FED bestätigt größten Gold-Abfluß seit über 10 Jahren

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 30.11.2014


Von Tyler Durden

Tyler DurdenVor einer Woche kamen Berichte auf, dass die Niederländische Zentralbank insgeheim 122 Tonnen Gold von der New York FED abgezogen hat. Wenn man sich die monatlichen NY FED-Berichte über Goldeinlagen durch ausländische Entitäten anschaut, dann ist zu beobachten, dass der Abfluß von 5 Tonnen im Jahr 2013 höchstwahrscheinlich nach Deutschland ging und die jüngste Zunahme bei der Gold-Repatriierung aus Liberty-Street 33 durch die Niederlande verursacht wurde. Im September wurden offiziell nur 77,5 Tonnen der New Yorker Goldeinlagen zurückgeführt, demnach sollte das Oktober-Update ziemlich aussagekräftig werden.

Am Freitag wurde nun das langerwartete Oktober-Update über bei der NY FED eingelagertes “zweckgebundenes Gold“ herausgegeben und es war alles andere als enttäuschend. Der Wert in US-Dollar sank von $ 8.305 Milliarden auf $ 8.248 Milliarden, was einem Abfluß von 42 Tonnen Gold entspricht und die Menge des in den Tresoren der NY FED gelagerten Goldes auf 6.076 reduzierte. Diese 42 Tonnen stellen zugleich auch die größte Einzelauslagerung der NY FED seit 2001 dar.

gold deposit NY FED

Mit den 119 bisher in 2014 abgezogenen Tonnen Gold ist nun auch zweifelsfrei geklärt, dass die “logistischen Komplikationen“, die als Entschuldigung genutzt wurden, das deutsche Gold-Repatriierungsprogramm auf Eis zu legen, nichts weiter als eine Lüge zur Verschleierung dessen war, was die Deutsche Bank bereits Anfang dieses Monats als Eskalation “diplomatischer Schwierigkeiten“ zwischen den USA und Deutschland bezeichnet hatte. Deutschland hatte daraufhin zumindest für den Moment, seine Aktivitäten eingestellt.

>>> zum Original-Beitrag auf Zero Hedge


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Quellen liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Seit einhundert Jahren bestimmen fünf Banken im „Goldfixing“ ganz im Geheimen den Goldpreis für die gesamte Welt! Zwischen diesem westlichen Bankenkartell und den sogenannten BRICS-Staaten – unter der Führung von Russland und China -, tobt heute ein Währungskrieg, der gleichzeitig ein „Goldkrieg“ ist. Der „Petro-Dollar“ des Bankenkartells, das unsere gesamte Wirtschaft und Politik, aber auch – und vor allem – unser Geldwesen steuert, ist am Ende. Mehrere Staaten Asiens, Afrikas und Südamerikas fordern offen das Ende der Dollarherrschaft. Seit 2012 sind tausende Tonnen Gold aus dem Westen nach Asien abgeflossen. Es findet ein Kampf um jeden einzelnen Barren statt.


Es stellt sich längst nicht mehr die Frage, ob der Crash kommen wird – sondern lediglich wann. Denn alle Maßnahmen zur Banken-, Länder- und Eurorettung laufen auf volkswirtschaftliche Schadensmaximierung und den Staatsbankrott Deutschlands hinaus. Die Enteignung der Bürger für diesen Fall wird längst vorbereitet. Staatsanleihen, Renten- und Lebensversicherungen, Konten – das sind die großen Verlierer im Falle eines Crashs, der lieber früher als später kommen soll, denn nur dann sind Politik und Wirtschaft bereit, radikal etwas zu verändern. Wie man sein Geld rechtzeitig in Sachwerte umschichtet, um sein Erspartes nicht zu verlieren, erklären die Finanzstrategen für jeden verständlich.


Seit Ausbruch der Finanzkrise zweifeln immer mehr Anleger am System des Papiergeldes. Die gigantischen Schulden sowie die ins beinahe Unendliche gewachsene Geldmenge werden in einer Hyperinflation enden und damit unsere Geldvermögen vernichten. Welche Werte sind noch solide? Welche Anlageform erweist sich als »sichere Bank«? Thorsten Schulte gibt hier eine klare Antwort: Silber ist aktuell vielleicht die beste Möglichkeit, sein Vermögen zu retten. Vielen Anlegern ist nicht bewusst, welches enorme Potenzial in Silber steckt. Gerade weil Silber als Anlageform noch nicht allzu bekannt ist, birgt das Edelmetall große Chancen. Ergreifen Sie mit diesem Buch eine seltene Chance und profitieren Sie direkt vom weltweiten Silber-Potenzial!


FINCABAYANO500x100da

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

4 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
trackback

[…] [n8waechter] Vor einer Woche kamen Berichte auf, dass die Niederländische Zentralbank insgeheim 122 Tonnen Gold von der New York FED abgezogen hat. Wenn man sich die monatlichen NY FED-Berichte über Goldeinlagen durch ausländische Entitäten anschaut, dann ist zu beobachten, dass der Abfluß von 5 Tonnen im Jahr 2013 höchstwahrscheinlich nach Deutschland ging und die jüngste Zunahme bei der Gold-Repatriierung aus Liberty-Street 33 durch die Niederlande verursacht wurde. Im September wurden offiziell nur 77,5 Tonnen der New Yorker Goldeinlagen zurückgeführt, demnach sollte das Oktober-Update ziemlich aussagekräftig werden. Zum Rest des Beitrags […]

Gregor
Gregor
30. Nov. 2014 9:06

Warum bekommen die Niederlande ihr Gold zurück und nicht Deutschland?Als“ Deutscher Politiker“ hätte man versuchen müssen das Gold zurück zuholen,auch wenn es Verstimmungen gegeben hätte.Ich glaube im kommenden Konflikt setzen wir wieder wie immer aufs falsche Pferd.Die USA sind am Ende und die Asiaten auf der Überholspur.Eventuell wäre es noch möglich die Pferde zu wechseln,langsam und lautlos.

Elke Stein
Elke Stein
1. Dez. 2014 17:28
Antwort an  Gregor

Ich erwähnte da mal nur MH17!

trackback

[…] des laufenden Jahres über die massiven Gold-Zukäufe durch Russland und China (z.B. hier, hier und hier), scheint es in gewissen elitären Kreisen erhebliche Nervösität zu geben. Besagte Kreise sind […]