US-Luftüberwachung bis 1. Oktober wegen “militärischen Aktivitäten“ beeinträchtigt

-


Die Luftraumüberwachung über großen Teilen der US-Ostküste unterliegt im laufenden Monat September umfangreichen Beeinträchtigungen. Am 1. September wurde eine Flugverkehrsnachricht an Piloten herausgegeben, die im September in diesem Bereich unterwegs sind.

Die sogenannte NOTAM [Notice to Airmen] vom 1. September besagt, dass beginnend mit dem 2. September sowohl die ADS-B-Luftraumüberwachung als auch das TCAS in den Bundesstaaten Virginia, North Carolina, South Carolina, Georgia und Florida Beeinträchtigungen unterliegen könnte, welche den Luftraum bis 200 Seemeilen von der US-Ostküste mit einschließt. Als Grund für diese Warnung wurde mitgeteilt, dass in dem betreffenden Gebiet Militärmanöver stattfinden und der Zeitrahmen umfasst den ganzen September.

Michael Krieger schreibt dazu in einem aktuellen Beitrag auf LibertyBlitzkrieg.com:

Dies ist nicht mein Fachgebiet, also ermutige ich meine Leser ihre eigenen Recherchen anzustellen und für sich selbst zu entscheiden, ob dies beunruhigend ist oder nicht. Angesichts der Tatsache, dass so viele Menschen davon ausgehen, dass diesen Monat “etwas passiert“, fand ich es jedoch eigentümlich genug, um es zu teilen.

Die NBAA (National Business Aviation Association) äußerte sich zu dem Thema und erklärte:

TCAS, ADS-B ab 2. September im Südosten der USA nicht zuverlässig

1. September 2015

Aufgrund von militärischen Aktivitäten arbeitet die TCAS- und das ADS-B-Luftraumüberwachung im Luftraum über Virginia, North Carolina, South Carolina, Georgia und Florida und zusätzlich 200 nautische Meilen von der Küste ab 1 Uhr morgens Ostküstenzeit am 2. September bis Mitternacht Ostküstenzeit am 1. Oktober unzuverlässig.

Piloten werden darauf hingewiesen, dass der Traffic Alert [Luftverkehrswarnungen] und das TCAS möglicherweise keine Flugzeuge in der Nähe anzeigen werden und es sein kann, dass es keine Traffic Alerts (TA) oder Resolution Advisories (RA) [Ausweichempfehlungen] gibt. Flugzeugführer sollten sich bewusst sein, dass Meldungen erst in unmittelbarer Nähe zu ihren Flugzeugen angezeigt werden könnten und sie in dem Fall sofort in TA/RA-Status gehen müssen.

Piloten werden weiter darauf hingewiesen, dass in dem betreffenden Gebiet erhöhte visuelle Aufmerksamkeit erforderlich ist. Wenn Flugzeugführer glauben, dass ein Flugzeug einen Alarm ausgelöst hat, sollte der Vorfall schnellstmöglich an die Flugsicherung gemeldet werden.

Der Grund hierfür ist die späte Mitteilung über Manöver des Verteidigungsministeriums und die NBAA hat seine Bedenken gegenüber der FAA geäußert, dass diese Art signifikanter Auswirkungen eine viel frühere Mitteilung an Flugzeugführer im nationalen Luftraum erfordert.

Hier die NOTAM:

5/2817 New York Center (ZNY)
5/2818 Washington Center (ZDC)
5/2819 Jacksonville Center (ZJX)
5/2820 Miami Center (ZMA)
5/2834 NY Oceanic (ZWY)

Text der NOTAM von ZNY:

FDC 5/2817 (KZNY A0369/15) ZNY VA..SPECIAL NOTICE…DUE TO MILITARY ACTIVITIES ON 1030/1090 MHZ, THE TRAFFIC ALERT AND COLLISION AVOIDANCE SYSTEM (TCAS) AND AUTOMATIC DEPENDENT SYSTEM BROADCAST (ADS-B) SURVEILLANCE MAY BE UNRELIABLE IN THE AIRSPACE OVER THE STATES OF VIRGINIA, NORTH CAROLINA, SOUTH CAROLINA, GEORGIA, AND FLORIDA, AND EXTENDING APPROXIMATELY 200NM OFFSHORE. PILOTS ARE ADVISED THAT THE TRAFFIC ALERT AND COLLISION AVOIDANCE SYSTEM (TCAS) MAY FAIL TO ESTABLISH TRACKS ON NEARBY AIRCRAFT AND MAY FAIL TO RECEIVE TRAFFIC ALERTS (TA) AND/OR RESOLUTION ADVISORIES (RA). FURTHER, PILOTS ARE ADVISED THAT TRACKS MAY FIRST APPEAR WITHIN CLOSE PROXIMITY TO THEIR AIRCRAFT AND MAY IMMEDIATELY GO INTO TA/RA STATUS. FALSE ALERTS ARE NOT EXPECTED TO BE GENERATED BY THIS MILITARY ACTIVITY AND ANY ALERTS SHALL BE TREATED AS REAL. PILOTS ARE ADVISED TO MAINTAIN AN INCREASED VISUAL AWARENESS IN THIS AREA. IF THE PILOT BELIEVES THAT AN AIRCRAFT SHOULD HAVE TRIGGERED AN ALERT, THE INCIDENCE SHOULD BE REPORTED TO AIR TRAFFIC CONTROL AT THE EARLIEST OPPORTUNE MOMENT. SFC-FL500 1509020500-1510010459

Die NOTAM hat zwischenzeitlich auch die US-amerikanische Pilotenvereinigung AOPA (Aircraft Owners and Pilots Association) auf den Plan gerufen. Offensichtlich ist diese Angelegenheit für AOPA besorgniserregend genug, dass von dort Antworten gefordert werden. Von AOPA.org:

AOPA bemüht sich der missverständlichen NOTAM-Mitteilung auf den Grund zu gehen und herauszufinden, warum die Luftfahrt-Gemeinde mit nur einem Tag Vorlaufzeit über militärische Übungen informiert wurde, die das ADS-B und das TCAS samt einer signifikanten Portion der Ostküste für einen ganzen Monat beeinträchtigt.

Eine NOTAM vom 1. September verkündete, dass beginnend mit dem 2. September sowohl die ADS-B-Luftraumüberwachung, als auch das TCAS in Virginia, North Carolina, South Carolina, Georgia und Florida beeinträchtigt sein könnte, was den Luftraum bis 200 nautische Meilen von der Küste mit einschließt. Es wird davon ausgegangen, dass diese Situation bis zum 1. Oktober bestehen wird, da in dem betreffenden Gebiet Militärmanöver stattfinden.

Vergleichbare Militärmanöver in der Vergangenheit hatten keine derartigen Interferenzen mit den zivilen ADS-B und TCAS-Systemen zur Folge und AOPA fordert von der FAA eine Erklärung, sowohl warum die NOTAM so spät herausgegeben wurde und was sich verändert hat, dass es diese neuen Bedenken gibt.

»Wir arbeiten daran, Antworten von unseren Mitgliedern zu bekommen.«, sagte Rune Duke, Direktor für Flugverkehr und Luftraum bei der AOPA. »Diese NOTAM hat erhebliche Aufmerksamkeit und Verwirrung hervorgerufen, während den Piloten nur wenig Zeit zur Vorbereitung gegeben wurde. Die lange Dauer, die missverständliche Sprache und die Kurzfristigkeit dieser NOTAM geben allesamt Grund zur ernsthaften Sorge. Wir haben mit Repräsentanten der FAA und des Verteidigungsministeriums gesprochen und werden die Angelegenheit weiterverfolgen, bis wir die von den Piloten benötigten Antworten bekommen.«

Die Wortwahl der NOTAM hat viele Piloten veranlasst davon auszugehen, dass ihnen die auf der ADS-B basierende Verkehrsinformationen nicht zur Verfügung stehen könnten. Aber die NOTAM beschreibt keinerlei spezifische Interferenzen mit dem 978 MHz ADS-B-Systemen, die in großem Umfang von kleineren Flugzeugen benutzt wird.

Folglich sollten Piloten weiterhin Zugriff auf das TIS-B und das FIS-B haben. Die größten Auswirkungen betreffen Flugzeuge, die 1090 MHz-ADS-B-Systeme oder das TCAS nutzen, die vornehmlich von größeren, schnelleren Flugzeugen benutzt werden. Fluglotsen werden bei der Trennung militärischen und zivilen Verkehrs während der Übungen helfen und es werden keine Verspätungen oder Flugausfälle erwartet.

Angesichts der Tatsache, dass in der Vergangenheit bei diversen Zwischenfällen – wie beispielsweise 9/11 – umfangreiche Militärübungen abliefen, geben die hier beschriebenen Umstände durchaus Anlass zur Sorge. Darüber hinaus stellt sich die Frage, warum die NOTAM derart kurzfristig herausgegeben wurde und warum die betreffenden Systeme überhaupt beeinträchtigt sein könnten?

Der Nachtwächter

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Sind Sie vorbereitet 600x100 px


Ist die Gefahr vor Anschlägen im Luftverkehr weitgehend gebannt?
Mit jedem Anschlag geht ein Stück Freiheit verloren. Nicht nur durch die Angst, die dadurch ausgelöst wird, sondern auch durch Maßnahmen, die zugunsten der Sicherheit ergriffen werden müssen. Wie viel Freiheit bleibt uns dann über kurz oder lang übrig? Die Auswirkungen sind in unserem alltäglichen Leben wieder aufzufinden. Die Sicherheit und Kontrolle wurden global verschärft. Bis heute versucht man, die Gefahr vor Anschlägen und Verbrechen zu minimieren. Besonders in der momentanen politischen Situation, in der wir uns befinden, erscheinen Planungen von Attentaten auf den Luftverkehr als wahrscheinlich. Daraus ergibt sich die Frage, ob diese Gefahr im Flugverkehr heutzutage weitgehend gebannt ist, oder ob immer noch Verbesserungen notwendig sind?
>>> dieser Frage wird hier auf den Grund gegangen <<<


Der 11. September – das neue Pearl Harbor
Der Schlussbericht der offiziellen US-Untersuchungskommission zu den Anschlägen vom 11. September 2001 spricht von Versagen; das Wichtigste an ihm sind aber die Fakten, die er nicht behandelt. Die Anschläge wurden von offizieller Seite sofort mit dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor verglichen. Damit lieferte die US-Administration selbst den Schlüssel zu ihrer Klärung: Sie können für die Bush-Administration ebensowenig eine Überraschung gewesen sein, wie der japanische Angriff von 1941 die Roosevelt-Administration überrascht hat. Und doch heißt es: Die Attentate seien erstens für jedermann eine Überraschung gewesen und zweitens auf Islamisten zurückzuführen, deren Aktionszentrum „Al-Qaida“ heißt.
>>> warum diese These unhaltbar ist, erfahren Sie hier <<<


Die CIA und der 11. September
Ohne geheimdienstliche Unterstützung war eine Operation wie die des 11. September 2001 nicht durchzuführen. Brisante Thesen, ein Angriff auf die Verlogenheit der CIA, alle Unstimmigkeiten des offiziellen Tathergangs – von der unglaublichen Inaktivität der US-Luftabwehr bis zum Verschwinden von Beweismitteln – werden hier aufgezählt.
>>> hier erfahren Sie alles über die vielen Ungereimtheiten <<<


11. September – Die Bildbeweise
Die nach dem 11. 9. aufgetauchten Bilder und Videos waren Fälschungen. Einmalig in der Weltgeschichte werden hier die unumstößlichen Naturgesetze, wie das Kausalgesetz und die euklidische Geometrie, verletzt.
>>> Beweise für die Fälschungen finden Sie hier <<<


Die Asylindustrie
Das neue Buch von Udo Ulfkotte: Wie Politiker, Journalisten und Sozialverbände von der Flüchtlingswelle profitieren.
>>> jetzt vorbestellen <<<


Exodus
Wohl kaum eine Frage wird heute so heftig debattiert wie die der Einwanderung. Dürfen wir Menschen an der Grenze abweisen und sie wieder in ihre Heimatländer zurückschicken, auch wenn dort Armut und Hunger herrschen? Wer darf ins Land kommen und wer nicht? Profitieren wir von der Einwanderung – oder hilft der Massenexodus nur den Migranten selbst?
>>> warum wir die Einwanderung neu regeln müssen <<<


Das Eurasische Schachbrett
Den USA geht es in Wirklichkeit um die Durchsetzung einer geheimen Jahrhundertagenda, deren Hauptziele die Beherrschung Eurasiens und die Kontrolle seiner immensen Rohstoffvorräte sind. Was ist Washingtons Geheimplan zur Unterwerfung Russlands? Wie funktioniert das neue »Great Game« – der bis heute andauernde Kampf um die Rohstoffe und Pipelinekorridore Eurasiens? Welche Rolle spielen die Denkschulen der angloamerikanischen Geopolitik? Was haben die Konfliktherde in den eurasischen Randstaaten – sei es in Afghanistan, Iran, Georgien, der Ukraine oder in den zentralasiatischen Republiken – damit zu tun?
>>> hier finden Sie Antworten auf diese Fragen <<<


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!
>>> hier erfahren Sie, was Sie dafür tun müssen <<<


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…
>>> welches das ist, erfahren Sie hier <<<


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert. Der Crash ist die Lösung, sagen die beiden Ökonomen Friedrich und Weik.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie sich darauf vorbereiten <<<


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen?
>>> dies und vieles mehr erfahren Sie hier <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte?
>>> zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie <<<


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her?
>>> dies und viel mehr erfahren Sie hier <<<


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät!
>>> was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier <<<


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie?
>>> hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht <<<


Gegen den Mangel
Weite Teile der uns zur Verfügung gestellten Nahrung ist minderwertig und kann nur noch als »Füllstoff« bezeichnet werden. Wir sind »sauer«, und zwar im wahrsten Sinn des Wortes, und täglich nehmen wir Gifte aus der Umwelt und mit der denaturierten und mit Giften belasteten Nahrung auf. Daher ist Entgiftung, gesunde Ernährung und wertvolle Nahrungsergänzung in Zeiten, in denen uns überlebensnotwendige Nährstoffe vorenthalten werden, eine schlichte Notwendigkeit!


Das berechenbare Wunder der Natur
Selbst mit gesunder Ernährung ist es nicht mehr möglich, unser Nährstoff-Soll über das tägliche Essen zu decken. Das gezielte Wiederauffüllen unseres Nährstoff-Speichers führt dabei zu erstaunlichen Effekten! Die diplomierte Ernährungs- und Gesundheitsberaterin Simone Häcki aus der Schweiz hat eine Mikronährstoffmischung zur Unterstützung und Revitalisierung des Haarwachstums entwickelt. Nach einer 6-jährigen Testphase wird nun endlich eine Lösung für schütteres Haar angeboten und die mit ihrer Methode erzielten Erfolge sprechen eine eindeutige Sprache!
>>> Powerhair – das hundertprozentige Naturtalent <<<

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

2 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen