Paul Craig Roberts: Was hat Henry Kissinger vor?

-


Von Paul Craig Roberts

Die englischsprachige russische Nachrichtenagentur Sputnik berichtet, dass der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger den designierten US-Präsidenten Donald Trump darüber berät, wie man “die Vereinigten Staaten und Russland enger zusammenbringt, um Chinas militärischer Aufrüstung entgegenzutreten.“

Wenn wir diesen Bericht für bare Münze nehmen, dann sagt er uns, dass Kissinger – ein alter Kämpfer des Kalten Kriegs – daran arbeitet, Trumps Engagement für bessere Beziehungen zu Russland zu benutzen, um Russland von seiner strategischen Allianz mit China zu trennen.

Chinas Aufrüstung ist eine Reaktion auf US-Provokationen gegen China und die US-Forderungen im Südchinesischen Meer als Gebiet nationaler Interessen der USA. China hat nicht vor die USA und gewiss auch nicht Russland anzugreifen.

Kissinger, welcher für ein Dutzend Jahre mein Kollege beim Center for Strategic and International Studies war, ist sich über die pro-amerikanischen Eliten innerhalb Russlands im Klaren und er arbeitet an der Schaffung einer “chinesischen Bedrohung“ für sie, damit sie auf diesem Weg Russland in die Arme des Westens treiben können. Falls dieser Versuch erfolgreich sein sollte, dann wird Russlands Souveränität genauso erodiert, wie die Souveränität jedes anderen mit den USA verbündeten Landes.

Bei Präsident Putins letzter Pressekonferenz fragte der Journalist Marat Sagadatov, ob Russland nicht bereits einer gewissen ausländischen Teil-Fremdherrschaft unterliegt:

»Unsere Wirtschaft, Industrie, Ministerien und Agenturen folgen oftmals den Regeln wie sie von internationalen Organisationen festgelegt werden und sie werden durch Beratungsunternehmen angeleitet. Selbst unsere Verteidigungsunternehmen haben ausländische Beraterfirmen, welche sie auditieren.« Der Journalist fragte, »ob es nicht Zeit ist, in diesem Bereich ebenfalls einen Austausch zu beginnen?«

Jeder Russe muss verstehen, dass Teil des Westens zu sein bedeutet nach Washingtons Regeln zu leben. Das einzige Land in der westlichen Allianz, welches eine unabhängige Außen- und Wirtschaftspolitik hat, sind die Vereinigten Staaten.

Wir alle müssen verstehen, dass – obwohl Trump zum Präsidenten gewählt wurde – die Neokonservativen weiterhin dominant in Sachen US-Außenpolitik sind und ihre Hingabe zur Weltherrschaft der USA als einzelne Macht so stark wie eh und je ist. Die neokonservative Ideologie wurde in Teilen der CIA, des State Departments und des Pentagons institutionalisiert. Die Neokonservativen bewahren ihren Einfluss auf Medien, Think Tanks, Universitäten, Stiftungen und im Council on Foreign Relations.

Ich weiß nicht, ob sich Trump bei dieser enormen neokonservativen Verschwörung durchsetzen kann. Allerdings scheint klar zu sein, dass er es hinsichtlich der Reduzierung der Spannungen mit Russland ernst meint. Diese Spannungen haben zugenommen, seit Präsident Clinton das von George H. W. Bushs Administration gegebene Versprechen gebrochen hat, dass sich die NATO nicht einen Zentimeter weit nach Osten ausdehnen würde. Sollte Trump es nicht ernst meinen, dann gibt es auch keinen Grund für ihn, den Geschäftsführer von Exxon, Rex Tillerson, als Außenminister zu benennen. 2013 bekam Mr. Tillerson den russischen Orden der Freundschaft verliehen.

Wie Professor Michel Chossudovsky herausgestellt hat, hat ein weltweiter Konzern wie Exxon andere Interessen, als Konzerne aus dem militärisch-industriellen Komplex der USA. Der militärisch-industrielle Komplex benötigt eine mächtige Bedrohung, wie seinerzeit die “sowjetische Bedrohung“, welche zur “russischen Bedrohung“ umgestaltet wurde, um weiterhin ihr jährliches Budget von geschätzten einer Billion Dollar zu rechtfertigen. Exxon dagegen möchte Teil des russischen Energiemarktes sein. Folglich wird Tillerson als Außenminister bemüht sein gute Beziehungen zwischen Russland und den USA zu erreichen, wogegen gute Beziehungen die orchestrierte Angst des militärisch-industriellen Komplexes unterlaufen, auf dem dessen Budget beruht.

Der militärisch-industrielle Komplex und die Neokonservativen sehen Trump und Tillerson eindeutig als Bedrohung an, weshalb sich die Neocons und die Waffen-Tycoons derart stark gegen Trump stellen und weshalb der CIA-Direktor John Brennan solch wilde und unbelegte Anschuldigungen über russische Einmischungen in die US-Präsidentschaftswahl von sich gab. Die Linien sind gezeichnet. Der nächste Test wird sein, ob Trump vom Senat die Bestätigung für Tillerson als Außenminister erhält.

Es gibt den weitverbreiteten Mythos, dass Präsident Reagan den Kalten Krieg deshalb gewonnen habe, weil er die Sowjetunion durch ein Wettrüsten gebrochen hat. Als jemand, der selbst an Reagans Bemühungen zur Beendigung des Kalten Krieges mitgewirkt hat, muss ich diese Angelegenheit wieder einmal richtigstellen.

Reagan hat niemals davon gesprochen, dass er den Kalten Krieg gewinnen will. Er sprach davon ihn zu beenden. Andere Offizielle in seiner Regierung haben dasselbe gesagt und Pat Buchanan kann dies bestätigen.

Reagan wollte den Kalten Krieg beenden, nicht ihn gewinnen. Er sprach von diesen »gottverdammten« Atomwaffen. Er dachte, die Wirtschaft der Sowjets sei in zu großen Schwierigkeiten, um einem Wettrüsten standzuhalten. Er dachte, dass wenn er zunächst die Stagflation heilen könnte, welche die US-Wirtschaft befallen hatte, dann könnte er die Sowjets an den Verhandlungstisch zwingen, indem er ein Wettrüsten in Gang brachte. “Star Wars“ war hauptsächlich aufgebauscht. Ob die Sowjets die Bedrohung durch das Wettrüsten glaubten oder nicht, der linke Flügel in Amerika hat daran geglaubt und ist nie darüber hinweggekommen.

Reagan hatte nicht vor die Sowjetunion zu beherrschen oder sie zum Kollaps zu bringen. Anders als Clinton, George W. Bush und Obama, stand er nicht unter der Kontrolle der Neokonservativen. Reagan warf die Neocons aus seiner Administration und ließ sie strafrechtlich verfolgen, als sie hinter seinem Rücken tätig wurden und dabei das Gesetz brachen.

Die Sowjetunion kollabierte nicht aufgrund Reagans Entschlossenheit den Kalten Krieg zu beenden. Der Kollaps der Sowjetunion war das Werk von kommunistischen Hardlinern, welche glaubten, dass Gorbatschow die Macht der kommunistischen Partei derart schnell lockerte, dass er zu einer Bedrohung für die Existenz der Sowjetunion wurde und so setzten sie ihn unter Hausarrest. Es war der Staatsstreich kompromissloser Kommunisten gegen Gorbatschow, welcher zum Aufstieg Jelzins führte. Niemand erwartete den Kollaps der Sowjetunion.

Der militärisch-industrielle Komplex in den USA wollte nicht, dass Reagan den Kalten Krieg beendete, denn der Kalte Krieg war das Fundament für ihren Profit und ihre Macht. Die CIA sagte zu Reagan, dass wenn er das Wettrüsten wieder aufnehme, dann würden die Sowjets gewinnen, weil sie alle Investitionen unter Kontrolle hatten und einen deutlich größeren Teil der Wirtschaft auf militärische Produktion umstellen könnten, als Reagan selbst.

Doch Reagan glaubte der Behauptung der CIA nicht, dass die Sowjetunion einem Wettrüsten standhalten könne. Er bildete ein geheimes Komitee und gab ihm die Macht die Behauptung der CIA zu untersuchen, dass die USA ein Wettrüsten gegen die Sowjetunion verlieren würden. Das Komitee kam zu dem Schluss, dass die CIA nur ihre eigenen Vorrechte schützte. Dies weiß ich, weil ich ein Mitglied dieses Komitees war.

Der amerikanische Kapitalismus und die soziale Absicherung würden ohne das Aussaugen des Budgets durch den militärisch-industriellen Komplex viel besser funktionieren. Es ist richtiger zu sagen, dass der militärisch-industrielle Komplex eine große Bedrohung haben will, nicht ein wirkliches Wettrüsten. Staatenlose muslimische Terroristen sind keine hinreichende Bedrohung für ein derart massives US-Militär und das Problem mit einem wirklichen Wettrüsten wäre, dass die US-Waffenkonzerne dann Waffen herstellen müssten, welche auch funktionieren, anstatt nur Budgetüberschreitungen zu produzieren, welche die Profite steigern.

Das neuste US-Raketenschiff blieb zwei Mal liegen und musste in einen Hafen geschleppt werden. Die F-35 hat endlose Summen verschlungen, hat eine ganze Reihe von Problemen und ist bereits deklassiert. Die russischen Raketen erreichen Überschallgeschwindigkeit. Die russischen Panzer sind überlegen. Die explosive Kraft der russischen Interkontinentalrakete Satan II ist furchterregend. Die Moral der russischen Streitkräfte ist hoch. Sie sind nicht durch 15 Jahre des weitestgehend erfolglosen Kampfes in sinnlosen Kriegen gegen Frauen und Kinder ausgelaugt.

Washington kann angesichts der Korruptheit des militärisch-industriellen Komplexes in den USA so viel wettrüsten wie es will, es wird keine Gefahr für Russland oder China darstellen, erst recht nicht für die strategische Allianz zwischen den beiden Mächten.

Die Neokonservativen sind diskreditiert, haben aber nach wie vor mächtigen Einfluss auf die US-Außenpolitik. Solange Trump sie nur in die ideologischen Nebenflüsse verbannt, sollten Russland und China besser an ihrer strategischen Allianz festhalten. Jeder der diese Allianz aufzubrechen versucht ist eine Bedrohung für Russland und China, und für Amerika und das Leben auf Erden.

***

>>> zum englischsprachigen Original-Beitrag

Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Cecil Rhodes gründete in London eine Geheimgesellschaft, die zu einer Art »geheimen Weltregierung« aufgestiegen ist. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, fand immer mehr Gesinnungsgenossen, gewann nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik und manipulierte die öffentliche Meinung…


Zerstörung der Hoffnung
Die Interventionen der USA und des CIA werden Land für Land dargestellt und in ihrem historischen Kontext analysiert. Ein spannendes und erschütterndes Dokument über die Außenpolitik der US- Administration seit dem 2. Weltkrieg. Hier wird mit falschen Vorstellungen über die hehren Ziele der USA aufgeräumt und das Lügengebäude der Interventionsgründe im Sinne der Demokratie entlarvt. Alles nur Vorwände zur Erhaltung hegemonialer Macht…


Die einzige Weltmacht
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion existiert nur noch eine Supermacht auf dieser Erde: die Vereinigten Staaten von Amerika. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Nation über so große wirtschaftliche, politische und militärische Mittel verfügt, um ihre Interessen durchzusetzen. Noch nie gelang es einer Demokratie, zur ersten und einzigen Weltmacht aufzusteigen…


Amerikas Krieg gegen die Welt
Aus Sicht der USA sind die Länder Europas und viele andere nicht mehr als Vasallen Washingtons. Und jede Bestrebung, eine Politik der eigenen Souveränität zu betreiben, wird als Bedrohung des imperialen Machtanspruchs gesehen und entsprechend bestraft. Verfolgt Europa eine an seinen Interessen orientierte Außenpolitik? Nein, dies ist Europa verboten. Und die USA selbst entwickelt sich im Inneren immer mehr zu einem Überwachungs- und Polizeistaat…


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda (ein Begriff, den er später selbst in »Public Relations« umbenannte) beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung…


George Soros, der (un)heimliche Strippenzieher
Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt…


Was Sie nicht wissen sollen!
Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Diese Bankiers steuern aber nicht nur die Fed, die Zentralbank der USA, sondern auch überregionale Organisationen wie die UNO, die Weltbank, den IWF und die BIZ. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! Seit mindestens zwei Jahrhunderten fallen wir immer wieder auf dieselben Tricks herein…


100 Jahre Lügen
Das Machtkartell der internationalen Hochfinanz ist eine verschworene Bankerclique. Seit ihrer Gründung vor 100 Jahren ranken sich viele Mythen und Verschwörungstheorien um die FED. Fakt ist, die FED allein hält die Lizenz zum Gelddrucken. Fakt ist auch, durch ihre Geldpolitik hat die FED Inflationen und Wirtschaftskrisen erzeugt und kann jeden Politiker aus dem Amt fegen. Wer also sind die wirklichen Herrscher in Washington? Was verschweigt die FED…?


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen…


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier…


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte? Hier geht es zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie…


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

24 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
24 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Shankara
Shankara
29. Dez. 2016 13:25

Phantastischer Bericht !

Sitting Bull
Sitting Bull
29. Dez. 2016 15:14

Das die Krummnase Henry Kissinger überhaupt noch einmal ins Spiel kommt ist nur Taktik und Staffage.

Der Trump und der Putin haben doch schon im Vorfeld ihre gegenseitige Sympathie Werbewirksam bekundet.

Das gehört alles zum Plan. In dieser Partnerschaft werden die VSA ihre Vormachtstellung geplant verlieren.

Zwischen Rußland und China gibt es ein mögliches Problem, die stillschweigende Annexion Chinas Teile von Sibirien.

Das wird von Rußland mangels eigener Bevölkerung vor Ort Notgedrungen geduldet.

Ich denke aber „JENE“ werden es schon zu verhindern wissen , daß es hier nicht zum Knall kommt.

Es ist immer eine Frage der Entschädigung/Ausgleich. Und das ist – EUROPA den Russen.
Der liebe Paul Craig Roberts schreibt einen Mischmasch von Information und eventuell unbeabsichtigter Desinformation.

Er ist halt ein Produkt der Reagan Zeit, kann nicht über seinen Schaden springen.

Bei allem was damals passierte, heute und in Zukunft noch passieren wird, war und wird alles dem großen Plan „JENER“ untergeordnet.

Da sind dann auch Entwicklungen dabei die anders auf die Öffentlichkeit wirken als sie wirklich sind.

Ohne Gorbatschow, keinen Jelzin, ohne Jelzin keinen Putin.
Das ist alles kein Zufall.

Aber Typen wie der Paul Craig Roberts können und wollen sich die Realität so nicht vorstellen.

Waren sie doch wie viele andere von ihrer Aufgabe und Handeln überzeugt.

trackback
29. Dez. 2016 17:28

[…] Paul Craig Roberts: Was hat Henry Kissinger vor? (n8waechter) […]

Siegfried Hermann
29. Dez. 2016 17:50

Henry Kissinger tut das was er immer getan hat.

Kalter Krieger, der irgendwo in der welt im Interesse und Profit der wallstreet Kriege angezettelt hat, egal wie hoch die Opfer waren. Einen Grund, gar Sinn brauchte dieser skrupellose Mann nicht.

Arup
Arup
30. Dez. 2016 8:40
Antwort an  Siegfried Hermann

Kissinger ist ein altes Schlitzohr, Jude, und Politiker.
was für ihn gut sein mag, ist für uns normalos noch lang nicht gut.

Walter Rorth
Walter Rorth
29. Dez. 2016 19:34

Super, danke für diese Klarstellung.

Ich wusste das in etwa, aber muss es immer wieder erklären.

Und ich würde einen Kissinger auf jeden Fall anhören und von ihm etwas lernen, er ist ein Meister seines Fachs.
Talleyrand, Bismarck, Churchill und eben auch Kissinger gehören in diese Linie.

Natürlich hat er manch schlechtes getan, aber es geht nicht darum ihm Einfluss zu geben, sondern sein Wissen zu nutzen.
Trump macht das schon richtig, und gerade von Feinden kann man oft viel mehr lernen wie von Freunden.

Sitting Bull
Sitting Bull
30. Dez. 2016 10:34
Antwort an  Walter Rorth

Walter Rot

Kissinger ist ein bekennender und in der Weltpolitik bekannter Rußland-Haßer. Er war sehr stolz auf seine diplomatische Glanzleistung die Sowjetunion in den Krieg mit Afghanistan getrieben zu haben.

Wenn es der Trump, nehmen wir einmal an ehrlich mit seiner „Sympathie“zu Putin und Rußland meint, wäre und ist der Kissinger der absolut falscheste Berater.

Bei Putin, allein schon wegen seiner KGB Vergangenheit, gehen alle Alarmglocken an.

Das Ziel ist auch nicht Rußland in die Arme des Westen zu treiben, wie es der Roberts schreibt.

Der wirkliche Plan ist die VSA mit dieser Politik zum Verlierer zu degradieren. Europa fällt danach sowieso an Rußland.

Die Zeit dieser alten Intriganten skrupellosen Krummnase ist vorbei und die der VSA geht zu Neige.

Egal was auf der Erde an politischen Entscheidungen getroffen werden und würden sie auch momentan als positives Zeichen gesehen, alles nur Schein, weil sich alle und alles dem großen Plan unterordnen müßen.

Aber es gibt bestimmt noch die eine oder andere Überraschung.

Walter Rorth
Walter Rorth
30. Dez. 2016 18:24
Antwort an  Walter Rorth

@ Sitting Bull………………….

Ich schrieb ja, ….von Feinden lernen.

Ich beobachte Politik seit 35 Jahren und habe Kissinger Täglich miterlebt.
Kissinger ist eine Koryphäe was Politik anbelangt, was aber keinesfalls bedeutet das er gut für die Welt war. Er hat gutes und schlechtes getan.

Aber er ist ein talent, und gerade wenn Trump verhindern will das die Beziehungen zu Russland schlecht bleiben, sollte er seinen Feinden zuhören.
Als ich meine Firma hatte wurde ich von meiner Konkurrenz zerrissen.
Ich wusste aber, so lange sie über mich herziehen, bin ich auf dem richtigen Weg denn sie fürchteten mich und meine Arbeit. Vergessen sie einem…………………

————————————————————————————-

@ Watson…………….

…….. ich verteidige einiges was die USA angeht.
Ich kenne einige US Bürger, meist sind es Gewerbetreibende.

Glaubt mir, Millionen Amerikaner leiden noch viel mehr wie wir an „ihren“ Regierungen in Washington.
Ich habe sie oft gefragt, ……warum haben Amis so gerne Waffen…….?
Antwort, ……. wegen unserer Regierung.

Trump ist quasi der versuch endlich etwas zu verändern.
Sollte Trump verhindert, blockiert oder ermordet werden, es könnte sehr gut ein Bürgerkrieg ausbrechen.
Viele US-Bürger bereiten sich darauf vor, sagen aber nichts öffentlich dazu.
Aber sie halten es für eine gute Sache Lebensmittel und eine Waffe im Haus zu haben.

Viele dort arbeiten weit über 65 hinaus, denn sie haben kaum eine Pension, hatten nie genug Geld um diese Pensionskasse zu füllen.
das sie über 65 arbeiten müssen plagt sie kaum, sie halten das oft sogar für positiv, aber wenn sie keinen Job mehr finden weil alle Industrie heute in China beheimatet ist und damit eben auch Zuliefer uns Servicearbeiten dorthin ausgelagert wurden, dann werden sie Zornig, denn dann stehen sie vor dem Nichts.

Der US Bürger ist über weite Strecken noch gesund im Denken, demokratisch gesinnt und will ein guter Bürger sein.
Aber gerade auch die Zuwanderung hat die Probleme massiv mit verursacht.

Watson
Watson
29. Dez. 2016 22:16

Ich Verteidige im Grunde genommen gar nichts aus den USA. Was passiert wenn der Körper den Wirt nicht mehr dienen möchte?

Gestern ein Video über Agent Orange gesehen. Das Dioxin (Kampfstoff: Agent Orange) befindet sich immer noch in den Böden in Vietnam. Die Auswirkungen von Agent Orange ist katastrophal.

Wer sich nicht befreien kann, lebt für immer in der Knute dieses Empires.

Zitat von Henry A. Kissinger: Amerika hat keine dauerhaften Freunde oder Feinde, nur Interessen.

Rositha13
29. Dez. 2016 23:37

Muß bestimmt nicht einen! Zentimeter nach Osten heißen, oder?
Danke für den Beitrag!

Freiheit
Freiheit
30. Dez. 2016 12:20

Die Pyramide hat entweder Nachwuchsprobleme oder der alte Sack Kissinger möchte bis zum letzten Atemzug noch seine Verderbnis in die Welt bringen.

Es gibt doch gar nicht so viel Möglichkeiten mehr im Koordinatensystem.

1. Totaler weltweiter Finanzcrash
2. Bürgerkriege durch Muslimterror( Wer führt die Moslems )
3. Russland hat die Aufgabe in Europa einzumarschieren mit Besatzung
4. oder es werden die nächsten Wochen massivste Aufdeckungen kommen, welche das jetzige Establishment demontieren soll.

Natürlich gibt es die 4. Punkte nicht nur als schwarz/weiß sondern auch als Graustufen, d.h Synergien und Schnittmengen der 4 Punkte.
Etliche Manipulationen der Pyramide funktionieren nicht mehr, einige Dinge wiederum sollen so aussehen als sie nicht mehr funktionieren um andere Symtome hervorzurufen.

Das kontrollierte Chaos der Illuminaten funktioniert auch nicht mehr so wie sie es gewohnt sind, heißt noch mehr unkontrolliertes Chaos kann kommen.
Die oberste Pyramidenstruktur der Illuminaten muss den anderen Hierachien in der Pyramide stets ihre Macht beweisen, ansonsten springen viele ab um ihren Arsch zu retten oder drehen um oder halten sich neutral.

Meines Achtens hat die Pyramide schon stark an Einfluss verloren, die Erfolge bleiben aus.
Was macht jemand der an der Wand steht, er schlägt um sich wie ein Welpe um die Zeit des Abstiegs und der totalen Neutralisierung zu verlängern.
Es wird noch richtig spannend.
Jedoch gibt es aus meiner Sicht extrem starke Gegenkräfte zur Pyramide die von Tag zu Tag mehr die Zügel in der Hand haben, aber nach außen hin noch auf Deklaration verzichten bis die Perfektion und Vollendung erreicht ist, weltweit den Illuminaten die Maske vom Gesicht zu reißen.
Warten wirs ab, ich bin sehr guter Dinge.

Jedoch eins ist aus meiner Sicht unumgänglich, Drangsal und eine Dursstrecke wird uns nicht erspart bleiben.
Deswegen muss jeder in Eigenverantwortung an Vorräte, Medikamente, Sprit, und Wehrhaftigkeit in Eigenversorgung denken.

Ich hoffe das sehr bald der Mitteleuropäer wieder an unsere Urstämmigkeit zurückfühlt und handelt, nicht nur aus einer Not und Interessengemeinschaft heraus, sondern aus tiefster Inbrunst und Überzeugung die Weichen für ein freies Deutschland und Mitteleuropa zu stellen.

Mögen Euch Stärke, Vernunft, Treue und unbändiger Wille beherrschen um eine bessere, freie Zukunft für unsere Nachfahren zu gestalten.

Ich wünsche bewusst keinen guten Rutsch ins neue Jahr, dieser Spruch ist mir zu koscher?,
sondern von ganzem Herzen einen hoffentlich harmonischen Übergang ins Jahr 2017.

Watson
Watson
30. Dez. 2016 13:08
Antwort an  Freiheit

@Freiheit
Super beschrieben. Da kommen nicht viele Optionen in frage. Sicher haben diese Herrschaften angst und bange gegen aufgewachte. Also kommt erst mal das beweihräuchern und danach die Ausschlachtung.

Freiheit
Freiheit
30. Dez. 2016 15:41

@LKr2

Sie haben es erfasst, nichts anderes hab ich in meinem Text beschrieben.
Auch im bittersten Kampf muss man Ehre zeigen, nicht zu kämpfen und seine Nächsten zu verteidigen wäre unehrenhaft. Treue gegenüber seinen Nächsten ist Pflicht, Stärke gepaart mit Vernunft ist Voraussetzung für alles.
Wer um die kommenden Zeiten wissen möchte, wird sich auch im Hochhaus für den Clan bevorraten, alles andere sind Ausreden, jeder hat die Wahlmöglichkeit.
Wer es nicht wahrhaben will, dessen Chancen minimieren sich halt, so ist das.

trackback

[…] – https://www.finanzen100.de/finanznach… Roberts: Was hat Henry Kissinger vor? – https://n8waechter.net/2016/12/paul-c… Neue Rußland-Sanktionen wegen Clinton-Niederlage: Obama plant Strafe für […]

Thor
Thor
30. Dez. 2016 20:46

Walter Rorth,
eins vorweg,der Artikel strotzt nur so, vor Desinformation, dieser Paul Craig Roberts ist ein übler Demokrat, was ist eigentlich Demokratie ? Siehe hier:( Heute ist Demokratie Fassade der Plutokratie: weil die Völker nackte Plutokratie nicht dulden würden, wird ihnen die nominelle Macht überlassen, während die faktische Macht in den Händen der Plutokraten ruht. In republikanischen wie in monarchischen Demokratien sind die Staatsmänner Marionetten, die Kapitalisten Drahtzieher: sie diktieren die Richtlinien der Politik, sie beherrschen durch Ankauf der öffentlichen Meinung die Wähler, durch geschäftliche und gesellschaftliche Beziehungen die Minister,Zitat von Richard Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi, aus seinem Buch von 1925 erschienenen Buch PRAKTISCHER IDEALISMUS ,,aus Info-Blatt der »Paneuropa Deutschland e. V.« » … gilt er , als Schöpfer des Europagedankens–EU )

Die Finanz-Juden haben ihre Freude an ihn. Immer neue Worterfindungen, für die gleichen Truppenteile, wie Neocons, militärisch industrieller Komplex, Neokonservative, Prestituierte,AIPAC usw.
Dieser ganze Reagan Schwachsinn, unglaublich diese Chuzpe, diesen Artikel zu lesen, hat mir Schmerzen bereitet. Ich staune immer wieder, wie man solche Artikel übersetzen kann, man lese diverse Artikel von Paul Craig Roberts, zum Beispiel über die 12 Jahre, nur Alliierte Gräuelpropaganda, an jeder Ecke ein böser Nazi.
Zitat aus den Artikel:

Die neokonservative Ideologie wurde in Teilen der CIA, des State Departments und des Pentagons institutionalisiert. Die Neokonservativen bewahren ihren Einfluss auf Medien, Think Tanks, Universitäten, Stiftungen und im Council on Foreign Relations.
Mein Gott,Herr Roberts,wer agiert denn zu 100% hier ? Sollten sie das tatsächlich mit ihren Intellekt nicht wissen,für mich ist dies unglaubwürdig.

Ein weiteres Zitat:
Der amerikanische Kapitalismus und die soziale Absicherung würden ohne das Aussaugen des Budgets durch den militärisch-industriellen Komplex viel besser funktionieren.

Was für ein Unsinn,da wo Finanz-Juden herrschen,gibt es nur Propaganda, Lügen,s oziales Unrecht, das Volk spalten, in Form von demokratischen Parteien, den Egoismus fördern, jeder sein Einzelkämpfer, Kultur und Familie zerstören, verschiedene Ethnien, soweit im Staat vorhanden, gegeneinander aufhetzten, wo es diese Ethnien nicht gibt, wird nachgeholfen,siehe Europa.Und das Alles, man ist ja geübt, in Jahrtausend alten Erfahrungen,hat immer geklappt,nach dem Motto: Teile und herrsche–Divide et empera.

Und nun zu deinem Zitat:

Und ich würde einen Kissinger auf jeden Fall anhören und von ihm etwas lernen, er ist ein Meister seines Fachs.
Talleyrand, Bismarck, Churchill und eben auch Kissinger gehören in diese Linie.

Bismarck in einem Satz mit diesen Verbrechern zu nennen, zeugt von sehr viel geschichtlicher Unwissenheit, um es mal nett auszudrücken.

Sitting Bull
Sitting Bull
31. Dez. 2016 0:21

Thor

erfreulich das es noch Menschen gibt die sich einen klaren Blick für das Weltgeschehen bewahrt haben.

Watson
Watson
31. Dez. 2016 10:28

@ 4.2 Der Schreiber der meine Wörter verdreht
Die VSA haben sich in zwei weltweiten kriegen die immensen Reichtümer angehäuft mit hinterlistigen Mitellen haben Sie diese Kriege in gang gesetzt. Geplant werden diese kriege im privaten Hinterzimmer von Privat Leuten, die Summe dieser vermögenden mit Menschen beläuft sich um die 350 Milliarden. Ihre Diner haben nur einen Bruchteil dieser Reichtümer und die untere Schicht überhaupt nichts. Die wahren Faschisten dieser Welt brauchen Masken und die Menschen haben keine Masken.

Die ganzen Institutionen der VSA sind Unterdrückungssysteme, so wie die Nato und IWF. Willst du nicht mein Freund sein, so schlage ich dir ins Gesicht hinein. Wir leben in einer Soft Diktatur mit Orwellschen neu Sprech und denk.

Die Völker der Nationen werden von diesen Halunken missbraucht, so viel macht korrumpiert. Das System ist an allem schuld.

Sitting Bull
Sitting Bull
1. Jan. 2017 16:10
Antwort an  Watson

Na also,
Mister Watson
es geht doch

Watson
Watson
31. Dez. 2016 14:19

Schaut euch das an:

Bild 1 von 14
Liste der Milliardäre
Sie ist wieder da: Die Milliardärs-Liste von „Forbes“-Herausgeber Steve Forbes. Die Zahl der Milliardäre ist deutlich gestiegen und so hoch wie noch nie. 1645 Dollarmilliardäre sind verzeichnet – darunter 172 Frauen. Das Gesamtvermögen aller Superreichen liegt bei 6,4 Billionen Dollar.

Mit ehrlichen mittelen wurdes dieses Geld nicht erarbeitet.

Jochen
Jochen
11. Jan. 2017 14:20

Hab lange keine derart gute Übersetzung mehr gelesen. Kompliment!
Der Kommentar von Roberts ist nicht nur sehr klar und überzeugend, sondern muß als Standard & Grundlage für alle rein geopolitischen Einschätzungen betrachtet werden.

Daneben haben wir aber noch ein ganz anderes Problem, das direkt in die unmittelbare & mittelfristige Zukunft weist, und das ist die Vatikan-getriebene NWO, bei der auch Obama kräftig mitgeholfen hat. Die Agenda 2030 – kaum bekannt in Deutschland, obwohl auch hier von der deutschen Abt. der UNESCO intensiv vorangetrieben – stellt effektiv den Eintritt in diese päpstliche NWO dar. Man muß dabei vor allem eines verstehen, nämlich daß die Globalisierung gleichbedeutend ist mit VEREINHEITLICHUNG. Ohne diese kann man keine Weltherrschaft ausüben.
Als nachvollziehbares Beispiel nehmen wir einmal den Change-Prozeß in einem transnationalen Großunternehmen. Dieser kann nur gelingen, wenn ALLE Führungskräfte der Ebenen 1 & 2 ALLER Units in ALLEN Ländern dieselbe möglichst vollkommen übereinstimmende Denke = Ideologie verinnerlicht haben. Dies ist unabdingbare Voraussetzung, um innerhalb eines definierten Zeitrahmens neue strategische Ziele zu erreichen >>> hier die Angleichung der Lebensbedingungen aller Menschen bis 2030 (unter dem Euphemismus der „nachhaltigen Entwicklung“ = sustainable development).
Wenn dabei die 193 Unterzeichnerstaaten zudem durch gut ausgestattete „Kümmerer“ („ideologische Manipulateure“ wäre hier treffender) auf Linie gebracht und unausgesetzt „Monitoring“-Prozessen unterliegen, mit denen der jeweilige „Fortschritt“ gemessen wird, kann man in einigen Jahren beachtliche Erfolge erzielt haben, die – ungeachtet stärkerer Druckmittel – wiederum genutzt werden, um den einen oder anderen Nachzügler anzuspornen.
Als ehemaliger Change Agent erkenne ich im Design dieser Agenda 2030 sehr genau Strategie und Methodik der Consulting-Branche.
Um diese Überlegungen für den thematischen Newcomer noch ein wenig zu unterfüttern, möchte ich auf die besonderen Beziehungen zw. Ronald Reagan und Johannes Paul II (der Pole Wojtyla) hinweisen, denn Reagan war es, der die viele Jahrzehnte andauernde diplomatische Eiszeit zwischen den US und dem Vatikan (nach dem Mord an Abraham Lincoln, der seinerzeit den Jesuiten und damit dem Vatikan zugeordnet worden war!) mit der Entsendung eines Botschafters beendet hat.
Historiker sind heute überzeugt, daß beide gemeinsam am Niederreißen der Sowjetunion gewerkelt haben, was dem Artikel von Roberts nicht widerspricht, sondern ihn um einen wichtigen Aspekt anreichert.
Die folgenden drei links sind ausgewählt unter dem Aspekt: Lokal-National-Global-Historisch langfristige Synopse
https://www.unesco.de/infothek/dokumente/resolutionen-duk/reshv75-bildung.html
https://www.unesco.de/bildung/bne.html
https://sustainabledevelopment.un.org/post2015/summit
https://www.youtube.com/watch?v=VOXwMPZgHMU