BitCoin: »Die Fluttore öffnen sich«

-

Nachdem BitCoin gestern die Marke von 4.000 USD durchbrochen hatte und der Kurs im späten asiatischen Handel bis auf 4.430 gestiegen war, gab die Kryptowährung am Morgen zunächst um fast 200 USD nach, bevor sich der Kurs bei etwa 4.200 wieder fing. Die durch Gewinnmitnahmen verursachte Volatilität ist erheblich und gewiss nichts für schwache Nerven:

(für aktuelle Daten aufs Bild klicken)

Nun steigt auch der US-Mainstream in die Befeuerung von BitCoin ein. CNBC berichtet am gestrigen 14. August 2017 über die Einschätzung des Aktienmarkt-Forschers Ronnie Moas, welcher den Sprung über die 4.000er-Marke erst im Juli prognostiziert hatte. Moas hat sein Preisziel am Montag nun um satte 2.500 USD angehoben, von 5.000 auf 7.500 für 2018. Er geht gar so weit zu behaupten, dass BitCoin in 10 Jahren bei 50.000 USD stehen werde:

Während das Interesse institutioneller Investoren an BitCoin wächst, erwartet Moas, dass digitale Währungen Teil »strategischer Reserven« und »Vermögensallokationsmodelle der nahen Zukunft« werden. Weiter sagte er, dass Menschen in fremden Ländern wahrscheinlich digitale Währungen als stabilere Alternative zu ihren nationalen Währungen kaufen möchten.

»Man kann dies nicht als normale Situation ansehen«, sagte er. »Wir sind in einer Industrie, welche vermutlich von $ 140 Milliarden auf $ 2 Billionen gehen wird und der BitCoin-Preis wird sich da vermutlich entsprechend mitbewegen«.

Der Gesamtmarktwert von mehr als 800 bei CoinMarketCap.com gelisteten digitalen Münzen ist von $ 20 Milliarden zu Anfang dieses Jahres auf rund $ 140 Milliarden am Montag geklettert. BitCoin ist für rund die Hälfte dieses Volumens verantwortlich.

Die Absurdität der Kryptowährungen kann kaum besser offengelegt werden. Da ist die Rede von »strategischen Reserven«, Vermögen und Industrie, doch nichts davon ist greifbar, alles besteht nur aus Nullen und Einsen und ist allein vom Vertrauen der Anleger abhängig, dass ihre investierten “Werte“ auch erhalten bleiben. Weiter im Text:

»Was hier passiert ist, dass die Fluttore sich öffnen«, sagte Moas, der Gründer von Standpoint Research, in einem Telefoninterview mit CNBC am Montag. »Ich glaube jetzt gehen Hedgefonds und Individuen mit sehr tiefen Taschen hier rein, wirklich hunderte Millionen von Dollars.«

Moas behauptete gegenüber CNBC weiter, dass er zu 100 Prozent in Kryptowährungen investiert ist – größtenteils in BitCoin und Ethereum. Da zwischenzeitlich auch die “Gottesarbeiter“ von Goldman Sachs ihr Kursziel auf über 4.800 nach oben korrigiert haben und auch andere große Namen auf den BitCoin-/Kryptozug aufspringen, darf getrost davon ausgegangen werden, dass der Wahn um diese Form von “Geld“ einen guten Grund hat.

Natürlich wird hier ein künstlicher “Hype“ erschaffen, dies mit sehr großen finanziellen Mitteln, welche die Spekulationsblase um BitCoin & Co. erheblich aufblähen und zu irgendeinem Zeitpunkt werden die “Gewinne“ mitgenommen. Allerdings sollte dabei auch im Auge behalten werden, dass die sonstigen Märkte seit Wochen in unübersehbaren Seitwärtsbewegungen gefangen sind – ein deutlichen Zeichen dafür, dass eine Korrektur unvermeidlich ist.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Übersetzungen aus dem Englischen vom Nachtwächter


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Unterstützen Sie das kostenlose Angebot von n8waechter.net!


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf dem Laufenden und schließen Sie sich 1001 anderen Abonnenten an:



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.

Sauberes Trinkwasser
Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Poweraffirmationen
Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

23 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
23 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
saratoga777
saratoga777
15. Aug. 2017 10:02

Tulpenmanie

„Bei der Tulpenmanie handelt es sich um eine Periode im Goldenen Zeitalter der Niederlande, in der Tulpenzwiebeln zum Spekulationsobjekt wurden. Tulpen waren seit ihrer Einführung in die Niederlande in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts ein Liebhaberobjekt. Sie wurden in den Gärten der sozial gehobenen Schichten des gebildeten Bürgertums, der Gelehrten und der Aristokratie kultiviert.

Zu den auf Tauschhandel gegründeten Beziehungen dieser Liebhaber kam zum Ende des 16. Jahrhunderts der kommerzielle Handel mit Tulpen hinzu. In den 1630er Jahren steigerten sich die Preise für Tulpenzwiebeln auf ein vergleichsweise extrem hohes Niveau, bevor der Markt zu Beginn des Februars 1637 abrupt einbrach.“ (weiter auf Wikipedia)

Wie erkennt man das Ende einer Spekulationsblase?

Ganz einfach: Wenn der Taxifahrer und die Putzfrau empfehlen Bitcoins zu kaufen, dann steht der Crash unmittelbar bevor.

Man merke: Die Lügenpresse lügt, wenn also die Lügenpresse Bitcoins empfiehlt, dann Finger weg, denn es ist stets der Taxifahrer und die Putzfrau, die auf die Lügenpresse hören.

Man soll die Lügenpresse aber nicht verachten, denn als Kontra-Indikator funktioniert sie hervorragend.

Was soll man kaufen? Immer das, wovon die Lügenpresse dringend abrät.

Man bedenke: Die Lügenpresse hatte uns empfohlen die Merkel zu wählen, in die EU einzutreten, und die D-Mark abzuschaffen. In der Tat: Die Lügenpresse ist der Feind des deutschen Volkes.

Der kluge Investor investiert stets kontrazyklisch, und das Smart Money ist der Masse stets einen Schritt voraus, eben weil es „smart“ ist, und weil die Masse unwissend ist.

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
15. Aug. 2017 21:55
Antwort an  saratoga777

😀

Hier etwas ausführlicher… 😉

Gruß vom kleinen Eisbären

Larry
Larry
15. Aug. 2017 12:22

Ein sehr erhellender Artikel, der im Übrigen meine gestrige Einschätzung nur bestätigt. Die Schafherde soll in Kryptowährungen getrieben werden, bevor es auch hier mächtig kracht. Spätestens die optimistische Kurszielsetzung von Goldman Sachs (wo man bekanntlich nur „Gutes“ will und wo man bei der Goldpreisprognose regelmäßig sehr pessimistisch ist) sollte alle Alarmglocken klingeln lassen.

Natürlich wird dieser Hype auch hierzulande inzwischen befeuert. Erst heute erscheint bei MMnews ein entsprechender Artikel.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/122366-bitcoin-bald-gold

Der Seitenbetreiber und frühere NTV Moderator Michael Mross erschien mir eigentlich schon immer suspekt und zwar nicht erst seit er sich nebst Kippa an der Jerusalemer Klagemauer ablichten ließ ?

Der Hype bei Kryptowährungen läßt auch noch eine weitere Schlußfolgerung zu. Nachdem es auf den übrigen Finanzmärkten schon seit einiger Zeit (zwar noch mäßig) nach unten geht, scheint man mit den Kryptowährungen jetzt die wirklich allerletzte Karte auszuspielen, um vor dem großen Sturm nochmals Kasse zu machen.

DrFaust
DrFaust
15. Aug. 2017 16:40
Antwort an  Larry

Richtig, aber bis dahin lässt sich mit Bitcoin noch einiges an Geld verdienen. Zumindest bis nächstes Jahr noch. Silber und Ether werden die eigentlich Gewinner sein. Silber wegen der anstehenden Entwicklungen im Energiesektor und Ether weil es die neue Internetstruktur bilden wird.
Und sicher werden viele weiterhin jammern und über Bitcoin herziehen. Ich hatte es vor einigen Jahren mir besorgt und lache mir einen.

malocher
malocher
15. Aug. 2017 19:09
Antwort an  Larry

Ich frage mich langsam wer in der BRD kein Kippaträger ist.?

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
15. Aug. 2017 23:51
Antwort an  Larry

Ich auch nicht.

Der Kräftige Apfel
Der Kräftige Apfel
16. Aug. 2017 11:56
Antwort an  Larry

Heil Euch,

„Nomen est omen“, weshalb ich doch mal drüber nachdenken muß, was „Anstand“ überhaupt bedeutet/bedeuten könnte. „Stand“ ist drin – assoziiere ich mit „stehen“ bzw. „aufrecht, fest stehen“, aber auch „Stand“ im Sinne von „Adel“ (wahrer Adel verpflichtet…). Vielleicht spielt auch „anstehen“ eine Rolle, also (freiwillig) warten können, bis man rechtmäßig an der Reihe ist.
Gerade das – die Achtung und Befolgung der natürlichen Ordnung – ist ja etwas, das Schaddein so gar nicht zu eigen ist…
Und seinen Jüngern ganz offenbar auch nicht, da drängeln und „foulen“ (faulen (?!)) zu ihren mittlerweile institutionalisierten und weltumspannenden Lieblingsbeschäftigungen/ihrem Tagwerk gehört.
Und in einer (fauligen) Welt, in der das Vordrängeln und Abzocken zum Alltag geworden ist, stehen diejenigen mit Anstand irgendwann – ganz hinten.

Aber irgendwo steht auch: „Die ersten werden die letzten“ und „die letzten die ersten sein.“

(c:

Auch wenn das alles reine Spekulation meinerseits ist, gibt sie vielleicht einen Hinweis darauf, daß in unserer Sprache so einiges in Information drin steckt – und daß sie nicht zuletzt aus diesem Grund zersetzt und zerstört wird.

Es lohnt sich, immer mal innezuhalten und über mögliche Bedeutungen nachzudenken.

Heil und Segen,

Der Kräftige Apfel

Der Bär
Der Bär
17. Aug. 2017 16:44
Antwort an  Larry

Heil Dir, Der Kräftige Apfel,

meiner Meinung nach ist dies keine Spekulation, sondern gar feste GewiSSheit.

Allein schon aus dem Grunde, daß wir uns mittels der Sprache ausdrücken, Informationen weiter geben, sind in den von uns verwendeten Wörtern selbst Informationen „versteckt“.

In-Form-ation: IN der FORM steckt das was uns bewegt. Und dieses geben wir dann verbal weiter.

So gesehen sollten wir viel mehr darüber nachdenken und nachfühlen WAS wir WIE mit WELCHEN Worten sagen.

Ich für mich entdecke da sehr oft in Dingen die ich sprachlich ausdrücke Informationen, welche mich staunen, aber auch Zusammenhänge begreifen lassen.

Heil und Segen Euch allen

Der Bär

Der Kräftige Apfel
Der Kräftige Apfel
18. Aug. 2017 1:03
Antwort an  Larry

Heil Dir, Der Bär,

mit Spekulation waren meine konkreten Assoziationen zu „Anstand“ gemeint, nicht der generelle Sachverhalt des Informationsgehalts unserer Sprache (c:

Es freut mit mich sehr, daß Du ähnliche Erfahrungen machst. Man kann wirklich nur dazu einladen und sich auch selbst immer wieder daran erinnern, in dieser Hinsicht aufmerksam zu sein, um – wie Du es treffend schreibst – zu staunen und Zusammenhänge zu begreifen. In unserer (möglichst unverfälschten) Sprache werden auch Wertmaßstäbe deutlich und somit geradegerückt.

Heil und Segen!

Der Kelte
Der Kelte
15. Aug. 2017 13:40

Naja, da Bitcoin in Dollar gemessen werden, ist die Zuweisung zur jeweiligen Kaste wohl überflüssig! Gleiche Schei….Wieder was an Dollar gekoppelt, wo doch gerade dies das Hauptproblem ist!

Siegfried Hermann
15. Aug. 2017 15:16

Larry
…..Die Schafherde soll in Kryptowährungen getrieben werden,….um vor dem großen Sturm nochmals Kasse zu machen…..

Das trifft den Nagel auf dem Kopf!

Und ist doch noch ein bißchen komplexer!
Im Grunde läuft das selbe Spiel wie mit der (überwiegend) US- Immo-Blase und Lehmann ab und ist das Verhalten übelster, skrupelloser Drogendealer.!!!
Erst werden mit Gratis-Phantomgeld aus dem PRIVATEN EIGENEN FED-Computer die Kurse und Renditen in absurde Höhen gejagt, um die Schafe anzufüttern, flankierend ein gigantischer EINGEKAUFTER Medienhype veranstaltet, Unmengen an „Experten“ vor die TV-Kamera geschliffen und wenn die Finanzoligarchen glauben, die letzten Schafe ihre letzten Hemden hergegeben haben, kommt der Abbruch!!! und gnadenloses Abkassieren.

Im Grunde geht EINZIG darum, ++++Geld aus dem Nichts in REALE Werte++++ für „Luftgeschäfte“ +++zu transferieren+++ und das nennt diese Mafia auch noch „legal“.

Der einzige Unterschied zum Bitcoin

und zum überragenden Vorteil für diese kriminellen Mischpxxx ist, dass es bei Bitcoin noch nichtmals um ein Finanzinstitut mit staatlichen Regularien und drohenden Sanktionen in Form von Strafen bei Betrug handelt, sondern quasi um ein virtuelles Unternehmen, wo NIEMAND zur Verantwortung gezogen werden kann und NULL Transparenz der Finanztransaktionen und Verantwortungsstruktur besteht.
Nach Plünderung und Konkurs löst sich das Ding sprichwörtlich in Luft auf.

Das ist praktisch eine windige GLOBALE Spielcasino-Spielunke mit gezinkten Karten PRO Bank.
Schöner Nebeneffekt-Drogengeld-Wäscherei für CIA, NSA, Mossad und weiß der Teufel noch wen.

Da schlägt ganz eindeutig Gier Hirn und nichts anderes.

Seriös wäre….

wenn der „Währungsbestand“ equivalent an Waren und Dienstleistungen und zwar transparent für ALLE Marktteilnehmer und selbst Außenstehenden in Form von öffentlichen „Börsen“-Darstellungen ersichtlich wäre und eine staatliche Aufsicht die Regeln genausten kontrolliert und überwacht und im Betrugsfall ganz schnell sanktioniert.

Bitcoin und alle anderen cyber-Währungen können niemals diesen Status erreichen, weil KEINE staatliche Kontrolle erwünscht ist.

Dieses System funktioniert nur auf die Gier nach mehr Profit, dem Glauben daran

und natürlich auch den Spaß dem gierigen Finanzapparat halblegal ein paar Steueronen
zu unterschlagen.

Wenn über die Jahrzehnte immer wieder mit derselben Masche mit neuen Schläuchen den Menschen das eigene Vermögen geraubt wird, muss folglich immer mehr und immer schneller „neues, frisches Geld“ in den Markt gepumpt werden. Schnellballsystem. Das geht solange gut, bis man selbst für einen 100-Euro-Schein eines Tages kein Brötchen beim Bäcker mehr bekommt.
Doch dann ist es zu spät und das Erwachen eine bösartige Katastrophe!

Die einzige Rettung und Lösung mit Zukunftsperspektive wäre….

ein globaler sofortiger Systemabbruch!!!
SÄMTLICHE Vermögenswerte (incl. des PRIVATBESITZES) der Finanzoligarchen werden konfisziert.
ALLE Schulden, die diese Systemlinge generiert haben auf Kosten der Bürger werden ersatzlos gestrichen.
Dazu gehören auch die „Staatsschulden“, wie in D für den Migrantenkrieg in Höhe von ca. aktuell 1,7 BILLIONEN Euro., oder in Griechenland von 400 MRD. Euro.
EU-Bürger, die nachweisen können, dass sie 20/30/40 Jahre in die Rentenversicherung oder Kapitallebensversicherungen eingezahlt haben, werden staatlich entschädigt und zwar auf ein Niveau was angemessen ist.
ALLE, Bankster, Politiker, Beamte, Lobbyisten, Journalisten, etc. die diese Volksplünderung organisiert, mitgeholfen und zu verantworten haben werden in Arbeitslager gesteckt, Bürgerrechte entzogen, Privatvermögen und Pensionen bis auf „Nahles-Rente“ gestrichen.

Das muss so konsequent und nachhaltig durchgezogen werden, dass niemand aus dem Finanzbereich es wagt, eine neue Pokerrunde zu eröffnen und unsere künftigen Abkömmlinge in der 3. Generation sich erinnern, als wäre es gestern gewesen.

Siegfried von Xanten
Siegfried von Xanten
15. Aug. 2017 17:00

„Moas behauptete gegenüber CNBC weiter, dass er zu 100 Prozent in Kryptowährungen investiert ist – größtenteils in BitCoin und Ethereum. “ Ein Experte also. „Ein Experte ist eine Person, die kleine Fehler vermeidet, während sie sich unaufhaltsam auf den großen Zusammenbruch zubewegt.“ (aphorismen.de)

Dass ausgerechnet die Goldmänner nun auch noch für Bitcoin trommeln ist für den, der sehen will natürlich der Kontraindikator schlechthin. Und dass die Goldmänner etwas empfehlen, was dem direkten Zugriff der Zentralbanken entzogen ist, sollte nun wirklich auch dem letzten Kryptomaten ein Licht anzünden. Es ist wirklich hohe Zeit, dass das Spiel bald abgepfiffen wird und diese Gottesarbeiter für ihr Teufelswerk angemessen entlohnt werden.

Nordlicht
Nordlicht
15. Aug. 2017 23:11

Bitcoin-„Währung“ und ähnliches sind Derivate vom Derivat Giralgeld, welches wiederum ein Derivat von willkürlich und ohne wirklichen Gegenwert geschaffenem Papiergeld ist.
Und über dem Ganzen liegt der Traum der Erschaffer solcher Geschäftsmodelle von der „digitalen Revolution“:
Ein „smartes“ Phone, welches persönliche Begegnungen überflüssig macht, ein „smartes“ Heim, wo ein Algorithmus entscheidet, wann uns frische Atemluft zugeführt wird und so weiter. Später würden wir dann feststellen, daß Evolution auch rückwärts gehen kann…
Aber es wird nicht dazu kommen.
Einzig natürliche Systeme sind in der Lage sich genetisch fortzupflanzen und somit ewig zu leben, während künstliche (digitale) Systeme endlich sind und igendwann absterben MÜSSEN.
Auf jeden Fall ist es ratsam, genügend Abstand zum Digitalen zu halten, insbesondere nicht in Krypto-Fallen zu geraten.

Andreas Hinz
15. Aug. 2017 23:40

Was passiert eigentlich mit digitalem Geld, wenn es zu einem weltweitem Stromausfall kommt, durch eine globale Katastrophe z. B.?

Oder vielleicht naheliegender: Angenommen, jemand von der NWO bastelt ein Virusprogramm und wenn der Tag X kommt, wird dieses durch das www geschickt und zerstört dabei sämtliches digitales Geld. Natürlich erst, wenn der Boom auf Bitcoin & Co nachlässt. Das Vermögen, das Millionen Menschen weltweit in Bitcoins gesteckt haben, war dagegen reales Geld, ist also nur für die Betroffenen weg. Irgendwo ist es dann noch. Im Gegensatz zu früheren Krisen ist es dann aber nicht mehr bei der Hausbank. Es gibt kein Haus mehr, zu dem der wütende Mob gehen und sein Geld zurück fordern kann. Ist der Weg dann überhaupt noch zu verfolgen, wo das Geld hin ist, das man für Bitcoins ausgegeben hat?

Wenn ich das alles hier jetzt lese, kommt es mir vor, als ob an genau dieser Art des Zusammenbruchs gearbeitet wird.

Triton
Triton
16. Aug. 2017 9:01
Antwort an  Andreas Hinz

Ich habe es für mich mal so definiert:

Geld, egal ob Giralgeld oder was auch immer, also etwas was gilt, vom Begriff gelten abgeleitet, kann nicht einfach erlöschen, es bleibt bestehen.
Zwar sähe es durch einen elektronischen Löschvorgang so aus als ob es futsch ist, ist es aber nicht.

Voraussetzung: Das es ehrlich erarbeitet wurde, ohne betrügerische Komponente.
Denn der Betrug ist die Ursache dafür, das dieses -Geld- von alleine verschwindet, dem Gauner abgenommen wird.
Dies geschieht durch unterschiedlichste Szenarien.

Zinsgewinne zb. werden verdampfen, da sie energetisch nicht durch Arbeit bzw. Leistung erschaffen wurden. Vermögen welche erschlichen wurden….

Damit können sich die -Betrüger- schon mal anfreunden.

Steuerhinterziehung in der BRD gehört nicht dazu, da die BRD kein Rechtskonstrukt ist, weder im Völkerrecht und erst recht im moralischen Recht.
Dafür gibts es beim Allvater eher Pluspunkte, so betrachtet.

Josef57
Josef57
16. Aug. 2017 9:22
Antwort an  Andreas Hinz

Andreas Hinz,
hat zwar nichts mit Bitcoins zu tun, aber ist trotzdem erwähnenswert.
Bei einem Netzausfall läuft überhaupt nichts mehr.
Gestern waren wohl sehr viele Firmen vom Netz getrennt, die hatte einen Blackout. Deshalb bekam ich ca. 10 Entschuldigungen von verschiedenen Firmen, weil sie zeitweise nicht erreichbar waren. Berlin und München waren wohl sehr stark betroffen.
Mein DSL Anbieter 1 und 1, hat unerwartete Kündigung von seinem Netzanbieter erhalten.
So was gab es noch nicht, weil der 1und1 ein großes Unternehmen ist.
Es läuft wahrscheinlich alles nach Plan.

Manuel Wagner
Manuel Wagner
16. Aug. 2017 9:39

Werter Malocher !

Nie werde ich die Kippa tragen –
nicht verlogen an die Klagemauer wagen,
brauch keinen Zins, kein Bitcoin Geld,
schieb keine Hakennase durch die Welt,
bleib was ich war, und das macht wirklich Sinn,
weil ich aus tiefsten Herz – ein Deutscher bin.

( in dieser BRD nur auf Wartestation)

Manuel

Junger Adler
Junger Adler
16. Aug. 2017 14:11

Ich trage keine Kipa.

Nur Arbeitskraft ist das wahrhaftige Geld.

Und zur Speicherung in physischem Silber.

Damit wenn die Arbeitskraft nachlässt immer noch was da ist, was man tauschen kann.

trackback

[…] 3. BitCoin: »Die Fluttore öffnen sich« – https://n8waechter.net/2017/08/bitcoi… 4. Tiefe Differenzen um Neuauflage von Nafta-Abkommen […]

Thor Hammer
Thor Hammer
2. Sep. 2017 7:06

Heil euch Volksgenossen und Volksgenosinnen,

ich habe diesen Artikel eben gerade gefunden, sehr interessant. Hier der Link:
https://www.btcgermany.de/gold-investor-bitcoin/

Zitat von dem Artikel: „Ein ETF würde es Investoren ermöglichen in Bitcoin zu investieren, ohne wirklich Bitcoin kaufen zu müssen.“

Absolut Geldgierige Idee.

Mit Kameradschaftlichen Grüßen Thor Hammer.