Marktteilnehmer wie gelähmt von Vorgängen bei Gold und Silber

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 02.12.2014


Ben Davies , CEO von Hinde Capital, im Gespräch mit Eric King von King World News,
veröffentlicht am 02.12.2014


Ben DaviesDavies: “Eric, ich bin gestern von Chris Powell auf CNBC interviewt worden. Wir haben über die verstohlenen Vorgänge in den Gold- und Silbermärkten gesprochen, insbesondere letzten Freitag und am frühen Montag. Wir waren für etwa 15 Minuten auf Sendung, aber unglücklicherweise gab es keinen langen Clip. Also möchte ich den King World News-Lesern weltweit meinen Standpunkt angesichts der unglaublich volatilen Vorgänge mitteilen, deren Zeuge wir gerade geworden sind und zu der voll beabsichtigten Aussage Stellung nehmen, die ich im KWN-Interview letzte Woche gemacht habe. Die wilden Aktionen im Gold- und Silberhandel hat Marktteilnehmer regelrecht gelähmt und die Shorts vollkommen auf dem falschen Fuß erwischt.

Als Unternehmen glauben wir fest daran, dass der Goldmarkt seinen Boden gebildet hat. Silber hat für mich endlich die außergewöhnlich bullische Verwerfung gezeigt, auf die ich gewartet habe. Wir haben in einem vollkommen illiquiden Markt im frühen Handel am Montag in Asien einen Rückgang von 6 Prozent erlebt. Das war eine völlig idiotische Preisbewegung.

Um 7 Uhr morgens aber, während meines gestrigen Interviews auf CNBC, als Gold immer noch $ 10 unten war und Silber immer noch negativ gehandelt wurde, sagte ich, dass sich dies umkehren und nahe der Höchststände schließen wird. Und das ist großartig! Ich lebe für diese Märkte. Das hat mir genau die Signal-Information gegeben, die ich benötigte. Ich glaube, dass die langfristige Kaufzone für Silber zwischen $ 13,50 und $ 15 Dollar liegt. Es ging runter auf $ 14,10 und dann wieder rauf auf $ 16,50, also bemühe ich mich bereit zum Kauf zu sein. Und wir wollen jetzt nicht zu überheblich werden, aber Investoren müssen jetzt wirklich physisches Silber anhäufen.

Das Gleiche gilt für Gold. Gold konnte beim Einbruch im frühen asiatischen Markt nicht einmal die Marke von $ 1.130 Dollar unterschreiten, weil es trotz des erbarmungslosen Drucks im Papiermarkt einfach stur standhielt. Gold fiel auf $ 1.142 Dollar und stieg dann wieder auf über $ 1.200. Da gab es in Verbindung mit der Schweizer Goldinitiative eindeutig einige Faxen im Goldmarkt.

Dies hat zu negativen Lease-Rates geführt und Gold flog regelrecht aus der Tür, während der Westen weiterhin dabei zuschaute, wie sein Gold in den Osten abwanderte. Die kreditfinanzierten Shorts schaffen es einfach nicht mehr, den Markt zu drücken. Da gibt es also einige ernsthafte Verwerfungen.

Öl und Kupfer müssen nach wie vor einiges von den kreditfinanzierten Exessen abwickeln. Ich denke Öl könnte sich wieder erholen, aber das Spiel hat sich für die OPEC in Wien gedreht. Die Saudis sind auf Abstand gegangen und werden jetzt den Markt entscheiden lassen, wohin die Reise geht.

Der Preis hat eine lange Abwärtsbewegung hinter sich und ich meine, es wird in diesen Schlüsselmärkten zu einer grundlegenden Veränderung kommen. Die tektonischen Platten kollidieren jetzt. Das bedeutet, dass diese ganzen Preisbewegungen bei Rohstoffen und Metallen nicht mehr gesund sind. So verhält sich ein Markt am Wendepunkt und vor einem Regimewechsel.

Was wir also bald erleben werden ist, dass die Kreditfinanzierung sich aus den Aktienmärkten verabschiedet, besonders in den Vereinigten Staaten. Ich habe in den letzten 15 bis 20 Jahren noch nie erlebt, dass der US-Aktienmarkt im Dezember heruntergezogen wird. Ich wage aber zu behaupten, dass der Markt in den nächsten paar Wochen auf die die Niedrigstände im Oktober heruntergezogen werden wird. Wie gesagt, es ist an der Zeit US-Aktien abzuverkaufen und in Edelmetalle zu investieren.“

“Sie erinnern sich daran Eric, dass die Anbindung des Schweizer Franken an den Euro zu einem Zeitpunkt kam, als der Goldmarkt im September 2011 bei $ 1.900 Dollar seinen Höchststand hatte. Ironischerweise hätte der Goldmarkt aufgrund dieser Nachricht explodieren müssen, aber stattdessen wurde damit des Erreichen des Höchststandes angezeigt. Perverserweise wurden wir jetzt Zeugen einer weiteren ‘Nein‘-Entscheidung in der Schweiz, die Euro/Franken-Anbindung bleibt also für den Moment bestehen. Und zum zweiten Mal hat die Schweizer Nationalbank ein wichtiges Signal zur Änderung eines Trends gegeben, aber dieses Mal zeigt es die Bodenbildung im Goldmarkt an, statt den Höchststand.“

>>> zum Original-Beitrag bei King World News


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Quellen liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


FINCABAYANO500x100da

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen