Showdown: Beginnt 2016 mit einem großen Knall?

-


Ein hochinteressantes Jahr, gespickt mit jeder Menge verrückten Ereignissen, geht zu Ende. Was haben wir nicht alles an weltweiten Schmierenkomödien und Finanzmarkt-Farce gesehen. Eine Rückschau:

Januar

Das Ereignis mit der größten Aufmerksamkeit im Januar geschah am 7. des Monats. Plötzlich waren alle »Charlie«, außer der englischsprachige Raum, denn wer dort als »Charlie« bezeichnet wird, ist ein sprichwörtlicher »Volltrottel«. Die anschließende Farce des #MarcheRepublicaine entpuppte sich als reine Show.

Februar

Ab Februar wandte sich die LeiD-Presse Griechenland und dem griechischen Finanzminister Varoufakis zu, ein Thema welches sich bis in den Sommer hineinzog und dann unvermittelt verstummte.

März

Am 24. März wurde Germanwings-Flug 9525 in den französischen Alpen zum Absturz gebracht und die Schuld daran im Anschluss dem Co-Piloten Andreas Lubitz angekreidet.

April

Im April wurde bei Deagel.com ein Update über die zu erwartende weltweite Bevölkerungsentwicklung veröffentlicht, die Anlass zu Horror-Interpretationen gab.

Mai

Die Arbeitsmarkt-Situation des Welt-Hegemons USA verschlimmerte sich über das Jahr erheblich. Bereits im Mai wurde vermeldet, dass fast ein Drittel der arbeitsfähigen US-Bevölkerung ohne Arbeit da steht. Im selben Monat traf sich die oberste Finanzelite in London, um die Abschaffung des Bargeldes zu diskutieren.

Juni

Im Juni fanden sich die Bilderberger zum alljährlichen Eliten-Palaver im österreichischen Telfs ein und nicht einmal der Mainstream kam umhin, das Treffen mit einer gewissen Kritik zu sehen. Der von den Leitmedien als »Annexion« bezeichnete Beitritt der Krim zu Russland führte zu nachhaltigen Spannungen der Weltmächte, die die USA im Juni dazu veranlassten, dauerhaft schwere Waffen an den Grenzen Russlands zu stationieren.

Juli

Ab Juli fing dann allmählich das Thema “Flüchtlinge“ warm zu werden. Den Leitmedien ist im selben Monat die Bestätigung von US-Präsident Obama vor laufenden Kamera offenbar entgangen, dass die USA »ISIS-Streitkräfte« ausbildet. Und ein mysteriöser Flash-Crash an der New York Stock Exchange konnte nur noch mittels deren “Ausfall“ gestoppt werden.

August

Die schon seit langer Zeit medial höchst aktiven Warner vor einem umfassenden und weltweiten Crash aller Märkte sahen diesen für September voraus. Nun, heute ist der 31.12. und die Märkte stehen nach wie vor. Doch finden sich bereits im August jede Menge Anzeichen für eine vollkommene Abspaltung dieser Märkte von dem realen Tagesgeschehen. Von höchstberufener Seite kam dann im August auch ein Aufruf, sich auf einen vollständigen Zusammenbruch vorzubereiten.

September

Der September wartete mit Terrorwarnungen »tödlicher als 9/11« auf und das “Flüchtlings“-Thema wurde zunehmend als Invasion wahrgenommen. Horst Seehofer sprach durchaus sichtbar verstört von einer »gigantischen Aufgabe« für das Land und im Netz war plötzlich die Rede von der »Vergewaltigung Deutschlands«.

Es war zudem der Monat, in welchem Russland auf Geheiß Syriens in den Kampf gegen ISIS einmischte und seitdem wohl höchst erfolgreich militärisch gegen das Terror-Kalifat vorgeht. Es war auch der Monat des »VW-Skandals«, eines durchweg fabrizierten Plots der USA zur Schwächung der deutschen Automobil-Wirtschaft.

Oktober

Die Einschläge kamen dann im Oktober in zunehmender Zahl immer näher. Weitere Crash-Warnungen, diesmal von IWF, UN, EZB und Citi-Bank. Die Eliten gehen vorsichtshalber schon mal in Deckung – und zwar mit größtmöglichem Luxus.

Der im deutschsprachigen Raum beliebte Dr. Alfons Proebstl wurde als Percy Hoven geoutet und politisch korrekt medial vernichtet. Der Medienkrieg um “Wahrheiten“ entglitt den US-Medien zusehends und Portale wie Russia Today gewannen die Oberhand der Glaubwürdigkeit.

Die Diskussion um die “Flüchtlinge“ nahm zudem weiter an Fahrt auf und der englischsprachige Raum sah die Zerstörung der deutschen Gesellschaft durch die “Flüchtlinge“. Und dann tauchte noch Kartenmaterial von Berlin als Anschlagsziel des Terror-Kalifats auf.

November

Der November stand zunächst im Zeichen der Anschläge vom 13. des Monats in Paris und dem Beigeschmack einer »False Flag« war kaum zu entkommen. In der Folge wurde selbst ein Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden in Hannover aus Terror-Angst abgesagt.

Doch auch Bundeskanzlerin Merkel geriet zunehmend unter Beschuss. 400 Strafanzeigen wegen Hochverrats gingen beim Generalbundesanwalt ein. Das Compact-Magazin forderte die Verhaftung der Kanzlerin und im Ausland machte es den »Anschein, als wären Merkels Tage gezählt«. Unglücklicherweise leben totgesagte leider länger…

Die weiter erhöhte Schlagzahl im November umfasste auch sehr ernstzunehmende Meldungen, dass die Weltwirtschaft im Herbst massivst in die Knie gegangen ist. Millionen Barrel an Rohöl liegen mangels Abnehmer geparkt in Super-Tankern auf den Weltmeeren.

Die Türkei schoss ein russisches Kampfflugzeug über Syrien ab, was Russland nicht nur dazu veranlasste, sich auf »Dogfights« mit NATO-Flugzeugen vorzubereiten, sondern auch effektiv eine Flugverbotszone über Syrien zu errichten, worauf Washington sich veranlasst sah, sich auf einen EMP vorzubereiten.

Doch damit nicht genug. Trotz der Tatsache, dass mehr als jedes fünfte Kind in den USA auf Lebensmittelmarken angewiesen ist, ging am “Black Friday“ die alljährliche Konsum-Hölle im “zivilisierten“ Amerika ab. Derweil fand sich Schweden vor dem “Flüchtlings“kollaps und offene Geister in den USA stellten sich die Frage, ob Europa »diese Invasion überleben« kann.

Dezember

Im heute ablaufende Monat Dezember bewegte sich dieses verrückte Jahr mit zunehmender Beschleunigung auf einen offenbar nicht mehr allzu weit entfernt liegenden Kulminations-Zeitpunkt zu.

US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump will »die USA wieder groß machen« und forderte ein Einreiseverbot für Moslems in die USA, der Syrien-Konflikt wird als ultimativer Auslöser des Dritten Weltkriegs gesehen und Russland machte sicherheitshalber schon mal das neuste “Weltuntergangs-Flugzeug“ einsatzbereit. Die BRD beteiligt sich nun auf Wunsch Washingtons aktiv am Kriegsgeschehen in Syrien, derweil Assad nun offenbar doch im Amt bleiben darf.

Finanzpolitisch ist die Zinserhöhung der FED in den USA seit 7 Jahren angesichts der vorliegenden Wirtschaftsdaten eine vollkommen irrationale Entscheidung, die Rufe der Warner vor einem fatalen Systemkollaps werden immer und immer lauter und dieser System-Crash bedarf eines Auslösers in Form einer False-Flag.

Während Barack Obama kurz vor seinem Outing zu stehen scheint, mutmaßt Papst Franziskus, dass dieses Weihnachten »das letzte sein« könnte und die Queen bläst angeblich ins selbe Horn.

Der große Knall

Die Angst vor Terroranschlägen in der Silvester-Nacht füllt seit Tagen die Leitmedien, nachdem die österreichische Polizei vor Silvester-Terror gewarnt hat. Doch auch wenn Russland vorsorglich den Roten Platz in Moskau für die Jahresend-Feierlichkeiten gesperrt hat, in Brüssel alle Silvester-Veranstaltungen abgesagt wurden, in Ankara IS-Mitglieder bei Vorbereitungen für einen Anschlag festgenommen worden sind und Marokko Angst vor einem Giftgas-Anschlag mit Sarin hat, soll in Berlin die größte Silvesterparty der Welt gefeiert werden, »gefährliche Islamisten« sollen Fußfesseln tragen und Terrorexperten fordern eine Bannmeile für “Gefährder“.

Die Welt ist wirklich vollkommen verrückt geworden, das turbulente Jahr 2015 ist der beste Beleg dafür und lässt nichts Gutes ahnen. Krieg, Terror, Gewalt, bisher ist Deutschland weitestgehend davon verschont worden, wenn auch die “Bereicherung“ durch “Flüchtlinge“ keinesfalls ohne Folgen geblieben ist. Aber der große Knall wird unzweifelhaft kommen – vielleicht schon in der bevorstehenden Silvesternacht. Und dann?

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter wünscht allen Lesern einen guten Jahresabschluss und ein friedliches und gesundes Jahr 2016. Bleiben Sie uns gewogen.

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Krisenvorbereitung
Viele Plattformen im Netz haben einen »heißen Herbst« angekündigt und rechnen mindestens mit einer Verschärfung der allgegenwärtigen Krisenherde (finanziell, politisch & gesellschaftlich) und nicht wenige gehen gar von einem vollständigen Systemkollaps aus. Insofern stellt sich zwangsläufig die Frage:
>>> Sind Sie vorbereitet? <<<


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…
>>> welches das ist, erfahren Sie hier <<<


Der Crash ist die Lösung
Der finale Kollaps wird kommen, weil die wahren Ursachen der Finanzkrise nicht beseitigt wurden. Die Finanzindustrie, die die Krise verursacht hat, ist sogar der Krisengewinner, der wieder mit gigantischen Geldsummen jongliert und im Zweifelsfall von uns gerettet wird! Die Folgen sind volkswirtschaftliche Schadensmaximierung, die größte Insolvenzverschleppung in der Geschichte der Menschheit, Vernichtung unseres Wohlstands durch dauerhaft niedrige Zinsen sowie Enteignung unserer Ersparnisse und Lebensversicherungen, sobald das System kollabiert. Der Crash ist die Lösung, sagen die beiden Ökonomen Friedrich und Weik.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie sich darauf vorbereiten <<<


Gekaufte Journalisten
Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Welche Journalisten sind in welchen Lobbyorganisationen vertreten? Welche Organisationen beeinflussen unsere Medien mit einseitiger Propaganda? Welche Journalisten welcher Medien wurden für ihre Berichterstattung geschmiert?
>>> diese Fragen werden hier beantwortet <<<


Die große Enteignung
Finanzcrash 2008, Euro-Krise, Griechenland-Desaster, die meisten halten Ereignisse wie diese für Zufall. Doch dem ist nicht so! Diese Geschehnisse sind Teil eines Systems, das sich mit »Zentralisierung« und »Enteignung« beschreiben lässt. Denn ein Kartell aus Großbanken, Politikern und multinationalen Konzernen ist seit Langem damit beschäftigt, zulasten der einfachen Bürger immer mehr Macht und finanzielle Ressourcen in seine Hände zu bringen.
>>> hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Vermögen davor in Sicherheit bringen <<<


Wirtschaft am Abgrund
Das Amerika, wie wir es in der zweiten Hälfte des 20sten Jahrhunderts kannten, existiert nicht mehr. Die Vereinigten Staaten haben auf absehbare Zeit ihre wirtschaftliche und politische Zukunft verspielt. Die entindustrialisierte US-Ökonomie zählt zu den bislang größten Verlierern der Globalisierung. Gleichzeitig wandelt sich das innenpolitische Gesicht der Vereinigten Staaten grundlegend. Binnen weniger Jahre wurden elementare Grundrechte systematisch abgebaut, die die Verfassung mehr als 200 Jahre lang garantiert hatte. Jetzt folgen die Europäer den Amerikanern auf dem gleichen Weg, beenden die Souveränität ihrer Nationalstaaten und liefern sich einer allmächtigen Zentralregierung aus.
>>> welche Folgen das hat, erfahren Sie hier <<<


Der Fluch der bösen Tat
Die von westlichen Geheimdiensten gesteuerte Desinformation zur Lage in Syrien und anderen Ländern des Vorderen Orients ist skandalös. Wie keine zweite ist diese Region gebeutelt durch jahrzehntelange politische und militärische Interventionen des Westens, die allesamt mehr Fluch als Segen waren. Das Durcheinander ethnischer, religiöser und ideologischer Konflikte, lassen die die Völker zwischen Levante und Golf nicht zur Ruhe kommen.
>>> warum das so ist, erfahren Sie hier <<<


Was will Putin?
Seit Wladimir Putin im Sommer 1999 als weitgehend Unbekannter wie aus dem Nichts heraus auf der Weltbühne erschienen ist, rätselt man im Westen über Putins wahre Absichten. Im Zuge der Ukraine-Krise erreichte das Rätselraten einen neuen Höhepunkt. In den Massenmedien wurde immer wieder von Journalisten, Osteuropa-Experten und Politikern eingestanden, dass keiner wisse, was Putin wirklich will, und dass »alle am Rätseln« seien. Dabei sagt Wladimir Putin in seinen Reden ziemlich klar, wie er die Welt sieht, was ihm an der internationalen und insbesondere an der Politik der USA missfällt, für welche Werte er steht und wo für ihn rote Linien verlaufen.
>>> mehr darüber erfahren Sie hier <<<

Konflikte der Zukunft
Der russische Politologe und Philosoph Prof. Alexander Dugin gilt weltweit als einer der renommiertesten Experten auf dem Gebiet der Geopolitik. Dem westlichen Ziel eines globalen Liberalismus und Kapitalismus unter der Führung der USA setzt er sein Modell einer multipolaren Weltordnung entgegen. In kriegerischen Konflikten wie dem in der Ukraine oder in Syrien sieht der Inhaber eines Lehrstuhls an der Moskauer Universität das Aufeinanderprallen dieser grundsätzlichen Ideen. Den europäischen Völkern gibt er nur dann eine Zukunft, wenn sie ihre Identität in einem eurasischen Block zusammen mit Rußland bewahren. Die Konflikte der Zukunft haben längst begonnen.
>>> hier weiter <<<


Die Kunst des Krieges
Auch wenn Sun Tzus Kunst des Krieges ursprünglich ein Buch über Kriegsführung im militärischen Sinne ist, lassen sich seine Anweisungen auch auf beliebige anderweitige Konfliktsituationen anwenden. Sun Tzu wurde geboren als Sohn einer adeligen Familie in damaligen Reich Qi (in der heutigen Provinz Shandong). Er lebte ca. von 534 vor Christus bis 453 v. Chr. Sun Tzu wurde laut der Legende nach einer Audienz und einer ereignisreichen wie beeindruckenden Diskussion mit König Helu von Wu über Die Kunst des Krieges zu dessen königlichem Feldherren ernannt. Psychologische Führung aller Beteiligten, Flexibilität und Taktik gegenüber dem Gegner, äusserste Disziplin in den eigenen Reihen das sind Prinzipien, die allgemeingültig sind und heute wie damals nicht nur in der Armee, sondern in allen großen Organisationen, ja sogar im persönlichen Leben und in der Mann-Frau-Beziehung von entscheidender Bedeutung sind.
>>> was das im Einzelnen bedeutet, erfahren Sie hier <<<


Das Heerlager der Heiligen
Sie kommen über das Meer, und es sind Millionen. Europa nimmt die Fremden hilfsbereit auf, Kirche und Linke orchestrieren die Willkommenskultur. Was heute passiert, hat ein französischer Romancier schon vor über 40 Jahren beschrieben – als Albtraum.
>>> die bitterböse Satire von Jean Raspail gibt es hier <<<


Die Rockefellers – der amerikanische Albtraum
Gegner von Verschwörungstheorien haben in Diskussionen mitunter leichtes Spiel, denn es liegt in der Natur des Begriffes, dass Verschwörungen „geheim“ und deshalb nur schwer zu beweisen sind. Anders bei den Rockefellers, denn David Rockefeller gestand in seiner eigenen Biographie: „Einige glauben sogar, wir seien Teil einer geheimen Verschwörung, […] und werfen uns vor, wir konspirierten mit anderen auf der ganzen Welt, um eine neue ganzheitliche globale politische und wirtschaftliche Struktur aufzubauen – eine neue Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, bekenne ich mich gern schuldig und ich bin stolz darauf.“ Wissen ist Macht.
>>> Was den Rockefellers recht ist, sollte Ihnen nur billig sein… <<<


Die Rothschilds
Unglaublich, aber wahr: Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens!
>>> Lernen Sie die allmächtigen Rothschilds kennen! <<<


Wie unsere Gesellschaft verblödet
Demokratie ist vielleicht die größte Errungenschaft, zu der wir Menschen es gebracht haben. Was aber, wenn die Klügeren, die Besonnenen und Rücksichtsvollen immer öfter den Schreihälsen weichen, den Wichtigtuern und den Selbstherrlichen? Dann wird aus der Demokratie ganz schnell eine »Idiokratie«, eine Diktatur der Dummen. Und das lassen wir uns bieten?
>>> hier erfahren Sie, wie wir uns dagegen wehren können <<<


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen.
>>> hier erfahren Sie mehr darüber <<<


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen?
>>> dies und vieles mehr erfahren Sie hier <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte?
>>> zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie <<<


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her?
>>> dies und viel mehr erfahren Sie hier <<<


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät!
>>> was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier <<<


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!
>>> hier erfahren Sie, was Sie dafür tun müssen <<<


Pfefferspray
Ein effektives Abwehrmittel für jedermann. Sicherheitsexperten empfehlen das Pfefferspray, weil es einfach einzusetzen ist, schnell wirkt und somit dem unbedarften Bürger die Chance gibt, sich aus der Gefahrenzone zu begeben.
>>> hier gibt es das Abwehrmittel für Notsituationen <<<


Teleskop – Abwehrstock
Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Es ist ein Abwehrstock, der gut in der Hand liegt und eine effektive Verteidigung ermöglicht. Der Abwehrstock befindet sich zusammengeschoben (ca. 26 cm) in einem praktischen Gürtelholster. Mit einem Ruck ist er ca. 68cm lang.
>>> den Abwehrstock bekommen Sie hier <<<


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie?
>>> hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht <<<


Gegen den Mangel
Weite Teile der uns zur Verfügung gestellten Nahrung ist minderwertig und können nur noch als »Füllstoff« bezeichnet werden. Wir sind »sauer«, und zwar im wahrsten Sinn des Wortes, und täglich nehmen wir Gifte aus der Umwelt und mit der denaturierten und mit Giften belasteten Nahrung auf. Daher ist Entgiftung, gesunde Ernährung und wertvolle Nahrungsergänzung in Zeiten, in denen uns überlebensnotwendige Nährstoffe vorenthalten werden, eine schlichte Notwendigkeit!


Das berechenbare Wunder der Natur
Selbst mit gesunder Ernährung ist es nicht mehr möglich, unser Nährstoff-Soll über das tägliche Essen zu decken. Das gezielte Wiederauffüllen unseres Nährstoff-Speichers führt dabei zu erstaunlichen Effekten! Die diplomierte Ernährungs- und Gesundheitsberaterin Simone Häcki aus der Schweiz hat eine Mikronährstoffmischung zur Unterstützung und Revitalisierung des Haarwachstums entwickelt. Nach einer 6-jährigen Testphase wird nun endlich eine Lösung für schütteres Haar angeboten und die mit ihrer Methode erzielten Erfolge sprechen eine eindeutige Sprache!
>>> Powerhair – das hundertprozentige Naturtalent <<<

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

13 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
13 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Beobachterin
Beobachterin
31. Dez. 2015 18:15

Auch ich wünsche dem gesamten Team des Nachtwächters einen friedlichen Jahreswechsel.

Aufklärung ist wichtig in unserer Zeit, wichtiger als je zuvor!
Hier noch ein Gedanke dazu von mir:

Wenn auch so viel im vergangenen Jahr geschehen ist, und ebenso so vieles ans Licht gebracht wurde, so wünschte ich mir, dass diese Site auch Informationen darüber enthält, was wir ganz konkret tun können.
Viele fühlen sich hilflos angesichts solcher wahnsinniger Pläne, die wie mir scheint, in immer schnellerem Tempo umgesetzt werden.

joah
joah
1. Jan. 2016 0:19
Antwort an  Beobachterin

Zum Teil schon mal ein paar Tipps vorab:

1. weiter informieren, am Ball bleiben und weiter sagen
2. weitere Leute informieren und aufklären, aber langsam (zu viele Informationen führen ansonsten zur Zurückweisung und inkorrekter Skepsis des Gegenüber). Tun Sie das aber keinesfalls mit ihren Arbeitskollegen/innen, sonst könnten Sie im Jetzt schon Probleme bekommen, die Sie gar nicht gebrauchen können!
3. selbst Vorbereiten und bereit halten – niemand kann ihnen genaus sagen was, wann und wie exakt etwas passieren wird.
4. selbst denken ist Pflicht (ist nicht abwertend gemeint!), denn die Einflussfaktoren liegen bei jedem unterschiedlich. Daher kann eine allgemeine „to-do-Liste“ an vielen Stellen gar nicht wirklich passend sein.
5. selbst Szenarien im eigenen Umfeld durchdenken, Einflussfaktoren und Konsequenzen nach rationellem Nachdenken ermitteln, schlussendlich Ausgleichsmaßnahmen zur Vorbereitung ableiten
6. eigenen Lebensstandard im Jetzt schon absenken (Luxus definieren und darauf verzichten), um vorab den Umgang damit zu trainieren. Tut man dies nicht, wird man beim Eintreten des Ereignisses mit einem Schlag dazu gezwungen und das wird zu Panik führen – das irrational Schlimmste, was Ihnen in einer solchen Situation widerfahren könnte. Zum Groben, da viele gar keine Vorstellung mehr haben, was Luxus überhaupt ist: einfach alles, was Sie zum Überleben keinesfalls</b brauchen.
7. reduzieren Sie ihre eigenen Ausgaben schon im Jetzt, sonst müssen Sie es zu gesetzter Zeit auf einen Schlag tun. Kündigen Sie sinnlose Verträge und stellen Sie
alle Spendenzahlungen ein: diese gehen ohnehin größtenteils nur an die jeweiligen Spendenorganisationen und sollen per System schon mal gar nicht helfen.
8. Organisieren Sie sich mit anderen: gemeinsam erreicht man mehr und sichert sich besser gegenseitig ab. Der Gedankenaustausch zur Vorbereitung gründet sich dann auch auf ein breiteres Wissensspektrum.
9. schalten Sie den Fernseher komplett aus, kündigen sie bei ihrem TV-Anbieter (und Sky, Netflix, etc. pp.) und entledigen Sie sich sinnbetreiter Zeitungsabos (ja, jegliche verdummenden Frauenzeitschriften zählen auch dazu). Sie haben dadurch mehr Freizeit und man implementiert ihnen keine falsche Gedanken mehr via Manipulation und/oder Propaganda.
10. kundschaften Sie ihre Umgebung aus und besorgen Sie sich Karten davon (physisch, aus Papier, nicht digital!). Markieren sie darauf Obstwiesen, Wasserquellen usw. – alles, was sonst noch wichtig sein könnte.
11. überlegen Sie sich, wie Sie sich im Falle einer totalen Kriese fortbewegen können: Benzin dürfte – insofern überhaupt dann noch vorhanden – nicht mehr erschwinglich sein. Fahrrad und Anhänger sind kostengünstig, einfach selbst zu Reparieren und Warten und werden per Selbstantrieb bewegt. Man achte auf Standardkomponenten(/b>, denn die werden bei Ersatz besser und günstiger zu besorgen sein. Auf Batterie-/Auflade-unabhängige Beleuchtung sollte geachtet werden (Nabenbynamo), denn ohne Strom ist aufladen schlecht und Batterien gehen dann ganz ungünstig auf die Kasse. Daher bitte kein unsinniges Pedelec (Elektro-Fahrrad): äußerst defektanfällig, enorm schlecht zu reparieren und extrem teuer (zum Preis eines Neuen), schwer (wie bekomme ich das „Eisenschwein“ aus dem Keller?) und stromabhängig = sinnlos.
12. stellen Sie Kommunikationen und Meldeketten innerhalb ihrer Verbündeten sicher: PMR-Funkgeräte sind evtl. nützlich hierfür und könnten sicherlich auch stromunabhängig per Solarzelle aufgeladen werden. Treffen Sie sich regelmäßig, tauschen Sie sich unbedingt aus.
13. besorgen sie sich Abwehrmaßnahmen („Werkzeug“) – Pfefferspray ist übrigens nutzlos, da sich die meisten damit eher selbst außer Gefecht setzen: Gegenwind. Um eine Nahabwehr (letzte Instanz!) zu vermeiden, sollte man sich auch „Werkzeug“ zur Fernabwehr (100m+) besorgen – machen sie sich schlau, denn man benötigt dazu nicht wirklich einen „Werkzeug“schein. Trainieren Sie sich unbedingt vorab mit dem entsprechenden „Werkzeug“, sonst schaffen sie es zur gesetzten Zeit ohnehin nicht damit umzugehen.
14. und ganz wichtig: sagen sie sonst NIEMANDEM das sie etwas haben und geben Sie bloß nicht damit an – Sie wären die/der Erste, die/der dann nichts mehr hat.
15. sie haben ein eigenes Grundstück? Bauen sie sich Barrieremaßnahmen (teilweise genemigungspflichtig: Einfriedung), aber unsichtbar: Grundstücke mit einer Mauer fallen zuerst, denn das lockt Begierige. Nutzen Sie dazu lediglich halbhohe, dichte Hecken um Eindringlinge per Zeitfaktor aufzuhalten: das gibt Ihnen selbst wiederum Reaktionszeit, mehr können Sie ohnehin nicht tun.
16. Man baue endlich mal ordentlich sichere Schlösser in die eigenen Türen ein (vielleicht sogar mal eine sicherere Tür?): Stifte aus mehreren Achsen kommend, Durchbohrschutz und eines noch zur Sicherheit „auf Halde“ legen. Welche das sind, möge sich jeder selbst informieren (unter 100€/Stück läuft nichts). Besser man gibt
nirgends seinen Namen oder Adresse beim Kauf an, sonst wird ein Einbruch wieder einfach: Hacking des Anbieters (notfalls zwei mal bei Anbieter, dann Hersteller), Nummer zu Name/Adresse herausfinden und Schlüssel „offiziell“ nachfertigen lassen – oder der Schlüsseldiest schreibt sich einfach ihren Schlüsselcode ab (eine Hand wäscht die Nächste?). Kauf per Bargeld ohne Adresshinterlegung bei einem Händler (deutlich) außerhalb des eigenen Wohnkreises sehr vorteilhaft – das schließt folglich Internetkauf vollständig aus.
17. Sie rauchen? Zeit, sich das jetzt bewusst und kontinuierlich abzugewöhnen. Das spart nicht nur Geld und ist nebenbei auch gesünder, sondern man dreht bei Entzug nicht vollkommen durch – Nikotinentzug ist wahrhaft übel und wird deutlich unterschätzt: Rastlosigkeit, Gereiztheit (evtl. Gewalttätigkeit), übles Verlangen, irrationales Verhalten (kein klarer Gedanke mehr zu fassen), Phantomschmerzen, etc., was dann zur Beschaffungskriminalität führen kann.
18. Sie trinken viel und gerne Alkohol? Ähnliche Symptome wie bei Nikotinentzug: man schränke sich auf einmal die Woche ein – meist merkt man erst dabei, wie sehr der Kopf schon hintergründig Nachschub „verlangt“.

Wer sich nicht vorbereitet, wird zwangsläufig zum Zombie, sei es durch Drogenabhängigkeit oder weil diejenigen dann gar nicht mehr anders können (im absoluten Härtefall beides zusammen). Diesen Leuten kann nicht mehr geholfen werden (minimiert die eigenen Chancen) UND man muss sich darauf mental einstellen, denen jegliche Hilfe zu entsagen – diese haben sich durch ihre eigene Unfähigkeit in die entsprechende Lage versetzt. Ist hart, aber ist so.

Und weiterhin gilt: man lasse sich bloß nicht beirren, denn man wird immer wieder daran Zweifel haben – im Härtefall sogar noch ein paar Jahre. So fragil das Finanzsystem auch erscheinen mag, meist hält es länger als „gewünscht“ und kann von den Beeinflussern immer noch entsprechend gelenkt werden. Man muss sich mental darauf einstellen, denn wenn man vorbereitet ist, schläft man ruhiger und kann die eigene Strategie systematisch noch verfeinern.

Frohes Neues.

Hans Kolpak
1. Jan. 2016 10:18

Großes Theater
Wir erleben großes Theater, im Kleinen wie im Großen.

Die beiden Pariser Anschläge waren natürlich keine „Falsche Flagge Aktionen“, oder etwa doch? Die ganzen „Amateuraufnahmen“ sind auf dem Niveau von B-Filmen oder gar C-Filmen, die mit tatsächlichem Terror oder Krieg nicht das Geringste zu tun haben. Die echten traumatisierten Veteranen fragt ja niemand, die haben ihre politische Korrektheit auf den Schlachtfeldern verloren.

Was mich an etlichen Verschwörungstheoretikern und an etlichen Autoren in Leitmedien so nervt, ist ihr Mangel an Herz und Verstand. Sie hecheln von einer Ideologie zur nächsten und wechseln ihre Theorien wie andere das Hemd. Von beiden Lagern ist nicht viel zu erwarten. Sie vermischen Desinformation und Halbwahrheiten zu einem Manipulationsbrei, den sie löffelweise verabreichen. Die einen freuen sich über Klicks und Werbeeinnahmen, die anderen über verkaufte Auflagen, Klicks und Werbeeinnahmen. Unterschiede verschwimmen vor meinen Augen.

Auch unter den Marionettenspielern gibt es Menschen mit Herz und Verstand. Die haben die Schnauze voll von Psychopathen, die nur Überschuldung hervorrufen. Das zermürbt auf Dauer auch Geldverleiher. Daher stehe ich mit meinem Optimismus für 2016 nicht allein. 80 bis 95 Prozent aller Menschen wollen einfach nur glücklich sein. Sie wollen in Ruhe und Frieden leben. Ein paar zerbrechenen sich den Kopf, ein paar finden Erfüllung in Führungsaufgaben und arbeiten den Marionettenspielern zu.

Was für 2016 ansteht, ist ein Theaterspiel ohne Parasiten und ohne Psychopathen, ein Spiel aus Arbeiten, die Werte schaffen und liebevoller Aufmerksamkeit für Menschen, die auf das Wohlwollen anderer angewiesen sind.

Das ist meine Hoffnung: http://www.Deutsche-Monarchie.de

Heute früh habe ich meine Internetseite auf die Farben Schwarz Weiß Rot umgestellt.

Hans Kolpak
Goldige Zeiten

joah
joah
1. Jan. 2016 18:30

Persönlich habe ich da aber auch zweifelnde Gedanken in Bezug zur Monarchie, denn viele davon verlaufen statistisch betrachtet eben nicht zu Gunsten des Volkes, sondern immer nach dem Vorteil der oberen Klasse – folglich Monarchie. Die haben genauso ihre Ziele und es sind deren Ziele und werden es auch bleiben. Machtwille, gerade wenn konzentriert, führt final immer wieder zum selben Ergebnis der Ausbeutung, Unterdrückung und schlussendlich (Macht-)Sicherung über Gewalt. Auch wenn in machen Ländern aktuell eine Pseudo-Demokratie vor die Monarchie geschaltet wurde, so sieht man dennoch sehr deutlich deren Effekte in Grundentscheidungsfragen – die Monarchie war und ist nicht wirklich „weg“.

Was sind denn überhaupt die Ziele dieser gedachten Monarchie (Habsburger)? Ich konnte dazu bis auf patriotischen Allgemeinsprech gar nichts finden. Genau deshalb sollte man sehr vorsichtig sein, welcher Bewegung man hinterherläuft.

Ich denke, daß das Volk weder eine Demokratie (Selbstbereicherung, Sozialisierung, Ausbeutung), noch KP beziehungsweise SP (Kommunismus, Sozialismus: Selbstbereicherung, Unterdrückung, Ausbeutung), geschweigedenn Monarchie (Selbstbereicherung, Unterdrückung, Ausbeutung) benötigt. Es genügt eine sehr hart eingeschränkte und schlanke Grundverwaltung für ganz wenige Basisangelegenheiten – politische Parteien und Organisationen sind verboten. Für den Rest (Sozialversicherung, Krankenkasse, sonstige Vorzüge) kümmert sich der Bürger jeweils selbst nach seinem eigenen Ermessen, Wissen und Wirtschaftskraft. Ansonsten herrsche freier Handel. Wie wär’s?

Hans Kolpak
1. Jan. 2016 19:19

Die auf Hartgeld.com erwartete Monarchie ist geprägt von libertären Vorstellungen. Karl von Habsburg steht selbst dazu und arbeitet in der Paneuropa-Union. Das Video habe ich auf meiner Seite eingebunden: „The House of Habsburg, Mises, and the Austrian School | Karl von Habsburg“

Die Staatsquote unter Wilhelm II. betrug einen Bruchteil unserer heutigen. Auch die Steuerlast allein war vergleichsweise eine Lachnummer. Einen Umverteilungsstaat mit einer Herde von Parasiten und Schmarotzer und eine Überschuldung wie heute gab es nicht.

Es ist immer ein Unterschied, ob eine Herrscherkaste bereits vermögend ist oder ob es Neureiche sind, die dem Volk etwas abpressen und dabei maßlos werden.

joah
joah
1. Jan. 2016 21:01
Antwort an  Hans Kolpak

Über die Ziele wird in diesem Video jedoch nichts behandelt – wahrhaftig nichts. Genau das deckt sich mit meinen bisherigen Recherchen: sie sagen nichts. Allein das macht verdächtig im Negativen, wenngleich man es logischerweise auch als Schutzwirkung betrachten kann. Nachfolgende Verbindungen bestehen – laut Wikipedia:

– Großmeister des Ritterordens vom Heiligen Sebastian in Europa;
– […] von Geburt an Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies, dessen Souverän und Großmeister er seit dem 30. November 2000 ist;
– Träger des Großkreuzes des Souveränen Malteser-Ritterordens und Ehrenritter des Deutschen Ordens

Es sind alles Organisationen, denen Verbindungen oder Angehörigkeiten zu den Erleuchteten oder Vatikan nachgesagt wird. Letztendlich auch nachvollziehbar, denn von wem wurde denn gleich die entsprechende Herrscherwürde verliehen?

Mit der Österreichischen Schule für Ökonomie kann ich mich definitiv anfreunden, an den restlichen Verbindungen habe ich arge Zweifel. Ohnehin passen derartig historisch tief verwurzelte Dynastien nicht in diese Welt – es werden damit immer grundlose Ansprüche geltend gemacht (Blutlinie). Bitte nicht noch einmal so etwas.

Watson
Watson
1. Jan. 2016 20:08

Wir leben schon längst in einer Privatisierten Gesellschaft. Grade das Interview von Ernst Wolff (IWF) gesehen, der Mann spricht bände. Die Menschen müssen sich erst in der BRD bewusst werden, wo Sie leben in einer Kolonie.

Den Deutschen mangelt es an Selbstbewusstsein und Sie machen genau das, was ihnen die Herrscher grade befehlen. Keine Friedensverträge und Vogelfrei durch die Landschaft turkelen, Jawohl so lässt sich leben. Als Personalausweis träger nach neu Staats recht hat man rechte wie ein leerer Schuh Karton. Die Sieger können sich alles raus nehmen.

Watson
Watson
1. Jan. 2016 22:19


Aus einem Sklaven System zu entfliehen ist wahrlich keine leichte Aufgabe . Ich habe schon jegliche Anstrengungen unternommen um aus dem System aus zu steigen. Solange es den meisten gut geht und der Fernseher läuft, ist alles in bester Ordnung. Sollte es wirklich zu einem Finanzcrash kommen – werden sich die meisten noch umschauen. In diesen harten Zeiten werden Bestien entstehen. Mit dem Finanzsystem habe ich kein Mitleid.

Eine eigene Staatsbank und vieles mehr, wird es in absehbarer zeit nicht geben. Dafür ist die Masse nicht Selbstbewusst genug. Die meisten sind Medial gesteuert und lassen sich alles gefallen. Das System ist einfach nur Kaputt und darum erzeugt man in den Schulen Zombies. Mit Zombies kann man vieles anstellen. Mit Stolzen und Ehrenhaften Menschen kann man so was nicht machen.

Wird es zu einem Finanzchrash kommen, werde ich mit Zombies kein Mitleid haben.

Hans Kolpak
2. Jan. 2016 7:29

Joah, das Video ist alt.

Sein Vater Otto von Habsburg hat Katholizismus und Islam schöngeredet. Da ging mir die Hutschnur hoch:
Dr. Otto von Habsburg on Muslims and Christians in Europe
https://www.youtube.com/watch?v=VC9o_Z6L7Jo

Mit der Österreichischen Schule habe ich nichts am Hut, auch nicht mit den Kirchen, mit dem Vatikan sowieso nicht. Aber was ändert das? Ich muss mich immer mit dem arrangieren, was ist. Alles andere ist Träumerei.

Wer eine Systemänderung großartig ankündet, verhindert sie wirksam durch den aufkeimenden Widerstand. Also kommt es für die Masse „überraschend“ und „unerwartet“. Alle Welt faselt von der NWO, dabei sind deren feuchte Träume bereits ausgeträumt. Die können in Georgia so viele Steine aufstellen, wie sie wollen. Sie wollen es nur nicht wahrhaben.

Alles ist nur großes Theater.

trackback

[…] Showdown: Beginnt 2016 mit einem großen Knall? (n8waechter.net) […]