Yellowstone: Wie man einen Supervulkan zur Eruption bringt

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 01.10.2014


Auf dem YouTube-Kanal „The HAARP Report“ wurde am 30.09.2014 das obige Video hochgeladen. Der Clip enthält eine Reihe Indizien, dass von Seismographen in der Umgebung des Supervulkans im Yellowstone-Nationalpark bereits seit rund 2 Jahren verdächtig regelmäßige Schwingungsmuster aufgezeichnet werden.

Die Muster machen eindeutig den Eindruck einer unnatürlichen Synchronizität und legen den Verdacht nahe, dass hier bewusst Schwingungen in den Boden induziert werden. Anhand der seismographischen Aufzeichnungen lässt sich sogar erkennen, wann und wo die künstlich induzierten Schwingungen beginnen und wieder aufhören, wie mit Frequenzen gespielt wird und wie sich unterschiedliche Muster bilden.

Die Ursache dieser künstlich induzierten Schwingungen im Boden sind vermutlich schwere LKW, mit denen normalerweise im Rahmen geologischer Untersuchungen 3D-seismische Messungen zur Auffindung von geologischen Tiefenlagern durchgeführt werden – die sogenannte Vibro-Seismik.

3d-seismikWikipedia dazu: „Vibroseis-Fahrzeuge haben eine hohe Masse und sind im Fahrzeugmittelteil mit Rüttelplatten ausgestattet, die zumeist hydraulisch betrieben werden. Zum Aufbringen der Vibrationsenergie werden die Platten nach unten auf die Erdoberfläche oder Straße ausgefahren und heben das Fahrzeug leicht an um eine definierte Bodenpressung zu erzielen.

Die Frequenz der Vibrationen, die in der Regel durch mehrere dieser Fahrzeuge gleichzeitig abgegeben werden, liegt im zwei- bis dreistelligen Hertz-Bereich. Der Vorgang dauert in bewohntem Gebiet häufig nur einige Sekunden.“

Nun zeigen die Schwingungsmuster vom Yellowstone eindeutig, dass hier nicht nach „einigen Sekunden“ wieder aufgehört wird, was für die Ermittlung der Tief-Boden-Beschaffenheit vollkommen ausreichend wäre. Insofern sind die in dem Video-Clip gezogenen Schlussfolgerungen durchaus ernst zu nehmen.

Wenn dort tatsächlich versucht wird, per Induktion von Schwingungen in bestimmten Frequenzen, die Erdkruste soweit unter Stress zu setzen, dass die Magma des Supervulkans ein Ventil findet und dadurch eine nicht mehr aufzuhaltende Kettenreaktion ausgelöst wird, dann ist das nicht nur ein terroristischer Akt, sondern wird Auswirkungen auf dem ganzen Planeten haben.

Hier der Begleittext zum Video:

„Veröffentlicht am 30.09.2014

Dieses Video zeigt Indizien für ein geheimes Programm, mit dem versucht wird, den Yellowstone-Supervulkan so schnell wie möglich zum Ausbruch zu bringen. Ich würde mit liebend gerne diesbezüglich irren und falls irgendjemand die Vibrationsmuster der Seismogramme erklären kann, dann lösche ich dieses Video.

Das geheime Eruptionsprogramm steht mit den Geoengineering-Programmen in Verbindung, da sie beide dasselbe „flasche“ Ziel verfolgen. Das Ziel von Geoengineering ist es, die globale Erwärmung zu verlangsamen, aber das ist eine Lüge, da Geoengineering rapide globale Erwärmung zur Folge hat. Das Ziel einen Ausbruch im Yellowstone auszulösen ist, die Erde einzufrieren, bevor die Arktis schmilzt und 5.000 Milliarden Tonnen Methan freigibt. Diese beiden Programme wurden den Arbeitern „verkauft“, um sie davon zu überzeugen, dass sie den Planeten retten, wo sie ihn in Wirklichkeit umbringen.

Wenn dies hier stimmt, dann ist das der größte terroristische Anschlag, der jemals versucht wurde. Bitte geben Sie dies an alle Behörden weiter, die dieses Programm stoppen können.

Hier der Link zu der Webseite der Yellowstone-Seismographen:
http://www.isthisthingon.org/Yellowst…

P.S. Es gibt drei Möglichkeiten, wie diese Sinuswellen entstehen können:

  • Das Eindringen von Dampf in die Gesteinsschichten. Das ist wegen sinusförmingen Natur nicht der Fall.
  • Ein Kalibrierungssignal. Das ist auch nicht der Fall, da die Seismographen in der näheren Umgebung das gleiche Muster registrieren, nur schwächer.
  • Tatsächliche Bewegungen im Boden, in einem sinusförmigen Muster. Dies ist die einzige Möglichkeit, woraus sich die Frage ergibt, was derartige seismische Wellen erzeugen kann? Die einzige Antwort sind Geräte, mit denen von Menschen gemachte, seismische Wellen erzeugt werden können.“

Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Quellen liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


FINCABAYANO500x100da

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

20 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
20 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
medienillusion
1. Okt. 2014 13:47

Das sind sehr wichtige Hinweise. Herzlichen Dank dafür. Die Story ist real. Und wir sollten uns darüber Gedanken machen, wie diese Psychopathen aus dem Amt gejagt werden können, die dafür verantwortlich zeichnen.
Mein Gefühl sagt mir, dass sie die entscheidende Schwachstelle noch nicht gefunden haben. Deshalb suchen sie so weit verstreut. Das kann natürlich auch mit der Fracking-Exploration zutun haben. Aber Du sagst es – Man braucht nur wenige Sekunden Erschütterung ins Erdreich zu geben, um ein entsprechendes Echo zu bekommen, was sich wo im Erdreich befindet. Deshalb denke ich, dass sie den Schwachpunkt noch nicht gefunden haben. Weil es so massiv geschieht denke ich, dass sie die Schwachstelle jetzt unbedingt und so rasch wie nur irgend möglich finden wollen oder müssen. Sie werden ihn aber nicht finden. Ich kann mich natürlich auch täuschen. Aber vom Gefühl her denke ich, dass wir noch rechtzeitig zuvor den von vielen ersehnten Crash des Finanzsystems erleben können.

matthias
matthias
1. Okt. 2014 14:28

Steht auf für den Weltfrieden !

Deutsche Version:

http://www.youtube.com/watch?v=-nmYkp40Ous

Stand up for world peace

Englische Version:

https://www.youtube.com/watch?v=LNzCPbUr_CE&feature=youtu.be

Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –

Bitte weiterverbreiten – weiterleiten ……. Gruß matthias

trackback

[…] Quelle: Ein Beitrag vom Nachtwächter […]

Jana33758
Jana33758
1. Okt. 2014 17:40

HAARP machts möglich!

Jana33758
Jana33758
2. Okt. 2014 17:07
Antwort an  Jana33758

Ich vergaß:
Die Technik ist da, die Absicht und Gesinnung schon länger. Es gibt schon seit einiger Zeit Versuche, den Yellowstone-Vulkan zur Eruption zu bewegen. Mit dem Ausbruch des Vulkans hätte man einen guten Grund das martial-law(Kriegsrecht) auszurufen. Im Hinblick auf die Agenda 21 ein „easy going“.
http://www.fosar-bludorf.com/Erdbeben/
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/04/07/bekannte-geowissenschaftlerin-erdbeben-in-japan-und-atomunfalle-sind-folgen-eines-tektonischen-nuklearkrieges-%E2%80%93-wichtig/

trackback

[…] More on this theme from a German blog –  http://tinyurl.com/kxqbzql (English translation), original […]

Lone
Lone
2. Okt. 2014 9:55

Hi

Also ich denke das hat mit der globalen Erwärmung zu tun. Die Elite weiss, da wir nicht auf das Erdöl und Fracking verzichten werden da uns keine richtige Alternative angeboten wird.
Somit ist eine Katastrophe unausweichbar. Entweder eine globale Klimakatastrophe, oder einen Ausbruch des Supervulkans der die Erde für einige Jahre kühlen wird. Somit regeniert sich die Arktis und der grossteil der hilflosen Menschen werden drauf gehen. Ich denke das ist der grobe Plan der Elite.
Nach 5 Jahren kommen diese dann aus ihrem Bunkerpalast und haben genügen Platz und Ressourcen um die Welt nach ihren Wünschen aufzubauen.

Zaungast
Zaungast
2. Okt. 2014 11:37

das würde die panik-attacken der bisons vor etwa einem halben jahr erklären:
https://www.youtube.com/watch?v=rMSPrHXvyws

und… daber das ist ein kontroverses thema:
alois irlmaier hat vor vielen jahrzehnten folgendes in seinen „visionen“ gesehen:
1) ein aufflammender konflikt im balkan und im nahen osten
2) krieg – bzw. ein plötzlicher einmarsch der der russen innerhalb von 48 stunden bis hin zum rhein
3) eine niederlage der russen … und dann: eine „toxische“ wolke die sich für 3 tage in europa halten wird und dort alles leben (das sich nicht in den häusern /zuflucht verschanzt) zerstört.

4) diese wolke wird die gesamte nordhalbkugel entvölkern

ob man diesem szenario glauben schenken mag, bleibt jedem selbst überlassen. die übereinstimmung nehmen in den verangenen monaten zu.

Zaungast
Zaungast
2. Okt. 2014 11:42
Antwort an  Zaungast

um mich nicht misszuverstehen – ich traue putin KEINEN angriffskrieg zu! 🙂
aber sollte die nato/eu/usa weiter mobil machen , kann ich mir ein solches vorgehen schon vorstellen.

denis
denis
2. Okt. 2014 16:42
Antwort an  Zaungast

Dann schau Dir das mal an: https://www.youtube.com/watch?v=JA0QRjhLdWQ

none
2. Okt. 2014 12:20

Warum haben die LKWs auf dem Bild deutsche Kennzeichen der Stadt Essen?

Micha
Micha
2. Okt. 2014 20:07

Wie oben richtig beschrieben dienen diese Lkw dazu Transversal und Longitudinalwellen in die erdnahe Oberfläche zu übertragen. Dies ist notwendig um besonders gefährdete Gebiete zu überwachen, auf seismische Aktivität. Um aus den gewonnenen Daten dann Gefährdungspotentiale zu extrahieren und gegebenenfalls Warnungen heraus zu geben um die Anliegende Bevölkerung zu warnen. Für alle Unwissenden hier die Aufklärung man nennt das Katastrophenschutz( dieser braucht möglicht aktuelle Daten daher fast tägliche Messreihen). Ach ja nur mal so am Rande es werden erstens alle größeren Vulkane sowie kritische Konvergenz grenzen dauerhaft auf diese Art überwacht. Zweitens ja es werden Mikroerdbeben ausgelöst da man ohne diese keine verwertbaren Daten erhalten würde. Diese haben aber keinen Einfluss auf die Platten und zudem sind die Beben die durch die Platten selbst verursacht werden um ein vielfaches stärker. Drittens um den Verschwörungstheoretikern etwas Einhalt zu gebieten. Würde der Supervulkan im Yellowstone Nationalpark ausbrechen würde die gesamte Erde mit einer Aschewolke bedeckt die ca. laut letztem Wissenschaftlichen Stand 1000-10000 Jahre braucht bis der Himmel wieder aufklart. Und den Mensch müsst ihr mir zeigen der danach noch lebt. Außerdem wären dann ca 98% allen Lebens auf der Erde Tod was bedeutet es gibt nichts zu essen. Eh ich es vergesse, richtig erkannt die LKW kommen aus Deutschland und in Freiberg findet sich auch noch der Rest davon da hier die Weltzerstückler ausgebildet werden. Man nennt sie Geophysiker und Geologen bzw. Seismologen. Ach ja um auf eine wahrscheinlich aufkommende Frage vorweg zu Antworten. Die Wellen können nur in unmittelbarer Nähe stärker registriert werden, würden tatsächlich Wellen erzeugt die ein Gefährdungspotential aufweißen, könnte man diese selbst in Deutschland noch registrieren da sich die Longitudinalwellen bis zu uns auch durch den flüssigen Bereich der Erde ausbreiten würden (Denkanstoß).

FrancoFunghi
9. Jan. 2015 13:50
Antwort an  Micha

Danke für die fundierte Anwort…

Harry´s Backstube
Harry´s Backstube
18. Apr. 2015 17:21
Antwort an  Micha

„Würde der Supervulkan im Yellowstone Nationalpark ausbrechen würde die gesamte Erde mit einer Aschewolke bedeckt die ca. laut letztem Wissenschaftlichen Stand 1000-10000 Jahre braucht bis der Himmel wieder aufklart“

Woher hast du diesen unseriösen Quatsch ? Ein Ausbruch des Yellow Stone hätte kaum globale Auswirkungen in dem Ausmaß wie du es beschreibst. Die meisten Wissenschaftler gehen sogar davon aus, das ein Ausbruch recht lokal auf dem amerikanischen Kontinent begrenzt bliebe

peter alexander-frankenfeld
peter alexander-frankenfeld
5. Okt. 2014 12:36

guten tag! vor ein paar tagen kam im tv etwas über das abschmelzen der pole. ich fragte mich,wer könnte davon profitieren? zum größten teil die öl-konzerne,vermutlich. dadurch bekam meine annahme zu den hintermännern von chemtrails erstmals ein schlüssiges gesicht.die bundesregierung gab schon 2011zu,dass chemtrails zur verlangsamung der klimaerwärmung genutzt werden. möchte man aber an das öl unterm eis,wäre dies jedoch kontraproduktiv. und seit merkels aussage,mit ihr würde es keine maut geben,sollte jedem klar sein,dass oft das gegenteil die wahrheit ist. meine schlussfolgerung daraus- ölkonzerne haben das nötige kleingeld für ein weltweites chemtrailing programmm und benutzen diese zur erderwärmung,um an das öl unterm eis zu gelangen.geoengineering zum nutzen einer weniger und zum nachteil aller.würde man es darauf anlegen,den vulkan ausbrechen zu lassen,würde es doch keine abnehmer mehr für erdöl-produkte geben.,oder??? 🙂