Geheimnisse und Rätsel fordern die offizielle Geschichte der Antarktis heraus

-


Von Jordan Sather

Ende 1946 führte Admiral Richard E. Byrd Truppen der USA, Britanniens und Australiens auf eine Mission nach Antarktika, der Name: “Operation Highjump“ [Operation Hochsprung]. Diese Mission umfasste 4.700 Soldaten, 13 Schiffe und 33 Flugzeuge und wurde offiziell als Forschungsexpedition bezeichnet.

Jener Teil der Geschichte, welcher selten außerhalb offizieller Kreise berichtet wird, ist was Byrd dort vorfand. Während das konventionelle Wissen über den Zweiten Weltkrieg besagt, dass Deutschland in Europa geschlagen war – was wahr ist -, so wird doch wenig über die Flucht der Nazis nach Süden in ihre Basen in Antarktika gesprochen.

Aufgrund ihrer industriellen Macht gewannen die Alliierten den Zweiten Weltkrieg am Boden in Europa, doch die Nazis hatten weit fortschrittlichere Technologie und viele Mitglieder von Hitlers Regime flohen laut Berichten nach dem Krieg zu dem eisigen Kontinent.

Es ist hochwahrscheinlich, dass Operation Highjump eine Militäroperation war, um diese Feindstreitkräfte anzugreifen und sie war offenbar erfolglos, da Byrd und seine Kampfgruppe schwere Verluste erlitt und sich nach Südamerika zurückzog. Die chilenische Zeitung ‚El Murico‘ veröffentlichte am 5. März 1947 einen detaillierten Artikel über Operation Highjump, in welchem Admiral Byrd in einem Interview aussagte:

»Es ist notwendig für die USA defensive Maßnahmen gegen feindliche Jagdflugzeuge einzuleiten, welche aus den Polarregionen kommen. (Amerika könnte) von Flugzeugen angegriffen werden, welche in der Lage sind mit unglaublicher Geschwindigkeit von einem Pol zum anderen zu fliegen.«

Deutsche Geheimgesellschaften, wie Thule und Vril, sollen bereits Zugang zu elektrogravitativen oder antigravitativen Technologien gehabt haben und die nach ihrer Form benannte “Glocke“ geschaffen haben. Von diesen Geräten, mit ihren fortschrittlichen Antriebssystemen, wird angenommen, dass sie die aus 13 Schiffen bestehende Kampfgruppe effektiv neutralisiert hat.

In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg sind viele Nazi-Wissenschaftler nach Amerika immigriert und arbeiteten in Unternehmen der Medizin, Luft- und Raumfahrt und für Geheimdienste. Man wundert sich über diese Situation und ob amerikanische Hände praktisch gezwungen worden sind, diese Flüchtlinge zu akzeptieren.

Die Welt trat dann in die Jahre des Kalten Kriegs ein, aber die Rätsel um Antarktika hatten weiter Bestand. 1959 wurde von 12 Nationen der Antarktisvertrag unterzeichnet, darunter Argentinien, Chile, das Vereinigte Königreich, die USA und die Sowjetunion, welche Wissenschaftler vor Ort in und um Antarktika stationiert hatten.

Annähernd 60 Jahre später wurde jüngst im Oktober 2016 ein weiterer Antarktisvertrag ratifiziert, diesmal unterschrieben von 24 verschiedenen Nationen, zusammen mit der Europäischen Union. Damit wurde das größte maritime Naturschutzgebiet der Welt errichtet.

Nun stellt sich die Frage, warum Amerika, China und Russland bei der Erhaltung der wildesten Regionen des Planeten zusammenarbeiten, wenn doch so große Teile ihrer aktuellen Politik wachsende Feinseligkeiten und Spannungen produzieren und der Rest der Welt zu einem verzichtbaren Kriegsgebiet geworden ist?

Zugleich haben die Geschichten über Vorgänge in der Antarktis zugenommen, wenngleich auch hauptsächlich von Boulevardblättern. Am 21. November berichtete ein Artikel in The Sun über “mysteriöse neue Pyramiden“, welche auf dem eisigen Kontinent gefunden worden sind. Dabei wurde breit über ein Video diskutiert, auf dem Google Earth-Bilder geometrische, pyramidiale Strukturen in der eisigen Tundra zeigen.

Ein weiterer Artikel, diesmal von The Express, beschäftigte sich ebenfalls mit diesen Pyramiden-Strukturen und stellte wissenschaftliche Beweise für die Theorie vor, dass die Antarktis einst Vegetation und Leben beherbergte. Zu guter Letzt veröffentlichte The Daily Star einen Artikel, in welchem ebenfalls beschrieben wurde, wie eine antike Zivilisation dort möglich gewesen sei und berief sich dabei auf wissenschaftliche Entdeckungen, dass Antarktika in der Vergangenheit womöglich eisfrei war. Dabei wurde auch auf die verblüffende Piri-Reis-Karte eingegangen, ein 500 Jahre altes Dokument, auf dem die Antarktis abgebildet ist – Jahrhunderte bevor der eisige Kontinent offiziell entdeckt wurde.

Seltsam genug, mehrere wichtige Personen sind in den vergangenen Monaten in die antarktische Region gereist und dies unter mysteriösen oder nur vage definierten Umständen. Während der US-Wahl flog der Außenminister John Kerry zum Südpol, um “die globale Erwärmung zu studieren“. Der ehemalige Astronaut Buzz Aldrin besuchte die Antarktis ebenfalls vor einigen Wochen und war gezwungen seine Reise aufgrund eines plötzlichen medizinischen Notfalls abzubrechen.

Ferner haben angesehene Forscher in den vergangenen Wochen über ein potenzielles “Teil-Offenlegungsszenario“ berichtet, welches auch Antarktika betrifft. Es soll um angebliche verborgene Technologien, Informationen über antike Zivilisationen und Pläne der Eliten gehen, ihren kraftvollen Griff des Planeten Erde aufrechtzuerhalten. Allerdings sind derartige Spekulationen weit jenseits dessen, was wir zum jetzigen Zeitpunkt tatsächlich beweisen können.

Dennoch leisten fortgesetzte Forschungsmissionen in die Antarktis, kombiniert mit ihrer verdächtigen politischen Vergangenheit, die Berichte über megalistische Strukturen auf dem kargen Kontinent, hochprominente Besucher in jüngster Zeit und aktualisierte politische Verträge für Antarktika wachsender öffentlicher Neugierde darüber Vorschub, was wohl tatsächlich auf dem unbewohnten Kontinent vor sich gehen mag.

Was passiert wirklich in Antarktika?

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…


Der völkerrechtliche Status der Antarktis
Man stelle sich ein Land vor, so groß wie Australien und Europa zusammen. Sonniger als Kalifornien und doch kälter als das Gefrierfach eines Kühlschranks. Trockener als Arabien und höher als die bergige Schweiz. Leerer als die Sahara. Es gibt nur einen Ort auf der Welt, auf den diese Beschreibung zutrifft. Die Antarktis – dieser fremde, aber wunderschöne Kontinent im untersten Teil der Erde…


Deutsche in der Antarktis
Die Wissenschaft stand bei den deutschen Antarktisexpeditionen meist im Vordergrund, doch hatte die Erforschung der Südpolarregion auch immer eine politische oder ökonomische Komponente, ging es um Ressourcennutzung oder die Sicherung von Einflussbereichen. Es gab drei deutsche Antarktisexpeditionen von 1901-03, 1911-12 und 1938/39, hier wird auch auf die Mythen eingegangen, die mit der „Schwabenland“-Expedition in der Zeit des Nationalsozialismus verknüpft sind…


Die Zukunft hat längst begonnen
Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wollen die Gerüchte und Vermutungen nicht verstummen, daß eine sogenannte Dritte Macht auf der Erde existiert. Sie soll damals, in den Wirren des großen Völkerringens, in der Folge der deutschen Niederlage entstanden sein und sich mittels einer weltweiten Absetzbewegung und fortschrittlicher Technologien etabliert haben. Was sich zunächst wie eine unglaubliche Science-Fiction-Story anhören mag, erhält durch die Ergebnisse von jahrelangen, intensiven Recherchen immer mehr Substanz: – Die deutsche Absetzbewegung bei Kriegsende: War das in der Antarktis gelegene „Neuschwabenland“ nur ein Ablenkungsmanöver…?


2016 – Die Übernahme der Welt durch die Dritte Macht
Nach dem Jahr 2016 wird die Welt eine völlig andere sein. Die Dritte Macht hat Hilfe »von außen« in Anspruch genommen, nur sollte bei dieser Hilfestellung niemand an Außerirdische denken…


Und sie hatten sie doch!
Neue Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten…


Steine der Macht – Das Mysterium vom Untersberg
Sind geheimnisvolle schwarze Steine die Ursache? Nachdem der Hobbypilot Wolf einen solchen Stein in der unterirdischen Kammer der Cheopspyramide gefunden hat, wird er auf seinen Fahrten durch Ägypten mit seiner Begleiterin Linda immer wieder mit diesen Steinen konfrontiert. Auch am Untersberg bei Salzburg verschwinden Leute. Wolf und Linda machen auf der Suche nach den rätselhaften Phänomenen eine unglaubliche Entdeckung…


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen…


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier…


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte? Hier geht es zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie…


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

16 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Watson
Watson
27. Dez. 2016 13:28

Vielleicht liegt es über unser Vorstellungskraft, was auf unserem Heimat Planeten alles passiert. Gestern habe ich ein Video gesehen, da ging es um schon längst vergangene Zivilisationen, hat mich alles nachdenklich gestimmt.

In der Antarktis geht es auch um Rohstoffe, diese wollen die Weltmächte ausplündern.

Wollen wir hoffen, das diese dunkel Kräfte die rote Karte gezeigt bekommen.

Siegfried Hermann
27. Dez. 2016 15:05

Fassen wir mal zusammen:
Es gibt kaum harte Fakten.
Über 100 Deutsche WK-II-U-Boote sind „verschwunden“. NULL Missions-Unterlagen.
Und das bei der penibelsten Deutschen Marine-Behörde überhaupt. Genauso unglaubwürdig sind Berichte der MI-6 hätte die Berichte mitgenommen. Oft wurde genauso gemeldet, dass amis und Briten selbst (im Rahmen paperclip) intensiv am suchen waren!!!
Es gab 1938-45 einen regen Transitverkehr mit erstaunlicher Ladung. z.B. Tunnelfräsmaschinen.
Unabhängige Forschung und Berichterstattung war/ist nicht möglich. link ÖR.
Neben der Unzulänglichkeit der interessanten Gebiete sind ausgerechnet diese oft auch Sperrgebiet auf dem level von area 51.
Da wo es interessant wird, zeigt googlemap/earth nix.
Warum wird trotz aller widrigen Umstände eine Deutsche „Forschungsstation“ dauerhaft dort betrieben??? Es gibt dafür eigentlich nur EINEN logischen Grund: Deutsche Gebietsansprüche völkerschaftsrechtlich verbindlich aufrecht zu erhalten und ausgerechnet dort, wo 1938 Neuschwabenland gegründet wurde.
Und in dieser Gegend gibt es „zufällig“ gleich mehrere „Naturanomalien“.
Natürlich wurde nach Highjump dort „zufällig“ ein US-Atombomben- „test“ gleich mit mehreren Atombomben durchgeführt, was militärisch völliger nonsens ist.
Gut mag sein, das dort jede Menge Ressourcen vermuten werden.
Nur, ein Abbau würde erst dann wirtschaftlich werden, wenn nur die südliche Halbkugel als Abnehmer auftritt und das Eis komplett geschmolzen ist. Das ist zumin. die letzten 10.000 Jahre nicht passiert. Und wird die nächsten 1000 Jahre auch nicht passieren. Selbst 100-oder 150 Jahre würde noch kein Argument sein, dass sich seit langen die Russen und neuerdings auch die Chinesen die Klinke in die Hand geben…. um „Polar“-„Forschung“ zu betreiben??? Die Russen haben das gleich vor die Haustür liegen. Und die Chinesen brauchen nur die Berge hoch zu klettern. Bin gespannt wann die Inder „Polar-Forschung“ betreiben wollen, um das für ihr tropisches Klima zu verwerten.
Spätestens dann sollte selbst der naivste Michel wach werden, dass es hier um ganz und gar andere Dinge geht als „Polarforschung“ oder „Ressourcensicherung“.
Und wie immer, wird das Volk für blöd gehalten und zum ZAHLEN aufgeFORDERT.

Beobachter
Beobachter
27. Dez. 2016 16:53

Schöner Aufsatz.

Ich denke das die stark okkult ausgerichtete Thule Gesellschafft außen vor ist und war.
Bei der Vril Gesellschaft bin ich positiver gestimmt was eine eventuelle Initalzündung für die Technik angeht.
Inwiefern letztgenannte von gewissen Kreisen der Partei geführt wurde bleibt nach meinen Erkenntnissen im Dunkeln.
Ich denke das es hier etliche Graustufen der Zusammenarbeit gab.
Bei diesem Thema gibt es nicht nur schwarz/ weiß.
Inwiefern die Reichsdeutschen noch an die NSDAP gekoppelt sind bleibt auch offen.
Das Sie sich weltweit gegen die Illuminaten stellen ist klar.
Nach meinen Erkenntnissen sind die Erbengemeinschaft der Tempelritter auch mit von der Partie.

Sitting Bull
Sitting Bull
28. Dez. 2016 0:30
Antwort an  Beobachter

Beobachter

>>> Inwiefern die Reichsdeutschen noch an die NSDAP gekoppelt sind bleibt auch offen <<<

das sehe ich auch so.

Wenn man weiß das von AH geplant war nach dem Sieg und Festigung des Reichs die Partei und auch alle Religionen abzuschaffen ist das nicht so abwegig.

An dem Tag an dem die "Dritte Macht" in Erscheinung tritt wird es für viele eine Überraschung geben.

Siehe oben

empiredux
empiredux
30. Dez. 2016 18:45
Antwort an  Beobachter

@Beobachter, Zitat: „Ich denke das die stark okkult ausgerichtete Thule Gesellschafft außen vor ist und war“. Ich kann Ihnen versichern, daß Sie in Ihrer Einschätzung völlig falsch liegen.
Mehr möchte ich nicht dazu sagen, denn schon bald (2017) wird die Welt völlig anders aussehen.

Watson
Watson
27. Dez. 2016 23:02

Die Antarktis ist nur ein Kalter Kontinent sonst gibt es nichts zu suchen. 🙂 Waren es die beiden Beiträge unten die mal gesehen habe.

http://www.ingenieur.de/Themen/Rohstoffe/In-Antarktis-lagern-wahrscheinlich-riesige-Diamant-Vorraete

https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article108508886/Eisschmelze-legt-gewaltige-Rohstoffvorkommen-frei.html

Gibt es sperrgebiete in der Antarktis und wo liegen diese?

Walter Rorth
Walter Rorth
28. Dez. 2016 19:36

Nun ja, mit solchen Artikeln macht man sich selber zum Gespött.
Keinerlei Fakten, nur Fantasie, und die ist es solange nichts belegt werden kann.
man sollte sich nicht nur fragen was sein könnte, sondern auch wo sich die Spur verliert, warum es nie ein Resultat aus all dem gab.
Nein, der Artikel ist reinste Verschwörungsfantasie.
Ich hoffe hier nicht noch all zu viel solches lesen zu müssen, denn sonnst…..

coltmotionbergerinsin
coltmotionbergerinsin
1. Jan. 2017 14:53

Ich verstehe überhaupt nicht warum man immer nich von einem Kontinent spricht, es gibt
keine Anarktis. Wenn selbst ein so erfahrener Forscher wie Ross es war und er eine Umrun-
dung dieses Eises über 100 000 Seemeilen gefahrenist sollte sich jeder ausrechnen wie
groß dieser Kontinent sein muß.

trackback

[…] die Antarktis im Jahr 2016 maßgebliches Interesse hervorgerufen hat. So sind im vergangenen Jahr eine Reihe namhafter Persönlichkeiten dorthin gereist, darunter der russisch-orthodoxe Partriach Kyrill und US-Außenminister Kerry – und diese waren […]

trackback

[…] die Antarktis im Jahr 2016 maßgebliches Interesse hervorgerufen hat. So sind im vergangenen Jahr eine Reihe namhafter Persönlichkeiten dorthin gereist, darunter der russisch-orthodoxe Partriach Kyrill und US-Außenminister Kerry – und diese waren […]

trackback

[…] Geheimnisse und Rätsel fordern die offizielle Geschichte der Antarktis heraus […]

trackback

[…] enormes, bahnbrechendes geschieht in Antarktika. Obwohl die jüngsten Besuche von Staatsführern und hohen Repräsentaten in der Antarktis weiterhin geheimnis- umwoben sind, […]

trackback

[…] enormes, bahnbrechendes geschieht in Antarktika. Obwohl die jüngsten Besuche von Staatsführern und hohen Repräsentaten in der Antarktis weiterhin geheimnis- umwoben sind, […]

trackback

[…] enormes, bahnbrechendes geschieht in Antarktika. Obwohl die jüngsten Besuche von Staatsführern und hohen Repräsentaten in der Antarktis weiterhin geheimnis- umwoben sind, […]