Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt

-

Die uns derzeit aus Israel vorgeführten Bewegtbilder mitsamt des anhängigen Narrativs schlagen insbesondere in den Sozialen Medien recht hohe Wellen. Die Spottdrosseln folgen artig und verkünden massive Raketenangriffe aus dem Gaza-Streifen durch die Hamas, wobei es zu mehreren Opfern unter Zivilisten gekommen sei.

Das kolportierte Bildmaterial zeigt offenbar massive Raketenabschüsse sowie verheerende Brände. Bitte erst anschauen und dann weiterlesen:

Und? Wie hat sich das angefühlt? Kleiner Nachschlag:

Letztere Bilder machen die Runde unter dem Titel: “Zusammenstöße zwischen Pro-Israel und Pro-Palestina-Protestierenden in New York City“.

Formt sich bereits ein Bild?

Betrachtung

Wer sich von solchen Bildern emotional hat einfangen lassen, nun, herzlichen Glückwunsch, denn damit wurde eins der gewiss mehreren Ziele der Verbreiter solcher Filmschnipsel erreicht: Aufmerksamkeit. Die Bilder sprechen die meisten Menschen emotional an und Menschen neigen bedauerlicherweise dazu, sich allzu schnell eine Meinung zu bilden. Diese Berichte über das Geschehen in Israel mögen in diesem Fall als beispielhaft herangezogen werden.

Ein weiteres durchaus vermutbares Ziel dürfte Ablenkung heißen. Ablenkung wovon? Vielleicht von den Impfzuständen und berichteten Nebenwirkungen in Israel selbst? Wenn es Raketen hagelt oder selbst wenn es “nur“ überwiegend ein gehöriges Feuerwerk ist, wird die Aufmerksamkeit des Volkes natürlicherweise von anderen Geschehen – selbst im Inland, also hier Israel – abgelenkt.

Der geneigte Betrachter mag durchaus auch einige Nummern größer denken. Wie steht es um den sichtbaren Unterschied der diplomatischen Beziehungen der USA zu Israel unter Donald Trump und Joe Biden? Könnte der “Angriff auf Israel“ für den anstehenden Sommer dienlich sein, als Ursache neuer “Flüchtling“sströme und könnte weitere Zuwanderung damit begründet werden?

Vielleicht mag es auch eine Ablenkung von dem aktuell durchaus kontrovers und augenscheinlich unvollständig berichteten Geschehen in der Ukraine sein oder als Ablenkung von dem größten Großmanöver seit dem offiziellen Ende der Kampfhandlungen des Zweiten Weltkriegs – Defender Europe 2021 – dienen: Schau hierhin, nicht dorthin.

Ein weiterer beachtlicher Aspekt wäre die Rede zur Parlamentseröffnung in Großbritannien, welche von einer Königin ohne Krone – diese wurde vor ihr hergetragen (wessen Krone ist es also?) – und Insignien gehalten wurde?

Weiter bietet sich eine Ablenkung von der wirtschaftlichen Situation in vielen Ländern, den eingeknickten Lieferketten, den international problematischen Finanzmärkten an. Hierzulande mag das Geschehen in Israel durchaus auch innenpolitisch willkommen sein, denn der grundsätzlich offenkundige Widerspruch zwischen der “Bundesnotbremse“ und stetig sinkenden “Inzidenzen“ verwundert doch immer mehr Menschen, welche ohnehin bereits zurückhaltend in Bezug auf die Maßnahmen und auch die Impfung waren und bestätigt vordergründig, dass hier irgendwo ein Fehler zu finden sein wird. Dabei wird weiterhin massiv für eine Impfung geworben, welche inzwischen nachweislich weder vor “Corona“ schützt, noch irgendwelche neuen Freiheiten gewährt, weil es an Fragen der Umsetzung und Kontrolle beispielsweise im Einzelhandel hapert.

In Übersee finden sich ebenfalls einige Aspekte, welcher der Ablenkung würdig sind. Die Neuauszählung und Überprüfung der Wahlergebnisse in Maricopa County geht inzwischen in eine entscheidende Phase und es wird in den kommenden Tagen mit Ergebnissen der Überprüfung gerechnet. Der Flurfunk meldet diesbezüglich verheerende Neuigkeiten für die Demokraten und die Biden-Administration. Darüber hinaus gab es bekanntlich einen “Hacker“-Angriff auf die Colonial-Rohrleitung und den Metropolen geht inzwischen der Sprit aus, Notstände in Bundesstaaten wurden bereits erklärt und es darf angenommen werden, dass es zu Rationierungen kommt. Grenzkrise, Präsidentensohn-Skandale, Pädo-Verbindungen gewisser Hochgestellter zu Herrn Epstein und dergleichen seien hier nur kurz am Rande erwähnt.

Illusionstheater

Man mag denken, ich mache es mir zu einfach, wenn ich immer und immer wieder darauf hinweise, dass wir in einem medialen Zirkus und Illusionstheater sitzen, wo auf der Bühne für jeden etwas dabei zu sein scheint. Der Mensch ist vom Grundsatz her neugierig und mit sorgfältig ausgewählten Bildern und Narrativen leicht ablenkbar – insbesondere von dem, was das Leben ausmacht: nämlich das Leben selbst.

Die aus Israel verbreiteten Bilder haben mich spontan an die Berichterstattung der letzten beiden Golfkriege erinnert. Was davon Wirklichkeit war und was reine Inszenierung, wird bis zum heutigen Tage teils heiß debattiert. Und eine weitere Erinnerung kam recht bald in mir auf, als ich an die Fernsehserie “Stargate Atlantis“ zurückdachte, denn einiges Bildmaterial zeigt durchaus verblüffende Parallelen:

Daher sei an dieser Stelle einmal mehr auf die wesentlichen Fragen hingewiesen, welche sich jeder geneigte Beobachter stets stellen sollte:

➡️ Ist das, was gemeldet wird, auch wirklich geschehen und falls ja, ist es so geschehen, wie es uns präsentiert wird?

➡️ Welche Botschaft wird von der Meldung vermittelt?

➡️ Welcher Zweck wird damit verfolgt?

➡️ Betrifft mich das?

➡️ Ist damit eine Aufgabe für mich verbunden und falls ja, welche ist das?

Ist in Israel tatsächlich Raketenhagel angesagt? Gibt es Tote? Gibt es Großbrände und einstürzende Wohnhäuser? Wird jetzt auf dem Tempelberg Platz gemacht für einen neuen Tempel? Ist das alles echt oder nur ein Teil davon? Sehen wir eine Inszenierung oder mindestens dienlich in Szene gesetzte “Zusammenstöße“? Was ist echt und was nicht?

Kurz gesagt: Ich weiß es nicht, denn ich war und bin nicht vor Ort. Ausgenommen man ist vor Ort und sieht es mit seinen eigenen Augen (selbst dann ist oftmals genaues Hinsehen und Hinterfragen angebracht), kann man sich als Beobachter nur sehr oberflächlich ein Bild von etwaigen Geschehnissen machen. Folglich mahne ich einmal mehr zur Zurückhaltung in Sachen Schlussfolgerungen.

Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***



In eigener Sache: Jeder hat stets die Wahl

Diese Netzseite lebt überwiegend von der Unterstützung der Leser; Ihr seid es, die den fortgesetzten Betrieb hier sicherstellen. Ausdrücklich aufrichtigen Dank an alle, die dies möglich machen!

Unterstützung beruht auf einer Wahl, diese ist selbstverständlich freiwillig und so soll es auch bleiben. Ich habe gelernt, dass ich hin und wieder selbst sagen muss, wenn es mal „eng“ wird. Also: Die Kosten für den Monat Mai sind derzeit nicht abgedeckt. Zusätzlich zu den laufenden Kosten ist meine “Heide“, die 23-jährige Honda-Dame 😉, mit der Erneuerung ihrer Plakette dran.

Eure fortgesetzte Unterstützung ist somit mehr als willkommen. Danke!

Euch und Euren Lieben allzeit Heil und Segen!
N8w.

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Die Motive der NGOs klingen philanthropisch und edel. Viele motivierte Davids engagieren sich gegen übermächtige und böse Goliaths, um die Welt zu verbessern. Doch die Wirklichkeit sieht oft ganz anders aus. Hier wird die wahre Geschichte der scheindemokratischen NGOs enthüllt. Es ist die Chronik einer der destruktivsten und effektivsten Operationen, die je von einem Geheimdienst ins Leben gerufen wurde. »»» Geheimakte NGOs

In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. »»» Das Anglo-Amerikanische Establishment

Wenn wir das »Rätsel Putin« wirklich lösen wollen, müssen wir das »Rätsel USA« lösen. Schließlich sind die USA nach eigenem Verständnis der Sieger des Kalten Krieges und faktisch die einzig verbliebene Supermacht auf Erden. Und die USA wollen ihre globale Vormachtstellung auch aufrechterhalten. Aus diesem Beharren der USA auf ihrer globalen Vorherrschaft ergibt sich die Überlegung, dass Putins Absichten nur eine Reaktion auf die Absichten der USA sind.
»»» Was will Putin?

Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt. Wie agiert Soros, und was hat er mit Europa vor? »»» George Soros

Wie frei und souverän ist Deutschland? Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten sich die USA noch immer wie eine Besatzungsmacht. Kaum jemandem ist bekannt, dass die Amerikaner durch die nach wie vor gültigen Besatzungsrechte eine Fülle von Sonderrechten haben und diese auch in vollem Umfang in Anspruch nehmen. Beispielsweise können die USA mit Truppen beliebiger Stärke in Deutschland einmarschieren, und die Soldaten dort, wo sie wollen, stationieren. Die Deutschen müssen dies dann auch noch finanzieren. »»» Besatzungszone

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
9 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen