Blogging: Information oder Stammtisch-Gelaber?

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 10.01.2015


Der Nachtwächter-Beitrag vom 08.01.2015 “Facebook: Ab 31. Januar ist Schluss!“ hat sich zum wahren ‚Renner‘ entwickelt. Allein am gestrigen Freitag haben über 100.000 Menschen den Beitrag angeklickt. Für einen noch recht jungen Blog wie diesen, ist das eine überdurchschnittliche Resonanz.

Was mich jedoch bei jedem Beitrag immer wieder aufs Neue erstaunt, ist die Interpretation der Inhalte und die sorglosen und unreflektierten Kommentare von irgendwelchen Nörglern, die dann daher kommen und Nebenkriegsschauplätze aufmachen, die von mir in der Kommentar-Admin gelegentlich schlichtweg abgewürgt werden. Jürgen Elsässer hat es in einem Beitrag gestern wunderbar auf den Punkt gebracht, als er von “Hobby-Detektiven, die hinterm warmen Ofen auf dem Laptop herumklimpern und in der Nase bohren“ sprach.

Beispiel gefällig?

Da mache ich mir die durchaus zeitaufwendige Mühe, meine Leser in dem oben angesprochenen Artikel auf absolut denkwürdige neue Datenrichtlinien bei Facebook aufmerksam zu machen und es kommt ein polemischer Kommentar wie dieser:

“Und was genau ändert sich nun zu dem Stand vorher? Dann lösch halt dein Konto. In wenigen Wochen spätestens bist du eh wieder dort. Wie alle anderen auch. Was ich übrigens sehr toll finde: Die facebook-Like-Buttons überall auf der Seite. Ironie ist nunmal was tolles ;)“

Es mag ja sein, dass das ironisch gemeint war und ich habe den Kommentar auch freigegeben, weil ich es für notwendig erachtet habe, darauf öffentlich zu antworten.  Aber mal ganz ehrlich, ein solcher Kommentar ist doch vollkommen daneben – Thema verfehlt, setzen, 6!

Ich halte mich für absolut kritikfähig und schalte auch immer wieder Meinungen frei, die ich persönlich nicht unterstütze – und nur nebenbei, der unsägliche Spam ist zum Teil überwältigend. Von mir aus mag man mich auch für eine Mimose halten, aber was der überwiegende Teil der ‚Konsumenten‘ der von vielen Bloggern kostenlos zur Verfügung gestellten Informationen vollkommen unterschätzt, ist die Zeit und die Arbeit, die von Betreibern von Blogs wie diesem für die Aufbereitung und Bereitstellung von Information investiert werden.

Auf Blogs wie diesem finden sich Inhalte, die im Mainstream in der Regel nicht zu finden sind, wenn überhaupt, dann erst, wenn das politische Klima auf grün geschaltet hat. Der Mainstream ’nach-richtet‘ normalerweise einfach linientreu und ohne zu Hinterfragen. Damit werden in der Allgemeinheit Meinungen gebildet und von eben dieser, mangels besseren Wissens, oder zusätzlicher Quellen, auch nicht in Frage gestellt.

Auf Blogs wie diesem werden den Netz-‚Konsumenten‘ zum Teil hochinteressante und wichtige Inhalte angeboten. Viele, viele Blogger geben unverzichtbare Denkanstöße in der Hoffnung, dass die ‚Konsumenten‘ letztlich mal die Prozessoren zwischen ihren Ohren zum qualmen bringen und hinterfragen, was ihnen vom Mainstream so alles präsentiert wird. Die ‚rote Pille‘ lässt grüßen!

Selbstverständlich hat keiner von uns die Wahrheit für sich gepachtet, aber wer das Bloggen ernst nimmt, der hat auch eine dahinter stehende Motivation. Meine ist, meine Leser zum Nachdenken anzuregen. Punkt.

Soll doch jeder daraus machen, was er mag. Die wirkliche Wahrheit liegt bekanntlich sowieso irgendwo in der Mitte…

Der Nachtwächter

***

Aufruf

Diese Form der ‚Unterhaltung‘ kostet den Machern Zeit und Geld. Unterstützen Sie Blogs wie diesen; und mit ‚Blogs wie diesen‘ meine ich auch alle anderen Blogs, die Sie besuchen! Wenn Sie irgendeine Werbung interessiert, dann fühlen Sie sich so frei, einfach mal drauf zu klicken. Kaufen Sie die beworbenen Bücher, oder unterstützen Sie Blogger direkt durch Spenden. Die freie Netzgemeinde der aufrichtigen Informationsversorger und Meinungshinterfrager wird es Ihnen durch weitere interessante Inhalte danken!


N8Waechter Unterstützen Sie das kostenlose Angebot von n8waechter Kopie


Journalisten manipulieren uns im Interesse der Mächtigen Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Der Journalist Udo Ulfkotte dokumentiert hier zum ersten Mal, wie er für seine Berichterstattung in der FAZ geschmiert und die Korruption gefördert wurde. Wenn Sie dieses Buch gelesen haben, werden Sie unsere Zeitungen mit ganz anderen Augen sehen, den Fernseher öfter einfach abschalten und auch wissen, was Sie dem Radio noch glauben können: fast nichts. Unsere »Nachrichten« sind häufig reine Gehirnwäsche.


Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht. Doch im Alltag begegnet man so manchem Denk- und Redeverbot. Thilo Sarrazin analysiert in seinem neuen Buch den grassierenden Meinungskonformismus. Wer Dinge ausspricht, die nicht ins gerade vorherrschende Weltbild passen, der wird gerne als Provokateur oder Nestbeschmutzer ausgegrenzt.

Mit gewohntem Scharfsinn prangert Thilo Sarrazin diesen Missstand an, zeigt auf, wo seine Ursachen liegen, und benennt die 14 vorherrschenden Denk- und Redeverbote unserer Zeit.
.


Lange Zeit galt es als ausgemacht, dass das deutsche Kaiserreich wegen seiner Großmachtträume die Hauptverantwortung am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trug. In seinem bahnbrechenden neuen Werk kommt der renommierte Historiker und Bestsellerautor Christopher Clark (Preußen) zu einer anderen Einschätzung. Clark beschreibt minutiös die Interessen und Motivationen der wichtigsten politischen Akteure in den europäischen Metropolen und zeichnet das Bild einer komplexen Welt, in der gegenseitiges Misstrauen, Fehleinschätzungen, Überheblichkeit, Expansionspläne und nationalistische Bestrebungen zu einer Situation führten, in der ein Funke genügte, den Krieg auszulösen, dessen verheerende Folgen kaum jemand abzuschätzen vermochte.


FINCABAYANO500x100da

.

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

7 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
trackback

[…] Was mich jedoch bei jedem Beitrag immer wieder aufs Neue erstaunt, ist die Interpretation der Inhalte und die sorglosen und unreflektierten Kommentare von irgendwelchen Nörglern, die dann daher kommen und Nebenkriegsschauplätze aufmachen, die von mir in der Kommentar-Admin gelegentlich schlichtweg abgewürgt werden. Jürgen Elsässer hat es in einem Beitrag gestern wunderbar auf den Punkt gebracht, als er von “Hobby-Detektiven, die hinterm warmen Ofen auf dem Laptop herumklimpern und in der Nase bohren“ sprach. Zum Rest des Beitrags […]

trackback

[…] meiner hier. Die Information die Blogs liefern werden oft unterschätzt und daher möchte ich euch diesen Beitrag des Nachtwächter Blog nicht vorenthalten worin anhand eines aktuellen Falls auf die Blog-Problematik eingegangen wird. Was […]

Bodo Seip
10. Jan. 2015 10:22

Ich danke dir für diesen Artikel. Ich sehe es genauso. Auf meinem Blog habe ich ergänzend zu diesem Artikel den Zeitaufwand und die Honorierung desselben ein wenig in Zahlen dargestellt um das, was Blogger für den Leser leisten, ein wenig bewusster zu machen:

http://crisis.seibotec.com/ist-blogging-information-oder-stammtisch-gelaber/

pedrobergerac
pedrobergerac
10. Jan. 2015 14:41

Vielen Dank für ihre Arbeit zur Aufklärung der Menschen. Ein schier sisyphoshaftes Unterfangen. Geben Sie bitte nicht auf. Vielen Dank.

„Es ist viel leichter die Menschen zu täuschen als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht wurden.“
Mark Twain.

Anton Vogel
Anton Vogel
10. Jan. 2015 20:17

Nicht nachlassen ! n8wächter ist ein guter Blog. Seid froh über so viel Zuspruch, auch wenn es mit unter „Trollig“ wird ! „An deinen „Gegenern“ erkennst du, wie gut du die wunden Punkte triffst ! Andere Blogs haben dicht gemacht. Jeder neue der so gut ist ist ein Beitrag zur Aufklärug der „Massen “
Weiterr so !

Ralf Stengert
Ralf Stengert
12. Jan. 2015 12:23

Ich habe den Beitrag über die Fb-AGBs ab 31.01.’15 gelesen und schon darauf reagiert und raus aus Fb.