• Frigga 25. Feb. 2021 um 23:59 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Ich habe das Video von Ernst Zündel in der mediateca angeschaut. Unglaublich, was der Mann ausgehalten hat. Ist wirklich sehenswert, auch seine Erinnerungen an die Nachkriegszeit, wie er aufgewachsen ist, das kann sich heute keiner mehr vorstellen.[/spoiler]
  • Siegfried Hermann 25. Feb. 2021 um 23:49 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Das "Helikoptergeld" kommt! Gestern habe ich eine "mail" von einem Finanzdienstmakler bekommen: 50.000 Euro, max 72 Monate, effektiver Jahreszins 0,9 %. Da könnte man doch glatt auf die Idee kommen bei "gamestopp", oder "bitcoin" einzusteigen. 300 % in 3 Monaten. Und schon ordentlich Kohle gewuppt. 😉 Das Problem nur, im Juni soll laut Auguren "finito" sein. Wird also verdammt eng, die Kohle zu wuppen und wieder zurück in richtige Werte zu transferieren. "Kill over", wenn die Party vorher kracht, aber so ist das nun mal: "no risk. no fun!" Nebenbei: Deckt Euch rechtzeitig mit Lebensmittel ein. HuS[/spoiler]
  • Linde 25. Feb. 2021 um 23:34 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Online-Kongress Permakultur bis Selbstversorgung ab heute: was-dich-naehrt.de Linde[/spoiler]
  • Linde 25. Feb. 2021 um 23:11 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] t.me/s/SidneyPowell t.me/s/linwoodspeakstruth geben interessante Einblicke/Informationen zu den Geschehnissen drüben. Heil und Segen, Linde[/spoiler]
  • Ebeling 25. Feb. 2021 um 19:19 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittWerte Mitleser und Kommentatoren, liebe Amelie, ich befürchte sehr, dass "der untersten Reihe der Pyramide" genau das widerfahren wird! Tag für Tag sehe und erfahre ich, wie dieses Volk der Germanen immer mehr gespalten und niedergemacht wird. Sei es durch die eigenen Schwestern und Brüder, sei es durch die gezielte Hetze und Zersetzung durch Medien, Politik, die eigenen Landsleute. Auch sehe ich, wie sich unser Volk, aufgehetzt, egal wodurch und durch wen, immer mehr entzweit. Es tut in der Seele weh, all dieses mit anzusehen und mitzuerleben, daß eine Einheit, so zumindest mein Eindruck, meine Erfahrung, so, nicht herbeizuführen sein wird. Da kann so viel auch immer von einigen Wackeren geschrieben und gesprochen werden. Das nur meine bescheidene Meinung. Uns allen Heil und Segen
  • N8waechter 25. Feb. 2021 um 10:33 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Werte Hilde, das ist richtig. Die entsprechende EO stammt vom 12. September 2018 und trägt die Nummer 13848: Imposing Certain Sanctions in the Event of Foreign Interference in a United States Election [federalregister.gov] Heil und Segen! N8w.[/spoiler]
  • Der Wolf 24. Feb. 2021 um 23:37 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittLieber Robert, werte Freunde und Kameraden, bevor wir mit dem Thema „Ins Handeln kommen“ weiter fortfahren können, ist es zwingend erforderlich, noch einmal einen kurzen Blick auf die geopolitische Lage zu werfen. Hier haben sich nach dem Putsch der Demokraten per Wahlfälschung gegen den rechtmäßigen Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump, einige Dinge geändert. Mittlerweile ist klar, daß der sogenannte Tiefe Staat überhaupt nicht daran denkt aufzugeben, sondern, im Gegenteil, jetzt immer offener eine Diktatur in den VS errichtet. Vorher war es nur eine versteckte Diktatur, jetzt aber zeigen die Strippenzieher immer deutlicher ihr wahres Gesicht. Für uns heißt das, daß sich alle Hoffnungen auf eine Unterstützung der deutschen patriotischen Bewegung durch Trump vorerst zerschlagen haben. Stattdessen geraten die VS zwangsläufig in eine Phase der politischen Instabilität, die – ähnlich der Sowjetunion Anfang der 90er – zum Zerfall der USA führen können. Für manche richtet sich daher ihre Hoffnung wieder auf den in den Hintergrund geratenen Putin. Aber ähnlich wie bei DT ist darauf hinzuweisen, daß Rußland seine eigene Agenda verfolgt und ein wirklich starkes und unabhängiges Deutschland nicht unbedingt das geopolitische Ziel weder eines Amerika unter DT noch eines Rußlands unter Putin sein kann. Wir sind also – vielleicht zu unserem Glück - wieder auf uns selbst zurückgeworfen. Für manche mag dies ein Anlaß zum Verzweifeln sein. Doch nichts wäre im Augenblick falscher. Erstens darf hier – auch wenn manche sich dabei bekreuzigen – auf die Existenz einer reichsdeutschen Macht hingewiesen werden, die, für den, der beobachten und eins und eins zusammenzählen kann, sehr wohl existiert und deren Stunde nunmehr näher rückt. Zweitens verbleiben uns durchaus eine Reihe von Handlungsmöglichkeiten, die wir nutzen können und sollten, denn umso eher naht unser Tag der Befreiung. Dieser ist daran geknüpft, daß unser Volk aus seiner Trance erwacht und zumindest eine grundlegende Veränderung wünscht und darüber hinaus einen entsprechenden Wehrwillen zeigt. Denn ohne klaren Veränderungswillen bleiben wir weiterhin Opfer und niemand wird uns retten. Allerdings können wir mit irgendwelchen abstrakten Debatten über Mensch und Person sowie Verfassungsgegebenheiten des 19. Jahrhunderts nicht wirklich die Menschen erreichen, schon gar nicht mit utopistischen Entwürfen, die in Teilen eher einer Dystopie nahekommen. Denn wenn gehandelt werden muß, braucht es effektive und klare Strukturen, ohne die eine Selbstbehauptung gegen einen so ruchlosen Feind, wie wir ihn vor uns haben, völlig unmöglich ist. Zielbestimmung: ja! Denn jedes Handeln bedarf einer Richtung. Doch müssen diese Ziele den Menschen nahe genug sein, damit sich diese dafür auch in Bewegung setzen. Das berührt nicht unsere Grundpositionen, sondern bedeutet lediglich eine Art von Herunterbrechen des allgemeinen Zieles auf konkretere, faßlichere Teilziele und Zwischenschritte. Hauptziel ist natürlich die Wiederherstellung unserer nationalen Souveränität nach innen und nach außen, d.h. die Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Reiches. Das setzt voraus, daß wir uns wieder als Deutsche bekennen und wieder ein deutsches Volk sein wollen. Ein solcher Wille ist zur Zeit nur eingeschränkt – wenn überhaupt – gegeben. An diesem Punkt läßt sich leicht erkennen, wohin die ganze „Menschen“-Debatte führt: Nämlich weg vom Volksbegriff hin zur Vereinzelung des von seiner Gemeinschaft losgelösten bzw. abgespaltenen Individuums. Um das oben genannte Ziel zu erreichen, ist eine Regierung der Nationalen Einheit erforderlich, die vorbereitet werden kann über ein Nationales Notkomitee, daß sich den aktuell drängendsten Fragen widmet und den erforderlichen Widerstand in möglichster Breite organisiert. Wie weit wir damit kommen, ist eine andere Frage, doch denke ich, daß wir, sobald wir in diese Richtung gehen, auch die nötige Unterstützung finden werden. Wir stehen jedenfalls nicht ganz alleine da. Zu den Einzelzielen und Forderungen später. MdG P.S.: Danke, lieber Robert, für Deine Zusammenfassung der derzeitigen Geschehnisse in Amerika.
  • Hilde 24. Feb. 2021 um 19:33 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] So wie ich dies lese, ist es den Wahlanfechtern sogar Recht, dass die Gerichte die Anfechtung nicht zulassen, denn nun kann die Armee übernehmen. Mal sehen ob dies stimmt! Angeblich hat Trump schon lange vorher eine "Executive Order" unterzeichnet, im Falle einer Einmischung eines anderen Landes in die US-Wahlen und dies ist geschehen.[/spoiler]
  • Torsten 24. Feb. 2021 um 15:36 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittEs bedarf einer Deutschen, rechtlichen (geschichtlichen) Klärung und Aufarbeitung. Freiluft-Irrenanstalt mit eingebauter Staats-Simulation? [metropolnews.info] Erst dann kann und darf weitergedacht werden.
  • Ortrun 24. Feb. 2021 um 0:30 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Vom Thema abweichend oder eher am Rande, das Wissen fördernd ... Ein zufälliges Fundstück bei der Suche nach einem Buch - eine "Mediateca", die Außergewöhnliches, Seltenes, schwer Zugängliches oder Verlorenes enthält (Bücher als PDF und Videos) - in deutscher Sprache, aber auch anderen, ungewöhnlich: mediateca.center/...[/spoiler]
  • Amelie 23. Feb. 2021 um 17:06 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittBrinkhaus plädiert für Jahrhundertreform [n-tv.de]
    "Der Vorsitzende der Unionsbundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, fordert angesichts der Corona-Krise eine grundlegende Reform des deutschen Staatswesens." "Der Reformprozess müsse nach der Bundestagswahl in diesem Jahr ein maßgeblicher Bestandteil der Koalitionsverhandlungen werden."
    Na, wenn's weiter nichts ist. 🙁 Man weiß schon im voraus, dass es eine Koalition wird. Die Farben spielen sowieso keine Rolle - es wird ausgehen, wie bei Trump auch, egal ob Briefwahl oder anderswie, es sei denn das "Deutsche Volk" in der untersten Reihe der Pyramide läßt sich nicht mehr auf den Kopf sch.....
  • Ira 23. Feb. 2021 um 13:20 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittNachweispflicht ist das Grundbuchamt und der Kaufvertrag.
  • Der Wolf 22. Feb. 2021 um 22:20 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittLieber Christoph, wenn man jemanden "um etwas bittet", dann sollte man in der Tat höflich und bescheiden sein. Aber: Wir bitten nicht um Frieden, wir fordern ihn! Und die Alliierten sind gut beraten, diese Forderung in ihrem eigenen Interesse zu erwägen. Denn selbst ein militärisch schwaches Deutschland ist immerhin noch der wichtigste Staat in Westeuropa. Vielleicht sollte man sich daher mit ihm gut stellen. Und wenn eine echte reichsdeutsche Macht existiert, wird sie fordern, und falls das nicht genügt, ein Ultimatum stellen. Und dann wird man natürlich sehr böse auf uns sein. Aber das können wir gelassen ertragen, denn mit Freundlichkeit alleine kommt man bei gewissen Leuten ohnehin nicht weiter. Das beeindruckt sie nämlich gar nicht und sie übergießen uns höchstens noch mit ihrem Hohn und Spott. Und im Vertrauen gesagt, hätten wir dann auch nichts Besseres verdient. Lieber sollen sie uns fürchten, als uns verspotten. Dann haben wir nämlich endlich unsere Ruhe, weil sie es dann nicht mehr wagen, sich an uns zu vergehen. Freilich lieben auch wir die guten Formen. Aber auch für die Alliierten gilt: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Und die Verbrechen haben sie und nicht wir begangen. Und den Krieg haben im übrigen sie begonnen. Es wäre schön, wenn so mancher unserer Volksgenossen das mal endlich begreifen würde. MdG
  • Torsten 22. Feb. 2021 um 21:26 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Es bedarf keiner weiteren Worte. Volkslieder Nr. 16 - Deutsches Herz [YT][/spoiler]
  • Siegfried Hermann 22. Feb. 2021 um 19:08 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittAbstimmung über Verfassung. Jetzt mal einen Moment inne halten und für gegeben annehmen, dass wir endlich soweit sind über eine Verfassung abzustimmen.
    1. Wer ist überhaupt das Deutsche Volk!?
    2. Welche Einschränkungen mit (Kriminelle, Drogenkranke, Demenz, ab welchem Alter, Religiöse, politische Fanatiker, Psychos, Politiker) sollte sinnvollerweise gemacht werden!?
    3. Wann ist denn das ganze Volk im Ganzen bereit, eine für sich selbst beste Verfassung zu verwirklichen!?
    Letzterer Punkt bitte das Video angucken: Baerbock und Habeck: Die totale Bankrotterklärung [YT] Da kommt man doch sehr ins grübeln! HuS
  • robert webster 22. Feb. 2021 um 18:35 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Der Oberste Gerichtshof schlägt amerikanischen Wählern ins Gesicht: Weigert sich, den Wahlfall in Pennsylvania anzuhören Der Oberste Gerichtshof würde eines von Donald Trumps bleibenden Vermächtnissen sein. Nun scheint das Gericht keine gemeinsame Sorge um die weit verbreitete Wahrnehmung der Wähler zu haben, dass die Wahlen 2020 nicht „frei und fair“ waren. Das oberste Gericht des Landes lehnte es erneut ab, eine Klage zu erheben, in der die Begründetheit der Anfechtung der Legitimität der US-Wahlen inhaltlich beurteilt werden sollte. "Die Richter lehnten es am Montag ab, Fälle aufzunehmen, in denen eine Entscheidung des Gerichts des Bundesstaates Pennsylvania angefochten wurde, mit der die Frist für den Erhalt der Stimmzettel bei den Wahlen im November letzten Jahres aufgrund der Coronavirus-Pandemie um drei Tage verlängert wurde", berichtete Politico. "Die Anträge von Donald J. Trump for President, Inc. auf Erlaubnis, als Petent einzugreifen, werden als streitig abgewiesen", heißt es in dem Urteil. Anderer Meinung waren die Richter Thomas, Gorsuch und Alito in der Frage der Anhörung des Falles. Barrett, Kavanaugh und Roberts wichen erneut aus. „Diese Entscheidung, die Regeln neu zu schreiben, scheint zu wenige Stimmzettel betroffen zu haben, um das Ergebnis einer Bundeswahl zu ändern. Aber das könnte in Zukunft nicht mehr der Fall sein “, schrieb Thomas . „Diese Fälle bieten uns die ideale Gelegenheit, genau zu klären, welche Autorität nichtlegislative Beamte haben, um Wahlregeln festzulegen, und dies rechtzeitig vor dem nächsten Wahlzyklus. Die Weigerung, dies zu tun, ist unerklärlich. “ Richter Thomas wurde tatsächlich von Gorsuch in der Stellungnahme begleitet, um den Fall zu hören. "RICHTER ALITO, dem sich RICHTER GORSUCH anschließt, ist mit der Verweigerung von certiorari nicht einverstanden", heißt es in dem Urteil. „Ich stimme RICHTER THOMAS zu, dass wir in diesen Fällen eine Überprüfung gewähren sollten. Sie stellen eine wichtige und wiederkehrende Verfassungsfrage: ob die Wahl- oder Wahlklauseln der Verfassung der Vereinigten Staaten, Art. Ich, §4, cl. 1; Kunst. II, §1, cl. 2 verletzt werden, wenn ein Landesgericht feststellt, dass eine Landesverfassungsbestimmung ein Staatsgesetz außer Kraft setzt, das die Art und Weise regelt, in der eine Bundestagswahl durchgeführt werden soll. Diese Frage hat die Vorinstanzen gespalten *, und unsere Überprüfung zu diesem Zeitpunkt wäre von großem Vorteil. “ Richter Thomas wies auch auf die inhärente Unzuverlässigkeit von Briefwahlzetteln bei Wahlen als "von Natur aus verdächtig", "unzuverlässig" und "voller Betrug" hin. (...) Die Untätigkeit des Obersten Gerichtshofs in Bezug auf Pennsylvania war für viele Trump-Anhänger eine Enttäuschung, insbesondere aufgrund einer Intervention von Richter Gorsuch, der darauf hinwies, dass der Oberste Gerichtshof die Angelegenheit ernst nahm. "Bemerkenswert: Bereits im Oktober schloss sich Kavanaugh Thomas, Alito, und Gorsuch bei dem Versuch an, die Verlängerung der Briefwahlfrist durch den Obersten Gerichtshof von Pennsylvania zu blockieren," stellte ein Analytiker der linken Publikation Slate fest. "Er scheint sich von der Kante zurückgezogen zu haben, denn er hat sich den heutigen Gegenstimmen nicht angeschlossen. Genauso wenig wie Barrett." Ähnlich wie die Texas Supreme Court Anfechtung im Dezember, die auch rundweg abgelehnt wurde, ist das Gericht noch einmal vollständig den verfassungsrechtlichen und rechtlichen Vorzügen der Anfechtung ausgewichen. Dutzende Millionen von Republikanern und Unabhängigen haben immer noch große Bedenken bezüglich der Legitimität der US-Wahl. Nach dem Verhalten des Obersten Gerichtshofs, der Medien und der Demokraten zu urteilen, ist es ihnen einfach egal, was diese Amerikaner denken. Der Text kommt von Qlobal Change. Leider wird das Theater immer schwieriger zu durchschauen, Es gibt nur inszenierte Misserfolge, so sieht es aus mit den Klagen von Trumps Anwälten, die immer nur von zu spät abgegebenen Stimmzetteln berichten. Was ist mit Dominion? Was ist mit den Republikanischen Patrioten generell? Also ich dachte mir, die werden jetzt eine geballte Kraft loslassen. Doch sind die schon gleich beschaffen wie wir Deutschsprachigen. Die lassen sich anscheinend auch alles gefallen. Ist nicht mehr schön das ganze zu verfolgen, weil nichts weiter geht. Zu Hoffen das alles in Ordnung kommt, ist die eine Sache, der Glaube daran schwindet. Ist denke ich besser, das ganze Hinter sich zu lassen und sich nur mehr auf sich und sein Umfeld zu konzentrieren. Alles andere bringt zu viel negative Energie. Die sollen machen was sie wollen, ich mach mein eigenes Ding.[/spoiler]
  • freierMensch 22. Feb. 2021 um 9:50 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittLieber Blog-Betreiber N8wächter, in der Beschreibung dieser Seite schreibst Du:
    "Der Themenschwerpunkt dieser Netzseite liegt in der Beobachtung und dem Versuch der Einschätzung der Geschehnisse in Übersee, sprich in den Vereinigten Staaten von Amerika. Der Grund dafür ist einerseits, dass ich aufgrund meiner Sprachkenntnis die Originalquellen verstehe und daher mir wichtig erscheinende Inhalte in entsprechenden Beiträgen verarbeite und mit den Lesern teile. Der andere Grund beruht auf der Einschätzung, dass die VSA eine maßgebliche Rolle im Weltgeschehen spielen, da der “District of Columbia“, oder Washington D.C., die imperiale Schaltstelle der Dreisäulenstruktur der Weltarchitektur repräsentiert (» D.C., City of London, Vatikan)."
    Jetzt kann man ja sagen, dass mit Biden etwas unerwartetes in Amerika passiert ist und dass auch viele Aussagen von nicht unbekannten Personen, zu vielen Themen und Geschehnissen, im Verlauf der letzten Zeit gekommen ist. Ich hätte mir mehr Beiträge und Aufklärung gewünscht. Sicher ist dem Blogbetreiber auch die Kinnlade, aufgrund der Verhältnisse mit einem für uns offensichtlichen durch Betrug ans Ruder gekommene Person, heruntergeklappt. Obwohl, alles läuft ja nach Plan. Da jetzt alles totgeschwiegen wird und hier mehr Ruhe eingekehrt ist, bin ich auf die nächsten Beiträge gespannt. Liebe Grüße an den N8wächter von der Eifel aus und natürlich auch an den Rest der Kameraden.
  • KW 21. Feb. 2021 um 15:29 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittMir hat vorgestern jemand eine PDF-Datei von Armin Risi "Machtwechsel auf der Erde" geschickt. Ich bin jetzt am Bildschirm 1/3 durch. Es geht jetzt wirklich um mehr.
  • Torsten 20. Feb. 2021 um 19:37 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Angemerkt sei hier: Im Visier der Weltverschwörer [faz.net] Doch jeder geht durch seinen eigenen Tunnel. youtube.com/... ["Dieser Playlist-Typ ist nicht verfügbar."] Allen alles Gute.[/spoiler]
  • Solarplexus 19. Feb. 2021 um 21:34 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Bekomme ich nicht über das Weltnetz rein: t.me/wohlan/7700 t.me/wohlan/7699[/spoiler]
  • Solarplexus 19. Feb. 2021 um 21:28 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Ja, ihr lest richtig: sie wurde gesprengt, weil ein Verdacht auf Waffenbesitz bestand, welcher sich als absolut fälschlich herausstellte. Die Sprengung zerfetzte die Tür und machte aus Flur/Küche/Wohnzimmer ein Schlachtfeld, welches lebensgefährliche Folgen hätte haben können! Thomas (32) ist Familienvater und lebt mit seiner thailändischen Frau und den beiden Söhnen (1 und 4 Jahre) in Meerbusch und hat niemals im Leben eine Straftat begangen. Seine Nase haben wurde blutig geschlagen! Das SEK, die Medien und Innenminister Reus haben in einer Tour "geframed", was das Zeug hält. (Medienberichte: WDR, MSN, WDZ) Er sei ein bewaffneter, gefährlicher und Corona-leugnender Reichsbürger. Es sollten laut Durchsuchungsbefehl "illegale Waffen", "Briefe zum Umsturz" und "Atteste zur Maskenbefreiung" konfisziert werden. Ja, wieder richtig gelesen: Nicht gefälschte Atteste, sondern einfach alle. All das und noch viel mehr irre Fakten jetzt in dem "Interview" mit Thomas! SEK sprengt Haustüre von angebl. Reichsbürger [odysee.com][/spoiler]
  • Sailor 19. Feb. 2021 um 21:20 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Danke, werter Torsten, für den Hinweis zu diesem wieder einmal lesenswerten Artikel. Ich denke, dieses Bild [pbs.twimg.com] passt zum Artikel. Gefunden beim Zwitscherer: John Barron Is Not Donald Trump (Parody) twitter.com/John_barron_46 Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. :-)[/spoiler]
  • Torsten 18. Feb. 2021 um 23:37 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Es geht meines Erachtens sehr viel tiefer. Als eines der vielen Beispiele: Eine kosmische Mission – Zeitenwende – großes steht bevor [nebadonia.wordpress.com] Oder: vedische-weisheit.de Und anders betrachtet. Zumindest interessant ohne GZSZ zu schauen. Die Veden der Arier [kontroversinfo.de] Es ist nur eine subjektive Sicht. Allen alles liebe.[/spoiler]
  • Torsten 18. Feb. 2021 um 22:48 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Angemerkt: Trump hat sich zum Kampf zurückgemeldet [concept-veritas.com] So richtig weg ist er ja nicht. Totgeglaubte leben länger. Warten wir ab ... Allen alles Gute.[/spoiler]
  • Amelie 18. Feb. 2021 um 18:03 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt"Ich endete damit, daß ich die Befürchtung habe, daß es uns geht wie 1990, wo wieder dieselben Kräfte den Kurs für ihren Gewinn festlegten, so, wie sie es immer tun. Nein, ich brauche solche Videos nicht." Es geht nicht mehr nur um Gewinn. Ich denke, daß das was heute abgeht unendlich größer ist als alles Dagewesene. Covid und "Great Reset" bedeutet die endgültige Versklavung und Vernichtung der Massen. Und deshalb ist es für mich vorrangig, diesem entgegenzuwirken und dann können wir uns einer Verfassung widmen. Ich räume jedoch ein, dass es auch ein Vorteil sein kann, wenn wir schon mal eine Grundstruktur einer Verfassung haben. Die haben wir aber auch mit dem Grundgesetz. Es braucht vermutlich schon eine starke Führungskraft fürs Erste. Hoffentlich wird es bald schön warm, damit die Menschen sich nicht mehr einsperren lassen und so Stück für Stück alles verlieren. Ein Land im Osten hat uns gezeigt, wie man diese Mischpoke los wird. Die EU explodiert, Putin könnte uns um seiner selbst willen erlösen [germanica-imperii.blog]
  • Der Wolf 18. Feb. 2021 um 16:00 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt@ Diskowolos Das sehe ich ganz ähnlich! Heilsgrüße!
  • N8waechter 18. Feb. 2021 um 10:57 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittDanke. 🙂 Heil und Segen! N8w.
  • KW 18. Feb. 2021 um 10:29 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittIrgendwie fehlt in meinem Beitrag der Anfang. [😳] Ich begann damit, daß ich mir das Video nicht bis zu Ende anhören konnte. Der Mann sprach davon, daß wir uns selbst befreien müssen. Da frage ich, wie wir das mit installierten Medien, Schulbüchern und einer ebensolchen Regierung, die politische Gefangene unterhält und sich von Petitionen und Demonstrationen nicht beeindrucken läßt, bewerkstelligen sollen. Da stehen wir bis heute unter Besatzungsstatus und die VSA können nichts machen? Die sind doch genauso gehirngewaschen und nicht Herr im Haus, wie wir. Wollen die nicht endlich die von ihnen gegründeten NGOs auflösen? Biden rührt wieder die Kriegstrommel. Will er nicht vor seiner Haustür fegen? Wer verhindert denn die 75 Jahre andauernde Verwaltung urdeutscher Gebiete? Die VSA wurden ebenfalls mit Nichteuropäern geflutet. Wie wollen sie dieses Problem lösen? Nicht wir wollten zweitklasssige Amis werden, man hat uns dazu gezwungen. Und wenn ich schon Arminius höre, das ist der Fremdname, der dem Herrmann von den damaligen Besatzern, den Römern, übergestülpt wurde. Wenn das fremde Regime hier abgesetzt ist, werden wir schon von selber wieder auf die Beine kommen. Ich endete damit, daß ich die Befürchtung habe, daß es uns geht wie 1990, wo wieder dieselben Kräfte den Kurs für ihren Gewinn festlegten, so, wie sie es immer tun. Nein, ich brauche solche Videos nicht.
  • KW 18. Feb. 2021 um 10:16 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittGisy hat den Kampf gegen Rächts im Januar 1990 ausgerufen. Von da ging es richtig los mit der Überschwemmung Fremder und dem Schuldkult. Kein Abend in der Glotze ohne Hitler. Es geht nicht mehr nur um Deutschland.
  • Diskowolos 18. Feb. 2021 um 9:46 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittWerter Wolf, wir sollten auch berücksichtigen, dass das Volk zusätzlich durch den Coronawahn müde und geschunden ist. Eine Überforderung durch eine chaotische Verfassungsdiskussion ist unbedingt zu vermeiden. Wir brauchen eine Zeit der Ruhe, Überlegung und Heilung. Die Regierung hin zu Souveränität sollte dem Deutschen vermitteln, dass er bestens ist, wie die Natur ihn erschaffen hat, ohne Maske, ohne „Impfung“ ohne Propaganda, dass er selbst der höchste Souverän ist. Die Kaperung des Souveränitätsprozesses durch feindliche Kräfte aus dem In- und aus Ausland muß 24/7 ausgeschlossen sein. Glück auf!
  • Der Wolf 17. Feb. 2021 um 23:46 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittWerter n8waechter, erstmal danke für Deine ausführliche Antwort. Ich denke, wir sollten zu allererst unterscheiden zwischen dem Rechtsstand und dem Gebietsstand. Denn das ist völkerrechtlich nicht unbedingt dasselbe. Im Falle einer kriegerischen Auseinandersetzung gilt völkerrechtlich als Ausgangsbasis für Friedensverhandlungen der Gebietsstand einen Tag vor der offiziellen Kriegserklärung oder dem Beginn der offenen Kriegshandlungen (faktisch kann der Krieg im Kleinen allerdings schon vorher begonnen haben). Hier haben wir zwei Termine über die nachzudenken lohnt: Der erste Termin wäre der 31.7.1914, der zweite der 31.8.1939. Hinzu kommt wegen der 1. bzw. 2. Deutschen Wiedervereinigung von 1938 (alle waren eigentlich nur Teilvereinigungen), daß auch Österreich und seine territorialen Ansprüche, soweit sie nach 1919 abgetrennte deutschsprachige Teile der ehemaligen kuk-Monarchie betrifft, mitberücksichtigt werden müssen – zumindest theoretisch. Hierzu zählen vor allem Südtirol, das Sudetenland und einige kleinere Gebiete im Südosten Österreichs. Da der Zweite Weltkrieg noch nicht beendet ist, kommen wir daher an dieser Frage so oder so nicht vorbei. Das andere ist der Rechtsstand. Da die BRD ein reines Besatzerkonstrukt ist, gilt nach deren Auflösung automatisch wieder das alte Reichsrecht samt seinem verfassungsmäßigen Überbau, denn als Rechtssubjekt mit allen seinen dazugehörigen Eigenschaften ist das Deutsche Reich zu keinem Zeitpunkt untergegangen. Da seit dem 23. Mai 1945 mangels vorhandener Organisation keine Gesetzesakte des Reiches vorgenommen wurden, bzw. bekannt sind, gilt folglich dieser letzte Tag der Existenz einer eigenständigen deutschen Staatsorganisation und unabhängigen, souveränen Reichsgewalt auf dem Boden des Deutschen Altreiches als verbindlicher Rechtsstand, gleichgültig, wie provisorisch oder fraglich die Verfassung des Deutschen Reiches zum damaligen Zeitpunkt gewesen sein mag. Hier würde ich mich dem pragmatischen Grundsatz der normativen Kraft des Faktischen anschließen. Dies gilt allerdings für die Bundesrepublik nicht, da sie weder souverän ist, noch vom deutschen Volk legitimiert wurde. Als Souverän liegt es allerdings in unserem eigenen Ermessen, welche Gesetze wir geändert haben wollen und ob und welche Verfassung wir uns geben. Die Vorgaben des Grundgesetzes, das nach der Haager Landkriegsordnung von 1907 nur das Organisationsstatut eines besetzten Landes darstellt, sind daher für den deutschen Souverän nicht verbindlich – schon gar nicht sogenannte Ewigkeitsbestimmungen, denn alle Bestimmungen des GG sind uns von den Besatzern aufgezwungen worden. Mit dem Ende des Besatzungstatus fallen auch diese automatisch fort. Ferner sind alle Rechtsakte, internationalen Verträge und Organisationszugehörigkeiten sowie alle politischen und finanziellen Verpflichtungen der BRD für das Deutsche Reich hinfällig. Ganz einfach deswegen, weil sie uns nichts angehen. Bei den Rechtsakten gilt die Ausnahme, daß sie nur insofern ungültig sind, als sie dem Reichsrecht widersprechen (z.B. beim Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz u.ä.), jedoch ihre Gültigkeit behalten, sofern sie der Aufrechterhaltung der inneren Ordnung im ehemals besetzten Reichsgebiet dienten. So weit zu den rechtlichen Rahmenbedingungen. Unser Hauptziel kann nur in der Wiedererlangung unserer vollen Souveränität bzw. unserer Freiheit und Selbstbestimmung als deutsches Volk liegen. Daher wäre es ganz gut, vorab zu klären, was Souveränität für uns eigentlich bedeutet. Ich teile Deine Ansicht, daß die bisherigen Versuche dies zu klären, speziell über die Thematisierung des Verhältnisses von Mensch und Person, zu abstrakt sind und uns nicht wirklich vorangebracht haben. Mit der von Dir vermuteten Duldung ernsthafter deutscher Souveränitätsbestrebungen von irgendwelchen alliierten Seiten wäre ich allerdings sehr vorsichtig. Bis jetzt haben unsere alliierten „Freunde“ alles getan, um uns maximal zu schaden. Jetzt tut es ihnen möglicherweise ein bißchen leid, daß sie damit vielleicht etwas zu radikal waren - mal abgesehen davon, daß in den VS zur Zeit sowieso die alten Seilschaften wieder am Ruder sind. Diesen Komplex sollten wir uns daher besser noch einmal gründlich anschauen, bevor wir uns auf ein paar vage Versprechungen oder Vermutungen einlassen. Erst recht ist dies kein Anlaß, unsere Grundpositionen aufzugeben. Hier sind Geduld, Übersicht und kühle Überlegung nötig. Ein Aktionsprogramm ist lediglich ein Mittel zum Zweck. Es darf zu unseren Grundsätzen nicht im Widerspruch stehen, sollte aber am Massenbewußtsein anknüpfen und helfen, den Widerstand des Deutschen Volkes zu bündeln und nach vorn zu bringen. Die Gelegenheit dazu ist im Augenblick sehr günstig. Das Aktionsprogramm kann oder sollte die Bildung einer Übergangsregierung der Nationalen Einheit umfassen. Diese ist zur Aufrechterhaltung der inneren Sicherheit und Ordnung während des Prozesses des Übergangs unerläßlich und auch berechtigt, einen Friedensvertrag mit den ehemaligen Kriegsgegnern auszuhandeln. Der Friedensvertrag kann ggf. durch einen Volksentscheid legitimiert werden (bei knapp 60 Kriegsgegnern aber vielleicht doch wieder nicht so praktisch). Ein Aktionsprogramm ersetzt natürlich in keiner Weise weitergehende Aktivitäten eines organisierten nationalen Widerstandes. Mal so als Anfang...
  • Torsten 17. Feb. 2021 um 21:52 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittDanke für den Beitrag. Aus meiner Sicht, eine wesentliche Botschaft: Herz (in der eigenen Resonanz) steht über Hirn (= gedankliche Lenkung). Allen alles liebe.
  • Kerstin 17. Feb. 2021 um 21:47 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittLieber Wolf, meine Bemerkung sollte Dich auf den Eingangstext vom N8waechter besinnen:
    "Die “Erklärung“ ist mit Überschriften gegliedert. Diese sollen bitte genannt werden, damit jeder Leser weiß, um welchen Teil der “Erklärung“ es in einem Kommentar geht. Und dann mag jeder gerne einen Vorschlag in der Art der “Erklärung“ formulieren, welcher im hier anhängigen Kommentarfaden besprochen werden kann."
    Damit wäre für viele das Lesen und Verstehen einfacher. Gruß Kerstin
  • Lara P. 17. Feb. 2021 um 20:43 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Es ist leider ein wenig "off-topic". Wie viele der Leser hier wissen, sitzt Beate Zschäpe, NSU, unschuldig im Gefängnis. Im November 2021 werden MM und Regierung 10-Jähriges dem Volk um die Ohren schlagen. Der NSU birgt ein dunkles Geheimnis. Dieses Büchlein hat es aufgelöst. Nicht umsonst haben sie ihren NSU als den 911 der Bundesrepublik (BAW, Range) bezeichnet. Wer ihre Lügen Leid ist, empfiehlt diese kleine Buch weiter. Gerade für Leute aus Zwickau, Eisenach, Stregda, Chemnitz. Wenn Ihr im Herbst den NSU thematisieren solltet, vergesst dieses Buch vom Schelm nicht ...: NSU: Beate Z. ist unschuldig! [derschelm.ru][/spoiler]
  • mimi c. 17. Feb. 2021 um 15:40 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittNa, hoffentlich nicht. Man kann da versuchen, das psychologisch zu betrachten: Für fast alle war Trump der Hoffnungsträger, der Kräfte freigesetzt hat und in gewisser Weise euphorisierend wirkte. Jetzt ist Trump erst einmal von der Bildfläche verschwunden. Das ist quasi kalter Entzug. Das wird wieder, glaube ich. Zudem lenkt der Wechsel die Aufmerksamkeit auf weitere Themen und Informationskanäle. Telegram zum Beispiel, wo sich neue Kommunikationswege, Organisations- und Interaktionsformen entwickeln und herausbilden. Ich freue mich hier bei N8w schon auf ein weiteres GuG. Heil und Segen Mimi
  • N8waechter 17. Feb. 2021 um 12:11 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittWerter Wolf, gestatte mir einige Anmerkungen und/oder Fragen hierzu. "weil wir bereits eine Verfassung und einen gültigen Rechtsstand haben, nämlich den vom 23. Mai 1945" Mit der von Dir angesprochenen Verfassung meinst Du vermutlich die von 1871? Falls ja, beißt sich das meines Kenntnisstandes nach mit dem gültigen Rechtsstand von 1945. Mein derzeitiges Verständnis hierzu: Geltendes Recht ist die 1871er Verfassung des Deutschen Reiches, welches durch die Ausrufung der Republik weggeputscht wurde. Die Weimarer Republik, ob nun Firma oder nicht, sei einmal dahingestellt, war die Grundlage der Wahlen/Volksentscheide, welche zum Großdeutschen Reich geführt haben. Inwiefern sich aus dieser geschichtlich belegten Abfolge ein abgesicherter "gültiger" Rechtsstand zum 23. Mai 1945 ableiten lässt, ist einer der wichtigsten Aspekte grundsätzlicher Diskussionen gewisser Fraktionen. Tatsache ist, und dies wird auch von Vertretern der 1871er Verfassung verstanden und geachtet, dass das Großdeutsche Reich die normative Kraft des Faktischen und folglich vom Ausland anerkannt war. "Wie erlangen wir unsere Souveränität zurück? Dazu müßten wir erstens die Zustimmung der sogenannten Sieger des Zweiten Weltkrieges haben oder diese müssen zur Hinnahme unserer souveränen Bemühungen gezwungen werden (entweder durch das Eingreifen einer äußeren Macht oder durch Umstände, die sie am Eingreifen hindern)." Deinen Denkansatz kann ich sehr wohl nachempfinden und verstehe auch die umfangreichen Folgen. Dennoch sehe ich durchaus die Möglichkeit, dass die sogenannten "Siegermächte" die freiheitlichen Bemühungen hierzulande auch ohne Zwang hinnehmen. Wir sollten uns durchaus darüber bewusst sein, dass alle Bemühungen hier genauestens verfolgt werden. Und an der beobachtbaren Oberfläche sehe ich zumindest keine offene Gegenwehr; eher macht es auf mich den Eindruck, dass kopfschüttelnd darauf gewartet wird, dass wir uns als Volk endlich einig genug werden, um die notwendigen Veränderungen zuzulassen. Denn von dem, was hier geschieht, ist die ganze Welt betroffen. Und was die Frage der Souveränität angeht, habe ich mehr oder weniger alle gängigen Thesen der vergangenen Jahre mitverfolgt. Vorangebracht hat uns indes keine einzige davon und die von Dir genannten Bedingungen sind denkbar, jedoch sollten wir auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass es auch andere Wege als diesen gibt. Weiter hierzu nach dem nächsten Auszug aus Deinem Kommentar: "die Wiedererlangung unserer Souveränität, die wir uns nur im Zuge unserer Selbstermächtigung wieder zurückholen können" Die Selbstermächtigung ist also das Mittel der Wahl. Gut, ganz meine Meinung. In welcher Form soll diese dann stattfinden? Durch ein Aktionsprogramm? Ist ein solches in einer Form vorhanden, alsdass sich einflussreiche Gruppierungen darauf verständigt haben? Und die wichtigste Frage: Ist es massenkompatibel? "Auch müssen wir das Rad nicht neu erfinden. Wir müssen nur das Brauchbare vom Unbrauchbaren trennen!" Angesichts der Art und Weise, wie sich die Juristerei der vergangenen Jahrzehnte und Jahrhunderte bewusst und gezielt verselbstständigt hat, wäre eine Rückführung des Rades auf die wesentlichen Komponenten vielleicht die bessere Wahl, als das Festhalten am Alten (Beispiel: Verfassung von 1871 » 150 Jahre ...). Meiner Überzeugung nach brauchen wir keine Endlos-Gesetzbücher. Recht ist einfach, und jeder von uns hier weiß im Inneren genau, was richtig und was falsch ist. Spielregeln: So wenige wie möglich, so viele wie nötig, so klar und verständlich, dass jeder sie versteht. Heil und Segen! N8w.
  • horus 16. Feb. 2021 um 12:22 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittGenau, ich danke Dir herzlich, heike! Was soll das ganze selbst- und geschichtsvergessene Geschwafel und der blinde, ignorante Aktionismus? Alles was wir brauchen ist schon lange da! Wir brauchen keine neue Erfindung des Gemeinwesens, der Verfassung, des Staates! Was wir brauchen, ist das Erinnern und Anerkennen dessen, was uns schon immer gehörte und was nur darauf wartet, wiederbelebt (nicht achtlos weggeschmissen!) zu werden! Lieber schreibt man neue Paragraphen, Absichtserklärungen, "Verfassungs"-Vorschläge, anstatt sich mal das eigene Erbe, die eigene Identität und den Boden auf dem man steht bewußtzumachen! Und warum sollte das besser sein und auch noch funktionieren und dann auch noch zu Volkes Gunsten? Vielleicht, weil man bei gewissen Stellen schon lange verstanden hat, daß diese Bewegung innerhalb der deutschen Völker nicht mehr aufgehalten, wohl aber effektiv gelenkt werden kann - und zwar auf Nebengleise, die noch immer den Verzicht auf unser Erbe bedeuteten und bestenfalls alter Wein in neuen Schläuchen waren und sind. Das ist bei dem hier vorgebrachten Entwurf auch nicht anders, denn er blendet wichtige Zusammenhänge aus, z.B. daß es bereits eine gültige (!) Verfassung gibt! Wenn es die nicht gäbe, wäre die Frage, wie man dem Entwurf überhaupt zur Geltung verhilft. Da es aber so ist, bleibt doch nur die Frage, wie man dem vorhandenen staatlichen Recht, ergo der gültigen Verfassung, ergo dem Staatswesen Geltung verleiht und das geht nur so: Verstehe, wer du bist! Verstehe, wo Du bist! Erkläre Deine Zugehörigkeit und Deinen Willen! Übernimm Verantwortung beim Aufbau des Neuen auf der guten Basis des Alten und gestalte! Heil und Segen und Dank! horus
  • linkesindmörder 15. Feb. 2021 um 23:48 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittSieht so aus, als wäre mit Trump und Q auch dieses Blog "gestorben". Schade...
  • Skedudel 15. Feb. 2021 um 13:51 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittDirekte Demokratie Analog dem Schweizer Vorbild: Initiativrecht: Wenn 1 Million (oder mehr) wahlberechtigte Deutsche ein Begehren einreichen, muss innerhalb von einem Jahr eine Volksabstimmung darüber erfolgen. Beschlüsse einer Initiative kommen in die Verfassung. Referendumsrecht: Wenn innerhalb von 3 Monaten nach einem Beschluss des Parlamentes 500.000 wahlberechtige Deutsche das Referendum ergreifen, muss innerhalb eines halben Jahres eine Volksabstimmung über diese Sache erfolgen. Änderungen der Verfassung (wenn es denn eine gibt) können nur mit einer Volksbefragung getätigt werden. Natürlich, ihr habt es erraten, ich bin Schweizer und von diesen Instrumenten sehr angetan. Ein Vorteil ist, dass die Eliten die Gesetze so formulieren müssen, dass möglichst kein Referendum ergriffen wird. Das macht logischerweise alles ein bisschen langsamer - aber dafür sind die Meisten mit im Boot und z.B. Kriegseinsätze im Hindukusch wären so nur sehr schwer durchzusetzen. Ich kenne recht viele Deutsche. Es gibt tatsächlich kulturelle Unterschiede, aber meiner Meinung nach keine, die gegen eine direkte Demokratie in Deutschland sprechen. Natürlich weiß ich, dass die Schweiz alles andere als perfekt ist ..., aber die Richtung stimmt.
  • Der Wolf 15. Feb. 2021 um 2:52 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittWerte Kerstin, zu welchem Themenkomplex erwartest Du meine Vorschläge? Ich denke, daß ich oben klar genug gesagt habe, worum es geht, aber ich fasse es gerne noch einmal zusammen: Eine Debatte über die Einzelheiten einer neuen Verfassung halte ich zur Zeit für obsolet, erstens, weil wir bereits eine Verfassung und einen gültigen Rechtsstand haben, nämlich den vom 23. Mai 1945, zweitens, weil eine Verfassungsreform jederzeit vom Souverän initiiert werden kann, z.B. durch allgemeine Wahlen zu einer Verfassungsgebenden Versammlung und einer breit angelegten, echten öffentlichen Diskussion über die notwendigen Veränderungen. Das setzt allerdings voraus, daß der Souverän auch tatsächlich souverän handeln kann. Unter den gegenwärtigen Bedingungen ist das praktisch unmöglich. (Zur Klarstellung: Der Souverän ist entweder das Deutsche Volk oder der Monarch). Die Frage ist daher: Wie erlangen wir unsere Souveränität zurück? Dazu müßten wir erstens die Zustimmung der sogenannten Sieger des Zweiten Weltkrieges haben oder diese müssen zur Hinnahme unserer souveränen Bemühungen gezwungen werden (entweder durch das Eingreifen einer äußeren Macht oder durch Umstände, die sie am Eingreifen hindern). Ferner müssen wir alle Strukturen, die von den Verrätern und Kollaborateuren besetzt sind, energisch von diesen Charakteren befreien, denn sonst verlieren wir wieder über kurz oder lang die gerade erlangte Souveränität. Aber auch das genügt noch keineswegs, solange diese Kräfte auch weiterhin über genügend materielle und technische Ressourcen verfügen, um sich ihre Macht zurückzuholen. Die völlige Ahnungslosigkeit, aber auch die Gutmütigkeit der meisten Deutschen sowie die Masse der (immer noch) Gehirngewaschenen und der Dekadenten kommen den Verrätern dabei natürlich sehr zu gute. Durch Corona ist jetzt – unbeabsichtigt durch deren Verursacher – das globale System entgegen dem äußeren Anschein sehr ins Rutschen geraten. Es naht also für uns die Gunst der Stunde. Wie können wir sie nutzen? Z.B. durch ein Aktionsprogramm, das geeignet ist, die Menschen zu mobilisieren und welches die wichtigsten Ziele für den Augenblick sowie den Übergang festgelegt. Im vorhergehenden Diskussionsstrang habe ich dazu einen sechs Punkte umfassenden ersten Ansatz vorgestellt. Dieser Vorschlag kann natürlich noch um weitere Punkte ergänzt werden. Hierzu könnten durchaus einige der hier diskutierten Ziele und Vorschläge mit aufgenommen werden. Denn selbstverständlich ist eine Diskussion unserer Ziele nicht falsch, aber wir sollten uns auf die wichtigste Frage beschränken, und das ist die Wiedererlangung unserer Souveränität, die wir uns nur im Zuge unserer Selbstermächtigung wieder zurückholen können. Wenn wir dabei Unterstützung im außen erhalten: Umso besser! Und soweit es mich betrifft, bin ich fest davon überzeugt, daß diese Hilfe kommt; doch macht sie unsere eigenen Bemühungen nicht überflüssig. Im Gegenteil: sie ist eine wichtige Voraussetzung unserer Befreiung. Im übrigen gibt es bereits jede Menge detaillierter Vorschläge für den notwendigen Übergang (siehe hier der von Paul-Wilhelm Hermsen im letzten Diskussionsstrang eingestellte Verweis auf bisskultur.de zum Tag X oder auch die entsprechende Diskussion auf dem Trutzgauer Boten (Frage in die Runde: Wer kann diese Diskussion hier noch mal als Verweis einstellen? Ich kann's leider nicht.) Außerdem kann, wer mag, einen historischen Vergleich zu Rate ziehen. Sehr aktuell ist immer noch der 25 Punkte-Vorschlag einer sehr bekannten Partei aus den frühen Zwanzigern. Zumindest ist er sehr lesenswert. Also: Vorschläge und Lösungsansätze gibt es genug. Auch müssen wir das Rad nicht neu erfinden. Wir müssen nur das Brauchbare vom Unbrauchbaren trennen!
  • Andrea 14. Feb. 2021 um 17:34 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittZum ehrenwerten Gedenken der vielen Millionen Opfer, der vielen bestialisch umgebrachten deutschen Menschen. Ihr und was man Euch angetan hat, das soll niemals vergessen sein: Höllensturm (Offiziell) Die Vernichtung Deutschlands [Hellstorm In Deutsch] [archive.org] Die Wahrheit muss ans Licht kommen!
  • Siegfried Hermann 14. Feb. 2021 um 17:02 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittWenn man sich die Zensur-Orgien der "Big-5" und des ÖR so ansieht, erhält Art. 5 GG eine neue Dimension, die vor 30 - 40 Jahren nicht so vorgestellt worden wären. Abgewandelt, also: (1) Jeder -Deutsche- im Sinne dieser Verfassung hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern, zu verbreiten und hat das Recht sich aus zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. Die Medien und Einzelpersonen müssen wahrheitsgemäß berichten, sonst drohen Sanktionen. (2) Diese Rechte finden in den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre des Deutschen und des Deutschen Volkes und des Deutschen Vaterlandes Anwendung. (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung. Die Betonung auf "Deutsche" deshalb, weil hier aus allen Herren Ländern Leute nach Belieben hetzen, beleidigen, spalten und lügen können, wie sie wollen. Diese bunten Herrschaften werden künftig keinerlei unserer eigenen Grundrechte eingeräumt. Auch dürfen sich künftig grundsätzlich Ausländer in Deutschland nicht mehr politisch und weltanschaulich ungehindert betätigten. (Beispiel: Tibeter, Kurden, Uiguren, Sekten wie Moon, Sciencetology, Bagwahn, schwarz-bunte Voodoo-Kaspers, oder neuerdings massive chinesische Interventionen, NGO´s sowieso). Vermögenswerte werden beschlagnahmt. Auch Schlupflöcher wie "Religionsfreiheit" werden dichtgemacht. Es gilt eben ein neu organisiertes germanisches Christentum. Der heutige Besitz der "Staatskirchen" wird für den Neu-Aufbau konfisziert. Ausnahme: Zeugen. Die müssen selbst drauf kommen, warum das bei ihnen seltsam schief läuft ... 😉 Wer eben als Ausländer an was anderes glaubt wie Islam, Hindu, Buddha oder weiß der Teufel, was für Deutsche, gerade für Jugendliche und psychisch Labile, Einschränkungen und Gefahren birgt, kann das organisiert in deren Heimatländern tun. HuS
  • Der Wolf 14. Feb. 2021 um 1:10 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittWerter Diskowolos, "auf einem sinkenden Tanker kann man kein Fundament für die Zukunft legen. Der Tanker muß zunächst abgedichtet und in einen sicheren Hafen gebracht werden. Der Hafen wäre eine „Übergangsregierung der nationalen Einheit und Sicherheit“ ..." Ganz genau! Der Gedanke einer Übergangsregierung der Nationalen Einheit bietet sich als nächster logischer Schritt im Rahmen eines zugkräftigen Aktionsprogrammes an. Ihr Hauptziel muß die (Wieder-)Erlangung bzw. Festigung der staatlichen Souveränität sein. Dabei ist es durchaus denkbar, daß unsere Souveränität nur in mehreren Schritten erreichbar ist. Durch welche staatliche oder militärische Macht eine solche Regierung abgesichert (und damit handlungsfähig ist), bleibe allerdings erst einmal dahingestellt. Über die allgemeinen Prinzipien einer künftigen Verfassung kann man sich natürlich auch jetzt schon Gedanken machen. Aber für die Masse taugt das zur Zeit leider nicht. Es müssen ja erst die Bedingungen dafür geschaffen werden, daß die Menschen verstehen. Und erst dann vermögen sie sich zu entscheiden, denn dann erst wissen sie, worauf es ankommt. Von jedem diesbezüglichen Schnellschuß ist daher abzuraten. Nur zu leicht nämlich findet man sich auf dem falschen Gleis wieder. Kameradschaftliche Grüße
  • Siegfried Hermann 13. Feb. 2021 um 18:19 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittIm 1. Artikel: "Die Würde des Menschen ist unantastbar." ... gehört noch: "Jeder Deutsche nach Blutlinie und Bestimmung dieser Verfassung ist ein Mensch." Damit haben wir Menschenrechte! Oder abgekürzt: "Jeder Deutsche ist ein Mensch und seine Würde ist unantastbar." HuS
  • Siegfried Hermann 13. Feb. 2021 um 18:15 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittHier ein interessanter Ansatz, wo wir anfangen können. Letzten 10 Min.: cdn.lbryplayer.xyz/... ["could not resolve stream URI"] Und bitte. Es geht nicht darum: "Hurra! Zurück ins Kaiserreich.", sondern, dass nur der Kaiser völkerrechtlich Friedensverträge abschließen kann und dann ein Volksentscheid über eine neue, der heutigen Zeit angepassten Verfassung zulässt. Frieden in Europa ist so nur möglich. Was die anderen dann machen, ist deren Ding. [spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] So nebenbei. Gestern noch Glaskugel gelesen. Heute schon überholt. bild.de/... ["Dieses Video ist nicht mehr verfügbar"] Und da sagt einer, den Deutschen fehlt der Humor. Der Schaller wird das nicht ohne Grund gemacht haben und auf eine gerichtliche Klärung hinarbeiten und durch alle Instanzen gehen. Wird das im Eilverfahren in Straßburg anerkannt, kommt die Flut. Und Murksel und ihr Regime ist wech.[/spoiler]
  • KarinAnna 13. Feb. 2021 um 8:06 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittWerter N8wächter, mit freudigem Erstaunen sehe ich nun, dass nach dem Einstellen Eures Arbeitspapieres, dem nachfolgendem Kritisieren jetzt mit ein bisschen Hilfe Eurerseits nun doch einige gute Vorschläge kommen. Im Netz ist vieles unterwegs, was sagt was nicht geht, was sagt: vertraut wir haben einen Plan. Nur wenige, die sich mit Vorschlägen nach außen trauen. Im Grunde wollen wir raus aus diesem ungesunden System, das ist schon bei vielen gut erkannt. Jetzt wünsche ich mir, dass sich die Vordenker zusammentun und darüber diskutieren, was im Einzelnen gemacht werden kann. Zu den Vordenkern zähle ich Euch, Hans-Joachim Müller (siehe Denkwerk 21 4), den ewigen Bund, Arminius Erben. VV z.B. hat sich über die Jahre selbst ins Aus gespielt. Bismarcks Erben haben schon mal eine Videokonferenz mit verschiedenen Gruppen oder Personen darüber gemacht. Viele Akteure kenne ich nicht, da meine Zeit zur Suche sich begrenzt. Wir versuchen im kleinen das zu leben, was Ihr euch (wir uns) vorstellt, d.h. dörfliche Umgebung, Selbstversorgung, Aufklärung der Nachbarschaft, nebenbei Arbeiten, da uns sonst das System im Nacken hockt. Nun, nicht jeder möchte oder kann so leben. Es werden auch weiterhin technische, digitale, maschinelle, verwaltende ect. Strukturen gebraucht, in denen sich viele Menschen wiederfinden und definieren können. Einem Kommentator kann ich nur Zustimmen: Es wird eine Übergangszeit geben, in der eine mündliche und mediale Aufklärung und Aufarbeitung stattfindet. Ein "Mündigmachen" des Bürgers, denn mit dem jetzigen Verständnis der Dinge landen wir wieder in alten Strukturen mit den gleichen Leuten, die jetzt am Ruder sind. Wir sollten uns das Militär warmhalten. Ich glaube nicht, dass sich Berlin so ohne Weiteres verabschieden lässt. Das Dringlichste in meinen Augen ist jedoch, dass ihr euch zusammensetzt, die schon gute Ideen (auch mit Hilfe vieler eurer Kommentatoren) nach außen transportiert habt und einen Konsens findet. Bei vielen Gesprächen kommt immer wieder raus, wir Einzelne können ja eh nichts tun. Ich denke, momentan braucht der Mensch noch Führung. Ganz viele wollen eine Veränderung, fühlen sich jedoch zu klein und schwach, doch sie merken, dass die Zeit drängt. In diesem Sinne, werter N8wächter und allen Mitdenkern, ein sonniges Wochenende. Karin
  • :heike. von schkopau 11. Feb. 2021 um 18:49 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittEs gibt keine Deutschen. Die wurden im Jahre 2000 ausgebürgert. Bundesgesetzblatt I Nr. 38 Seite 1623. Und eine gültige Verfassung haben wir- die müsste nur an die heutige Zeit angepasst werden. Info dazu: War der Beginn allen Übels das Kaiserreich 1871? Gedanken und Informationen. 08.09.2020 [YT]
  • Dr. Kahn 10. Feb. 2021 um 22:30 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittLiebe Leute. Eine der wesentlichsten Elemente der Befreiung aller Völker, ausgehend von D, ist die Frage der deutschen Bodenrechte u.a., da mit diesen untrennbar unsere Menschenrechte verbunden sind. Leser mögen sich beim YouTube-Kanal LRP und germanyinventory.wordpress.com (Bestandsaufnahme) weitergehend informieren. Die Bodenrechte aller deutschen Staatsangehörigen nach dem RuStaG 1913 wurden gesichert ab dem 1. Oktober des Jahres 2013 bereits und blockieren alle Versuche des TS und der EU usw., die Deutschen komplett zu enteignen. Zwar ist die entsprechende Proklamation nur von zwei deutschen Menschen als Stammesdeutsche und erklärte deutsche Staatsangehörige vorgenommen worden in Form rechtskräftiger Rechtsakte, doch dies ist juristisch absolut möglich, weil sie ein Teil des Deutschen Volkes mit bereinigter Absicht das gesamte Deutsche Volk im Notstand vertreten können und dürfen. Letzteres ist, wie erwähnt im Jahre 2013 geschehen und hat bereits damals vor 7 Jahren einige Turbulenzen und hektische Bewegung weltweit hinter den Kulissen ausgelöst. Schlimmeres wurde u.a. auch dadurch verhindert. Es ist auch ein spiritueller Akt, der in der materiellen Welt wirkt und die Mächte daran hindert, machen zu können, was sie wollen. Wenn es irgendwann darauf ankommt, haben wir diesen Rechtsakt vollzogen und die Bodenrechte gehören uns! Und es liegen ferner 8 internationale Klagen beim IGH Den Haag und beim Supreme Court, welche all unsere Ansprüche betreffen. Die Klagen wurden fachgerecht von einer promovierten Juristin verfasst. Diese Handlungen erfolgten mit der Ahnung, dass das unterdrückte Deutsche Volk sich nicht so schnell einigen können wird. Deshalb empfiehlt die Verfasserin allen Interessierten, die Informationen genau zu studieren und weiterzuleiten. Es ist unumgänglich, dass sehr viele Landsleute dies verstehen. Alle anderen Verbesserungsmodelle sind demgegenüber sekundär und liegen ohnehin bereit zur Umsetzung. In Liebe und Harmonie für die Freiheit aller Völker und unserer Heimat! P.S.: Großen Dank für Deine Arbeit, lieber N8wächter.
  • Frigga 10. Feb. 2021 um 22:22 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Themenfremd aber wichtig für alle. Es ist die Alternative zur Impfung. Die wird dann keiner mehr brauchen. Und damit ist Corona dann durch: COMUSAV D-A-CH [t.me][/spoiler]
  • freierMensch 10. Feb. 2021 um 8:39 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Etwas, was ich loswerden möchte, aber zu dem Thema nicht passt: Ein Bericht über die Qanon-Bewegung: David Icke im Interview: QAnon, Donald Trump und das „Erlöser-Programm“ [dieunbestechlichen.com] Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Ich persönlich werde mich nach dieser Erfahrung nicht noch einmal blenden lassen. Grüße aus der Eifel[/spoiler]
  • Siegfried Hermann 9. Feb. 2021 um 23:23 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Themenfremd: Der Inhalt macht sich wie ein Tsunami breit im Netz. Was niemand auf dem Schirm hat, laut Bürofunk, im Handwerk, Kleingewerbe und bei den Freiberuflern brodelt es gewaltig und sucht sich ein Anlass und ein Ventil zum Dampf ablassen. Da kommen die nächsten Tage und Wochen knackige Aktionen auf das bunte Regime zu. Wenn Mittwoch sich wie gewohnt "Weiter so!" verkündet wird, viel Spaß. Neues vom Volkslehrer. Das dürfte selbst für Aufgeklärte nicht unbedingt bekannt sein: cdn.lbryplayer.xyz/... Hier mal eine individuelle Vorstellung, wohin es künftig gehen muss: Deutschland immer zuerst! [pro-de.tv][/spoiler]
  • Christof777 9. Feb. 2021 um 14:24 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittGuten Tag aus der verschneiten, winterlichen Niederlausitz.   [spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Nachdem die Wege auch hier freigemacht worden sind, kann man ja mal ein wenig innehalten und überlegen, wo es hingehen wird! Insofern tut eine kleine Pause auch mal ganz gut 😉 Und das wird durch den aktuellen "Flockdown" recht anschaulich repräsentiert.   Die eisigen Temperaturen sorgen dafür, dass vielerorts, noch mehr als dieser Tage üblich, innegehalten wird. Mir persönlich gefällt das. Wann hatten wir zuletzt soviel Winter? Erinnerungen werden wach an die Kindheit und Jugend, ans Schlitten fahren und Schneemann-bauen. Da könnte man fast wieder zum Kindlein werden.   Aber manchen Leuten passt das gar nicht. Manche, die noch zur (oftmals völlig überflüssigen) Arbeit müssen, schimpfen über Behinderungen, Verspätungen und wünschten sich, dass "die ganze Sch.... lieber als Regen bei +4 ° runtergekommen wäre".   Was für ein beschränkter Blick auf das Leben. Zur aktuellen Lage vor Ort:   Es rieseln noch vereinzelt ein paar Eiskristalle vom winterlich verschleierten Himmel und zwischen den Wölkchen schimmert eine fahle Wintersonne hindurch. Die Bäume haben über Nacht eine Schicht aus weißem Puderzucker bekommen und über dem Land liegt eine kraftvolle Ruhe. Spuren im Schnee zeigen, dass trotz klirrender Kälte wilde Tiere des Nachts unterwegs waren. Noch ist es nicht vollständig hell, aber es ist auch nicht mehr finster. Der Tag hat bereits begonnen.   Soweit von hier aus die kurze Bestandsaufnahme.[/spoiler]   Zu der durch den N8waechter zur Diskussion gestellten Erklärung möchte ich inhaltlich keine Stellung nehmen. Aber etwas Grundsätzliches aus meiner Sicht beisteuern:   Zunächst finde ich es gut und richtig, wenn die Menschen sich mit ihrer Situation auseinandersetzen, diese bewerten und, sollte der Istzustand als korrekturbedürftig verstanden worden sein, sich untereinander austauschen und Lösungsvorschläge anbieten. So habe ich dieses Papier verstanden und keinesfalls als einen Wahlvorschlag unter dem Motto: "Ja oder Nein". Entweder Du bist für uns, oder gegen uns. Ich denke, dass das auch im Sinne der Urheber so gemeint war. Alles andere wäre wahnsinnig und braucht nicht weiter untersucht werden.   So weit so gut. Was ich dabei ins Spiel bringen möchte ist die Frage, die vielleicht allen anderen vorangestellt werden könnte:   Braucht es überhaupt eine Erklärung, Verfassung oder in der Vergangenheit auch ein Grundgesetz? Wieso muss eine "Allgemeinverfügung" her, wenn doch jeder einzelne Mensch so unterschiedlich ist? Kann das überhaupt gutgehen?   Jein, wäre da die ausweichende Antwort. Oder: Ja, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen.   Die bisherige Diskussion hier hat ja gezeigt, dass ganz zu Beginn schon sehr tiefe Gräben aufgemacht werden, die bereits zu diesem sehr frühen Zeitpunkt ein Zusammenfinden unmöglich erscheinen lassen. Wie soll das dann erst im Detail funktionieren? Dazu folgender Vorschlag:  
    1. Ja, es braucht eine Verfassung für die Öffentlichkeit
    2. Nein, nicht für mein privates Leben
      Grundvoraussetzung für eine in der Öffentlichkeit funktionierende Verfassung ist meiner Meinung nach daher die Erkenntnis und Bereitschaft bzw. dann auch die Überzeugung, dass man quasi schizoid zu denken und zu handeln hat. Nicht im pathologischen Sinn, sondern im erkenntnispraktischen.   Woran viele öffentlichen Diskussionen im Ansatz scheitern liegt nach meinen bisherigen Erfahrungen daran, dass Innen und Außen nicht getrennt werden. Weil sie nicht erkannt sind. Dabei ist die Mensch/Person-Nummer auf der administrativen Ebene zwar elementar wichtig, aber vielleicht noch nicht einmal das Entscheidende bzw. die Grundvoraussetzung.   Vieles, was diskutiert wird, wird leider nur durch eine Brille gesehen, die zudem auch noch ein rotes und ein grünes (blaues?) Glas hat. Da kann ja nur ein Durcheinander fabriziert werden. Sobald ein Thema in der Öffentlichkeit besprochen wird, muss man in der Lage sein, alle persönlichen Befindlichkeiten, auch wenn sie noch so sehr mit dem Thema verwoben sind (und das sind sie in der Regel), konsequent beiseite zu stellen. Das gehört da einfach nicht hin. Wer zu einer solchen, eigentlich recht primitiven, Abstrahierung (noch) nicht fähig ist, sollte sich zunächst einmal zurückhalten. Und da fängt der ganze Schlamassel erst einmal richtig an. Wer das nämlich nicht erkennen kann, wird umso wütender, je freundlicher er darauf hingewiesen wird.   Man muss einfach in der Lage sein, eine öffentliche Diskussion von allem zu trennen, was privat ist. Wer mal einen Profi bei der Arbeit sehen möchte, sei dieser kurze Pressekonferenzausschnitt ans Herz gelegt:   „Bruno und ich sind im Guten auseinandergegangen“ [welt.de]   Dabei geht es für mich nicht in erster Linie um Fußball, Hertha BSC oder einen Top-Manager, der von manchen Aufgewachten qua seiner Funktion a priori als einer von der anderen Seite betrachtet wird. Man schaue sich einfach mal den Mann an, der da absolut professionell auftritt. In Erscheinung tritt nur seine Funktion, seine Rolle, die er in der Öffentlichkeit zu spielen hat. Denn eins ist sonnenklar: Das ganze „Leben“ ist ein Spiel und ohne eine aktive Spielfigur ist man in diesem Spiel auf verlorenem Posten.   Ich finde, der Carsten Schmidt macht das da ganz herausragend. Dazu gehört sicher Veranlagung, Talent und Können. Vor allem aber braucht man dazu Erfahrung. Und die kann man sich zum Glück nicht kaufen.   Neulich, zehn Sekunden vor der Tagesschau: „Bauhaus sagt Danke an alle, die dabei mithelfen wollen, dass es wieder gut wird“. In diesem Sinne:   Trennen wir zunächst das Private vom Öffentlichen. Erst dann, wenn das geschafft ist, kann man auch an die Arbeit gehen und die Dinge auf der öffentlichen Seite mit guten Vorschlägen helfen zu verbessern. Wenn man was Neues vorschlagen möchte, muss man auch das Alte, zumindest das, was nicht mehr gebraucht wird, loslassen können. Vergebung gehört auch dazu. Gänzlich ohne Vergebung (alte Zöpfe) kann es keinen Neuanfang geben. Jedenfalls nicht aus meiner Sicht.
  • Bianca 9. Feb. 2021 um 11:30 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittBei diesem Thema spricht mir Larken Rose aus der Seele: Die gefährlichste aller Religionen ist der Glauben an die "Autorität", den "Staat", die "Regierung". Diese Religion ist so gefährlich, weil sie nicht als solche erkannt wird und längst die gesamte Weltbevölkerung infiziert hat.
  • Torsten 8. Feb. 2021 um 17:16 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Es gibt genügend Hinweise wohin jeder gehen (soll) darf. Die Thule-Gesellschaft und die Vril-Gesellschaft – Teil 2 – Vril, Haunebu und die Hohle Erde [transinformation.net] Heil und Segen![/spoiler]
  • Antonsen 8. Feb. 2021 um 16:58 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittUm die Reihen zu schließen, wäre vielleicht eine Aufklärung sinnvoll. Es geht doch nicht um 1945-18-14 oder 1871. Die Kolumne „Geld und Glauben“ hat uns die ganzen Verstrickungen vor Augen geführt, der Kern war jedoch der rote Faden, und den sollten wir mal näher betrachten. Wer oder vielmehr was steckt hinter dem Ganzen? Solange wir nur Teile der Geschichte betrachten, uns darin aufhängen und uns auf diesem Wege spalten lassen, wie wollen wir der Masse verdeutlichen, was wichtig ist und wie ein freies Deutschland zu verwirklichen ist? Wir brauchen jetzt mal Einigkeit, dann kommen das Recht, und dann die Freiheit.   LG von Antonsen
  • eine Menschin 8. Feb. 2021 um 13:38 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Ja, eine gaaanz schreckliche Panikdemie - ähm nee, Plandemie, mit Krankenhäusern, die schließen müssen, mit Totenscheinen, auf denen C... steht anstatt Lungenentzündung, mit ausgestorbener Grippe ... Aber Fußball ist äußerst wichtig - weiterhin Brot und Spiele für's Dummvolk, damit auch der nächste Fettnapf a la Dunkelkräfte ganz bestimmt seinen Zweck erfüllt. Alles nicht so einfach, wenn die eigene Komfortzone schwindet. Viel Freude damit![/spoiler]
  • eine Menschin 8. Feb. 2021 um 13:33 zu Die deutsche Lösung – der nächste SchrittDu willst also Deine Kinder in eine Ganztagesschule schicken? Zumindest mutet es mich so an: Vormittags das und am Mittag das ...
  • Zauberer 8. Feb. 2021 um 12:30 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Bitte schaut Euch dieses 15-minütige Video an: ‘The Great Reset’: World leaders to harness COVID and pursue 'sinister' climate agenda [YT] Dass Aufklärung auf diesem Niveau zurzeit in einem Massenmedium wie "Sky News Australia" möglich ist, hätte ich niemals erwartet. Alles Liebe[/spoiler]
  • Solarplexus 8. Feb. 2021 um 10:57 zu Die deutsche Lösung – der nächste Schritt[spoiler title="Themenfremd. Zum Aufklappen hier klicken"] Es ist zwar themenfremd, jedoch ..
    "Ist Ihnen schon aufgefallen, dass bei unseren öffentlich-rechtlichen Sendern Markus Söder immer mal wieder unmotiviert eingeblendet oder/und interviewt wird? Siehe dazu 2 Dokumentationen einer Google-Abfrage im Anhang. – Warum ist Söder dann, wenn die Kanzlerin und der derzeitige Sprecher der Ministerpräsidenten, der Berliner Regierende Bürgermeister Müller, die Ergebnisse ihrer Besprechungen verkünden, immer noch mit dabei? Da würden doch Merkel und Müller reichen. Ein mir gut bekannter Berliner Unternehmensberater mit Kontakten zu Superreichen und Super-Einflussreichen schickt gelegentlich seine Einschätzungen an einen kleinen Kreis von Menschen, darunter auch an die Macher der NachDenkSeiten. Seine Einschätzung vom vergangenen Samstag finden Sie im Folgenden. Albrecht Müller."
    Söder auf allen Kanälen. Warum eigentlich? Kraft welchen Amtes? Kraft seiner vermuteten Rolle bei der Personalplanung der CIA [nachdenkseiten.de][/spoiler]