Video: Atombomben-Explosion in Ukraine?

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 09.02.2015


Video zeigt Pilz-Wolke und darauf folgende Schockwelle

Ein Video-Clip zeigt angeblich die Explosion einer Nuklear-Waffe in der Ukraine, inmitten der andauernden Kämpfen im Land. Das mit einem Smartphone aufgezeichnete Video zeigt eine bei der Explosion aufsteigende Pilz-Wolke und die darauf folgende Schockwelle.

Dem Anschein nach entspricht die Aufnahme einer kleinen taktischen Atombombe, die für den Einsatz in militärischen Kampfgebieten entwickelt wurde, nicht den weit größeren strategischen Nuklearwaffen, die für die Zerstörung ganzer Städte eingesetzt werden würden. Das Video wurde von einem Mann aus seinem Haus heraus gefilmt und die Schockwelle der Explosion hat das Fenster zerstört, aus dem heraus er gefilmt hat.

Russische Medien berichten, dass das Epizentrum der Explosion sich im Kuibyshev-Distrikt in Donetsk in der Ukraine befindet. Dort finden die intensivsten Kampfhandlungen zwischen Rebellen und der vom Westen unterstützten ukrainischen Regierung statt.

In den Medien wurde auch berichtet, dass die Explosion über “Dutzende Kilometer“ gesehen und gespürt werden konnte. Hier ein Bild, welches nach Angaben von Zero Hedge eine Pilz-Wolke zeigt, die mit der Explosion in Verbindung stehen soll.

mushroom cloud nuke explosion war

***

UPDATE, gefunden bei Hartgeld.com:

[12:00] Der Hetzer – zur „Atombombe“ in der Ukraine:

Leider völliger Quatsch. Hätte zwar ins Konzept gepasst und mal richtig Stimmung in die Party bringen können, war aber nur eine normale Explosion. Bei überirdischen Kernexplosionen ist immer zuerst ein weißer Lichtblitz zu sehen, etwas anderes ist physikalisch nicht möglich. Außerdem ist die Druckwelle überschallschnell, d. h. den Hobbyfilmer aus dem Video hätte es schon aus den Socken hauen müssen, bevor der „Pilz“ überhaupt sichtbar gewesen wäre. Und nicht vergessen: Wegen der immensen Strahlungsspitze (auch bei einer „kleinen“ taktischen Atomwaffe!) würden in Deutschland schon längst die Alarmglocken schrillen; das ließe sich auch von der Regierung nicht deckeln, denn jeder Private mit einem auf den Hintergrundeffekt richtig eingestellten Geigerzähler könnte das mittlerweile messen. Das ist also reine Propaganda, also war wohl der Wunsch Vater des Gedankens. Aber hier ein Trost für alle, die noch hoffen: Eine Atombombe in der Ukraine zu zünden, ist völlig unnötig, denn die ganze Ukraine ist eine einzige Atombombe, und der Timer läuft schon. Tick, tack, tick, tack…

Ein anderer Leser meinte, es war das: GBU-43/B Massiv Ordnance Air Blast ( MOAB )

***

UPDATE [15:30 h], besten Dank für die Aufklärung an Kommentator Durandahl:

Russia Today berichtet:

“Die mächtige Explosion ereignete sich um 22:50 Uhr Lokalzeit am Sonntag. Lokale Milizen berichteten, dass das militärische Chemiewerk DKZHI Ziel eines Kiewer Artillerie-Beschusses wurde.“

Weiter heißt es dort:

“Die Milizen-Streitkräfte wollten nicht unmittelbar bestätigen, ob es zu Opfern unter Angehörigen der Miliz oder Zivilisten gekommen ist. Sie sagten aber, dass durch das durch die Explosion entstandene Feuer keine Gefahr eine Chemielecks bestünde. Dies wurde befürchtet, da in der Anlage mit toxischen Komponenten für die Produktion von Explosivmaterial gearbeitet wird.“

Glücklicherweise also keine Mini-Nuke, hoffentlich bleibt es auch dabei. Die Folgen des Einsatzes einer solchen Waffe wären unvorhersehbar.

***

UPDATE [17:30]

Mit etwas Abstand nun mal so ein Gedanke…

Ich habe mir den Clip nun mehrfach angesehen und stelle fest: Der eigentliche Ort der Detonation ist verdeckt. Insofern ist der “Einschlag“ selbst gar nicht zu sehen. Es ist schwer auszumachen, aus welcher Entfernung der Clip aufgenommen wurde, aber wenn man bedenkt, dass es vom Lichtblitz bis zum Eintreffen der Schockwelle gute 16 Sekunden dauert, dann reden wir von etwa 5,5 km (343 m/sek x 16).

Es gibt also keine direkte Verbindung zum Explosionsort und selbiger ist rund 5,5 km weit entfernt. Trotzdem haut die Druckwelle dem Filmer die Fensterscheibe raus? Ich finde das schon bemerkenswert. Das war ein enormer Knall…

Hier noch ein Video von einer Überwachungskamera. Auf dieser Aufnahme sind 3-5 kleinere Lichtblitze vor dem großen Knall zu erkennen.

Bin mal gespannt auf die ersten Bilder bei Tageslicht.

***


N8Waechter Unterstützen Sie das kostenlose Angebot von n8waechter Kopie


Krieg in der Ukraine
Der Krieg in der Ukraine ist Dauerthema in den Nachrichten. Für die meisten besteht kein Zweifel daran, dass Wladimir Putins Russland diesen Konflikt schürt. Hier wird jedoch aufgezeigt, wer den Krieg in der Ukraine in Wirklichkeit anheizt: Es sind die Vereinigten Staaten und ihre Geheimdienste. Um ihre Ziele zu erreichen, ist den USA jedes Mittel recht. Sie sorgten zum Beispiel dafür, dass die Proteste in Kiew immer gewalttätiger wurden. Zur Eskalation auf dem Majdan kam es, als Heckenschützen in die Menge feuerten und Menschen töteten. Die von den USA gelenkten Mainstream-Medien machten pro-russische Separatisten für die Taten verantwortlich. Eine perfide Täuschung der Öffentlichkeit! Wie wird es in der Ukraine weitergehen? Wird es den US-Hardlinern gelingen, Russland durch Provokationen in einen offenen Krieg zu zwingen, der für Deutschland fatale Folgen hätte?
>>> Antworten auf diese Fragen finden Sie hier <<<


Der Dritte Weltkrieg – Schlachtfeld Europa
Einen Dritten Weltkrieg mitten in Europa haben bis vor wenigen Monaten die meisten Menschen für unmöglich gehalten. Doch dann kamen die Krise um die Ukraine und die Warnungen der Politiker – von Vizekanzler Sigmar Gabriel bis Altkanzler Helmut Schmidt. Zwei Machtblöcke prallen demnächst gewaltsam aufeinander. Warum wird in der Ukraine oder im Ostchinesischen Meer geschossen? Warum breiten sich in vielen Ländern der Erde Unruhen aus? Warum ist dieser Kampf der Großmächte für uns so gefährlich und womit müssen wir in naher Zukunft rechnen?
>>> die Antworten auf diese Fragen finden Sie hier <<<


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<


BP-5 Notration
Das weltbekannte Produkt BP-5 wird seit vielen Jahren von Hilfsorganisationen, im Katastrophenschutz, bei Militär und Marine (Seenotration), im Expeditionsbereich und vor allem im Zivilschutz als Notverpflegung bzw. für die Lebensmittelbevorratung verwendet. BP-5 ist eine Art Müsliriegel, der hauptsächlich aus gebackenem Weizen besteht. BP-5 ist sofort verzehrfertig und muss nicht gekocht werden. Es schmeckt sehr gut (süß) und ist für jeden (auch Kleinkinder) bestens geeignet. BP-5 hat extrem hohe Nährwerte und eine Packung mit 500 g (2-Tages-Ration) entspricht 2.290 kcal.
>>> hier bekommen Sie das Langzeitlebensmittel <<<


FINCABAYANO500x100da

.

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

17 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
17 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Durandahl
Durandahl
9. Feb. 2015 12:31

Dies ist keine Atombombenexplosion. Es wurde bereits von RT sowie von der Ukrainischen Miliz bestätigt das es sich um einen Artellerie schlag der Ukrainischen soldaten auf ein Chemiewerk handelt welches Munition hergestellt hatte.

Durandahl
Durandahl
9. Feb. 2015 14:28
Antwort an  Durandahl

@N8Wachter Hier der Link: http://rt.com/news/230459-donetsk-explosion-ukraine-shelling/
ist jedoch leider auf Englisch.

Leser
Leser
9. Feb. 2015 12:42

Der Filmer hat gewusst, daß das passiert. Er hat im richtigen Moment die Kamera darauf gerichtet. Was hätte er im Dunkeln da filmen wollen? Er hat auch nicht gewackelt, als es blitzte.
Seine Reaktion war nicht entsetzt, sondern eher anerkennend.
Erst von der Druckwelle wurde er überrascht, und da hat er auch gewackelt.

Leser xy
9. Feb. 2015 14:42

Sehr geehrter N8wächter,

ich mißtraue diesem Foto: ein Atomblitz ist in der Regel bedeutend h e l l e r,
sein Lichtblitz nahezu weiß.
Allerdings gibt es einen Link (oder gab es), den Sie unbedingt SOFORT verbreiten sollten

————an möglichst viele Menschen——————UND ZWAR S O F O R T !! ————–

Sollte etwas Wahres dran sein, IST**** HÖCHSTE***** EILE******GEBOTEN****** ! ! ! ! ! ! !

Die amis planen max mitte des Monats tatsächlich die Zündung einer solchen, in einem Kessel, indem sich europäische söldner befinden, sozusagen als falssche flaggen – aktion
um das ganze putin in die schuhe zu schieben und europa wieder auf linie zu bekommen:

Das ist der Link: http://ukraine911.pen.io/

Skipper
Skipper
9. Feb. 2015 16:38

@Der Hetzer, Was schreibst Du denn da für einen Mist! In der Schule habe ich gelernt, dass sich der Schall mit ca. 1000km/h fort bewegt.. Das Licht, also alles was wir sehen mit 300.000km/h! So, jetzt darfst Du mal rechnen…..

xstoffelx
xstoffelx
9. Feb. 2015 19:21
Antwort an  Skipper

Das mit der Schallgeschwindigkeit ist so ungefähr ok : ca 1060 Km/h (295m/s)
Die Lichtgeschwindigkeit beträgt aber 1.079.252.848,8 km/h (299.792.458 m/s).

NICHT 300.000km/h !

Klugscheisser
Klugscheisser
9. Feb. 2015 20:58
Antwort an  Skipper

@ Skipper: In was für einer Schule lernt man den solchen Dünnpfiff, wenn man keine Ahnung hat sollte man einfach einmal die… wenigstens kurz googeln bevor man solchen Müll rauslässt wäre hilfreich.

Lichtgeschwindigkeit = 300’000 km/SEKUNDE nicht pro Stunde!
Schallgeschwindigkeit ca. 343m/SEKUNDE (wobei 343m/s ca. 1235 km/h entsprechen), aber wer rechnen kann ist klar im Vorteil 16 Sekunden * 343m/s = 5’488m was doch ganz gut den 5.5km entspricht. Schau einfach einmal selber bei Wiki oder sonstwo nach, ein Physikbuch wirst du wohl kaum zu Hause finden..

Nebenbei, da das Licht bereits nach 18us (5.5km / 300’000 km/s), also nach 0.000018 Sekunden beim Filmer eintrifft, kann diese Zeit vernachlässigt, bzw. als Referenzzeit der Explosion benutz werden. In dieser Zeit hat der Schall sagenhafte 0.000018s* 343m/s = 0.0062m, also ganze 6.2mm (Millimeter) zurückgelegt.

Wenn Du das alles nicht glauben kannst, frag jemanden der das Rechnen gelernt hat und wenigstens ein klein Wenig Ahnung von physikalischen Grössen hat(!)

Klugscheisser
Klugscheisser
9. Feb. 2015 22:26
Antwort an  Skipper

@ N8Waechter, ja sorry es klang nur so provokativ und ich lies mich provozieren, wenn schon klugscheissen dann richtig 😉

Aber auch ich bin nicht ein Kernphysiker und der Ablauf einer solchen Explosion ist nicht ganz trivial. Die Geschwindigkeit der Druckwelle hängt von vielen Faktoren ab, ist aber in jedem Fall wesentlich höher als die Schallgeschwindigkeit. Der hörbare „Knall“ als solches hat nichts mit der Druckwelle zu tun. Dazu auch passend http://de.wikipedia.org/wiki/Detonationswelle, von daher hat der Hetzer nicht ganz unrecht, da der Pilz erst entsteht wenn die Druckwelle vom Boden reflektiert wird, bis dahin wäre diese vermutlich auch schon beim Filmer angekommen, bevor er den „Pilz“ gesehen hätte.

Wie auch immer, sind wir doch glücklich war es keine nukleare Explosion, in diesem Punkt sind sich ja alle einig 🙂

Durandahl
Durandahl
10. Feb. 2015 1:43

Wenn man man die „offizielle“ Erklärung das es sich um einen Artillerieschlag handelt ausser acht lässt und die bekannten „Fakten“ zusammensucht könnte es sich VIELLEICHT doch um eine Taktische-Nukleare Bombe gehandelt haben.

Glas zerbricht bereits bei 0,25 psi. Wenn man sich hier http://meyerweb.com/eric/tools/gmap/hydesim.html?dll=48.01588,37.80285&mll=48.02111,37.84439&yd=3&zm=11&op=2 mal anschaut welchen Radius eine 3KT Bombe abdecken würde wäre die These von einem Taktischen-Nuklearen sprengkopf garnicht so weit hergeholt.

Hier mal ein Video des Einschlagortes:
https://www.youtube.com/watch?v=-C8GV63mnBU
Auffallend sind hierbei die Bäume die scheinbar großer Hitze ausgesetzt sein könnten. Auch bemerkenswert ist der Krater. Bei normalem Artilleriebeschuss würde doch kein solch großer Krater übrigbleiben und wo ist die Fabrik? Auch hier müssten doch, bei „normalem“ Beschuss irgendwelche Reste übrigbleiben?

preusse
preusse
10. Feb. 2015 16:19

Vielleicht mal zur Erinnerung.
Syrien, Angriff der Zionisten auf ein „Munitionslager“ bei Damaskus. Ähnliches Explosionsbild.

Alle Beteiligten: kein taktischer Nuklearschlag!

Heute: Es war einer.

Irgendetwas ist faul…..