Steve Quayle: »Enthüllungen über die Antarktis werden die Glaubenssysteme eines jeden erschüttern«

-


Greg Hunter von USAwatchdog.com hat sich diesmal einen Gast zum Gespräch geladen, welcher nicht ganz seiner sonstigen Linie – Finanzprofis, Geopolitik-Experten, etc. – entspricht. Die Rede ist von Steve Quayle, US-amerikanischer Buchautor, Goldhändler, Radiomoderator, Doku-Filmer und Forscher abseits des Leitstroms.

Quayle ist bekannt für seine Voraussagen im Bereich Finanzwesen und Geopolitik, doch in diesem hochbrisanten Interview nimmt er eine etwas andere Abzweigung und stößt dabei tief in den Kaninchenbau vor, denn die große Überschrift zu diesem Gespräch lautet:

Antarktika

Wer die alternativen Medien im Weltnetz regelmäßig verfolgt, dem dürfte kaum entgangen sein, dass die Antarktis im Jahr 2016 maßgebliches Interesse hervorgerufen hat. So sind im vergangenen Jahr eine Reihe namhafter Persönlichkeiten dorthin gereist, darunter der russisch-orthodoxe Partriach Kyrill und US-Außenminister Kerry – und diese waren keineswegs die ersten Hochgestellten, welche der Antarktis einen Besuch abstatteten.

Mit Recht weist Greg Hunter darauf hin, dass die Antarktis nicht gerade auf dem Weg zu irgendwelchen Krisengebieten liegt. »Obama könnte auf dem Weg nach Syrien einen Zwischenstopp in Deutschland einlegen«, Antarktika dagegen, sei außerhalb jeder gewöhnlichen Reiseroute.

Für Hunter, als ehemaligem MSM-Reporter, ist klar, dass irgendetwas vor sich geht und aus diesem Grund hat er Steve Quayle zum Gespräch geladen. Dieser sagt zur Eröffnung des Gesprächs:

»Was die meisten Menschen nicht verstehen – und dies ist wichtig – ist, dass die Vereinigten Staaten im Jahr 1947 eine Kriegsflotte unter Admiral Byrd in die Antarktis geschickt haben und diese wurde “Operation Highjump“ genannt. Sie sollte die dort befindlichen geheimen Nazi-Basen ausfindig machen und zerstören, welche ihnen von Geheimdiensten dokumentiert worden waren.

Dies war keine kleine Angelegenheit: 13 Schiffe und 4.700 Männer und US-Waffen auf dem seinerzeit aktuellsten Stand der Dinge. Die schlechte Nachricht ist, dass wir einen Tritt in den Hintern bekommen haben. Und im Februar 1948 kam Admiral Byrd zurück und berichtete dem Kongress was dort geschehen war.

Die Russen hatten zufällig ein Video aufgenommen, weil sie dort spioniert hatten, auf dem unsere Flugzeuge auf fliegende Untertassen trafen.«

Um dies ins rechte Licht zu rücken, betont Quayle, dass zwei der führenden Köpfe der NASA ehemalige Nazis gewesen seien. Greg Hunter weist an dieser Stelle auf “Operation Paperclip“ hin, in deren Zuge deutsche Wissenschaftler, deutsche Technik und deutsche Patente nach Amerika geholt wurden – der Begriff “gestohlen“ würde es gewiss besser treffen.

Quayle ist der Überzeugung, dass wenn man es mit Hermann Oberth und Wernher von Braun zu tun habe, dann solle man sich Oberths Aussage vor Augen halten: “Glauben Sie nur nicht, dass wir schlauer waren als irgendwelche anderen Wissenschaftler. Wir hatten Hilfe von anderen Welten.“ Bezüglich der Antarktis sagt er weiter:

»Als Admiral Byrd zurückkam stand der erste Verteidigungsminister ihm zur Seite, um dem amerikanischen Volk mitzuteilen, was dort vor sich geht.« Als dieser Mann, namens James Forrestal, dem amerikanischen Volk sagen wollte, was “Operation Highjump“ zutage gefördert hatte, wurde er aus dem 16. Stock des Naval Medical Center in Bethesda geworfen, so Quayle.

Beim Umgang mit dem Thema Antarktika geht es für Quayle nicht nur um Mythologie, denn bereits im 15ten Jahrhundert habe die Piri-Reis-Karte die Antarktis eisfrei gezeigt, was dem »modernen geologischen Zeitrahmen« widerspreche.

»Hier kommt die 1 Milliarden Dollar-Frage, vielleicht gar 1 Billion Dollar: Warum reisen die religiösen Führer der Welt und die mächtigsten weltlichen Führer nach Antarktika? Ich glaube nicht, dass der russische Patriarch Kyrill dort runter gereist ist, um Pinguine zu treffen. Irgendwer oder irgendetwas – und es ist beides – hat die Führer der Welt, sowohl die religiösen, als auch die politischen, in die Antarktis befohlen.«

Schon Francis Bacon habe im Jahre 1627 in “New Atlantis“ auf uralte Technologie Bezug genommen; von Genmanipulation über Wolkenkratzer bis zu Laserwaffen. Man müsse sich mit dem Gedanken auseinandersetzen, so Quayle, dass es in der Antarktis eine fortgeschrittene Zivilisation gebe.

»Es gibt jene, welche glauben wir seien von Außerirdischen geschaffen worden – diese Meinung teile ich nicht. Ich werde dies einfach halten: Die Annunaki sind die gefallenen Engel.«, dies zeigen die sumerischen Schrifttafeln. Die Bibel dagegen spreche von “gefallenen Engeln“ und es gibt laut Quayle einen Grund dafür, warum dieser Aspekt so wichtig ist:

»Wir haben es mit einer Zeit zu tun, in der wir eine universelle Religion, eine universelle Regierung und ein universelles Geldsystem haben werden.«, sagt Quayle. »Es ist, als wenn alle Führer der Welt, darunter insbesondere die wichtigsten religiösen Führer, jemandem gegenüber Rechenschaft ablegen müssen, der überlegenen Intellektes ist, überlegener Intelligenz ist, aber eine sehr dunkle und finstere Zukunft für die Welt bereit hält. Mit anderen Worten: globale Kontrolle von allem und jedem.«

»Die Nazis hatten Beweise gefunden, wie auch die Briten und die Russen, für ein Land unterhalb des Eises. Die Pyramiden in Antarktika rücken wieder ins Bewusstsein.« Der Kontinent schmelze, sagt Quayle, und der Grund dafür sei die Vielzahl von Vulkanen in der Antarktis und die künstliche Aufheizung der Ionosphäre. Dass das Eis an den Polen schmelze, sei folglich keine Überraschung.

Quayle sagt weiter, es gäbe bereits umfangreiche Vorbereitungen für die Öffentlichmachung des Kommenden. So stelle der Vatikan beispielsweise die Frage, ob “Aliens“ getauft werden könnten. »Irgendwas passiert und die Antarktis ist entscheidend.«, sagt er und stellt die Behauptung in den Raum:

»Aufgrund der fortschrittlichen Technologie des Dritten Reiches … sind sie unter das Eis gegangen und kamen in Kontakt mit Wesen, fühlenden Wesen – auf welche sich Oberth und von Braun so viele Male bis zu ihrem Tod bezogen haben. All dies ist eine Frage der Aufzeichnungen und wenn man all die Aufzeichnungen zusammenfügt, dann deutet es auf folgendes hin: Es gibt dort eine Entität oder Gruppe von Entitäten, welche empfindungsfähig sind, welche fortschrittliche Technologie besitzen und welche im Grunde den religiösen und politischen Führern unserer Tage Befehle erteilen.«

Quayle empfiehlt allen, welche sich über die wahre Natur von fliegenden Untertassen informieren wollen, sich über den ehemaligen Chef von Lockheed-Martin, Ben Rich, zu informieren. Rich habe gesagt, dass es zwei verschiedene Arten von Fluggeräten gäbe: »Ihre und unsere«. Dies sei dieselbe Aussage, wie sie auch von Oberth und von Braun gemacht worden sei.

Laut hochrangigen Informanten gehe die allgemeine Bedrohung von den “gefallenen Engeln“ aus. »Wer will eine Eine-Welt-Religion, welche absolut im Krieg mit dem Gott der Bibel steht? Dies wären die “gefallenen Engel“ und Luzifer als ihr Kopf, welcher zu Satan wurde, wobei Satan nur ein Abgesandter ist.«, so Quayle in seiner sehr auf seinem christlichen Glauben beruhenden Interpretation.

Die Geschichte der Welt sei in keiner Form so, wie sie heute dargestellt werde. Die im Hintergrund wirkenden Mächte hätten diese Geschichte vorgegeben. »Keiner der Führer der Welt hat jemals geglaubt, dass Hitler in seinem Bunker gestorben ist.«, behauptet Quayle und stellt fest: »Die Antarktis wird zum Ursprung fortgesetzter Enthüllungen, welche die Glaubenssysteme eines jeden erschüttern werden.«

Zum Ende hin leidet das Gespräch bedauerlicherweise etwas unter den ständigen Bekenntnisse der beiden als Christen und Bibelgläubige. Dennoch ist festzustellen, dass die Antarktis ein Thema mit erheblich umfassenderen Anbindungen zu weltgeschichtlichen Aspekten ist, als es womöglich auf den ersten Blick den Anschein macht.

Zusammengefasst liest sich der wesentliche Inhalt des Gespräches wie folgt:

Die Nazis haben sich gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in Richtung Antarktika abgesetzt. Sie verfügten über fortschrittliche Technologie und bei der Entwicklung dieser Technologie seien ihnen die “gefallenen Engel“ zur Seite gestanden, denen die Deutschen in Kavernen unter dem antarktischen Eis begegnet seien. Selbstverständlich ist dies alles furchtbar böse und die angestrebte Weltherrschaft, unter Anleitung der “gefallenen Engel“, werde zu einer »düsteren« und »finsteren Zukunft für die Welt« führen.

Dieser auf seinen persönlichen Schlussfolgerungen beruhende Blickwinkel sei Herrn Quayle mit der Feststellung gestattet, dass er doch in seinem vermeintlich so aufgeklärten Geist denselben Irrungen unterliegt, wie sie der ganzen Welt nach der offiziellen Beendigung des zweiten weltumspannenden Waffengangs in die Köpfe gepflanzt wurde. Die Zukunft wird gewiss zeigen, inwiefern sich die Wahrnehmung seines christlich und geschichtlich überprägten Weltbildes in der Realität wiederfinden werden.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Transkription und Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…


Der völkerrechtliche Status der Antarktis
Man stelle sich ein Land vor, so groß wie Australien und Europa zusammen. Sonniger als Kalifornien und doch kälter als das Gefrierfach eines Kühlschranks. Trockener als Arabien und höher als die bergige Schweiz. Leerer als die Sahara. Es gibt nur einen Ort auf der Welt, auf den diese Beschreibung zutrifft. Die Antarktis – dieser fremde, aber wunderschöne Kontinent im untersten Teil der Erde…


Deutsche in der Antarktis
Die Wissenschaft stand bei den deutschen Antarktisexpeditionen meist im Vordergrund, doch hatte die Erforschung der Südpolarregion auch immer eine politische oder ökonomische Komponente, ging es um Ressourcennutzung oder die Sicherung von Einflussbereichen. Es gab drei deutsche Antarktisexpeditionen von 1901-03, 1911-12 und 1938/39, hier wird auch auf die Mythen eingegangen, die mit der „Schwabenland“-Expedition in der Zeit des Nationalsozialismus verknüpft sind…


Die Zukunft hat längst begonnen
Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wollen die Gerüchte und Vermutungen nicht verstummen, daß eine sogenannte Dritte Macht auf der Erde existiert. Sie soll damals, in den Wirren des großen Völkerringens, in der Folge der deutschen Niederlage entstanden sein und sich mittels einer weltweiten Absetzbewegung und fortschrittlicher Technologien etabliert haben. Was sich zunächst wie eine unglaubliche Science-Fiction-Story anhören mag, erhält durch die Ergebnisse von jahrelangen, intensiven Recherchen immer mehr Substanz: – Die deutsche Absetzbewegung bei Kriegsende: War das in der Antarktis gelegene „Neuschwabenland“ nur ein Ablenkungsmanöver…?


2016 – Die Übernahme der Welt durch die Dritte Macht
Nach dem Jahr 2016 wird die Welt eine völlig andere sein. Die Dritte Macht hat Hilfe »von außen« in Anspruch genommen, nur sollte bei dieser Hilfestellung niemand an Außerirdische denken…


Und sie hatten sie doch!
Neue Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten…


Steine der Macht – Das Mysterium vom Untersberg
Sind geheimnisvolle schwarze Steine die Ursache? Nachdem der Hobbypilot Wolf einen solchen Stein in der unterirdischen Kammer der Cheopspyramide gefunden hat, wird er auf seinen Fahrten durch Ägypten mit seiner Begleiterin Linda immer wieder mit diesen Steinen konfrontiert. Auch am Untersberg bei Salzburg verschwinden Leute. Wolf und Linda machen auf der Suche nach den rätselhaften Phänomenen eine unglaubliche Entdeckung…


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste. Hier werden Ihnen die Kenntnisse vermittelt, die erforderlich sind, um sich rundherum selbst zu helfen…


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier…


Vermeiden Sie Hunger in der Krise!
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte? Hier geht es zur Notversorgung für Sie und Ihre Familie…


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

38 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
38 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
WahrheitsForscher
WahrheitsForscher
23. Jan. 2017 12:04

Was wäre wenn die Antarktis das Zuhause des vierten Reiches ist?

https://www.youtube.com/watch?v=ka7J0cDEqx4

swissmanblog
swissmanblog
23. Jan. 2017 13:07

Das Video ist eine typische US Aufmachung. Dieser Herr Quayle berichtet nicht wirklich Neues, wie der Bericht ‚glauben‘ machen will. Die angegebenen Hinweise von v. Braun, Oberth und Bacon hätte ich doch bitte gerne genauer ‚erklärt‘, denn Hinweise im Wikipedia führen kaum wirklich weiter.

Hätte Herr Quayle wirklich eine Ahnung von dem, was in der Antarktis abgehen soll, wäre er wesentlich konkreter geworden. Mindestens hätte er den engl. Versuch, in diese Anlagen ebenfalls einzudringen, erwähnt.

Übrigens, Videokameras der Russen, gefilmt auf einem US Schlachtschiff oder waren auch die Russen dabei?

Der Film zu High Jump zeigt n. m. W. nur einmal ein Flugobjekt, dass einer Vril Maschine gleichen könnte, allerdings sehr verwischt, was auf eine normale Filmkamera schliessen lässt, also kein Video sein kann.

Damit soll High Jump aber nicht grundsätzlich in Frage gestellt werden, weil es diesen Einsatz wohl wirklich gab.

Ferner müsste Quale sich mit der differenzierten Absetzbewegung mindestens auseinander gesetzt haben. Auch das fehlt, die Hinweise zum Z-Plan von Canaris, auch genannte ‚Generationenplan‘, ebenfalls.

Aber versuchen wir einen Umkehrschluss. Wenn es wirklich eine innerirdische Zivilisation gibt, die tausende Jahre der Unseren voraus wäre, was offensichtlich durch Admiral Bird bewiesen zu sein scheint, dann verfügt diese Zivilisation vermutlich nicht nur über fortschrittliche Technologie, sondern auch über andere Sozialstrukturen und Geschichtskenntnisse, die sich vermutlich kaum in (völligem) Einklang mit der damaligen NS Haltung decken würde.

Die Frage, ob die ‚gefallenen Engel‘ geographisch von ‚unten‘ oder ‚oben‘ (von anderen Sternen) kommen, ist damit nicht geklärt und damit ist auch die Zuweisung im Sinne der Bibel samt Quayls Schlussfolgerung problematisch.

Übrigens, auch das ist wohl belegt, hat Sitchin, verschiedene Flaschübersetzungen in seinen Werken abgeliefert.
Die Darlegungen sind für mich oberflächlich und werfen eher mehr Fragen als Antworten auf.

Pacemaker
23. Jan. 2017 15:01

Wernher von Braun hat zu seiner letzten Chef-Sekretärin Dr. Carol Rosin (oder so) gesagt:
Die letzte Karte wird die Alien-Karte sein.
Also die Existenz von Aliens, die dann natürlich böswilliger Weise die Menschheit angreifen wollen.
Dieser Quayle scheint in dieser Richtung zu schwimmen.

swissmanblog
swissmanblog
23. Jan. 2017 17:00
Antwort an  Pacemaker

Stimmt, hat Dr. Rosin so gesagt. Ob sie das definitiv von v. Braun gehört hat, lässt sich nicht nachweisen. ‚Aliens‘ wären Wesen, die als nicht menschlich oder menschenähnlich im Sinne nicht ‚irdisch‘ bezeichnet werden können, bis hin zu den grünen Marsmännchen. ‚.

Wesen‘, die aus einer Innererde kämen, wären demnach keine ‚Aliens‘. Die viel diskutierte Repto-Frage in Höhlen der Erde, lasse ich mal aussen vor, auch die Frage, woher das Magma der Erde denn kommen soll.

Quayle erwähnt die Besuche von Kirill und Kerry, lässt uns aber nicht wissen, warum und wo die Sky gelaufen wären.

In einige Foren wurde behauptet, Obama wäre kürzlich in Süd-Argentinien gewesen. Wo, in Bariloche? Was diese Herrschaften dort wollten, wissen wir nicht. Ein Zusammenhang mit enem Erdbeben in Neu Seeland wurde nach Kerry’s Besuch in der AA herzustellen versucht, aber auch da ist nichts Greifbares.

Umkehrschluss:

Sollten aber diese ‚Inländer‘, manche bezeichnen das als 3M, tatsächlich soetwas wie Verhandlungen mit den Grossmächten führen, machten die Besuche Sinn, auch vor dem Hintergrund der Äusserungen das damaligen RU Aussenministers Falin, der sinngemäss gesagt haben soll, das Deutsche Reich habe zu viel Druck gemacht, weshalb die ‚Vereinigung der BRD/DDR‘ zu erfolgen hatte.

UdSSR Valentin Falin | Julius-Hensel-Blog
julius-hensel.ch/tag/udssr-valentin-falin/
02.09.2012 – Der frühere Botschafter der UdSSR, Herr Valentin Falin, bestätigte 1990 … großen Druck des Deutschen Reiches nicht länger standhalten und …

Wenn das so stimmt, dann laufen im Hintergrund nette Dinge ab, die sich oft erst im Rückblick erschliessen. Es bleibt spannend.

Übrigens sollen Teile der Paperclip DR Wissenschaftler über ein ‚Briefkastensystem‘ verfügt haben: mit wem und wohin? -:)

trackback

[…] Quelle: Steve Quayle: »Enthüllungen über die Antarktis werden die Glaubenssysteme eines jeden erschütter… […]

trackback

[…] Quelle: Steve Quayle: »Enthüllungen über die Antarktis werden die Glaubenssysteme eines jeden erschütter… […]

sharkhunter
sharkhunter
23. Jan. 2017 16:57

Steve Quale ist ein Desinformant par ex­cel­lence!

Ich beobachte den Typen schon seit einigen Jahren. Ja ja – Goldhändler und so…
Er berichtet für UNS eh nix neues – er bringt es nur dem amerikanischen Publikum näher – aber eben genau falsch herum! Die bösen Nazis bla bla … MAAAAAAANNN – die „Bösen“ regieren die Welt und die sitzen sicherlich nicht in der Antarktis mit den Deutschen! Dort sitzen nicht die Annunaki sondern die Aldebaraner … Denkt bitte dran – die Geschichtsfälscher sind so schnell, so schnell könnt ihr nicht gucken!
In die Reihe dieser Geschichtsfälscher gehören u. a. auch:
– Enthony C. Sutton
– Steven M. Greer
– William Tompkins
Der einzige der im englisch sprachigen Raum in die richtige Richtung geht ist
– Clark McClelland
und auch noch der Radio Moderator Jeff Rense.
http://www.rense.com/

Gaetir der Berghüter
Gaetir der Berghüter
23. Jan. 2017 17:29

Naja ein Märchen auf des christlichen Glaubens beruhenden Irrtümern basierend wird wohl eher von der Wahrheit entrücken anstelle sich anzunähern.

Man muss skeptisch bleiben wenn uns Pyramiden in einer Eiswüste gezeigt werden. Wenn dem so wäre, käme kein Mensch dahin und gefilmt würde da schonmal gar nicht. Die ganze Annunaki Alien Geschichte ist wohl auch eher der NASA und den üblichen Verdächtigen anzulasten.

Für mich liegt die Wahrheit in der Edda. Die Erde ist flach und auf der Antarktis liegt Yggdrasil, der Weltenbaum, der gleichzeitig den Ausgang aus dieser Welt in eine andere Ebene bedeutet. Dieser Weltenbaum wird nicht nur vor aller Welt versteckt und verborgen, sondern ist vermutlich auch gar kein Baum im ursprünglichen Sinne, sondern eine Art Energievortex.

Die Midgardschlange schlängelt sich um die Erde ( Die Weltarmeen, die die Arktis beschützen) und lassen niemanden raus. Der Zugriff auf Yggdrasil wird von der Pseudoelite verwehrt. Wir sind gefangen. Keiner kommt raus, ausser Tod.

Gruss,

Gaetir der Berghüter

swissmanblog
swissmanblog
23. Jan. 2017 18:35

Also, wenn Du das so siehst, dann muss aber auch gesagt werden, dass das ebenso auf annehmendem Glauben besteht.

Und ob der wahre Inhalt des Christentum unglaubhaft ist, bleibt ebenso offen.

Wenn es eine Hypertechnologie gibt, dann verfügt jene über völlig andere Offenbarungs- und ethische Mittel als wir bisher nur andenken können.

Apropos, lach, mit ‚Schlangen‘ haben wir zur Zeit im Hier und Jetzt genug zu tun. Ich will mit keiner zu tun haben, sowenig wie mit schwarzer oder weisser Magie. Aber das ist ein weites Thema, bis hin zu der ominösen Montauk Story, bis und mit Alister Crowley, samt satanischen Ritualen. Grässlich.

Watson
Watson
23. Jan. 2017 19:35

Grade der Kreis um Steven M. Greer erzählt Fantastische Geschichten über Aliens und UFO’s. Keiner von den Herren hat jemals ein Beweis erbracht und geschweige Wissenschaftlich fundierte beweise.

Es ist gefährlich, anderen etwas vorzumachen, denn es endet damit, dass man sich selbst etwas vormacht. Eleonora Duse

Die zeit wird es zeigen..

swissmanblog
swissmanblog
23. Jan. 2017 20:06
Antwort an  Watson

Ein kanadische ex Minister, bestätigte die UFO Berichte und lässt raus, aber die ‚letzten 5%‘ nicht veröffentlicht werden könnten. Welche? Das müssen aber sehr wichtige 500% sein!

Ehemaliger kanadischer Verteidigungsminister spricht über … – YouTube
Video zu „ex kanadischer außenminister zur UFo sache“
▶ 10:33
https://www.youtube.com/watch?v=iQ8TlItSU_E
03.06.2013 – Hochgeladen von Bojan2264
Ehemaliger kanadischer Verteidigungsminister spricht über außerirdische …. UFO-Geständnis kurz vor …
https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjkpYTY-NjRAhWmIsAKHROXCLkQtwIINTAC&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DiQ8TlItSU_E&usg=AFQjCNF2KiEcpP27X3WtKK-Ta8c-_lX_JQhttps://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjkpYTY-NjRAhWmIsAKHROXCLkQtwIINTAC&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DiQ8TlItSU_E&usg=AFQjCNF2KiEcpP27X3WtKK-Ta8c-_lX_JQ

Was Technologie wirklich kann, zeigt sich nicht nur an den 10 000 senden von Patenten, die die USA, GB, RU und F dem Deutschen Reich gestohlen haben, sondern auch an den Fähigkeiten, die 1944/45 noch erreicht wurden, jenseits jeglicher NS Ideologie.

Als die 7. Armee im April 1945 in Kufstein / Österreichg kapitulierte, wurde die deutsche Generalität über diese Patente und Produktionsstätten befragt.

Einer der deutschen Übersetzer, ein Feldwebel aus der NAASt (Nachrichtenabhördienst) hat das in seinen Lebenserinnerungen aufgeschrieben. Ist schon unglaublich, wie uninformiert und dumm die Amis damals waren.

Vor dem Hintergrund, dass Deutschland bis heute keinen Friedensvertrag zu WK 1 + 2 hat, befinden wir uns noch immer in einer Art Waffenstillstand.

Und warum wird Deutschland in der UN Charta als Feindstaat noch immer deklariert?

Die Zeit neigt sich dem Anfang….. und zwar vermutlich weit vor der bekannten Rechnung.

swissmanblog
swissmanblog
23. Jan. 2017 20:34
Antwort an  Watson

Die Besetzung Teildeutschlands kann man so sehen N8wächter. Einverstanden.

Obacht
Obacht
23. Jan. 2017 20:19

Das sind alles Märchenerzähler.
Wernher von Braun sprach über die Blue Beam Aktion, d.h das die Illuminaten einen Angriff auf die Erde von Außerirdischen per Hologramme vortäuschen wollen um dann die NWO endgültig ohne Widerstände ausrufen zu können.

Von Braun scheint auch noch Kontakte ins Altreich gehabt zu haben.
Mir hat vor 20 Jahren ein älterer Herr erzählt das von Braun nicht Teil der Absetzbewegung war weil man selektieren musste und nur die allerbesten Teil dieser Bewegung sein konnten.
Quales Geschichte spielt doch genau in die Agenda der Illuminaten.
Böse Nazis und Ausserirdische in der Antarktis, ja und den Führer haben Sie geklont.

In Amerika lässt sich so ein Scheiss gut vermarkten, hier in Kulturlanden scheint man ja auch sehr empfänglich dafür zu sein.
Alles was aus dem degenerierten Angloamerikanischen Sprachraum kommt scheint ja mehr interessant zu sein als rein irdische Projekte.
Lustig ist das man die Absetzbewegung auch immer nur auf Neuschwabenland reduziert, für wie doof hält man dann die Absetzbewegung.
Jeder weiß das man auf mehreren Beinen besser steht.

Das solche Geschichten massivst verbreitet werden, bestärkt mich immer fester in meinem Glauben das die Absetzbewegung stärker ist als von manchen gedacht.
70 Jahre massivste Hetze gegen das Reich, der 100 Tausende Film über den Führer.

Füher beim Frühstück, Führer mit Hund, Führer beim Friseur etc.

Letztendlich haben die Pressehuren und ihre Händler genau das Gegenteil erreicht.
Keiner kann sich der Faszination der 12 Jahre entziehen.
Ich war im Kino, der Film heißt : Er ist wieder zurück.
Im Kino sind über die Hälfte aufgestanden mit Führergruß, nein es waren keine Glatzen mit Springerstiefeln, sondern ein Ausschnitt des ganzen deutschen Volkes.

Watson
Watson
23. Jan. 2017 20:47
Antwort an  Obacht

Hat mir gefallen 😉

Das erwachen wird kommen.

swissmanblog
swissmanblog
23. Jan. 2017 20:40

Na ja, der tägliche ‚Film‘ auf N-TV, N 24 oder Phoenix. Was soll der Schwachsinn eigentlich?

Andreas Hinz
24. Jan. 2017 0:27

Ich weiß zu diesem Thema nichts und kann da nicht mitreden, auch wenn ich die Vorstellung faszinierend finde, dass es unter dem Eis in der Antarktis große in Betrieb befindliche Stationen geben soll. Dass es dort heiße frostfreie Seen gibt, hat Jacques Cousteau gezeigt. Aber wie ernähren sich die Leute dort auf dem Festland unter dem Eis? Die Meeresfische sind ja einige 100 km weit entfernt. Bauen sie dort Gemüse an? Getreide? Wie beleuchten sie die Pflanzen während der halbjährigen Polarnacht? Wo kommt der Strom in dieser Zeit her? Nutzen sie freie Energie?

Interessant finde ich aber auch den Zeitpunkt, nämlich das letzte Jahr, wo Promis in die Antarktis gefahren sind. Wollen sie dort Kontakte knüpfen bzw. pflegen, um dort im Falle einer globalen Katastrophe Zuflucht finden zu können?

Seit dem Erdbeben im August 1999 in der Türkei befasse ich mich mit möglichen Zusammenhängen zwischen Sonnenfinsternissen und Erdbeben. Während einer Sonnenfinsternis bündeln sich die Gravitationskräfte von Sonne und Mond, so dass beide zusammen die Erdkruste stärker anheben als zu gewöhnlichen Gezeiten. Das geschah auch 1999 in der Türkei. Der Finsternispfad verlief 4 Tage vor dem Erdbeben genau über das spätere Erdbebengebiet.
Dem Ausbruch des Krakatau 1883 ging einige Monate vorher eine ringförmige Sonnenfinsternis voraus, mit Verlauf des Finsternispfades genau über der Vulkaninsel.

Am 21. August 2017 wird es eine totale Sonnenfinsternis nur wenige Kilometer südlich des Yellowstone-Vulkan geben. Sonne und Mond könnten gemeinsam den Ausbruch einleiten. Überfällig ist er und die Magmakammer ist so voll, dass der Druck steigt und die Erde sich seit 50 Jahren immer schneller hebt. Ich frage mich schon seit einiger Zeit, wo sich die Eliten im Falle seines Ausbruchs hin verziehen wollen. Wenn es in der Antarktis eine Zuflucht geben sollte, dann wäre die ideal. Denn sollte der Yellowstone am Ende diesen Jahres ausbrechen, werden alle Völker vor dem globalen Winter in Richtung Äquator flüchten. Kaum jemand käme auf die Idee, die neue Eiszeit am Südpol überleben zu wollen.

swissmanblog
swissmanblog
24. Jan. 2017 8:46

Gäbe es wirklich entlang der US Westküste ‚the big one‘, was ja schon lange erwartet wird, verbunden mit einem Ausbruch im Yellowstone, wird es keinen sicheren Ort auf der Erde geben, weder unten noch oben, also weder im Norden noch im Süden und weder im All, noch irgendwo auf der Erde.

Verbunden mit einem solchen Ausbruch würde die Atmosphäre verdunkelt und möglicherweise weiter Vulkanausbrüche initiiert (Mittelamerika, La Palma, Italien, Asien usw.). Es ist anzunehmen, dass von der Menschheit nicht viel übrig bleibt.

Übrigens andere Foren berichten, dass im Oktober Niribui mit der Erde kollodieren soll. Ich halte von allen diesen Ammenmärchen nichts.

spöke
spöke
24. Jan. 2017 11:26

An der Stelle von Admiral Byrd hätte ich die selbe Geschichte erzählt, nachdem ich Schiffe mit Verlust durch einen Eisgürtel lotsen musste und ohne Wirkliche Ergebnisse zurück kam.
Und als ehemaliger Verteidigungsminister hätte ich ihn unterstützt, um an einen schönen Batzen Steuergeld zu kommen.
Damit hätte ich dann den Militärischen Komplex ausgebaut.
Später fallen mir Geschichten wie Meteor Angriff auf die Erde ein und ISS/NASA Programme zu implementieren. Und wenn nichts mehr hilft komme ich mit ET !! Den bösen Russen kauft mir ja keiner mehr ab……
Und wäre ich Russe der dem Westen schon mal die Laus mit dem geflohenen Hitler eingeimpft hat, dem würde ich heute mit Unterlagen aus NS Archiven kommen, die eine Arktis Basis bestätigen. Mit Zugängen unter Wasser usw.
Desinformation ist seit den 50ern die dickste Waffe im Mächtekampf.
Leute Leute ….

Andreas Hinz
24. Jan. 2017 13:09
Antwort an  spöke

Hallo Spöke, das klingt plausibel mit der Desinformation als Waffe und wird wohl so auch stimmen. Dann bleibt aber die Frage, was die Politprominenz 2016 in der Antarktis wollte?

spöke
spöke
25. Jan. 2017 1:47
Antwort an  spöke

Andreas Hinz

gibt es Bilder davon das eine Politprominenz dort war?
Alles was es über die Antarktis gibt sind eine Schwabenland die dort geforscht hat. Genau wie in Tibet und anderen Orten geforscht wurde.
Ich sage ja nicht das an den Themen gar nichts dran ist. Ich sage nur das es keine Fakten diesbezüglich gibt außer Bücher ,Berichte, und keine Tausende Zeugen der damaligen Soldaten die mit auf der Expedition waren.
Und so lange ich nicht mal Fotos sehe, die mit Sicherheit geheim gemacht worden wären.
So lange Glaube ich die Story nicht.

swissmanblog
swissmanblog
24. Jan. 2017 14:41

Es wird immer irrer!!!

Deutsch − Benjamin Fulford – 23. Januar 2017

Jetzt, wo das Trump-Regime offiziell eingerichtet ist, kann der wirkliche Pferdehandel über die Zukunft des Planeten Erde ernsthaft beginnen. Auf der einen Seite finden wir den Westlichen Militärisch-Industriellen Komplex, und auf der anderen Seite sehen wir die uralten Familien der Blutlinien. Anders dargestellt, die Schlacht findet nun zwischen denen statt, die die Waffen besitzen, und denen, die den Schmierstoff, nämlich das Geld, kontrollieren. Wir könnten den heraufziehenden Kampf noch durch eine weitere Linse betrachten, und zwar China (Asien) versus die USA (den Westen), obwohl das eine Vereinfachung wäre. Wie die Dinge liegen, gehören Japan, Nord- und Süd-Korea und vielleicht sogar Vietnam zum „Westen“, während Deutschland und weitere durch die Rothschilds kontrollierte Staaten zu „Asien“ gehören.

Die ideologischen Frontlinien wurden in zwei Reden gezogen, eine durch den Chinesischen Präsidenten XI Jinping während des Blutlinie-Gipfels (love fest) in Davos am 17. Januar, die zweite war Präsident Donald Trumps Antrittsrede.

Xis Rede unterstütze im Wesentlichen den globalistischen Status Quo, soweit er die Reformierung „des globalen wirtschaftlichen Regierungs-Systems“ fortsetzt, und den Entwicklungsländern größeres Geweicht verleiht. Xi versprach zudem, China würde der Welt helfen, sich im Einklang mit der Natur auf eine für alle Parteien nützliche Art zu entwickeln („Win-Win“). Natürlich waren die Chinesen bei weitem die größten Nutznießer des gegenwärtigen Systems, darum wurden sie von den Globalisten der Blutlinien um Schutz gebeten, jetzt, wo im Westen gegen sie eine Widerstandsbewegung begonnen hat….

Quelle und weiter als PDF: deutsch-benjamin-fulford-23-01-2017

Jochen
Jochen
24. Jan. 2017 22:39
Antwort an  swissmanblog

Man muß beim Benny selbstverständlich die Spreu vom Weizen trennen.
Er ist ein Verfechter einer NWO, nur eben einer imaginär wohlwollenden,
die letztlich von den WDS Kräften kommen muß.
Man muß bei Lektüre seiner Wochenberichte bestimmte Themen einfach,
ignorieren, wenn sie zu absurd daherkommen. Manchmal muß man auch
einen kompletten Bericht ausfallen lassen, weil alles Unsinn ist.
Es bleibt einem ein Abgleich mit anderen informativen Quellen u/o Medien
nicht erspart. Ich urteile letztlich auf Grundlage dieses Abgleichs, in Kenntnis
von Bennys Marotten und Lieblingsideen einerseits und nach Intuition.

swissmanblog
swissmanblog
24. Jan. 2017 15:30

Ja, die haben auf Fulford dort unten gerade ‚gewartet‘. Es passt doch nicht zusammen. Eine ‚Zivi‘ im Inneren der Erde und dann noch Antarktisleute. So ähnlich, wie das hier:

Angebliche Ex-Nasa-Mitarbeiterin: „Ich sah Menschen auf … – Focus
http://www.focus.de › Panorama › Aus aller Welt
Bewertung: 5 – ‎2 Abstimmungsergebnisse
29.11.2014 – Ganz klar, das waren Nazis, die im April 1945 mit dem einzigen Haunebu III zum Mars geflogen sind, um dort Verbündete zu finden. Da der …

https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiRqsX4_drRAhWMD8AKHdxcC_MQFghgMAw&url=http%3A%2F%2Fwww.focus.de%2Fpanorama%2Fwelt%2Fich-habe-menschen-am-mars-gesehen-amerikanerin-behauptet-es-gab-eine-geheime-mars-mission_id_4311057.html&usg=AFQjCNHrOqhx6mlhLplQVarSpp7fG8kIiQ

Alternative 3 – YouTube
Video zu „alternative drei“
▶ 54:17
https://www.youtube.com/watch?v=gmNFzBVKqyE
31.05.2011 – Hochgeladen von Zarathrustrasite
Docu-drama made in 1977,shown on April 1st of that year although taken as True by some! The plot is …

https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwjokvz7_trRAhXKJMAKHclaAFUQtwIIMzAB&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DgmNFzBVKqyE&usg=AFQjCNF7-go8rVX2sVw8XnAplpEoV1pXFg

Herr Fulford wird uns sicherlich, wie Gilbert Sternhoff, alle Details per Video usw. vorlegen, sofern er überhaupt zurück kommt und nicht doch selbst eine Pakt schliesst. ‚Pack‘ haben wir ja schon, Aber Paktitis von Fulford? Lachkanone.

Siegfried Hermann
24. Jan. 2017 19:16

Ich muss mich meinen Vorrednern anschließen.
Konkretes gibt es sehr wenig.
Dafür mehr Klaumauk vom Schlage HP Lovecraft und seinen Cthulhu-Mythos.

Bei Thema konkret dürfen noch:

die Zitate von Admiral Canaris in Erinnerung sein.

Das vor und während des Krieges ein intensiver Pendelverkehr statt gefunden hat, ist auch kein Geheimnis und verifiziert.

WOHIN allerdings die über 100 deutschen U-Boote „verschwunden“ sind und WER als Bordgäste alles mitgefahren ist, darüber gibt absolut KEINE Aufzeichnungen, keine Missionsberichte, keine konkreten Ladungsmappen, keine Zielhäfen,-räume, keine Zeitpläne außer dem Auslaufdatum, welches auch noch angezweifelt werden muss, absolut nichts!! Und das bei einer der akribischsten deutschen Behörde, die wir je hatten. Und die solange nach JEDEN verlorenen Boot – auch nach den Krieg- gesucht wurde, bis wir Klarheit hatten.

Das es Planungen zu Absetzbewegungen gab und viele Hinweise Richtung Südamerika
hindeuten, ist auch gesichert.

Beim Rückblick in die Antike wird dieses seltsame Volk der Sumerer, das plötzlich und aus dem Nichts in der Geschichte mit einer Hochkultur: Städtebau, Schrift, Technologie, auftaucht, als alle anderen quasi „noch mit der Keule durch die Gegend liefen “ immer wieder mit Aliens in Verbindung gebracht und dann verlor sich dieses Volk genauso wie es gekommen ist. Die Entstehungsgeschichte der Juden, Jakob, hat hier ihren Ursprung.

Neben high jump sollte noch an den Atombombenversuchen in den 50ziger Jahren, natürlich in Neuschwabenland, erinnert werden. Auch eine Aktion, die aus militärischer Sicht normal betrachtet völlig panne war.

Was ich ja noch durchgehen lassen würde, wäre,dass ein WK-III von der Obongo-Administration geplant war und einer der wichtigen Minister dort vor dem Fall nach dem rechten für die Fluchtburg sieht.
Allerdings gerät diese Theorie wieder ins Wanken, wenn der höchste kirchliche russische Würdenträger genau zum selben Zeitpunkt dort sich Pinguine/Polarlichter anschauen will und der russischen Wostok-Besatzung die Ehre erbietet. Das passt alles nicht zusammen.

Also geht dort ++definitiv++ was völlig anderes ab, was ziemlich wichtig sein muss und uns doofen Bürger wie immer vorenthalten wird.

Wir müssen einfach abwarten, was passiert. Alles andere ist berühmte Schuss ins Blaue.
Vielleicht gibts ja Typen wie Snowden, Assange oder Manning, die den Stein ins rollen bringen.

swissmanblog
swissmanblog
24. Jan. 2017 20:51
Antwort an  Siegfried Hermann

Der von Canaris verfolgte Z Plan ‚Generationenkette‘ ist hier nicht zu vergessen und es wird auch immer deutlicher, dass sich die ‚Absetzbewegung‘ geteilt haben muss. Ein grosser Teil der NS Leute ist nach Südamerika gegangen und hat u. a. mit Perron paktiert -> Aufbau der Luftwaffe und Atomversuchsanlagen, angeblich auf einer Insel im Titicacasee, die später geschlossen wurde.

Die gigantischen, noch heute bestehenden, Sperrgebiete in den Anden von Chile und Argentinien, eingenommen von ‚Deutschen Auswanderern‘ sind ebenso eine Tatsache, über die wenig bekannt ist, jedenfall darüber, was dort vorgeht.

Man könnte hier unendlich weiter berichten. Es gibt sehr viele Hinweise.

PDF]Reichsbrief NR. 7 – kulturkampf2.info
http://www.kulturkampf2.info/Publikationen/Reichsbriefe/REICHSBRIEF_NR_7.pdf
gegen die Atomanlagen des Iran beteiligen sollten und Israel diese allein …… F.D. Roosevelt, Adolf Hitler und viele andere Größen der NS-Zeit, aber …… ka, Amazonas in Südamerika und von dort bis in die Anden zum Titicacasee) kam es.
https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiSxbboxtvRAhUDhiwKHbd_CMgQFgg5MAM&url=http%3A%2F%2Fwww.kulturkampf2.info%2FPublikationen%2FReichsbriefe%2FREICHSBRIEF_NR_7.pdf&usg=AFQjCNE-51JNpUy5qPj3WtIQ8MRLl85rtA

Aber richtig, wir werden sehen, wie das weiter geht.

NASO
NASO
25. Jan. 2017 15:13
Antwort an  Siegfried Hermann

Preußen ist die Wiedergeburt von Sumer. Das Hoheitszeichen, das Balkenkreuz zeigt unsere Sonne und die 2 Zustände der Sonne als ein Zeichen dessen. Die dunklere Strahlung, das Schwarze im Hintergrund des Balkenkreuzes, wird immer stärker und verändert uns im Inneren und unsere Mitwelt.

swissmanblog
swissmanblog
24. Jan. 2017 20:57
Heimdall
Heimdall
24. Jan. 2017 23:16

Das die Besucher in der Arktis feinde wären ist mir neu, Fakt ist es gibt auf der Erde derzeit 14 Unterschiedliche Rassen, man unterscheidet zwischen Dunkelwesen und Lichtwesen, das was so im Artikel beschrieben wird Passt zu den Dunkelwesen. Die Lichtwesen folgen den Schöpfer Prinzip und das baut auf Erschaffung und Entfaltung von Leben auf, das Antike Arische Reich von damals war ein guter beweis dafür in vielen alten Kulturen gibt es beweise dafür, und das lange vor jeder Religion die jegliche Menschlichkeit nie in sich hatte!

swissmanblog
swissmanblog
25. Jan. 2017 9:17
Antwort an  Heimdall

Heimdall

‚Dass die Besucher in der Arktis Feinde wären, ist mir neu‘. Verstehe nicht, wie Du das meinst.

1. Wenn in der AA eine Zivi vorhanden ist, dann kann sie kaum feindlich sein, sonst würde sie sich gegen alle Menschen feindlich verhalten. Und das wäre mir unbekannt. Sie wehren sich höchstens gegen ‚Feinde aus den Reihen der Menschen‘.

2. Die Reisenden in die AA, wie Kyrill oder Kerry haben ja vermutlich keinen ‚Betriebsausflug ins Grüne‘ dorthin unternommen, sondern wollten von jenen unter 1. etwas. Jedenfalls stellt sich da so dar. Je nach Betrachtungweise betrachten die sich nämlich selbst als Lichtwesen (…).

Anzahl der Rassen: als irdisch darf man alles verstehen, was hier geboren ist. Und dazu gehören eben alle äusserlich Dunklen, Hellen, Schwarze, Weisse, Rote, Gelbe usw. nach der Hautfarbe und Gesinnung -> Licht oder dunkel.

Alles andere ist und bleibt Ansichtssache bzw. der eigenen Beurteilung überlassen.

Damit kommen wir nicht weiter, denn wir wissen noch immer nicht, was die möglichen Antragssteller (1.) dort wollten und was dort geschieht. Das bleibt spannend.

Lichtwesen
Lichtwesen
24. Mrz. 2017 13:07
Antwort an  Heimdall

Genau richtig, so ist es.

wolfgang fubel
wolfgang fubel
13. Mai. 2017 14:33
Antwort an  Heimdall

Es gab immer Menschheiten vor der jetzigen Menschheit. Die Beweise liegen
auf jeden Kontinent herum. Nur die Beschissenen Religionen und die unglaublich
überhebliche Arroganz der“Wissenschaft“ leugnet diese Tatsache hartnäckig!
Wir bilden Uns ein, die Krönung der Schöpfung zu sein, dabei sind wir nur das
traurige Übrigbleibsel einstiger ehemaliger weltumspannender Menschheiten
die Allesammt untergegangen sind. Schon seit Jahrmillionen. Das Gleiche
Schicksal droht uns auch. Dann fängt Alles von vorn an, mit einer anderen
Flora anderen Fauna anderen Ozeanen anderen Kontinenten und anderen
Tierarten. Und wenn Unsere Nachfahren ganz besonders dumm sind, auch
mit anderen Religionen und anderen sogenannten Eliten

Ganz genau weis ich DAS natürlich nicht
mit anderen Religionen und anderen Wissenschaftlern

swissmanblog
swissmanblog
25. Jan. 2017 9:41

Jetzt nimmt sich auch Terra Germania dieses Quyale Videos an. Besser wird’s nicht.

trackback

[…] Steve Quayle: »Enthüllungen über die Antarktis werden die Glaubenssysteme eines jeden erschütter… […]

trackback

[…] Steve Quayle: »Enthüllungen über die Antarktis werden die Glaubenssysteme eines jeden erschütter… […]