Amerikas Schuldenproblem und der “schräge Goldtrick“

-

Nachdem US-Präsident Donald Trump den “Government Shutdown“ mit Unterstützung der Demokraten im Kongress – also dem offiziell politischen Gegner – von Ende September bis zum 8. Dezember 2017 hinausschieben konnte, ist die Staatsverschuldung auf über $ 20 Billionen angewachsen.

Weitere Mittel werden benötigt, um die Regierung handlungsfähig zu halten und für dieses Problem gibt es in der Tat eine kreative Lösung, welche bereits mehrfach in der US-Geschichte zur Anwendung kam. Der bekannte Finanzanalyst und Buchautor James Rickards hat am gestrigen 15. September 2017 einen recht augenöffnenden Artikel veröffentlicht, welcher folgend in voller Übersetzung wiedergegeben wird:

Die goldene Lösung für Amerikas Schuldenkrise

Von James Rickards

Die Vereinigten Staaten sind im Moment offiziell mit $ 20 Billionen verschuldet. Die Hälfte dieser $ 20 Billionen wurden über das vergangene Jahrzehnt hinzugefügt und es sieht so aus, als wenn die jährlichen Defizite eher früher als später die Billionengrenze erreichen werden, wenn die geplanten Ausgaben miteinbezogen werden.

Die Vereinigten Staaten sind in Grunde pleite. Ich sage dies nicht, um zu übertreiben. Ich möchte die Leute nicht verängstigen oder Aufmerksamkeit erheischen. Es ist eine ehrliche Beurteilung, basierend auf den Zahlen.

Nun, $ 20 Billionen Schulden wären in Ordnung, wenn wir eine $ 50 Billionen-Wirtschaft hätten. Das Verhältnis von Schulden zu BIP läge in diesem Fall bei 40 %. Aber wir haben keine $ 50 Billionen-Wirtschaft, wir haben etwa eine $ 19 Billionen-Wirtschaft, was bedeutet, dass unsere Schulden größer sind, als unsere Wirtschaftsleistung.

Wann ist das Verhältnis von Schulden zum BIP zu hoch? Wann erreicht ein Land den Punkt, an welchem es die Dinge entweder umkehrt oder wie Griechenland endet?

Die Volkswirtschaftler Ken Rogoff und Carmen Reinhart haben eine über 800 Jahre in die Vergangenheit führende Untersuchung durchgeführt und sich einzelne Länder, oder in einigen Fällen Imperien, angesehen, denen aufgrund ihrer Schulden das Geld ausging oder welche als Staat pleitegingen. Sie setzen die Gefahrenzone des Verhältnisses von Schulden zum BIP bei 90 % an. Sobald die 90 % erreicht werden, so fanden sie heraus, ist ein Wendepunkt erreicht.

An diesem Punkt wirft ein Dollar an Schulden weniger ab, als ein Dollar an Leistung. Schulden werden zu einem tatsächlichen Klotz am Bein für das Wachstum.

Wo liegt das aktuelle Verhältnis der Schulden zum BIP in den USA?

Bei 105 %.

Wir sind tief folglich im roten Bereich und es wird nur noch schlimmer. Die USA hat ein Schulden-/BIP-Verhältnis von 105 %, Billionendefizite und mehr Ausgaben stehen an. Wir werden mehr und mehr wie Griechenland, wir steuern auf eine Staatsschuldenkrise zu. Dies ist keine Meinung, es basiert auf den Zahlen.

Und wie kommen wir da wieder raus?

Für die Eliten gibt es an diesem Punkt nur noch einen wirklichen Weg und das ist Inflation. Und sie liegen genau richtig, denn Steuersenkungen bringen es nicht, strukturelle Veränderungen der Wirtschaft würden es auch nicht bringen. Beides würde helfen, wenn es vernünftig umgesetzt würde, aber das Problem ist einfach viel zu groß. Es verbleibt nur noch eine Lösung: Inflation.

Nun hat die FED über die vergangenen paar Jahre rund $ 4 Billionen gedruck und wir haben so gut wie gar keine Inflation. Aber das meiste neue Geld wurde von der FED an Banken gegeben, welche es einfach zurückgeschickt und bei der FED deponiert haben, um Zinsen dafür zu bekommen. Das Geld hat es niemals in die Wirtschaft geschafft, wo es Inflation hervorrufen würde.

Unterm Strich heißt dies, dass nicht einmal die Geldschöpfung die Inflation in Bewegung gesetzt hat.

Ist in der Trickkiste noch irgendetwas übrig? In der Tat, es ist. Die FED könnte praktisch innerhalb von nur 15 Minuten Inflation verursachen, wenn sie es wollte. Und wie?

Die FED könnte eine Vorstandssitzung abhalten, eine neue Politik beschließen, herauskommen und der Welt verkünden, dass der Goldpreis mit sofortiger Wirkung bei $ 5.000 die Unze liegt. Sie könnten diesen Preis festsetzen, indem sie das in Fort Knox liegende Gold des Schatzamtes benutzen und den großen US-Banken den Auftrag geben, “offene Marktoperationen“ beim Gold durchzuführen.

Sie werden kaufen, sobald der Preis $ 4.950 die Unze oder weniger erreicht und verkaufen, sobald der Preis $ 5.050 oder höher erreicht. Sie werden Geld drucken, wenn sie kaufen und die Geldmenge verringern, wenn sie über die Banken verkaufen. Die FED würde den Goldpreis ins Visier nehmen, anstatt die Zinsen.

Der Punkt ist, eine allgemeine Zunahme des Preisniveaus zu erreichen. Ein Anstieg des Goldpreises von $ 1.350 auf $ 5.000 die Unze stellt eine massive Entwertung des Dollars dar, wenn er mit Bezug auf die Menge Gold gemessen wird, welche mit einem Dollar gekauft werden kann. Und da ist sie, massive Inflation innerhalb von 15 Minuten. Solange dauert es, eine neue Politik zu beschließen.

Sie glauben nicht, dass das möglich ist? Es ist in der Vergangenheit zwei Mal in den USA geschehen.

Das erste Mal im Jahr 1933, als Präsident Franklin D. Roosevelt die Anhebung des Goldpreises von $ 20,67 auf $ 35,00 die Unze anordnete – ein Anstieg von fast 75 % im Dollarpreis für Gold. Er tat dies, um die Deflation der Großen Depression zu durchbrechen und es funktionierte. Die Wirtschaft wuchs von 1934 bis 1936 kräftig.

Das zweite Mal war in den 1970ern, als Nixon die Golddeckung für Dollars aufhob. Er wollte keine Inflation, doch er bekam sie. Gold ging in weniger als neun Jahren von $ 35 auf $ 800 die Unze – eine Steigerung von 2.200 %. Die US-Dollar-Inflation von 1977 bis 1981 lag über 50 %. Der Wert des Dollars wurde in diesen fünf Jahren halbiert.

Die Geschichte zeigt, dass die Anhebung des Dollarpreises für Gold der schnellste Weg ist, eine generelle Inflation zu erzeugen. Wenn die Märkte es nicht tun, dann kann es die Regierung tun. Es funktioniert jedes Mal.

Was die Menschen jedoch nicht erkennen, ist dass es einen Weg gibt, mit welchem Gold dazu benutzt werden kann, der Schuldenobergrenzenkrise aus dem Weg zu gehen, wenn in den kommenden Monaten keine Einigung erzielt wird. Ich nenne es den “schrägen Goldtrick“ und dieser wird außerhalb einiger sehr technisch-akademischer Kreise niemals diskutiert.

Es mag schräg klingen, aber es funktioniert. Und zwar so:

Als das Schatzamt während der Depression durch den Gold-Reserve-Act von 1934 die Kontrolle über alles Gold der Nation übernahm, übernahm es auch die Kontrolle über das Gold der Federal Reserve. Wir haben den Fünften Verfassungszusatz in diesem Land, welcher besagt, dass die Regierung kein Privateigentum ohne gerechte Entschädigung beschlagnahmen darf. Und abgesehen vom Namen, ist die Federal Reserve technisch gesehen keine Regierungsinstitution.

Also übergab das Schatzam der Federal Reserve ein Goldzertifikat als Entschädigung unter dem Fünften Verfassungszusatz und bis zum heutigen Tag steht dieses Goldzertifikat nach wie vor in der FED-Bilanz.

Im Jahr 1953 hatte die Eisenhower-Administration dasselbe Schuldenobergrenzenproblem, wie wir es heute haben und der Kongress hob die Schuldenobergrenze nicht rechtzeitig an. Eisenhower und sein Finanzminister erkannten, dass sie ihre Rechnungen nicht bezahlen konnten. Was geschah?

Sie wendeten den schrägen Goldtrick an, um an Geld zu kommen. Es stellte sich heraus, dass das Goldzertifikat, welches das Schatzamt 1934 der FED gegeben hatte, nicht alles Gold umfasste, welches das Schatzamt besaß. Das Schatzamt berechnete die Differenz, schickte der FED ein neues Zertifikat über die Differenz und sagte: »FED, gib mir das Geld«. Und sie tat es. So erhielt die Regierung das benötigte Geld aus dem Schatzamtgold, bis der Kongress die Schuldenobergrenze anhob.

Diese Möglichkeit existiert auch heute. Tatsächlich existiert sie in einer noch viel größeren From, denn aktuell steht das Goldzertifikat der FED mit $ 42,22 die Unze in der Bilanz. Dies entspricht nicht annähernd dem Marktpreis für Gold, welcher bei rund $ 1.330 liegt.

Das Schatzamt könnte also der FED ein neues Goldzertifikat im Gegenwert der 8.000 Tonnen Schatzamtgold zu $ 1.330 die Unze ausstellen. Sie könnten den heutigen Marktpreis von $ 1.330 hernehmen, die offizielle Bewertung von $ 42,22 abziehen und die Differenz mit 8.000 Tonnen multiplizieren. Ich habe es ausgerechnet und als Ergebnis kommen annähernd $ 400 Milliarden heraus.

Mit anderen Worten, bereits morgen könnte das Schatzamt der FED ein Goldzertifikat für die 8.000 Tonnen in Fort Knox zu $ 1.330 die Unze ausstellen und von der FED fordern, die Differenz zu den $ 42 die Unze auszuzahlen. Das Schatzamt hätte damit fast $ 400 Milliarden aus der Luft erschaffen – ohne Schulden aufzunehmen. Die Schulden würden sich nicht erhöhen, weil das Schatzamt das Gold bereits hat. Es wird einfach nur ein Anlagegut genommen und marktgerecht bewertet.

Falls die Schuldenobergrenze nicht angehoben wird, könnte dieser Goldzertifikat-Trick die Regierung für fast ein ganzes Jahr gegenfinanzieren, denn wir haben ein Defizit von rund $ 400 Milliarden. Dies ist keine Spinnerei, es wurde bereits zwei Mal gemacht – 1934 und noch einmal 1953 von der Eisenhower-Administration. Es könnte wiederholt werden, dafür bedarf es keiner Gesetze.

Arbeitet die Regierung an diesem Goldtrick, wie ich ihn gerade beschrieben habe? Ich weiß es nicht. Aber es ist verdächtig, dass Finanzminister Mnuchin kürzlich das Gold in Fort Knox inspiziert hat. Er war erst der dritte Finanzminister der Geschichte, welcher Fort Knox besucht hat und der erste seit 1948. Der Besuch war hochgradig ungewöhnlich.

Ich werde diese Angelegenheit im Auge behalten, doch die wirkliche Botschaft ist, dass die Lösungen für die derzeitigen Schulden inflationär sind. Sie umfassen einen Dollar-Reset, was bedeutet, den Dollar entweder mittels eines höheren Goldpreises neu zu bewerten oder das Gold selbst neu zu bewerten und der Regierung das benötigte Geld auszuhändigen.

Es gibt in dieser Angelegenheit eine Menge Bewegungen, doch alle deuten sie in dieselbe Richtung, nämlich höhere Inflation. Es ist der einzige Weg Amerika von der Pleite abzuhalten. Bedauerlicherweise wird es auch Ihr Geld weniger Wert machen.

Soweit James Rickards.
.
Tatsache ist, dass die USA nach buchhalterischen Gesichtspunkten seit Jahrzehnten pleite sind. Tatsache ist auch, dass die Schulden niemals zurückgezahlt werden. Folglich dreht es sich bei all diesen Geldtricksereien um aktive Insolvenzverschleppung und selbst wenn die Trump-Administration auf den von Rickards vorgestellten “schrägen Goldtrick“ zurückgreifen würde, wäre die Pleite auf Sicht nicht mehr abzuwenden (ganz abgesehen von den Schockwellen, welche diese Neubewertung des US-Goldes weltweit auslösen würde – sofern das Gold physisch überhaupt noch vorhanden ist …).

Da Rickards in seinem Beitrag auf die alte Bewertung des Goldzertifikates in der FED-Bilanz eingeht, sei an dieser Stelle nochmals auf die “alten Verbindlichkeiten“ hingewiesen und zwar mit der Betonung, dass diese definitiv kein Aluhut-Unsinn sind. Im stillen Kämmerlein hinter verschlossenen Türen sind diese Bonds ein riesiges Thema, denn die damit verbundenen Forderungen sind von derart gigantischer Größenordnung, dass damit die gesamte Finanzarchitektur der Jetztzeit ad absurdum geführt wird.

Die Bondhalter können sich damit uneingeschränkt alle physischen Träume verwirklichen und benötigen dafür nur einen Bruchteil des daraus geschöpften Geldes. Der große Rest dient dann nur noch einem einzigen Zweck:

Dem Abriss der Strukturen wie sie sich heute darstellen.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Unterstützen Sie n8waechter.net mit Ihrer Spende!


Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…


Watergate.tv-Shop


Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf dem Laufenden und schließen Sie sich 1.054 anderen Abonnenten an:



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.



Sauberes Trinkwasser
Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Poweraffirmationen
Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…



Hinweise in Sachen Kommentarbereich

Einige Stammkommentatoren haben sich weitestgehend freie Hand verdient, da sie sich im Laufe der Zeit als zuverlässig, gesprächsfördernd und vertrauensvoll erwiesen haben. Unbekannte Kommentatoren wandern jedoch grundsätzlich zunächst in die Moderation.

Wer sich als Störenfried/Troll herausstellt oder sich im Ton vergreift (gilt auch für Stammkommentatoren!), bekommt genau 1 (in Worten: EINE) Warnung. Sollte es zu einer Wiederholung kommen, gehts auf die schwarze Liste und Ende.

Kommentare mit einem Netzverweis unterliegen grundsätzlich zunächst der Moderation, werden jedoch in der Regel freigegeben, sobald sich eine Möglichkeit dazu ergibt.

Gelegentlich filtert der Spamschutz auch normale Kommentare aus, was bei 50+ Spamkommentaren am Tag zwar leidlich ist, aber dennoch passieren kann. Sollte ein Kommentar also “verschwinden“, bitte kurzen Hinweis per ePost, damit gezielt danach gesucht werden kann. Danke.

Der Nachtwächter


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

42 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
42 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Icke...
Icke...
16. Sep. 2017 7:53

die VS haben nur ein Problem, denn es haben sich bereits andere Länder auf diesen Trick vorbereitet und werden zu gegebener Stunde dagegen-steuern oder machen sie das schon lange?

vielleicht wollte man ja schon 2008 den Stecker ziehen, aber irgendwie wollte das nicht funktionieren. viele sprechen immer davon, dass es ein Desaster war … aber warum? Für wen war es denn wirklich ein Desaster? Hätte ich davon nicht gelesen bzw. hätte ich mich dafür nicht interessiert, dann wäre das für mich gar nicht spürbar gewesen. Hatte einer von Euch massive Einbrüche im täglichen Leben? durch dieses Ereignis? Also massiv meine ich?

Alles nur Panikmache, Instrumentalisierung => Illusion, sie wissen dass sie keine Macht mehr haben, also wirkliche Macht, alles was da nur noch kommt, sind wilde Geschichte … daher ist der Russe auch so besonnen, auch die Chinesen sind entspannt, denn sie wissen darum.

man will sie vielleicht zu etwas zwingen? sich ehrlich zu machen? die Wahrheit
raus-zu-rücken?

Ich finde es komisch, dass erst alle Welt Bescheid weiß und sie dann den Trick anwenden, früher war das ja anders, da hat das niemand vorher gesehen, es sei war ein Wissender, aber heute?

Alles ist doch öffentlich im Internet nachzulesen … jeder kann sein Gefängnis heute studieren.

Was issn hier los? 😉

Grüße und ein schönes Wochenende gewünscht, ich schalte mal für zwei Tage ab, ich muss mal meine Akkus aufladen, iss eine ganz schön kuriose Zeit gerade (mal wieder).

Grüße

hubi Stendahl
hubi Stendahl
16. Sep. 2017 9:02

Verehrter Mr. Rickards,

nicht nur die USA haben Gold, sondern auch andere Staaten, die diesen Bewertungstrick eher belächeln würden. Die Zeiten ändern sich. 400 Mrd. Dollar sind keine Luft für zwölf, sondern maximal 6-7 Monate, orientiert am derzeitigen Bilanzdefizit. Das bringt also nur ein paar Monate Entspannung.

Erkennbar aber ist, dass Trump seine Politik der Konsolidierung fortsetzt. Dazu ist der banale Spruch „America first“ gerade richtig. Er soll die Amerikaner animieren inländische Produkte zu kaufen. Er treibt den Euro hoch, damit weniger europäische Produkte in´s Land kommen, er hat mit Japan Vereinbarungen getroffen, damit dieses Land den Überschuss zurückfährt und er greift „wirtschaftlich“ Nord-Korea an, damit dieser Stellvertreter Chinas den Herren in Peking erklärt, dass der Bilanzüberschuss runter muss.

Es ist ein Wettlauf gegen den Euro und Trump wird gewinnen, weil für die meisten importierten Produkte in die 20 Billionen Wirtschaft eigene Produkte vorhanden sind. 5 % weniger Mercedes und BMW, 10 % weniger China Schrott, Rückführung der Produktion in die USA vorwiegend aus Mexiko und China. Rickards unterschätzt diese Fähigkeit der USA, aus sich selbst heraus und mittels Erpressung der Europäer und Asiaten einen bilanziellen Ausgleich zu schaffen. Die 400 Mrd. sind dabei eher eine Reserve.

Verlierer wird das völlig gehirngewaschene und abhängige Europa, dass mit der EU auch noch ein US – U-Boot mit Leck an Bord hat, dass sich selbst Europa nennt.

Der Kelte
Der Kelte
16. Sep. 2017 11:50
Antwort an  hubi Stendahl

Ich will jetzt Draghi net schönreden, aber Typ istn Fuchs! Der weiss das der noch ordentlich drucken kann! Weil hinterm Euro wesentlich mehr Wirtschaftskraft steckt! Man kann mitm Euro den Dollarzusammenbruch abfedern und die wissen was kommt! Trump ist der US-Insolvenzverwalter, geordneter Konkurs, seil sonst die Welt brennt, wennst die US Armee nimmer zahlen kannst! Sind dann alles Söldner und die schießen für den, der am besten zahlt! M.E. wird es keinen schnellen Zusammenbruch geben, weil schlecht für alle, das muss sanft abgewickelt werden! Genau deswegen sind die westlichen Eliten so zornig, ähnlich einem Geschöftsführer in Insolvenz! Und letzte Chance Weltkrieg ist für die m.E. nicht mehr zu zünden…Aus die Maus…Für dieses Szenario beauchst z.B. netmal Flugscheiben! Und danach ohne US Kontrolle: Holla die Waldfee, Deutschland und Technik inkl. ordentlich Patente in der Schublade und was da dann in da Schublade is…Holla die Waldfee…Deutschland wird dann auch niemand etwas tun, weil alle uns lieben wenn wir den Schuldkult offiziel loswerden, wollen ja schließlich auch frei leben inkl des Islams! Sollen die doch da im Nahen Osten Ihr Schariareich bekommen, die nerven uns ja schließlich nur, weil wir denen in Ihrem Zuhause net leben lassen wie se wollen…Lasst doch mal jeden so sein wie er will, aber bitte Zuhause

Außerfriesischer
Außerfriesischer
16. Sep. 2017 9:30

LKr2, bisher waren deine Bilder immer sehr nett! Aber dies Butox/Silicon/Goldschnute küss ich nicht!^^ 😉

Siegfried von Xanten
Siegfried von Xanten
16. Sep. 2017 9:57

„Die FED könnte eine Vorstandssitzung abhalten, eine neue Politik beschließen, herauskommen und der Welt verkünden, dass der Goldpreis mit sofortiger Wirkung bei $ 5.000 die Unze liegt… Sie glauben nicht, dass das möglich ist? Es ist in der Vergangenheit zwei Mal in den USA geschehen.“

Aha. Und was passiert mit den Derivaten? Zu Rosenfelds Zeiten gab es noch keine. Da war das par odre du mufti kein Problem. Heute würde man „innerhalb von nur 15 Minuten [nicht nur] Inflation verursachen“, sondern in noch viel kürzerer Zeit die Derivate-Bombe zur Explosion bringen. Die Kartellbanken sind mit Short-Zertifikaten bis weit über die Halskrause eingedeckt. Exitus.

Siegfried Hermann
16. Sep. 2017 10:10

Richtig!

Und von den ganzen anderen Blasen reden wir besser nicht!

Larah
Larah
16. Sep. 2017 10:44

@ siegfried von Xanten
Leuchtet ein, aber was ist mit einer Aktualisierung des Wertes der gelagerten Goldbestände. Immerhin könnte man so die Mittel für ein weiteres Haushaltsjahr locker machen, wenn ich das richtig verstanden habe.
Welche Folgen hätte diese Maßnahme? Bleibt das evtl. die einzige Möglichkeit?
Oder wird man dennoch einfach weiteres Geld drucken, denn selbst wenn nichts in der Konjunktur ankommt, sieht es doch nach Außen so aus, als ob die Pleite noch nicht da ist. Da Geldwert sich größtenteils auf Vertrauen aufbaut, zumindest war das mal so, könnte es dennoch ausreichen.
Bitte um rege Aufklärung oder auch Kritik durch alle, die sich damit auskennen.

Siegfried von Xanten
Siegfried von Xanten
16. Sep. 2017 11:06

Kaum etwas verdeutlicht den Zustand des Illusionstheaters wohl besser als das Derivate-Universum. Zum Zereißen gespannt fragil.

Siegfried von Xanten
Siegfried von Xanten
16. Sep. 2017 12:43

@Larah

Die Ausstellung eines neuen Goldzertifikates auf zum Beispiel 1330 US Dollar hätte ähnliche Konsequenzen, hieße es doch, dass man den aktuellen Marktpreis akzeptiert. Man hätte dem „barbarischen Relikt“ allgemeine Aufmerksamkeit verschafft, gerade das, was man bis hierhin immer vermeiden wollte. Damit hätte man nach unten hin eine Linie gezogen. Der Goldpreis würde steigen, die Shorts wären unter Wasser. Das Bankenkartell würde absaufen.

Die Kartellbanken müssten sich also zunächst ihrer Shorts entledigen. Würden sie das tun, wäre das ein Indiz für ein entsprechendes nachfolgendes Ereignis, was wiederum die Aufmerksamkeit der Goldmarkt-Beobachter auf sich ziehen würde. Man würde den Braten riechen, bevor er serviert wird.

Larah
Larah
16. Sep. 2017 14:20

@ Siegfried von Xanten
Shorts, na, das ist doch mal was, das man beobachten könnte.
Blieben dann noch
@ hubi Stendahl s Ausführungen. Sicher ein machbarer Weg. Die Machbarkeit ist aber ein Kampf mit der Zeit. Eine Konzentration der Amerikaner auf sich selbst wäre wünschenswert, ich denke aber dass aufgrund der hier ebenfalls erfolgten Indoktrination keine Absicht besteht die Welt in die Freiheit zu entlassen. Aber da wäre ja noch Putin und „multipolar gestaltete Machtverhältnisse“.

So sehr ich auch der amerikanischen Bevölkerung nur das Beste wünsche wie allen Bevölkerungen der Erde, würde jede sanfte Lösung doch ein Verbleiben Ds im Würgegriff bedeuten und vor allem würde dadurch noch weit mehr Substanz zerstört.
Der Kampf gegen die Zeit findet auch in diesem Land statt.

Dietmar Freiberg
Dietmar Freiberg
16. Sep. 2017 9:59

19 Billionen Wirtschaftsleistung zu 20 Billionen Schulden ist doch im Verhältnis nicht wirklich viel!

Es sind dann 5% (ca. 500.000.000 US$) mehr Schulden als Wirtschaftsleistung, also so dramatisch ist dann doch nicht.

Etwas zum Vergleich: Jemand hat 100.000,-€ Schulden und 95.000,- € Jahreseinkommen.
Rückzahlung bei Null Zinsen über 10 Jahre = 833.33 € mtl. Rate

Dann doch nur Panikmache!

Siegfried Hermann
16. Sep. 2017 15:11
Antwort an  Dietmar Freiberg

Heil dir N8Waechter!

Die Frage wurd bumbum-Becker von seinen Manager auch gestellt!!??

Und hat es Bobel gescheckt, ähmm, hat es was gebracht!?

Siegfried Hermann
16. Sep. 2017 10:08

Um es mal überspitzt zu sagen:

Sollen die den Goldpreis auf 13.000 Dollar anheben…. was durchaus den tatsächlichen wert entspricht,
Dann können sie mit dem Trick mal eben so 8 Billionen locker machen.
;-)))

Tim1964
Tim1964
16. Sep. 2017 10:50

Sherina
Sherina
16. Sep. 2017 11:29
Antwort an  Tim1964

Sehr guter Videobeitrag. Es gilt sich mental von dem System zu verabschieden und dann verändern wir viel mehr als wir glauben, weil wir dem System unsere Energie entziehen.

Und wenn wir dann noch in die Beobachterrolle gehen, können wir unsere Schöpferkraft nutzen für die gewünschte Veränderung.

Das funktioniert.

Lena
Lena
16. Sep. 2017 14:29
Antwort an  Tim1964

An Tim und alle!

Die Krux an der Sache ist doch – wenn NUR Merkel SICH wählt – gewinnte sie zu 100%.
SO IST DIESES WAHLSYSTEM AUSGELEGT !!!
Auch kann ich mir NICHT vorstellen, daß alle Biodeutschen nicht zur Urne wandern…
und die Juden in BRD sind sehr viele… die wählen mit Sicherheit Merkel.

Und so plädiere ich, dieses Jahr zum Wählengehen !!!
Auch wenn jede Wahl seit 1956 ungültig ist.
Anders kriegen wir jene nicht an die Büx!

SH, Lena

Frigga
Frigga
16. Sep. 2017 11:56

Arthur Heinrich Stern….habe das bis zu den “ Ereignissen …“ gelesen, bis Foto von Roosevelt.

Was sagt der Stern da : “ Hitler wurde nicht sofort zum Verbrecher ???“ Und :

…..“ die mindestens 3 Milliarden Dollar Investition in die Kriegsindustrie Nazi Deutschlands …“
So, er meint, dass das Geld fuer Hitler ueber die USA kommend das China Gold ist ? Und uns wird gesagt, USA hat NICHT Hitler finanziert, das Reich hat es alleine geschafft. Was denn nun ?

Sherina
Sherina
16. Sep. 2017 13:34
Antwort an  Frigga

Sei gegrüßt Kurzer.

Ich habe dich und deine Beiträge, besonders den Trutzgauer Boten sehr vermißt. Schön, dich mal wieder zu hören. Ich hoffe, dir geht es gut.

Ich habe einen ähnlichen Beitrag vor diesem geschrieben, der noch vom N8Wächter moderiert wird. Er handelt vom Beobachten. Wer in der Herzensweisheit beobachtet, hört auf, sich manipulieren zu lassen und stellt keine wirren Fragen mehr. Die Fragen stellt nur der verwirrte Verstand. Dazu passt auch als Lektüre „Der verratene Himmel“ von Dieter Broers.

Bleibt in der Herzensfreude – auch wenn die irrsinnige Welt es uns schwer macht. Dann wird die Wahrheit fühlbar und sichtbar. Und die wirren Fragen und Zweifel werden weniger.

Ich wünsche euch eine lichtvolle Zeit. Sherina

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
16. Sep. 2017 22:34
Antwort an  Frigga

Gruß auch vom kleinen Eisbären Kurzer… 😉

Schön, Dich wieder zu lesen!

Atlanter
Atlanter
16. Sep. 2017 13:26
Seherin
Seherin
16. Sep. 2017 16:56

Was Draghi u.Co.machen wird zur neuen Volksunterhaltung -scheint ja spannend zu sein. Es ist u.bleibt Diebstahl u.Frevel an der Welt .

Frigga
Frigga
16. Sep. 2017 19:10

@ Kurzer. Wie schoen, von Dir zu hoeren.
Danke fuer’s Einstellen – man weiss es ja, ueberall werden kleine oder grosse Unwahrheiten eingeflochten, die einen aufruetteln und aergerlich machen. Vor Allem wollte ich mal den Finger in die Wunde legen, falls noch jemand Anderes auf diese Stellen aufmerksam wird. Kann man nicht einfach drueber weglesen.

Falke
Falke
17. Sep. 2017 13:42
Antwort an  Frigga

@Kurzer

„… Man muß das Wahre immer wiederholen…, so ist es Kurzer. Darum zur Wiederholung die letzte Ansprache unseres Führers vom 30. Januar 1945, einem großen Staatsmann, der seinem Volk immer die Wahrheit sagte.

Gruß Falke

trackback

[…] n8waechter: Amerikas Schuldenproblem und der “schräge Goldtrick“ […]

Siegfried von Xanten
Siegfried von Xanten
17. Sep. 2017 9:23

Das zunehmend infantile Illusionstheater rekrutiert, um die Zuschauer bei der Stange zu halten, immer neue Statisten und Protagonisten. Nachdem die VSA die Mutter aller Bomben im April mit einer Afghanistan-Mission betraut haben, kennen wir nun auch den Vater. FOAB oder in deutscher Abbreviatur VAB sitzt, steht oder liegt im Iran. Der Vater soll, so RT DEUTSCH, wie es sich gehört, größer und schwerer sein als die Mutter, auf die nun ein Schatten fällt.

Larah
Larah
18. Sep. 2017 8:27

Nennen wir es doch die neue Aufmüpfigkeit gegen die USA 😉
Der Iran hat nicht nur die dickere Bombe, er hat auch von China 10 Mrd. Kredite bewilligt bekommen, womit sich Sanktionen umgehen lassen.
Das sieht ganz danach aus, als ob nicht nur die Hurrikanes, sondern auch die Weltstimmung den Amerikanern bald strammen Gegenwind gibt.

Larah
Larah
18. Sep. 2017 9:06

Selbst wenn es gelingt die Schuldengrenze zu schieben oder durch einen Trick noch Luft zu verschaffen. All dies wird nicht ausreichen, wenn die weltweit nicht mehr benötigten Petrodollar anfangen in die USA zurückzufließen. Dann muss man schon einen ziemlich beieindruckenden Trick aus dem Hut zaubern.
Ich vertraue eher weniger auf den Einfallsreichtum der betreffenden und vermute daher, dass der neue Trick der alte Trick mit dem Krieg sein könnte. Wird man sogar die Welt (nicht die Erde) riskieren, bevor man Macht und Selbstbild aufgibt?
Und dann wäre ja noch die Frage, was würde denn nötig sein?
Ramstein? nein
B 52s, die über uns hinwegziehen? nein
Eine sich noch weiter verschärfende Situation im Land wird bis zum maximal möglichen ignoriert, wie das Beispiel „Letzte Nacht in Schweden“ Bildband für Trump und den Congress zeigt.
Es müsste sich diese Situation demnach nicht nur verschärfen, sondern es müssten auch die Medien aufwachen bzw. nicht mehr verschweigen können. Selbst wenn die AFD noch nicht das ist, was es bräuchte, es werden unangenehme Fragen gestellt und Themen kommen in die Öffentlichkeit, das ist es was wir jetzt brauchen.
Weiterhin brauchen wir nach einer Bankrotterklärung der USA eine Akzeptanz des verbliebenen multipolaren Machtgefüges, also von BRIICS. Es gab eine Zeit, als Russland deutlich geschwächt war, das würde ich aber derzeit nicht behaupten. Auch Chinas Armee dürfte nicht zu unterschätzen sein.

Siegfried von Xanten
Siegfried von Xanten
17. Sep. 2017 9:40

Hochinteressanter Beitrag. Ein weiterer Beleg für Sheldrakes These vom morphogenetischen Feld, einer Kraft, die die Entwicklung eines Organismus im Großen wie im Kleinen (auf molekularer und atomarer Ebene) steuert. Über Rückkoppelungsmechanismen interagieren nicht nur die Exemplare einer Spezies miteinander, sondern auch Zellen, Moleküle und Atome. Morphische Resonanz.

Siegfried Hermann
17. Sep. 2017 11:39

„….Nur, Sie haben sich diese Person nicht ausgesucht, werden jedoch von ihr täglich über ihr Tun und Denken sowie deren Hormonausschüttungen beeinflusst, im Positiven wie im Negativen, wenn man das so sagen kann….“

Ist schon logisch, wenn unsere uneingeladenen bunten Gäste als erste schreien, auch wenn es Blut von Kuffars sind, sprich uns als Huxxsxx bepöbeln. (Bitte die mehrfache Bedeutung des Wortes Kuffar beachten!!)
Typisch für diesen Menschenschlag!
ekelhaft undankbar, egoistisch bis zu Halskrause und dann noch übelst rassistisch.

MAHLZEIT!

Nee, danke!
Brot für die Welt. Das Blut bleibt zuhause!

DANK dir LKr2 für den link!

Habs intuitiv schon immer gewusst, dass bei diesen Blutransfer´s und Organhandel etwas faul ist.
Btw Organtranspaltation
Totes Gewebe kann NICHT verwendet werden!
googlet mal selbst!

Frigga
Frigga
17. Sep. 2017 23:35

Bei Hartgeld wird vom Kaiser geredet, Karl von Habsburg. Ich habe mir den mal ein bisschen angeguckt. Im Interview redet er von seiner Arbeit an der Pan European Organisation. Also Kalergi, war das nicht sein Vater, der die sowieso unterstuetzt hat ? Seine Frau, also die Kaiserin in spe, macht was Kuenstlerisches und hat einen Lover, der Sohn ist Rennfahrer. Wie soll das denn laufen ?

Frigga
Frigga
18. Sep. 2017 1:26

Hier ist noch etwas zum Ueberlegen. Er hat Recht.

Triton
Triton
18. Sep. 2017 6:31
Antwort an  Frigga

Er hat nicht Recht, weil Vergleiche oft hinken, und der ganz besonders.
Denn der Verdurstende bekommt kein blos mit Sand verunreinigtes Wasser, was ja in der Situation angenehm wäre, sondern vergiftetes.
Das Gift der AfD wirkt nur zeitverzögert, das System will mit der AfD Zeit gewinnen.
Alles nur Blendwerk um Unzufriedene bzw Aufgewachte aufzufangen um anschließend das gleiche Spalt-Programm zu verpassen. Die Basis der AfD versteht das aber nicht, daher die Differenzen mit den Führungspersonen.

Seht was bei AfD ganz unten im Mülleimer liegt, dann weiß man doch bescheid… die spielen die Deutschfreundlichkeit nur vor.
Als ob eine Steinbach wirklich mit AM verfeindet wäre, lächerlich sowas zu glauben.

Und vieles mehr….

Schönen Tag!

aus N-S
aus N-S
18. Sep. 2017 22:05
Antwort an  Frigga

Ich bin seit fast 2 Jahrzehneten Mitglied der NPD. Was solls, bilde mir nix drauf ein. 20 Jahre, zum Teil sehr harter Wahlkampf. Plakate hochziehen im Kanakenviertel. Aber ist gut so. Ich handelte nie eigennützig. Immer nur zum Nutzen unserer Gemeinschaft. Ich bekam kein Geld. Im Gegenteil. Ich gab Teile meines schmalen Lohns, obwohl ich wusste, wie das Ergebnis manipuliert wird. Mein Dank an die vielen Kameraden. Welche meine Leiter hielten und mit mir, Seite an Seite, kämpften. War mir eine Ehre. Ich weiss ihr könnt es jederzeit abrufen. Jetzt zur Afd. Das ist keine Altenative.Ich war und bin revolutionär. Das mentale was hier proklamiert wird, ist eh Bestandteil meiner Genetik. Heil dem F.

Frigga
Frigga
18. Sep. 2017 11:26

Besten Dank, Triton und LKr und natuerlich wie immer Nachtwaechter fuer die Gedankenanstoesse. So schlecht kann man doch garnicht denken.
Kannst Du Dich nicht bitte (zum letzten Link) etwas klarer ausdruecken ? Da gibt es zu viele Gedankenrichtungen. Vielleicht muessen auch andere Leser von hier mehr wissen.

Irma
Irma
18. Sep. 2017 11:48

Fehler 404!
Die von Ihnen angeforderte Seite ist nicht vorhanden oder unter neuem Link erreichbar.
🙁

Sargon
Sargon
18. Sep. 2017 11:53

„Fehler 404! Die von Ihnen angeforderte Seite ist nicht vorhanden oder unter neuem Link erreichbar.“

Larah
Larah
18. Sep. 2017 11:56

@ Irma
beim Link aus /2017/09/17/ ein /2017/09/18/ machen, dann klappts wieder. Man muss also im Link das Datum aktualisieren.