Wie sieht das Endspiel aus?

-


Am 5. September veröffentlichte die libertäre US-amerikanische Plattform RonPaulInstitute.org einen Artikel des geschäftsführenden Direktors des »Ron Paul Institute for Peace and Prosperity«, Daniel McAdams, über die Flüchtlingsthematik in Europa. McAdams begleitete Ron Paul bereits in seiner Zeit als Kongressabgeordneter von Oktober 2001 bis Januar 2013 und übernahm im Anschluss die Position des Geschäftsführers beim Ron Paul Insitute in Clute/Texas.

Daniel McAdams ist sicher kein Verschwörungstheoretiker und er gibt zu, dass er eingangs wohlwollend über die Flüchtlinge gedacht und auch geschrieben hat. Nun jedoch kommen selbst ihm ganz offensichtlich Zweifel, angesichts der Geschehnisse in Europa und der schieren Massen an tadellos gekleideten und mit dem Smartphone spielenden Menschen, die aus den verschiedensten Herkunftsgebieten nach Mitteleuropa, insbesondere Deutschland und Österreich strömen.

Auch wenn seine Gedanken noch unvollständig sein mögen, so wagt er es doch, einige richtige Fragen zu stellen.

Der Nachtwächter


Wie sieht das Endspiel aus?

Von Daniel McAdams

daniel mcadams 150x160Wenn man sich die live-Bilder der in München ankommenden “Flüchtlinge“ anschaut, ist es schwierig nicht davon getroffen zu sein, wie wenig diese wie Flüchtlinge aussehen. Viele haben gute, teuer aussehende westliche Sneaker an, tragen Adidas oder andere westliche Markenkleidung, spielen mit ihren Smartphones – größtenteils Männer im, wie man sagt, kampffähigen Alter. Die wenigen Frauen, die wir sehen, sind meist modisch gekleidet und haben gesunde und glücklich aussehende Babies.

Aktuell ist es ein Muss uneingeschränkte Sympathie für jene zu haben, die derzeit – so wird es uns erzählt – hauptsächlich aus Syrien nach Europa strömen, bis zu einem Punkt an dem es vermutlich riskant ist, auch nur nach dem “Rest der Geschichte“ zu fragen. Zugegebenermaßen war ich unter den ersten, die verständnisvoll über ihre Notlage geschrieben haben und habe die katastrophale Regime-Wechsel-Außenpolitik der USA und ihrer Alliierten dafür verantwortlich gemacht. Jedoch ist es kaum möglich, dieses seltsame Gefühl zu vermeiden, dass sich diese Geschichte auf vielen Ebenen nicht exakt so darstellt, wie sie in den westlichen Massenmedien kolportiert wird.

Wenn man an verzweifelte Flüchtlinge denkt, die einen sicheren Ausweg aus einem Kriegsgebiet suchen, führt man sich normalerweise Bilder wie dieses, dieses und dieses vor Augen. Das soll ja nicht heißen, dass jene die in Deutschland ankommen nicht legitim aus einem Katastrophengebiet geflüchtet sind, sondern nur, dass an der ganzen Sache irgendwas seltsam ist. So etwas auch nur anzudeuten bedeutet natürlich auch, sich in die gefährlichen Gewässer der “Verschwörung“ zu begeben. Lassen Sie uns trotzdem einigen der Schilderungen nachgehen…

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel riskiert regelrecht eine Schulterverletzung, so energisch klopft sie sich selbst dafür auf die Schulter, eine unbegrenzte Zahl dieser Menschen zu akzeptieren. Die New York Times schreibt:

Merkel sagte gegenüber der Funke-Mediengruppe, dass “das Recht auf politisches Asyl keine Begrenzung der Anzahl der Asylsuchenden vorsieht“.

“Als starkes, wirtschaftlich gesundes Land, haben wir die Stärke zu tun was nötig ist“ und sicherzustellen, dass jeder Asylsuchende gerechtes Gehör finde, so wurde sie zitiert.

Derweil wird die ungarische Regierung schonungslos dafür verteufelt, dass sie den tausenden die in Budapest gelandet waren, anfangs die sofortige Weiterreise nach Österreich und Deutschland verweigert hatte – obwohl Ungarn den Weitertransport auf Drängen der selben deutschen Regierung zurückgehalten hat, die sich jetzt selbst für ihre Kehrtwende beweihräuchert, nachdem sie angefangen hat die Flüchtlinge aufzunehmen. Nach EU-Gesetzgebung ist das EU-Land für die Registrierung der Migranten verantwortlich, in dem die Flüchtlinge zuerst ankommen und es ist nicht erlaubt, ihnen die Weiterreise ohne ordentliche Genehmigung zu gestatten.

Natürlich würden Sie dies niemals erfahren, wenn Sie sich auf die Massenmedien als Informationsquelle verlassen. Wie in diesem besonders scharfzüngigen und verlogenen Artikel von Associated Press falsch berichtet wird:

Die ungarische nationalistische Regierung hat den größten Teil der Woche damit verbracht, Migranten dazu zu zwingen sich in den von der Regierung betriebenen Flüchtlingszentren zu melden, aber tausende haben sich verweigert und eine freie Passage, vornehmlich nach Deutschland, gefordert.

Dass Ungarn den deutschen und österreichischen Ansprüchen, sowie der EU-Gesetzgebung folgt, wurde freilich von diesen “Reportern“ nirgends erwähnt. Die vorgegebene Geschichte war, Ungarn für die “falsche Handhabung“ der Krise zu verteufeln und der gleichzeitige Lobgesang auf Deutschland und Österreich dafür, dass sie die Migranten willkommen heißen:

In Berlin sagten deutsche Offizielle, dass sie das Gefühl hatten es sei notwendig, angesichts der offensichtlichen Unfähigkeit Ungarns die Herausforderungen zu bewältigen, Verantwortung zu übernehmen.

Die USA und die EU haben Ungarn schon lange im Visier, wegen des Mangels an Enthusiasmus seines Premierministers Viktor Orban hinsichtlich der zunehmenden westlichen Sanktionen gegen Russland und seiner Bereitschaft, am russischen South-Stream-Ölpipeline-Projekt teilzunehmen. Dass Orban in den westlichen Medien wegen Ungarns Handhabung der Flüchtlingskrise angezählt wird, könnte zu inländischer Agitation mit dem Ziel des Wechsels der Regierung führen. Die politische Opposition organisiert deswegen bereits Proteste gegen die Orban-Regierung.

Dies könnte sich als eine neuerliche Lektion für Ungarn darüber erweisen, was passiert wenn es dem Diktat aus Berlin und Brüssel folgt. Stellen Sie sich nur die Demütigung des gewählten Premierministers Viktor Orban vor, als der nicht gewählte [sic.!] Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker sein Eintreffen beim Treffen der Regierungschefs im lettischen Riga dieses Jahr lachend mit “Der Diktator kommt!“ kommentierte. Dann hob Juncker die Hand fast einem Nazi-Salut gleich und sagte “Hallo Diktator!“ zu Orban und gab ihm dann eine kleine Ohrfeige vor allen anderen EU-Führern. Erniedrigend.

Man sollte annehmen, dass die ungarische politische Klasse nach 40 Jahren Moskauer Diktat ein wenig mehr unabhängigen Geist beweisen würde.

Derweil strömen gut gekleidete “Flüchtlinge“ nach Deutschland, welches zweifelsohne nach wie vor mit der Last seiner eigenen Geschichte kämpft und nur zu erpicht drauf ist, aus einem Sommer voller Krisen und Skandale (Griechenland, etc.) rosig herauszukommen. Die Vorgaben für die Medien stehen und dürfen nicht herausgefordert werden: arme Flüchtlinge strömen nach Europa, weil der Westen dabei versagt hat, “etwas gegen das zu tun“ was in Syrien abläuft, das böse Ungarn hielt sie davon ab in ein besseres Leben in Österreich und Deutschland zu entfliehen und letztlich haben Österreich und Deutschland in ihrer großen Barmherzigkeit ihre Türen und Scheckhefte geöffnet, um die Menschlichkeit zu retten.

Prognose: Das Anti-Assad-Narrativ wird zunehmen, während die Medien ihm die Schuld für die Flüchtlingskrise geben (obwohl die meisten tatsächlich vor der ISIS flüchten) und ohne Eingriff von außen (wie die russischen Bemühungen die Bombardierung durch die USA und Großbritannien 2013 zu verhindern) werden wir sehr bald eine direkte Militär-Intervention in Syrien sehen. Aber das mag für jene, die ausschließlich Associated Press und New York Times lesen, einfach zu viel Verschwörungstheorie sein…

>>> zum englischsprachigen Original

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Exodus
Wohl kaum eine Frage wird heute so heftig debattiert wie die der Einwanderung. Dürfen wir Menschen an der Grenze abweisen und sie wieder in ihre Heimatländer zurückschicken, auch wenn dort Armut und Hunger herrschen? Wer darf ins Land kommen und wer nicht? Profitieren wir von der Einwanderung – oder hilft der Massenexodus nur den Migranten selbst?
>>> warum wir die Einwanderung neu regeln müssen <<<


Amerikas Krieg gegen die Welt
Aus Sicht der USA sind die Länder Europas und viele andere auch nicht mehr als Vasallen Washingtons. Und jede Bestrebung, eine Politik der eigenen Souveränität zu betreiben, wird als Bedrohung des imperialen Machtanspruchs gesehen und entsprechend bestraft. Verfolgt Europa eine an seinen Interessen orientierte Außenpolitik? Nein, dies ist Europa verboten. Und die USA selbst entwickelt sich im Inneren immer mehr zu einem Überwachungs- und Polizeistaat.
>>> warum die Welt vor einem Armageddon steht, erfahren Sie hier <<<


Amerikas heiliger Krieg
Seit einigen Jahren rollt eine Welle des Krieges und der Gewalt um den Globus. Meist führen dabei »innere Unruhen«, hervorgerufen von »Separatisten«, »Freiheitskämpfern« oder »islamistischen Terroristen«, zu immer heftigeren Auseinandersetzungen. Amerika sieht seine Vormachtstellung in der Welt bedroht und seine Machtelite hat sich auf einen langen Krieg eingestellt. Welche verborgene Strategie steckt hinter diesen Krisen?
>>> die Antwort auf diese Frage erfahren Sie hier <<<


Das Eurasische Schachbrett
Den USA geht es in Wirklichkeit um die Durchsetzung einer geheimen Jahrhundertagenda, deren Hauptziele die Beherrschung Eurasiens und die Kontrolle seiner immensen Rohstoffvorräte sind. Was ist Washingtons Geheimplan zur Unterwerfung Russlands? Wie funktioniert das neue »Great Game« – der bis heute andauernde Kampf um die Rohstoffe und Pipelinekorridore Eurasiens? Welche Rolle spielen die Denkschulen der angloamerikanischen Geopolitik? Was haben die Konfliktherde in den eurasischen Randstaaten – sei es in Afghanistan, Iran, Georgien, der Ukraine oder in den zentralasiatischen Republiken – damit zu tun?
>>> hier finden Sie Antworten auf diese Fragen <<<


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!
>>> hier erfahren Sie, was Sie dafür tun müssen <<<


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…
>>> welches das ist, erfahren Sie hier <<<


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert. Der Crash ist die Lösung, sagen die beiden Ökonomen Friedrich und Weik.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie sich darauf vorbereiten <<<


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<

Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen?
>>> dies und vieles mehr erfahren Sie hier <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte?
>>> zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie <<<


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her?
>>> dies und viel mehr erfahren Sie hier <<<


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät!
>>> was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier <<<


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie?
>>> hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht <<<


Gegen den Mangel
Weite Teile der uns zur Verfügung gestellten Nahrung ist minderwertig und kann nur noch als »Füllstoff« bezeichnet werden. Wir sind »sauer«, und zwar im wahrsten Sinn des Wortes, und täglich nehmen wir Gifte aus der Umwelt und mit der denaturierten und mit Giften belasteten Nahrung auf. Daher ist Entgiftung, gesunde Ernährung und wertvolle Nahrungsergänzung in Zeiten, in denen uns überlebensnotwendige Nährstoffe vorenthalten werden, eine schlichte Notwendigkeit!


Das berechenbare Wunder der Natur
Selbst mit gesunder Ernährung ist es nicht mehr möglich, unser Nährstoff-Soll über das tägliche Essen zu decken. Das gezielte Wiederauffüllen unseres Nährstoff-Speichers führt dabei zu erstaunlichen Effekten! Die diplomierte Ernährungs- und Gesundheitsberaterin Simone Häcki aus der Schweiz hat eine Mikronährstoffmischung zur Unterstützung und Revitalisierung des Haarwachstums entwickelt. Nach einer 6-jährigen Testphase wird nun endlich eine Lösung für schütteres Haar angeboten und die mit ihrer Methode erzielten Erfolge sprechen eine eindeutige Sprache!
>>> Powerhair – das hundertprozentige Naturtalent <<<

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

3 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
trackback

[…] Quelle u. weiterlesen: https://n8waechter.net/2015/09/wie-sieht-d&#8230; […]

trackback

[…] sieht das Endspiel aus? Ein Artikel von Daniel McAdams, übersetzt vom Nachtwächter – Mein Dank sagt Maria […]

trackback

[…] sieht das Endspiel aus? Ein Artikel von Daniel McAdams, übersetzt vom Nachtwächter – Mein Dank sagt Maria […]