Der komplette Zusammenbruch westlicher Werte

-


Von Simon Black

simon black sovereign manVor zwei Monaten war ich beim ehemaligen Präsidenten von Kolumbien, Alvaro Uribe, in seinem Haus außerhalb von Medellín zu Gast. Er erzählte mir zwei lustige Geschichten über seine Treffen Anfang des vorigen Jahrzehnts mit Hugo Chavez, welcher kürzlich die Macht in Venezuela übernommen hat.

Chavez war ein fanatischer Sozialist. Er glaubte so fest an die Idee, Reichtum von den Reichen zu den Armen umzuverteilen. Doch als klar war, dass seine Politik nicht funktionierte und Venezuela rapide in wirtschaftliches Chaos abrutschte, war Chavez‘ einziger Lösungsansatz noch mehr Vermögen umzuverteilen. Es war die klassische Definition von Wahnsinn.

Chavez hatte nicht verstanden, was Uribe mir kurz und bündig erklärt hatte: »Wenn kein Vermögen geschaffen wird, dann gibt es nichts umzuverteilen.« Wir wissen, was in Venezuela geschah – das gescheiterte sozialistische Experiment führte zu den heutigen Engpässen bei Nahrungsmitteln und Toilettenpapier.

Hier in Russland findet sich dagegen das vielleicht berühmteste Beispiel der Neuzeit. Durch eine blutige Revolution kamen 1917 die Marxisten an die Macht und hatten das Ziel, die Armut zu beseitigen und Vermögen umzuverteilen. Genau wie Venezuela war jedoch das einzige Ergebnis, welches die Sowjetunion am Ende erreichte, alle gleichermaßen arm zu machen. Dies ging so weit, dass diese enorme Einöde der Armut letztlich Ende der 1980er kollabierte.

Diese wirtschaftlichen Katastrophen beginnen fast ausnahmslos mit einer wachsenden Lücke zwischen Wohlstand und Einkommen. Ein wachsender Prozentsatz der sich zurückgelassen fühlenden Bevölkerung sammelt sich hinter jemandem, der verspricht »Wohlstand zu verbreiten«. Wie der Historiker Will Durant in seinem großartigen Buch “Lessons from History“ 1969 schrieb:

»Die Konzentration des Wohlstands mag einen Punkt erreichen, an dem die Menge der vielen Armen den Fähigkeiten der wenigen Reichen entgegentritt. …was die Geschichte unterschiedlich aufgezeigt hat, durch Gesetzgebung, welche die Vermögen umverteilt oder durch Revolution, welche Armut verursacht.«

Genau dies geschieht jetzt im Westen. Die Statistiken sind offensichtlich: das Wohlstandsgefälle ist größer, als es jemals seit der Großen Depression war. Die Gehälter des Mittelstands stagnieren inflationsbereinigt.

2015 war das erste Mal seit Jahren, dass der durchschnittliche Lohnzuwachs in den Vereinigten Staaten tatsächlich die Inflationsrate überstieg. Auf längere Sicht haben die Haushaltseinkommen jedoch weder mit der Produktivität mithalten können, noch mit den Lebenshaltungskosten. Wir können die Auswirkungen dessen als Anekdote ansehen.

Thomas Pikettys Buch »Capital in the Twenty-First Century« aus dem Jahr 2013, in welchem die Ungleichverteilung kritisiert und eine weltweite Vermögenssteuer angeregt wurde, war ein explosiver Bestseller. Eine Umfrage des PEW Research Centers aus dem Jahr 2011 zeigte, dass 49 % der Befragten in den USA den Sozialismus befürworteten. Und natürlich machte Bernie Sanders das Vermögens- und Einkommensungleichgewicht zu einem der wichtigsten Themen seiner Präsidentschaftskandidatur und erhielt millionenfachen Zuspruch.

Auf dem Rückweg nach Russland las ich einen Artikel in Newsweek über “Uber“, den Mitfahr-Pionier, der momentan rund $ 70 Milliarden wert ist. Der Autor regte sich auf, weil die Aktie des Unternehmens nicht öffentlich gehandelt wird – wie Apple oder Facebook -, was bedeutet, dass er selbst keine Uber-Aktien kaufen kann.

Er beschwerte sich darüber, dass die Gründer dieser Tech-Firmen sich »aktiv dafür entschieden haben, so viel wie möglich für sich selbst zu behalten und den Rest der Bevölkerung auszuschließen, indem das öffentliche Angebot der Aktien vermieden« wird. Laut dem Autor haben wir offensichtlich alle ein Recht auf einen »gerechten Anteil« an anderer Leute Unternehmen und Privatbesitz. Unglaublich.

Aber er steht damit nicht allein. Es gibt einen wachsenden Chor von Politikern, die sich über Uber auslassen, wie die Aussage von Elizabeth Warren aus März 2016 belegt, dass »all die Vergünstigungen [Ubers und damit in Verbindung stehender Unternehmen der “geteilten Wirtschaft“] den oberen 10 % zugute kommen«. Was für ein ignoranter Kommentar.

Uber verliert jedes Jahr Milliarden von Dollars. Wenn überhaupt, findet sich das Investorenkapital in den Taschen der hunderttausenden von Fahrern wieder, welche die App zur Generierung eines Extra-Einkommens nutzen. In Wahrheit erzeugt Uber einen enormen Vermögenstransfer von Investoren zu Arbeitern und Konsumenten. Ihr Kommentar war also vollkommen falsch.

Was aber noch erstaunlicher war, ist dass sie sich darüber beschwerte, wie es den oberen ZEHN Prozent zugute kommt. Normalerweise jammern diese Leute über die oberen 0,1 %, dann die oberen 1 %… und jetzt sind es die oberen 10 %.

Wann werden sie anfangen, sich über die oberen 20 % zu beschweren? Oder diese bösen Menschen in den oberen 55 %, also jenem Anteil an Haushalten, die tatsächlich Einkommenssteuer in den USA zahlen?

Wohlstands- und Einkommensungleichgewicht sind real und die Lücke wächst. So auch der nur konsequente Aufstieg des Sozialismus. Die Menschen wissen, dass sie gelinkt werden und das werden sie. Sie wissen nur nicht wie.

Sie haben keine Ahnung darüber, wie Geld aus dem Nichts erschaffende Zentralbanker das gesamte Wirtschaftssystem gegen sie abgekartet haben. Also geben sie dem “Kapitalismus“ die Schuld und wünschen sich das Gegenteil.

Vor siebenhundert Jahren, als Europa nur ein verseuchtes und rückständiges Nest war, tauchte ein Schimmer wirtschaftlicher Freiheit auf dem Kontinent auf. Der Westen übernahm Kernwerte, wie den sakrosankten Schutz privaten Eigentums, die Möglichkeit für den Einzelnen hart zu arbeiten und Vermögen aufzubauen und geistreiche intellektuelle Debatten.

So wurde die westliche Zivilisation zur erfolgreichsten, welche die Geschichte jemals gesehen hat. Aber dies alles ändert sich. Wohlhabend zu sein war einmal eine Tugend weitverbreiteten Strebens. Heute wird dem mit Skepsis und Spott begegnet.

Ähnlich waren unterschiedliche Meinungen erwünscht. Heute werden diese zunehmend als “Volksverhetzung“ angesehen, welche aus den Universitäten und ihren infantilen “Safe Spaces“ entfernt werden muss.

Und scheinbar bewegt sich der gesamte Westen auf einen immer größer werdenden, finanziell unhaltbaren Wohlfahrtsstaat hin, der anschwellende Massen an Abhängigen erschafft. Dies ist ein kompletter Zusammenbruch westlicher Werte und das hat ernsthafte Konsequenzen.

Es ist erstaunlich, wie schnell sich dieser Trend entfaltet hat. Es ist ein steiler Abstieg von dem wirtschaftlichen Chaos der Finanzkrise 2008, dorthin, wo wir uns heute befinden. Und wenn man sich die Geschwindigkeit dieses pro-sozialistischen Trends vor Augen führt, dann denken Sie einmal darüber nach, wo wir in wenigen Jahren stehen werden.

Mehr als wahrscheinlich wird er sich dann direkt bis in Ihre persönliche Geldbörse erstrecken.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…


Die bösen Gutmenschen
Die Waffen der bösen Gutmenschen sind die Tricks und Methoden der Geheimdienste, insbesondere der Stasi. Sie diskriminieren, diskreditieren und manipulieren Andersdenkende. Im schlimmsten Fall vernichten sie Existenzen. Sie sind die Blockwarte unserer neuen Zeit. Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Sie unterdrücken entscheidende Fakten und verdrehen die Wahrheit…


Das Ende des Scheins
Hier wird das Versagen moderner Wirtschaftstheorien und die Fehlerhaftigkeit mathematischer Modelle betrachtet. Es wird die aktuelle Finanzkrise analysiert und in eindringlichen Worten klargestellt, dass die Heilsversprechen von Papiergeld-Befürwortern fehlgeleitet und grundlegend falsch sind. Die gegenwärtige Krise ist die unvermeidliche Folge der ständigen Vermehrung von Fiatgeld. Die aktuelle Politik der beschleunigten Geldproduktion zur Stimulierung der Wirtschaft ist kontra-produktiv und wird zu einem vollständigen Zusammenbruch des Währungssystems führen…


Das Schlechte am Guten
Haben Sie auch das Gefühl, dass hierzulande etwas gewaltig schiefläuft. Nehmen Sie auch etwas anderes wahr, als die von herrschenden Eliten konstruierte »Realität«. Wäre »politische Korrektheit« mehrheitsfähig, wenn sie sich einer demokratischen Abstimmung stellen müsste? Ist sie womöglich nur das Programm einer privilegierten Elite, die keine Skrupel hat, unter dem Deckmantel des »Guten« zu repressiven Mitteln zu greifen? Zur Vertuschung ihrer wahren Ziele, diffamieren die »Guten« Andersdenkende reflexartig als »faschistisch«, »rassistisch« oder »sexistisch«…


Der Krieg der Banken gegen die Welt
Das Bankensystem muss wieder der Wirtschaft dienen und nicht umgekehrt. Doch nun betreibt die Finanzwelt eine neue Art der Kriegsführung gegen das Volk, die unsere Gesellschaften polarisiert. Weltweit werden Bürger revoltieren, denn die Interessen von Gläubigern sind nicht die der Demokratie…


Wie unsere Gesellschaft verblödet
Demokratie ist vielleicht die größte Errungenschaft, zu der wir Menschen es gebracht haben. Was aber, wenn die Klügeren, die Besonnenen und Rücksichtsvollen immer öfter den Schreihälsen weichen, den Wichtigtuern und den Selbstherrlichen? Dann wird aus der Demokratie ganz schnell eine »Idiokratie«, eine Diktatur der Dummen. Und das lassen wir uns bieten…?


Das Ende von Mann und Frau?
Wie groß ist der „kleine Unterschied“ wirklich? Sind die Unterschiede zwischen Männern und Frauen natürlich gegeben oder kulturell erworben? Und zieht Ungleichheit unweigerlich Ungerechtigkeit nach sich? Aus der „Gender-Perspektive“ betrachtet, ist alles eine Frage der Konstruktion. Durch „Gender-Maintreaming“ soll der Missstand im Verhältnis der Geschlechter überwunden werden. „Gender Mainstreaming“ das ist seit dem Amsterdamer Vertrag von 1997/1999 das offizielle Konzept und Ziel der Gleichstellungspolitik der Europäischen Union…


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht…!


Kapitalfehler – Wie unser Wohlstand vernichtet wird
Die Finanzkrise 2008 hat die Weltwirtschaft an den Rand des Abgrunds getrieben. Doch ihre Ursachen sind bis heute weder verstanden noch behoben worden. Warum scheitert der Kapitalismus immer wieder daran, unseren enormen Wohlstand fair und nachhaltig zu verteilen? Warum verliert er periodisch seine Innovationsfähigkeit und seine Kraft zur Erhöhung von Wohlstand, Lebensqualität und sozialer Sicherheit? Warum zählen zeitweise nur noch die Interessen von Konzernen, Superreichen und einer Finanzelite, die sich von der Realwirtschaft fast vollständig abschottet…?


Umvolkung
Es ist eine ätzende und zugleich verzweifelte Antwort auf die Frage, »wie die Deutschen still und leise ausgetauscht werden«. Deutschland hat ein Flüchtlingschaos ungeahnten Ausmaßes angerichtet und den »Austausch« des eigenen Volkes vorangetrieben. Wollen wir zur Minderheit im eigenen Land werden oder wollen wir es nicht? Wollen wir unsere Lebens- und Rechtsordnung behalten oder wollen wir sie aufgeben? Bleiben wir vernünftig oder drehen wir durch…?


Beuteland
Deutschland scheint ein wirtschaftlich überaus erfolgreiches Land zu sein, dessen Bürger reich sein könnten, die aber gemessen an ihrem Vermögen gerade einmal im europäischen Mittelfeld rangieren. Der Grund ist, dass sie zu lange zur Ader gelassen wurden und den Preis für die Instrumentalisierung der Vergangenheit zahlen mussten. Immense Werte wurden im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen…


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier…


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte? Hier geht es zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie…


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

14 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Markus Müller
Markus Müller
15. Jul. 2016 15:27

Warum lässt sich das Volk dies bieten? In diesem Zusammenhang empfiehlt sich das Buch „Psychologie der Massen“ von Le Bon!

M.G.D.
M.G.D.
15. Jul. 2016 17:20

Wer schön wenn der Autor mal was von IWF Erpressung und manipuliertem Öl-Markt gehört hätte. Der Sozialismus konnte gar nicht erst gedeihen, weil er von außen durch leider noch bestehende Verpfichtungen immer weiter erwürgt wurde. Der Autor hat auf seinen Südsee- Reisen wohl nichts mitbekommen, außer wo es nette Frauen und guten Rum gibt.

Marcus Junge
Marcus Junge
15. Jul. 2016 18:48
Antwort an  M.G.D.

Die linken Idioten sterben einfach nicht aus. Als ob die Wirtschaft der UdSSR vor der Manipulation des Ölpreises in den 1980’ern funktioniert hätte. Das war nur der letzte Sargnagel, nicht der Todesstoß. Sie erkennen den Unterschied?

Ihr gelobpreister Sozialismus hat noch nirgendwo auf der Welt etwas anderes erschaffen als „Ruinen schaffen ohne Waffen“ (oder auch mit). Da wo die Sowjets mit dem IWF gespielt haben, taten sie es zum eigenen Vorteil, um in den Westen zu exportieren. Ansonsten fragen wir mal nach den Geld- und Sachleistungen die Moskau im 2. Weltkrieg erhielt und warum davon nie ein Pfennig zurückgezahlt wurde durch Moskau und wieso die USA das einfach so geschluckt haben, wenn sie doch soooo gierig waren.

Und wieso funktioniert das in Nord-Korea nicht? Vor dem 2. Weltkrieg das industrielle Herz der koreanischen Halbinsel, der Süden war Agrarland, haben die doch heute beste Aussichten auf wirtschaftlichen Erfolg. China gleich nebenan, auf den IWF scheißen die, auf die USA doch auch und der allmächtige Diktator Klops könnte doch machen was er will- Ja warum wird das nur nichts? Also der Sozialismus ist daran doch nicht schuld?!? Neeee niemals. Wie bei den zurückgebliebenen Ländern der Neger und Moslems, der „evil white man“ muß es sein, der verhindert den Erfolg (und der Aufstieg von China, Japan, Süd-Korea, Vietnam ist gerade dabei, … war wohl nur ein Unfall).

Falls Sie den ätzenden Sarkasmus nicht erkannt haben, er war da.

Marcus Junge
Marcus Junge
15. Jul. 2016 18:37

„Genau dies geschieht jetzt im Westen. Die Statistiken sind offensichtlich: das Wohlstandsgefälle ist größer, als es jemals seit der Großen Depression war. Die Gehälter des Mittelstands stagnieren inflationsbereinigt.“

Der Autor wirft da 2 Dinge völlig durcheinander. Die 100% sozialistischen Systeme sind zusammengebrochen, weil ihre Kommandowirtschaft im Frieden nicht funktionierte.

Der Westen leidet aber „nur“ (oder sollte ich schreiben, wie üblich) am Schwundgeldsystem. Seine echte produzierende Wirtschaft, der Erfindergeist, der Drang nach Neuerung, der ist ja vorhanden. Nur das Schuldgeldbetrugssystem erreichte bei den Zinseszinsen jetzt die 70-80 Jahre maximale Lebensdauer. Die wird künstlich gestreckt durch Staatsfinanzierung / Bankenfinanzierung / Rettungen durch die Zentralbanken.

Das Problem gab es nach 1945 schon mal und nach 1918 – Geldvermehrung in den Weltkriegen. Es wurde jeweils durch Währungsreformen „gelöst“, also das Betrugssystem auf Anfang gedreht, indem das Volk sein Vermögen verlor und die Schuldenbergen dafür auch eingedampft wurden. Binnen einen Tages lief es dann wieder, 1948 / 1923. Das ist beim Vollsozialismus nicht möglich. Und ohne den1. Weltkrieg wäre es dazu so schnell nicht gekommen, wegen der Golddeckung der Währungen, im Zinseszinssystem.

joah
joah
15. Jul. 2016 18:59

Das Problem ist, das 2/3 des hiesigen Landes noch keinen realen Sozialismus SELBST erlebt hat: es ist etwas anderes darüber zu sprechen (diesen abzulehen), aber jedes mal nach staatlicher Hilfe und Umverteilung zu schreien sowie die Union mittsamt Sozialistenmittläuferparteien in sturer Permanenz zu wählen. Wenn man immerfort Sozialisten wählt, kommt am Ende auch Sozialismus heraus – die Leute sind hingegen vom Tor besessen und erwarten das Gegenteil.

Ich bin mir sicher, das wir nicht nur aufgrund des Volkes Dummheit, sondern derer gleicher der Zentrallenker/-banker (die trauen sich keinen Bail-In!) einen Sozialismus erleben werden – möge er nur kurz weilen. Alle mental-kollabierten Sozies haben ihn redlich verdient!

Leser
Leser
15. Jul. 2016 22:04

Was nutzen einem materielle Werte wenn Dinge wie Ehrlichkeit, Mitgefühl, Vertrauen und so weiter auf der Strecke bleiben? Ich sage es euch: Nichts! Gar nichts. Ihr schafft das schon…

manfred : bautz - Mut zur Gegenwart, für die Zukunft - Odins Speer soll Weisheit verleihen
manfred : bautz - Mut zur Gegenwart, für die Zukunft - Odins Speer soll Weisheit verleihen
18. Jul. 2016 22:36

@Markus Müller, @M.G.D., @Marcus Junge und @joah, der Arzt oder Apotheker empfiehlt … Nur was ist, wenn eben der Arzt oder Apotheker von denen leben muß, die die Krankheiten verursachen? Wollt Ihr einen Arzt oder Apotheker, der auf diese Weise existenzbedingt gefilterte Weisheiten und „Heilmittel“ verkauft? Wollt Ihr ein Arzt oder Apotheker sein, wollt Ihr ein Heilmittel präsentieren? Leider konnte ich in euren Kommentaren nichts an Lösungen vernehmen. Kurz gesagt hörte ich nur, daß der Sozialismus nix taugt, zumindest nicht in Friedenszeiten [die Frage ist, welche Friedenszeiten seit 1914 hätten wir denn in Europa und dann nach September 1917 auf dem gesamten Globus erlebt haben sollen und sind an mir vorbeigegangen?] und daß der Kapitalismus mit seinem Schwundgeldsystem ebenfalls nix taugt. Was taugt denn dann?

@Leser, Sie sprachen die Werte an, die möglich verlustig gegangen sind. Das ist wohl wahr!! Und ohne Werte, da zähle ich die Ehre und die Würde als wohl elementarste Werte mit hinzu, nützt das gesamte Leben eines Menschen nix. Was ist denn das Zeichen dieser jetzigen Zeit, wo kommt das ganze her? Sprich, was sind die Ursachen? Hörte leider nix dazu. Schade.

Schlicht sollte bei allem zu diesem Thema mitgeteilten niemals vergessen werden, wer die FAD und die daraus sich ableitenden Gschmoiß-Ansammlungen gegründet hat und wer die gesamten Medien weltweit in den Krallen hält. Dann sollte betrachtet werden, warum der gesamte Werteverlust in Gang gesetzt und zu solchem Erfolg geführt hat. Dann sollten all die vielen Beiträge hier, wie auch die Kommentare dazu tatsächlich wenigstens zum Teil gelesen und auch verstanden werden, ehe darüber gesprochen wird. Es ist völlig klar, daß mehr als 100 Jahre Betrug, Lügen, Manipulation als einzige Quelle der Information zu völlig normaler Verblödung führt. Ich selbst war bis vor 2 Jahren tatsächlich eines der gewollten Opfer dieses geschichtlichen Mülls. Sprich, ich selbst glaubte, daß es an der Unvernunft des Einzelnen liegen würde, daß die Welt so mies ist. Inzwischen weiß ich, daß der Mensch erst mal gutmütig ist, dann vertraut er den seinen. So ist es völlig normal, daß der Mensch dem vertraut, was oder wer ihm als vertrauenswürdig präsentiert wird. Das ist geschehen, so war der Plan des Mißbrauchs.

Warum vertrau ich dem Arzt oder Apotheker grundsätzlich nicht mehr? Ganz einfach, er verhökert auf meine Kosten und denen der Allgemeinheit über die Krankenkassen Medikamente mit Aluminium, Blei und Quecksilber und sonstigem Mist drin. Daher kann er mir schon mal nichts zur Genesung mitgeben und ich muß eine andere Krankheit, die ich noch gar nicht habe, auch noch selbst finanzieren. Ist das nicht super?

Ich habe schlicht was dagegen, wenn ich feststellen muß, daß Menschen sich mal wieder in zwei Lager einteilen lassen, ganz nach teile und herrsche, und dann auf einander einkloppen und dabei noch nicht mal darüber nachdenken, wer sie gegeneinander aufgehetzt hat.

Ist nicht klar, daß der 3te Weltkrieg nicht kommen kann, weil es den 2ten noch nicht gegeben hat [war „nur“ ein Waffenstillstandsbruch] und den hat es schlicht noch nicht gegeben, weil der 1te noch nicht beendet wurde? Der 1te hat begonnen mit der Kriegserklärung der USA an den ewigen Völker und Staatenbund des Deutschen ReichEs und dem Kriegseintritt der USA im September 1917, was bekanntlich nach dem Friedensvertrag mit Russland geschah, damit ist ab Sept. 1917 ein völlig neues Kriegsereignis festgestellt, nämlich der Beginn des 1ten Weltkrieges, welcher nach SHAEF, Einigungsvertrag und vielen anderen offiziell und öffentlichen Dokumenten erlesbar ist, definitiv nicht vor 2099 enden soll. Ist so wenig geschichtliches Wissen vorhanden, daß noch über solche Dinge diskutiert werden muß? Wo soll denn da angefangen werden?

Leute, bitte, lest erst mal die anderen Berichte hier auf dem N8Wächter und eben auch die Kommentare dazu, damit Ihr mal außer den üblichen Lagerkämpfen echt mal was zur Lösung der weltweiten Misere beisteuern könnt. Ich will keinen angreifen, denn ich kann mich an meine eigene Dummheit erinnern und das weckt Verständnis.

Nun noch so am Rande erwähnt:
1. Unter der Option, daß weltweit die Frachtzahlen dramatisch abgesunken sind, kann keine Volkswirtschaft, egal, ob kommunistisch oder kapitalistisch orientiert, wirklich auf die oberste Direktive des Wachstums hoffen. Schlicht Fakt.
2. Unter der Option, daß der $ schlicht mit Papier-Gold und Papier-Silber auf dem Kurs gehalten wird, den er derzeit zeigt kann der $ schlicht nicht als wertebasierend gesehen werden und muß ersetzt werden, was die BRIX-Staaten derzeit versuchen. Ob es abschließend gelingen wird, das hängt von der hoffentlich weiter aufrechterhaltenen Friedensbereitschaft und dem tatsächlich einzig real existierenden Einsatz für den Frieden durch die russische Föderation ab, alle anderen, allen Voran die USA im Schlepptau die Merkel und Konsorten scheiden hier schandmäßig völlig aus.
3. Unter der Option, daß die NEW-WORLD-ORDER vermutlich von den Frankisten, eher aber von der etwas größeren Masse der Zionisten geplant wurde und von Adam Weißhaupt und Theodor Hertzl und deren geistig verwirrten Nachfolger geplant und in die Realität geführt werden soll. Mit Zeichen wie den Georgia Guide Stones und den geplanten Baal-Tempelbögen in London und New York ist erkennbar, daß die 6.000 Sklaven nicht denen zustehen werden, die genau in diesem Beitrag ihren Frontenkrieg von Kapitalismus und Sozialismus pflegen, sondern nach Erfolg sollen diese, so sie überleben werden, selbst Sklaven der 83.333 Sklaventreiber werden. Schöne Aussichten, gelle?
4. Ja, unter der Option, daß dieses Schuldgeldsystem mit Zinseszins nur überleben kann, wenn es sich, als Krieg gestaltet und daraus selbst finanziert. So sind die größten Gewinner des derzeit laufenden Weltkrieges nach dem 1ten Waffenstillstand die USA an der Spitze, danach Groß Brittanien und danach Frankreich gewesen, nicht mal die Russen. Nach dem 2ten Waffenstillstand, Ihr wißt schon, das war doch 1945, sah die Sache nicht anders aus, wieder die USA als finanzieller Gewinner und die Briten, wie die Franzosen. Bei den Russen wieder nicht viel. Könnte es möglich sein, daß die Russen nun gedenken das Vermögen des ewigen Völker und Staatenbundes des Deutschen ReichEs solange zurückbehalten, bis dieses wieder handlungsfähig aus der Knechtschaft des Britischen und Vatikanischen Weltherrschaftsanspruchs in die Handlungsfähigkeit gelangt und die Völker dieses Staatenbundes und Völkerbundes sich selbst die Zukunft gestalten? Ist es nicht so, daß seit der Weimarer Republik sich immer nur einer bereicherte und das waren die Hochfinanzler, die Beutemacher der gesamten Kriegstreibereien der vergangenen 100 Jahre und darüber hinaus? Ist es nicht so, daß der Hessenfürst seinem Finanzberater Rothschild all seine Pfandbriefe mit nach London auf den Weg gab und dieser mit der Finte, Napoleon hätte bei Waterloo gewonnen in den Keller getrieben hat, um sie nach enormem Kursverlust aufzukaufen? Hat dieser dann mit der Wahrheit, Napoleon hätte eins auf den Sack bekommen einen irrsinnigen Reibach gemacht? Weiß niemand darüber Bescheid, dann kann wohl tatsächlich keine Lösung erarbeitet werden. Die Scheiße geht weiter, wie die letzten 100 Jahre und damit bleibt der 3te WK in den Köpfen und an dem haben dann wieder die Deutschen Völker alle Schuld – das ist dann reale und unverbesserliche Blödheit, die tatsächlich ein Aussterben der Deutschen rechtfertigt.

Wie paßt das in die Sozialismusdiskussion denn rein, vor allem, wenn dann noch der kalte Krieg, was lediglich die Vorbereitung zum nächsten Waffenstillstandsbruch sein sollte, mit betrachtet werden muß?

Hier liegen die Ansätze, noch lange nicht die Lösungen, die müssen dann aus den Ergebnissen dieser Ansatzdiskussion erarbeitet werden. Das überlaß ich erstmal denen, die hier diskussionsbereit sind. Und bitte niemanden denunzieren, oder diffamieren, immer schön bei der Wahrheit und dem belegbaren bleiben. Das ist sicherlich im Sinne des N8Wächters, damit wir auch morgen noch kraftvolle und aussagefähige Beiträge hier vernehmen können, die uns alle, die gesamte Menschheit weiter bringen können. Ob sie das dann tatsächlich tun, das hängt vom Mut [Ergebnis der Erkenntnis, daß etwas anderes wichtiger ist, als die Angst] dessen ab, der Konsequenz und Wahrheit auf seine Fahne geschrieben hat.

Watson
Watson
20. Jul. 2016 21:11

@manfred : bautz – Mut zur Gegenwart, für die Zukunft – Odins Speer soll Weisheit verleihen
Danke dir. Sehe ich genau So.

trackback

[…] Quelle: Der komplette Zusammenbruch westlicher Werte | N8Waechter.net […]

Erne
Erne
22. Jul. 2016 20:13

Erne
Ja ja, über Kapitalismus und Geldsystem können alle viel schreiben – aber habt ihr auch schön brav euer Konto auf die neue IBAN Nummer umstellen lassen?
Da hätte man mal was tun können.

joah
joah
25. Jul. 2016 14:24
Antwort an  Erne

Da können Sie nichts dagegen tun: es ist deren System, die entscheiden, nicht Sie. Die Umstellung fand hintergründig schon vorher statt, bevor die Öffentlichkeit darüber informiert wurde – Gegenwehr sinnfrei, die Sache war schon gelaufen. Man hätte sich nur in einem anderen Land (weit fern der EU) ein Konto eröffnen können, aber auch das birgt ebenfalls nur Risiken, wenn man das Institut nicht genau kennt: das Geld liegt dann innerhalb eines anderen Rechtssystems (keine Einlagensicherung, keine Rechtsunterstützung und ohnehin „Arxxx, letztes Glied“, also der Erste der enteignet würde).

Es ist einfach geschrieben, das man hätte lieber „x“ anstatt „y“ – vor allem im Nachgang (!). Haben Sie anstatt unsereiner etwas dagegen getan bzw. tun können? – lassen Sie es, ich kenne die Antwort bereits…

haran
haran
24. Jul. 2016 17:58

alter i hab ka Zeit für so’n Scheiß, viel zulange Texte, des hält nur mehr auf…..

laß die Schafe schlafen, die wachen irgendwann scho auf 🙂

weiter tun unf gehn., ohne Ablenkung, fertig…

Sieh nach vorne, nie zurück!

manfred : bautz - Mut zur Gegenwart, für die Zukunft - Odins Speer soll Weisheit verleihen
manfred : bautz - Mut zur Gegenwart, für die Zukunft - Odins Speer soll Weisheit verleihen
26. Jul. 2016 0:09
Antwort an  haran

Keine Sorge, ich verliere dadurch nichts, sondern ich gewinne selbst dabei. Die ganzen Manipulationen und Betrügereien sind so absurd, wie das Geldsystem und die völlig durchgeknallten Konstrukte, Annahmen usw. des Admiralsrechts, das uns hier in dieser schönen Firma Republik des Bundes Deutschland in den Grenzen von 1937 verkauft wird als staatliche Gerichtsbarkeit. Ein jeder sogenannte Amtsträger ist schlicht nur Beschäftigter und hält das Nikolausprinzip für ein Beamtentum. So werde ich niemals als Nikolaus an Weihnachten um die Häuser ziehen, denn ich kann niemals Nikolaus sein, selbst wenn ich mich so anziehen würde – ich wär schlicht nur als solcher verkleidet. Und so sind die Herrschaften alle in dem Glauben verhaftet, daß sie Richter sind, Polizist sind oder Anwalt. Sie alle glauben, die Geschichte mit der lila fliegenden Kuh sei real, wenn sie nur nen bescheuerten Energy-Drink saufen würde.

Viele Menschen sind derzeit am zweifeln und am Fragen stellen bezüglich des alltäglichen Irrsinns, auch des Irrsinns aus der Hochfinanz. Ich kann mein Wissen nicht für mich behalten, wenn ich die Hoffnung habe auch nur einer läse meine Beiträge und käme dadurch zu einem besseren Wissensstand, der ihm möglich bei all diesem Mist wenigstens zunächst ein wenig Verstehen bringen würde um dann in die Handlung zu kommen.

Also, wenn Du keine Zeit zum Lesen hast, dann nimm Dir die Zeit für das, was Du für wichtiger hältst. Ist keine Schande, auch Du bekommst das Wissen, welches Du für Deinen Weg in diesem Leben auf diesem Planeten brauchst. Ich weiß, Du arbeitest viel und bist alleinerziehend, wie ich es 13 Jahre war, ehe das tolle System meinte, es müsse mein Kind gegen mich aufhetzen. Jeder geht seinen Weg und das ist im Sinne des Schöpfers – Vielfalt genannt.