Dritter Weltkrieg wegen Nord-Korea? Verstand einschalten, Geräte abschalten…

-


Neben den US-LeiDmedien beschäftigen sich auch die maßgeblichen alternativen Plattformen in den USA derzeit mit allerlei Weltkriegs- und -untergangsszenarien, wobei dem Betrachter zunehmend das Gefühl gegeben wird, als wäre eine derartige Entwicklung für die kommenden Wochen und Monate unausweichlich.

Da ist die Rede von “Atombomben“-Bedrohungen gegen die USA und die Frage nach dem “Wie soll das denn funktionieren?“ wird praktisch nicht gestellt. Das Land ist nachweislich nicht einmal in der Lage, eine Rakete länger als “wenige Sekunden“ erfolgreich in der Luft zu halten.

Dann schwafelt Der Donald von einer “mächtigen Armada“ von … ja, 4 Schiffen. Zugegeben, eins davon ist ein nuklearbetriebener Flugzeugträger. Dass dieses Schiff im Jahr 1980 vom Stapel gelaufen ist und folglich bereits 37 Jahre alt ist und es erst gestern eins seiner mächtigen Kampfflugzeuge einen “Köpper“ in den Ozean gemacht hat, wird dabei jedoch gerne unter den Teppich gekehrt.

Ein wacher Verstand sollte sich wirklich einmal fragen, was mit dieser vermeintlichen Kriegstreiberei eigentlich erreicht werden soll?

Angst ist ein mächtiges Antriebsmittel für die Massen. Ob es nun darum geht, sie hinter einer strategischen – womit auch immer in Wirklichkeit zu begründenden – Entscheidung und anschließenden Handlungen eines Landesführers zu versammeln oder sie schlichtweg im Zustand ständiger Verwirrung und Sorge zu halten und auf diesem Wege gefügig zu machen – die Massen werden in eine gewünschte Richtung (ab)gelenkt und nur die Wenigsten stellen die Frage nach dem “Warum eigentlich?“.

Auch wenn sie in fröhlicher Regelmäßigkeit verurteilt und widerlegt werden, die althergebrachten und bewährten Narrative politisierter “Massenvernichtungswaffen“ in den Händen von “unberechenbaren Diktatoren“ ziehen scheinbar immer noch. Dass die zunehmend undurchsichtiger werdende “Oberfläche“ der Ereignisse auf der Theaterbühne namens “Welt“ dabei immer surrealer wird und allein schon deshalb zwingend in Frage gestellt werden muss, entgeht den meisten ach-so-kritischen Geistern jedoch.

Die “Show“ muss nun einmal weitergehen, die versklavten Massen nachhaltig von ihrem nur allzu oft erbärmlichen und unfreien Dasein abgelenkt werden. Die Medien spielen bei der Präsentation der Aufführung selbstverständlich die Hauptrolle und sind willfährige, treu ergebene Diener der jeweiligen politischen Führung der beteiligten Landesführer.

Es werden Narrative erdacht und verkauft, welche mit zunehmender Häufigkeit von gegen den Leitstrom schwimmenden Stimmen als Unsinn entlarvt werden und dennoch verkennen dieselben Stimmen, dass sie mit der ständigen Berichterstattung der immer wieder aufgegriffenen Narrative auf einen wohlanalysierten Trick hereinfallen, indem sie Themen Aufmerksamkeit schenken, welche diese in dem gegebenen Maß überhaupt nicht verdienen.

Selbstverständlich ist es notwendig und auch sinnvoll, dass sich kritische Stimmen zu Wort melden und das Narrativ hinterfragen oder entlarven, doch scheinen nur die Wenigsten zu verstehen, auf welch schmalem Grad sie dabei unterwegs sind. Diesbezüglich kann man von den ferngesteuerten LeiDmedien eine Menge lernen, denn diese wissen sehr genau, wie sie ihr Publikum im Theatersaal auf Linie bringen.

Nur weil ein Narrativ jedoch ständig wiederholt wird, ist es noch lange nicht wahr. Die ganze uns auf der Bühne präsentierte Szenerie in Sachen Nord-Korea ist dafür ein klassisches Beispiel.

Es wird in schöner Regelmäßigkeit auf vermeintliche Aussagen “des Dicken“ oder wahlweise “des Irren“ Kim zurückgegriffen, welche von den LeiDmedien in die “Welt“ gebracht werden. Ob er die von den Medienhuren verbreiteten Aussagen tatsächlich von sich gegeben hat, können dabei nur jene Wenigen wirklich bestätigen oder verwerfen, welche auch “des Dicken“ Sprache sprechen. Und selbst wenn der Führer dieses unbedeutenden kleinen koreanischen Teilstaates tatsächlich drohend herumpoltert, was “juckt es die Eiche, …“?

Wir werden bei diesem Thema vollumfänglich an der Nase durch die Arena geführt – allesamt, auch der überwiegende Teil der sich selbst als so wachsam und schlau empfindenden alternativen Medien. Die Wahrheit ist:

Das Land ist eingekesselt von China, seinem südlichen, unter der Kontrolle der USA stehenden, Geschwisterstaat und es hat eine sehr überschaubare Ostgrenze zu Russland nahe des nur etwas über 100 km entfernten russischen Marinestürzpunktes Wladiwostok.

Was bitte soll denn ein von drei der angeblich mächtigsten Staaten der Welt umzingeltes Land wirklich ausrichten? In der ganzen Berichterstattung der vergangenen Wochen wurde das Land nicht einmal als geopolitischer Spielball der Machtblöcke präsentiert, was also bitte soll die Panik?

Hat Nord-Korea “die Bombe“? Mag sein und für ein derart eingekesseltes Land mag es womöglich auch ein in welcher Form auch immer legitimes Druckmittel sein – um einfach in Ruhe gelassen zu werden. Wer aber glaubt denn wirklich, dass dieses 25-Millionen-Völkchen wirklich so wahnsinnig ist, sich mit den USA, China und/oder Russland anzulegen?

Auch wenn die Mehrzahl es nicht wahrhaben will: Nord-Korea ist schlichtweg egal. Hier geht es um etwas vollkommen anderes und dieses ist an der “Oberfläche“ nicht zu sehen. Was dies ist? Schwer zu sagen, dafür fehlen bedauerlicherweise handfeste Informationen. Dass es jedoch über Nord-Korea zum Dritten Weltkrieg kommen wird, ist allein aufgrund seiner geopolitischen Bedeutungslosigkeit ausgeschlossen.

Empfehlung

Was die wirklichen Gründe für diesen derzeitigen Akt des Illusionstheaters sind, mag sich vielleicht angesichts der kaum noch zu steigernden Absurdität des den Massen verkauften “Weltgeschehens“ alsbald offenbaren. Daher die Empfehlung:

Schalten Sie ab. Verstehen Sie dies durchaus wörtlich – schalten Sie alles ab, was Sie überhaupt nicht brauchen. Das Plärr-Radio, den Lügen-Fernseher, das abhängigmachende Wischtelefon, das Tablet und den Computer – alles was Sie ablenkt: Schalten Sie es ab und erheben Sie sich dieses eine Mal, denn es ist dringend Zeit dafür und eine perfektere Zeit als den Frühling gibt es nicht.

Nutzen Sie dieses Wochenende und gehen Sie mit Ihren Kindern (falls vorhanden) oder Ihrer Familie in den Wald, heraus in die Natur. Nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit und wandern Sie, machen Sie die Augen auf und erwachen Sie!

Nehmen Sie die wunderbare Energie auf, welche sich dort draußen an allen Ecken und Enden überall zeigt. Sie können Sie sehen, Sie können sie hören, Sie können sie spüren – überall!

Öffnen Sie sich und nehmen Sie die Ihnen dort gratis angebotene Heilung an. Tanken Sie voll und erspüren Sie die wunderbare natürliche Ordnung der uns alle umgebenden Schöpfung.

Alles läuft nach Plan…

Der Nachtwächter

***

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf dem Laufenden und schließen Sie sich 735 anderen Abonnenten an:



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

14 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Kibbeling
Kibbeling
22. Apr. 2017 8:33

Prinzipiell eine korrekte Feststellung und Aussage. Jedoch gibt sich in meiner umliegenden freien Natur (Wald) klar zu erkennen ,das die Natur klar ersichtlich auf dem letzten Loch pfeift. Chemtrails und Haarp sei Dank. Extrem viele Bäume sind von Schimmel und Pilz befallen ,vieles ist morch und siecht dahin, von frischer ,mit Nanopartikeln gespickter Luft mal ganz zu schweigen. Bäume die teilweise schon über 100 Jahre alt sind werden von Menschenhand willkürlich abgesägt,damit man sich im Herbst das Laub rechen spart. Überall nur Zombies,selbst querfeldein dauert es keine 15 Minuten bis einer vorbeikommt und fragt wo das Klo ist. Man hat mittlerweile nichtmal mehr in der Wüste Gobi beim Picknick seine Ruhe…

Ein Gedanken-Experiment
22. Apr. 2017 8:53

Ein Gedanken-Experiment

M.F.S.
M.F.S.
22. Apr. 2017 14:35

Bevor ich den Artikel und die Kommentare las war ich Post austragen und ein Anwohner sprach mich darauf an dass die Menschen nicht mehr in die Natur gehen. Er sagte dann u.a. „Früher sind die Familien zusammen in den Wald gegangen , das macht doch heute keiner mehr.“
Alles ist verbunden.
Das Video von Jasinna ist Klasse, schade nur dass es die Kommentarfunktion nicht zuließe zureichenden Bezug zu nehmen. Wenn wir uns gewahr werden dass wir spirituelle Wesen sind, können wir realisieren dass sich unser Potenzial nicht nur durch die Gehirnleistung definiert.

Dagobert Trumpf
22. Apr. 2017 12:03

In einer Zeit, in der einer unserer größten Helden (und wohl einzigsten Trümpfe) gegen die extrem mächtige Verbrecher-Elite, -Medien sowie deren ferngesteuerten Anhänger und Verehrer extrem überlegte „Schachzüge“ unternehmen muss, um weitere wichtige Ziele seiner Agenda gegen den geringsten Widerstand durchsetzen zu können, kann und soll es durchaus so sein, dass diese Vorgehensweisen uns auf Anhieb unverständlich sind; aber seien wir doch realistisch sowie bitte solidarisch und ehrlich:
wer in einer solchen Situation diesen Supermenschen inkl.seines Teams aufgrund seines Unverständnisses gleich wie eine heiße Kartoffel fallen lassen würde, wäre selber als Verräter keinen Deut besser als alle Mainstreamer, deren Führer hoffentlich bald am Pranger stehen.
Also sollten wir uns alle bedingunslos hinter diese uneigennützigen Retter stellen und für sie und deren Erfolge beten! (Nur einmal angenommen ich läge mit meiner Meinung falsch; was würde uns denn sonst bitteschön vor dem Untergang retten können???)

Siegfried Hermann
22. Apr. 2017 14:10

Den Kopf wieder frei bekommen für die wesentlichen Dinge.
Ok.
Bei den US-Trägern muss ich dann doch meckern.
Die sind i.d.R. für 50 Jahre ausgelegt. 60 sind auch kein Problem und durch Modernisierungen up to date. Bei 30 Jahren Dienstzeit also gerade „im besten Alter“.
Erst recht verhält es sich mit dem Schlachtschiffen der Iowa-Klasse. Über 70 Jahre !! alt.
Die sind über die Jahrzehnte ständig modernisiert worden, können jede Art von Raketen verschießen und waren bis zuletzt deshalb im aktiven Dienst, weil die gewaltigen 40,6 cm-Geschütze schlicht billiger sind zum Beschießen von Küstenstellungen als Jagdbomber. Und bei einen Konflikt, wo genau sowas gebraucht wird, werden die auch keine „Museumsschiffe“ mehr sein, sondern nach wenigen Wochen Einrüstung wieder wie einst mächtig ballern.
Und die Chinesen und Russen werden auch nicht in Nordkorea „einmarschieren“, sondern bis zum 33. Breitengrad durch-marschieren
und an der eigene Grenze höchstens die „Flüchtlingsströme“ ins eigene Land stoppen. Die sind ja nicht sooo doof wie wir-schaffen-das.
Und ein III-WK- Auslöse-Szenario kann überall passieren.
Die amis haben so viele überbordene Pulverfässer samt Lunten auf der Welt verteilt und sind am zündeln, dass es völlig egal ist, wo es zuerst anfängt.

Josef57
Josef57
22. Apr. 2017 14:57
Antwort an  Siegfried Hermann

@Siegfried Hermann,
heute kann man viel billiger unbeliebte Nationen auslöschen, in dem man Viren in die Atmosphäre sprüht und mit HARP, die verseuchten Wolken in gewünschte Richtung steuert.
Da wir uns schon an die Chemtrails gewöhnt haben und kein Verdacht schöpfen, regnen die Viren auf die Erde und lösen eine Pandemie aus.

joah
joah
22. Apr. 2017 13:45

„Die Bombe“ wäre als nächst-mächtigere (Ehrfurchts-)Stufe wäre nur noch eine Antimateriebombe, bei welcher nach einem möglichen Abwurf die Erde aussähe wie das Apple Logo. Es wäre damit auch nur noch egal wo man diese fallen ließe, die gesamte Erde würde komplett aus ihrer Ordnung gerissen, die Ausführenden hätten sich selbst ebenfalls mit die Füße unter dem eigenen Hintern weggezogen. Die Kriegsmaschinerie hat sich durch ihre Waffeninflation selbst in eine Sackgasse geführt.

»Schalten Sie ab. Verstehen Sie dies durchaus wörtlich – schalten Sie alles ab, […] und den Computer […]«

tja, war nett mich euch – Ciao

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
22. Apr. 2017 18:42

„Hoffnungslos verfahren: US-Flugzeugträger auf Dortmund-Ems-Kanal gesichtet

Datteln (dpo) – Nicht schlecht staunten Anwohner des Dortmund-Ems-Kanals, als sie heute Morgen Zeugen wurden, wie sich der nukleargetriebene Flugzeugträger USS Carl Vinson langsam durch den Dortmund-Ems-Kanal schob. Offenbar hat sich das 97.000 Tonnen schwere Schiff, das sich derzeit in Höhe Datteln befindet, auf dem Weg nach Nordkorea völlig verfahren.

Derzeit sucht die Besatzung der USS Carl Vinson und ihrer Begleitschiffe nach Angaben der US-Regierung nach einer Wendemöglichkeit, um möglichst schnell den Dortmund-Ems-Kanal wieder zu verlassen und Fahrt in Richtung koreanischer Halbinsel aufzunehmen.“

http://www.der-postillon.com/2017/04/wo-gehts-nach-nordkorea.html?m=1

😀

tony
tony
22. Apr. 2017 18:48

Der Peter Lustig – tja das waren noch Fernsehzeiten.

Thor
Thor
22. Apr. 2017 20:27

für mich dein bisher bester Artikel.

So manches mal, zweifelte ich schon an deiner Glaubhaftigkeit, bezüglich einiger Übersetzungen aus der amerikanischen „Trutherszene“.Einige Kommentare hatte ich hierzu hinterlassen.

Durch diesen Artikel ist mir aber einiges über dich klar geworden und auch deine Intention. Jeder der hier liest sollte das Gelesene überprüfen und vor allen Dingen selbst denken!

Ich bin gerade die letzten Monate sehr skeptisch und zu gleicher Aussage bezüglich der amerikanischen alternativ Medien gekommen, man kann teilweise auch hier sagen, das Gegenteil ist wahr.

Auch vor diesem Osterfest wurde wieder mächtig Angst, Terrorszenarien und Kriegstreiberei verbreitet, diesmal im Einklang mit den Systemmedien, war für mich auffällig.

Stichwort Alex Jones (Infowars), hier sollte so langsam klar sein, wer dahinter steckt. Oder der unsägliche Eichelburg mit Hartgeld.com, wie oft wollen sich eigentlich, die dortigen Leser noch verarschen lassen. Ein Beispiel von vielen, Dienstag den 18.4.17, sollten die Banken geschlossen bleiben. Das geht nun schon mindestens 7 Jahre so.

Dein Artikel beleuchtet wunderbar diese ganzen Entwicklungen in den sogenannten alternativen Medien. Ich bin der Meinung, dass viele von denen bereits geentert wurden.

Letztlich bleiben nur ganz wenige Netzseiten übrig, die sollte aber jeder für sich selber finden, Missionierung wäre hier fehl am Platze, sollte es von Dauerhaftigkeit sein. Und in unserer absurden Welt braucht man unbedingt einen festen Standpunkt und auch Weltanschauung, sonst ist man in den inflationären Informationsstrom, hoffnungslos unterlegen und nicht mehr fähig einen klaren Gedanken zu fassen.

In meinen Falle, ist es die Erkenntnis und unumstößliche Wahrheit über die 12 Jahre. Ich kann jeden nur ermutigen, hier nicht stehenzubleiben und plötzlich alliierten Propaganda aufzusagen.

Überprüft die alliierte Propaganda über diese Zeit und es wird Erstaunliches ans Tageslicht gebracht werden. Man kann nicht von Lügenmedien reden, wenn es tagesaktuell ist und geht es um die 12 Jahre, dann sagen die gleichen Medien plötzlich die Wahrheit. Da sollten jedem, ob Links oder Rechts (auch nur wieder, ein Teile und Herrsche), mal ein Licht aufgehen.

Thor

trackback

[…] Dritter Weltkrieg wegen Nord-Korea? Verstand einschalten, Geräte abschalten… […]