Project Veritas: New York Times-Redakteurin nennt Trump »nichtsahnender Idiot«

-

Project Veritas hat sich zum Ziel gesetzt, die einseitige Berichterstattung der US-LeiDmedien und deren gezielt verbreiteten, einer politischen und geschäftlichen Agenda folgenden Lügen aufzudecken. Nachdem James O’Keefe jüngst die “Old Great Lady“ New York Times ins Visier genommen und deren manipulative Berichterstattung im Bereich Netzfilmbeiträge offengelegt hatte, legt er nun mit weiteren Kurzdokumentationen zum Thema NYT nach.

Diesmal trafen sich Reporter von Project Veritas mit Desiree Shoe, einer langjährigen leitenden Redakteurin des Londoner Büros der New York Times, und filmten ein ausführliches Gespräch mit versteckten Kameras. Shoe erläutert dabei die Schwierigkeiten innerhalb der Times in Bezug auf vorurteilsfreie und politisch wertfreie Berichterstattung über US-Präsident Donald Trump.

Ihre Aufgabe bei der NYT beschreibt sie wie folgt:

»Also, ich beobachte die wichtigen Nachrichten, schreibe Benachrichtigungen und dann auch … Im Grunde genommen ist meine Aufgabe derzeit, die Frontseiten zu kuratieren.«

Zum Zeitpunkt der US-Präsidentschaftswahlen sei es »sensationell« gewesen, möglichst viel über Trump zu berichten und ihn dabei schlecht aussehen zu lassen:

»Ich denke, eine der Sachen, welche Journalisten vielleicht über ihn gedacht haben, war: Oh, wenn wir über ihn schreiben, darüber wie wahnsinnig verrückt er ist und wie haarsträubend seine Politik ist, dann werden die Leute das vielleicht lesen und denken, oh, wouw, wir sollten den nicht wählen.«

Die Redakteurin macht unmissverständlich klar, dass Objektivität bei der Times nicht vorhanden ist:

»Unsere Hauptstories sollten an sich objektiv sein. Dies ist in diesen Zeiten sehr schwer.«

»Wenn man beispielsweise so etwas hat, wie die Charlottesville-Geschichte, dann ist es schwer … beispielsweise den Präsidenten in einem unvoreingenommenen Licht darzustellen, wenn die aus seinem Mund kommenden Worte rechtfertigend gegenüber der weißen Vorherrschaft sind, was sie waren.

Für mich fühlt es sich an, als sei Trump … nur ein … irgendwie in vielerlei Hinsicht ein Idiot. Einfach ein nichtsahnender Idiot.

Wenn man ihn des Amtes enthebt, dann wird Pence Präsident, Mike Pence, welcher verdammt [f*cking] schrecklich ist. Ich denke, vielleicht schlimmer als Trump.«

Dass der US-Vizepräsident derart »schrecklich« ist, macht Shoe daran fest, dass er »extrem religiös« sei und sich »hinter einen Gesetzentwurf stellte, welcher Gesprächstherapie für Schwule« angeregt habe.

Dennoch räumt sie ein, dass Trump und die einseitige Berichterstattung über ihn der New York Times enorme Zuwächse bei den Abonnentenzahlen vergönnte, was intern als »Trump bump« [Trump-Schub] bezeichnet werde. Wie seinerzeit John Bonifield von CNN bereits äußerte, geht es auch bei der Times vornehmlich um hohe Quoten und viel Geld.

Der Umsatz der Zeitung ist im zweiten Quartal 2017 verglichen mit demselben Quartal 2016 um 9,2 % gestiegen und die Abonnentenzahlen stiegen von Juni 2016 bis Juni 2017 um satte 63,4 %. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein Abonnement der New York Times $ 9,99 im Monat kostet und ähnlich wie auch viele Medienunternehmen im deutschsprachigen Raum werden die Leser mit entsprechenden Schlagzeilen für Artikel angefüttert, welche dann nur mit einem Bezahlzugang in voller Länge lesbar sind.

Shoe bringt die Online-Strategie auf den Punkt, indem sie sagt:

»Das Hauptziel ist es, Abonnenten zu bekommen. Das tut man mit allen Mitteln.«

Dabei gehe es selbstverständlich auch darum eine möglichst hohe Zahl von Klicks auf der eigenen Netzseitenpräsenz zu bekommen, doch man wolle das Unternehmen dabei nicht als »Klickjäger« brandmarken. Dies sei »so unehrenhaft«, sagt sie, und verdreht dabei verlustigt die Augen. Auf die Frage, ob aus der gedruckten New York Times eine »Klick-Zeitung« geworden sei, antwortet Shoe: »Sie haben nicht unrecht.«

Die New York Times werde, so die Redakteurin, allgemein als »links lehnend« wahrgenommen, »aber amerikanische Zeitungen sollen keine Partei ergreifen, sie sollen objektiv sein«, wobei sie auch hier ein gewisses Maß an Süffisanz mitliefert. Doch das Unternehmen gebe seinen Lesern schlichtweg das, was von eben diesen erwartet werde, so stelle sich das Geschäftsmodell dar:

»Es ist nicht so, dass man die Inhalte auf sie [die Leser] zuschneidet, doch eine Sache die wir bei der Times jetzt tun ist, dass wir dafür Sorge tragen uns unserem Publikum gegenüber bewusst zu sein. Das bedeutet nicht, dass wir ihm gegenüber leutselig sein werden, doch es heißt auch nicht, dass wir pharisäisch sein müssen.«

Man präsentiere den Lesern die Meldungen und beobachte was sie am Meisten interessiere, was derzeit das Thema Politik sei. Sie wollen über Trump informiert sein, damit sie bei der nächsten Wahl wissen, wen sie wählen sollen, meint Shoe und äußert sie, dass letztlich die Chefredakteure entscheiden, welche Inhalte wie gebracht werden und dass sie nichts dagegen tun könne.

Hier der vollständige Filmbeitrag von Project Veritas:

Ob die von ihr gemachten Aussagen interne Konsequenzen für sie haben werden, bleibt vorerst abzuwarten. Der Editor für Netzfilmbeiträge der New York Times, Nick Dudich, ist nach der Veröffentlichung seiner Gespräche mit Reportern von Project Veritas jedenfalls offenbar inzwischen gefeuert worden.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Unterstützen Sie n8waechter.net mit Ihrer Spende!


+ + + N E U + + + Die-Heimkehr.info + + + N E U + + +



Die erkaufte Zeit läuft ab!
Weltweit gibt es ständig mehr Konflikte und täglich steigt die Gefahr eines offenen Konflikts mitten in Europa. Bereiten Sie sich auf die Konsequenzen einer solchen Auseinandersetzung und eines Systemzusammenbruchs vor! Ob ein Überleben in Europa, inmitten von Smartphone-Zombies und Ignoranten möglich ist, wenn es kracht, ist fraglich. Autarkie fernab von Menschenmassen, 500 Meter über dem Meer in perfektem Klima. 30 Hektar für 100 Personen die nur ein gemeinsames Ziel haben…


Watergate.tv-Shop


Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf dem Laufenden und schließen Sie sich 1.176 anderen Abonnenten an:



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.



Sauberes Trinkwasser
Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.



„Saupere aude!“ – Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen und lese dieses Buch als wissenschaftlichen Quellentext ohne zeitgeistige Kommentare!


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!
Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Poweraffirmationen
Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


Spurlos verschwinden
Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…



Hinweise in Sachen Kommentarbereich

Einige Stammkommentatoren haben sich weitestgehend freie Hand verdient, da sie sich im Laufe der Zeit als zuverlässig, gesprächsfördernd und vertrauensvoll erwiesen haben. Unbekannte Kommentatoren wandern jedoch grundsätzlich zunächst in die Moderation.

Wer sich als Störenfried/Troll herausstellt oder sich im Ton vergreift (gilt auch für Stammkommentatoren!), bekommt genau 1 (in Worten: EINE) Warnung. Sollte es zu einer Wiederholung kommen, gehts auf die schwarze Liste und Ende.

Kommentare mit einem Netzverweis unterliegen grundsätzlich zunächst der Moderation, werden jedoch in der Regel freigegeben, sobald sich eine Möglichkeit dazu ergibt.

Gelegentlich filtert der Spamschutz auch normale Kommentare aus, was bei 50+ Spamkommentaren am Tag zwar leidlich ist, aber dennoch passieren kann. Sollte ein Kommentar also “verschwinden“, bitte kurzen Hinweis per ePost, damit gezielt danach gesucht werden kann. Danke.

Der Nachtwächter


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

19 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
19 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen