Von Xantens Kolumne – [ˈkem.treɪlz]

-

[ˈkem.treɪlz]? Was soll das denn sein? Eine ausgesprochene Verschwörungstheorie. Sagt die Bordkapelle.

Chemtrails. Ein Kofferwort. Und was ist im Koffer? Die englischen Wörter chemicals und contrails. Chemikalien und Kondensstreifen. Und die wurden um hinten fünf und vorne drei Buchstaben zurechtgestutzt, damit sie in den Koffer passten. Hinten 5 und vorne 3. „3:5 : Hinten mit Lücken, vorne mit Schürrle“.

Was sagt die Bordkapelle? Es gab …:

„… Indizien für einen Konzentrationsabfall, wie er verständlich ist, wenn nichts mehr auf dem Spiel steht. Wie er aber zwangsläufig zu unbefriedigenden Ergebnissen führt.“

Heißt das, dass jetzt zu wenig Chemikalien im Koffer sind, weil man an dem Wort herumgemurkst hat?

Auf jeden Fall gehöre das Kofferwort zum Gepäck der Verschwörungstheoretiker. Und die seien missionarisch unterwegs. So die Bordkapelle. Gewimmel am Himmel. Die Kondensstreifen am Himmel hätten die Missionare regelrecht beflügelt und die chronischen Krankheiten auch. Einige Missionare hätten sich zum Beispiel in der Bürgerinitiative „Sauberer Himmel“ zusammengeschlossen.

Legt man das Nicholas-Klein-Paradigma zugrunde, befindet sich die Bordkapelle zurzeit im zweiten Stadium. Das Nicholas-Klein-Paradigma? Ja, Nicholas Klein hat das gesagt, was Gandhi gar nicht gesagt hat:

„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“

Ein Kuckuckszitat, das Gandhi ins Nest gelegt wurde.

Freilich hat Nicholas Klein es auf dem Gewerkschaftstag der Amalgamated Clothing Workers of America 1918 etwas anders formuliert:

„Und, liebe Freunde, in dieser Geschichte findet ihr die Historie unserer gesamten Bewegung wieder: Zuerst ignorieren sie dich. Dann machen sie dich lächerlich. Dann greifen sie dich an und wollen dich verbrennen. Und dann errichten sie dir Denkmäler.“

Liebe Freunde. Ein Gewerkschaftstag ohne Genossen. Herrschaftszeiten.

Und was haben Insektenvölker mit Bademeistern und Drogen zu tun? In der Regel eher wenig, aber gemeinsam macht es sich ganz gut, um die Chemtrail-Gläubiger und Missionare der Lächerlichkeit anheimzugeben. Was also sagt die Bordkapelle? Ein Missionar empfehle den Missionsresistenten gar einen Berufswechsel:

„Sie könnten zum Beispiel Bademeister werden. Dann haben Sie Zeit genug, den Himmel zu beobachten, und ich bin überzeugt, die Wahrheit wird Ihnen wie Schuppen von den Augen fallen! Zudem sind Sie dann kein Zudiener der Propagandamaschinerie mehr.“

Die Chemikalien würden als Waffe und zur Erpressung ganzer Staaten und Völker verwendet. So litten zum Beispiel auch Insektenvölker besonders. Die Krone der Schöpfung. Das Insektenvolk. Die Menschheit.

Ziel sei es, die Insekten und „uns unter Drogen [zu] setzen“. Es gebe sogar ein eigenes Programm für die Chemtrails. Slap, kurz für secret large-scale atmospheric program.

Dabei sorge in Wirklichkeit der rasant zunehmende Flugverkehr für immer mehr Kondensstreifen. Und in feuchter Luft könnten die Abgase der Jets nicht verdunsten und blieben als Dampfstreifen sichtbar. Und von den Dampfstreifen bis hin zu Teppichen wäre es dann auch nicht mehr weit. Durch Höhenwind und Feuchtigkeit. Und unter den Teppichen erwärme sich die Luft dann ein wenig, weil die Erdabstrahlung blockiert werde.

Und dass die Kondensstreifen länger am Himmel blieben, hänge mit den moderneren Motoren zusammen. Die produzierten kälteren Dampf und sorgten dafür, dass Flugzeuge größere Höhen erreichen könnten und dort würden sich die Streifen langsamer verflüchtigen. US-Experten habe das nun untersucht. Da muss es einem doch wie Schuppen vom Kopf fallen.

Und Experten sind ja bekanntlich Spezialisten, die in fünf von vier Fällen glauben richtig zu liegen, wenn sie sich irren. Und das auf hohem Niveau.

Die Experten hätten nicht 88, sondern …:

„… 77 Chemiker und Atmosphärenforscher befragt, die sich mit weißen Streifen auskennen. Die sollten verraten, ob sie von Hinweisen auf Slap wissen. 76 sagten, sie wüssten nichts von diesem Programm, mehr noch: Es gebe nicht den geringsten Anhaltspunkt für eine derartige Verschwörung. Am Himmel bewölke es sich schlicht. Lediglich ein Befragter antwortete, er sei in einer abgelegenen Gegend, in der der Boden normalerweise wenig Barium enthalte, auf einen hohen Wert des Elements in der Luft gestoßen.“

Anhaltspunkte. Einen will dagegen ein dänischer Experte gefunden haben. Dafür, dass der Führer „auf seinem Weg nach Spanien einen Zwischenhalt“ in Dänemark eingelegt haben könnte. In einem riesigen Bunkerlabyrinth.

Und gleich zahlreiche will die Bordkapelle gefunden haben. Dafür, …:

„… dass der Führer selbst in der rückblickend oft als ‚gut‘ erinnerten Zeit Mitte der dreißiger Jahre – bei weitem keine totale Anziehungskraft besaß“.

Und slap? Heißt Klaps.

Was sagt der Führer?

„Von meinen ganzen Professoren hat gut die Hälfte einen geistigen Klaps gehabt. Der eine den Wahnsinn, der andere den. Nachträglich muß ich das feststellen.“

Und den hätten auch die Chemtrail-Missionare. So die taz, die allerdings selbst Einen Wußten-Sie schon-zum-Beispiel-Klaps hat:

„Wussten Sie zum Beispiel schon, […] dass der Herausgeber der Zeit, Josef Joffe, die Wahrheit kennt, sich aber nicht mehr daran erinnern kann? Wurde sein Gedächtnis gelöscht – oder schlimmer: Hatte er nie eines?“

Nein. Ja, doch. Irgendwie hat man sich so etwas ja immer gedacht. Dass die Bordkapelle die Wahrheit kennt, aber sich nicht und erst recht nicht uns erinnern will. Einer bezahlt die Brötchen und den Zirkus. „Zirkus Naivus“. Da kann man nicht auch noch auf die Wahrheit Rücksicht nehmen.

Oder Zirkus Barium. Genauer Bariumtitanat. Auch ein großer Reisezirkus:

„Die Unterhaltungskosten des Zirkus [Barum] beliefen sich auf 11.000 Euro täglich, wobei 800 Euro für die Futterkosten der etwa 60 im Zirkus lebenden und auftretenden Tiere bestimmt waren, darunter der Breitmaulnashornbulle Tsavo (über 30 Jahre alt und 3,3 Tonnen schwer).“

Kein Zirkusnashorn, sondern einen „Zirkushund“ hatte der Führer:

„Meinen Foxl in Fromelles, ich hab’ ihn oft studiert! Wenn er von seiner Freundin kam, die ein Riese war, war er total zerbissen; wir haben ihn verbunden, hat man einen Moment weggeschaut, dann hat er die Verbände abgeschüttelt.

Eine Fliege begann zu summen, er lag da, hat die Schnauze auf seinen Pfoten; die Fliege kommt, er zuckt, zuckt wieder, schaut sie an, wie hypnotisiert; allmählich wurde er ganz alt, bekam richtige Falten im Gesicht, den Kopf auf, wieder hin. Auf einmal ist er los, hat gebellt und Geschichten gemacht. Ich habe gesehen, wie ihm allmählich die Galle überlief, genau wie es den Menschen auch geht. Das war ein netter Kerl!

Er saß neben mir, wenn ich gegessen habe, sah mir mit jedem Bissen zu. Habe ich ihm beim fünften, sechsten Bissen nichts gegeben, dann legte er die Pfoten rauf, schaute mich an mit einem Bück: Ich bin doch auch da! Ich habe ihn so gern gehabt! Niemand durfte mich anrühren, da ist er rabiat geworden. Nur mir hat er gefolgt. […] Alle denkbaren Kunststücke hat er gemacht.“

Ein netter Kerl. Und die Futterkosten?

Die Futterkosten für den Betrieb der Sprühluftflotte des Zirkus Barium dürften dagegen bedeutend höher liegen. Auch ohne Breitmaulnashornbullen.

Bariumtitanat. Ein Mischoxid von Barium und Titan. Kristallisiert in der Perowskit-Struktur. Perowskit? Hat das etwas mit SEK.KIT – Strategische Entwicklung und Kommunikation am Karlsruher Institut für Technologie – zu tun? Nein, aber Professor Rolf-Ulrich Kunze vom Institut sagt, dass Sprachlosigkeit …:

„… nicht die Reaktion sein [darf], wenn Worte umcodiert und im Kern nationalsozialistische Begriffe wie ‚System-‘ oder ‚Lügenpresse‘ verwendet werden.“

Gut. Und um nicht sprachlos zu sein, heißt es hier ja auch Bordkapelle.

Vor 1989 sei Deutschland die postnationalste Gesellschaft Europas gewesen. Nationalstaat und Nation hätten nach 45 nicht als oberste Werte gegolten. Nun ist die Post beinahe ganz aus Deutschland verschwunden, was ihre Ladenpräsenz angeht. Eine ausgrenzende und menschenverachtende Haltung, auf die man sich nicht einlassen dürfe.

Hat Professor Rolf-Ulrich Kunze das so gesagt? Nein, aber so ähnlich könnte es vielleicht lauten, wenn man seine Äußerungen mit der Stillen Post geschickt hätte.

Bariumtitanat wird zwar nicht mit der Stillen Post geschickt, aber in der Öffentlichkeit ist es eher still um das Mischoxid. Ein weißes bis graues, geruchloses Pulver, dessen Schmelzpunkt bei 1620 °C liegt. Nahezu unlöslich in Wasser. Gut. Und wie steht es mit der Registrierung?

„Eine Registriernummer für diesen Stoff ist nicht vorhanden, da der Stoff oder seine Verwendung nach Artikel 2 REACH Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 von der Registrierung ausgenommen sind, die jährliche Tonnage keine Registrierung erfordert oder die Registrierung für einen späteren Zeitpunkt vorgesehen ist.“

Aha.

Und mögliche Gefahren? Was sagt Merck? Akute Toxizität, bei oraler Verabreichung oder beim Einatmen.

Gut. Und wo kann man die nicht registrierte Tonnage am besten lagern? In der Stratos- und der Ionosphäre. Partikel in Nanogröße. Bedampft mit Aluminiumoxyd. Und schon hat man unzählige Bariumtitanatspiegel in Nanogröße.

Strahlt die Sonne, also am Tag, steigen die Partikel bis in eine Höhe von 80 Kilometern auf, um bei Abkühlung, also nachts, wieder abzusinken. Und was bewirken diese Nanospiegel nun? Dass das Wetter beeinflusst wird. Eine regionale Gefechtswelterwärmung. Die Ausrichtung erfolgt über elektromagnetische Wellen.

„Owning the Weather in 2025“. Die Wetterbesitzer. Ein Weißbuch. Zum Schwarzsehen.

Und die Meteorologie? Spricht von einer Omega-Lage. Wenn es mal so richtig heiß ist und bleibt. Ein Omegahoch. Eine stabile Hochdruckwetterlage. Ein Hochdruckgebiet, flankiert von zwei Höhentiefs, eines westlich und eines östlich davon. Ein durch stehende elektromagnetische Wellen am Himmel festgenageltes Hochdruckgebiet.

Omega. Der 24. und letzte Buchstabe des griechischen Alphabets. Häufig „verwendet, um ein Ende zu verdeutlichen“. Und der Omegapunkt? Der „End- und Zielpunkt in der theologischen bzw. philosophischen Betrachtung der Evolution bei Pierre Teilhard de Chardin und Frank Tipler.“

Und der End- und Zielpunkt der Wetterbesitzer auf der Feindseite? Induzierung von Dürren und Wegnahme des Trinkwassers bis hin zur Wüstenbildung. Das Konzept zur Umsetzung dieses Anspruchs ist das TRADOC Pamphlet 525-5.

Das moderne Kriegstheater verschafft dem Wetter eine nette Hauptrolle:

„Der Weg in den beabsichtigten Krieg führt nach 525-5 über die gezielte Destabilisierung des Staates […]. Ein wichtiges Instrument dabei: Die ‚Operations other than War‘ (OOTW).“

Finanz-, Cyber- und Wetterkrieg

„Im Weißbuch Spacecast 2020 wird von jenen ‚Mirror Systems‘ gesprochen sowie einer regionalen Gefechtsfelderwärmung.“

Die Ionosphärenschicht bildet …:

„… zusammen mit der Erdoberfläche als Gegenpol einen Kugelkondensator mit einem elektrischen Ladungsfeld. Die Großwetterlagen bestimmenden Höhenwinde – der so genannte Jetstream – wird von der Ionosphäre beeinflusst. Ändert man zum Beispiel die Form der Ionosphärenkappe der Erde, so kann man damit die Höhenwinde manipulieren.

Ionosphären-Heizer wie HAARP (Alaska/USA) oder Woodpecker (Russland) können mittels Mikrowellenbestrahlung ausgewählte Areale der Ionosphärenschicht auf etliche tausend Grad Celsius aufheizen und somit ‚anheben‘ oder ‚hochwölben‘. Dieser thermisch angehobenen Ionosphäre folgen nun auch die Höhenwinde und werden dadurch in ihrer natürlichen Flussrichtung abgelenkt, womit sich das Wetter manipulieren lässt.“

Die elektrische Leitfähigkeit zwischen der Ionosphäre und Erdoberfläche ist normalerweise eher gering. Durch das jahrelange rührige Ausbringen von mit Aluminiumoxid bedampften Bariumtitanatpartikeln wurde die Leitfähigkeit der Atmosphäre signifikant erhöht. Nun braucht es nur noch eine energiereiche Strahlung und man bekommt einen Stromkabeleffekt.

Beteiligt sich die Sonne noch mit einer chromosphärischen Eruption, bekommt man stattliche energetische Dauerentladungen. Kurz: Es blitzt ohne Ende. Und wenn die Natur sich dann noch so richtig knochentrocken präsentiert …

Wunderbar. Da trifft es sich gut, dass für Deutschland noch die UN-Klausel gilt:

„Als großer UN-Geldgeber und verlässlicher Partner ist es nach der UN-Charta noch immer ‚Feindstaat‘. Die Politik sieht es gelassen.“

Und in Ruhe gelassen werden auch die Wetterbesitzer und Besatzer. Da kann man es im Frühjahr und Sommer schon mal so richtig heiß angehen lassen. Bei konstant abgestelltem Regen. Sodass manche Talsperren nur noch etwas über 20 Prozent gefüllt sind.

Was sagt der Führer?

„Das Wetter heuer ist für diese Gegend etwas Ungewöhnliches. Seit Wochen andauernd heiße Tage.“

Und für den Regen gibt es eine Firma. Die amerikanische Firma ELATE. Die bietet Bauern die Beregnung ihrer Felder an. Mittels Antennentechnik. Patentierter Regen. Alles Handel. Alles Kommerz. In der Umwelt und im näheren Weltraum. Die …:

„Manipulation der Umwelt des näheren Weltraums ist entscheidend für [unsere] Vorherrschaft im Kampfraum … eine operationale Fähigkeit, die Umwelt des näheren Weltraums zu manipulieren, würde die Weltraum-Überlegenheit im Jahre 2025 garantieren; diese Fähigkeit würde uns gestatten, den Kampfplatz zu prägen und zu beherrschen durch erweiterte Kommunikationswege, Überwachung, Navigation und zielgenaue Einsatzsysteme.“

Die Wettereigner verfügen bereits heute über die operationale Fähigkeit, dem Feindstaat das Wasser abzuklemmen. Und die Realität hat die im Konjunktiv formulierte Weißbuch-Studie mal eben im Indikativ um Jahre überholt.

Und natürlich ist die US-Corporation, was Manipulation angeht, sehr verantwortungsbewusst:

„Natürlich gingen die US-Streitkräfte mit großem Verantwortungsbewusstsein vor, was man ja von andern Kräften in der Welt nicht voraussetzen kann: ‚ … während offensive Wettermanipulationsbemühungen von den US-Streitkräften gewiss mit großer Vorsicht und Wissen um die Folgen unternommen würden, ist klar, dass wir uns nicht leisten können, einem Gegner den Erwerb der alleinigen Fähigkeit zur Wettermanipulation zu gestatten.‘“

Natürlich.

Und verantwortungsbewusst, wie man ist, wird durch den Migrationspakt für einen fairen Ausgleich gesorgt. Wo der Regen von oben und von vorne fehlt, kommt er eben von hinten. 300 Millionen Mal. Mit eingebautem Tiefenmesser. Da kann man sich wirklich nicht beschweren.

Das ist mal ein Ding. Sitzen ein Weißer und ein Schwarzer am Pool. Der Weiße hält sein Ding rein und sagt: „Circa 38 Grad warm!“. Der Schwarze tut es ihm nach und meint: „ Ja und circa 1,80 Meter tief.“

Ach du meine Güte! Ein „gut“ abgeleitetes Substantiv. Güte steht für …:

„… positive Qualitäten der Hochwertigkeit, sowohl im sachlichen als auch im ethischen und religiösen Bereich. Als sittliche Eigenschaft des Menschen ist Güte (güete) ein höfisches Ideal des Mittelalters, das beispielsweise bereits in der ersten Zeile des ‚Iwein‘ von Hartmann von Aue (um 1202) thematisiert wird.“

Wo der Verantwortung die Güte fehlt, wird es problematisch, …:

„… denn bei aller persönlichen Treue ist die Güte der mit Verantwortung Belasteten das Entscheidende.“

Sagt der Führer.

Auch wenn die ehemalige Sowjetunion vielleicht nicht in größerem Maßstab über derartige Tiefenmesser verfügte, so war man andererseits doch vertraut mit vertikaler Hochfrequenz-Erhitzung, Mikrowellenerhitzung, der Manipulation der Magnetosphäre, niederfrequenter Kommunikation und der Erschaffung einer künstlichen Ionosphäre. So Hermann Ploppa.

Und nun wird es Zeit, dass der US-Corporation der Stecker gezogen wird. Plopp.

Dass die Sowjets beziehungsweise die Russen nicht nur beim Wettermachen, sondern auch auf medizinischem Gebiet Außerordentliches leisten, zeigte sich unlängst auch am Rande eines Chirurgen-Kongresses, als ein deutscher, ein amerikanischer und ein russischer Kollege ins Gespräch kamen:

„Der Deutsche: ‚Ich habe neulich eine Herztransplantation in nicht ganz 5 Stunden durchgeführt!‘ Erstauntes Kopfnicken der anderen.

Der Amerikaner: ‚Ich habe letzte Woche einem Unfallopfer Herz, Niere und Leber in etwas mehr als 3 Stunden transplantiert!‘ Bewunderndes Schweigen der anderen.

Der Russe: ‚Ich habe vorgestern einem Mann die Mandeln in nicht ganz 11 Stunden herausgenommen!‘

Der Deutsche: ‚Was soll das denn für eine Leistung sein, so etwas mache ich in nicht ganz 10 Minuten!‘

Der Russe: ‚Irrtum Brüderchen. Der Kerl war vom KGB, der durfte das Maul nicht aufmachen. Wir mussten rektal vorgehen!‘“

Eine Behandlung der Ionosphäre verlangt allerdings eine etwas andere Vorgehensweise. Ihre Eigenschaften seien mit zerknittertem Wachspapier vergleichbar. So die Autoren der Wetterbesitzer-Studie:

„Die Militärs wünschen sich, dass dieses Knitterpapier glatt gebügelt wird, um berechenbarer operieren zu können. Die Installation von künstlichen Ionosphärenspiegeln könnte diese Wünsche erfüllen.“

Knitterpapier. Zurzeit nicht mehr erfüllbar ist der Wunsch nach der Mein-Kampf-Adolf-Hitler-Hochzeitsausgabe von Team-Militaria.de. „Mit Knitterpapier und Füherbild.“ Weil nicht mehr erhältlich. Füherbild? Was wird der Führer dazu sagen?

Ob Winfried Kretschmann noch einen Wunsch hat, bevor er elektrisch wird, ist nicht bekannt. Der Häftling und Todeskandidat allerdings hat einen:

„Auf dem Weg zum Elektrischen Stuhl fragt der Gefängnisdirektor den Todeskandidaten: ‚Haben Sie vielleicht noch einen allerletzten Wunsch?‘ ‚Ja, Herr Direktor: Würden Sie bitte, wenn’s soweit ist, meine Hand halten?‘“

Und was sagt Harold Pinter?

„Die Verbrechen der Vereinigten Staaten waren systematisch, konstant, infam, unbarmherzig, aber nur sehr wenige Menschen haben wirklich darüber gesprochen. Das muss man Amerika lassen. Es hat weltweit eine ziemlich kühl operierende Machtmanipulation betrieben, und sich dabei als Streiter für das universelle Gute gebärdet. Ein glänzender, sogar geistreicher, äußerst erfolgreicher Hypnoseakt.

Ich behaupte, die Vereinigten Staaten ziehen die größte Show der Welt ab, ganz ohne Zweifel. Brutal, gleichgültig, verächtlich und skrupellos, aber auch ausgesprochen clever. Als Handlungsreisende stehen sie ziemlich konkurrenzlos da, und ihr Verkaufsschlager heißt Eigenliebe. Ein echter Renner.

Man muss nur all die amerikanischen Präsidenten im Fernsehen die Worte sagen hören: ‚das amerikanische Volk‘, wie zum Beispiel in dem Satz: ‚Ich sage dem amerikanischen Volk, es ist an der Zeit, zu beten und die Rechte des amerikanischen Volkes zu verteidigen, und ich bitte das amerikanische Volk, den Schritten ihres Präsidenten zu vertrauen, die er im Auftrag des amerikanischen Volkes unternehmen wird.‘

Ein brillanter Trick. Mit Hilfe der Sprache hält man das Denken in Schach. Mit den Worten ‚das amerikanische Volk‘ wird ein wirklich luxuriöses Kissen zur Beruhigung gebildet. Denken ist überflüssig. Man muss sich nur ins Kissen fallen lassen. Möglicherweise erstickt das Kissen die eigene Intelligenz und das eigene Urteilsvermögen, aber es ist sehr bequem.“

Was sagt der Führer?

„Die Amerikaner sind doch das dümmste Volk, das man sich denken kann! Um so größer wird die Enttäuschung sein! […] Frage: Was tut Amerika?“

Und – Frage an Radio Jerewan – passen Dummheit und Zurückhaltung zusammen? Im Prinzip ja, aber es ist nicht Dummheit, sondern Intelligenz, die sich in der Regel zurückhaltend gibt. Ansonsten stimmt es. Genauso wie die Geschichte mit Iwan Iwanowitsch, der in der Lotterie ein rotes Auto gewonnen hat. Hat er?

„Im Prinzip ja. Aber es war nicht Iwan Iwanowitsch, sondern Pjotr Petrowitsch. Und es war kein rotes Auto, sondern ein blaues Fahrrad. Und er hat es nicht gewonnen, sondern es ist ihm gestohlen worden. Alles andere stimmt.“

„Den Vereinigten Staaten liegt nichts mehr am low intensity conflict. Sie sehen keine weitere Notwendigkeit, sich Zurückhaltung aufzuerlegen oder gar auf Umwegen ans Ziel zu kommen. Sie legen ihre Karten ganz ungeniert auf den Tisch. Sie scheren sich einen Dreck um […] das Völkerrecht oder kritischen Dissens, den sie als machtlos und irrelevant betrachten.“

Sagt Harold Pinter.

Und mit den Karten hat sich der Tiefe Staat ein komfortables Haus gebaut. Und glaubt, es immer weiter ausbauen zu können:

„Dabei braucht aber nur ein Orkan zu kommen und alles fliegt zusammen wie ein Kartenhaus.“

Sagt der Führer.

Auch wenn wir vieles nicht sehen, die Allmacht waltet stetig. Was sagt der Führer?

„Unser Standort erlaubt uns nicht, in andere Ebenen hineinzusehen. Dafür hat der Mensch den wunderschönen Begriff von der Allmacht gefunden, deren Walten er verehrt.“

Und was ist mit Amerika?

„Den Amerikanern traue ich eine ganz große Zukunft deshalb nicht zu, weil sie in meinen Augen ein verderbter und korrupter Staat sind.“

Und was sagt der Führer zu Verschwörungstheorien im Allgemeinen?

„Verschwörungen sind keine Theorien, sondern Verbrechen.“

Hat er das wirklich gesagt? Nein, nicht wirklich. Ein Kuckuckszitat. Gesagt hat es Andreas von Rétyi.

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer dieser Netzseite!

Sie möchten den Nachtwächter auch unterstützen?

Hier einige Worte zu der Frage: „Wie?“



Schließen Sie sich über 3.000 Abonnenten an!

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf Twitter oder per ePost-Abonnement auf dem Laufenden und teilen Sie neue Beiträge mit Familie, Freunden und Bekannten!



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.



+ + + Sauberes Trinkwasser + + +

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.


+ + + Medizinskandale! + + +

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die erfolgreichsten Therapien aus kommerziellen Gründen schlicht verschwiegen werden, seitdem die mächtige Lobby sämtliche Krankheiten zum Politikum erklärt hat. Unsere Bücher der Reihe Medizinskandale offerieren Ihnen ein exklusives, pharmaunabhängiges Insider-Wissen aus der Alternativmedizin in Form äußerst erfolgreicher, leider verheimlichter, sabotierter und nicht selten denunzierter Studien und Therapien!

>>> mehr Informationen <<<


Die Flucht des Papstes aus Rom:
das letzte Zeichen vor den großen Umwälzungen!

Zahlreiche Weissagungen und Visionen der verschiedensten Seher und Propheten aller Kontinente und aus allen geschichtlichen Epochen scheinen unsere Gegenwart geradezu als schicksalhaften Brennpunkt zu markieren. Die katholische Kirche ist von innen wie von außen bedroht: Machtkämpfe innerhalb des Vatikans könnten – wie schon vor Jahrhunderten prophezeit – das Kirchenschiff zum Sinken bringen. >>> hier weiter …


Aufstand – Die Deutschen als rebellisches Volk

Die Deutschen sind ein Volk von Rebellen und Revolutionären, waren es schon immer, zu allen Zeiten, in allen Regionen, gegen mancherlei Herrschaft. . >>> hier weiter …


Niedergang – Aufstieg und Fall der abendländischen Kultur

In einem großen, wortgewaltigen Werk erzählt der französische Philosoph Michel Onfray die 2000 Jahre alte Geschichte der abendländischen Kultur, und er prophezeit ihren unaufhaltsamen Untergang. Onfray schildert ihren Aufstieg und ihre Blüte, dann die allmähliche Infragestellung des christlichen Weltbildes seit Renaissance und Aufklärung und schließlich den Verfall in unseren Tagen, der einhergehe mit Nihilismus und Fanatismus, wie wir sie in unseren Gesellschaften erlebten. >>> hier weiter …


Schultze-Rhonhof: Der Krieg, der viele Väter hat
(9. erweiterte Auflage)

Wer sich informieren möchte, hat ein Problem: das meiste, was im Buchhandel angeboten wird, folgt der Version der Siegermächte. Kaum jemand weiß, dass Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch eine fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert! >>> hier weiter …


Heile Deine Schilddrüse

Eine kranke Schilddrüse gilt in der modernen Medizinwissenschaft als Ursache einer langen Liste von Beschwerden. Doch diese Annahme entspricht nicht der Wahrheit! Die Schilddrüse ist nicht die Ursache der bestehenden Beschwerden, sondern nur ein weiteres Symptom einer tiefergehenden Krankheit. Diese breitet sich klammheimlich im Körper aus.

>>> hier weiter …


Bluthochdruck

Wäre Bluthochdruck so schmerzhaft wie ein entzündeter Zahn, würden wir alles tun, um die Plage so schnell wie möglich loszuwerden. Doch der erhöhte Druck des Blutes auf die Gefäße bleibt meist unbemerkt. Oft ist es ein Zufallsbefund, der von Betroffenen ignoriert und nicht mit der nötigen Konsequenz behandelt wird. >>> hier weiter …


Geheimsache Deutsche Atombombe

Hitler hatte die Atombombe! Diese spektakuläre These vertraten die beiden Autoren Edgar Mayer und Thomas Mehner bereits im Jahre 2001 in ihrem Buch Das Geheimnis der deutschen Atombombe. Dafür wurden sie belächelt und angefeindet. Über 15 Jahre recherchierten Mayer und Mehner seitdem akribisch weiter und eine stetig wachsende Sammlung an Indizien und Zeugenaussagen scheint Ihnen recht zu geben … >>> hier weiter …


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!

Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Hanf heilt – Die Wiederentdeckung einer uralten Volksmedizin

„Hanf heilt“ ist weltweit das erste Buch, das ausführlich anhand von 45 Fallstudien die therapeutische Wirksamkeit von Hanföl bei diversen Problemen und Krankheitsbildern dokumentiert. >>> hier weiter …


DMSO

Dimethylsulfoxid hat antiphlogistische und analgetische Eigenschaften. Es findet daher therapeutische Verwendung als perkutanes Arzneimittel zur Behandlung lokaler Schmerzzustände (beispielsweise bei Sportverletzungen oder rheumatischen Beschwerden). Da DMSO bei Blutergüssen zum schnellen Abschwellen beiträgt, wird es bei Bedarf in Kampfsportarten besonders angewandt. >>> hier weiter …


Poweraffirmationen

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


Spurlos verschwinden

Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…


Bio-Kokosöl

Dieses native Kokosöl wird aus erntefrischen Kokosnüssen in Bio-Qualität gewonnen. Das vollreife Fruchtfleisch wird kalt gepresst. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe und der feine Kokosgeschmack dieses hochwertigen Naturprodukts besonders gut erhalten. >>> hier weiter …


Überlebenshilfen

Fluchtrucksäcke, Erste Hilfe, Utensilien für das Überleben jenseits der Zivilisation, … >>> hier weiter …


Bunker, Basen und Relikte

Von 1945 bis in die 80er Jahre wurde der Konflikt zwischen den Westmächten und dem Ostblock auf verschiedenen Ebenen ausgetragen. Dabei versuchten beide Seiten durch militärische, ökonomische und politische Maßnahmen jeweils den eigenen Einfluß zu erhöhen und den Gegner zurückzudrängen. Im Zeitalter des Wettrüstens war die Gefahr eines Krieges, sogar Atomkrieges gegenwärtig. >>> hier weiter …


Der Große Wendig
Richtigstellungen zur Zeitgeschichte

Das vorliegende Werk zeigt an Hunderten von belegten Einzelfällen der letzten 150 Jahre, wie es wirklich war. Es legt dar, wie und von wem die geschichtliche Wahrheit systematisch bis in die Gegenwart verfälscht und manipuliert wurde, wie die Geschichtsschreibung immer noch zu Lasten Deutschlands bewußt mißbraucht wird und was die Motive für die folgenschweren Verzerrungen sind:

+++ Band 1 +++ Band 2 +++ Band 3 +++ Band 4 +++ Band 5 +++


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

48 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
48 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Rodolfo Sangalli
2. Dez. 2018 10:18

Auf große, tagelange Waldbrände, wie sie derzeit in den USA, Schweden oder Griechenland wüten, ist Deutschland nur unzureichend vorbereitet. So gibt es kein einziges Löschflugzeug.

Deutsche Feuerwehren bereiten sich auf mehr Waldbrände in den kommenden Jahren vor. „Wir müssen die Zeichen des Klimawandels frühzeitig erkennen und gerüstet sein, wenn es mit den Trockenperioden so bleibt“, sagte der stellvertretende Bundesgeschäftsführer des Deutschen Feuerwehrverbandes, Rudolf Römer, im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Im Zuge dessen denke man bereits über mehr Feuerwehrfahrzeuge mit größeren Wassertanks sowie den Einsatz von Löschdrohnen nach. Prinzipiell sei Deutschland durch andere Strukturen gut auf größere Brände vorbereitet. „Unser flächendeckendes Netz von 23.000 Feuerwehren und 32.000 Feuerwachen ermöglicht es, Entstehungsbrände rasch zu löschen“, betonte Römer.

Der Einsatz von Löschflugzeugen sei in Deutschland dagegen nicht möglich. „Dafür braucht es große Wasserflächen, über die die Flugzeuge im Landeanflug Wasser aufnehmen können. Seen in dieser Größe haben wir in Deutschland nicht.“ Stattdessen verfüge die Feuerwehr über Außenlastbehälter, die an Hubschraubern angebracht werden und über kleineren Seen befüllt werden können. Die Hubschrauber jedoch müssen laut Römer von der Bundeswehr oder Polizei geliehen werden.

Adler und Löwe
Adler und Löwe
2. Dez. 2018 10:49

planungsamt.bundeswehr.de/…Geoengineering [PDF, selbstladend]

Seite 11: Ein Bild über die von der Bundeswehr durchgeführte Wettermanipulation. Ganz offiziell herausgegeben.

Thorson
Thorson
2. Dez. 2018 11:30
Antwort an  Adler und Löwe

Herzlichen Dank, werter Siegfried von Xanten und werter Adler und Löwe,

jetzt müssen sie nur noch für ihren Unfug zur Rechenschaft gezogen werden. Hoffentlich lesen von diesen Banausen hier welche mit. Dieser Verantwortung wird sich keiner entziehen!

Heil und Segen
auf all unseren Wegen und für Mutternatur
Thorson

Tobias
Tobias
2. Dez. 2018 11:24

Die „Rechts Links-Verwirrung“, ich finde den Vortrag sensationell (!).

Zunächst geht es im Vortrag auf der Leipziger Buchmesse (seine Buchvorstellung) bis ins Mittelalter zurück, französische Revolution, Stände, etc. woher die Begriffe eigentlich kommen, dann aktueller Abgleich (der die meines Erachtens absichtliche Verwirrung und damit Spaltung des Volkes aufzeigt) mit anschließender Diskussion (es wird z.B. herausgearbeitet, warum die Antifa Faschisten sind, Handlanger des Großkapitals).

Nimmt man dieses Video und legt es als Schablone über vorhandene Realitäten, sieht die Welt plötzlich nochmals ganz anders aus. Ich stelle es hier nochmals ein, weil mein Netzverweis im letzten Beitrag leider falsch war. Erstaunlich ist (er selber fand das) dass es keinen Tumult oder dergleichen gegeben hat.

Erik Hoevels – Rechts-Links-Verwirrung [ahriman.com]

Tobias
Tobias
4. Dez. 2018 0:40
Antwort an  Tobias

@Kurzer:

Mir ist das klar, aber zu Ende schauen mit der Diskussion am Ende hätte mehr Klarheit gebracht, finde ich. Und das Thema „Rechts-Links“ halte ich für eine Erfindung der Eliten und darauf kam es mir an. Ein Linker arbeitet das endlich mal heraus (ein Rechter würde nie akzeptiert).

Ich schaue immer, was derjenige der vor mir steht sagt und ich lasse auch zu, wie er argumentiert, während umgekehrt mir das bei Linken sehr oft fehlt. Da ist eine Stigmatisierung bis hin zu „mit Dir rede ich nicht“ oder ein von sogar „von oben herab“, bis hin zur offenen Aggression.

Weiter könnte natürlich reizen, dass das Video indirekt folgern lässt, dass die große Person des letzten Jahrhundert ein Agent war, was ich ehrlich gesagt glaube (!), aber eben nicht weiß. Keiner weiß das in Wirklichkeit.

WE behauptet derzeit sogar, es gäbe eine Verwandtschaft zu einem aktuellen Häuptling und dass der alte Häuptling am 5.2.1971 in Paraguay in einem bekannten Hotel verstorben sei und dies bald aktuell würde?

Warum hat Russland bis heute nicht wirklich geholfen, die Geschichte aufzuklären (trotz offener Archive)? Das ist doch merkwürdig, wo Russland die meisten Opfer im letzten Jahrhundert zu beklagen hatte, wie kaum ein anderes Land.

Ich finde das Thema außerordentlich interessant, zumal meine deutschen Eltern und Großeltern eben gewaltige Opfer (!) von dem Ganzen waren.

Ich möchte die Aufklärung, die wahre Geschichte, noch in diesem Leben erleben. Ansonsten gebe ich diesem Land hier nach dem Gesamtbild, das sich vermittelt, nicht arg große Chancen, wenn das nicht kommt, wozu alles verstärkt getan wird. Es hat sich evolutionär überlebt oder verar….. lassen!?

Thorson
Thorson
2. Dez. 2018 11:34

Werter LKr2,

erst muß ich mit dem Hund raus, Gassi gehen, auch bei Regen. Nach dem Frühstück kommt die N8wächter-Lektüre dran. 🙂

Dankeschön an alle fleißigen Schreiber, es ist immer eine Wohltat hier zu schmökern. 🙂

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
2. Dez. 2018 12:34

Und die Bordkapelle spielt
den Kehraus und das letzte Lied,
und es bietet sich an zu fragen:
schönes Fräulein darf ich es wagen,
Arm und Geleit ihnen anzutragen?

Nein! Me too! – fass mich nicht an,
vielleicht bist du ein böser Mann!
Von Chemtrails das Gehirn zerfressen,
hast deinen Anstand du vergessen.

Und es bleibt ein klares Ding:
wes Brot ich ess‘, des Lied ich sing
vielmehr noch,
des Geistes Kind ich bin.


Also wenn „das“ die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück. ?

Danke, lieber Siegfried, für deine feinsinnige Kolumne. ?

Heil und Segen
Annegret

Torsten
Torsten
2. Dez. 2018 19:48

Werte Annegret Brisemeister, Beitrag #8:

Genau, die Bordkapelle spielt ein grauenvolles Spiel bis zu ihrem Ende = parallel zur DDR.

Manifest der Geschichtskritik [politaia.org]

Allen Heil und Segen

nicht wichtig
nicht wichtig
2. Dez. 2018 12:54

Die Kommentare werden nicht angezeigt, wenn man in der Auflistung am Seitenende auf einen Namen klickt, der einen im Normalfall direkt zu dem jeweiligen Kommentar führt, also wenn in der Adresszeile z.B. dies steht:

„…von-xantens-kolumne-ˈkem-treɪlz/#comment-113170“

Schönen 1. Advent wünsche ich und hoffe, mein Hinweis hilft.

nicht wichtig
nicht wichtig
2. Dez. 2018 12:59

Werter N8w,

ich muss mich berichtigen, es werden die Kommentare unter dem neuen Artikel auch auf andere Weise nicht angezeigt, könnte es damit zusammen hängen, dass der Artikelname Sonderzeichen beinhaltet?

kem-treɪlz

nicht wichtig
nicht wichtig
2. Dez. 2018 13:24

Werter N8w,

auf der Startseite werden die Kommentare auch unten angezeigt, aber nicht auf der Seite des Artikels, für Dich hier extra einmal als Bild:

Bilddatei

nicht wichtig
nicht wichtig
2. Dez. 2018 13:28

@ N8w:

Hier mal der Artikel als Bild, wie wir ihn sehen:

Bilddatei

Holle
Holle
2. Dez. 2018 14:50

Lieber Siegfried von Xanten,

ganz herzlichen Dank für diese wunderbare Kolumne!

Hier im Nordatlantik fliegen die Kanarienvögel seit 1988 ohne schweres Gepäck durch die Lüfte. Sie und wir alle hier profitieren davon, dass man als Sternegucker einen klaren Blick braucht.

Warum die Kanarischen Inseln Chemtrail-frei sind [saga4ever.blogspot.com]

Zugegeben, die Calimawetterlagen im Sommer sind auch nicht ohne, aber die sind ja auch keine Verschwörungstheorie, also verlacht man sie nicht, sondern erträgt sie mehr oder weniger klaglos und wenn sie sich von dannen machen, putzt man einmal gründlich die Bude durch. Calima bläst den Wüstensand aus dem Osten nämlich in die kleinsten Ritzen, wobei allerdings nicht jede Wüste mehr das hält, was sie verspricht. Da kann manch’ Kamel derzeit ein Lied von singen.

Verrücktes Wetter: Extremer Hagel in Saudi-Arabien! [daswetter.com]

Mit Sonne.
Holle

Amelie
Amelie
2. Dez. 2018 15:26

Werter LKr2,

Im Moment steckt mir ein riesengroßer Klos im Hals und ich könnte heulen wie ein Schlosshund. Alles scheint mir heute und nach der durchaus gelungenen Kolumne nur noch hoffnungslos.

Ich sehne mich nach Frieden, nach einem Wetter, wie ich es noch als Kind kannte, nach Menschen die sich noch verstehen. Man kann heute kaum noch einen Satz sagen, auch in ganz banalen Dingen, ohne missverstanden zu werden. Und wenn man als Teil-Erwachter etwas sagt, wird man sowieso sofort aussortiert.

Wenn ich einmal hier nicht mehr kommentiere, habe ich es wohl „geschafft“, andernfalls werde ich mich wohl auch wieder aufrappeln, so wie ich das ein Leben lang getan habe.

Ich wünsche allen einen wunderschönen 1. Advent.

Und wissen wir über den Advent überhaupt, was stimmt über Zeit und Ort des Geschehens?

Zum Schluss noch ein Bericht über Merkels Höhenflug, natürlich ganz unbeabsichtigt und ohne Bewachung, was für eine „Show“? Das Steak (Hüftgold) war sicher vom Feinsten:

Merkel löst Menschenauflauf in Buenos Aires aus [t-online.de]

Sonne
Sonne
2. Dez. 2018 16:38

Liebe Amelie,

ich kann nach fühlen, wie es dir geht und vielleicht tröstet es dich, wir haben bestimmt alle mal solche Schlosshund-Tage.

Du bist nicht allein und hier bei uns bist du gut aufgehoben. Hier beim N8w kannst du doch fast alles schreiben. Friedlich ist es hier auch und wenn du ein privates Gespräch brauchst, bekommst du vom N8w die Email-Adresse, von wem auch immer.

Wenn du der Frieden bist, nach dem du dich im Außen sehnst, dann ist nichts hoffnungslos.

Das trübe Wetter trägt auch zu solchen Tagen bei, sind wir dieses Jahr doch von der Sonne so verwöhnt worden. Dass uns das Licht fehlt, ist nur normal. Lies ein gutes Buch, das erhebende Gefühle auslöst oder schau dir einen erhebenden Film an, das tut gut und ist besser als t-online-Nachrichten.

Liebevolle und sonnige Grüße
Sonne

Axels Meinung
Axels Meinung
2. Dez. 2018 16:39

Lieber Siegfried,

vielen Dank für Ihren neuen Beitrag – wieder auch viel zu lachen …

Lieber N8Waechter und liebe Gemeinde,

zu den unsichtbaren Kommentaren ist mir aufgefallen, dass anscheinend der Firefox zensiert, denn mit der genannten Weichware werden keinerlei Kommentare unter Siegfrieds Beitrag angezeigt. Auch ganz unten in der Auflistung der jüngsten Kommentare erscheinen erst einmal keine zum neuen Beitrag.

Nachdem ich einen älteren Kommentar zur letzten Gemengelage gewählt hatte, konnte ich dann in der genannte Auflistung auch neuere Kommentare finden, doch führt das Anklicken des Teilnehmers nicht zum Kommentar, sondern zur Überschrift des neuen Beitrags.

Abhilfe: Ich verwende nun die Weichware von Yandex und alles funktioniert normal.

Clara
Clara
2. Dez. 2018 16:51

Hallo Ihr Lieben,

bei mir werden die Kommentare nur angezeigt, wenn ich von der Hauptseite auf das Thema (von heute) gehe. Ich sehe dann unter dem Bild 21 Kommentare. Klicke ich dort an wird nichts angezeigt. Wenn ich jedoch nicht anklicke, sondern herunter drehe, kann ich die Kommentare lesen.

Schönen 1. Advent
wünscht

Clara

miharo
miharo
2. Dez. 2018 17:12

Staatsbegräbnis von George H.W. Bush am 5.12.:

Former president George H.W. Bush’s state funeral set for Wednesday; he will lie in state at U.S. Capitol [usatoday.com]

Das wird die gesamte Aufmerksamkeit der Qualitätsmedien einnehmen. Was wird denn am Mittwoch noch so alles passieren? Da war doch etwas …

nicht wichtig
nicht wichtig
2. Dez. 2018 17:32

Zu 6.4: Werte Amelie,

lasse Deinen Kopf bitte nicht hängen, das ist die schlechteste aller Möglichkeiten, die ein Mensch hat. Ich weiß, dass dies einfach gesagt ist in diesen Zeiten, aber ich möchte Dir ans Herz legen, dass unsere Vorfahren auch bis zum Ende durchgehalten haben. Wie oft stand das Böse schon kurz vor dem Sieg und doch hat ihm der Schöpfer stets dazwischen gefunkt.

Ich würde Dir, sofern es mir gestattet ist, einen Rat geben:

Du bist nicht umsonst erwacht, nicht jeder hat dieses Privileg und deshalb sollte man es als Geschenk betrachten. Schau, liebe Amelie, die ganze Welt wird gelenkt und benutzt für die übelsten Spielchen und Pläne der sogenannten Elite, aber Dich hat etwas geweckt und dies zeigt doch, dass auch diesmal das Böse eine (verzeih mir) geknallt kriegt.

Stecke nicht so viel Energie in Mitmenschen, die nicht munter werden. Hätte die Schöpfung gewollt, dass diese Menschen munter werden, dann wären sie es entweder schon, oder werden es später völlig ohne Dein Zutun. Also Kopf hoch und fühle Dich geehrt ein Teil derjenigen zu sein, die lächelnd im Garten spielen, während der Rest noch in den Betten liegt und schläft.

Alles Liebe und einen wundervollen 1. Advent wünsche ich Dir von ganzem Herzen.

Kruxdie
2. Dez. 2018 17:37

Heil und Segen
auf all Euren Wegen,
und das ohne Regen.
Auf die Kolumne verzichten? Von wegen!
Die Langeweile sperre ich in den Schrank.
Dem Siegfried von Xanten sei wiederum Dank.

Amelie
Amelie
2. Dez. 2018 19:28

Allen, auch dem werten N8Waechter, die mir, Amelie, geschrieben haben, meinen herzlichen Dank für die aufbauenden Worte.

Es gibt Situationen, die man erst nachvollziehen kann, wenn man sie kennt.

Danke noch mal.
Amelie

Thomas
2. Dez. 2018 20:06

Liebe Amelie,

denke nicht, Du bist allein. Ich denke, dass wir alle hier schon ähnliche Erfahrungen gemacht haben.

Wir werden noch eine Weile durchhalten müssen..

Wir gehen von unserer vergänglichen Lebenszeit aus, doch in der Ewigkeit spielt Zeit keine Rolle – für unseren Schöpfer sind 1.000 Jahre wie ein Tag für uns. Wenn die große Streitfrage ein für allemal geklärt ist, dann werden glückliche Zeiten anbrechen. Offenbarung 21:1-8:

„… und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen.“

Suche Trost im Gebet. Philipper 4:6,7:

„Kein kleines Vögelchen fällt tot vom Himmel, ohne, dass der himmlische Vater es bemerkt.“

„Sind wir nicht mehr wert?“ (Matthäus Kapitel 10)

Kopf hoch, liebe Amelie, und ich hoffe noch viele Kommentare von dir zu lesen.

Alles Gute in die Runde
Thomas

P.S.: Ein klein wenig am Thema vorbei und wieder sehr bibellastig.

Lena
Lena
2. Dez. 2018 20:12

Lieber Siegfried, großen und herzlichen Dank für dieses Sonntagsschmankerl!

Lieber N8waechter, die Kommentare sah ich bis eben nicht, doch nun ja. Habe Dank dafür!

Liebe Amelie 6.4, bitte schlucke Deinen Kloß runter! Wir bleiben alle besser am Ball und am Herz des Geschehens mit unserem Nachtwächter, nicht wahr!? Doch sei Dir gewiß, lange kann dieses Theater nicht weiter aufgeführt werden. Auch ich sehne das Ende und den III. Sargon herbei! Bleibe tapfer, bitte!

Heil und Segen uns allen!
Lena

Torsten
Torsten
2. Dez. 2018 22:21

Werte Gemeinde,

das Thema „Pimmel am Himmel“ wurde schon vor einigen Zeiten hier behandelt. Mir haben sich, nachdem ich diese Artikel las, die Haare gesträubt.

Mittlerweile ist es mir gänzlich egal. Ebenso sind es auch Gräueltaten, die ich niemals begangen habe oder Ihr auch. Es ist nicht so, dass sie mich kalt lassen, nein, sie tun es nicht! Ich bin wirklich der Letzte, der keine Gerechtigkeit wünscht.

Vom Ende der Zeiten [PDF]

Ab Punkt 5 wird es sehr interessant.

Oder aber:

Vergessene alte germanische Göttinnen [brd-schwindel.ru]

Im alten Glauben finden wir, wonach wir alle suchen.

Allen das Allerbeste.

Gandalf
Gandalf
3. Dez. 2018 13:39
Antwort an  Torsten

Die Masse der BRD Bewohner interessiert doch die Wahrheit überhaupt nicht, denn ein Leben als Sklave ist viel bequemer, als eine unbequeme Wahrheit.

Anderseits ist Information ohnehin nur der eine Teil; verstehen, begreifen wollen oder können der andere.

Junger Adler
Junger Adler
6. Dez. 2018 5:02
Antwort an  Torsten

Dann achte bitte bei dem Video 2 auf Min. 0:15.

Ilona
Ilona
2. Dez. 2018 23:15

Vielen Dank werter SvX. Liebe N8w-Gemeinde:


„Der Himmel ist toll, sternenhagelvoll.“
(Erhard Horst Bellermann)

„Es ist nicht alles himmlisch, was von oben kommt.“
(Klaus Klages)

„Für den, der sich in Gedanken zum Himmel erhebt, wird es immer klare Tage geben: Über den Wolken scheint immer die Sonne.“
(Leo Tolstoi)

„Wenn noch so dunkle Wolken die Sonne verdecken – der Himmel bleibt!“
(Unbekannt)

„Viele Wahrheiten

Der Himmel ist blau. Das ist die Wahrheit. Der Himmel ist nicht blau. Die Luftmoleküle streuen lediglich den Blau-Anteil des Sonnenlichts stärker als
die übrigen Spektralfarben. Das ist die Wahrheit.

Es gibt in der Außenwelt überhaupt kein Blau. Es gibt elektromagnetische Wellen der Wellenlänge 470 Nanometer, die unser Hirn dazu bringen, sich Blau vorzustellen. Auch das ist die Wahrheit.

Und wenn ich all das weiß und an einem schönen Tag den Blick hebe, dann ist der Himmel immer noch blau.“
(Peter Hohl)

„Es ist eine Zeit der Tränen und Not,
Am Himmel geschehen Zeichen und Wunder,
Und aus den Wolken, blutigrot,
Hängt der Herrgott den Kriegsmantel runter.“
(Friedrich von Schiller)

„Was ich nicht weiß,
Macht mich nicht heiß.
Und was ich weiß,
Machte mich heiß,
Wenn ich nicht wüßte,
Wie’s werden müßte.“
(Johann Wolfgang von Goethe)


LG

Solarplexus
Solarplexus
3. Dez. 2018 11:26
Antwort an  Ilona

Das heißt, dass man schlechter sieht, wenn man zu lange sieht, weil man voll eine zu hohe oder niedrige Welle abbekommt, zum Beispiel beim Reiten vor dem LED?

Ich gehe ich dann am Besten in die elektromagnetische Werkstatt und lasse mir den Nanometerpegel besser einstellen? 😉

Im Ernst, ist da etwas möglich?

Kuno
Kuno
3. Dez. 2018 1:23

Haarp in Deutschland [YT]

Selber prüfen.

H&S

Solarplexus
Solarplexus
3. Dez. 2018 8:06

Sire,

Danke!

Missie Mabel
Missie Mabel
3. Dez. 2018 22:46

Werter LKr2,

vielen Dank für das „Manifest der Geschichtskritik“.

Vor etwa zwei Jahren wurde beim Honigmann ein Video von russischen Wissenschaftlern eingestellt, die interessante Altertümer gefunden haben. Interessant war besonders eines (ein riesiger Mahlstein? Ungefähr von der Form, wie ein Geldstück), was nach ihren Erkenntnissen zweifelsfrei mit Maschinen hergestellt wurde, ob der Präzision.

Und sie belegen in dem Video auch weltweit den Einsatz von Maschinen. So z.B. am Grand Canyon, wo ihrer Meinung nach die scharfen Abbrüche und Kanten von Maschinen stammen.

Das Fazit dieses Videos ist, dass es bis vor gar nicht so langer Zeit eine überaus hochentwickelte Periode gab, der man dann ein kurzes Mittelalter folgen ließ.

Leider habe ich keinen Netzverweis zu dem Video und erinnere den Titel nicht mehr, aber es war sehr stimmig und als ich Dein Manifest angelesen habe, kam es mir sofort wieder in den Sinn. Vielleicht war doch alles ganz anders. ☺

Euch allen einen schönen Abend!
Gott mit uns
Missie

Mohnhoff
Mohnhoff
4. Dez. 2018 17:13

Ich hab es schon vor 2 Jahren gesehen, aber vielleicht kennt hier dieses Video mancher noch nicht:

There are no forests on Flat Earth Wake Up [YT]

Hier wird sehr anschaulich gezeigt, wie alle möglichen, scheinbar natürlichen Landschaften die Überreste gigantischer Schürfaktivitäten sein können, die vor Jahrtausenden stattgefunden haben müssen.

So zum Beispiel sehr gerade geschnittene Kanten in Felsen überall auf der Welt oder nahezu kreisrunde Flussbiegungen in Canyons. Wüstengebiete, wie die Sahara oder karge Gegenden in Afghanistan, sollen gigantische Abraumhalden sein.

Die Argumente haben einiges für sich, weil sie mit moderner Schürftechnologie verglichen werden, die ähnliche Landschaftsartefakte verursacht, jedoch um Größenordnungen kleiner. Wenn man es mal aus dieser Perspektive gesehen hat, staunt man nur noch. Es geht in dem Video auch um gigantische (Dutzende an Kilometern hohe) Bäume, die mal existiert haben sollen und gefällt wurden, ihre Stümpfe sollen u.A. die heutigen Tafelberge sein.

Davon mag man halten, was man will. Allerdings gibt es eine Stelle im AT, wo beschrieben wird, wie Jahwe im Lebanon einen riesigen Baum fällt und die in dessen Schatten lebenden Völker verjagt, also muss es schon ein großer Baum gewesen sein. Und wer so etwas macht, ist dann wohl kein allgütiger allmächtiger Allvater, aber das überrascht hier sicher niemanden.

Der Titel des Videos spielt auch auf die Flacherdetheorie an, aber soweit ich mich erinnern kann, wurde diese im Video gar nicht thematisiert. Es sollten sich auch Varianten mit deutscher Nachsynchronisierung oder Untertiteln finden lassen, z.B. wenn man nach „no forests on earth“ oder „no trees on earth“ sucht.

Ich kann mich aus der Zeit dieses Videos (das ging damals viral) auch an ein anderes erinnern, in welchem südamerikanische Goldfiguren gezeigt wurden, meist raubtier- oder drachenähnlich, aber mit großen zackigen Rädern im Kopf und anderen Stellen. Diese wurden mit heutigen Tagebaubaggern verglichen, und es gibt schon deutliche Parallelen, auf die ein vormodernes Dschungelvolk wohl nicht einfach so auf Grund von Drogenkonsum gekommen wäre.

Der Film Avatar lässt grüßen. David Icke sagte mal, der Film zeigt die Geschichte der Erde verdreht herum. Also wir waren der paradiesische Planet und wurden von großen Blauen Aliens geplündert. Und im Hinblick auf diverse blauhäutige Götterdarstellungen, z.B. im Hinduismus, sieht man wieder Parallelen. Muss natürlich alles nix heißen …

Gruß

Mohnhoff

Missie Mabel
Missie Mabel
4. Dez. 2018 22:32

Werter Kurzer,

zu Deinem Kommentar 16.4.:

Da bin ich ganz bei Dir mit den „Auserwählten“, die das entdeckt haben. Überhaupt schätze ich Deine Kommentare und Deinen Blog sehr!

Vielen Dank auch an Dich und den N8wächter für Eure tolle Arbeit.

Gott mit uns
Missie

Torsten
Torsten
5. Dez. 2018 22:04

Werter Gandalf, Beitrag – 18.1.:

Genau dort schließt sich der Kreis. Wir können viel(e Denkanstöße) geben, uns die größte erdenkliche Mühe geben, aber Schlussendlich entscheidet jeder selbst = freier Wille.

Und dort, liegt der universelle Punkt. Mehr als dass zu vermitteln, können wir nicht. Es ist schade um jede Seele. Gut ist jedoch, dass es jeder in seinen eigenen Händen hält.

Bilddatei

Allen Heil!

Hermaphrodit
Hermaphrodit
6. Dez. 2018 16:41

Hallo,

ich hatte oben den Bericht über die Chemtrails gelesen.

Meines Erachtens ist es völlig richtig, dass es sie gibt, allerdings geht es wohl weniger darum die Menschen zu vergiften. Wohl eher darum die Sonneneinstrahlung auf die Erde zu verhindern, bzw. zurück zu spiegeln! Warum?

Seit 1985 ist unser Sonnensystem in das Plejaden Protonen-Band eingetreten! Auch bekannt als die harmonische Konvergenz und mit 2012 ist die Sonne in den Photonen-Ring eingetreten. Heißt, die Sonne strahlt mit einer ganz anderen und neuen Qualität und das ist auch verantwortlich für unseren „Aufwach“-Prozess. Es wird auch die Dämmerung der Dana genannt oder der Aufgang eines Brahma-Tages …