V – The Guerrilla Economist: »Der Crash ist in vollem Gange«

-


Am 31.12.2015 fand sich ‚V – The Guerrilla Economist‘ bei SGTreport zum Interview ein. Ein wesentlicher Teil des Gesprächs dreht sich um den Zeitrahmen des erwarteten globalen Zusammenbruchs. In der Folge die umfassende Zusammenfassung des sehr interessanten Gesprächs für unsere nicht-englischsprachigen Leser.

Shawn von SGTreport.com stellt im Zusammenhang mit der Frage nach dem Zeitpunkt fest, dass »immer mehr Menschen sich feindselig gegenüber jenen von uns geben, die über den Zusammenbruch geredet haben, weil er Gott sei Dank bisher nicht eingetreten ist.« So stellt er ‚V‘ die Frage nach dem Zeitrahmen für den ultimativen Fall des US-Dollar. Die Antwort:

»Wir haben seit langem gesagt, dass der US-Dollar 2015 untergraben sein wird – nicht untergegangen, aber untergraben. Und mit untergraben meine ich, dass er sein Ansehen verlieren und die Reputation der USA angeschlagen sein wird. Lassen Sie uns ehrlich sein: Mit was ist der US-Dollar denn wirklich gedeckt? Mit dem Vertrauen und der Glaube an was – die Regierung der Vereinigten Staaten?

Es sind global eine Menge Dinge vorgefallen. Es gibt neue Handelsvereinbarungen, bei denen Handel ohne den Dollar stattfindet. Es sind Finanzinstitute wie die AIIB [Asia Infrastructure Investment Bank] geschaffen worden, die neue Entwicklungsbank, welche vormals als die BRICS-Entwicklungsbank bekannt war. Diese Dinge haben sich alle erhoben um den Dollar herauszufordern. Und wir erleben, wie der Petro-Dollar ernsthaft herausgefordert wird.«

Die Manipulationen des Dollars seien die Ursache dafür, dass der US-Dollar-Index in den Himmel geschossen sei, so ‚V‘. Er spricht in diesem Zusammenhang von »monetärem Sauerstoffmangel« und betont, dass er schon seit Längerem bei mehreren Gelegenheiten gesagt hat, dass man unmittelbar bevor die Blase platzt den US-Dollar-Index immer weiter steigen sehen wird. »Der US-DX wird überhaupt keinen Sinn ergeben, es gibt keinen Grund dafür [dass der Dollar so “starkt“ ist]«, sagt ‚V‘ und weist darauf hin, dass es keine stützenden Fundamentaldaten dafür gibt.

»Wir liegen exakt im Zeitplan. Schauen Sie sich an, wie auf den Ölpreis eingedroschen wurde. … Wir könnten erleben, dass der Ölpreis in die $ 20 eintaucht.« Saudi-Arabien gehe das Geld aus, es werde dort Geld in alarmierendem Ausmaß verbrannt. »Das ganze Petro-Dollar-System ist bedroht, das gesamte System kollabiert.«, sagt ‚V‘. Auch die bekannten Machtstrukturen befänden sich global im Zustand des Zusammenbruchs.

Die Antwort auf die Frage, wann der Kollaps passiert, lautet für ‚V‘: »Er passiert schon seit einer ganzen Weile. Die Leute haben nur nicht aufgepasst. Er passiert überall um uns herum.« Die Arbeitslosenquote läge real bei 34,6 %. Selbst wenn es nur 20 oder 25 % seien, so sei mit solchen Zahlen die Rekordarbeitslosigkeit der Großen Depression (Ende der 1920er Jahre) bereits weit übertroffen – dies sei ein eindeutiges Zeichen eines Zusammenbruchs.

Es seien 101 Millionen Menschen von Sozialhilfe abhängig, 50 Millionen beziehen Lebensmittelmarken, 95 Millionen stünden ohne Arbeit da [Anm.: Bevölkerungszahl der USA = 318 Millionen], das alles seien deutliche Anzeichen eines Zusammenbruchs. Der Konsumenten-Preisindex kollabiere, Produktion innerhalb der USA sei inexistent und die jüngsten Zahlen zeigen, dass die Mittel-Klasse nicht mehr die Mehrheit der Bevölkerung darstelle.

»Der Kollaps ist da, Leute.«, sagt ‚V‘ und ergänzt: »2016 wird sehr interessant. … Was Euch alle alarmieren sollte ist, dass wir an einem einzelnen seidenen Faden hängen. Das ist beängstigend. Das reicht aus, damit Ihr die entsprechenden Vorkehrungen und Vorbereitungen treffen solltet.« Der Crash sei eine tägliche Realität und in vollem Gange, man müsse sich nur die Zahlen anschauen, sagt ‚V‘.

Shawn wird in seiner Aussage bestätigt, dass der Großteil der US-Wirtschaftsleistung bereits nach China ausgelagert wurde und dass es keine Erholung geben kann, wenn diese Produktionstätigkeit nicht wieder in die USA zurückgeholt werde. ‚V‘ sagt dazu: »Burger bei McDonalds zu wenden ist doch kein richtiger, produktiver Job, auf dem man eine Karriere aufbauen kann.«

Auch die Immobilien-Situation in den Vereinigten Staaten sei auf Luft gebaut, so ‚V‘. Alle würden über leerstehende Häuser in China reden, dabei gäbe es ganze Stadtviertel in den USA die leer stünden. Die Regierung rede davon, dass der Immobilien-Markt so gut funktioniere, derweil gibt es jede Menge leerstehende Häuser. ‚V‘ sagt: »Die Anträge auf Hypotheken-Darlehen kollabieren. Sie sind so niedrig wie zuletzt 1965. Und im Jahr 1965 lag die Bevölkerungszahl bei 150 Millionen. Heute sind es doppelt so viel! Was hier passiert ist katastrophal.«

Shawn ist der Ansicht, dass alles was in den letzten Jahren an Blasen aufgebaut wurde auf voller Absicht beruht. Das Economist-Cover der Januar-Ausgabe im Jahr 1988 zeigte einen Phönix, der aus der Asche verbrennender Fiat-Dollars aufsteigt und an einer Kette um seinen Hals eine Goldmünze mit der Jahreszahl 2018 trägt. Die Schlagzeile lautete: “Get ready for a world currency“ (“Bereitet Euch auf eine Weltwährung vor“). Wenn das Rothschild-Blatt The Economist vor fast 3 Jahrzehnten forderte, dass man sich auf eine Weltwährung vorbereiten solle, dann scheine das doch eine ziemlich gute Zeitlinie hinsichtlich des Todes des Dollars zu sein, so Shawn.

‚V‘ bestätigt dies: »Diese Scharade kann nicht mehr so weitergehen.« Die Illusion könne nicht mehr weiter aufrechterhalten werden, da die Menschen sie durchschaut haben. »Seit 2008 wurden die Zahlen so weit manipuliert, wie es möglich war. Jetzt ist es aber ziemlich offensichtlich, dass den Magiern die Tricks ausgehen.« ‚V‘ habe immer gesagt, dass die FED die Zinsen nicht anheben könne, weil das einem Selbstmord gleich kommt. »Jetzt hat die FED die Zinsen um 25 Basis-Punkte angehoben – das ist Selbstmord!«, so ‚V‘ und fragt: »Wer hat denen den Marsch-Befehl gegeben die Zinsen anzuheben, obwohl sie wissen was es der Wirtschaft antun wird?«

Mit der Zinserhöhung, Handelsvereinbarungen wie dem TTP und TTIP, versuchen amerikanische Konzerne ihr Schiff zu retten, meint ‚V‘ und fügt hinzu: »Das wird aber nicht funktionieren, denn die Welt hat vom Faschismus genug.« Das Ganze sei totaler Wahnsinn, denn mit den verschiedenen Maßnahmen werde der Dollar bewusst umgebracht, das Zeitfenster passe dazu. Alles deute auf einen Höhepunkt im Jahr 2017 hin und 2018 werde etwas Neues kommen.

Shawn fragt ‚V‘ nach seiner Sicht der Dinge hinsichtlich Geopolitik und Putin. Es werde regelmäßig argumentiert, dass Putin auch nur eine Marionette sei, »aber wenn Putin eine Marionette ist, dann ist er ein wirklich guter Schauspieler«, so Shawn. ‚V‘ ist der Ansicht, dass Putin zu keiner Zeit Teil des Plans gewesen ist. Wenn man die “Neue Weltordnung“ betrachte, dann sei diese zentralisiert um die anglo-amerikanischen Machtstrukturen. Die Russen hätten auf die harte Tour gelernt, wer die bolschewistischen Revolutionen finanziert und den Kommunismus installiert habe. Es gäbe dort ein sehr genaues Verständnis darüber, dass die Fingerabdrücke der westlichen Banken überall zu finden seien.

Wenn Putin eine Marionette sei, dann tue er alles in seiner Macht stehende um einen Krieg zu verhindern. Diesen Leuten gehe es um “Ordnung aus dem Chaos“ und sie versuchen, so viel Chaos, Tod und Zerstörung wie möglich zu verursachen. Das von Putin regierte Russland sei ein Land, dem tatsächlich etwas an Menschenleben liege. Auch in Russland gäbe es Eliten, allerdings zählen für diese Menschenleben, im Gegensatz zu den westlichen Eliten. Russische Eliten verstünden die Besessenheit mit Homosexualität und Pädophilie im Westen nicht, so etwas werde dort verachtet und gehasst.

Im Gegensatz zu den Russen hasse die NWO die Nationalstaaten. »Dass Russland sich also erhebt und seine nationale Identität zurückfordert, seine Leidenschaft dafür, wer und was sie sind, versetzt den Affen wirklich in Zuckungen.«, sagt ‚V‘. Es habe einige Opfer gegeben, als die Rockefellers und die Rothschilds aus dem Land geworfen wurden – zwei oder drei Rothschilds seien dabei bereits ums Leben gekommen. Es handele sich also um ein Machtspiel.

Es seien nicht alles kontrollierte Marionetten. Niemand habe so viel Kontrolle. »Die Menschen geben den schlechten Leuten und dem was sie in der Lage sind umzusetzen zu viel Anerkennung.«, so ‚V‘. Putin sei nicht Teil des Plans, genauso wenig, wie das was die Chinesen machen. Man müsse sich vor Augen führen, was hier angestoßen werde: Offenheit und Handel, Ehrlichkeit bei der Entwicklung und bei Banken – die BRICS wollen alles offen haben, stellt ‚V‘ fest und fragt:

»Wer will alles verschlossen haben? Wer will hübsche Etiketten auf alles haben? Wer bombardiert da draußen irgendwelche Länder? Wir. Wer plündert da draußen die Ressourcen? Wir. Wer hat in 50 Jahren über 30 demokratisch gewählte Länder gestürzt? Wir. Wer benutzt diesen weltweiten Krieg gegen den Terror als Vorwand, um zu tun was auch immer wir wollen? Wir. Wer manipuliert den Tatort? Wir. Wer gründet jede Menge NGOs [Nicht-Regierungsorganisationen] und leitet Umstürze in allerlei Länder auf der Welt mit Farbenrevolutionen ein? Wir. Es sind nicht die Russen, nicht die Chinesen.«

Die politische Führung in den Vereinigten Staaten bestünde aus Marionetten und deren Aussagen ergäben unter Betrachtung mit gesundem Menschenverstand keinerlei Sinn, führt Shawn aus: »Putins Worte stehen in Resonanz mit dem gesunden Menschenverstand. Putins Worte kommen ohne Teleprompter, sie kommen aus seinem Herzen und mit Verstand.« Die Marionetten im Westen dagegen, insbesondere Präsident Obama seien schwach.

Man könne nicht beides haben, sagt ‚V‘. »Wenn das, was die ganzen Verschwörungstheoretiker sagen, wahr wäre – dass alle kontrolliert sind -, dann würden wir bereits unter der Neuen Weltordnung leben und die Welt wäre am Arsch. Das ist aber nicht der Fall.« Die Neue Weltordnung bestünde aus einer Reihe altersschwacher, kranker Perverser, eine Bande alter Männer, die niemals in ihrem Leben in einen Kampf verwickelt gewesen wären, so ‚V‘.

Die Unzufriedenheit in der Bevölkerung verbreite sich rapide. Donald Trump sei Ausdruck des Zorns, der von Millionen von Amerikanern empfunden werde, sagt ‚V‘. Die Führungspersönlichkeiten in den USA, wie George Soros oder Hillary Clinton, hätten keinerlei Glaubwürdigkeit. Shawn findet, dass »es höchste Zeit ist für das amerikanische Volk zornig zu werden, über endlose Kriege, über verfassungswidrige Handelsvereinbarungen, über die Dinge, die hinter verschlossenen Türen geschehen, über Politiker, die das eine sagen und sobald sie gewählt sind etwas anderes tun. Es gibt so viel Bösartigkeit in unserer Regierung, aber die gute Nachricht ist, dass die Männer hinter dem Vorhang als das erkannt worden sind, was sie sind, genau wie ihre Marionetten.«

Zu irgendeinem Zeitpunkt werde die Ordnung von der Natur wieder hergestellt, sagt ‚V‘ und fügt hinzu: »Man kann betrügen, lügen, täuschen, töten und die Zahlen manipulieren, so sehr es geht, bis der Rest der Welt aufwacht und erkennt, dass der Kaiser nackt ist und dann ist dieser Nonsens vorbei. Und das beobachten wir gerade, den Wandel von gekünstelter Falschheit zu wirklicher Wahrheit und Realität. Und das ist gut so.«

Abschließend fragt Shawn, wie ‚V‘ zu den niedrigen Silberpreisen steht und er sagt: »Ich liebe diese niedrigen Preise. Ich kaufe schnell nach.« Die Fluktuation finde sich niemals im Metall, sondern in der Währung, so ‚V‘. »Ich kann einen Vermögensgegenstand für $ 13 Dollar kaufen von dem ich weiß, dass er sehr bald bei $ 400 oder $ 500 Dollar die Unze stehen wird.« Silber könne gut und gerne bei $ 1.000 die Unze stehen, wenn alles vorbei ist. Für Gold gelte das Selbe und wenn man sich keine Unze leisten könne, dann solle man kleinere Einheiten kaufen.

Ein DOW bei 17.000 Punkten sei vollkommener Bockmist und alle würden das wissen, so ‚V‘. Trotzdem werde dann herum gejammert und die Leute würden depressiv, weil Silber bei $ 13 die Unze steht. Dies sei ein derartig widersprüchliches Denken, man solle doch kein amerikanischer Volldepp sein, der teuer kauft und billig verkauft. Stattdessen solle man zu den derzeit günstigen Preisen mehr kaufen und dem Narrativ keinen Glauben schenken, dass ein DOW bei 18.000, eine Arbeitslosenquote von 5 % und eine Inflation von 2 % irgendwas mit der Realität zu tun hätten.

***

Transkription und Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Krisenvorbereitung
Viele Plattformen im Netz haben einen »heißen Herbst« angekündigt und rechnen mindestens mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:
>>> Sind Sie vorbereitet? <<<


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…
>>> welches das ist, erfahren Sie hier <<<


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert. Der Crash ist die Lösung, sagen die beiden Ökonomen Friedrich und Weik.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie sich darauf vorbereiten <<<


Die große Enteignung
Finanzcrash 2008, Euro-Krise, Griechenland-Desaster, die meisten halten Ereignisse wie diese für Zufall. Doch dem ist nicht so! Diese Geschehnisse sind Teil eines Systems, das sich mit »Zentralisierung« und »Enteignung« beschreiben lässt. Denn ein Kartell aus Großbanken, Politikern und multinationalen Konzernen ist seit Langem damit beschäftigt, zulasten der einfachen Bürger immer mehr Macht und finanzielle Ressourcen in seine Hände zu bringen.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Vermögen davor in Sicherheit bringen <<<


Wirtschaft am Abgrund
Das Amerika, wie wir es in der zweiten Hälfte des 20sten Jahrhunderts kannten, existiert nicht mehr. Die Vereinigten Staaten haben auf absehbare Zeit ihre wirtschaftliche und politische Zukunft verspielt. Die entindustrialisierte US-Ökonomie zählt zu den bislang größten Verlierern der Globalisierung. Gleichzeitig wandelt sich das innenpolitische Gesicht der Vereinigten Staaten grundlegend. Binnen weniger Jahre wurden elementare Grundrechte systematisch abgebaut, die die Verfassung mehr als 200 Jahre lang garantiert hatte. Jetzt folgen die Europäer den Amerikanern auf dem gleichen Weg, beenden die Souveränität ihrer Nationalstaaten und liefern sich einer allmächtigen Zentralregierung aus.
>>> welche Folgen das hat, erfahren Sie hier <<<


Der Fluch der bösen Tat
Die von westlichen Geheimdiensten gesteuerte Desinformation zur Lage in Syrien und anderen Ländern des Vorderen Orients ist skandalös. Wie keine zweite ist diese Region gebeutelt durch jahrzehntelange politische und militärische Interventionen des Westens, die allesamt mehr Fluch als Segen waren. Das Durcheinander ethnischer, religiöser und ideologischer Konflikte, lassen die die Völker zwischen Levante und Golf nicht zur Ruhe kommen.
>>> warum das so ist, erfahren Sie hier <<<


Was will Putin?
Seit Wladimir Putin im Sommer 1999 als weitgehend Unbekannter wie aus dem Nichts heraus auf der Weltbühne erschienen ist, rätselt man im Westen über Putins wahre Absichten. Im Zuge der Ukraine-Krise erreichte das Rätselraten einen neuen Höhepunkt. In den Massenmedien wurde immer wieder von Journalisten, Osteuropa-Experten und Politikern eingestanden, dass keiner wisse, was Putin wirklich will, und dass »alle am Rätseln« seien. Dabei sagt Wladimir Putin in seinen Reden ziemlich klar, wie er die Welt sieht, was ihm an der internationalen und insbesondere an der Politik der USA missfällt, für welche Werte er steht und wo für ihn rote Linien verlaufen.
>>> mehr darüber erfahren Sie hier <<<

Konflikte der Zukunft
Der russische Politologe und Philosoph Prof. Alexander Dugin gilt weltweit als einer der renommiertesten Experten auf dem Gebiet der Geopolitik. Dem westlichen Ziel eines globalen Liberalismus und Kapitalismus unter der Führung der USA setzt er sein Modell einer multipolaren Weltordnung entgegen. In kriegerischen Konflikten wie dem in der Ukraine oder in Syrien sieht der Inhaber eines Lehrstuhls an der Moskauer Universität das Aufeinanderprallen dieser grundsätzlichen Ideen. Den europäischen Völkern gibt er nur dann eine Zukunft, wenn sie ihre Identität in einem eurasischen Block zusammen mit Rußland bewahren. Die Konflikte der Zukunft haben längst begonnen.
>>> hier weiter <<<


Die Kunst des Krieges
Auch wenn Sun Tzus Kunst des Krieges ursprünglich ein Buch über Kriegsführung im militärischen Sinne ist, lassen sich seine Anweisungen auch auf beliebige anderweitige Konfliktsituationen anwenden. Sun Tzu wurde geboren als Sohn einer adeligen Familie in damaligen Reich Qi (in der heutigen Provinz Shandong). Er lebte ca. von 534 vor Christus bis 453 v. Chr. Sun Tzu wurde laut der Legende nach einer Audienz und einer ereignisreichen wie beeindruckenden Diskussion mit König Helu von Wu über Die Kunst des Krieges zu dessen königlichem Feldherren ernannt. Psychologische Führung aller Beteiligten, Flexibilität und Taktik gegenüber dem Gegner, äusserste Disziplin in den eigenen Reihen das sind Prinzipien, die allgemeingültig sind und heute wie damals nicht nur in der Armee, sondern in allen großen Organisationen, ja sogar im persönlichen Leben und in der Mann-Frau-Beziehung von entscheidender Bedeutung sind.
>>> was das im Einzelnen bedeutet, erfahren Sie hier <<<


Das Heerlager der Heiligen
Sie kommen über das Meer, und es sind Millionen. Europa nimmt die Fremden hilfsbereit auf, Kirche und Linke orchestrieren die Willkommenskultur. Was heute passiert, hat ein französischer Romancier schon vor über 40 Jahren beschrieben – als Albtraum.
>>> die bitterböse Satire von Jean Raspail gibt es hier <<<


Die Rockefellers – der amerikanische Albtraum
Gegner von Verschwörungstheorien haben in Diskussionen mitunter leichtes Spiel, denn es liegt in der Natur des Begriffes, dass Verschwörungen „geheim“ und deshalb nur schwer zu beweisen sind. Anders bei den Rockefellers, denn David Rockefeller gestand in seiner eigenen Biographie: „Einige glauben sogar, wir seien Teil einer geheimen Verschwörung, […] und werfen uns vor, wir konspirierten mit anderen auf der ganzen Welt, um eine neue ganzheitliche globale politische und wirtschaftliche Struktur aufzubauen – eine neue Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, bekenne ich mich gern schuldig und ich bin stolz darauf.“ Wissen ist Macht.
>>> Was den Rockefellers recht ist, sollte Ihnen nur billig sein… <<<


Die Rothschilds
Unglaublich, aber wahr: Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens!
>>> Lernen Sie die allmächtigen Rothschilds kennen! <<<


Wie unsere Gesellschaft verblödet
Demokratie ist vielleicht die größte Errungenschaft, zu der wir Menschen es gebracht haben. Was aber, wenn die Klügeren, die Besonnenen und Rücksichtsvollen immer öfter den Schreihälsen weichen, den Wichtigtuern und den Selbstherrlichen? Dann wird aus der Demokratie ganz schnell eine »Idiokratie«, eine Diktatur der Dummen. Und das lassen wir uns bieten?
>>> hier erfahren Sie, wie wir uns dagegen wehren können <<<


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen?
>>> dies und vieles mehr erfahren Sie hier <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte?
>>> zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie <<<


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her?
>>> dies und viel mehr erfahren Sie hier <<<


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät!
>>> was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier <<<


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!
>>> hier erfahren Sie, was Sie dafür tun müssen <<<


Pfefferspray
Ein effektives Abwehrmittel für jedermann. Sicherheitsexperten empfehlen das Pfefferspray, weil es einfach einzusetzen ist, schnell wirkt und somit dem unbedarften Bürger die Chance gibt, sich aus der Gefahrenzone zu begeben.
>>> hier gibt es das Abwehrmittel für Notsituationen <<<


Teleskop – Abwehrstock
Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Es ist ein Abwehrstock, der gut in der Hand liegt und eine effektive Verteidigung ermöglicht. Der Abwehrstock befindet sich zusammengeschoben (ca. 26 cm) in einem praktischen Gürtelholster. Mit einem Ruck ist er ca. 68cm lang.
>>> den Abwehrstock bekommen Sie hier <<<


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie?
>>> hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht <<<


Gegen den Mangel
Weite Teile der uns zur Verfügung gestellten Nahrung ist minderwertig und können nur noch als »Füllstoff« bezeichnet werden. Wir sind »sauer«, und zwar im wahrsten Sinn des Wortes, und täglich nehmen wir Gifte aus der Umwelt und mit der denaturierten und mit Giften belasteten Nahrung auf. Daher ist Entgiftung, gesunde Ernährung und wertvolle Nahrungsergänzung in Zeiten, in denen uns überlebensnotwendige Nährstoffe vorenthalten werden, eine schlichte Notwendigkeit!


Das berechenbare Wunder der Natur
Selbst mit gesunder Ernährung ist es nicht mehr möglich, unser Nährstoff-Soll über das tägliche Essen zu decken. Das gezielte Wiederauffüllen unseres Nährstoff-Speichers führt dabei zu erstaunlichen Effekten! Die diplomierte Ernährungs- und Gesundheitsberaterin Simone Häcki aus der Schweiz hat eine Mikronährstoffmischung zur Unterstützung und Revitalisierung des Haarwachstums entwickelt. Nach einer 6-jährigen Testphase wird nun endlich eine Lösung für schütteres Haar angeboten und die mit ihrer Methode erzielten Erfolge sprechen eine eindeutige Sprache!
>>> Powerhair – das hundertprozentige Naturtalent <<<

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

20 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
trackback

[…] via V – The Guerrilla Economist: »Der Crash ist in vollem Gange« | N8Waechter.net. […]

Hans Kolpak
1. Jan. 2016 20:03

Herzlichen Dank für diese sehr gute Zusammenfassung!

Ich habe den Artikel gleich zwei Mal verlinkt.

trackback

[…] Quelle […]

trackback

[…] Nachtwächter: Am 31.12.2015 fand sich ‚V – The Guerrilla Economist‘ bei SGTreport zum Interview ein. Ein wes… […]

Argonautiker
Argonautiker
2. Jan. 2016 1:54

„Es werde regelmäßig argumentiert, dass Putin auch nur eine Marionette sei, »aber wenn Putin eine Marionette ist, dann ist er ein wirklich guter Schauspieler«, so Shawn.“

Nun ein Schauspieler ist ein Schauspieler, und eine Marionette eine Marionette. Ein Schauspieler spielt selbst, eine Marionette weiß nicht, daß sie gespielt wird.

In großen Teilen stimme ich mit dem Artikel überein, nicht aber in Bezug auf Putin. Zu viele Parallelen sind zwischen dem erstarken Deutschlands vor dem 2.Weltkrieg zu dem heutigen Rußland zu sehen. Die Depression, der Outlaw dem die Herzen zufallen, die Investments in die IG-Farben/Gasprom, der Versuch diese Investoren raus zu schmeißen, etc. etc.

Ob Rußland und Putin nun wirklich so unabhängig sind, wird sich zeigen, ich schätze, daß weiß nicht mal er selbst. Aber eins sollte schon auffällig sein, und zwar daß „sein“ Gazprom genauso ein monopolistisches Streben an den Tag legt, wie alle Anderen imperialistischen Konzerne auch. Wo ist also das in der Außenpolitik geforderte multipolare Streben in seinem eigenen Land, wo er doch zu mindest die Macht hätte das zu steuern, WENN er denn diese Macht hätte, es zu steuern?

Entweder hat er die Macht das zu steuern, und tut es nicht, weil er ebenfalls über das Prinzip einer monopolistische Dominanz herrschen will, oder er hat die Macht eben nicht.

Das Gleiche gilt für den Glauben, daß Gold die so viel bessere Währung wäre. Wenn Einer, oder Wenige das Gold, durch den übermäßigen Besitz des Goldes, so dominieren, wie es derzeit beim Dollar durch die FED geschieht, was sollte sich für den Einzelnen ändern? Nichts! Die Dominierenden bestimmten darüber den Wert des Goldes, und hätten dadurch alles im Griff wie derzeit über den Dollar. Es hätte sich lediglich der manipulierte Platzhirsch geändert.

Das Problem was wir haben, ist nicht mit Gegendominanz zu lösen, sondern mit Einsicht.

Tom
Tom
2. Jan. 2016 10:07

Wieviel Ahnung kann dieser Mensch haben wenn er behauptet die AIIB sei aus der BRICS Bank hervorgegangen. Zwei voneinander völlig unabhängige Banken.

Cource
Cource
2. Jan. 2016 10:16

Wer schwule und kinderficker in einem Atemzug erwähnt hat sich ein Eigentor geschossen und sich als Extremist geoutet

trackback

[…] Weiterlesen und Quelle: V – The Guerrilla Economist: »Der Crash ist in vollem Gange« | N8Waechter.net […]

trackback

[…] V – The Guerrilla Economist: »Der Crash ist in vollem Gange« – https://n8waechter.net/2016/01/v-the-guerrilla-economist-der-crash-ist-in-vollem-gange/ […]

trackback

[…] V – The Guerrilla Economist: »Der Crash ist in vollem Gange« – https://n8waechter.net/2016/01/v-the-&#8230; […]

trackback

[…] 3. V – The Guerrilla Economist: »Der Crash ist in vollem Gange« – https://n8waechter.net/2016/01/v-the-&#8230; 4. Manipulationen an den Papiermärkten & explodierende physische Nachfrage – […]

Freundmarkus
Freundmarkus
5. Jan. 2016 11:10

Wichtige Mitteilung zum Jahr 2016…

Ich möchte euch zu den Dimensionen der Gewalt die auf Mutter Erde herrschen, etwas grundlegendes mitteilen. Auch wenn es viele Menschen erschüttert, wie etwa, der Terroranschlag in New York zum Ausdruck gekommen ist. Und ich möchte genau das als Beispiel vorgeben, warum es zur Zeit mächtig zugeht. Denn mich erschüttert das ungeheure Ausmaß an Wut, Hass und den Vernichtungswillen, der Menschheit- aber ich möchte euch sagen, was hier wirklich geschieht und auch geschehen muss.
Die 2 Türme waren nur Ausdruck, was auf der Welt im Prinzip täglich hunderttausendfach geschieht, nur sind auf diese unzähligen namenlosen menschlichen Katastrophen keine Fernsehkameras gerichtet. Könnte man das Leid, das Menschen täglich an anderen Menschen und an der lebendigen Natur begehen addieren und das Ergebnis sichtbar machen, so würdet ihr das Geschehen vom 11. September in der Tat in einem anderen Licht betrachten. Und doch war es ein ganz besonderes, ein wichtiges Ereignis. Es hat die Menschen in weiten Teilen der Welt aufgerüttelt und das geschieht nicht oft. Wie lange Betroffenheit und Nachdenklichkeit allerdings vorhalten werden, ist schon wieder eine andere Frage.
Was in Amerika geschehen ist und auch jetzt um euch herum geschieht, lässt sich am besten dann verstehen, wenn Ihr so nahe wie möglich an das Ereignis herantretet und euch fragt, was Ihr selbst damit zu tun habt. Ich weiß, die Vorstellung, ihr könntet an diesem Geschehen BETEILIGT sein, mag Euch auf den ersten Blick absurd erscheinen, aber lasst es trotzdem zu. Wagt diesen Versuch, und ihr werdet die Dinge bald sehr viel deutlicher in ihren Konturen erkennen.
Was in Amerika geschehen ist, war ein Verbrechen an der Menschlichkeit, ein Verbrechen an der lebendigen Natur, ein Verbrechen an unserer Schöpfung und an damit allem, was dem Menschen eigentlich heilig sein sollte. Aber solche Verbrechen werden jeden Tag auf der Welt unzählige Male im Kleinen begangen, und auch sie zählen, obwohl sie von niemandem gezählt werden. Und sie bilden in der Summe das Potential an Gewalttätigkeit, aus dem heraus Taten wie die vom 11. September begangen werden.
Jede Handlung, die nicht aus dem Geist vollendeter Liebe heraus geboren wurde, ist ein Ausdruck davon, wie weit der Einzelne noch immer von dem Bewusstsein der Einheit mit allem entfernt ist. Jeder mag das für sich selbst im Einzelfall noch so entschuldbar finden, aber darin liegt der Schlüssel zum Verständnis von dem, was am 11. September geschehen ist und was sich jeden Tag an anderer Stelle wiederholen kann und sicherlich auch wiederholen wird. Insofern ist das Geschehen auch ein Ausdruck davon, wie weit die Menschheit in ihrer Gesamtheit noch von dem Ziel entfernt ist, zu dem sie eigentlich unterwegs ist. Und dieses Ziel ist Liebe, nichts anderes.

Damals, wo die Trümmer in New York und Washington noch rauchten, wurde der Ruf nach Vergeltung laut. Doch nach Schuldigen zu suchen ist schon wieder der verkehrte Weg. Die Attentäter vom 11. September haben nichts anderes getan, als der Menschheit einmal mehr, und zwar in großer Deutlichkeit, vor Augen zu halten, wo sie mit sich selber als Ganzes steht. Und um das zu begreifen muss jeder einzelne bei sich schauen, wo er selber in Bezug auf sein eigenes Ziel eigentlich steht. Und dieses Ziel heißt Liebe. Es zu erreichen, dazu allein seid ihr auf der Welt.

Stellt euch vor, es gäbe einen großen „Topf“, aus dem heraus sich alles menschliche Handeln speisen würde. Wenn dieser Topf randvoll mit Liebe gefüllt wäre, hätte es niemals zu den Geschehnissen vom 11. September kommen können. Auch nicht, wenn er zumindest weitestgehend mit Liebe gefüllt wäre.

Und nun schaut euch an, wie viele eurer eigenen Handlungen wirklich aus dem Geist von Liebe heraus geboren werden und wie viele ganz andere Keime in sich tragen. Dann wird das Geschehen vom 11. September sich bestimmt in einem anderen Licht darstellen.
Auch wenn es sehr schwer zu erkennen ist – die Botschaft vom 11. September heißt LIEBE. Versteht das Geschehen als Aufforderung, die Wurzeln eures eigenen Handelns daraufhin zu überprüfen, von welchem Geist sie geleitet werden. Wenn ihr wollt, dass die Menschen am 11. September sich nicht umsonst geopfert haben, dann sucht ihr nicht nach Schuldigen und ruft nicht nach Vergeltung. Dann bittet ihr euer Herz darum euch verstehen zu lassen, was wirklich geschehen ist.

Das tragt in die Welt und beginnt jeden Tag in Frieden mit deinen Lieben und deinen Mitmenschen…euer Freundmarkus

Hans Kolpak
5. Jan. 2016 13:22
Antwort an  Freundmarkus

Freundmarkus, das ist ein gutes Wort!

Warum wähle ich beispielsweise eine solche Überschrift wie „Ruhig und gelassen“?

Weil ich mein Leben verantworte und in meinem Umfeld wirke. Wenn ich öffentlich schreibe, dann ermuntere ich wie Du meine Leser dazu, mehr Bewusstsein zu entwickeln und sich aus der Matrix der endlosen Programmierungen zu lösen, Schritt für Schritt, auch wenn es Jahrzehnte dauert.

Während Menschen um mich herum aufgrund der Propaganda aus den Leitmedien UND aus alternativen Quellen im Netz in Angst, in Unsicherheit oder in Gleichgültigkeit leben, beobachte ich, wie in einer weltweiten Periode geistigen Erwachens seit etwa 20 Jahren den Jesuiten und Juden die Felle davonschwimmen, weil die Ausbeutungssysteme zugunsten der USA durch Überschuldung zusammenbrechen. Kriege und finanzielle Fron verschwinden mit dem Wegbrechen des US-Dollars als Leitwährung. Wir erhalten eine multipolare Welt.

Die City of London lässt Washington D.C. samt Wall Street fallen wie ein heiße Kartoffel und orientiert sich an der Neuen Seidenstraße über Berlin und Moskau nach Peking. Die Weichen sind gestellt.

Weil die Zusammenhänge komplex sind, befinden sich die meisten Menschen in großer Verwirrung. Doch massenpsychologisch muss es so sein. Lesetipp: „Die Psychologie der Massen“ von Gustave Le Bon. Die Marionettenspieler wechseln nur die Pferde. Wir kehren zu Freiheiten wie vor 1914 zurück, die in vielen anderen Ländern selbstverständlich sind. Die westliche Wirtschaft auf Kosten von Afrika und Asien bricht zusammen.

Jeder sollte ständig über Wasser und lagerfähiges Essen verfügen, um mehrere Wochen ohne Not in der eigenen Wohnung verbringen zu können. Dies sind die üblichen Dinge, wie sie sowieso laufend verbraucht werden.

BEWAHREN SIE EIN FRÖHLICHES HERZ, denn es ist ein Heiler!
Sprüche 17,22
Ein fröhliches Herz bringt gute Besserung, aber ein niedergeschlagener Geist dörrt das Gebein aus.

joah
joah
5. Jan. 2016 19:40
Antwort an  Freundmarkus

„Und dieses Ziel ist Liebe, nichts anderes.

Liebe ist etwas, was man eigentlich nur sehr wenigen Menschen oder Lebewesen geben kann – will man dies auf alle übertragen, verzehrt man sich selbst. Was hingegen sicherlich eher gemeint war, sind Miteinander, Wertschätzung, Achtung und Respekt gegenüber anderen. Ohnehin sollte man sich bewusst werden, daß man ohne sein Umfeld auf Dauer gar nicht mehr überlebensfähig ist.

Nichts desto weniger sollte bei einer im raschen Schritte und brüllend antrabenden Masse bedacht werden, daß diese während zu erwartenden Einschränkungen eines Großereignisses sich mit einer „liebevollen Umarmung“ von ihrem Zwischenziel nicht wird abhalten lassen. Es sind dann solche Situationen, wo man bewusst seine eigene Liebe auch mal verteidigen (können) sollte.

trackback

[…] V – The Guerrilla Economist: »Der Crash ist in vollem Gange« – https://n8waechter.net/2016/01/v-the-guerrilla-economist-der-crash-ist-in-vollem-gange/ […]

trackback

[…] V – The Guerrilla Economist: »Der Crash ist in vollem Gange« damit ist eigentlich fast alles gesagt, China hat am Montag die Börse vorzeitig geschlossen, weltweit stürzt alles ab, meine Damen und Herren, genießen sie die letzten Tage des Fiatmoneys 🙂 Die Banken-Krise ist zurück: Probleme in Ungarn und Portugal Aber nicht denken, das wäre ungeplant, man siehe hier, das Rothschildflagschiff-Titelblatt von 1988: […]

trackback

[…] V – The Guerrilla Economist: »Der Crash ist in vollem Gange« (n8waechter.net) […]

Ketzer
Ketzer
8. Jan. 2016 13:18

Die Pädophilen Hysterie als auch die Vergewaltigungs Hysterie hat ihren Ursprung aus Amerika genauer gesagt waren die Urheber die 68ger Generation. Derzeit wird Weltweit das Amerikanische Enthumanisierte Sexualstrafrecht etabliert.

http://www.ketzerschriften.net/2013/11/buchtipp-uncle-sams-sexualhoelle-erobert-die-welt/

Und ja Putin ist auch nur eine Marionette. Schon alleine deswegen weil dort auch die Pädophilen entmenschlicht (worden) sind.

Politische Ponerologie: Eine Wissenschaft über das Wesen des Bösen und ihre Anwendung für politische Zwecke von Andrzej Lobaczewski

Hans Kolpak
8. Jan. 2016 13:32

zu Ponerologie: http://www.dzig.de/search/node/Ponerologie

zu Putin: http://www.dzig.de/Die-Achse-China-Russland-Deutschland
Franz Erdl schreibt am 20. Juli 2014: Putin und die D-Rebellen

Wieso hat der Marionettenspieler von Vladimir Putin das Gesetz des Handelns in die Hand genommen?

Hans Kolpak
Goldige Zeiten