Von Xantens Kolumne – FDR

-

Kritiker von FdH – „Friss die Hälfte“ – mögen anführen, dass hinter FdR eine bessere und sinnvollere Diätvariante steckt. Friss das Richtige. FdH sei zwar einfach, so die Kritiker, aber viel zu unausgewogen. Und das ständige Verzichten löse irgendwann bei jedem Heißhungerattacken, Konzentrationsverlust und Leistungsabfall aus. Nur in einer abgespeckten Version, die sich allein aufs Fettsparen kapriziere, sei FdH empfehlenswert. Bei wertvollen Kohlenhydraten, wie Gemüse, Obst, Kartoffeln oder Vollkornprodukten, dürfe es aber auch gerne mal das Doppelte sein.

Nicht belegt ist auch, dass FdR in Anlehnung an KdF – Kraft durch Freude – für Freude durch Reisen stehen könnte. Allerdings lief zur Freude der Freizeitorganisation „Kraft durch Freude“ der Deutschen Arbeitsfront am 12. März 1938 das KdF-Schiff „Robert Ley“ vom Stapel. Ein System des subventionierten Tourismus. Zur Freude der reisenden Arbeiter und Angestellten.

Und eine Freude haben auch die Schlemmer-Köche daran, ihre Speisen mit Begriffen zu versehen, unter denen sich niemand etwas vorstellen, nach deren Genuss sich dafür aber der eine oder andere auch schon mal übergeben kann:

„Diese ganzen Essen, es ist ein ordinäres Protzentum. Die Erfinder: die gemeine Rasselbande der Köche! Diese ganz großen Köche, diese Schlemmer-Köche sind alle ganz blöde, verhexen die Leute und schwelgen dann in Ausdrücken, sie sind gerade glücklich über Ausdrücke, unter denen sich niemand etwas vorstellen kann.

Es gibt keine vernünftige Suppe mehr! Bei so einem Eintopf zum Beispiel, da würde sich der Walterspiel, glaube ich, übergeben! Sie haben eine richtige Freude, einen so raten zu lassen: Na, was essen Sie jetzt? So war es vor dem Krieg: Bei jeder festlichen Gelegenheit ein Essen mit zehn, zwölf Gängen!“

Sagt der Führer.

Sicher ist, dass die Abkürzung FDR nicht für einen Eintopf, sondern für den Fachverband Drogen und Rauschmittel e.V. steht. Und für den 32. Präsidenten der USA, Franklin Delano Roosevelt. Und der hatte die Deutschen richtig gefressen:

„Ich werde Deutschland zermalmen.“

Wenngleich Fressen nicht zu seinen Lastern gehörte. Als amerikanischer Politiker hatte er sein Laster anderswo verortet:

„Eine typisches Laster der amerikanischen Politik ist die Vermeidung, irgendetwas Wahres zu wahren Begebenheiten zu sagen.“

Sagt Theodore Roosevelt. Ebenfalls Präsident. Und ein entfernter Verwandter. Und der hatte auch gesagt:

„Der erfolgreichste Politiker ist der, der das sagt, was alle denken, und der es am lautesten sagt.“

Franklin Delano Roosevelt sagte, was andere zuvor für ihn gedacht hatten. Er ließ denken. Bei Bernard Mannes Baruch und dessen Denkfabrik. Und die erdachten den New Deal und das Lend-and-Lease-System, „das es ermöglichte, die (noch) neutralen Vereinigten Staaten in die britischen Kriegsanstrengungen einzubeziehen.“ Das Lend-and-Lease-System erlaubte es, kriegswichtiges Material an die Gegner der Achsenmächte zu liefern.

Franklin Delano Roosevelt trat sein Amt als 32. Präsident der Vereinigten Staaten am 4. März 1933 an. 33 Tage nach Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler durch Reichspräsident Paul von Hindenburg. Am 30. Januar 1933.

„Am 3. März, dem Tag vor Roosevelts Amtsübernahme, hatten 46 der 48 Staaten Bankferien erklärt. Am Inaugurationstag Roosevelts riefen die Gouverneure von New York und Illinois, die Staaten mit den größten Geschäftsbanken, Bankferien aus. Parallel dazu wurden die New Yorker Börse, die Warenbörsen in Kansas City und Chicago sowie alle anderen Kapital- und Warenbörsen geschlossen. Das Finanzsystem war zusammengebrochen.“

Die große Depression.

Ob die Goldbesitzer mehrheitlich in eine große Depression verfielen, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall hatten die Banken am 6. März Feiertag, als Roosevelt die Auszahlung von Gold und den Handel mit Devisen verbot. Die privaten Goldeigner hatten ihr Gold bis zum 1. Mai 1933 abzugeben. Zum Festpreis von 20,67 USD je Feinunze. Der „Emergency Banking Act“, abgerundet durch die Executive Order 6102 vom 5. April 1933. Das Goldverbot trat in Kraft:

„Bei Zuwiderhandlungen konnten Haftstrafen von bis zu 10 Jahren und/oder bis zu 10.000 USD Strafe verhängt werden.“

Bis 1961 galt das Goldverbot nur im Inland. Dann dehnte der nun amtierende US-Präsident Dwight D. Eisenhower das Goldverbot noch einmal aus. So war es jetzt auch US-Bürgern im Ausland nicht mehr erlaubt, Gold oder in Gold einlösbare Wertpapiere zu besitzen. Ausgenommen historische Goldmünzen.

Präsident John F. Kennedy legte dann noch einmal nach und verbot 1962 auch den Besitz von Goldmünzen, welche vor 1933 geprägt und aus dem Ausland importiert wurden. Um „den zunehmenden Fälschungen und Nachprägungen entgegen[zu]wirken“, so die offizielle Begründung. Sehr zur Freude von Schmugglern.

Erst am 31. Dezember 1974 wurde das Goldverbot für US-Bürger wieder aufgehoben. Durch Präsident Gerald Ford. Drei Jahre zuvor, am 15. August 1971, hatte Nixon bereits das Goldfenster geschlossen. Der Dollar war nicht länger in Gold konvertierbar. Der zweite Nixon Schock.

Das Goldfenster weit aufzustoßen gedachte der Alchemist Franz Tausend mit seinen Experimenten. Nach einem Vorschuss Ludendorffs, der das Gold für vaterländische Zwecke verwenden wollte, konnte sich Franz Tausend vor finanziellen Zuwendungen kaum mehr retten.

Kleinanleger und Großindustrielle gaben sich die Klinke in die Hand und zwangen Tausend das Geld regelrecht auf und der kaufte, was das Zeug hielt. Ein Gut bei Regensburg, eine Villa in München in der Romanstraße, „in Freiberg in Sachsen ein aufgelassenes Silberbergwerk, in Tharandt nahe Dresden ein weiteres Schloss, neben mehreren freigewordenen Werkstätten und Fabriken, die er zur industriellen Goldgewinnung ausbauen“ wollte, und die Burg Hocheppan bei Bozen.

Die Anleger waren ihr Geld los und das Haus bei Freiberg war geschmacklos:

„Auf dem Weg von Freiberg in Sachsen nach Dresden steht auch so ein Haus, etwas wahnsinnig Geschmackloses! Wir sind einmal durchgefahren, haben Hunger gehabt, sind nebenan in eine Wirtschaft hinein; ein Mann, der im Orient Geld erworben hatte, hat es gebaut. Und damals hat Tausend darin seine Experimente gemacht!“

Sagt der Führer.

Den ersten Schock hatte Nixon der Weltöffentlichkeit bereits genau einen Monat zuvor verpasst, als er „die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zur Volksrepublik China und damit verbunden den Abbruch der Beziehungen zur Republik China“ verkündete. Eine wichtige Voraussetzung für Chinas Aufstieg zur wirtschaftlichen Weltmacht.

Eine wichtige Voraussetzung für die nationale Reichweite von Roosevelts „Fireside Chats“ war das Radio. Am 12.03.1933 begann der Präsident mit seinen Kamingesprächen. Botschaften im Plauderton.

Davon fühlte sich die Bundeskanzlerin angesprochen und führte 2013 auch ein „Kamingespräch in Google Hangout“. Ohne Kamin. In einer rechtlichen Grauzone. Es bleibt die Frage zu klären, ob ein „Hangout On Air […] in Deutschland rechtlich als Telemedium zu bewerten“ und somit lizenzpflichtig ist. Für die Bundeskanzlerin „wurde allerdings die Aussage getroffen, dass ein Hangout on Air kein Rundfunk sei, sondern ein Abrufdienst, für den keine Rundfunklizenz benötigt wird.“

Gut. Roosevelt hängte seine Botschaften jedenfalls im Rundfunk heraus. Hangout On Air. Im Radio.

1933, als in den USA überall die große Depression heraushing, nahm Roosevelt am Kamin Stellung zur Bankenkrise:

„Es folgten 29 weitere Ansprachen, die die wichtigsten Themen behandelten – so auch die Kriegserklärung an Japan nach dem Bombardement von Pearl Harbor.“

Die Kriegserklärung am gemauerten Kamin. Ein analoger Hangout.

Der Präsident – ein Erzfreimaurer, der vom Christentum spricht. Und was sagt der Führer?

„Es ist ja auch so eine widerwärtige Heuchelei, wenn heute dieser Erzfreimaurer Roosevelt von Christentum spricht. Alle Kirchen müßten aufstehen, das zu verbieten, nachdem er doch jeder christlichen Auffassung diametral handelt! Die Zeitenwende des Untergangs der Kirchen ist gekommen.“

Und wie gehen Kirche und Heuchelei zusammen?

„In Kenia hat man sich unter den Christen scheinbar Gedanken darüber gemacht. In Nairobi, über dem Eingang zu einer Kirche, steht eine Inschrift: „Diese Kirche ist voller Heuchler. Aber wir haben immer Platz für noch einen.““

Roosevelt. Der Friedenspräsident – ein Heuchler und ein „ordinärer Kriegstreiber“. Sagt Dirk Bavendamm. Hauptschuldiger am „großen Blutvergießen“. Um „Amerikas Weg zur Supermacht abzukürzen.“ Der Führer sei „noch gar nicht im Amt [gewesen], als FDR diesen Kurs festlegte und Amerikas Ressourcen wider die Konkurrenz aus Deutschland und Japan mobilisierte.“ Es seien die USA gewesen, „die den Status quo mutwillig aus den Angeln hoben und die Nazis wie eine Schar geostrategischer Klosterschüler aussehen ließen.“

Höchste Zeit, das mal richtig zu stellen, dachte sich die ZEIT. Zeit für einen Komplettverriss. Dirk Bavendamm habe in schrillen Farben mit dickem Pinselstrich gezeichnet. Bavendamms Bilanz gehe nur auf, weil Hitler darin nicht auftauche und die Literatur über nationalsozialistische Kriegspolitik mit keinem Blick gewürdigt werde.

Es sei immerfort die Rede vom „angeblich so kriegslüsternen Deutschland“, von den „angeblichen Zielen der Nazis“ und ihren „angeblichen Kriegsverbrechen“. Und am Ende wolle es so scheinen, als existierte Hitlers Mordmaschine nur im paranoiden Hirn des „gelähmten Mannes im Weißen Haus“.

Was gibt es sonst noch zur Zeit zu sagen?

„Die meiste Zeit verschwenden wir Zeit.“

Mit der Zeit.

Bereits 1915 hatte Roosevelt im Alter von 33 Jahren als Unterstaatssekretär im Marineministerium auf einen Krieg gegen Deutschland gedrängt. Dem wollte Präsident Wilson jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht folgen:

„Ich werde ihnen etwas sagen, was ich öffentlich nicht sagen kann. Ich möchte nicht nur vor der Geschichte zeigen, daß wir jedes diplomatische Mittel angewandt haben, um uns aus dem Krieg herauszuhalten, und um zu zeigen, daß uns der Krieg von Deutschland bewußt aufgezwungen wurde, sondern ich will auch mit sauberen Händen vor das Gericht der Geschichte treten können.“

Nun ist das mit den sauberen Händen und dem Gericht der Geschichte so eine Sache. Zumal es zwei verschiedene Geschichten und zwei verschieden Gerichte gibt. Oder wie Sören Kierkegaard sagt:

„Die innere Geschichte ist erst die wahre Geschichte.“

Und sauber gelaufen war ja auch die Gründung der FED, als Präsident Woodrow Wilson im Weißen Haus den „Federal Reserve Act“ unterzeichnete. Am 23. Dezember 1913.

Wilson hatte am 8. Januar 1918 in seinem 14-Punkte-Programm die Grundzüge einer Friedensordnung für das Nachkriegs-Europa skizziert. Dazu sollte auch das Selbstbestimmungsrecht der Völker gehören. Roosevelt interessierte das Selbstbestimmungsrecht der durch Versailles abgeschnittenen Deutschen herzlich wenig. Er verlangte die strikte Durchsetzung des Versailler-Strafenkatalogs.

In seinem Kampf für Demokratie und Menschenrechte war Roosevelt sehr gönnerhaft. Großzügig sah er über die massenhaften Liquidierungen von Klassenfeinden in der Sowjetunion hinweg. Ebenso über die jahrzehntelange Misshandlung der deutschen Minderheit in Polen. Da war Roosevelt tolerant.

Und da konnte man Stalin auch schon mal ermuntern, einen Toast wiederholt auszubringen. Einen Toast auf die Ermordung zehntausender deutscher Offiziere. Mit dem Wohl und Wehe gewisser Völker war der Präsident schnell und leicht fertig …:

„… ohne Liebe, ohne Menschlichkeit, ohne das Gefühl einer höheren Verpflichtung. Was geplant wurde, erwies sich als unheilvoll genug. Aber am empörendsten ist die Art, die Frivolität mitten in einem Krieg, in dem die Völker verbluteten, mit der über die Zukunft des Erdballes entschieden wurde. – Er hoffe, so sagte Roosevelt, Stalin werde seinen Toast auf den Tod von 50.000 deutschen Offizieren, den er in Teheran ausbrachte, in Jalta wiederholen.“

Konsequent war Roosevelt, wenn es um die Einhaltung des Versailler Diktats ging. Da war er sich mit den Militärs einig. 1934 hatte das „Army War College“ den Auftrag erhalten, „Studien über eine Kriegsstrategie für ein US-geführtes Bündnis gegen eine ‚Nazi-Koalition‘ von Deutschland, Österreich, Ungarn und weiteren Staaten anzufertigen.“ Die „Rainbow Plans“.

Man rechnete mit Volksaufständen in den abgetrennten Gebieten und mit der Wiedervereinigung von Deutschland und Österreich und mit dem Versuch, die abgetrennten Gebiete wieder einzugliedern, was wiederum in Konsequenz zu einer Kriegserklärung der USA an das Deutsche Reich führen sollte. Die Pläne wurden 1935 und 1936 ausgearbeitet.

Bereits 1937 bahnte Roosevelt die Beteiligung der USA am nächsten Krieg an. Im Werkzeugkasten unter anderem: Strafzölle, das Einfrieren von Auslandsguthaben und Ausfuhrsperren für lebenswichtige Güter. Deutschland, Japan und Italien wurden geächtet. Die …:

„… friedliebenden Nationen [müssen] eine gemeinsame Anstrengung denjenigen Nationen gegenüber unternehmen, die einen Zustand der internationalen Anarchie und Instabilität schaffen, aus dem es keinen Ausweg durch bloßen Isolationismus und Neutralität gibt.“

Sagt Roosevelt am 5. Oktober 1937. Die „Quarantäne-Rede“. 1937. Zurückgeschossen wurde am 1. September 1939. Ab 5.45 Uhr.

Der plötzliche Weltherrschaftswahn des Führers. So Peter Steinbach. Professor an der Karlsruher Universität und Geschichtsexperte.

Zurückgeschossen haben auch die Engländer:

„Es ist kein Zweifel, im Weltkrieg haben wir den Engländern beigebracht, ohne Unterlaß an der Waffe zu bleiben. Punkt fünf Uhr hörten sie zu schießen auf. Da kamen unsere Saubatterien und haben zu schießen angefangen! Und was haben wir für Geschütze gehabt! Eines Tages haben die sich vom Tee losgerissen und zurückgeschossen, so hat allmählich die schöne Abendruhe aufgehört! Wir haben Batterien gehabt, die haben die Nacht durch geschossen, die anderen haben dann darauf geantwortet, und so kam es zu der gemeinen Art der Kriegführung!“

Sagt der Führer.

Was Roosevelt besonders unangenehm aufstieß, war die Tatsache, dass Deutschland den internationalen Kapitalmarkt einfach ausgeschlossen hatte, als es mit 25 devisenschwachen Ländern in Südosteuropa, im Nahen Osten und in Südamerika bilaterale Verträge über einen devisenlosen Handel abgeschlossen hatte. Ware gegen Ware.

Mit zwei Vierjahresplänen brachte die Reichsregierung die Wirtschaft auf Kurs. Im ersten Vierjahresplan von 1933 ging es um die Verbesserung der Ernährungslage der Bevölkerung und um die Reduzierung der hohen Arbeitslosigkeit. Im zweiten Vierjahresplan ging es vor allem um die wirtschaftliche Autarkie. Ohne ausländische Waren, Produkte und Kredite.

Der Barter-Handel des Deutschen Reichs mit 25 Ländern – ein Schlag für die USA und ihr Kreditgeschäft.

Ein Schlag traf auch den amerikanischen Präsidenten. Im April 1945. Ein tödlicher Schlag. Acht Tage vor Führers Geburtstag. An einem freundlichen Frühlingsdonnerstag. In Warm Springs. Im US-Bundesstaat Georgia:

„Seit zwei Wochen erholte sich hier US-Präsident Franklin D. Roosevelt in seinem privaten Ferienhaus. Der 63-Jährige hatte die Strapazen des Gipfeltreffens mit Josef Stalin und Winston Churchill in Jalta Anfang Februar nur schlecht verkraftet. […]

In Berlin kam die Nachricht gut eine Stunde später an – etwa gegen 22.45 Uhr Ortszeit. Aus der Führung des Dritten Reiches erreichte die Information zuerst Joseph Goebbels. Der Propagandaminister ließ sich umgehend mit Hitler verbinden. Er gratulierte ihm, denn das Schicksal habe seinen größten Feind niedergestreckt.“

Das „Mirakel des Hauses Brandenburg“. Die Rettung Preußens im Siebenjährigen Krieg durch den Tod der russischen Kaiserin Elisabeth. Am 5. Januar 1762.

Und der Führer? Nahm die Nachricht recht emotionslos auf. Die Nachricht vom Tod des amerikanischen Präsidenten. Wohl schon zu sehr mit seinem Selbstmord und seiner anschließenden Reise nach Übersee beschäftigt. Und im Übrigen hatte er sich auch schon an anderer Stelle über Roosevelt entladen:

„Ich bin nur froh, daß ich mich neulich schon richtig entladen habe über Roosevelt; er ist wirklich geisteskrank! Das Theater, was er da gemacht hat mit seiner Pressekonferenz […]. Es sind doch zwei Betrüger, der Churchill und der Roosevelt! Die Südamerikaner hassen im stillen die Amerikaner.“

Und Martin Bormann schrieb knapp. Roosevelt tot. Und: „Abends Kesselring. Lange Besprechung“.

Kesselring? Hatte sich dreieinhalb Jahre früher um die „sizilianische Sache“ gekümmert. Das Luftflottenkommando 2 des Generalfeldmarschalls Kesselring und die gefürchtete britische Operation im Mittelmeerraum.

„Die sizilianische Sache ist durch Kesselrings Erscheinen im Keim erstickt worden.“

Sagt der Führer.

Für eine radikale Änderung der Lage, wie sie sich Goebbels gewünscht hatte, sorgte der Tod Roosevelts nicht. Aber der amerikanische Präsident war nach seinem Selbstverständnis auch kein Radikaler.

„Ein Radikaler ist ein Mann, der mit beiden Beinen fest in der Luft steht. Ein Konservativer ist jemand mit zwei perfekten Beinen, der jedoch niemals gelernt hat, sie vorwärts zu bewegen. Ein Reaktionär ist ein Schlafwandler, der rückwärts geht. Ein Liberaler dagegen ist jemand, der seine Beine und Hände so bewegt, wie sein Verstand es befiehlt.“

Sagt Roosevelt, dem seit 1921 seine Beine nicht mehr gehorchten und der für die nächsten 24 Jahre auf einen Rollstuhl angewiesen war. Nach eigenem Verständnis ein Liberaler. Worte also, die einen tragischen Beigeschmack haben.

Die Wunderheilung des Dr. Seltsam, der plötzlich aus seinem Rollstuhl aufsteht, blieb ihm versagt: „Mein Führer, ich kann wieder gehen.“ Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben.

Tragisch für die Italiener war dagegen, dass Balbo nicht der Nachfolger des Duce wurde:

„Die Italiener können kolonisieren: Zehn Jahre italienische Herrschaft und Addis Abeba würde eine schöne Stadt geworden sein! Eine Tragik: Balbo wäre der repräsentative Nachfolger des Duce gewesen! Irgendwie ein Condottiere, eine Renaissance-Erscheinung. Der Name eines Mannes ist ein Kapital für sich! Etwas muß ich überhaupt sagen: Die Italiener können, wenn sie immer davonlaufen, mich in eine rasende Wut bringen; aber rein weltanschaulich können wir heute allein mit ihnen verkehren!“

Sagt der Führer.

Kein Gondoliere, sondern ein Condottiere. Ein Kommandant, ein Führer, ein Feldherr.

Roosevelts Rollstuhl machte dann vor etwas über 20 Jahren noch einmal von sich reden. Die Bauherren des Roosevelt-Denkmals wollten ihn nicht zeigen. Roosevelt hätte ihn ja auch zu verbergen gesucht. Aber man sei zu einer Konzession bereit, meinte Kunstarchitekt Jay Carter-Brown. Er bleibe Rollstuhlgegner, aber man wolle eine Nachbildung irgendwo in der Gedenkstätte zeigen:

„Denkmäler müssen nicht wirklichkeitsgetreu sein. Wären sie es, dürften wir kein Denkmal mehr bauen, das George Washington noch mit Zähnen zeigt. Denn er besaß keine mehr in seiner Präsidentenzeit.“

Was Roosevelt in seiner Präsidentenzeit besaß, war eine Gasmaske. Sie hing während des Krieges an seinem Rollstuhl. Vor allem aber in England waren Gasmasken in Mode. Sie wurden …:

„… häufig in einer eigens dafür vorgesehenen Handtasche mit sich geführt. Die Handtaschen gab es zunächst aus Leder, aber aufgrund des zunehmenden Ledermangels wurden diese bald durch Taschen aus Lederimitat ersetzt. In einer durch einen Reißverschluss zu öffnenden Seitentasche auf der Rückseite ließen sich Papiere und andere Unterlagen deponieren.“

Und was sagt der Führer?

„Ich bin überzeugt, daß an der englischen Gasmaskenträgerei die führenden Männer finanziell interessiert sind: Sie sind beteiligt an der Produktion. Und wenn man dafür einige hunderttausend Pfund bekommt, kann man schon auch eine Gasmaske tragen, zum mindesten kann man Zigarren reintun. Wenn man das erst durchschaut, dann begreift man den Ausspruch der Frau Roosevelt: Das ist eine Welt, in der wir nicht leben wollen!“

Eine Welt mit Zigarren in Gasmasken. Eine Welt, in der es Roosevelt leider versagt blieb, zu sagen:

„Mein Führer, ich kann wieder gehen.“

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer dieser Netzseite!

Sie möchten den Nachtwächter auch unterstützen?

Hier einige Worte zu der Frage: „Wie?“



Schließen Sie sich über 3.000 Abonnenten an!

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf Twitter oder per ePost-Abonnement auf dem Laufenden und teilen Sie neue Beiträge mit Familie, Freunden und Bekannten!



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.



+ + + Sauberes Trinkwasser + + +

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.


+ + + Medizinskandale! + + +

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die erfolgreichsten Therapien aus kommerziellen Gründen schlicht verschwiegen werden, seitdem die mächtige Lobby sämtliche Krankheiten zum Politikum erklärt hat. Unsere Bücher der Reihe Medizinskandale offerieren Ihnen ein exklusives, pharmaunabhängiges Insider-Wissen aus der Alternativmedizin in Form äußerst erfolgreicher, leider verheimlichter, sabotierter und nicht selten denunzierter Studien und Therapien!

>>> mehr Informationen <<<



Die Flucht des Papstes aus Rom:
das letzte Zeichen vor den großen Umwälzungen!

Zahlreiche Weissagungen und Visionen der verschiedensten Seher und Propheten aller Kontinente und aus allen geschichtlichen Epochen scheinen unsere Gegenwart geradezu als schicksalhaften Brennpunkt zu markieren. Die katholische Kirche ist von innen wie von außen bedroht: Machtkämpfe innerhalb des Vatikans könnten – wie schon vor Jahrhunderten prophezeit – das Kirchenschiff zum Sinken bringen. >>> hier weiter …


Aufstand – Die Deutschen als rebellisches Volk

Die Deutschen sind ein Volk von Rebellen und Revolutionären, waren es schon immer, zu allen Zeiten, in allen Regionen, gegen mancherlei Herrschaft. . >>> hier weiter …


Niedergang – Aufstieg und Fall der abendländischen Kultur

In einem großen, wortgewaltigen Werk erzählt der französische Philosoph Michel Onfray die 2000 Jahre alte Geschichte der abendländischen Kultur, und er prophezeit ihren unaufhaltsamen Untergang. Onfray schildert ihren Aufstieg und ihre Blüte, dann die allmähliche Infragestellung des christlichen Weltbildes seit Renaissance und Aufklärung und schließlich den Verfall in unseren Tagen, der einhergehe mit Nihilismus und Fanatismus, wie wir sie in unseren Gesellschaften erlebten. >>> hier weiter …


Schultze-Rhonhof: Der Krieg, der viele Väter hat
(9. erweiterte Auflage)

Wer sich informieren möchte, hat ein Problem: das meiste, was im Buchhandel angeboten wird, folgt der Version der Siegermächte. Kaum jemand weiß, dass Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch eine fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert! >>> hier weiter …


Heile Deine Schilddrüse

Eine kranke Schilddrüse gilt in der modernen Medizinwissenschaft als Ursache einer langen Liste von Beschwerden. Doch diese Annahme entspricht nicht der Wahrheit! Die Schilddrüse ist nicht die Ursache der bestehenden Beschwerden, sondern nur ein weiteres Symptom einer tiefergehenden Krankheit. Diese breitet sich klammheimlich im Körper aus.

>>> hier weiter …


Bluthochdruck

Wäre Bluthochdruck so schmerzhaft wie ein entzündeter Zahn, würden wir alles tun, um die Plage so schnell wie möglich loszuwerden. Doch der erhöhte Druck des Blutes auf die Gefäße bleibt meist unbemerkt. Oft ist es ein Zufallsbefund, der von Betroffenen ignoriert und nicht mit der nötigen Konsequenz behandelt wird. >>> hier weiter …


Geheimsache Deutsche Atombombe

Hitler hatte die Atombombe! Diese spektakuläre These vertraten die beiden Autoren Edgar Mayer und Thomas Mehner bereits im Jahre 2001 in ihrem Buch Das Geheimnis der deutschen Atombombe. Dafür wurden sie belächelt und angefeindet. Über 15 Jahre recherchierten Mayer und Mehner seitdem akribisch weiter und eine stetig wachsende Sammlung an Indizien und Zeugenaussagen scheint Ihnen recht zu geben … >>> hier weiter …


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!

Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Hanf heilt – Die Wiederentdeckung einer uralten Volksmedizin

„Hanf heilt“ ist weltweit das erste Buch, das ausführlich anhand von 45 Fallstudien die therapeutische Wirksamkeit von Hanföl bei diversen Problemen und Krankheitsbildern dokumentiert. >>> hier weiter …


DMSO

Dimethylsulfoxid hat antiphlogistische und analgetische Eigenschaften. Es findet daher therapeutische Verwendung als perkutanes Arzneimittel zur Behandlung lokaler Schmerzzustände (beispielsweise bei Sportverletzungen oder rheumatischen Beschwerden). Da DMSO bei Blutergüssen zum schnellen Abschwellen beiträgt, wird es bei Bedarf in Kampfsportarten besonders angewandt. >>> hier weiter …


Poweraffirmationen

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


Spurlos verschwinden

Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…


Bio-Kokosöl

Dieses native Kokosöl wird aus erntefrischen Kokosnüssen in Bio-Qualität gewonnen. Das vollreife Fruchtfleisch wird kalt gepresst. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe und der feine Kokosgeschmack dieses hochwertigen Naturprodukts besonders gut erhalten. >>> hier weiter …


Überlebenshilfen

Fluchtrucksäcke, Erste Hilfe, Utensilien für das Überleben jenseits der Zivilisation, … >>> hier weiter …


Bunker, Basen und Relikte

Von 1945 bis in die 80er Jahre wurde der Konflikt zwischen den Westmächten und dem Ostblock auf verschiedenen Ebenen ausgetragen. Dabei versuchten beide Seiten durch militärische, ökonomische und politische Maßnahmen jeweils den eigenen Einfluß zu erhöhen und den Gegner zurückzudrängen. Im Zeitalter des Wettrüstens war die Gefahr eines Krieges, sogar Atomkrieges gegenwärtig. >>> hier weiter …


Der Große Wendig
Richtigstellungen zur Zeitgeschichte

Das vorliegende Werk zeigt an Hunderten von belegten Einzelfällen der letzten 150 Jahre, wie es wirklich war. Es legt dar, wie und von wem die geschichtliche Wahrheit systematisch bis in die Gegenwart verfälscht und manipuliert wurde, wie die Geschichtsschreibung immer noch zu Lasten Deutschlands bewußt mißbraucht wird und was die Motive für die folgenschweren Verzerrungen sind:

+++ Band 1 +++ Band 2 +++ Band 3 +++ Band 4 +++ Band 5 +++


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

65 KOMMENTARE

65 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Elbgermane
19. Aug. 2018 8:50

Werter von Xanten,

habt Dank für einen wieder Mal erfreulichen Sonn-Tag Morgen.

Werter N8chtwächter,

ich hoffe ihr hattet einen schönen Urlaub.

Mit herzlichen Grüßen

Elbgermane

-Odins Freund. Niemandes Feind.-

N8waechter
19. Aug. 2018 8:54

„… Roosevelt hat die USA in den zweiten Weltkrieg hineingelogen. Obwohl die Stimmung in den USA, vor allem auch durch die Erfahrungen des 1. Weltkriegs (in den Wilson die USA gelogen hat), absolut dafür waren, sich aus jedem weiteren europäischen Konflikt herauszuhalten. So befahl er, ohne das irgendein amerikanischer Durchschnittsbürger irgendetwas davon wußte, schon 1940 (also als die USA offiziell noch neutral waren) “seiner” Marine, auf deutsche Schiffe “auf Sicht zu schießen”, um dann eine erwartete deutsche Antwort als Kriegsgrund zu bekommen. Doch der ach so kriegswütige Hitler hatte befohlen, das Feuer nur im äußersten Notfall zu erwidern. Was also tun?

Da das Reich sich nicht direkt in einen militärischen Konflikt verwickeln ließ, kam die Hintertür zum Kriege: Pearl Harbor. Roosevelt wußte, daß Deutschland sich, anders als die USA, immer an seine Verträge gehalten hat. Also wurden die stolzen Japaner mit einem demütigendem Kriegsultimatum faktisch zum Angriff auf Pearl Harbor gezwungen. Und damit alles klappt und die Antikriegsstimmung in den USA so richtig kippt, wurde die Besatzung trotz Vorauswissen von Roosevelt und seiner Umgebung (man hatte den japanischen Marinecode geknackt) nicht gewarnt.

Das Ergebnis waren 3000 Tote US-Amerikaner und ein voller Erfolg für die Hintergrundmächte. Parallel dazu brachte Roosevelt das Lend-Lease-Gesetz am 18. Februar 1941 durch, welches es ermöglichte, sofort nach Ausbruch des deutschen Präventivschlages gegen die Sowjetunion uferlose Mengen Unterstützung an Waffen, Munition, Lokomotiven, Kraftfahrzeugen usw. an Stalin zu liefern. Die Auswirkungen dieser materiellen Unterstützung eines System, daß sich ja nach 1945 plötzlich in “die Gefahr aus dem Osten” verwandelte, können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. So wäre die rote Armee, die durch die riesengroßen auch materiellen Verluste der ersten Kriegsmonate extrem geschwächt war, schon vor Moskau zusammengebrochen.

“… Die Mittel dazu stellten die in und hinter den Ural verlegten Industrieanlagen bereit, die mittlerweile ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hatten. Innerhalb von drei Monaten rollten 500.000 Eisenbahnwaggons mit Kriegsmaterial an die Front. Hinzu kamen allein 183.000 moderne Lkws, die auf der Grundlage des Leih-und-Pacht-Vertrages von den USA geliefert worden waren und eine schnelle Verlegung von Truppen ermöglichten …”

Auf wessen Betreiben hat er das getan? Wem sagt schon der Name Bernard Baruch etwas. Dieser, der breiten Öffentlichkeit gänzlich unbekannte Mann, hatte mehr Einfluß auf die Geschehnisse des letzten Jahrhunderts, als sich irgendjemand vorstellen kann. So “beriet” dieser Philanthrop mehrere Generationen von US-Präsidenten. Beginnend bei Wilson bis zu Eisenhower. Dieser wies übrigens in seine Memoiren darauf hin, daß es die klügste Entscheidung seines Lebens war, Bernard Baruch zu konsultieren. Dieser sorgte dann dafür, daß der kleine unbekannte und in strategischen Fragen völlig unerfahrene Etappenhengst Eisenhower in kurzer Zeit zum Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Nordwesteuropa wurde. Und so ganz nebenbei war Baruch der Schöpfer des Lend-and-Lease-Systems, das ganz zufällig neben der Sowjetunion auch England vor dem militärischen Zusammenbruch bewahrte. Er war es, der Roosevelt all seine Eingebungen einflüsterte. Und das Ganze, ohne irgendwie groß in Erscheinung zu treten. So geht Machtpolitik …“

Aus: “Seit 5.45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen” [die-heimkehr.info]

Adolf Hitler – Antwort an US-Präsident Franklin D. Roosevelt [die-heimkehr.info]

Rochus
Rochus
19. Aug. 2018 9:39

Und dennoch haben sich die Führungsspitzen der einzelnen Länder alle gut persönlich untereinander gekannt. Hier reiten die Rosenfelder (Theodore und sein Sohn Kermit) gemeinsam mit dem Deutschen Kaiser aus und unterhalten sich dabei. Woher kommt nur dieser unglaubliche Hass auf die Deutschen?

Bilddatei

Es gibt noch viele weitere Bilder dieser Art im Netz.

Heil und Segen
Rochus

N8waechter
19. Aug. 2018 12:49
Antwort an  Rochus

„Woher kommt nur dieser unglaubliche Hass auf die Deutschen?“ » Geld und Glauben …

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
19. Aug. 2018 22:49
Antwort an  Rochus

„Woher kommt nur dieser unglaubliche Hass auf die Deutschen?“ -3-

Das zieht sich schon durch die Jahrhunderte, wie der N8W in seiner Reihe darlegt. Alles mit Versailles zu erklären, würde viel zu kurz greifen. Bei Rothschild nähert man sich schon an. Woher kommen die Rothschilds, Warburgs und Loebs!? Und wen beten diese Herrschaften an!?

Ein interessantes Video ist auf der Tube. Leider hab ich den Verweis nicht mehr. Jesu war Sohn eines römischen Söldners und ist germanischen Ursprungs. Seine Lebensgeschichte findet auch nicht in Israel statt, sondern in Germanien mit seiner Geburtsortschaft Bethlehem. Das auserwählte Volk Allvaters ist folglich das germanische.

Der wahre Kern in der Bibel, dass Allvaters Volk verfolgt und gehasst wird, erst recht von den Satanhuldigern, kristallisiert sich immer mehr heraus, bis die Wahrheit vollkommen ans Tageslicht gerückt sein wird. Insofern wäre selbst ein Deutschland mit einen Kabinett Thälmann von den Wallstreet-Jxxx und CoL der Vernichtung entgegen gegangen.

In einer Rede von Winston Churchill von (ich glaube) ’46 od ’47 hat er wohl wörtlich auch gesagt:

„… Hitler wäre völlig egal gewesen, „sie“ wollten Deutschland vernichtet sehen!“

Unser werter Siegfried hat mal wieder hervorragend den Vernichtungswillen dieses FDR dargelegt.

Lena
Lena
20. Aug. 2018 7:44
Antwort an  Rochus

„Woher kommt nur dieser unglaubliche Hass auf die Deutschen?“

Stichwort „Amalek“.

Heil und Segen
Lena

Atlanter
Atlanter
20. Aug. 2018 20:33
Antwort an  Rochus

„Seine Lebensgeschichte findet auch nicht in Israel statt, sondern in Germanien mit seiner Geburtsortschaft Bethlehem. Das auserwählte Volk Allvaters ist folglich das germanische.“

Hier der Netzverweis:

War Jesus ein Germane/Arier? [YT]

Atlanter
Atlanter
22. Aug. 2018 10:41
Antwort an  Rochus
Alfreda
Alfreda
19. Aug. 2018 11:13

Nun kann das Goldene Zeitalter beginnen, denn die 7-tägige Drangsal ohne N8W-Blog ist vorüber. Dein Urlaub war hoffentlich erholsam und kraftgebend, lieber N8i.

Und an Siegfried wieder großen Dank. Deine Kolumne ist ein fulminanter Start nach dieser einwöchigen Durststrecke.

Ekstroem
19. Aug. 2018 15:46
Antwort an  Alfreda

Werte Alfreda,

wir sind schon mittendrin im Goldenen Zeitalter des 21. Jahrhunderts:

Das goldene Zeitalter des 21. Jahrhunderts [freiheit-wahrheit-verantwortung.de]

Vermutlich verknüpfen viele mit dem „Goldenen Zeitalter“ unterbewußt „Friede, Freude, Eierkuchen“, „Schlaraffenland“, „ewiger Welt-Friede auf Erden“ u.ä. Doch das ist das Goldene Zeitalter gerade nicht.

Das Goldene Zeitalter des 21. Jahrhunderts ist vor allem durch den Übergang des Gruppenbewußtseins in einen höheren Bewußtseinszustand gekennzeichnet. Und damit verbunden:

1. Die geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklungsrichtung ändert sich
2. Die Wahrheit drängt immer mehr ans Licht
3. Die Menschen wachen auf
4. Die Machthaber und ihre Diener entlarven sich immer mehr selbst

Genau das erleben wir gerade.

Lena
Lena
20. Aug. 2018 7:47
Antwort an  Alfreda

*unterschreib*

Sascha
Sascha
19. Aug. 2018 12:46

Ein „Muss-Lies“ zu Roosevelt ist ein Buch seines Schwiegersohns Curtis Dall, da sind sehr interessante Infos zu finden bezüglich der Berater von Roosevelt, seiner Frau und die Verbindungen Richtung UdSSR.

Amerikas Kriegspolitik – Roosevelt und seine Hintermänner [archive.org]

Viel Spaß und danke für diesen Artikel.

Der Wolf
Der Wolf
20. Aug. 2018 17:28
Antwort an  Sascha

Lieber Sascha,

wir wollen freundlich mit der deutschen Sprache umgehen. Also bitte kein „Muß-Lies“, sondern ein Lese-Muß, man darf auch sagen: ein „Muß man lesen“. Allerdings braucht man nicht unbedingt jeden Anglizismus nachahmen.

Mit herzlichem Gruß

N8waechter
20. Aug. 2018 19:56
Antwort an  Der Wolf

Werter Wolf,

zu Saschas Verteidigung: Ich habe es von „MUST-Lies“ auf „Muß-Lies“ geändert. Da mir ja jüngst vorgeworfen wurde, dass ich zu viel in den Kommentaren ausbessere, habe ich das dann einfach so eingestellt. 😉

Heil und Segen!
N8w.

Christof777
Christof777
19. Aug. 2018 13:16

Der „New Deal“ war die zuerst in den USA und dann in relativ kurzer Zeit weltweite (von langer Hand vorbereitete) Implementierung einer völlig neuen, globalen Finanzarchitektur, basierend auf dem Kollateral, welches durch die Geburtsurkunden (Birth Certificate) erschaffen wird. Eine vollkommene Struktur zur Weltenbeherrschung. Um alle Staaten darin einbinden zu können musste der Zweite Weltkrieg her. Das war aus meiner Sicht der wirkliche Grund für einen zweiten Waffengang.

Hätte sich das Deutsche Reich ab 1933 dem nicht so widersetzt wie in der Kolumne treffend beschrieben, hätten die Waffen wohl schweigen können.

“Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mitverdienen konnte.”

(Winston Churchill)

Texmex
Texmex
19. Aug. 2018 18:27
Antwort an  Christof777

Sehe ich auch so, werter Christof777. Die Brechung der Zinsknechtschaft des Geldes war der wirkliche Kriegsgrund.

Texmex
Texmex
19. Aug. 2018 14:46

Ein Glück, dass zu Lügner Rosenfelds Zeiten die wahrhaften oder doch eher wahrhaften-wahren Goldliebhaber, die Familie Clinton, noch nicht erdwandelten. Die sind die wahren Alchemisten.

Aus Tungsten – zu deutsch Wolfram – machten sie pures Gold! Zumindest außenrum. Das sollte dann zur Begleichung einer Schuld an China dienen. Also nicht an Taiwan, sondern an 770. Derselbe Code – nicht Kot – wie Chabad Lubavich.

Nun sollen die dummen Chinesen, warum auch immer, in die Goldbarren Löcher gebohrt haben. Erstaunliche Löcher. Für die Chinesen. Peinliche Löcher für die Clintons.

Die Geschichte endet einvernehmlich mit dem Eigentumsübergang der großen Seehäfen der VSA an 770. Sagt man oder kann man etwa 2010, 2011 im goldseiten-forum.de nachlesen.

Einen schönen Sonntag noch.

Kruxdie
19. Aug. 2018 14:47

Xantens Kolumne zum Beginn der weiteren Tätigkeit nach dem N8w-Urlaub ist eine wunderbare Sache, das Lesen lohnt immer und ist vergnüglich.

Thorson
Thorson
19. Aug. 2018 14:49

Herzlichen Dank, werter Siegfried, werter N8wächter, werte N8wächter-Gemeinde,

hoffentlich waren es erholsame Tage. Die Ruhe tat auch gut. Manchmal ist Besinnung auch bei mir angesagt. 🙂

Euch allen noch einen schönen „Rest-„Sonntag.

Heil und Segen
auf all unseren Wegen

Morlock
Morlock
19. Aug. 2018 19:51

Werte Freunde der Wahrheit,

ja es war schlimm, die eine Woche ohne N8wächter. Umso schöner dieser Sonntag dann mit der Kolumne, danke dafür!

Q ließ ja verlauten, „die Zeitlinie“ hätte sich geändert! Ich bin mir nicht sicher, ob er das nur für „zukünftige“ Ereignisse bestätigte. Das amerikanische Englisch ist sehr ungenau.

Ich dachte, ich schreibe was vor für Geld und Glauben, bin dann aber im geschichtlichen Kaninchenbau weit abgetaucht. Umso mehr freue ich mich auf das was kommen wird.

Zu Putins Treffen in Österreich. Es war sehr interessant zu sehen, dass deren Hochzeitsauto ein alter VW-Käfer war und dass Putin mit Sebastian Kurz wegfuhr! Merkel mußte nur 33 Minuten auf ihn warten. Zu sehen beim „Feindsender RT-Deutschland“.

Wer sich den Abend mit edlen Adeligen, oder adligen Edlen beschäftigen möchte, hier ein Filmtipp von Yoicenet2:

Verdeckte Transgender – Geschlechtsumkehrung, Pharmakeia und Zauberei [YT]

Ist aber nichts für schwache Nerven, jedenfalls wenn man alleine ist und das mit niemandem bereden kann. Der Film ist vom 11.08.2018 und erscheint nicht auf seinem Kanal? Warum weiß ich nicht.

Es geht um verdeckte Transgender, ein Thema, dass, wenn man ehrlich ist, so abwegig erscheint, dass es das eigene Weltbild arg ins Wanken bringt. Die Idole und Ideale, das was begehrt wird, was uns serviert wird, wie falsch es doch ist und was den Markt antreibt. Alles Vorbilder!

Heil und Segen an alle!

Lena
Lena
20. Aug. 2018 7:57
Antwort an  Morlock

Werter Morlock,

es steht wirklich alles, aber auch alles, auf dem Kopf. Doch paßt auch diese Transgenderagenda in (((deren))) Gefüge, so wie der Pädophilismus und der Satanismus ebenso. Die Wahrheit drängt wahrlich ins Licht, Tröpfchen für Tröpfchen.

Heil und Segen
Lena

andreas(2)
andreas(2)
20. Aug. 2018 9:28
Antwort an  Morlock

Werter Morlock,

ein Blick in die Flimmerkiste und man staunt, wie viele Frauen einen Adamsapfel haben, fast so breite Schultern wie ich und Bauchmuskeln, die den Muskeln von Männern gleichen. Im Youtube gab es den „MrE“, mittlerweile wurde sein Kanal gelöscht, der detailliert berichtet hat.

Heil und Segen

Torsten
Torsten
21. Aug. 2018 21:04
Antwort an  Morlock

Werter Morlock, Kommentar 10:

Dieser Verweis passt auch zur Thematik.

Kinderstars: Welche Agenda steckt dahinter? [terraherz.wordpress.com]

Heil und Segen!

Torsten
Torsten
19. Aug. 2018 22:04

Werter Siegfried von Xanten,

es ist schon erstaunlich, wie komplex all diese Sachen sind. Herzlichen Dank, für diese Analyse.

Ergänzend ein Hinweis:

Die Rückkehr des Reichs – Teil 24 – die Vollendung [terraherz.wordpress.com]

Ich danke ausdrücklich dem N8waechter und allen die im hier und jetzt bereichernde Kommentare verfassen! Ich glaube es ist auch wunderbar, Gedanken zu teilen, neu für sich zu definieren und gegebenenfalls zu überdenken.

Im Grunde fühle ich mich hier gut aufgehoben. Frei nach einem klugen deutschen Kopf:

„Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein.“

Allen Heil und Segen!

leitwolf75
leitwolf75
20. Aug. 2018 1:27

Werte Gemeinde,

dieses geht zwar etwas am Thema vorbei, trotzdem finde ich es wichtig, mal darauf hinzuweisen. Ich habe hier ein Video von Staatenlos-Info gefunden, und zwar geht es hierbei inhaltlich hauptsächlich um den Volkslehrer. Dieser Rüdiger mag sich ja teilweise etwas komisch anhören bei seiner Aufklärungsarbeit, dennoch ergeben dort in dem Video einige Argumente doch Sinn, was er über den Volkslehrer berichten hat.

Es sei dazu gesagt, in dem Video geht es mir ausschließlich um den Volkslehrer, weil er fast täglich neue Videos am Start hat. Was dazu kommt ist, daß er zur Zeit sehr populär in der deutschen Wahrheitsbewegung unterwegs ist. Was mir in den Videos bei dem Volkslehrer immer wieder auffällt, ist seine künstliche Art witzig zu wirken. Dies allein kommt schon sehr unauthentisch rüber.

Der Volkslehrer Nikolai Nerling und seine Rolle für den Tiefen Staat in Deutschland [YT]

P.S.: Haltet die Augen offen, denn Nepper, Schlepper, Bauernfänger haben gerade jetzt ihre Fangnetze überall ausgeworfen!

H&S
Leitwolf

josef57
20. Aug. 2018 8:44
Antwort an  leitwolf75

Werter leitwolf75,

danke für das Video. Ich dachte auch anfangs, dass der in Ordnung wäre. Er hat auch nie zu Chemtrails oder Islamisierung Stellung genommen, sehr verdächtig.

H&S
Josef57

Christof777
Christof777
20. Aug. 2018 9:48
Antwort an  leitwolf75

Da hat wohl ein Agent einen anderen denunziert. Was dieser Rüdiger zum Beispiel zum Staatsangehörigkeitsausweis erzählt, könnte der Verfassungsschutz selbst nicht besser machen. Da werden Begrifflichkeiten durcheinander gewürfelt und Deutungen geschaffen, die, wenn man mal seinen Verstand einschaltet, jeglicher Logik entbehren.

„deutscher Staatsangehöriger“ ist nicht gleich „deutsche Staatsangehörigkeit“. Ersterer ist Staatsangehöriger (eines Bundesstaates) mit der Eigenschaft: deutsch und damit im Rechtskreis des Deutschen Reichs = gültiges deutsches Recht.

Wer [nur] die [eine] „deutsche Staatsangehörigkeit“ besitzt, befindet sich im Rechtskreis der BRD = geltendes, oder auch angewandtes Bundesrecht.

Insofern ist der Staatsangehörigkeitsausweis schon eine gute Sache im Innenverhältnis mit der Verwaltung. Deswegen wird er ja jetzt auch nicht mehr ausgestellt, bzw. die Anträge zurückgewiesen. In Brandenburg hat jemand (wahrscheinlich das Ministerium des Innern, auf der Dienstanweisung ist kein Verfasser mehr angegeben 😉 ) verfügt, dass „mutwillige Antragstellungen“ nicht mehr bearbeitet werden dürfen.

Kein Absender, kein Verfasser, keine Unterschrift – nichts außer der Anweisung selbst:

Mutwillige Antragstellungen bei Staatsangehörigkeitsbehörden [bravors.brandenburg.de]

Kein Scherz, darauf berufen sich die Mitarbeiter der Staatsangehörigkeitsbehörden in ihren ablehnenden Schreiben. Die müssen doch an kognitiver Dissonanz erkranken. Jeder Verwaltungsangestellte lernt in seiner Ausbildung, welche Merkmale einem Verwaltungsakt zugeordnet werden müssen.

§ 37(3) VwVfG:

„(3) Ein schriftlicher oder elektronischer Verwaltungsakt muss die erlassende Behörde erkennen lassen und die Unterschrift oder die Namenswiedergabe des Behördenleiters, seines Vertreters oder seines Beauftragten enthalten.“

Albert Leo Schlageter
Albert Leo Schlageter
20. Aug. 2018 10:09
Antwort an  leitwolf75

Heil Dir Leitwolf,

diese „Enthüllungsvideos“, aus welchen Quellen auch immer, gab und gibt es doch schon immer. Schon der letzte Kaiser war ein Agent und der Führer eigentlich J*de im Auftrag des Teufels unterwegs. Einfach jeder ist durch List, Lüge und Betrug diskreditierbar. Du, Ich, der Kurze und ganz sicher auch der Nachtwächter!

Was ich damit sagen will: Wenn wir niemandem mehr über den Weg trauen, einfach jeder einer vom VS, BND oder vom Tiefen Staat sein könnte, dann kann der Nachtwächter diesen Blog hier schließen und die Schlüssel für unser Land am Kanzleramt ablegen. Denn dann haben die Missgeburten gewonnen.

Ihr Ewigkeitsprinzip wäre wieder aufgegangen. Teile und Herrsche, streue Unfrieden und Unsicherheit in alles, was nach Opposition und Widerstand aussieht. Auch wenn ich den Volkslehrer zweimal kurz sprechen konnte, beim Schäfer Geschwister-Prozess, bilde ich mir kein Urteil über diesen Mann, denn das steht mir nach Ansehen von ein paar Videos und 10 Minuten Gespräch nicht zu.

Eines allerdings kann ich euch sagen, an ihm wirkt es eben gerade nicht unauthentisch, wenn er redet und seinen Standpunkt vertritt. Kann ich mir deshalb sicher sein, er ist keiner vom VS? Nein kann ich nicht.

Wir wissen nicht, was die hier alles inszenieren um ihr ekelhaftes System am Leben zu erhalten. Umso wichtiger, dass wir ihnen gemeinsam den Wunsch nach Freiheit, Wahrheit und Licht entgegensetzen.

Triton
Triton
20. Aug. 2018 13:13
Antwort an  leitwolf75

Was ist der Bauch doch ein feines Anzeigegerät. Ich will ja gar nicht schreiben, bei wem der Bauch so Alarm schlägt.

Ekstroem
20. Aug. 2018 18:08
Antwort an  leitwolf75

Den „Volkslehrer“ habe auch ich kurz persönlich kennengelernt. Mein Eindruck von ihm ist ein guter. Andere haben Bauchprobleme durch seine Art. Das ist, wie es ist. Wir werden nie zu 100% wissen, wo jemand steht. Hinzu kommt, dass Menschen sich ändern und sogar die Fronten wechseln. Hmm. Würfeln ist keine Lösung.

Eine Lösung ist ein „gesunder Pragmatismus“. (gilt übrigens auch beispielsweise für die AfD 🙂 ) Der Volkslehrer macht zurzeit gute aufklärerische Arbeit. Seine humorvolle, lockere Art erweitert das Spektrum des Sagbaren: Er bricht Tabus so ganz nebenbei, ohne Trommeln und Fanfaren.

Beispiel: Bei einem Vortrag, zu dem er eingeladen war, begrüßte er seine Gastgeber u.a. mit: „Liebe Rechtsradikale“. Humor als Tabubrecher und Demaskierer. Der gesunde Pragmatismus sagt mir, Nikolai Nerling so lange als Mitstreiter zu akzeptieren, bis es eventuell notwendig wird, das zu ändern.

Ekstroem
20. Aug. 2018 20:21
Antwort an  leitwolf75

Hier der Netzverweis zu einem kürzlichen Gespräch zwischen Nikolai Nerling und Karl-Heinz Hoffmann:

Ein hoffender Mann | Im Gespräch [YT]

Vor dem Gespräch wurde der „Volkslehrer“ vom ehemaligen Chef einer wehrhaften deutschen Einheit „drei Stunden gegrillt“. Offensichtlich hat er den „Grill-Test“ bestanden. Das ist natürlich auch kein Beweis, aber immerhin.

Ekstroem
20. Aug. 2018 20:36
Antwort an  leitwolf75

Da dieser Diskussionsfaden mir wichtig scheint, hier mein Kommentar Nr. 3 dazu:

Jeder weiß, wie leicht es ist, ein Streichholz zu zerbrechen. Es wird aber kaum einen Menschen geben, der die gebündelten Hölzer einer Schachtel zerbrechen kann. Ein „Deutsches Mädchen“ spricht deutliche Worte:

Dem Ziel etwas näher kommen – Von Spaltung und Streitereien zu Einigkeit und Geschlossenheit! [deutsches-maedchen.com]

Drei Zitate (Drei x Drei = Neun):

„Spalten kann „auch“ sein, zu behaupten `jemand anderes´ wäre ein Spalter oder Desinformant!“

„Worauf wir uns konzentrieren, das erschaffen wir! Und wir können uns nicht ernsthaft wünschen in einer Welt voller Desinformanten und Spalter zu leben!?“

„Jeder, der überhaupt diverse `Missstände´ in diesem Land anspricht, dient gewollt (oder ungewollt) erst einmal der Sache!“

Triton
Triton
20. Aug. 2018 21:17
Antwort an  leitwolf75

„Andere haben Bauchprobleme durch seine Art.“

Lieber Ekstroem, Du darfst mich ruhig ansprechen. 11. Gebot: Du sollst zwischen den Zeilen lesen.

Noch lange ist nicht jeder, der eine verbale Solidarisierung „mit wem auch immer“ betreibt, auch einer von „wem auch immer“. Das ist mir zu naiv. Sind wir denn rechtsradikal? Wer sagt das? Warum taucht der Begriff denn auf bei diesem Lehrer? Ist das nicht die gewohnte Schubladisierung, um anschließend wieder zu spalten, nur eben auf die witzige Kumpel-Art?

Klar sind das nette Leute, sich gut verkaufen und nett quatschen können die alle. Seine Aufmachung ist mir zu professionell, das Auftauchen zu plötzlich, er redet zu geschult, und sein Einwurf in dieser Gedenkminute, was ja sein Start war, war für mich eindeutig inszeniert.

Man sah damals, daß die Misere in keinster Weise wirklich überrascht war, also wußte der was kommt.

Aber, jeder darf ja seine Meinung kund tun. Möglicherweise liege ich falsch, aber ich denke nicht.

N8waechter
20. Aug. 2018 21:46
Antwort an  Triton

Werte Weggefährten,

ich wundere mich darüber, dass Ihr Euch hier am Volkslehrer abarbeitet …

Heil und Segen!
N8w.

Torsten
Torsten
20. Aug. 2018 21:33
Antwort an  leitwolf75

Werter Leitwolf. Kommentar: 12

Ergänzung:

AfD Anfrage zum Staatsangehörigkeitsausweis/Patrioten in Bredouille [terraherz.wordpress.com]

Ich denke, wir alle haben eine Wahl, entweder frei oder Matrix.

Allen Heil und Segen!

Ekstroem
20. Aug. 2018 22:55
Antwort an  leitwolf75

Werter Triton, dich hatte ich mit den Kommentaren nicht im Sinn, sondern den Beitrag von leitwolf75.

Werter N8wächter, mir geht es nicht um Nikolai Nerling, sondern um das prinzipielle Problem der Verdächtigungen (zumal ohne irgendwelche Belege). Worum es mir geht formuliert das deutsche Mädchen in 12.7, die drei Zitate.

Albert Leo Schlageter
Albert Leo Schlageter
20. Aug. 2018 10:13

@Josef57

Zu diesen Themen muss er auch nicht Stellung nehmen, da speziell diese beiden denselben Verursacher haben und den benennt er sehr wohl eindeutig!

Josef57
Josef57
20. Aug. 2018 18:40

@Albert Leo Schlageter,

klar kennt er die Verursacher, aber er nennt sie nicht beim Namen.

Italiener werden wegen den Chemtrails langsam wach und wann werden es die Deutschen? Es wird immer mehr gesprüht und das Klima der Erde wird zerstört.

Chemtrails sind real: Jedes Land zahlt jeden Tag 22 Millionen Euro um uns zu vergiften! [brd-schwindel.ru]

H&S
Josef57

leitwolf75
leitwolf75
20. Aug. 2018 19:36

Werter ALS, # 13
werter Josef,

mir ging es eigentlich nur darum, daß man ständig die Augen auf halten muss. Wer da für wen arbeitet, ist fast egal, wir haben alle nur das eine Ziel und zwar das wir uns endlich von diesem teile und herrsche-System befreien. Diesmal wollen wir es aber nachhaltig richtig machen, und keine halbschwangere Frau mehr erdulden.

H&S
Leitwolf

alligator79
alligator79
20. Aug. 2018 14:19

Werter N8wächter,

die Erholung hat hoffentlich gut getan. Ich möchte nur einige wichtige Verweise ansprechen:

Q drop Nr. 2634140:


>>2634140
https://efile.fara.gov/pls/apex/f?p=171:200:0::NO:RP,200:P200_REG_NUMBER:5926
https://www.fara.gov/docs/5926-Exhibit-AB-20120313-15.pdf
Why did the Podesta Group close?
Q


Die dort zu sichtenden Dokumente sind mehr als interessant.

Auch im Zusammenhang mit dem aktuellen Beitrag „Dies und Das – Prediger, Spione, Q und der Tag X“ [vineyardsaker.de]

alligator79
alligator79
20. Aug. 2018 14:45

Entschuldigung, ich habe noch einen wichtigen Verweis vergessen, den zum aktuellen Q-drop 1928:

twitter.com/AGJefffSessions…

Aber den wird der N8waechter wohl sowieso schon gesichtet haben …

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
20. Aug. 2018 18:30

Willkommen lieber N8wächter, der du nun zurück bist in unserer digitalen Wohngemeinschaft. Ich habe dich zugegebenermaßen schon etwas vermisst und euch liebe Kameraden ebenso. Es ist ja nicht so, daß ich kein Leben neben dem Forum hätte, aber mit euch ist es einfach gehaltvoller und schöner.

Lieber Siegfried,

nach dem Genuss des von dir bereiteten Menüs, muss ich feststellen: viele Köche haben den „Brei der Vergangenheit“ gründlich verdorben. Da du aber dein Menü offenbar sorgsam allein zubereitest, war und ist dein „Brei“ jedes Mal ein Hochgenuss.

Da heißt es dann tatsächlich für uns FDR (Friss das Richtige), was uns ja direkt von dir so liebevoll serviert wird.

P.S.: Am köstlichsten war der mundgerecht dargereichte Happen der Inschrift einer Kirche in Nairobi. Sehr geschmackvoll und so herzerfrischend ehrlich. ?

Heil und Segen
Annegret

Clara
Clara
20. Aug. 2018 20:26

Ein Glück, daß in der Zeitung „immer“ die Wahrheit steht.

Wer finanzierte die Nazis wirklich? Heiko Schrang im Interview [YT] (etwa ab 5:00 Min.)

Was ist davon zu halten?

Es ist schön hier wieder lesen zu können. Ich hatte schon Entzugserscheinungen. 🙂

Heil und Segen
Clara

Sascha
Sascha
21. Aug. 2018 8:01
Antwort an  Clara

Heiko Schrang ist schlicht und ergreifend eine Verkaufsmaschine. Ein paar Wahrheiten + viel Geschwurbel und ganz viel: Ich, Ich, Ich habs herausgefunden, geschrieben, etc.

Gruß
Sascha

Torsten
Torsten
21. Aug. 2018 22:40
Antwort an  Clara

Werte Clara, Kommentar: 17.

im Grunde haben viele Menschen viele Meinungen. Heiko Schrang hat sie auch. Du, ich, er, sie, es haben auch eine Meinung.

Worauf möchte ich hinaus? Teile und Herrsche. Oder entzweien, beziehungsweise verbinden wir uns?

Abgesehen davon gibt es interessante Informationen zwischen allen Zeilen, die man für sich filtern kann oder sollte. Das System hat aber keine Kontrolle über die Informationen in unserem Geiste, denn dieser ist göttlicher Natur.

Folge Deiner Intuition und sei sicher … genau jenes ist Dein, beziehungsweise unser Lebensweg oder Lebensplan. Ihm zu folgen ist nicht einfach, aber glaube mir, es lohnt sich.

Dieser Hinweis kann natürlich auch anstößig sein. Folgen wir doch einfach der unserer Intuition.

Das Filmprojekt – ROTR – [brd-schwindel.ru]

Erwähnenswert sind auch die angegebenen Verweise unter dem Video.

Uns allen Heil und Segen!

Morlock
Morlock
20. Aug. 2018 22:37

Ich weiß nicht warum, aber beim Wort „Sache“ blieb der Lesefluss stehen!

Werter Ekstroem, K. 12.7,

was für ein herrliches Wort. Ich erlaube mir die allseits berüchtigte Wikipedia Erklärung zu zitieren:

„Sache ist ein auch im Gerichtswesen und in der Philosophie benutzter Begriff, der in seiner ältesten Bedeutung aus der germanischen Rechtssprache eine Streitigkeit mit einem Widersacher bezeichnete. Später wurde auch die Quelle, das Wesen, der Grund eines Streits oder der gerichtlichen Verfolgung als Sache bezeichnet, ebenso der Tatbestand, das Vergehen oder die Schuld. In weiterer Entwicklung ist Sache auch etwas, das jemand zu vertreten, zu vollbringen, zu tun hat, sein Auftrag, seine Aufgabe, seine Pflicht.“

Soviel zur Sache! Danke.

Sache [de.wikipedia.org]

N8waechter
20. Aug. 2018 22:56
Antwort an  Morlock

Bei der Gelegenheit, wo ich doch gerade „de.wikipedia.org“ eingegeben habe:

Bei GuG Teil 4 ist eine Frage noch unbeantwortet. Vielleicht mag sich da jemand einmal drum kümmern!? 😉

Andreas
Andreas
21. Aug. 2018 10:50
Antwort an  Morlock

(18.1),

zu Frage 139 (ab wann gab es im Kaiserreich ein stehendes Heer?):

Von Beginn an. In der Verfassung vom 16.04.1871 des Kaiserreiches war unter XI (Reichskriegswesen) im Artikel 57 eine Wehrpflicht festgelegt. Im Artikel 59 waren Details dieser für jeden wehrfähigen Deutschen bestehenden Pflicht festgelegt.

Andreas
Andreas
21. Aug. 2018 10:55
Antwort an  Morlock

hier noch der Verweis:

Verfassung des Deutschen Reichs (1871) [de.wikisource.org]

Andreas
Andreas
21. Aug. 2018 11:14
Antwort an  Morlock

Mal eben im falschen Jahrhundert gewühlt, bleibe dran. 🙂

Andreas
Andreas
21. Aug. 2018 11:37
Antwort an  Morlock

(18.1), zu Frage 139:

Wenn ich das richtig verstanden habe, wurde 1681 in der Reichsdefensionalordnung erstmals festgelegt, dass die Landesherren ein dem Kaiser unterstehendes Truppenkontingent zu stellen hatten.

Reichsheeresverfassung – Matrikel in der Reichsdefensionalordnung von 1681 [de.wikipedia.org]

N8waechter
21. Aug. 2018 12:15
Antwort an  Andreas

🙂

kph
kph
23. Aug. 2018 9:59
Antwort an  Morlock

Ein Zufall? Da es diesen nicht gibt, Absicht!

„Am Berliner Schloss fallen die Gerüste. 68 Jahre nach seiner Sprengung ist der älteste Monumentalbau der Stadt in seiner ganzen Pracht wieder zu erleben. Nur fünf Jahre nach der Grundsteinlegung geht der Wiederaufbau der Hohenzollernresidenz als Humboldt-Forum tatsächlich der Vollendung entgegen.“

Berliner Schloss – Fast surreal in seiner Frische und Makellosigkeit [welt.de]

kph

Morlock
Morlock
20. Aug. 2018 22:50

Werter Triton, K. 12.8:

Dein Kommentar: „Sind wir denn rechtsradikal?“

Laß dich bitte nicht von Worten blenden. Das ist ein Totschlagargument!

„Totschlagargumente sind inhaltlich nahezu leere Argumente, also Scheinargumente, bloße Behauptungen oder Vorurteile, von denen der Sprecher annimmt, dass die Mehrheit der Diskussionsteilnehmer entweder mit ihm in der Bewertung übereinstimmt oder keinen Widerspruch wagt, da dies in der öffentlichen Meinung auf Ablehnung stößt (siehe Schweigespirale).“

Totschlagargument [de.wikipedia.org]

Links oder Rechts?

Bilddatei

Radikal:

„Als Radikalismus bezeichnet man eine politische Einstellung, die grundlegende Veränderungen an einer herrschenden Gesellschaftsordnung anstrebt. Das Adjektiv „radikal“ ist vom lateinischen radix (Wurzel) abgeleitet und beschreibt das Bestreben, gesellschaftliche und politische Probleme „an der Wurzel“ anzugreifen und von dort aus möglichst umfassend, vollständig und nachhaltig zu lösen.“

Da ist nichts verkehrt dran!

HuS

P.S.: Ich kenne das elfte Gebot so: „Ihr werdet nicht davon kommen.“

N8waechter
20. Aug. 2018 22:59
Antwort an  Morlock

11. Gebot » alles falsch. Richtig ist:

„Du sollst nicht ehe brechen, als dass der Eimer da ist.“ 😉

koppi
koppi
21. Aug. 2018 1:54
Antwort an  Morlock

Werte Mitstreiter,

es deucht meinereiner das jenes 11. Gebot regional unterschiedlich ausgelegt werden wird. Hier verkündet es: „Auch eure Durchlaucht sieht manchmal durchaus durch aus.“

Zum Thema Volkslehrer, Heiko Schrang und Agenten der Gegenseite kann ich über meinen weiten Weg bis zum verehrten Nachtwächter folgendes berichten:

Ich glaube es fing (damals recht aktiver Online-Pokerspieler) in einem solchen Forum mit dem Thema Zinses-Zins an. Eine gute Zeit später sah ich ein längeres Video über die Pyramiden … die Ungereimtheiten vom 11.09.2001 standen ebenfalls seit längerem im Raum.

Ich informierte mich beim Kopp-Verlag, bei Jan van Helsing, Hörstel, Schrang, Horst Mahler, Hagen Grell, Ursula Haverbeck, Trutzgauer Boten, lupocattivo, Sputnik, rt deutsch, Eva Herman, Udo Ulfkotte, Zeitgeist der Film, Matrix 1, traukeinempromi, Alex Jones, AZK und vielen anderen, die ich jetzt vergessen habe.

Ich befasste mich mit verschieden Weltbildern, informierte mich über Themen wie Esoterik & Religion, die ich für kompletten Humbug hielt, da ich damals auf dem Standpunkt war, es ist alles wissenschaftlich erklärbar, fast alles ist entdeckt oder erfunden, die westlichen Demokratien sind das beste überhaupt als Gesellschaftsform für das menschliche Miteinander. 😉

Ich las bestimmt 100-150 Bücher, geschrieben in der Zeit von 1900 bis heute. Im richtigen Leben, im Alltag konnte ich überall die Freimaurer-Symbole in Stein gemeißelt sehen (Zuarin ist voll gepackt bis an die Decke damit, soll wohl ziemlich einmalig sein.). Mein Personalausweis hatte wirklich diese komischen Zeichen, ich sah die offensichtlichen Änderungen von meinem abgelaufenem Reisepass zu meinem neuen, die Lügen und die Zensur der Qualitätsmedien wurden immer plumper und offensichtlicher und die Flugzeuge am Himmel hinterließen wirklich komische, lange, unnatürliche Streifen und diese riesige angebliche Flüchtlingswelle aus dem Nichts.

Vor 2 Jahren lief mir der N8wächter-Blog über den Weg, das Thema des Artikels war „Die flache Erde“ und zack sofort weggeklickt … ich schaue mir einige Sachen bei BRD-Schwindel.ru an, über einige Beiträge kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Auf dem (andauernden) Weg zur Erkenntnis, dem Versuch so nah wie möglich an die Wahrheit zu kommen, gab es viele Sackgassen, falsche Fährten, falsche Propheten und alle haben mich trotzdem etwas gelehrt und bis hierher geführt.

Wahres Wissen oder wirkliche tiefgehende Erkenntnis bekommst du einfach nicht für umsonst mitgeteilt! Weder in der Schule, noch in einem 60-minutigen Video! Das selber nachdenken und recherchieren und wieder drüber nachdenken ist wirklich verdammt anstrengend, aber ich hasse es verarscht zu werden oder zu wissen, das kann so nicht stimmen, wahr sein. 😉

„Bedenke. Alles was ich dir anbiete ist die Wahrheit, nicht mehr.“

Scheix Essen, enges Raumschiff, ständig greifen ein Maschinen an, die sind leider auch recht intelligent und scheinbar übermächtig, alle anderen Menschen vegetieren vor sich hin/sind versklavt, sind zudem auch noch deine Gegner, obwohl du ihnen doch helfen willst.

Tja, ja, scheix rote Pille … 😉

Triton
Triton
21. Aug. 2018 7:26
Antwort an  Morlock

„Laß dich bitte nicht von Worten blenden. Das ist ein Totschlagargument!“

Lieber Morlock, tue ich ja nicht, was mein Kommentar ja zeigt(e). Vielleicht haben die ganzen Gebote noch Unterkapitel was durch Auslegung des Themas entsteht. Aber das mit dem Eimer gefällt mir.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
21. Aug. 2018 9:55
Antwort an  Morlock

Zu 19.1: Oh, lieber N8wächter,

nun wollte ich dieser „Debatte“ nichts hinzufügen, aber du hast mir eine wahrlich lustige Erinnerung zurückgebracht. Das Gebot des nicht eher Ehe brechens war einer der Lieblingssprüche meiner Mama und ich verbinde damit jede Menge Gelächter. Dazu passt auch: Ein Reh „bricht“ aus dem Wald. Nun siehst du mal, was dabei herauskommen kann, wenn du uns eine Woche von der Leine lässt. ?

Heute sehr schelmisch
Annegret

Frigga
Frigga
21. Aug. 2018 1:49

Zu 18.1 – unbeantwortete Frage. Handelt sich wohl um Frage 139? die teilweise beantwortet wurde. Ich habe herumgesucht, stehende Heere gab es schon früh, schon unter Kaiser Augustus, als Legionen bekannt. Ich habe dann dieses gefunden:

Liste der Stehenden Heere der Frühen Neuzeit – Kaiserliche Armee („königlich-ungarisch“, „österreichisch“) [de.wikipedia.org]

Da aber wohl nach dem Kaiserreich gefragt wird, nehme ich an, es handelt sich um das Deutsche, das Königreich Preussen, was auch den Kaiser stellte, und das lief von 1871 bis 1918. Es ist also anzunehmen, dass das stehende Heer um 1871 aufgestellt wurde. Datum konnte ich nicht finden.

Deutsches Kaiserreich [de.wikipedia.org]

Ich hoffe, da ist jetzt nicht zuviel falsch hier in meinen Funden. Sonst muss der N8W uns selbst die Antwort geben.

Oder war es doch noch eine andere Frage, die ich übersehen habe?

Dieter
Dieter
21. Aug. 2018 10:44

Hallo und herzlichen Dank.

Ich bin stiller Mitleser und die Wahrheit in uns schwingt immer stärker, so dass die Lüge zerbersten wird. Ich diente dereinst in der 12. Panzerdivision in den 80ern. Unser Ausbilder war ein aus damaliger Sicht uralter Kamerad mit Fronterfahrung. Er zeigte uns, wie man mit einem 20 cm-Stock problemlos 4 Feindpanzer neutralisiert. Und ich genieße es, dass es diese Gemeinschaft hier gibt – wir sind in der Überzahl.

Vielen Dank nochmals, werter N8W für deinen Kampf.

198

Webster Robert
Webster Robert
21. Aug. 2018 13:07

Werte Kameraden

Eure Komentare sind alle hervorragend. Jeder hat aus seiner Sichtweise Recht, mit dem was er schreibt.

Die Kabalen wollen einen Systemwechsel, Q könnte missbraucht werden, um alle schon länger Aufgewachten und Leute die sich immer schon gegen das System stemmen wollten, einzusammeln. Wie wir wissen, werden wir schon alle überwacht, es wird alles gespeichert. Also ein leichtes Spiel für die.

Daran will ich aber nicht glauben. Vielmehr hoffe ich, dass wirklich Leute hinter Q stehen, die die Menschheit befreien. Dass Trump aber seit seinem Studium darauf vorbereitet wird, wo Kennedy sein Studienfreund war, unser Befreier sein soll, glaube ich nicht. Zu verstrickt ist sein Leben mit denen.

Vielleicht ist er vom Weg abgebogen und will jetzt helfen, aber hinter Q stehen andere Leute. Welche, werden wir in Zukunft erfahren, denn wir werden ja sehen wo die Fahrt hingeht. Nur solange die Clintons, Bushs, Obamas, … auf freien Fuß sind, glaube ich mal rein gar nix. Auch nicht, dass die alle diese Verbrechen begangen haben.

Ich werde das Geschehen nach Taten beurteilen. Wenn ich Trump sein weinerliches Gezwitscher anhöre, muss ich feststellen, dass er gar nix zu sagen hat als Potus, sondern andere die Fäden ziehen.

Ich für meinen Teil werde aber kämpfen, nicht für mich, sondern für mein Enkerl, das liebste Wesen auf Erden, das verdient hat eine schönere Zukunft zu haben.

H&S

DET
DET
21. Aug. 2018 15:19

Was Von Xantens Kolumne über FDR bringt ist noch nicht einmal die berühmte Spitze eines Eisberges, die sichtbar ist. FDR war es, der alle Amerikaner an die Banken ausgeliefert hat, als Deckung für die Schulden, der USA Inc.. Das war eine Vorläufer-Firma, der heutigen USA Inc. Es ist die gleiche britische Firma mit einem etwas geänderten Namen.

Auch die 50 Staaten, was uns heute als Staat von Florida oder STAAT VON FLORIDA oder Staat von Alaska oder STAAT VON ALASKA usw. verkauft wird, sind nur Firmen unter diesem Namen. Es sind Fiktionen auf dem Papier und keine Staaten!

Christof777
Christof777
22. Aug. 2018 14:36
Antwort an  DET

Auch der Staat ist eine Fiktion.

DET
DET
22. Aug. 2018 22:22
Antwort an  DET

@ Christof777, 22. August 2018 um 14:36:

Die berühmte Formel, dass ein Staat aus einem Volk, einem Gebiet und einer Verwaltung besteht, kennt so ziemlich jeder, der sich mit dieser Materie beschäftigt. In dieser Kurzfassung hat die Verwaltung nur so viel Macht, wie sie sie vom Wähler erhält. Es ist ein geschlossener Kreislauf. Das wäre der Normalfall.

Bei der Fiktion, die ich oben erwähnte, handelt es sich um Firmen, die einen Staat vorgaukeln. Sie haben weder ein Volk, weil sich alle Bezüge immer auf die PERSON = Firmen beziehen und die Verwaltungen sind keine öffentlichen Einrichtungen, auch wenn sie den Schein dazu vorgeben, weil das auch nur private Firmen sind und diese gehören jemandem und dieser „jemand“ hat das letzte Wort!

Es ist ein offenes System, weil durch die Eigner dieser Firmen der Wähler-Willen ausgehebelt werden kann! Das ist das, was wir gegenwärtig haben und das hat nichts mit einem Staat zu tun!

N8waechter
23. Aug. 2018 12:15

Dieses Forum wurde vorübergehend geschlossen. Wortmeldungen können derweil hier abgegeben werden:

Offener Austausch