Beijing Bingo

-


Von Eric Margolis

Eric MargolisMein Vater, ein New Yorker Finanzmann, nannte dubiose Aktien oder Bonds immer “chinesisches Papier“. Letzte Woche sahen wir einen Schneesturm an chinesischem Papier, sowohl in China, als auch weltweit.

Als Manager eines ansehnlichen Investment-Portfolios (ein unwillkommener Nebenjob zu meiner Haupttätigkeit, dem Journalismus), habe ich die Nahtoderfahrung an den Weltmärkten in der vergangenen Woche mit einer Mischung aus Zynismus und Schrecken verfolgt.

Zunächst einmal, erinnern Sie sich noch, als die Amerikaner – und insbesondere die Republikaner – Mao’s China dämonisiert und ständig vor den Gefahren des Kommunismus gewarnt haben?

Nun, die Chinesen scheinen zugehört zu haben. China hat sich vom Kommunismus verabschiedet und den unkontrollierten Kapitalismus in die Arme geschlossen – oder zumindest eine Mischung aus dem reinen Kapitalismus von 1900 und dem Staatssozialismus. Aber KP-Chef Mao hatte Recht. Er warnte sein Volk vor den Sünden des “Kasinokapitalismus“ und dem Geldverleih.

Der Beinahe-Kollaps des chinesischen Aktienmarkts in den vergangenen Wochen hat der gesamten Welt das Fürchten gelehrt, aber zumindest bis jetzt hat das nicht besonders viel geändert. Chinas Märkte sind vom Rest der Welt isoliert. Sie dienen als ein Weg, normale Menschen an einem Teil von Chinas Wachstum teilzuhaben, in Form einer nationalen Lotterie – sozusagen ein Beijing Bingo.

Die westlichen Aktienmärkte sind ebenfalls teilmanipulierte Kasinos, in denen die Big Boys und ihre ultraschnellen Computer-Systeme fast immer auf Kosten der kleinen Fische gewinnen.

An den Märkten in New York oder London zu spekulieren ist vergleichbar mit Samuel Johnsons berühmten Spruch über Lotterien: “…eine Steuer für Deppen“. Aber verglichen zu den verrückten Märkten in China, sehen New York und London wie presbyterianische Kirchen-Tombolas aus. Die Chinesen sind eine Nation fanatischer Zocker.

Was hinsichtlich Chinas wahrlich bedenklich ist, sind die Gefahren einer Implosion des Bankensektors und die Abschwächung des Wirtschaftswachstums. China fuhr lange mit Volldampf auf 10 % Jahreswachstum, jetzt ist es runter auf gerade einmal 7 % – eine Rate, von der westliche Nationen nur träumen können! Wenn China die 7 % aufrechterhalten könnte, dann wäre das prima. Vermutlich wird es das aber nicht schaffen. Der Rohstoff-Import-Boom in China ist vorbei, also passt auf Kanada, Australien, Brasilien, Peru und Afrika!

Ich habe mich lange über die chinesische Art der Wirtschaftsberichte gewundert. Basierend auf meinen 16 Jahren Geschäftsbetrieb mit China, vertraue ich Beijings mit einem Lächeln präsentierten Wirtschaftsstatistiken oder den Banken dort nicht. China ist der Wilde Osten. Die Geschäftsregeln werden meistens zwischen Tür und Angel festgelegt.

Ich war 1975 das erste Mal in China, die große Kulturrevolution wütete noch. Mao war todkrank und sein Drachen von einer Frau, Jiang Qing (unter den Chinesen bekannt als “der Teufel mit den weißen Knochen“) führte die berüchtigte Viererbande an und versuchte die Konterrevolutionäre auszumerzen. China befand sich im Chaos, aber zumindest hatte es keine Aktienmarkt-Probleme.

Seit Deng Xiaoping das Kommando in China übernommen hat und verordnete “Es ist egal welche Farbe die Katze hat, solange sie Mäuse fängt!“, hat China seinen lang zurückgehaltenen kommerziellen Kräften freien Lauf gelassen. Das unglaubliche Wirtschaftswachstum in China seit 1991 ist einmalig in der Geschichte – ein wahres “Stupor Mundi“ [wörtl.=Staunen der Welt]. Aber natürlich entwickelte sich dieses Wachstum von annähernd null.

Als ich das erste Mal in China war, trugen alle abgewetzte Mao-Anzüge und vegetierten in großer Armut dahin. Heute wird gesagt, China sei die zweitgrößte Wirtschaftsnation der Welt. Südkorea hat einen gleichermaßen beeindruckenden Aufstieg vom Tellerwäscher zum Millionär hingelegt. Und beide Nationen profitierten in großem Umfang vom gewährten Zugang zum mächtigen US-Markt.

Ich habe mich immer gefragt, wo all das Geld herkam? Ein Ozean an Krediten wurde durch das Bankensystem der Partei erschaffen. Die Folge war, dass China das größte Bauprogramm der Geschichte aufgelegt hat. Ich kann mich noch an die reizende nördliche Stadt Dalian erinnern, wo ich Arbeitern zugeschaut habe, die rund um die Uhr Wohnhäuser mit Marmorböden und Hallen hochgezogen haben. Die Finanzierung kam vom Staat und den lokalen Banken – Danke KP! – …oder aus dem Nichts.

Chinas Orgien beim Bau von Wohnhäusern, Flughäfen, neuen Städten, Häfen, Schnellstraßen, Hochgeschwindigkeitszügen, all das wurde durch “chinesisches Papier“ finanziert, und durch chinesisches Geld aus Übersee. Heute weiß niemand genau, wie viele Schulden China die Luft zum Atmen nehmen. Ich habe das Gefühl, dass das ganze Kredit-Kartenhaus eines Tages einfach in sich zusammenfällt und dabei eine weitere weltweite Panik auslöst.

Ich habe meine Geldmanager bereits vor drei Jahren angewiesen, sich von chinesischen Investments fernzuhalten. Asiatische Aktien, die vom Export nach China abhängig sind, stecken in großen Schwierigkeiten. Amerikas Nahtoderfahrung 2008 war das Ergebnis von viel zu viel Kredit, was zu einer Art Amphetamin-Droge für die Wirtschaft geworden war.

Die finanziellen Hexenmeister bei der Federal Reserve in Washington haben den Aktienmarkt durch sogenanntes lockeres Geld künstlich aufgebläht. Sparer wurden bestraft, Kreditgeber belohnt.

Letzte Woche kamen viele der von der Federal Reserve aufgeblähten Aktien krachend runter, als sich all die heiße Luft mit denen sie aufgeblasen waren aus dem Markt zurückgezogen hat. Das selbe gilt für China.

China wird eine weitere Generation benötigen, um den schwierigen Umgang mit dem Kapitalismus zu lernen. Aber die Chinesen, die von Natur aus brillante Geschäftsleute sind, werden lernen. Im Moment jedoch sollten sie sich eine Verschnaufpause gönnen und das große finanzielle Durcheinander zuhause in Ordnung bringen.

China steht nicht vor dem Kollaps. Wie die Franzosen sagen: “Geh einen Schritt zurück, damit Du später größere Sprünge machen kannst.“

Die USA sind bereit zu wachsen – wenn nur die unnütze Federal Reserve aus dem Weg ginge. Die Zinsen müssen hoch, damit im Markt wieder Stabilität herrscht. Wir können China nicht für all unsere Probleme verantwortlich machen. Es liegt wohl eher an unserer eigenen Großen Mauer aus “chinesischem Papier“.

>>> zum englischsprachigen Original

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Währungskrieg gegen China
China ist ein wirtschaftlicher Riese: Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt könnte die USA schon bald als führende Handelsnation ablösen. Sagenhafte 3,5 Billionen US-Dollar hält das Land der Mitte an Devisenreserven. Gäbe es China nicht, wären die USA längst pleite. Dadurch wird China zu einer potenziellen Bedrohung der künftigen US-Hegemonie. Einflussreiche politische Kreise in den USA planen, dem chinesischen Wirtschaftswunder einen entscheidenden und schließlich tödlichen Schlag zu versetzen.
>>> warum China in akuter Gefahr ist, erfahren Sie hier <<<


Wirtschaft am Abgrund
Das Amerika, wie wir es in der zweiten Hälfte des 20sten Jahrhunderts kannten, existiert nicht mehr. Die Vereinigten Staaten haben auf absehbare Zeit ihre wirtschaftliche und politische Zukunft verspielt. Die entindustrialisierte US-Ökonomie zählt zu den bislang größten Verlierern der Globalisierung. Gleichzeitig wandelt sich das innenpolitische Gesicht der Vereinigten Staaten grundlegend. Binnen weniger Jahre wurden elementare Grundrechte systematisch abgebaut, die die Verfassung mehr als 200 Jahre lang garantiert hatte. Jetzt folgen die Europäer den Amerikanern auf dem gleichen Weg, beenden die Souveränität ihrer Nationalstaaten und liefern sich einer allmächtigen Zentralregierung aus.
>>> welche Folgen das hat, erfahren Sie hier <<<


Österreichische Schule für Anleger
Austrian Investing zwischen Inflation und Deflation. Auf den Finanzmärkten scheint der Wahnsinn zu regieren, und auch viele Anleger werden von Wahn und Angst getrieben. Das Finanzsystem steht vor einer großen Zerreißprobe. Welche neuen Wege durch das finanzielle Erbebengebiet zwischen den tektonischen Platten Inflation und Deflation gibt es für Kleinsparer, professionelle Investoren und Vermögensberater?
>>> die Antwort gibt es hier <<<


Insiderwissen Gold
Wo ist das Gold der Deutschen Bundesbank? Sind 3000 Tonnen deutsches Gold für immer an die USA verloren? Wird es zu einem Goldverbot in Deutschland kommen? Wer manipuliert den Goldmarkt aus welchen Gründen? Wird der Gold- und Silberpreis nach der zermürbenden Seitwärts-/Abwärtsphase jetzt wieder steigen? Wer beeinflusst den Goldpreis?
>>> 5 Experten erklären Ihnen das hier <<<


Vermögen retten – in Silber investieren
Seit Ausbruch der Finanzkrise zweifeln immer mehr Anleger am System des Papiergeldes. Die gigantischen Schulden sowie die ins beinahe Unendliche gewachsene Geldmenge werden in einer Hyperinflation enden und damit unsere Geldvermögen vernichten. Welche Werte sind noch solide? Welche Anlageform erweist sich als »sichere Bank«? Ergreifen Sie eine seltene Chance und profitieren Sie direkt von der Anlageform, mit dem weltweit größten Potenzial und retten Sie Ihr Vermögen!
>>> wie das geht, erfahren Sie hier <<<


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert. Der Crash ist die Lösung, sagen die beiden Ökonomen Friedrich und Weik.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie sich darauf vorbereiten <<<


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!
>>> hier erfahren Sie, was Sie dafür tun müssen <<<


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…
>>> welches das ist, erfahren Sie hier <<<


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen?
>>> dies und vieles mehr erfahren Sie hier <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte?
>>> zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie <<<


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her?
>>> dies und viel mehr erfahren Sie hier <<<


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie?
>>> hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht <<<


Gegen den Mangel
Weite Teile der uns zur Verfügung gestellten Nahrung ist minderwertig und kann nur noch als »Füllstoff« bezeichnet werden. Wir sind »sauer«, und zwar im wahrsten Sinn des Wortes, und täglich nehmen wir Gifte aus der Umwelt und mit der denaturierten und mit Giften belasteten Nahrung auf. Daher ist Entgiftung, gesunde Ernährung und wertvolle Nahrungsergänzung in Zeiten, in denen uns überlebensnotwendige Nährstoffe vorenthalten werden, eine schlichte Notwendigkeit!


Das berechenbare Wunder der Natur
Durch falsche oder einseitige Ernährung oder langandauernde physische wie auch psychische Überbelastung hat sich unser Bedarf an Vitalstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren und Spurenelementen deutlich erhöht. Der Nährstoffgehalt unserer heutigen Nahrungsmittel ist dagegen im Vergleich zu früher um rund 30% zurückgegangen. Selbst mit gesunder Ernährung ist es nicht mehr möglich, unser Nährstoff-Soll über das tägliche Essen zu decken. Das gezielte Wiederauffüllen unseres Nährstoff-Speichers führt dabei zu erstaunlichen Nebeneffekten!
>>> hier erfahren Sie mehr über einen davon <<<

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen