Die atomare Bedrohung der Welt ist wieder da

-

Ein Beitrag vom Nachtwächter am 21.03.2015


Dr. Philippa Malmgren im Gespräch mit Eric King von King World News,
veröffentlicht am 20.03.2015


Eric King: “Wenn wir über die geopolitische Situation reden, dann ist die ziemlich haarig. Da fliegen russische Bomber herum und werden abgefangen, die Russen veranstalten Manöver, mobilisieren Truppen und bringen ihre Nuklear-Sprengköpfe in Einsatzbereitschaft, da sie besorgt um einen nuklearen Erstschlag aus dem Westen sind.“

Die Rückkehr der globalen nuklearen Bedrohung

Dr. Philippa MalmgrenDr. Philippa Malmgren: “Um das in die richtige Perspektive zu bringen, ich bin im kalten Krieg als Kind in Washington D.C. mitten im Ground-Zero aufgewachsen. Wir haben einmal im Monat geübt, uns unter die Tische zu verkriechen. Ich weiß zwar nicht, warum irgendjemand geglaubt hat man würde unter dem Tisch im Falle eines direkten nuklearen Angriffs sicherer sein, aber so wurde das seinerzeit gesehen. Ich verstehe also wirklich, wie intuitiv und emotional es ist, die Rückkehr der Nuklearwaffen auf globaler Ebene zu erleben. Das ist etwas, worum wir uns seit fast zwei Generationen keine Sorgen machen mussten.

Wenn man sich also die Schlagzeilen anschaut, wie die eine, die ich gerade vor mir habe, die besagt: ‚Russische Marine führt Scheinangriffe auf Atom-U-Boot durch‘; diese Stories werden auf jeden Fall zunehmen. Sowohl Russland, als auch China, betreiben signifikanten Aufwand zur Nachrüstung ihrer offensiven Kapazitäten. Also ja, wir werden uns in einer Welt wiederfinden, in der die alten Nuklear-Waffen-Verträge nicht länger gelten, oder uns weiter davor bewahren, überhaupt über diese Themen nachzudenken.

Die russische Perspektive

Aus Sicht der Russen, die haben nicht das Gefühl, den Westen willkürlich zu provozieren. Sie haben das Gefühl, dass sie sich aufrichtig verteidigen und ihre nationalen Kern-Interessen erhalten, was genau das ist, wie die USA und die NATO darüber denken.

Mit anderen Worten, dies kann nicht schnell und einfach aus der Welt geschafft werden. Wir werden uns in einem konfrontativen Umfeld wiederfinden und die Frage ist: Welche Form wird es annehmen? Es ist ein bisschen erschreckend, wenn Länder wie Schweden – das eine lange Geschichte von Neutralität hat – sagen, dass sie ihre U-Boot-Flotte im Baltikum ausbauen und Truppen auf die baltischen Inseln schicken werden, weil sie erwarten, dass sie sich gegen Russland zu verteidigen haben werden.

Noch weit größeres steht auf dem Spiel

Diese geopolitischen Gefahren sind also real, aber es steht etwas noch viel größeres auf dem Spiel: die ganze internationale Wirtschaftsordnung nach dem Krieg basierte auf dem US-Dollar und die US-Politik basierte auf dem Glauben, dass sie Jedermanns Interessen dienen würde. Was China und Russland jetzt sagen ist, ‚Das dient unseren Interessen nicht mehr‘.

Es ist durchaus angemessen, dass die Briten sich dazu entschieden haben der neuen BRIC-Bank für aufstrebende Märkte beizutreten – jene neue Institution, die China und Russland aufbauen, um als Ersatz oder eine neue Version der kombinierten Weltbank-/IWF-Strukturen zu dienen. Es ist die Infrastruktur-Bank für aufstrebende Märkte. Das ist ein weiterer Weg, auf dem Russland und China die Vorherrschaft der Vereinigten Staaten herausfordern.

Das Weiße Haus reagiert mit Gewalt

Und es war faszinierend zu beobachten, wie das Weiße Haus den Briten – ihrem engsten Verbündeten – recht entschlossen auf die Finger geklopft und gesagt hat, ‚Das hättet ihr nicht tun sollen‘. Das hat jede Menge Fragen aufgeworfen, denn die britische Sichtweise ist: ‚Wenn diese Institution große Mengen Geld in die Infrastruktur der aufstrebenden Märkte fließen lässt, die eindeutig aufgebaut werden muss, ist es dann schlauer für uns, dabei zu sein und das Geschehen im Blick zu behalten, oder draußen zu bleiben, wo wir nicht wissen, was geschieht?‘.

Der amerikanische Blickwinkel ist: ‚Wir billigen keinerlei Beteiligung.‘ und ich denke, der Rest der Welt (inklusive die Alliierten der Amerikaner) werden sich sagen, ‚Nun, das ist letztlich besser als Krieg, stimmt’s? Es ist besser mit ihnen beim Aufbau der Weltwirtschaft zusammenzuarbeiten, als beim Dialog außen vor zu bleiben und stattdessen noch mehr Truppen an die Grenzen zu verlegen.‘.

Das große Bild

Das ist die Situation, mit der die Märkte zurecht kommen müssen und ich denke, das führt zu allerlei Fragen über Dinge, die den Zuhörern Ihrer Sendungen in Sachen wie dem Goldmarkt wichtig sind. China und Russland haben zum Beispiel enorme Mengen an Gold angehäuft, in Erwartung des Tages an dem sie hervortreten und sagen ‚Unsere Währung ist in größerem Umfang mit Gold gedeckt, als der amerikanische Dollar‘; was nur ein weiteres Stück im gleichen Puzzle ist. Ich denke, das ist das große Bild hier.“

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag


N8Waechter Unterstützen Sie das kostenlose Angebot von n8waechter Kopie


Der Dritte Weltkrieg – Schlachtfeld Europa
Einen Dritten Weltkrieg mitten in Europa haben bis vor wenigen Monaten die meisten Menschen für unmöglich gehalten. Doch dann kamen die Krise um die Ukraine und die Warnungen der Politiker – von Vizekanzler Sigmar Gabriel bis Altkanzler Helmut Schmidt. Zwei Machtblöcke prallen demnächst gewaltsam aufeinander. Warum wird in der Ukraine oder im Ostchinesischen Meer geschossen? Warum breiten sich in vielen Ländern der Erde Unruhen aus? Warum ist dieser Kampf der Großmächte für uns so gefährlich und womit müssen wir in naher Zukunft rechnen?
>>> die Antworten auf diese Fragen finden Sie hier <<<


Der CIA-Folterreport
Der am 9. Dezember 2014 vom United States Senate Select Committee on Intelligence veröffentlichte Report basiert auf über sechs Millionen interner CIA-Dokumente. Diese beinhalten Informationen zu geheimen Gefängnissen, getöteten Insassen und den angewandten Verhörmethoden. Darüber hinaus zeigen sie die Verzahnung der CIA mit anderen Regierungsorganisationen – innerhalb und außerhalb der USA. Welche Bedeutung hat dieser Bericht für Deutschland und Europa? Welche juristischen und strafrechtlichen Konsequenzen ergeben sich?
>>> hier erfahren Sie es <<<


Der globale Polizeistaat
Der »Kampf gegen den Terror« führt Polizei, Militär und Geheimdienste immer öfter ins rechtliche Niemandsland. Westliche Regierungen arbeiten am Modell eines globalen Weltpolizeistaates, in dem die Bürgerrechte bei Bedarf eingeschränkt werden können. Gedanken und Pläne sogenannter »Risikobürger« sollen schon frühzeitig erkannt werden. Für solche »Risikobürger« werden bereits Internierungslager eingerichtet. Bereits heute können US-Computer über jeden Bürger der Welt 1,6 Millionen Datensätze speichern… Wissen Sie, ob Sie nicht vielleicht auch schon ein »Risikobürger« sind?
>>> hier finden Sie es heraus <<<


Wirtschaft am Abgrund
Das Amerika, wie wir es in der zweiten Hälfte des 20sten Jahrhunderts kannten, existiert nicht mehr. Die Vereinigten Staaten haben auf absehbare Zeit ihre wirtschaftliche und politische Zukunft verspielt. Die entindustrialisierte US-Ökonomie zählt zu den bislang größten Verlierern der Globalisierung. Gleichzeitig wandelt sich das innenpolitische Gesicht der Vereinigten Staaten grundlegend. Binnen weniger Jahre wurden elementare Grundrechte systematisch abgebaut, die die Verfassung mehr als 200 Jahre lang garantiert hatte. Jetzt folgen die Europäer den Amerikanern auf dem gleichen Weg, beenden die Souveränität ihrer Nationalstaaten und liefern sich einer allmächtigen Zentralregierung aus.
>>> welche Folgen das hat, erfahren Sie hier <<<


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<


BP-5 Notration
Das weltbekannte Produkt BP-5 wird seit vielen Jahren von Hilfsorganisationen, im Katastrophenschutz, bei Militär und Marine (Seenotration), im Expeditionsbereich und vor allem im Zivilschutz als Notverpflegung bzw. für die Lebensmittelbevorratung verwendet. BP-5 ist eine Art Müsliriegel, der hauptsächlich aus gebackenem Weizen besteht. BP-5 ist sofort verzehrfertig und muss nicht gekocht werden. Es schmeckt sehr gut (süß) und ist für jeden (auch Kleinkinder) bestens geeignet. BP-5 hat extrem hohe Nährwerte und eine Packung mit 500 g (2-Tages-Ration) entspricht 2.290 kcal.
>>> hier bekommen Sie das Langzeitlebensmittel <<<


FINCABAYANO500x100da

.

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

2 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
josef schneider
josef schneider
6. Apr. 2015 12:30

Zum Thema „atomare bedrohung der welt“.
Wenn die usa und die nato direckt vor der haustür russlands millitämanöver veranstalten, dann ist das für den frieden in der region.
Wenn aber russland in seinem eigenen hoheitsgebiet manöver abhält, dann ist es provokation.
Aber was kann man schon von einer nation (usa) erwarten……einer supermacht in der jeder dritte vorbestraft ist und etwa 2,2millionen menschen im gefängnis sind.
Einer nation die für die eigene infrastruktur nur 0,06% ü rig hat aber für das millitär einen etat von über einer billion dollar bereitstellt.
Einer nation die ihre schuldenpolitik durch angriffskriege und der Manipulation ihrer weltwährung auf kosten aller anderen staaten finanziert.
Es ist traurig zusehen zu müssen wie die masse schläft und nicht erkennt wie die usa einen krieg nach dem anderen provoziert und dabei mehr menschen umkommen als es im zweiten weltkrieg war.
Auch die rolle deutschlands ist zu hinterfragen.
ich denke………70jahre gastfreundschaft sind genug!!!!!

Daher…….AMI….go home.

Tommy Rasmussen
Tommy Rasmussen
21. Apr. 2015 8:39

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/04/17/atombomben-gibt-es-nicht-zum-draufrumdenken/

15.04.2015 – Finanzierte die BRD die israelische Atombombe?
(+diverse Kommentaren zum Thema: ATOMBOMBEN * GIBT * ES * NICHT * !!! )
http://www.politaia.org/israel/finanzierte-die-brd-die-israelische-atombombe/