Ukraine, Islamischer Staat, amerikanische Raumfahrt und Muslime in der BRD

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 17.09.2014


Tageskommentar von Michael Winkler vom 17. September 2014

Scharfzüngig wie stets geht Michael Winkler auf die Zustände in der Ukraine ein und bringt die Situation mal wieder treffend auf den Punkt. Seine Wortkreationen in Bezug auf IS(IS), den Islam generell und der von ihm hergestellte Bezug der neuen amerikanischen Raumfahrt zu Wowereit und Mehdorn sind wieder einmal allererster Güte. Absolut lesenswert!

Darüber hinaus ist der ebenfalls wie immer lesenswerte Pranger 499 da.


ž„Ach, ist das spektakulär: Das Europa-Parlament und die ukrainische oberste Rada haben in einer gemeinsamen Sitzung an getrennten Orten beschlossen, daß die Restukraine und die EU ein Assoziierungsabkommen abschließen. Dieses Abkommen wollte der gewählte Präsident Janukowitsch nicht ratifizieren, weshalb ihn westliche Kräfte aus dem Amt geputscht haben. Aber die Scharfschützen des Mossad, die auf dem Maidan willkürlich Menschen umgelegt haben, sind hier nicht das Thema. Die Putschisten wollten ursprünglich die russische Sprache und die russische Kultur aus der damaligen Ostukraine und heutigen Republik Neurußland vertreiben. Da die Volksarmee Neurußlands ihre Heimat so tapfer gegen die ukrainischen Aggressoren verteidigt hat, geben der Jazenjude und sein Poroschenko nun nach: Falls sie doch noch als Ostukraine verbleiben wollen, erhalten sie: Russisch als eine Amtssprache, eine engere Kooperation mit den angrenzenden russischen Gebieten, eigene Wahlen und eigene Milizen sowie eine Amnestie für die Freiheitskämpfer. Die mutmaßlich von den Kiewer Putschtruppen abgeschossene MH017 hingegen wurde nicht erwähnt.

Der oberste Kriegsherr in Washington denkt darüber nach, nun doch Bodentruppen gegen das Kalifat einzusetzen. US-Generalstabschef Dempsey sprach von Militärberatern, die mit den irakischen Truppen in den Kampf ziehen. Dabei haben die Gott-ist-groß-Kopfabhacker zur Zeit ganz andere Probleme: die Kurden drängen sie zurück, die Amerikaner bombardieren, selbst die Iraker kämpfen jetzt erfolgreicher. Und kommt so ein Dschihadist zurück nach Merkeldeutschland, darf er nicht etwa im Teehaus sitzen und sich als verdienter Märtyrer feiern lassen, sondern wird vor Gericht gezerrt. Jetzt muß Abu Bakr al-Bagdadi einen Erfolg liefern, der seinen guten Ruf wiederherstellt und für weiteren Zulauf an Kanonenfutter sorgt. Schloß Bellevue wäre sicher recht nett, aber nur, wenn der Hausherr anwesend ist. Viel einfacher, da unbewacht, wären allerdings Parteibüros der Grüninnen. Die haben vollstes Verständnis für islamische Anliegen, die sind bestimmt nicht böse.

Die Amerikaner wollen die bemannte Raumfahrt wieder aufnehmen. Die 50 Millionen Dollar, für die russische Sojus-Kapseln Amerikaner zur ISS fliegen, sollen in Zukunft amerikanische Firmen einstreichen. Die neue Raumfähre sollen vier US-Firmen entwickeln – SpaceX, Sierra Nevada, Boeing und Blue Origin. Das NASA-Modell war zu teuer gewesen und zu anfällig, deshalb wurden die letzten Exemplare stillgelegt. Nun, wir dürfen gespannt sein. Zum Glück für die Amerikaner sind Klaus Wowereit und Hartmut Mehdorn derzeit anderweitig beschäftigt und stehen als Manager für dieses Projekt nicht zur Verfügung.

Die Muselmanen in Merkeldeutschland sprechen von einem „Islam der Mitte“ und erklären, der „Islamische Staat“ hätte mit dem Islam nichts zu tun. Muselmanen seien nette, weltoffene, tolerante Menschen. Das erlebt jeder, der in einen islamischen Staat wie Saudi-Arabien eine Bibel einführen möchte. Es stößt auch auf mehr Schwierigkeiten, in der Türkei eine existierende christliche Kirche zu renovieren als in Deutschland eine neue Moschee zu bauen. Und selbst nette, weltoffene, tolerante Menschen können nicht verhindern, daß ihre Kinder radikale Muselmanen werden, die in Deutschland Köpfe eintreten oder im Irak Köpfe absäbeln. Im Zweifelsfall gilt eben immer der Koran, und der trieft vor Blut, Gewalt und Todesdrohungen. Höchstens das Alte Testament ist da noch schlimmer. Übrigens – es nutzt nichts, daß die meisten Amerikaner nette, weltoffene, tolerante Menschen sind, wenn ausgerechnet der Amerikaner, der gerade auf den Feuerknopf seiner Killerdrohne drückt, ein bösartiger, mordlustiger Sadist ist. Die Hellfire-Rakete ist nicht Amerika, aber sie ist amerikanisch. Und der „Islamische Staat“ meint das mit dem Islam überaus ernst, geradezu todernst.“

>>> zum Original-Beitrag bei Michael Winkler (Eintrag vom 17. September 2014)


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Quellen liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


FINCABAYANO500x100da

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen