Das neue Kaiserreich

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 15.01.2015


Das neue Kaiserreich – Im deutschsprachigen Raum

Von Walter K. Eichelburg

eichelburg_1Nach dem kommenden Crash werden in Europa wieder neue Monarchien entstehen. In diesem Artikel beschreibe ich, was mir meine Insider-Quellen in der Nähe der „Königsmacher“ zur Verbreitung an die Leser von Hartgeld.com in den letzten 1 ½ Jahren gesagt haben. Bisher sind diese Prognosen, sofern sie nicht in die noch nicht begonnene Zukunft gerichtet waren, im Wesentlichen präzise gewesen. Seit einiger Zeit verraten mir diese Quellen, dass ein neues Kaiserreich mit Karl Habsburg als Kaiser im deutschsprachigen Raum entstehen soll. Dieser Artikel gibt Einblick in das neue Reich.

Eine radikale Abkehr vom Sozialmus von Heute

In mehreren Artikeln habe ich dargelegt, warum die heutigen Staaten nicht so weiter existieren können. Das dahinter stehende Finanzsystem, basierend auf Papiergeld, ist am Zusammenbrechen und die Wähler haben entdeckt, dass sie sich Geld in die Tasche wählen können. Hier ist eine Auswahl:

Im letzten Artikel habe ich ein Mitglied des Hauses Habsburg zitiert, das vor etwa 20 Jahren im kleinen Kreis das so sagte:

Die republikanischen Wohlfahrtsstaaten werden mit jedem Jahr immer mehr Probleme bekommen, Budgets zu beschließen. Wenn erst die Fahnenstange der Geldbeschaffung erreicht ist, wird es sehr bitter für die abhängigen Massen. Sie werden Aufstände initiieren, verhungern und diesmal nicht uns köpfen, sondern die Verantwortlichen der sozialistischen Wertevernichter. Wenn die Not groß ist, dann frisst der Teufel Fliegen und wird starke Autoritäten herbeisehnen. Wir sind jederzeit bereit. Wir lassen uns aber nicht nochmals enthaupten, sondern werden diese Ämter nur übernehmen, wenn es ein solides Währungssystem gibt. Diese Lektion haben wir bitter erlernen müssen und Blutzoll geleistet.

Genau das wird jetzt nach dem Crash ablaufen. Denn mit dem Crash gehen die Staaten pleite und der Wohlfahrtsstaat kann nicht mehr finanziert werden. Der Plan ist also alt. „Starke Autorität“ heißt absolutistische Monarchie ohne Parlament. Alles Sozialistische der letzten 100 Jahre wird beseitigt.

Dass das Szenario angelaufen ist, sieht man nicht nur an den Diskreditierungen der Politik, sondern auch daran, dass die Terrorwelle schon begonnen hat. Innerhalb der kommenden Monate sollte es abgelaufen sein und die neuen Monarchen sollten installiert sein.

Dass gerade bei uns die Habsburger zum Zug kommen, dürfte mit ähnlichen Vorstellungen mit den „Königsmachern“ zu tun haben. Sagen wir es so, nach dem ganzen Sozialismus, den primär die Rockefeller-Stiftungen über die Welt verbreitet haben, dürften ab jetzt wieder die traditionelleren Rothschilds die 1. Geige in der Finanzwelt spielen.

Es wird Tabula Rasa gemacht.

Habsburger Kaiserreich 2015
Hier die wahrscheinliche Karte des neuen Habsburger-Reiches

Das neue Habsburger-Kaiserreich

Nach den mir vorliegenden Informationen gehören dazu: ganz Deutschland, Österreich, Norditalien, die deutsch- und italienischsprachigen Teile der Schweiz. Norditalien dürfte aus historischen Gründen dazukommen, weil es schon früher Teil der Habsburger-Monarchie war. Die Installation dürfte einige Monate nach dem Crash erfolgen. Der künftige Kaisersitz könnte Aachen sein, das ist aber nicht sicher. Der Name des Reichs ist sicher auch schon festgelegt, aber mir unbekannt.
Es könnte auch ein Habsburger-Ostkaiserreich unter Georg Habsburg aus Ungarn und einigen slawischen Staaten entstehen, darüber weiß ich aber nur wenig.

Die inneren Strukturen

Unterhalb des Habsburger-Kaisers sollen Regionalfürsten regieren. Das könnten natürlich auch frühere Königshäuser im deutschsprachigen Raum sein. Der Kaiser soll primär Repräsentationsfigur und moralische Autorität sein. Regieren sollen Expertenräte mit echten Experten für ihr Fachgebiet. Das heutige Beamtensystem wird komplett abgeschafft, ebenso die diversen Parlamente von der Gemeinde rauf bis zum Bund.

Man wird vom heutigen Staat nur das übernehmen, war notwendig ist, etwa Teile der Polizei und des Militärs, sowie der allgemeinen Verwaltung. Der Rest des Staatseigentums wird verkauft. Das wird ein Nachtwächterstaat, so wie er früher üblich war. Es soll sehr viel ehrenamtlich geschehen, hohe Funktionsträger sollen ihr eigenes Vermögen haben. Falls sie nicht schon Adelige sind, sollen sie geadelt werden.

Die Personalreserve der Monarchie

Hier Auszüge aus einer Leserzuschrift aus Österreich von jemandem, der sich in diesen Kreisen auskennt:

Ihre Leser unterschätzen die „Aristos“. Da taucht immer wieder eine Frage auf, wie denn ein politischer Systemwechsel zur Monarchie praktisch umsetzbar wäre. Das können sich die meisten nicht vorstellen. Dabei ist das nicht allzu schwierig. Dazu folgendes:

Diese Habsburger und sonstige Adelsfamilien haben das REGIEREN im Blut und gelernt. Das ist das einzige, was sie können. In „Zivilberufen“ sind das völlige Versager. Aber„Regieren“ können sie, das muss man neidlos anerkennen. Jeder Adelsspross lernt das von Kindesbeinen an. Glauben Sie, dass die nicht vorbereitet sind? Die haben Jahrzehnte nichts anderes gemacht, als„Vorbereitung“! „Wir sind bereit“, hat Karl vor bereits 20 Jahren gesagt.

Viele der anderen Mitglieder dort sind heute Beamte, Generäle und in sonstigen staatlichen oder semi-staatlichen Positionen. (Stichwort: Giebelkreuz) Das sind teilweise Typen, die sich den Doppeladler auf die Stoßstange picken, so kaisertreu sind die. Die Mehrheit hält sich allerdings nach außen hin bedeckt.

Was ich sagen will: Die sind VERNETZT. Paneuropäisch. Wichtige Strukturpositionen sind bereits besetzt. Es gibt Hunderte solcher „Sängerschaften“, praktisch in jeder europäischen Universitätsstadt, wo sich Monarchen mit „Bürgern“ gesellen, um diese Bürger entsprechend zu positionieren. Da wurde eine treue Gefolgschaft auch in Schlüsselpositionen aufgebaut. Schauen Sie mal die Namen der Generäle und Brigadiere beim Österreichischen Bundesheer an: Sie werden einige bis viele erkennen. Ich mag keine Namen nennen, aber Sie werden überrascht sein. Wem werden diese „Getreuen“ folgen?

Wer REGIEREN gelernt hat, hat auch einen Plan, um ihn bei Bedarf aus dem Hut zu zaubern. Das sollten auch ihre Leser langsam kapieren.
Meiner Einschätzung nach ist alles vorbereitet, jemand muss nur den Startknopf drücken. „Demokratisch“ kann man diesen Wechsel nicht vollziehen, sowie sich das diverse Spinner immer vorstellen. Der Crash ist die Lösung.

Es gibt zig Zirkel, die den Sozialismus abbrechen wollen (um der Freiheit wegen) oder auch solche, die seit jeher dem Kaiser (bzw. einer monokratischen Staatsform) verschworen sind.

Die Personalreserve sollte also schon vorhanden sein. Wendehälse aus dem heutigen System werden aber kaum zum Zug kommen, denn man hat Gesinnungsdatenbanken angelegt, wo die heutige politische Einstellung und die Funktionen abgespeichert sind. Außerdem wird sie der Schock des Verlustes von Job und Gehalt ganz brutal treffen.

Die wirtschaftlich stärkste Macht in Europa

Dieses Reich umfasst eindeutig die wirtschaftlich stärksten Teile von Europa. Die Deutschen und Österreicher darin müssen dann nicht mehr für Südeuropa zahlen, die Italiener darin nicht mehr für das Fass ohne Boden namens Süditalien. EU wird es keine mehr geben, ebenso keine UNO, NATO oder ähnliche Organisationen.

Das Wirtschaftsprogramm

Dieses kann man wahrscheinlich im Buch „Deutschland von Sinnen“ von Akif Pirincci nachlesen:

Jeder zahlt fünf Prozent seines Einkommens an den Staat. Das gilt auch für den Gewinn von Firmen. Sämtliche anderen Steuern, Abgaben, Gebühren, Vergünstigungen, Abschreibungen, vor allem jedoch die Steuerprogression werden abgeschafft. Jemand, der im Jahr eine Million verdient, entrichtet 50000 an den Staat und derjenige, der es auf 20000 bringt, 1000. Selbst derjenige, der nur 5000 im Jahr einnimmt, drückt seine 250 ab. Warum jemand, der viel Geld verdient, prozentual mehr Steuern zahlen soll als jemand mit niedrigem Einkommen, konnte mir bis jetzt niemand erklären. Soll man etwa schöne Menschen hässlich amputieren, weil sie durch ihre Schönheit im Vergleich zum Durchschnitt bessere Chancen im Leben haben und mehr Fickgelegenheiten bekommen? Widersinnig – weg damit!

Durch diese radikale Umstellung verbleiben dem Staat nur mehr zirka 40 Milliarden im Jahr, eine Summe also, die heute nicht einmal für die Bedienung seiner Kreditzinsen ausreichen würde. Deshalb werden diese auch als erste entsorgt. Der Staat erklärt seine Schulden für null und nichtig, der Staat kann das. Pech gehabt!

Daraufhin implodieren viele Banken, werden Existenzen vernichtet, finanzielle Erdbeben verursacht, Verelendung tritt ein. Scheiß drauf! Spätestens in zwei Jahren haben sich alle wieder abgeregt und auf die neue Situation umgestellt. Und die lautet: Ab jetzt macht der Staat keinen einzigen Euro Schulden mehr. In Wahrheit hat der Staat natürlich ein klein wenig mehr, weil er über eigene Unternehmen und eigenes Vermögen verfügt, aber das macht die schlanke Gans nicht zu einer fetten Sau……

Sämtliche Ausgaben für Soziales werden ersatzlos gestrichen. Familien-Gedöns (gegenwärtig 250Milliarden), Hartz-IV, Kinder- und Jugendhilfe, Wohngeld, Eltern- und Erziehungsgeld, Alleinerziehendenvergottung, alle sozialen Projekte und schmarotzenden Institute von wegen Armenbericht, Frauen- und Migrantenförderung und so, Alimentierung von Wohlfahrtsorganisationen (mit einer atemberaubenden Beschäftigungszahl von vier Millionen Menschen), Asylbewerberleistungen, all dies und alles andere, von dem wir nicht einmal ahnen, dass es überhaupt existiert, gibt es nicht mehr.

Sämtliche Subventionen werden ersatzlos gestrichen, als allererstes die für die Landwirtschaft. Die reichsten Menschen sind in diesem Land weder Unternehmer noch Banker noch Manager noch Fußballer, sondern Bauern. Sämtliche Umweltgesetze, die nach 1975 ins Gesetzbuch geschrieben worden sind, werden ersatzlos gestrichen. Alles, was danach in dieser Sache an Änderungen und Hinzufügungen folgte, beruht darauf, daß man die Panikpropaganda, vor allen Dingen jedoch die faustdicken Lügen einer einzigen und sehr kleinen Partei, nämlich der Grünen, für bare Münze nahm bzw. von linken Medien dazu genötigt wurde, es zu tun. Die abgeschalteten Kernkraftwerke werden wieder eingeschaltet, zudem sechs bis acht neue gebaut, so dass der Strompreis nur mehr ein Zehntel des heutigen beträgt (Steuern darauf existieren auch nicht mehr).

Die Beamtenschaft wird komplett abgeschafft. Beamte und öffentliche Angestellte werden nicht mehr gebraucht, weil alle Aufgaben des Staates bis auf Polizei und Justiz privatisiert und in kommerzielle Hände übergeben werden. Selbst Ausweise und Pässe erteilen dann unter gesetzlichen Vorgaben Privatfirmen. Die Ausländerproblematik erledigt sich von selbst. Da es ja diesen magischen Geldverschenke-Apparat nicht mehr gibt, arbeiten die Ein- und Zugewanderten entweder mit uns zusammen, während sie nach ihrer eigenen Façon glücklich werden, oder sie sehen zu, wo sie bleiben. Ich vermute, zuhause. Der Öffentliche Rundfunk und sämtliche Kultur- und Kunstförderungen, zusammengenommen immerhin 21 Milliarden, werden abgeschafft. Gute Kunst und Unterhaltung setzen sich von ganz alleine durch.

Dieses Programm kann er keineswegs selbst erfunden haben, denn es deckt sich in vielen Teilen mit den Insider-Informationen, die ich bekomme. Man lässt sehr vieles über Bücher raus.

Dazu kommt noch die Ausgabe von werthaltigem Gold- und Silbergeld. Es soll keine Geldscheine mehr geben, aber wieder elektronische Zahlungsmethoden. Gold ist das Geld der Oberschicht, Silber das Geld der Masse. Es gibt für längere Zeit keinen Kredit mehr, aber bestehende Kredite sollen zurückgezahlt werden müssen.

Das Gold und Silber zur Prägung der Münzen soll schon bereitstehen, möglicherweise hat die Münzprägung schon begonnen. Der Name der neuen Währung ist mir leider unbekannt.

Hier noch einige Zitate von meinen Quellen über die Kostbarkeit von Gold und Silber:

Die Leute werden die Müllkippen nach Spuren von Gold und Silber Elektronikschrott durchsuchen. So kostbar wird Geld-Edelmetall werden.

Niemand soll sich die Ausmaße vorstellen können. Es soll nicht mehr erträglich sein, neue Herrscher, bitte holt uns da raus, soll gerufen werden.

Die Masse steht vor dem kompletten Nichts. Das gesamte Vermögen ist weg. Der Maßstab ist Gold und Silber, sonst ist fast alles wertlos.

Nach dem Crash sollte man die Städte meiden, denn es wird dort dann keine Lebensmittel, oder nur gegen Gold/Silber geben.

Dann kommt der neue Kaiser (gilt für die anderen Monarchen auch) mit neuem, werthaltigem Geld. Alleine dafür und dass er beginnt, wieder für Ordnung und Sicherheit zu sorgen, wird er als „Messias“ gefeiert werden. Hier wieder meine Quellen:

Die Monarchen kommen mit einem Konzept, das in sich stimmend ist und alle mitreißen soll.

Es soll ein enormes Wirtschaftswachstum nach einiger Zeit kommen, alles aus Eigenkapital finanziert, kein Kredit.

So wurde mir auch berichtet, dass neue Technologien auf den Markt kommen sollen, die derzeit von verschiedenen Konzernen unterdrückt werden. Es soll ein goldenes und friedliches Zeitalter wie ab 1815 kommen.

Das Ende des alten Systems

Jetzt warten wir nur noch darauf, dass das alte Finanzsystem zusammen mit dem alten politischen System pleite geht. Die Diskreditierung der alten politischen Klasse hat inzwischen gigantische Ausmaße angenommen. Die Terrorwelle hat auch schon eingesetzt. Es fehlen nur noch der angekündigte Großterror und der Crash.

Dass das alles keine Zufälle sind, ist klar. Es wurden multiple Redundanzen dafür eingebaut, damit die heutige, politische Klasse sicher entfernt wird und nicht mehr zurückkommen kann. Die politische Klasse weiß nichts davon, das wurde mir wieder bestätigt. Wer nichts vom Geldsystem versteht, weiß auch nichts davon, dass dieses zusammen mit den heutigen Staaten sterben muss.

In den nächsten Monaten sollte es auf jeden Fall so weit sein. Hier eine Leserzuschrift an Hartgeld.com, wie das ablaufen könnte:

Das Drehbuch wird nach Terror und Bankencrash die massive Diskreditierung vorsehen. Wobei Diskreditierung zu kurz gefasst ist, das umfasst das volle Repertoire von aufgedeckten Skandalen über die Frage nach den Papiervermögen bis zu den Laternenorden im Bürgerkrieg. Zu dem Zeitpunkt existiert das alte Regime noch, der Strom und das Internet funktionieren noch. Warum funktioniert das noch? Weil jeder alles mitkriegen muss! Nur so brennt sich das in die Hirne ein: über TV, Radio, Internet. Ja sogar über Papierzeitungen wie FAZ und Welt. Ich persönlich vermute, dass dieser Zeitraum länger als ein Tag, aber deutlich kürzer als ein Monat dauern wird. Erst danach erleben wir den Zusammenbruch der Strom- und Kommunikationsnetze samt der restlichen Strukturen….

Die hier genannten Aufdeckungen, etwa wegen Politiker-Pädophilie haben bereits begonnen, wenn auch noch ohne Konsequenzen für die Täter. Wahrscheinlich muss noch ein Großereignis wie der Crash kommen, damit das passiert. Der große Stromausfall wird sicher auch kommen, das wurde mir angekündigt. Ein Blackout über mehrere Wochen wegen der „Ökoenergie“ wird sicher die Grün-Ideologie zusammen mit der ganzen Politik total verhasst machen. Wenn der Strom wiederkommt, werden vermutlich die überlebenden Medien mit der Monarchiewerbung beginnen.

Das wird dann von den heutigen Funktionseliten öffentlich verlangt werden:

Schuld-Bekenntnis
Vielen Dank für den Text an den „Widerstandskämpfer“, ein von der heutigen, sozialistischen Bürokratie gequälter Unternehmer aus Österreich. Und an Dr.Cartoon für die grafische Umsetzung.

>>> zum Original-Artikel bei Hartgeld.com


N8Waechter Unterstützen Sie das kostenlose Angebot von n8waechter Kopie


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert. Der Crash ist die Lösung, sagen die beiden Ökonomen Friedrich und Weik.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie sich darauf vorbereiten <<<


Die Geld-Apokalypse
In den letzten hundert Jahren ist das internationale Geldsystem schon drei Mal in sich zusammengebrochen, jeweils mit drastischen Folgen wie Krieg, Unruhen und massivem Schaden für die Weltwirtschaft. Doch der nächste Kollaps wird in der Menschheitsgeschichte seinesgleichen suchen. Der Anker der Weltwirtschaft, der amerikanische Dollar, ist in Gefahr und sein Untergang wird alle anderen Währungen in eine nie gekannte Katastrophe reißen. Währungskriege, Deflation, Hyperinflation, Marktzusammenbrüche, Chaos. Während die USA ihre langfristigen Probleme nicht in den Griff bekommt, trachten China, Russland und die ölreichen Nationen des Mittleren Ostens nach einem Ende der verhassten Hegemonialmacht. Es ist noch nicht zu spät, sich vorzubereiten.
>>> was Sie jetzt tun müssen, wird hier erklärt <<<


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<


Dass der Erste Weltkrieg zur europäischen Urkatastrophe wurde, ist allgemein akzeptiert. Wenn es darum geht, wer verantwortlich war, scheiden sich die Geister. Historisch und politisch korrekt war es lange Zeit, dem Deutschen Reich und Kaiser Wilhelm II. einen Griff nach der Weltmacht zu unterstellen. Neuerdings beginnt sich eine andere Version durchzusetzen: dass alle europäischen Regierungen wie Schlafwandler in den Krieg geschlittert seien. Aber stimmt das wirklich? Dieses Buch stellt die Frage: Cui bono?, die Frage nach den Motiven der Kriegsparteien. Das Ergebnis: Ein ebenso spannender wie faktenreicher Bericht über das Kaiserreich, seine Feinde und die Entfesselung des Ersten Weltkriegs.


Wer regiert eigentlich die Welt? Seit der Finanzkrise 2008 offenbart es sich dem Interessierten immer mehr, dass mächtige Gruppen die Verursacher der Finanzkrise und gleichzeitig deren Profiteure sind. Wer sind diese Interessengruppen, die im Hintergrund die Fäden ziehen? Wer finanzierte die Nazis und den zweiten Weltkrieg? Wer waren die Hauptprofiteure? – Wie beeinflussen die Bilderberger und der CFR die Geschehnisse der Welt? – Wer inszenierte die Kriege der letzten 100 Jahre? – Ist “The City of London” – ein Staat im Staat? Dieses spannende Buch deckt nicht nur Unglaubliches auf, sondern bietet zudem im zweiten Teil auch Lösungen an, die ihr Leben komplett verändern werden.


FINCABAYANO500x100da

.

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

14 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Eber
Eber
17. Jan. 2015 20:45

Wieder ein Kaiser ??? Ums Himmels Willen!

Womöglich so ein dekadenter Halb-Hirn-Amputierter wie Willem Zwo?
Sein Nachfahr, dieser Hannoveraner Prügelprinz, wäre dann ja wohl Thron-Anwärter?

Dann lieber diese Berliner Politclowns – bei denen besteht wenigsten theoretisch die Möglichkeit, sie aus dem Amt zu jagen, ohne dass es eine Revolution braucht.
Die wünsche ich mir trotzdem heftigst!

preusse
preusse
18. Jan. 2015 12:24

Im Grunde genommen wird hier alles gesagt:
Teufel wird gegen Belzebub ausgetauscht. Rockefeller gegen Tothschild.

Das Spiel bleibt das gleiche. Illuminati, Freimaurer, Logen etc. morden und plündern weiter.

Gott schütze uns vor Sturm und Wind, und Menschen, die vom Hochadel sind…

Inili
Inili
20. Jan. 2015 0:45

So einen Schmarrn habe ich selten gelesen

Danke, das genügt

überdentellerrand
überdentellerrand
24. Jan. 2015 22:44

Wenn ich so etwas lese, weiß Ich nicht ob man lachen oder weinen soll.Die Menschen scheinen aus der Historie seid Byzanz nichts gelernt zu haben.Monetäres Geldsystem,Seemacht Empire ,Finanzmacht Empire, Empire heute-Zentralbanksystem-Wallstreet-City of London-EU-Diktatur(abschaffung der souveränen Nationalstaaten),IWF,Troika.Auch der Faschismus fiel vom selben Finanzoligarchenhimmel.All das bedeutet das die Staaten heute durch Private Finanzinstitutionen kontrolliert werden und somit auch sein Staatsvolk.
Es ist der alte Kampf des Zeus(der den Menschen zum Tier degradieren will) gegen Prometheus(der das Feuer der Entwicklung zu einer höheren Energieflussdichte und Fortschritt lieferte).
Das einzige Land was dem Empire bis heute mit seiner Unabhängigkeitserklärung und seiner Verfassung feindlich gegenüber steht, ist die USA(leider nur noch auf dem Papier). Nationalbanksystem und Hammiltons Kreditsystem brachten den technologischen Fortschritt in den USA(Politische Amerikanische Ökonomie).Das gab es vorher Weltweit noch nie.Leider wurde dieser Fortschritt zu großen teilen wieder durch Empirefreundliche Presidenten zerstört.Und die USA fiel wieder unter ein Monetäres Geldsystem was bis heute anhält.
Die Menschheit hat heute die Wahl zwischen einem Goldenen Zeitalter oder die Monetäre Hölle.
Das was die BRICS-Staaten mit Ihrem Weltweiten friedlichen Aufbauprogramm verfolgen,ist im grunde die Politische Amerikanische Ökonomie.

DeutscherWiederstand
DeutscherWiederstand
18. Sep. 2015 17:04

Das heißt,unter diesem Kaiser gäbe es auch keine Polit Parteien mehr ? Geld gegen Gold und Münzen ? Und was hat Amerika dann für einen Einfluss auf dieses Kaiserreich ? Wer ist der macher dieses Kaisers ? Verfolgt Amerika dann trotzdem noch eine neue Weltordnung und will die Welt beherschen ? Gibs dann in Deutschland nur noch echte reine Deutsche ? Was passiert mit der gemischten Deutschrasse dann ? Und vorallem wie ist das Verhältnis zu unseren Russischen Freunden dann ? Gibt es dann immer noch ein ersähnten Pakt zwischen Deutschland und Russland ? Und wenn 100 Jahre rum sind, kommt es dann wieder zum großen Krieg ? Wenn man mir das erklärt, bin ich gewillt das zu glauben.

DeutscherWiderstand
DeutscherWiderstand
20. Sep. 2015 14:00

Warum bringt niemand diese Handvoll Eliten um ? Es sind auch nur Menschen und sind angreifbar. Nachdem das System gewechselt hat, wird dann in absehbarer Zeit wieder alles unternommen, die Welt in Tot und Leid zu tränken ? Werden wieder Medizinische Forschungen und Heilungen sowie aller Art Erfindungen unterdrückt und geheimgehalten ? Für mich wäre das ein Kreislauf der Menscheit. Alles passiert immer wieder, nur etwas anders. Darum ist die Frage der Fragen, warum niemand die anführenden Eliten, die Planer der Weltgeschehen umbringt ? Ich glaube kaum das die Welt solche Vorplaner brauch. Tut mir leid das ich dir mit meinen hartnäckigen Fragen den Kopf zerbreche. Aber meiner Meinung nach gibt es im Leben nichts wichtigeres als Wissen und Fortschritt der Menschlichen Rasse. Die wohl von Eliten, warum auch immer, gebremmst und verhindert werden.

joah
joah
1. Dez. 2015 11:12

Warum keiner sich ihnen entledigt? Ganz einfach: bis jetzt ist das Leid noch nicht groß genug, das darin jemand den Zwang erkennt. Oder anders gesagt: jeder wartet auf den nächsten, daß es denn mal geschehe – genauso wie bei Ihnen selbst. Jeder will das organisiert dagegen vorgegangen wird, aber keiner organisiert sich – die eigenen Interessen überwiegen ja leider zu sehr. Wie blöd, nicht?

Die Entwicklung der Menschheit wurde historisch schon immer gebremst: sei es von vor über 5000 Jahren durch Könige, oder Religion (bspw. christl. Kirche), Kaiser oder heutige Regierung. Die wollen am Anfang der Nutzung von neuen Technologien kommen, sonst können die das Volk schlicht nicht regieren. Regierung heißt Kontrolle sowie Macht und Macht kannt man nur ausüben, wenn man überlegen ist (mächtiger). Dies wird solange so bleiben, bis es eine „Regierung“ gibt, die sich zum Ziel setzt, sich aus den meisten Belangen des Volkes herauszuhalten (u.a. korrekte Gewaltenteilung). Andernfalls: selbes historisches Spiel nach Gewohnheit mit Betrug, Erpressung, Mord, Enteignung, Wohlstandsverteilung nach 1% und nicht 99%, Unterdrückung und Versklavung.

Andreas
Andreas
27. Sep. 2015 18:29

Hallo N8Waechter,

habe das vorstehende jetzt mittlerweile mindestens 10 mal gelesen. Es macht Sinn und es gäbe eine Zukunft ohne dritten Weltkrieg, wenn man es uns machen lässt. Ginge es nach mir lieber heute als morgen…. ein neues Kaiserreich.
Sorgen mache ich mir nur um die Zeit auf dem Weg dahin.
Es soll ja sogar im Jahre 2012 Umfragen gegeben haben. In denen haben sich ca. 70% der Befragten vorstellen können wieder in einer Monarchie leben zu können.
Ihren Quellen gilt mein Dank für den Hoffnungsschimmer und Ihnen für die Bereitstellung der Informationen.

joah
joah
1. Dez. 2015 11:19
Antwort an  Andreas

Nun ja: die Monarchen sind auch keine Engel – seien sie sich dem bitte gewahr. Einzig der Wildwuchs und die Steuerlast könnten sinken, Rest läuft dennoch wie gehabt schlecht weiter.

Warrior
Warrior
30. Nov. 2015 0:10

Hallo Nachtwächter

Ich glaube eher,das das Vierte Reich kommen wird!Seit 1944 wurde es in Strassburg geplant.Es entwickelt sich bis jetzt immer mehr in diese Richtung.Es steht sogar in der Bibel,das es ein letztes Reich geben wird aus 10Laender angeführt von Deutschland,wenn man das glauben kann.Sogar der Kriegsbeginn ist schon lange bekann!Naja schauen wir mal was uns erwartet ggg mfg

joah
joah
1. Dez. 2015 11:28
Antwort an  Warrior

Eine Schauervorstellung: wie kann sich ein Land anmaßen, in die Belange von anderen Ländern hineinzudirigieren? Das wäre der gleiche Mumpitz dessen, was Amerika heutzutage tut… und man sieht, wie es geendet hat. Also bitte nicht dieses Land hier (Deutschland) – man muss nicht immer gehasst werden, sollte es also auch nicht provozieren.

Ohne das man Völkern nicht ihre eigene Entscheidung überlässt, wird man die vorherigen Gesellschaftsstrukturen zerstören und damit genauso deren historische Kultur: danach würde alles ein „einziger Brei von Neu und Nichts“. Wollen wir das wirklich? Ich nicht, denn das geht der Individualität vollständig entgegen.

Karl Eyermann
Karl Eyermann
25. Aug. 2016 15:11

Ich hoffe auf ein anderes Kaiserreich.
Ein Kaiser, (König aller Könige) der aus der Dynastie David stammt, in Jerusalem sitzt und von dort regiert, nebenbei noch König Israels ist. Er selbst sagt von sich er sei der rechtmässige israelische König. Dieser König ist lebender Mensch, ewig lebend sogar. Er ist rechtmässiger Herrscher, von Gott selbst eingesetzt. Er ist nicht korrupt, er ist uneigennützig, selbstlos, nicht auf falsche Ehre, falschen Ruhm, Sensation, nicht auf persönlichen Besitz und Reichtum aus. Er dient seinen Untertanen und lässt sich nicht bedienen. Er macht seinen Dienst jedoch nicht alleine, sondern er hat weitere weltliche Regierer und geistliche Lehrer, welche dieselben Charaktereigenschaften eingeübt haben wie der Chef. Der jüdische Herrscher, welcher bereits vor ca 2Jahrtausende geboren wurde und durch seine damalige Weigerung zu Gewalt und Waffen zu greifen den Tod fand, wurde von Gott wieder lebendig gemacht.
Außerdem ist er noch König über viele Könige dieser Erde. Seine Vasallen sind wie er, sie Regieren exakt in seinem Sinne und Lehren die Menschen exakt in seinem Denken, alle verbindet der gleiche Geist. Der Geist Gottes. Man spricht von 144000 Könige und Priester, welche mit dem König aller Könige, dem Kaiser in Jerusalem über 70 Völker dieser Erde weltweit herrschen. Vermutlich hat jedes Volk oder jedeVölkerfamilien eigene Königen, und eigen geistliche Lehrer oder Priester welche den Menschen wahre Tatsachen lehren. Ihre Völker die Sie zu wahrem Glück motivieren sind also zum Beispiel die Gallier, Kelten, die Germanen, Deutsche, die Slawen, Russen, die Mongolen, Chinesen, Japaner, die Inder, die Semiten, die Turkvölker, die Araber, die Völker Afrikas, die Inidovölker, die Indianervölker, u.s.w. ! Es ist ein Friedensstaat. in der jeder Mensch frei sich auf eigenen Grund und Boden entfalten kann. Dies scheint keine Utopie zu sein, sondern dieser Friedensstaat ist in uralten Bücher so vorhergesagt und deshalb verlässlich, weil viele andere Vorhersagungen in diesen alten Büchern bereits eingetroffen sind.