Ron Paul: Feiert am 4. Juli nicht den Staat, sondern fordert Freiheit!

-


Von Ron Paul

Ron Paul Weekly ColumnWährend wir uns mit der Familie und Freunden zu den Feierlichkeiten am 4. Juli zusammenfinden, sollten wir uns daran erinnern, dass wir nicht den Staat feiern, sondern der Sezession von einer unterdrückenden Regierung gedenken. Wir feiern die Verabschiedung die Erklärung der Unabhängigkeit von Großbritannien – ein durch den Wunsch nach Freiheit inspirierter, wagemutiger Schritt der Gründerväter.

Thomas Jefferson sagte bekanntermaßen: »Ewige Wachsamkeit ist der Preis für die Freiheit.« Dies bedeutet nicht nur, dass wir darauf vorbereitet sein sollten, uns gegen Eindringlinge von außen zu verteidigen. Was vielleicht wichtiger ist, es bedeutet, dass wir die Lehren aus der originalen amerikanischen Revolution bewahren und uns gegen eine Regierung schützen müssen, welche das Volk als Feind betrachtet.

Wir kennen die großartige Beobachtung des Publizisten Randolph Bourne, welcher sagte: »Krieg dient der Gesundheit des Staates.« Aber Bourne führte weiter aus, dass »wenn die Hauptfunktion des Staates Krieg ist, dann musst der Staat der Nation für seinen reinen Zweck der Verteidigung und Aggression einen großen Teil seiner Energie absaugen. Er widmet sich so stark er kann der Verschwendung oder effektiven Zerstörung der Lebenskraft der Nation.«

Krieg fördert besondere Interessen. Er kommt dem militärisch-industriellen Komplex zu Gute. Er dient den Neokonservativen, deren “Sachkenntnis“ immer in die Katastrophe führt. Er dient den Leitmedien. Er dient den Wohlhabenden. Wie Bourne sagte, saugt er die produktiven Teilen der Wirtschaft aus und konzentriert sie für destruktive Zwecke in den Händen des Staates.

Es wird oft gesagt – und sicher auch heute wieder viele Male wiederholt -, dass die Kriege unserer Nation unsere Freiheit bewahrt haben. Das ist nicht wahr.

Abgesehen von unserem Kampf um die Loslösung von der britischen Herrschaft, haben Amerikas Kriege einer nach dem anderen unsere Freiheiten beschnitten. Sie wurden nicht geführt, um uns Freiheit zu bringen, sondern meistens auf Veranlassung von hinterlistigen und bösartigen Menschen, welche allein ihren Nutzen daraus gezogen haben. Tausende sind für die Lügen der Kriegsbefürworter umsonst gestorben und viele unserer Freiheiten sind mit ihnen gestorben.

Wir sollten uns fragen, ob die letzten 15 Jahre des Kriegs gegen den Terror dem Rest von uns zu Gute gekommen sind. Sind wir sicherer? Freier? Ist irgendein Ende in Sicht? Nichts dergleichen.

In unserem Zeitalter der nicht erklärten Kriege befinden wir uns überdies im Dauerkrieg. Billionen von Dollars wurden ausgegeben und Millionen von Leben grundlos verloren. Stattdessen versinken wir immer tiefer im Mittleren Osten. Drohnenangriffe werden mit gleichbleibender Rate fortgesetzt. Wir wenden uns Asien nicht mit Freundschaft zu, sondern mit Kriegsschiffen und einige Narren glauben sogar, dass es eine gute Idee ist, Russland in den Dritten Weltkrieg hineinzuprovozieren.

Daheim benutzt die Regierung die Terrorbedrohung weiterhin zur Beschneidung des zweiten, vierten, fünften und zehnten Verfassungszusatzes. Jedoch sind in den 15 Jahren seit 9/11 weniger als 100 Amerikaner durch “radikale Dschihadisten“ ermordet worden – die Attacke jüngst in Orlando mit einbezogen.

Der Staat benutzt den Krieg, um uns unsere Freiheiten zu nehmen. Wenn wir an diesem 240ten Jahrestag des originalen 4. Juli den Wunsch haben als freie Gesellschaft zu überleben, dann müssen wir anfangen etwas von dieser »ewigen Wachsamkeit« gegen einen immer gewalttätigeren Staat zu üben. Wenn das Volk Veränderungen fordert, dann werden die Politiker zuhören.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Cecil Rhodes gründete in London eine Geheimgesellschaft, die zu einer Art »geheimen Weltregierung« aufgestiegen ist. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, fand immer mehr Gesinnungsgenossen, gewann nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik und manipulierte die öffentliche Meinung…


Der Angriff auf den Nationalstaat
Europas Elite zerstört nach und nach die Nationalstaaten, in Westeuropa wird seit rund 50 Jahren ein großes Projekt durchgeführt : der Angriff auf die Nationalstaaten. Es ist das wichtigste Ziel der Eliten der Nachkriegszeit. Ihre Vision ist eine Welt ohne Nationen, ohne verbindende Kultur…


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht…!


Der grösste Raubzug der Geschichte
Herzlich willkommen auf einer spannenden Reise in die Welt des Wahnsinns, der Lügen, des Betrugs und der größten Kapitalvernichtung, die die Menschheit je erlebt hat. Vor unseren Augen findet der größte Raubzug der Geschichte statt, und wir alle sind seine Opfer. Die Reichen in unserer Gesellschaft werden immer reicher, während alle anderen immer ärmer werden…


Die Vereinigten Staaten von Europa
Die Entwicklung der Europäischen Union zu einem »Superstaat« schreitet schier unaufhaltsam voran. Die meisten Menschen nehmen das politische Tagesgeschehen als eine schwer zu durchschauende Aneinanderreihung zufälliger Ereignisse wahr. Sie halten die Entwicklung der Europäischen Union für zwangläufig. Die Vereinigten Staaten von Europa sollen als Vorbild für eine »Neue Weltordnung« dienen, in der nicht mehr der Einzelne über sein Schicksal entscheidet, sondern jeder Lebensbereich von Politikern und Bürokraten bis ins Kleinste geregelt ist. Es droht eine Orwell’sche Schreckensvision wie im Buch 1984…


George Soros, der (un)heimliche Strippenzieher
Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt…


Psychologie der Massen
Politiker hassen dieses Werk, weil es ihre Argumente und Programme entlarvt. Wie schaffen es Politiker, dass sie von den Massen immer wieder gewählt werden? Und wie ergreifen Diktatoren die Macht? »Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird!«, sagte Gustave Le Bon bereits vor rund 120 Jahren…


100 Jahre Lügen
Das Machtkartell der internationalen Hochfinanz ist eine verschworene Bankerclique. Seit ihrer Gründung vor 100 Jahren ranken sich viele Mythen und Verschwörungstheorien um die FED. Fakt ist, die FED allein hält die Lizenz zum Gelddrucken. Fakt ist auch, durch ihre Geldpolitik hat die FED Inflationen und Wirtschaftskrisen erzeugt und kann jeden Politiker aus dem Amt fegen. Wer also sind die wirklichen Herrscher in Washington? Was verschweigt die FED…?


Die große Enteignung
Finanzcrash 2008, Euro-Krise, Griechenland-Desaster, die meisten halten Ereignisse wie diese für Zufall. Doch dem ist nicht so! Diese Geschehnisse sind Teil eines Systems, das sich mit »Zentralisierung« und »Enteignung« beschreiben lässt. Denn ein Kartell aus Großbanken, Politikern und multinationalen Konzernen ist seit Langem damit beschäftigt, zulasten der einfachen Bürger immer mehr Macht und finanzielle Ressourcen in seine Hände zu bringen…


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die erforderlichen Kenntnisse vermittelt, sich rundherum selbst zu helfen…


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier…


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte? Hier geht es zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie…


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier…


Das Survival-Wissen der Spezialeinheiten
Strom und Trinkwasser, Einkaufsmöglichkeiten und medizinische Versorgung: In unserer zivilisierten Welt klingt das selbstverständlich. Erst wenn diese »Lebensadern« durch eine Katastrophe, sei es bei Hochwasser, nach Lawinenabgängen oder bei einem »Blackout«, plötzlich unterbrochen sind, wird einem die Abhängigkeit schmerzlich bewusst – oft ist es dann zu spät! Was Sie vorsorglich tun können, erfahren Sie hier…


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

5 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
5 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Thomas Grunwald
Thomas Grunwald
4. Jul. 2016 9:25

Danke für die regelmäßigen Übersetzungen. In dieser Überschrift ist aber entweder ein grammatikalischer Fehler oder es fehlen ein paar Worte.

Irrelevant
Irrelevant
4. Jul. 2016 10:30

Ich wünsche den US-Amerikanern das die ihre Freiheit irgendwann wiedererlangen. Es wäre ein schmerzlicher Verlust wenn das nicht gelingen sollte….

trackback

[…] Quelle: Ron Paul: Feiert am 4. Juli nicht den Staat, sondern fordert Freiheit! | N8Waechter.net […]

trackback

[…] Quelle: Ron Paul: Feiert am 4. Juli nicht den Staat, sondern fordert Freiheit! | N8Waechter.net […]