

Es war einfach Irrsinn, in die Fußstapfen der USA treten zu wollen, und sich in die Staaten aus denen nun geflohen wird, einzumischen. Die Flüchtlinge sind lediglich die Rechnung. Die meisten Menschen haben das eben für o.k. befunden, daß man andere Länder destabilisiert und diese Regierung legitimisiert.

Viel Spaß beim Widerstand.

Kurzer
12. Nov. 2015 10:11

“DER FEHLENDE PART”

„… JENE verstehen es hervorragend auf der Klaviatur des menschlichen Geistes zu spielen. Wenn die westliche Lügenpresse auf Putin schimpft, müssen Putin und der russische Nachrichtenkanal RT natürlich ein Gegengewicht, also die Guten sein. Das Spiel von These, Antithse und Synthese spielen JENE zu gern.

Der obige Beitrag von RT läuft ja pikanterweise unter dem Motto “DER FEHLENDE PART”. Nun, da ist er …“

http://trutzgauer-bote.info/2015/11/11/der-fehlende-part/

cashca
cashca
12. Nov. 2015 11:15

Kann Europa das überleben? NEIN.

Es hat t weder die erforderliche Fläche, noch das erforderliche Geld , all diese Massen unterzubringen und zu finanzieren. Wer anderes erzählt, ist ein Träumer.
In wenigen Jahren werden wir genauso leben, wie die Länder, aus denen diese Menschenmassen herkommen. Eingeengt, zusammengepfercht wie die Karnikelställe, wo alle nur noch mit dem NÖTIGSTEN versorgt werden können.
Ob Medizin, Bildung, Wohnung, Nahrung, Verkehr, es werden überall Menschenmassen walzen . Wenn das Bereicherung ist, dann muß ich da was falsch verstanden haben. Dafür haben unsere Vofahren, Elterngeneration gerackert, damit die Nachkommen ein gutes Leben haben können . Das war wohl umsonst, denn ein großer Teil der Einheimischen Bevölkerung kommt bereits in die Armutsfalle, in Bedrängnis mit ihrer Existenz.
Fast 300 000 eigene Obdachlose, kann man nicht unterbringen, aber Flüchtlinge erhalten vorrangig Wohnungen. Soll mir einer erzählen, dass sowas auf Dauer gutgehen kann. Unsere Vorfahren haben also gerackert, nicht für ihre Nachkommen, sondern für die Bedürfnisse der Welt und ihrer Bewohner. Da wird bald so mancher kürzer treten und sagen: WOZU noch? Rackern für den Staat, der seine Aufgaben der heimischen Bevölkerung gegenüber damit nicht erfüllt, er wird Konsequenzen ziehen. So ein Staat ist zum Scheitern verurteilt. Das geht nur kurze Zeit, dann ist Feierabend .Gehen dem Staat die eigentlichen Leistungsträger aus, dann kann er seine absurde Politik , Finanzierung der Menschen der ganzen Welt , nicht mehr fortsetzen. Das könnte schneller eintreten, als mancher denkt. Was der Staat sich derzeit aufgeladen hat, was von naiven , einfälltigen Politikern noch stärker gefordert wird, das ist nur noch Wahnsinn und wird zur Verelendung führen, wird genauso enden, wie die Länder, aus denen die Massen an Menschen flüchten. Ist ein Staat am Ende, flüchtet man zum Nächsten.
Wenn die heimosche Bevölkerung nicht mehr mit macht, gibt es keine Bewältigung
dieser Katastrophe.

dito
dito
13. Nov. 2015 14:51

Leute, mir geht der Arxxxxx verdammt auf Grundeis!!! Bei uns fängt es jetzt auch an. Am Montag kriegen wir 1000 Invasoren auf einmal!!!!! Bis jetzt waren wir mit ca. 300 gut bedient. Das ist ein für allemal vorbei. Wohlgemerkt – nur junge Männer!!!!
Habe gehört, dass die meisten Frauen schwanger sind, wenn denn welche dabei sind. Die wollen sicher gehen, dass sie nicht abgeschoben werden.
Kennt jemand die Seite „Hartgeld“? Da war ich gerade eben. Die schreiben, dass die Merkel eventuell heute noch weggeputscht wird und dass der Großterror vielleicht dieses Wochenende schon los geht. Ich weiß nicht, was man von dieser Seite halten soll, aber die verweisen auf ein ISIS-Video mit dem Titel: Soon, very soon.
Und Gabriel hat schon wieder verbal gegen das eigene Volk geschossen. Was bekommt der denn für seinen Verrat? Ich hatte selten so viel Angst wie im Moment. Wie soll das denn alles weiter gehen, wenn die die Grenzen einfach nicht dicht machen wollen????
Ich bin so verzweifelt…..

Mannerheim
Mannerheim
25. Nov. 2015 15:29

Was viele Leute, auch hier immer noch nicht begriffen haben ist, daß es keinen kurzen „Sturm“ in Europa geben wird, es wird mindestens ein 30-Jähriger Krieg eine Reconquista!

https://www.youtube.com/watch?v=CldvDcEyutg

Diese Reconquista ist nicht mit Pfefferspray oder einem Wilhelm Tell-Flitzebogen zu überleben, geschweige denn zu gewinnen.

Mannerheim
Mannerheim
26. Nov. 2015 0:32
Antwort an  Mannerheim

Hier ein sehr guter Artikel, der unsere wirkliche Situation beschreibt:

http://schnittpunkt2012.blogspot.de/2015/11/so-wutend-war-ich-noch-nie.html

Es geht jetzt um`s Ganze, um das Überleben, das sollte wirklich jedem klar sein. Es sollten alle Mittel eingesetzt werden, um den Amoklauf von Mutti Terroresia zu beenden.