Wer heißt die Flüchtlinge willkommen?

-


Von Jarosław Ostrogniew

Kürzlich haben mich einige Leute mit denen ich einmal gearbeitet habe eingeladen, ihre neuen Initiativen ein wenig besser kennenzulernen: “Refugees Welcome“-NROs [Nicht-Regierungsorganisationen]. Das war eine Gelegenheit, die ich mir nicht entgehen lassen konnte und ich entschied einigen Treffen beizuwohnen. Ich kann nicht behaupten, dass es Spaß gemacht hat, aber mit diesen Leuten formal und auch zwanglos zu reden, war sehr informativ.

Damit Sie den richtigen Zusammenhang verstehen: die Organisationen welche ich kennenlernen durfte, befinden sich alle in Polen und sie kooperieren mit anderen NROs in Mittel-Europa und mit jenen im Balkan und in Griechenland.

Alle diese “Refugees Welcome“-Gruppen sind in den Medien (darunter auch das Internet) sehr präsent – was sicherlich auf alle europäischen Länder gleichermaßen zutrifft – und ich vermutete, dass sie von gut informierten Profis mit großem Rückhalt in der Bevölkerung geführt werden, die einen gut koordinierten und detaillierten Plan für die Schaffung eines neuen post-rassischen Utopias umsetzen. Nun, ich habe mich geirrt. Sie sind nur kleine von staatlicher Förderung zehrende Akteure, die kaum eine Ahnung davon haben, was sie tun und sich einfach nur ihr Fähnchen in den Wind hängen.

Lassen Sie uns die Details beleuchten.

Zunächst einmal, die Gruppierungen die ich kennengelernt habe sind sehr klein. Es sind genau dieselben Leute, welche ich bereits aus anderen Organisationen kannte. Gelder flossen in den Kampf gegen Obdachlosigkeit – sie hatten eine “Obdach für die Obdachlosen“-NRO. Gelder flossen in den Kampf gegen “Homophobie“ – sie hatten eine “Schwule für die Schwulen“-NRO. Jetzt liegt der Fokus (und die Gelder) auf den “Flüchtlingen“ – sie verstehen schon. Es handelt sich also hier um die gleiche langweilige und unorganisierte Truppe wie immer.

Es macht den Anschein, dass es viele sind und dass sie breite Unterstützung genießen, aber das ist ebenfalls unwahr. Eine dieser “Refugees Welcome“-Gruppen ist zum Beispiel eine Union von 12 NROs. Allerdings werden diese 12 NROs von den selben 10 (!) Aktivisten betrieben, welche in diversen Konstellationen miteinander kooperieren.

Die von diesen Gruppierungen veranstalteten Treffen sind auch nicht besonders beliebt. Die von mir besuchten hatten im Schnitt 5 Teilnehmer (neben den bereits für die Gruppen arbeitenden Aktivisten). Die erfolgreicheren Treffen waren jene mit verpflichtender Teilnahme von Studenten oder Bürokraten, die in diversen Universitäten, Schulen und Regierungsbehörden organisiert wurden. Ausschließlich während dieser Pflichtveranstaltungen nehmen sie Bilder vom Publikum auf und posten sie auf Facebook. Allerdings haben viele im Publikum nicht wirklich zugehört, geschweige denn waren sie mit den Aktivisten einer Meinung.

Gemessen an der Zahl der Likes auf Facebook und der Medienberichterstattung hatte ich geglaubt, dass diese Initiativen sehr große Zustimmung genießen. Auch das stimmt nicht. Die meisten Likes kommen von Freunden, denen es im Grunde egal ist. Die Zahl der Kommentare unter jedem Post ist unbedeutend, oftmals gibt es gar keine. Diese Austauschbefürworter haben sogar selbst zugegeben – besonders während der informellen Gespräche -, dass sie sich bewusst darüber sind, dass die meisten Menschen den Austausch nicht nur nicht befürworten, sondern absolut ablehnen. Interessanterweise behaupten sie, dass dies nicht nur in Ost-Europa der Fall ist, sondern in allen europäischen Ländern. Wie mir einer der Aktivisten erzählt hat, wären die PEGIDA-Demos viel stärker besucht, wenn die deutsche Regierung nicht so effizient bei der Terrorisierung der eigenen Bevölkerung gewesen wäre.

Und da die öffentliche Zustimmung für den Austausch nicht so groß ist, wie die Medien uns Glauben machen wollen, können sie sich nicht allein auf Crowd-Funding verlassen. Sicher, es gibt ein paar Menschen, die gelegentlich Geld spenden und ihre Zeit für das glorreiche Ziel aufwenden, Europa von den Europäern zu befreien. Aber das ist nicht vergleichbar mit der Finanzierung und Unterstützung, welche vom Staat kommt.

Entsprechend sieht die wahre Strategie der Austauschbefürworter-Gruppen aus. Die Medien wollen uns Glauben machen, dass diese Gruppierungen daran arbeiten, die Köpfe und Herzen der Europäer zu ändern, damit sie sich spontan dazu entschließen die Immigranten zu unterstützen. Die wirkliche Strategie (und die Aktivisten sind da ganz offen) ist es, die Regierungen unter Druck zu setzen, damit sie Gesetze ändern (besonders jene bezüglich “Volksverhetzung“), Immigranten akzeptieren (ohne die Bevölkerung zu befragen) und dann den Rassen-Austausch der eingeborenen Bevölkerung aufzuzwingen. Austauschbefürworter-Aktivisten scheren sich einen Dreck um die Meinungsfreiheit, die Entscheidungsfreiheit, etc.. Sie wollen ihren Kopf durchsetzen, egal was die Bevölkerung denkt oder sagt.

Es gibt einen Staat, zu dem die von der Regierung finanzierten NRO-Aktivisten immer aufschauen: die Bundesrepublik Deutschland. Achten Sie auf meine Wortwahl, ich rede nicht über die Deutschen oder Deutschland. Ich rede über die derzeitige Administration, welche sich – wie inzwischen klar geworden ist – um Ziel gesetzt hat, Deutschland und das deutsche Volk zu zerstören. Merkels Regime ist das Vorbild für alle europäischen Linken, welche sich wünschen ihre eigenen Nationen in einen vergleichbaren Besatzungszustand und auf einen gut organisierten und geplanten Pfad der Zerstörung zu bringen. Unter den Aktivisten in Ost-Europa gibt es eine sehr beliebte Strategie: man benutzt die deutsche Regierung, um diese Politik den eigenen Regierungen aufzuzwingen.

Und um ehrlich zu sein, sie haben kaum eine andere Wahl. Besonders in Ost-Europa genießen sie fast keinerlei Unterstützung von Seiten der Bevölkerung. Die Aktionen, die sie in Eigenregie zu unternehmen versuchen, sind einfach nur lachhaft. Sie behaupten ganze Kollektive an Journalisten für die Erschaffung alternative Medien zusammenzustellen, aber das bedeutet nur, dass es da jemanden in Griechenland gibt, der gelegentlich nach Mazedonien fährt, ein paar Bilder macht und die dann auf Facebook postet.

Sie haben stets eine lange Liste von ihnen organisierter Veranstaltungen vorzuzeigen, erwähnen aber nicht, dass fast niemand (abgesehen von den Aktivisten selbst) dort erscheint und sie diese Veranstaltungen nur deswegen abhalten können, weil sie die Räumlichkeiten kostenlos von den lokalen Behörden zur Verfügung gestellt bekommen. Sie organisieren Wohltätigkeitsveranstaltungen für Immigranten, was dann bedeutet, dass sie genügend alte Klamotten einsammeln, um ein kleines Auto voll zu bekommen und dann fahren sie an die mazedonische Grenze und verteilen sie – wofür sie mehr Geld für Sprit ausgeben, als sie an wohltätigen Einnahmen haben. Ohne Unterstützung und Finanzierung durch die Regierung sind sie nichts.

Nun, lassen Sie mich ein bisschen näher auf die Psychologie und Ideologie der “Refugees Welcome“-Aktivisten eingehen. Sie sind ein unprofessioneller, sich gegenseitig in den Rücken fallender Haufen voller interner Machtkämpfe. (Oh ja, sie fallen sich gegenseitig in den Rücken: einer der Genossen warnte mich davor, nicht mit den anderen zu reden, weil sie Betrüger seien.) Allerdings habe ich ein paar wenige neue Merkmale ausgemacht.

Erstens sind die Linken inzwischen voll im Anti-Weißen-Modus. Sicher, in den ersten paar Minuten sagen sie, es ginge ihnen darum Flüchtlingen zu helfen, Gleichberechtigung für alle, etc.. Aber wenn man ihnen Gelegenheit gibt, in ihren Monologe ein bisschen länger auszuschweifen oder die richtigen Fragen stellt, dann ist die Heuchelei vorbei. Die scheren sich einen Dreck darum, wer in Europa lebt. Sie unterstützen die Araber, weil sie massenweise hierher kommen. Es könnten auch Chinesen oder Eskimos sein, egal, so lange es keine Weißen sind. Die Immigranten sind ihnen egal, sie wollen schlichtweg die weiße Bevölkerung zerstören.

Zweitens ist Linksradikalismus offensichtlich irgendeine Form von mentalem AIDS, basierend auf Doppeldenk. Die Aktivisten mit denen ich gesprochen habe denken, dass Immigration eine ernsthafte Bedrohung für das europäische Patriarchat ist, aber sie wissen, dass Muslime viel patriarchalischer sind. Sie denken, dass diese Menschen tatsächlich Flüchtlinge aus Kriegsgebieten sind, aber sie wissen, dass die Meisten von ihnen junge Männer sind und eine große Zahl aus Gegenden kommt, in denen es gar keinen Krieg gibt. Sie denken wir werden alle nett zu einander sein, aber sie wissen, dass jedes Land mit hoher Immigration zu einem Gebiet blutiger, religiöser und ethnischer Konflikte wird. Sie scheinen die Fakten zu kennen, aber sie ignorieren sie, weil nur das Hauptziel zählt: ein multi-rassisches Utopia zu erschaffen, in dem die eingeborenen Europäer in ihren Heimatländern ausgemerzt werden.

Drittens ist der Moslem der neue Jude. Und der neue Schwule, der neue Arbeiter, der neue Transsexuelle, der neue was auch immer. Es steht viel auf dem Spiel und die derzeitige Einwanderungswelle repräsentiert die erste Chance nach langer Zeit, die nativen Bevölkerungen Europas wahrlich zu zerstören. Wenn irgendjemandes Interessen im Konflikt zu den Interessen der muslimischen Immigranten stehen, dann muss er halt gehen.

Und es ist viel schlimmer, als viele Menschen vorausgesagt haben: die Austausch- befürworter-Aktivisten nehmen tatsächlich an koranischen Freitagsgebeten teil, lernen Arabisch, folgen strikt den Anweisungen der lokalen Imame und preisen die Überlegenheit der islamischen Welt. Das ist besonders in Polen überraschend, wo die Linken sich immer bei den Juden eingeschleimt haben und sogar noch mehr Pro-Israel waren, als ihre westlichen Kollegen. Das ist nun vorbei. Jetzt sind sie mehr als nur Pro-Palästina. Wenn die lokalen jüdischen Minderheit und Organisationen nicht mit den Muslimen zusammenarbeiten wollen, dann werden sie einfach fallengelassen. Genau wie Houellebecq es vorausgesagt hatte: die Linken sind Willens in ihrem anti-europäischen Kampf alles zu opfern, selbst ihre eigene linke Ideologie.

Schlussendlich gibt es zwei sehr wichtige Schlussfolgerungen aus meinen Interaktionen mit der “Refugees Welcome“-Truppe.

Die erste hatte ich bereits angesprochen: fehlende Zustimmung der Bevölkerung für den Austausch. Ich weiß nicht, wie viel davon aus den paranoiden Tendenzen der Linken und ihrer Sehnsucht überall “Satans Arbeit“ zu erledigen herrührt, aber sie behaupten, dass selbst in Deutschland der Großteil der Bevölkerung gegen die Immigration ist und es nur möglich ist den Austausch-Prozess am Laufen zu halten, indem man die Demokratie abschafft. Das Ausmaß in dem das Establishment bereit ist die Demokratie abzuschaffen, ist nach den jüngsten Wahlen in Österreich nun absolut klar.

Zweitens fürchten die Linken rassen-bewusste Weiße von allen am Meisten. Polnische Aktivisten beklagten sich oft über zwei Dinge: dass es ihnen nicht gelungen ist, polnische Immigranten in England dazu zu bringen, sich mit den farbigen Immigranten gegen eingeborene Briten zu verbünden und dass es ihnen nicht gelungen ist, ukrainische Immigranten in Polen davon zu überzeugen, sich mit den Moslems gegen die Polen zu verbünden. Allerdings arbeiten die Linken sehr hart an ihrem Ziel, die nativen Europäer zu entzweien. Folglich sollten wir alle Formen des inter-europäischen Chauvinismus zurückweisen, vor allem in unseren eigenen Reihen. Jetzt, mehr als jemals zuvor, brauchen wir die internationale Zusammenarbeit unter ethnisch bewussten Europäern.

Ich möchte all meinen Lesern nahelegen, nicht in Pessimismus zu verfallen. Wir wissen, dass in jenen Ländern, in denen die militanten Linken einige Erfolge aufzuweisen haben, sie von gewissen Regierungsorganisationen und Akteuren (wie in Deutschland) oder dem organisierten Verbrechen (wie in Griechenland) unterstützt und finanziert werden. Die Überlegenheit der Rechten ist jedoch deutlich sichtbar, denn wenn Nationalisten vergleichbare Gelder bekommen würden, dann wären sie in der Lage effektive Grenzkontrollen umzusetzen oder ein ganzes Infantrie-Regiment aufzustellen, samt Panzerfahrzeugen, welches in einem echten Krieg operieren würde und dabei Rückendeckung durch eine populäre Bürgerbewegung hätte.

Aber wir müssen die Dinge so sehen, wie sie wirklich sind. Ja, die Linken hassen uns: Weiße als solche und rassen-bewusste Weiße insbesondere. Ja, sie wollen uns weghaben. Ja, sie arbeiten an der Umsetzung dieses Ziels. Allerdings legen sie weder die Spielregeln fest, noch sind sie die Hauptakteure. Die Hauptakteure sind Regierungen, internationale Organisationen, Konzerne, das organisierte Verbrechen und nicht-europäische Minderheiten (insbesondere die organisierte jüdische Gemeinschaft). Die Linken folgen deren Auftrag und Finanzierung. Der geschäftsführende Staat erschafft ein Vakuum an Ideen, das zum Teil durch die Ideologie der Linken ausgefüllt werden kann und die Linken versuchen, aus dieser Situation ihren Nutzen zu ziehen.

Um das alles in ein paar wenigen Sätzen zusammenzufassen: die Gefahr ist ernst. Regierungen und internationale Organisationen zielen darauf ab, native Europäer gegen eine Masse an farbigen Immigranten auszutauschen. Linke NROs haben selbst keine wirkliche Macht, aber sie arbeiten daran die mächtigen Akteure dazu zu bringen, diesen Prozess noch zu beschleunigen, gewalttätig und genozidal. Aber die meisten Europäer sind gegen diese Pläne. Die Rechte muss ihre Wähler organisieren, um die Immigration aufzuhalten und rückgängig zu machen. Es ist ein Kampf, der geführt werden muss und mit sachgerechter Umsetzung können wir ihn gewinnen.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…


Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner
Eigenverantwortung zu übernehmen ist kein Hexenwerk. Jeder von uns ist in vielerlei Ablenkungen gefangen und jeder von uns macht gelegentlich einmal den “Vogel-Strauß“ und steckt den Kopf lieber in den Sand. Nehmen Sie sich stattdessen lieber Zeit über sich selbst zu reflektieren und trennen Sie sich von Gedanken und Dingen, die Ihrem Leben und Ihrem Glücklichsein hinderlich sind. Hier finden Sie viele wertvolle Tipps und Anregungen dazu…


Massenmigration als Waffe
Die erste systematische Untersuchung dieses verbreitet eingesetzten, aber weitgehend unbeachteten Instruments der Einflussnahme von Staaten. Hier wird gezeigt wie oft diese unorthodoxe Form der Nötigung zum Einsatz kam und auch wie erfolgreich sie gewesen ist. Aber wer benutzt dieses politische Werkzeug? Zu welchem Zweck wird es eingesetzt? Und wie und warum funktioniertes? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie hier…


Mekka Deutschland
Alle schauen zu – oder einfach nur weg. In unseren Städten entstehen Parallelwelten, in denen der Koran regiert. Unglaubliches geschieht in Deutschland, Österreich und vielen anderen europäischen Ländern. Doch darüber zu sprechen ist tabu. Es herrscht ein Kartell des Schweigens, Wegschauens und Wegduckens. Hier werden eine Vielzahl von Einzelbildern zusammenfügt, die einen schockierenden Gesamtbefund ergeben: Europa wird zum Morgenland, in dem die Europäer bald nichts mehr zu sagen, sondern nur noch zu zahlen haben. Wie Europa zu einer islamischen Kolonie wird…


Wie Islam und Dschihad funktionieren
Der westliche Diskurs über den Islam dreht sich seit Jahren im Kreis, weil Kritiker wie Verteidiger des Islams mit ­Argumenten hantieren, die bestenfalls Teilwirklichkeiten beschreiben. Die Fragen, die sie stellen, und die Begriffe, in denen sie sie beantworten, entstammen einer westlichen, liberalindividualstischen Gedankenwelt. Hier wird das Selbstverständnis des Islams analysiert und festgestellt, dass der Islam die von ihm geprägten Gesellschaften zu Dschihadsystemen formt…


Der Fluch der bösen Tat
Die von westlichen Geheimdiensten gesteuerte Desinformation zur Lage in Syrien und anderen Ländern des Vorderen Orients ist skandalös. Wie keine zweite ist diese Region gebeutelt durch jahrzehntelange politische und militärische Interventionen des Westens, die allesamt mehr Fluch als Segen waren. Das Durcheinander ethnischer, religiöser und ideologischer Konflikte, lassen die die Völker zwischen Levante und Golf nicht zur Ruhe kommen…


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Hier wird der Islamismus asl das entlarvt, was er ist…


Konflikte der Zukunft
Der russische Politologe und Philosoph Prof. Alexander Dugin gilt weltweit als einer der renommiertesten Experten auf dem Gebiet der Geopolitik. Dem westlichen Ziel eines globalen Liberalismus und Kapitalismus unter der Führung der USA setzt er sein Modell einer multipolaren Weltordnung entgegen. In kriegerischen Konflikten wie dem in der Ukraine oder in Syrien sieht der Inhaber eines Lehrstuhls an der Moskauer Universität das Aufeinanderprallen dieser grundsätzlichen Ideen. Den europäischen Völkern gibt er nur dann eine Zukunft, wenn sie ihre Identität in einem eurasischen Block zusammen mit Rußland bewahren. Die Konflikte der Zukunft haben längst begonnen…


Die Kunst des Krieges
Auch wenn Sun Tzus Kunst des Krieges ursprünglich ein Buch über Kriegsführung im militärischen Sinne ist, lassen sich seine Anweisungen auch auf beliebige anderweitige Konfliktsituationen anwenden. Sun Tzu wurde geboren als Sohn einer adeligen Familie in damaligen Reich Qi (in der heutigen Provinz Shandong). Er lebte ca. von 534 vor Christus bis 453 v. Chr. Sun Tzu wurde laut der Legende nach einer Audienz und einer ereignisreichen wie beeindruckenden Diskussion mit König Helu von Wu über Die Kunst des Krieges zu dessen königlichem Feldherren ernannt. Psychologische Führung aller Beteiligten, Flexibilität und Taktik gegenüber dem Gegner, äusserste Disziplin in den eigenen Reihen das sind Prinzipien, die allgemeingültig sind und heute wie damals nicht nur in der Armee, sondern in allen großen Organisationen, ja sogar im persönlichen Leben und in der Mann-Frau-Beziehung von entscheidender Bedeutung sind…


Das Heerlager der Heiligen
Sie kommen über das Meer, und es sind Millionen. Europa nimmt die Fremden hilfsbereit auf, Kirche und Linke orchestrieren die Willkommenskultur. Was heute passiert, hat ein französischer Romancier schon vor über 40 Jahren beschrieben – als Albtraum. Die bitterböse Satire von Jean Raspail gibt es hier…


Die Rockefellers – der amerikanische Albtraum
Gegner von Verschwörungstheorien haben in Diskussionen mitunter leichtes Spiel, denn es liegt in der Natur des Begriffes, dass Verschwörungen „geheim“ und deshalb nur schwer zu beweisen sind. Anders bei den Rockefellers, denn David Rockefeller gestand in seiner eigenen Biographie: „Einige glauben sogar, wir seien Teil einer geheimen Verschwörung, […] und werfen uns vor, wir konspirierten mit anderen auf der ganzen Welt, um eine neue ganzheitliche globale politische und wirtschaftliche Struktur aufzubauen – eine neue Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, bekenne ich mich gern schuldig und ich bin stolz darauf.“ Wissen ist Macht. Was den Rockefellers recht ist, sollte Ihnen nur billig sein…


Die Rothschilds
Unglaublich, aber wahr: Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens…


Die Asylindustrie
Reich werden mit Armut. Das ist das Motto einer Branche, die sich nach außen sozial gibt und im Hintergrund oft skrupellos abkassiert. Die deutsche Flüchtlingsindustrie macht jetzt Geschäfte, von denen viele Konzerne nur träumen können. Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft…


Exodus
Wohl kaum eine Frage wird heute so heftig debattiert wie die der Einwanderung. Dürfen wir Menschen an der Grenze abweisen und sie wieder in ihre Heimatländer zurückschicken, auch wenn dort Armut und Hunger herrschen? Wer darf ins Land kommen und wer nicht? Profitieren wir von der Einwanderung – oder hilft der Massenexodus nur den Migranten selbst? Warum wir die Einwanderung neu regeln müssen…


Unruhen in Europa
Schaut man sich das 20. Jahrhundert und die vielen Kriege und Bürgerkriege dieser Epoche an, dann gab es immer drei Vorboten der blutigen Gemetzel: wirtschaftliche Krisen, ethnische Spannungen und staatlichen Machtverfall. Noch nie aber hat es auf der Welt so viele neue Brandherde gegeben wie heute. Kommt es auch in Deutschland zum Bürgerkrieg…?


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen…


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier…


Pfefferspray PSX1
Dieses Pfefferspray PSX1 von Piexon ist im Notfall sofort einsatzbereit und kann in der Tasche oder am Gürtel sicher getragen werden. Das PSX1 wurde von Schweizer Ingenieuren in Zusammenarbeit mit Selbstverteidigungs-Lehrern und Nahkampf-Experten entwickelt. Dank seiner horizontalen Bauweise ist es sehr flexibel in der Anwendung und kann auf unterschiedliche Arten genutzt werden.
>>> hier entlang <<<


Mobiler Minialarm
Die Zahl der Überfälle steigt und daher wird ein effektiver Selbstschutz immer wichtiger. Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt und machen Sie im Fall eines Übergriffs auf sich aufmerksam! Dieser Mini-Alarm passt in jede Tasche und kann bei Bedarf durch kurzes Ziehen am Schmuckanhänger blitz- schnell aktiviert werden. Superlaute 120 dB: effektive Abschreckung und lauter Hilferuf zugleich.
>>> hier entlang <<<


Guardian Angel II
Der „Guardian Angel“ ist speziell für die Nahbereichsverteidigung (0,5 bis 4m) konzipiert. Die geringe Wind- anfälligkeit und Querkontamination sind einzigartig für ein so kompaktes Verteidigungsgerät. Guardian Angel dürfen fast überall hin mitgenommen werden (Ausnahme Flugzeug). Im Auto, der Handtasche oder auch direkt am Körper geführt, ist er immer sofort einsatzbereit.
>>> hier entlang <<<


TW1000 Pfeffer-Jet Lady
Original TW1000 Abwehrspray, Made in Germany. Klein, leicht, handlich und zielgenau! Kein Vernebeln des Flüssigstrahls, Reichweite bis zu 4 Meter, natürlicher Chili-Extrakt, Sicherung gegen unbeabsichtigtes Auslösen und Selbstansprühen.
>>> hier entlang <<<


Pfefferspray zur Gebäudesicherung
Mit diesem großen Pfefferspray können Sie Ihr Heim auch gegen mehrere Störenfriede wirksam schützen. Alle Pfeffersprays basieren auf Cayenne-Pfeffer – dem Oleoresin Capsaecin. In Notwehrsituationen ist der Einsatz gegen Personen erlaubt!
>>> hier entlang <<<


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte? Hier geht es zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie…


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier…


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät! Was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier…


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

6 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
trackback

[…] Frage 2: Hier haben sich schon verschiedene Leute ausgelassen, z.B. „Wer heißt die Flüchtlinge willkommen?“ oder hier im Blog „Migrationswaffe gegen Deutschland/Europa: US-Botschafter, […]

Siegfried Hermann
2. Jun. 2016 16:56

…. wenn man so will doch ein Überlebens-Kampf der Kulturen/Religionen in deren Fokus der machtgierige, blutrünstige und weltherrschend faschistische strebende Islam steht.

Wenn die jüdische Hochfinanzeliten glaubt, so einen willfährigen für sie genehm gesteuerten Islam als neue Bevölkerungsunterdrückungs-Stasi zu installieren und der Rest ein europäisches rechtloses ausgebeutetes Arbeits-Sklavenheer bis zum letzten Blutstropfen, so der Plan dieser NWO, installieren zu können, werden sie sich übelst täuschen.
Wie sagte schon Mohammad: Den Araber, Moslem im Allgemeinen, kannst du nur mit dem Schwert oder den Koran züchtigen.
Einen (jüdischen) US-Großbanker werden sie niemals folgen.

Lassen die Moslems es zum offenen Migrantenkrieg in West-Europa kommen, werden sie auch ein blaues Wunder erleben.
Dann werden die europäischen Völker im Nu zusammenstehen und keiner dieser regierenden Begrüßungsklatscher und „Menschenrechts-Aktivisten“ wird auch nur einer folgen, vielmehr wird dann sowas wie ein Nürnberg 2.0 und zwar europaweit kommen.
Würd mich nicht wundern, wenn spätere Historiker das die 2. Europäische „französische Revolution“ nennen werden, weil nicht, aber auch gar nichts mehr so sein wird wie heute vor der Götterdämmerung.

trackback

[…] [13:20] Nachtwächter: Wer heißt die Flüchtlinge willkommen? […]

trackback

[…] Quelle: Wer heißt die Flüchtlinge willkommen? | N8Waechter.net […]

trackback

[…] Quelle: Wer heißt die Flüchtlinge willkommen? | N8Waechter.net […]