Fakt oder Fiktion?

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 30.12.2014


>>> zurück

Als sie in ihrer Siedlung ankommen, mit der Absicht online zu gehen und einen besseren Eindruck davon zu bekommen, was eigentlich los ist, sehen sie zu ihrem Erstaunen ein Schild:

“VERBINDLICHES TREFFEN für ALLE HAUSBESITZER heute Abend um 19 Uhr“

Sie schauen sich an und sagen: “Das ist nicht gut.“. Was wird passieren? Sie werden es bald wissen.

Voller Beklemmung gehen Jack und Jill zu dem total überfüllten Gemeindezentrum, der Lärm war unbeschreiblich. Eine enorme Aufregung und Lautstärke, bis jemand anfängt, zwei Mülleimer-Deckel gegen einander zu schlagen, um die Menschen zur Ruhe zu bringen. Es stellt sich heraus, dass es sich um Dave, den langjährigen Deputy des County Sherriffs handelt. Er informiert die Menge, dass sie ab sofort auf sich allein gestellt sind, wie jeder andere im Land.

Das Bankensystem ist zusammengebrochen und wird auf unbestimmte Zeit nicht wieder laufen. “Der große Knall“, von dem jeder wusste, dass er irgendwann kommt, was aber von allen so lange ignoriert wurde, ist letztlich gekommen. Die Nationalgarde wurde, genau wie das reguläre Militär in die Städte berufen. Die Städte, so sagt er, seien jetzt Kriegsgebiete und es sei nur eine Frage der Zeit, bis es sich in die Vororte ausweite.

Der Deputy informiert auch alle darüber, dass er am nächsten Tag nicht zur Arbeit antreten werden wird, da er ohnehin nicht bezahlt werde. Er lebt auch in der Siedlung und wird Zuhause bleiben und seine Familie und ihr Hab und Gut beschützen. “Alle meine Kollegen haben die gleiche Entscheidung getroffen.“, sagt er. Jeder müsse sich nun um sich selbst kümmern.

Am Erschütterndsten ist für Jill, die Bitte um Handzeichen, wer über Waffen verfüge und wer nicht. Sie hatte keine Ahnung, dass fast drei viertel ihrer Nachbarn Waffen besitzt. Sie war noch nie ein großer Fan von Waffen, aber Jack hatte sie davon überzeugt, sich Lizenzen zum verdeckten Tragen von Waffen zuzulegen. Beide haben seit vielen Jahren ihre Lizenzen, traurigerweise haben sie aber nie irgendwelche Waffen gekauft, weil sie nie die unmittelbare Notwendigkeit gesehen haben. Jetzt erkennen sie sie!

Deputy Dave übernimmt in diesem Moment die Führung. Er teilt ein, wen er zur “Bewachung der Tore“ in einer 24-Stunden-Rotation haben will. In der Siedlung gibt es mehrere ehemalige Militär-Angehörige. Wie beim Umlegen eines Lichtschalters, wird die Gemeinde in eine funktionierende Militär-Garnison umgewandelt. Darüber hinaus stellt er klar, dass jedes Verbrechen innerhalb der Gemeinde rasch und hart bestraft wird. Diebstahl von jemandem innerhalb der Gemeinde werde als Kapitalverbrechen erachtet. Gruppen formieren sich, nahe Nachbarn stellen sich zusammen und reden miteinander. Jack und Jill sehen drei ihrer unmittelbaren Nachbarn und gehen hin. Alle stellen sich die Gleiche Frage: “Was werden wir jetzt machen?“.

Was genau bedeutet überhaupt “auf unbestimmte Zeit“? Ein Nachbar sagt, er glaubt nicht, dass das Problem länger als eine Woche oder so bestehen werde, denn seine Streber-Freunde am Computer haben ihm gesagt, dass das Problem gelöst wird. Ein anderer Nachbar sagt, man solle sich da nicht so sicher sein, die Chinesen hätten eine Auditierung des US-Goldes gefordert und würden keine Dollars zum Handel mehr akzeptieren, bis sie davon überzeugt seien, dass wir noch Gold zur Deckung unseres Dollars haben. Weiter sagt er, dass es Gerüchte gibt, dass die Chinesen $ 50.000 Dollar je Unze Gold bezahlen würden und dass das US-Gold damit Billiarden von Dollar wert sei… wenn es noch da ist. Jack fragt: “Was hat Gold denn mit alledem zu tun, Dollars liegen in den Banken, nicht Gold?“. Nun Jack, obwohl Du im Finanzbereich arbeitest, hast Du nicht einmal verstanden was passiert, selbst nachdem es passiert ist. Seine ignorante Glückseligkeit ist erschüttert.

Es vergehen mehrere Tage, das Hundefutter ist fast aufgebraucht. Jack schaut in die Speisekammer und rechnet hoch, dass sie noch für weitere 5 Tage Nahrungsmittel haben, bevor alles vollständig aufgebraucht ist. Es wird darüber geredet, dass von der Regierung in den Städten Tafeln eingerichtet werden, und es wird gesagt, dass eine davon in der kleinen Stadt in 3 Meilen Entfernung öffnet. Jack denkt sich: “Zumindest werden wir nicht verhungern.“. Seine Erleichterung schlägt jedoch in Panik um, als Jill vom Nachbarn kommt und berichtet, dass einer der Nachbarn auf dem Weg zurück aus der Stadt erschossen wurde. Er war in die Stadt gefahren, um für Essen zu bartern und jetzt ist er fort und das Essen auch. In nicht einmal einer Woche haben sich die Vereinigten Staaten von vorzeigbarem Anstand zur Gesetzlosigkeit gewandelt.

Jack denkt angestrengt darüber nach, was er tun kann, um seine Familie zu ernähren. Er erinnert sich an die alte Dame unten beim Fluss, die hat Hühner. Vielleicht kann er dort ein paar Eier kaufen? Es sind nur 2 Meilen dorthin und der Weg ist auch zufuß über ein paar kleine Zäune sicher. Also erzählt er Jill von seinem Plan und zieht mit seinen $ 300 Dollar Bargeld los. Tatsächlich ist die kleine alte Dame da und empfängt Jack mit angelegter Schrotflinte, aber sie erinnert sich an ihn von der Bank.

Jack fragt, ober er ein paar Eier kaufen kann und sie sagt: … >>> weiterlesen


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Quellen liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


N8Waechter Unterstützen Sie das kostenlose Angebot von n8waechter Kopie


Wir stehen vor einem weltweiten Finanzcrash, auf den Sie sich jetzt vorbereiten müssen! Stellen Sie sich vor, das Radioprogramm wird unterbrochen und man eröffnet Ihnen, dass Börsen und Bankschalter geschlossen bleiben. Ihr gesamtes, mühsam erspartes Vermögen ist auf einen Schlag weg! Die Aktien stürzen ins Bodenlose, Ihre Bank ist pleite, Ihr Geld auf Girokonto und Sparbuch einfach nicht mehr da! Was klingt wie ein fiktives Horrorszenario ist eine akute, reale Bedrohung. Die Frage ist nicht, ob dieser globale Finanzcrash kommt, sondern wann. Vielleicht ist der Kurs Ihrer Aktien bereits am Fallen und Ihr Eigenheim längst nicht schuldenfrei? Ihre Altersvorsorge auf einer Lebensversicherung aufgebaut? Dann sollten Sie schleunigst umdenken! Dieser Krisenratgeber rüttelt uns wach!


Versorgen Sie sich selbst – machen Sie sich unabhängig! Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Dieses Handbuch wird Ihnen in Krisenzeiten mit klugem Rat zur Seite stehen. Es vermittelt Ihnen die Kenntnisse, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.


Es stellt sich längst nicht mehr die Frage, ob der Crash kommen wird – sondern lediglich wann. Denn alle Maßnahmen zur Banken-, Länder- und Eurorettung laufen auf volkswirtschaftliche Schadensmaximierung und den Staatsbankrott Deutschlands hinaus. Die Enteignung der Bürger für diesen Fall wird längst vorbereitet. Staatsanleihen, Renten- und Lebensversicherungen, Konten – das sind die großen Verlierer im Falle eines Crashs, der lieber früher als später kommen soll, denn nur dann sind Politik und Wirtschaft bereit, radikal etwas zu verändern. Wie man sein Geld rechtzeitig in Sachwerte umschichtet, um sein Erspartes nicht zu verlieren, erklären die Finanzstrategen für jeden verständlich.


FINCABAYANO500x100da

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

1 KOMMENTAR

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
trackback

[…] Als sie in ihrer Siedlung ankommen, … >>> weiterlesen […]