2015: Das Leben, wie wir es kannten, geht zu Ende

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 09.01.2015


Stephen Quayle im Gespräch mit Eric King von King World News,
veröffentlicht am 08.01.2015


US-Mittelstand wurde systematisch zerstört

steve quayleStephen Quayle:  “Die Meisten konzentrieren sich hauptsächlich auf drei Dinge: Den Aktienmarkt, die Veröffentlichung der gefälschten Wirtschaftsdaten und die Bekanntmachungen der FED. Aber der Mittelstand wurde 1992 von Ross Perot gewarnt. Er sagte seinerzeit, dass die Arbeitsplätze ins Ausland verlagert werden, würden die Spatzen bereits von den Dächern pfeifen. Seit Perot diese Warnung herausgegeben hat, ist der Mittelstand in den Vereinigten Staaten systematisch zerstört worden.

Eric, wie oft haben wir gehört, dass der Konsum die Wirtschaft in Schwung hält? Nun, Menschen, die pleite sind, können keine Häuser kaufen, ihre Familien ernähren, oder Urlaubsreisen machen.

Mittlerweile sehen wir in Europa, was der militante Islam anrichtet. Die Meinungsfreiheit ist in Europa gestorben. Wir stecken jetzt mitten in einer globalen Revolution und in Aufständen. Was wir hier beobachten können, ist eine totale Übernahme der Kommunisten. Das Leben, wie wir es kannten, geht zu Ende.

Es ist auch wichtig zu betonen, dass die Chinesen all die Schlüsselwerte, inklusive Immobilien, aufkaufen, derer sie in den Vereinigten Staaten habhaft werden können. In den späten 1980ern haben die Japaner das Gleiche gemacht. Der große Unterschied zwischen Japan und China ist aber, dass China jetzt die Kontrolle über mehr physisches Gold hat, als irgendein anderes Land der Welt.

Der Kollaps ist unausweichlich

Alle Märkte im Westen werden derweil von den Zentralplanern manipuliert. Die Manipulationen führen letztlich zu Wahnsinn und Chaos und zu jeder Menge Toten. Sie führen auch zu ausgedehnter Armut. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist jetzt eine der größten der Geschichte. Dieses wachsende Ungleichgewicht wird am Ende zu Anarchie und schweren Verwerfungen im Westen führen.

Die Menschen müssen verstehen, dass wenn eine Nation sich selbst von einem gerechten Maß an Geld verabschiedet und willkürlich Fiat-Geld druckt, dann verschuldet sich die Bevölkerung so stark, dass ein Zusammenbruch unausweichlich wird.“

Die Plünderung begann unter Nixon

Eric King: “8 ½ Monate, bevor Präsident Richard Nixon das Goldfenster am 15. August 1971 geschlossen hat, nahm die Environmental Protection Agency [EPA – Umweltschutzbehörde in den USA] ihre Arbeit auf, nachdem Präsident Nixon am 2. Dezember 1970 eine entsprechende Anordnung unterschrieben hatte. Die Aufgabe der EPA war, die massive Landnahme dort, wo in den Vereinigten Staaten ausgiebige Mineral-Vorkommen zu finden waren.

Die Menschen verstehen die Verbindung nicht, aber Präsident Nixon hat die EPA erschaffen, damit dieses Land und die Mineral-Vorkommen dort als Sicherheit zur Finanzierung der massiven US-Schulden genutzt werden konnten. Dieses Verfahren wird bis heute fortgeführt.“

Stephen Quayle: “Ich wusste nicht, dass das 1970 passiert ist, aber in den letzten 20 Jahren fand ein Ausverkauf von amerikanischen Premium-Immobilien, Technologie, geistigem Eigentum, Produktionskapazitäten und Bodenschätzen in einem unglaublichen Ausmaß statt. Als China damit beschäftigt war, die ganzen US-Schulden aufzukaufen, haben sie auch reale Sicherheiten verlangt. Die Globalisten und ihre Marionetten haben Amerikas Technologie-Grundlagen, Produktionsstätten, Nationalparks und Bodenschätze vergewaltigt, geraubt und geplündert. Präsident Bill Clinton hat zum Beispiel während seiner Amtszeit entscheidende US-Hochtechnologie an die Chinesen weitergegeben.

Eric, das ist der Grund, warum Gold und Silber ihre Prüfung über die Zeit bestanden haben. Wenn Nationen und Regierungen versagen, einhergehend mit ihren Papiergeld-Systemen, dann müssen die Menschen zwangsläufig zu einem wahren Tausch- und Zahlungsmittel zurückkehren und Gold und Silber haben diese Funktion seit Anbeginn der Zeit erfüllt.“

>>> zum Original-Beitrag bei King World News


Es stellt sich längst nicht mehr die Frage, ob der Crash kommen wird – sondern lediglich wann. Denn alle Maßnahmen zur Banken-, Länder- und Eurorettung laufen auf volkswirtschaftliche Schadensmaximierung und den Staatsbankrott Deutschlands hinaus. Die Enteignung der Bürger für diesen Fall wird längst vorbereitet. Staatsanleihen, Renten- und Lebensversicherungen, Konten – das sind die großen Verlierer im Falle eines Crashs, der lieber früher als später kommen soll, denn nur dann sind Politik und Wirtschaft bereit, radikal etwas zu verändern. Wie man sein Geld rechtzeitig in Sachwerte umschichtet, um sein Erspartes nicht zu verlieren, erklären die Finanzstrategen für jeden verständlich.


Mehr als ein Buch über die älteste und sicherste Anlage der Welt: ein spannender Wirtschaftskrimi, eine Schilderung des Dreiecksverhältnisses zwischen Dollar, Gold und Euro, eine Geschichte über Geld und Macht und eine kritische Analyse unseres Papiergeldsystems und seiner Risiken. Das Buch wurde geschrieben für Anleger, die schon Gold besitzen und alles Wichtige über das geheimnisvolle Metall wissen wollen – und für solche, die schon einmal daran gedacht haben, in Gold zu investieren, aber bisher zögerten. Zugleich wendet sich das Buch an Leser, die sich von den Zusammenhängen des globalen Finanzkapitalismus faszinieren lassen, die sich um die Zukunft unseres Währungssystems sorgen und Rat suchen, wie sie ihr Vermögen durch schwierige Zeiten retten und krisenfest machen können.


In den letzten hundert Jahren ist das internationale Geldsystem schon drei Mal in sich zusammengebrochen, jeweils mit drastischen Folgen wie Krieg, Unruhen und massivem Schaden an der Weltwirtschaft. Doch der nächste Kollaps wird in der Menschheitsgeschichte seinesgleichen suchen. James Rickards zeigt Ihnen, warum der Anker der Weltwirtschaft, der amerikanische Dollar, in Gefahr ist und warum sein Untergang alle anderen Währungen in eine nie gekannte Katastrophe reißen wird: Währungskriege, Deflation, Hyperinflation, Marktzusammenbrüche, Chaos. Während die USA ihre langfristigen Probleme nicht in den Griff bekommen, trachten China, Russland und die ölreichen Nationen des Mittleren Ostens nach einem Ende der verhassten Hegemonialmacht.


FINCABAYANO500x100da

.

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

6 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
trackback

[…] via 2015: Das Leben, wie wir es kannten, geht zu Ende | N8Waechter.net. […]

christine schmidt
christine schmidt
9. Jan. 2015 12:43

einer der intelligentesten artikel die ich je gelesen habe . sie uns aufgepresste globalisation mit den agumenten von mehr toleranz und freiheit hat sklaverei udn armut gebracht . proudktion von fernprodukten udn deren importe verschmutzten unseren planeten und nahmen die freihiet der klasse die der sicherste garant fuer staatshoheit und ballance ist – die mittelschicht wurde zertreummert .
der verbeliebende rest weltweit eingekaufte oligarque eliten waren bunbkerbereit und verschanzt in privatstaedten auf die wut der massen zu denen sich nun auch 30 prozent mittelschicht zaehlt und mit riesenschritten kommt das chaos naher vor dem viele warnten immer wider und vehemennt und als verreuckt bezeichnet wurden warum
weil sie die dinge so nannte wie sie sind
und weil es noch nie gut ging in der geschichtet wenn einer alles hat udn die breite masse gar ncihts mehr
ueberwachung und einschuechterung wird kurzzeitig wirken aber nciht auf lange . die grossen kriege sind schon laengst am kleinen tisch geplant udn egal wo werden wir still gehalten wenn wir nein sagen udn am ende kollektiv fuer schuldig erklaerten das es passierte
eigenproduktion udn staathosheit und sanfte promotion von einwanderung mit dem curriculum fuer den einsatz fue freiheit oder rechttssaat sollten zielo sein – beenso das verbot jeglischer relegions hetzte
egal aus welcher richtiung !denn es manipuliert nur in eine
in krieg
fue diesen zahlen mit dem leben der nahe osten und europa und amerika mit dem rest was sie noch haben
ich wuensche herrm quale alles gute
auch in peru ist es nicht anders
eine kleine schicht hat das land an globalisation ubergeben materia sekunda wird kaum mehr gemacht die menschen kaufen sich mit mehr druckgeld und abhaengigkeit auf bankkredit apartments welche mit krediten udn waschgeld gebaut wurden am ende wird nichts anderes bleiben als ein beben udn schulden die keiner bezahlen kann udn totale versklavung
ordnung udn recht sind bewusst kruz gehalten damit man gold udn drogen abziehen kann letztere sollen die hirne aufsaessiger amerikaner dumm machen und die gesellschaft dort aufloesen und das gold geht nahc hier udnd a fuer den grossen krieg
all das geht noch ein paar jahre gut
ABER EGAL WO UDN ICH WARNTE VEHEMENNT DAVOR
WIR DER SCHUSS DIEMAL GEWALTIG NACH HINTEN LOSGEHEN wenn nicht eingelenkt wird udn massiv zureckkgefahren auf allen ebenen . die gesamte welt ist zur sklavokratie verkommen

CHRISTINE SCHMIDT

EHEMALIGE HEBAMME
PRO LIVE

pedrobergerac
pedrobergerac
9. Jan. 2015 15:52

„Stephen Quayle: “Ich wusste nicht, dass das 1970 passiert ist, aber in den letzten 20 Jahren fand ein Ausverkauf von amerikanischen Premium-Immobilien, Technologie, geistigem Eigentum, Produktionskapazitäten und Bodenschätzen in einem unglaublichen Ausmaß statt. Als China damit beschäftigt war, die ganzen US-Schulden aufzukaufen, haben sie auch reale Sicherheiten verlangt. Die Globalisten und ihre Marionetten haben Amerikas Technologie-Grundlagen, Produktionsstätten, Nationalparks und Bodenschätze vergewaltigt, geraubt und geplündert.

Präsident Bill Clinton hat zum Beispiel während seiner Amtszeit entscheidende US-Hochtechnologie an die Chinesen weitergegeben.“

Im Zuge der Globalisierung sind die Hintermänner bereit zum Umzug nach China.
Ihr Gold ist bereits dort

h.v.weyde
h.v.weyde
9. Jan. 2015 16:58

es geht alles vorrüber es geht alles vorbei,
nach jedem september folgt wieder ein mai.
so heisst es in einem lied welches wohl hundert jahre alt ist.
aber ob nach dem næchsten crash in unserer zivilisation sich wieder
ein lieblicher mai entfalten wird muss dahin gestellt bleiben.

“Ich weiß nicht, mit welchen Waffen der 3. Weltkrieg geführt werden
wird, aber der 4. Weltkrieg wird mit Knüppeln und Steinen ausgefochten.“A.Einstein
http://www.youtube.com/watch?v=z4b0yTwP24I