Hoher Beamter der Trump-Administration: “Wertlose Mitarbeiter sollen nie mehr zurückkommen“

-

Am 14. Januar 2019 veröffentlichte die US-Netzseite The Daily Caller einen Gastbeitrag, welcher vorgeblich von einem hohen Regierungsbeamten der Trump-Administration stammt. Diesem sei jedoch Anonymität zu seinem eigenen Schutz zugesichert worden.

Im Folgenden die vollständige Übersetzung und im Anschluss einige Gedanken zu dem Beitrag und dem dazugehörigen Umfeld:

Ich bin ein hochrangiger Trump-Beamter und ich hoffe, dass ein langer “Shutdown“ den Widerstand ausräuchert

Als einer der hohen Beamten, die ohne Gehaltsscheck arbeiten, ein paar Worte des Rates für den nächsten Schritt des Präsidenten, während die Regierungsbehörden geschlossen sind: Schließen Sie die Türen, verkaufen Sie die Möbel und lösen Sie sie auf.

Die Bundesbediensteten beginnen die Belastung durch den “Shutdown“ zu spüren. Ich bin einer von ihnen. Aber um unserer Nation willen hoffe ich, dass er [» der “Shutdown“] sehr lange dauert – solange, bis die Regierung geändert ist und sie nie wieder zu ihrer früheren Form zurückkehren kann.

Der Wegfall der Mittel ist mehr als ein Kampf um eine Mauer. Es ist eine Gelegenheit, verschwenderische Regierungsbehörden für immer zu beseitigen.

An einem durchschnittlichen Tag sind etwa 15 Prozent der Mitarbeiter um mich herum außergewöhnliche Patrioten, die ihrem Land dienen. Ich wünschte, ich könnte ihnen und niemand anderem Gehälter zahlen, welche auch wettbewerbsfähig sind. Aber 80 Prozent haben keine Veranlassung, Ergebnisse zu erzielen. Wenn sie keine Lust haben, das zu tun, was ihnen gesagt wird, dann tun sie es nicht.

Warum sollten sie das auch tun? Wir können sie nicht feuern. Sie vermeiden es, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, planen ihr Wochenende, planen ihren Urlaub, kümmern sich um ihre zweite Arbeitsstelle, ihre nächste Position – einige tun dies in derselben Anstellung seit mehr als einem Jahrzehnt.

Sie tun nichts, was eine Bestrafung rechtfertigen würde und nichts von äußerem Wert. Das ist ihr Arbeitstag: Besorgungen um der Besorgungen willen – sie verwalten, verfeinern, verfolgen und nehmen am Arbeitsablauf teil. „Der Arbeitsablauf ist Dein Freund“, ist das, was sich wahnhafte Beamte selbst erzählen. Sogar leitende Beamte müssen für grundlegende Verwaltungsaufgaben die Genehmigung von jeder Anstellungsstufe in ihrer Abteilung, anderen Behörden und Arbeitseinheiten einholen.

Der Arbeitsablauf ist es, den wir bedienen. Der Arbeitsablauf hält uns sicher, Arbeitsablauf ist unser Kernwert.

Es bedarf vieler Leute, um den Arbeitsablauf aufrechtzuerhalten. Der Arbeitsablauf sorgt für Arbeitsplätze. Tatsächlich gibt es Arbeitsablauf-Experten und zertifizierte Arbeitsablauf-Manager, welche den Arbeitsablauf schützen. Dann gibt es jene 5 Prozent mit Mumm (die Berufsmanager). Sie können den Arbeitsablauf jederzeit ändern, klarstellen oder ergänzen – selbst, um politische Ratschläge an den Präsidenten zu verzerren oder zu blockieren.

Saboteure verkaufen Meinungen als Forschung, beauftragen ihre Mitarbeiter mit ihren Lieblingsprojekten oder geben ihren Freunden verschwenderische Zuschüsse. Die meisten meiner Berufskollegen arbeiten aktiv gegen die Agenda des Präsidenten. Das bedeutet, dass ich normalerweise etwa 15 Prozent meiner Zeit mit der Agenda des Präsidenten beschäftigt bin und 85 Prozent meiner Zeit damit verbringe, die Sabotage aufzuhalten. Und wir haben keinerlei Handhabe, diese Leute loszuwerden – [dies war der Fall,] bis zum “Shutdown“.

Aufgrund mangelnder finanzieller Mittel arbeiten viele Bundesbehörden heute mit einem Bruchteil ihrer Belegschaft von oben nach unten effektiver, wobei nur ausgewähltes, unerlässliches Personal für Aufgaben der Nationalen Sicherheit eingesetzt wird. Man könnte denken, dass die Regierung so funktionieren sollte, aber Bürokratien funktionieren von unten nach oben – ein Kollektiv von selbstgenerierten Ideen.

Ideen werden zu Initiativen, nehmen in Abteilungen Form an, ersuchen finanzielle Mittel vom Kongress und werden zu Dienststellen oder Unterbehörden, und vielleicht wachsen sie eines Tages zu ihrer eigenen unabhängigen Behörde, wie die unsrige. Die Natur einer großen Verwaltungsbürokratie besteht darin zu wachsen, um sich selbst zu dienen. Ich beobachte es und bekämpfe es täglich.

Wenn die Behörde voll besetzt ist, reagieren jene Mitarbeiter, welche für schlechte Leistungen zur Verantwortung gezogen werden, mit Drohungen, Klagen, Beschwerden und Prozessen in mindestens einem Dutzend Abteilungen und nehmen jahrelangen Papierkram ohne Furcht vor Rechenschaftspflicht in Kauf und verfolgen weiter ihre Karriere, während keine echte Arbeit geleistet wird.

Erliegen wir einer solchen Erpressung? Ja. Wir zahlen ihnen Abfindungen, wir verzichten auf schlechte Zeugnisse und wir fördern sie.

Viele Regierungsbehörden haben die Einstellung übernommen, dass mehr Beschwerden gut sind, weil sie die Einbeziehung in den, Sie haben es erraten, Arbeitsablauf zeigen. Wenn Beschwerden kommen, dann ist es billiger sie abzufinden, statt sie als Beamte zur Verantwortung zu ziehen. Das Ergebnis: Personen, denen schwere Straftaten vorgeworfen werden, werden nicht angeklagt und selbsternannte Opfer werden von Ihnen bezahlt – dem amerikanischen Steuerzahler.

Die Botschaft an die Aufsichtsbehörden des Bundes ist klar: Halten Sie den Status Quo aufrecht oder sehen Sie sich Anschuldigungen ausgesetzt.

Viele Bundesangestellte glauben wirklich, so schrie mir jemand zu, dass es “moralisch falsch“ sei, Aufgaben effizienter zu erledigen und Verschwendung zu vermeiden, indem problembeladene Programme beendet werden, anstatt sie noch auszuweiten.

Ich verstehe. Das sind ihre Lieblinge. Es ist schwer, sie einzuschläfern und loszulassen und viele widersetzen sich. Dieses Phänomen wurde am Besten von einem Kollegen zusammengefasst, welcher sagte:

„Das Ziel der Regierung ist es, nichts zu tun. Wenn man versucht, Dinge zu erledigen, gerät man in Schwierigkeiten.“

Aber Präsident Trump kann diesen Missbrauch beenden. Hochrangige Beamte können während eines längeren Stillstands neue Prioritäten setzen, sich auf wertvolle Ergebnisse konzentrieren und die Saboteure ausmerzen. Wir wollen, dass die meisten Mitarbeiter gar nicht erst zurückkehren, weil wir ohne sie besser arbeiten.

Sicher, wir haben Mitgefühl mit Familien, welche schwierige finanzielle Entscheidungen treffen, wie meine auch, wie auch mit jenen Menschen, welche jeden Tag eine andere Arbeit finden und einen wettbewerbsfähigen Wert liefern müssen, während sie mehr als ein Drittel ihres Gehalts an Steuern abgeben.

Präsident Trump hat mehr Arbeitsplätze im privaten Sektor geschaffen, als die beurlaubten Bundesangestellten zusammen ergeben. Nun, da die Regierung geschlossen ist, machen wir nicht nur eine Menge der Sabotage und der Verschwendungen ausfindig, sondern beseitigen sie auch und arbeiten endlich für die Agenda des Präsidenten.

Präsident Trump braucht den Kongress nicht, um sich um die Notlage an der Grenze zu kümmern, und ja, es ist eine Notlage. Abermilliarden hart verdienter Steuergelder werden immer noch jedes Jahr in ausländische Hilfsprogramme gesteckt, welche nichts zu Amerikas Interessen oder der Nationalen Sicherheit beitragen.

Der Präsident benötigt keine Kongressfinanzierung, um missbräuchliche, gegen seine Agenda arbeitende Behörden, auf ihre wesentliche Bestandteile zurückzuführen. Dies ist eine Gelegenheit, echte Veränderungen herbeizuführen und mit jedem Tag, den der Regierungsstillstand andauert, wächst die ihm zur Verfügung stehende Verhandlungsmasse.

Der Präsident sollte seine Forderungen ausweiten, einschließlich einer Abstimmung über alle seine politischen Kandidaten [» vor allem Bundesrichter] im Senat. Schicken Sie die Berufseinsteiger zurück. Viele gehören zu den 5 Prozent an Saboteuren und Widerstandsführern.

Ein Wort der Mahnung: Damit dieser “Shutdown“ ein Erfolg wird, muss er anders sein, als jene der Vergangenheit und sollte einen nachhaltigen Bruch mit zwei großen Veränderungen bewirken, sonst wird es dem Präsidenten schaden.

Als Erstes brauchen wir eine bessere Sicherheit, insbesondere an der Südgrenze. Unsere Gründerväter hatten einen Nachtwächterstaat mit einem freien Markt ersonnen, nicht die verpfuschte aufgeblähte Bürokratie, welche aus unserer Regierung geworden ist. Aber wir müssen die uniformierten Offiziere [» gemeint sind Soldaten, Polizei, Grenzschützer, ..,] weiter bezahlen, was einen Notfall darstellt.

Im Idealfall sollte ein Beschluss gefasst werden, die wesentlichen Mitarbeiter nur dann zu bezahlen, wenn sie wirklich für die Nationale Sicherheit tätig sind. Beurlaubte Mitarbeiter sollten sich eine andere Arbeit suchen, nie mehr zurückkehren und nicht bezahlt werden.

Zweitens benötigen wir Einsparungen für die Steuerzahler. Wenn dieser Kampf bloß ein rhetorisches Gezänke mit Nancy Pelosi ist, dann verlieren wir alle, vor allem der Präsident. Aber wenn es beweist, dass eine Regierung besser ist, wenn sie kleiner ist und sich nur auf wesentliche Funktionen konzentriert, welche den Amerikanern dienen, dann wird Präsident Trump etwas Großartiges erreichen, von dem Reagan nur zu träumen wagte.

Die Instinkte des Präsidenten sind richtig. Die meisten Amerikaner werden unwesentliche Regierungsfunktionen nicht vermissen. Ein Referendum zur Beendigung der Plünderung der Regierung muss stattfinden. Verschwenderische Regierungsbehörden kämpfen um Bedeutung, aber sie werden verlieren. Jetzt ist es an der Zeit, historische Veränderungen herbeizuführen, indem man sie für immer abschafft.

Abgesehen davon, dass sich die hier geschilderte Situation wohl in vielen Ländern der Welt vergleichbar darstellt, scheint es in Bezug auf die USA eine Besonderheit zu geben. Laut der Netzseite des U.S. Office of Personnel Management (OPM) [etwa: Büro für Personalverwaltung] kann die Schließung der Regierung und die damit verbundene “Beurlaubung“ betroffener Mitarbeiter für diese nachhaltige Folgen haben:

Wenn eine Behörde Stellen abbauen muss, legen die RIF-Bestimmungen [RIF = Reductions in Force; sinngemäß “Stellenabbau“] fest, ob ein Mitarbeiter seine derzeitige Anstellung behält oder ob der Mitarbeiter das Anrecht auf eine andere Anstellung hat. […] Bundesbehörden müssen den Vorgaben gemäß des Code of Federal Regulations [etwa: Kodex der Bundesbestimmungen] folgen, wenn sie einen Stellenabbau durchführen.

Weiter heißt es, dass bei einem Stellenabbau die Anstellungszeit ebenso berücksichtigt werden muss, wie die Beurteilung durch Vorgesetzte sowie dass langjährige Angestellte bevorzugt behandelt werden. Ab einer Beurlaubung von 30 Tagen (oder 22 Arbeitstagen) ist ein Stellenabbau gestattet und dies gilt auch für Bundesbehörden.

Der laufende “Shutdown“ eines Teils der US-Behörden läuft seit dem 22. Dezember 2018. Somit wären am 21. Januar besagte 30 Tage erreicht und wie es sich darstellt, bestünde dann die Möglichkeit zu einem rechtlich abgesicherten Stellenabbau. Ob ein solcher, ungeachtet des ganzen politischen Theaters um die Finanzierung der Grenzsicherung, am kommenden Montag in Angriff genommen werden wird, bleibt natürlich abzuwarten.

Donald Trump stellte derweil am gestrigen Tag die Frage:

Warum wird Nancy Pelosi bezahlt, wenn Leute, welche arbeiten, es nicht werden?

“Leute, welche arbeiten“?

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer dieser Netzseite!

Sie möchten den Nachtwächter auch unterstützen?

Hier einige Worte zu der Frage: „Wie?“



Schließen Sie sich über 3.000 Abonnenten an!

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf Twitter oder per ePost-Abonnement auf dem Laufenden und teilen Sie neue Beiträge mit Familie, Freunden und Bekannten!



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.



+ + + Sauberes Trinkwasser + + +

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.


+ + + Medizinskandale! + + +

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die erfolgreichsten Therapien aus kommerziellen Gründen schlicht verschwiegen werden, seitdem die mächtige Lobby sämtliche Krankheiten zum Politikum erklärt hat. Unsere Bücher der Reihe Medizinskandale offerieren Ihnen ein exklusives, pharmaunabhängiges Insider-Wissen aus der Alternativmedizin in Form äußerst erfolgreicher, leider verheimlichter, sabotierter und nicht selten denunzierter Studien und Therapien!

>>> mehr Informationen <<<


Die Flucht des Papstes aus Rom:
das letzte Zeichen vor den großen Umwälzungen!

Zahlreiche Weissagungen und Visionen der verschiedensten Seher und Propheten aller Kontinente und aus allen geschichtlichen Epochen scheinen unsere Gegenwart geradezu als schicksalhaften Brennpunkt zu markieren. Die katholische Kirche ist von innen wie von außen bedroht: Machtkämpfe innerhalb des Vatikans könnten – wie schon vor Jahrhunderten prophezeit – das Kirchenschiff zum Sinken bringen. >>> hier weiter …


Aufstand – Die Deutschen als rebellisches Volk

Die Deutschen sind ein Volk von Rebellen und Revolutionären, waren es schon immer, zu allen Zeiten, in allen Regionen, gegen mancherlei Herrschaft. . >>> hier weiter …


Niedergang – Aufstieg und Fall der abendländischen Kultur

In einem großen, wortgewaltigen Werk erzählt der französische Philosoph Michel Onfray die 2000 Jahre alte Geschichte der abendländischen Kultur, und er prophezeit ihren unaufhaltsamen Untergang. Onfray schildert ihren Aufstieg und ihre Blüte, dann die allmähliche Infragestellung des christlichen Weltbildes seit Renaissance und Aufklärung und schließlich den Verfall in unseren Tagen, der einhergehe mit Nihilismus und Fanatismus, wie wir sie in unseren Gesellschaften erlebten. >>> hier weiter …


Schultze-Rhonhof: Der Krieg, der viele Väter hat
(9. erweiterte Auflage)

Wer sich informieren möchte, hat ein Problem: das meiste, was im Buchhandel angeboten wird, folgt der Version der Siegermächte. Kaum jemand weiß, dass Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch eine fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert! >>> hier weiter …


Heile Deine Schilddrüse

Eine kranke Schilddrüse gilt in der modernen Medizinwissenschaft als Ursache einer langen Liste von Beschwerden. Doch diese Annahme entspricht nicht der Wahrheit! Die Schilddrüse ist nicht die Ursache der bestehenden Beschwerden, sondern nur ein weiteres Symptom einer tiefergehenden Krankheit. Diese breitet sich klammheimlich im Körper aus.

>>> hier weiter …


Bluthochdruck

Wäre Bluthochdruck so schmerzhaft wie ein entzündeter Zahn, würden wir alles tun, um die Plage so schnell wie möglich loszuwerden. Doch der erhöhte Druck des Blutes auf die Gefäße bleibt meist unbemerkt. Oft ist es ein Zufallsbefund, der von Betroffenen ignoriert und nicht mit der nötigen Konsequenz behandelt wird. >>> hier weiter …


Geheimsache Deutsche Atombombe

Hitler hatte die Atombombe! Diese spektakuläre These vertraten die beiden Autoren Edgar Mayer und Thomas Mehner bereits im Jahre 2001 in ihrem Buch Das Geheimnis der deutschen Atombombe. Dafür wurden sie belächelt und angefeindet. Über 15 Jahre recherchierten Mayer und Mehner seitdem akribisch weiter und eine stetig wachsende Sammlung an Indizien und Zeugenaussagen scheint Ihnen recht zu geben … >>> hier weiter …


Es ist 5 vor 12! Europa brennt!

Wer glaubt, dass wir in stabilen Zeit leben, der lebt in einer Scheinwelt. Alles spitzt sich tagtäglich zu, Unruhe herrscht in fast allen europäischen Ländern. Wir schlittern mit hohem Tempo in die größte Wirtschaftskrise aller Zeiten – Jeder, der seine Augen öffnet, weiß das. Und wenn es losgeht, dann passiert es über Nacht und wir werden in kürzester Zeit Tote durch Gewalt, Hunger, Durst und Krankheit geben. Nur wer sich vorbereitet, hat eine Chance zu überleben. Schützen Sie sich und Ihre Familie!


Hanf heilt – Die Wiederentdeckung einer uralten Volksmedizin

„Hanf heilt“ ist weltweit das erste Buch, das ausführlich anhand von 45 Fallstudien die therapeutische Wirksamkeit von Hanföl bei diversen Problemen und Krankheitsbildern dokumentiert. >>> hier weiter …


DMSO

Dimethylsulfoxid hat antiphlogistische und analgetische Eigenschaften. Es findet daher therapeutische Verwendung als perkutanes Arzneimittel zur Behandlung lokaler Schmerzzustände (beispielsweise bei Sportverletzungen oder rheumatischen Beschwerden). Da DMSO bei Blutergüssen zum schnellen Abschwellen beiträgt, wird es bei Bedarf in Kampfsportarten besonders angewandt. >>> hier weiter …


Poweraffirmationen

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


Spurlos verschwinden

Man kann in der heutigen Gesellschaft sicherlich mal für eine Weile untertauchen. Um aber spurlos zu verschwinden, bedarf es die Hilfe eines Profis. “Delete & Reset“ – einmal das eigene Leben zurück auf Start stellen. Ein neuer Name, ein neuer Pass, eine neue Identidät. Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen würden – wenn sie nur wüssten wie? Hier erklärt Ihnen ein Profi im Detail, wie es geht…


Bio-Kokosöl

Dieses native Kokosöl wird aus erntefrischen Kokosnüssen in Bio-Qualität gewonnen. Das vollreife Fruchtfleisch wird kalt gepresst. So bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe und der feine Kokosgeschmack dieses hochwertigen Naturprodukts besonders gut erhalten. >>> hier weiter …


Überlebenshilfen

Fluchtrucksäcke, Erste Hilfe, Utensilien für das Überleben jenseits der Zivilisation, … >>> hier weiter …


Bunker, Basen und Relikte

Von 1945 bis in die 80er Jahre wurde der Konflikt zwischen den Westmächten und dem Ostblock auf verschiedenen Ebenen ausgetragen. Dabei versuchten beide Seiten durch militärische, ökonomische und politische Maßnahmen jeweils den eigenen Einfluß zu erhöhen und den Gegner zurückzudrängen. Im Zeitalter des Wettrüstens war die Gefahr eines Krieges, sogar Atomkrieges gegenwärtig. >>> hier weiter …


Der Große Wendig
Richtigstellungen zur Zeitgeschichte

Das vorliegende Werk zeigt an Hunderten von belegten Einzelfällen der letzten 150 Jahre, wie es wirklich war. Es legt dar, wie und von wem die geschichtliche Wahrheit systematisch bis in die Gegenwart verfälscht und manipuliert wurde, wie die Geschichtsschreibung immer noch zu Lasten Deutschlands bewußt mißbraucht wird und was die Motive für die folgenschweren Verzerrungen sind:

+++ Band 1 +++ Band 2 +++ Band 3 +++ Band 4 +++ Band 5 +++


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

76 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
76 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
freierMensch
freierMensch
18. Jan. 2019 9:29
Antwort an  N8waechter

Tagesereignis berichtet am 18.Jan.:

Donald Trump verhindert im letzten Moment Nancy Pelosis Abflug nach Europa [tagesereignis.de]

„… inzwischen konnte man lesen, dass die US-Gerichte am 18. Januar wegen mangelnder Finanzierung geschlossen werden würden. Laufende Verfahren könnten nun von einem Militärgericht fortgesetzt werden, wenn die zivilen Gerichte länger als drei Tage geschlossen sind. Dies könnte bedeuten, dass dann ganz offiziell die Militärtribunale stattfinden würden.“

Es läuft.

Grüße aus der Eifel

Solarplexus
Solarplexus
16. Jan. 2019 13:10

Pelosi wird nicht bezahlt, sondern wird gefüttert! Bloß die Hyänen sind so gierig und bemerken nicht, dass sie bald kein Futter mehr übrig ist für sie! 😉

Wie der Anschlag in Straßburg die Gelbwesten eigentlich unterstützen sollte [YT]

floki211
16. Jan. 2019 13:18

Verehrter N8Waechter,

einfach genial, was Trump zur Zeit macht. Schade, dass man solche Mittel nicht in D. einsetzt.

Grüße
floki

Schwabenmädel
Schwabenmädel
16. Jan. 2019 13:18

Einfach klasse! Vielen Dank für diese Information, lieber N8wächter. 🙂

Wie heißt es doch so schön: „Schließt sich die eine Tür dann öffnet sich eine andere.“

Das, was zuerst als negativ erscheint und oftmals schmerzhaft empfunden wird, entwickelt sich als die Gelegenheit zu Verbesserung und Weiterentwicklung. Weiter so! Das sind die kleinen Dinge des Lebens, die so unendlich viel in Bewegung setzen können.

Ich freue mich schon auf weitere Überraschungen.

Danke!
Schwabenmädel

Amelie
Amelie
16. Jan. 2019 16:05
Antwort an  Schwabenmädel

Liebes Schwabenmädel,

ergänzen könnte man: „Den Feind mit den eigenen Waffen schlagen“.

Ich wünsche Trump allen erdenklichen Erfolg damit.

Lena
Lena
16. Jan. 2019 13:22

„Alles läuft nach Plan“!

Dieser Artikel, lieber Nachtwächter, ist ganz nach meinem Gusto. Es wird (endlich) aufgeräumt und wie es scheint, auch bald in €uropa. Danke Dir von Herzen!

Heil und Segen!
Lena

Mettler
Mettler
16. Jan. 2019 13:27

Werte Gemeinde!

Wow, kann man da nur sagen, wow! [Nö, man könnte auch „Boah!“ sagen, werter Mettler. 😉 N8w.]

Der meint es wirklich ernst. Man kann nur hoffen, daß die Demokratten erkennen, wie schwer es ist, etwas aufzubauen und wie spielerisch leicht, es auszubeuten und/oder es zu zerstören. Die Wissenden unter uns erkennen sofort die Parallelen zu einem richtigen Staat mit einer anständigen Staatsführung, die dem Volke dient und nur diesem.

Ganz herzlichen Dank für diesen wirklich erbaulichen Beitrag, lieber N8waechter. Drücken wir dem Präsidenten und seiner Administration die Daumen, daß ihm gelingt, was er wünscht.

Indes können die Schranzen im „Bundestag“ noch ein wenig weiterwüten und das Land zerstören und aussaugen, bevor Trump sich auch ihnen zuwendet. Wunschdenken? Vielleicht. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Beste Grüße vom
Mettler

Mettler
Mettler
17. Jan. 2019 0:06
Antwort an  Mettler

Ach naja, normal benutze ich Englisch so gut wie gar nicht, aber hier beim Präsi passte es ganz gut, dachte ich bei mir. Mein hochverehrtes Weibchen rollt auch schon immer die Augen, weil ich für alles deutsche Begriffe zu verwenden bemüht bin. Geht auch ganz gut, nur manchmal klemmt die Säge noch.

Wichtiger als das ist aber zielgerichtetes und absichtsvolles Formulieren unter Vermeidung von „kein“ und „nicht“, dann kommt fast automatisch das heraus, was wirklich beabsichtigt ist. Das ist eine noch größere Hürde und Herausforderung, als die konsequente Verwendung der deutschen Sprache an sich, die genaue Kenntnis um den jeweiligen Wortstamm vorausgesetzt.

Sicher verwenden wir noch häufig Wörter, welche ihren Ursprung im Lateinischen haben, aber wie alles andere ist auch das ein Weg. Ich habe mir, neben einem Reimlexikon, auch Literatur mit „vergessenen“ alten Wörtern besorgt. Das ist ja auch wie eine Heimkehr.

Noch kurz zu Trump: Ich glaube bei ihm einen gewissen Spaß beim Aufräumen zu beobachten. Der hat mächtige Leute hinter sich …

Beste Grüße vom Mettler ?‍♂️

swissmanblog
16. Jan. 2019 13:36

Da ich ca. 8 Jahre in leitender GL-Position in einer Behörde gearbeitet habe, kann ich ein ‚Lied‘ von solchen Verhältnissen singen. Das Beamtenrecht ist in der CH, bis auf wenige Schlüsselfunktionen, vor Jahren abgeschafft worden. Dafür gibt es satte Personalreglemente.

Deren Rechtfertigung ist andererseits auch wegen der Führungsunfähigkeit vieler oberer Kaderleute zu sehen, denn viele von denen glauben, mit Tricks, Drehs und verstecktem Mobbing machen zu dürfen, was sie wollen.

Und je höher eine solche Position ist, je näher ist sie ‚an der Politik‘. Spätestens dann ist ein solcher Manager im Fadenkreuz der sachlichen Notwendigkeit von Projekten versus parteipolitischer ‚Vorgaben‘! Das ist und bleibt vermutlich ein ewiges Problem aller Behörden.

Ich kam aus der Wirtschaft und ließ mir vom Amtsdirektor einen Leistungsauftrag unterschreiben, aus welchem ich Mission (Auftrag), Vision (zu erreichende Prozessziele) und die Strategie (Planungsumsetzung von Mission zu Vision) ableitete und daraus mit meinen Abt.-Leitern abgesprochene Jahresziele vereinbarte. Das führte ziemlich rasch zu Verbesserungen und Transparenz und war Voraussetzung für die jährliche Mitarbeiterbeurteilung, Förderung und Weiterbildungen, führte aber auch zu ‚Neidhaltungen‘ …

Wenn ich die obigen Aussagen des US-Beamten lese, mangelt es in den USA offensichtlich genau an diesen Punkten in der Verwaltung. Etwas hart gesagt, müsste man dort den Spruch von Bush jr. umsetzen: „we shall smoke them out“, zu deutsch: solche Dinge müssten in einer umfassenden Verwaltungsreform ‚ausgeräuchert‘ werden.

Auch hier ist nicht alles, wie es sein sollte. Und die Behördenreform, samt Beamtstatusabschaffung hatte eine Vorlauf von ‚Jahren‘.

s‘ läuft dennoch nach Plan

🙂 🙂 🙂

Mettler
Mettler
17. Jan. 2019 0:10
Antwort an  swissmanblog

Sehr schön, mal wieder was von Dir zu lesen!

Herzliche Grüße in die Schweiz ?? ?‍♂️

swissmanblog
18. Jan. 2019 10:25
Antwort an  swissmanblog

Mettler, hat mich ebenfalls gefreut und herzlichen Gruß zurück.

Hier tobt eine ähnliche Diskussion, wie in GB zum Brexit. Wir haben mit allen EU-Ländern bekanntlich bilaterale Abkommen. Die EU will statt jener ein ‚Anschlussabkommen‘, das den Charakter eines kolonialen Unterwerfungskontruktes hat (z.B. dynamische Übernahme von EU-Recht, also ungefragt übernehmen …)

Sollte die EU einseitig die bestehenden Abkommen kündigen, würden diese auf GATT/WTO-Stufe zurückfallen. Dabei geht es aber um 7 jener Abkommen.

Da wir aber noch in der EFTA sind, wäre es eine Möglichkeit, jene neu zu beleben in Richtung Europa der Vaterländer. Ich bin mir fast sicher, dass relativ schnell etliche andere Länder mitmachen.

Außerdem hat die CH in den letzten Jahren mit etlichen anderen Ländern Handelsabkommen getroffen, auch mit China. Das dürfte sie bei weiterer Anbindung an die EU wohl kaum noch, wie die GBs. Das ist alles hoffnungslos brüsselzentriert und die Funktionäre dort haben nur sich selbst, aber nicht die Menschen in der EU im Blick! Außenminister Maass ist ein sich arglos gebender ‚Schlangenvertreter‘ dieser verdrehten Haltung.

Das elitäre Geschwätz der EU, ohne sie könne man interantionale Probleme nicht lösen, ist Unsinn. Im Weltall gibt es für Brüssel auch nichts ‚problem-zu-regulieren‘! :lach:

s‘ läuft nach Plan in Richtung: ’nichts geht mehr‘, nur Helene wimmert weiter arbeitslos durch die Nacht …

🙂 🙂 🙂

Mettler
Mettler
18. Jan. 2019 11:31
Antwort an  swissmanblog

Werter Swissmanblog,

bei den anderen Ländern sehe ich ja noch die theoretische Möglichkeit einer Umkehr hin zu wahrhaft vernünftiger Politik, allein, solange Deutschland sich mit diesem Giftstachel in seinem Fleische herumplagen muß, geht gar nichts in die von Dir beschriebene Richtung.

Wer jemals in Brüssel war und dieses EU-Parlament mit eigenen Augen gesehen hat, der spürt und weiß sofort, welcher Geist dort herrscht. Geld spielt keine Rolex. Pomp ohne Ende! Dieselben Leute, welche dort die Milliarden verprassen, drehen ganz wissende, schlaue Dokus über des Führers „Größenwahn“, als dieser dem Reich ebensolche Bauten widmen wollte. Dort aber auf gänzlich anderem Fundament!

Denn Belgien ist ansonsten so ärmlich anzusehen, man möchte es wirklich ein Entwicklungsland nennen! Der ganze strukturelle Zustand dieses Landes entspricht dann auch dem der Menschen, die dort leben. Wen wundert‘s? Sind sie ja, wie die Tschechei damals, zusammengepresst worden. Kennt ja jeder – diesen vatikanischen Kunststaat.

Eines ist gewiß, daß diese künstliche Chimäre sterben wird. Weil sie von den Völkern nicht getragen wird. Ihre Macht beruht allein auf Gewalt und sowas ist per sé zum Scheitern verurteilt.

Da aber der gute Geist auch ständig schöpft und aktiv ist, werden wir etwas Neues schaffen. Idealerweise einen Mechanismus, der neben den Dingen, die für die richtigen Menschen wirklich wichtig sind, in der Lage ist, minusseelische Aktivitäten sofort an den Pranger zu stellen und die Akteure an der weiteren Ausübung dieser Aktivitäten effektiv zu hindern. Wer Gesetze bricht-> direkt in den Knast.

Nochmal einen Blick in den „freiesten Staat, der jemals auf deutschem Boden bestand“: Praktizierter Völkermord, jeden Tag. Ein Europa der Vaterländer geht nur ohne diesen Giftstachel!

Beste Grüße vom Mettler ?‍♂️

pedrobergerac
pedrobergerac
16. Jan. 2019 13:41

Wäre schön, wenn das auch bei uns Nachahmung finden würde.

Franz Kafka läßt grüßen.

Amelie
Amelie
16. Jan. 2019 13:42

Wow und Juhu!

Ich stelle mir gerade den leeren Bundestag vor, einschließlich der noch in Bonn tätigen Nichtstuer, d.h., sie tun ja nicht nichts. Sie alle vernichten tagtäglich Deutschland. Und das setzt sich fort, bis in die kleinsten Gemeinden.

Namenlos
Namenlos
19. Jan. 2019 12:13
Antwort an  Amelie

Nun ja, Bonn ist immer noch die eigentliche „Hauptstadt“ in Bezug auf das immer noch besetzte Deutschland. Das erkennen Sie auch daran, dass die Bundesgesetzblätter immer noch zu Bonn ausgegeben werden. Und eben nicht zu Berlin, der Hauptstadt der Verwaltung der Republik des Bundes alias BRvD.

Daher können die Berlin alle mal – nicht nur unter diesem Aspekt – gerne einstampfen.

Ekstroem
16. Jan. 2019 14:08

Soweit ich mich erinnere, war der Abbau der Staatsbürokratie eines der Wahlversprechen von Donald Trump. Der Präsident versucht, seine Versprechen einzulösen.

Mike
Mike
16. Jan. 2019 14:30

Hier mal ein interessanter Beitrag zu den Hintermännern:

Ich möchte noch vorausschicken, dass ich den Herr Soros mitnichten für einen Wohltäter halte! Mir ging es rein um die Information über die Hintermänner des „rechten“ Wahlkampflagers und ich konnte einiges Neues erfahren!

Der böse J*de [bazonline.ch]

Einige werden ihn wohl schon gelesen haben …

Heil & Segen

miharo
miharo
16. Jan. 2019 18:06
Antwort an  Mike

Hallo Mike,

interessant an dem Artikel ist es zu sehen, wie Psychopathen zusammenarbeiten, im nächsten Augenblick aufeinander losgehen und sich dann für irgendetwas gegenseitig bekämpfen. Aber der Artikel versucht auch Soros reinzuwaschen, was nicht wirklich gelingt. Das, was Soros mit seiner Open Society Foundations alles angestoßen hat, das sind keine Verschwörungstheorien.

General Ludendorff
General Ludendorff
17. Jan. 2019 1:26
Antwort an  Mike

Der Artikel ist typische J****-Propaganda: Die Wirklichkeit verdrehen bis zur Groteske.

In der Realität zerstörte Soros mit Derivate-Wetten das britische Finanzsystem und finanziert seit Jahrzehnten die Morgenthau-/Frankfurter Schule-Agenda zur vorsätzlichen Degeneration der westlichen Zivilisation. Wer diesen hochgefährlichen Mist ernst nimmt, ist blind auf beiden Augen und hat nichts aus der Geschichte gelernt.

Wer immer noch nicht weiß, was gespielt wird, sollte sich umgehend weiterbilden:

Das Ende der Wanderschaft [PDF | us.archive.org]

wolfwal
17. Jan. 2019 18:10
Antwort an  Mike

Mit dieser Kampagne versuchen es auch alle Altparteien gemeinsam gegen die AfD. Ständig neue Schüppchen auf den Nazi-Haufen. Zuletzt mit Hilfe des Verfassungsschutzes.

Scheint nicht immer zu wirken. Die AfD hatte erst trotz des Schmutzes Zulauf und hält sich derzeit trotz des Schmutzes stabil.

In den osteuropäischen Ländern und in Israel herrschen andere Vorbedingungen – gesellschaftlich und/oder geschichtlich.

rechtobler
17. Jan. 2019 19:59
Antwort an  Mike

Der Artikel auf bazonline.ch ist leider schon nicht auffindbar. Hat wohl einigen nicht in den Kram gepasst. 🙁

Nachthimmel
Nachthimmel
17. Jan. 2019 21:09
Antwort an  Mike

Werte Gemeinde,

passend dazu:

J*discher Verband gegen Suche nach Knochen von Holocaust-Opfern [deutsch.rt.com]

Heil und Segen
Nachthimmel

Jelo
Jelo
19. Jan. 2019 0:32
Antwort an  Mike

Wo geht der Artikel noch aufzurufen? (Verweis)

gstauderwaugerl
gstauderwaugerl
19. Jan. 2019 22:54
Antwort an  Mike

Der Artikel ist hier gespeichert: 😉

Der böse J*de [archive.is]

Gabriele
Gabriele
16. Jan. 2019 15:04

Hier ein Kommentar von heute Nacht von Andreas Gross auf vk.com:


„… der Shutdown dauert schon 25 Tage. Noch 5 Tage und es greift eine Vorschrift: dann können unproduktive oder gar störrische Mitarbeiter entlassen werden. Ist das der eigentliche Plan von Trump, geht es vielleicht gar nicht um die Mauer?

Trump’s shutdown trap? [americanthinker.com]

Stellt er den Dems damit eine Falle, die sich mit ihrem „Resist“-Aufruf an die Beamten, zu sabotieren ein Bein stellen? Womöglich kann er die 85% Bürokraten, die eh links eingestellt sind, Trump eh nur blockieren wollen, die noch nie was konstruktives auf dem Posten geleistet haben … einfach rausschmeißen?

Wie könnten sie diesen Plan doch noch kurzfristig vereiteln? Indem sie einlenken und die Finanzierung der Mauer akzeptieren. Doch damit verlieren sie im Machtkampf ihr Gesicht. So eine Situation nennt man in den USA „Catch22″. Auf Deutsch: eine Zwickmühle.“

Gabriele
Gabriele
16. Jan. 2019 15:07
Antwort an  Gabriele

Ebenfalls von Andreas Gross eingestellt:

Bilddatei

Johanniskraut
Johanniskraut
16. Jan. 2019 22:20
Antwort an  Gabriele

Boah, krasses Bild! Schön, dass mal jemand die Sachlage in so einer Art darstellt! Ich hoffe, das Bild geht um die Welt!

Axels Meinung
Axels Meinung
16. Jan. 2019 15:30

Lieber N8wächter,

es ist an der Zeit, mich für die letzten Beiträge (Mehrzahl) ausdrücklich zu bedanken.

Die Ausführungen des „hochrangigen Trump-Beraters“ halte ich für klug und würde mich persönlich sehr freuen, wenn es nicht nur eine Drohung an die „Demokraten“ ist, bzw. wäre, sondern tatsächlich realisiert werden würde.

Im Text ist mir im Satz „„Das Ziel der Regierung ist es, nichts zu tun. Wenn man versuchst, Dinge zu erledigen, gerät man in Schwierigkeiten.““ aufgefallen, dass ein vorwitziges (aber unnötiges) „s“ aus dem Setzkasten entsprungen ist und das Wort „versucht“ verändert hat.

Weiter hinten in dem Satz(teil) „Zweitens benötigen wir Einsparungen für die Steuerzahler. Wenn dieser Kampf bloß ein rhetorisches Gezänke mit Nancy Pelosi ist,“ hat dann ein „e“ das Wort Gezänk wohl unbeabsichtigt zur Mehrzahl verändert.

Es bleibt spannend und es verdichten sich die Anzeichen für erhebliche Änderungen – ich bin also frohen Mutes und hoffe, dass auch WE zu seinem Mut zurückfindet – zur Zeit hängt er leider etwas durch. Vielleicht sollten einige von uns ihm etwas Mut zusprechen.

Heil und Segen Euch allen
Axel

christof777
16. Jan. 2019 15:54

Die Mehrzahl der Menschen (nicht nur in den USA) leben von Monat zu Monat. Gibt der Kühlschrank den Geist auf, haben etliche ein massives Problem. Über die Hälfte der Amerikaner können eine unvorhergesehene Ausgabe in Höhe von 500 $ nicht stemmen.

Wer will dann z.B. einem Nationalparkranger ernsthaft vorhalten, dass er für ein satanisches System arbeitet, ein Schlafschaf ist und deswegen jetzt seine gerechte Strafe erhält?

Martin1
Martin1
17. Jan. 2019 14:53
Antwort an  christof777

Mit Verlaub: Ist das in Deutschland grundsätzlich anders? Bei den geringen Löhnen, aber hohen Steuersätzen?

rechtobler
17. Jan. 2019 20:16
Antwort an  christof777

Hallo Christof777,

das ist doch nicht nur in den VSA so. Ich meine sogar in der ach so reichen Schweiz, speziell bei den Jungen unter 30. Dies aus einem ganz einfachen Grund: alles wird auf Kredit gekauft, Auto sowieso, Möbel, TV- und Hifi-Anlage, usw. usf. und alles nur vom Feinsten.

Da gehen beim Zahltagseingang schon mal schöne Posten weg, alleine für die Ratenzahlungen – im schlimmsten Fall sogar für Dinge, die längst kaputt oder nicht mehr im Besitze sind, weil ersetzt. Und dann wundern sich die Leute, wenn am Ende des Geldes noch haufenweise Monat übrig bleibt. 😉

Da ich schon mal am Schreiben bin, gleich noch herzlichen Dank an den N8wächter für sein unermüdliches Tun in Sachen Aufklärung (auch in deutscher Sprache 🙂 )

Ekstroem
16. Jan. 2019 16:04

Donald Trump hat nicht zufällig deutsche Wurzeln. Die preußische Tradition liegt ihm im Blut. Auch darum geht es im ersten Teil des Fazits des Rückblicks auf 2018:

Jahresrückblick 2018 – Teil 6 [freiheit-wahrheit-verantwortung.de]

Martin1
Martin1
17. Jan. 2019 14:55
Antwort an  Ekstroem

Na ja … Falls man Rheinland-Pfalz als Preußen ansehen möchte. Ich sehe es mehr als Bayern an. Und: Da waren aber etliche Amis in der Kette. Ich denke, Trump hat max. 12,5 % deutsche Gene.

Ekstroem
17. Jan. 2019 18:18
Antwort an  Ekstroem

Entscheidend sind Trumps deutsche Wurzeln. Seine Ahnenreihe oder Blutlinie ist aber auch in anderer Hinsicht interessant:

Donald Trump: Mysteriöse Verbindungen zu Nikola Tesla und Julian Assange [dieunbestechlichen.com]

Lyanne
Lyanne
16. Jan. 2019 16:21

Australien Prime Minister entschuldigt sich für rituellen Missbrauch an unzähligen Opfern:

Australian Prime Minister’s Apology: Did He Really Just Mention “Ritual Sexual Abuse?” [collective-evolution.com]

Amelie
Amelie
16. Jan. 2019 16:58

Austritt aus der EU/Brexit:

Einmal Mafia – immer Mafia. Aber bestimmt das wirklich Merkel oder wird hier wieder nur der hässliche Deutsche konstruiert? Und im Weiteren soll es wohl nur noch eine Warnung gegen jene sein, die dieser alles vernichtenden EU den Rücken kehren wollen.

Ach wir brauchen dringend (einen) Trump!

Merkel laut britischem Ex-Minister: „Großbritannien darf keinesfalls vom Brexit profitieren“ [deutsch.rt.com]

Diskowolos
16. Jan. 2019 17:08

Wer sagt denn, dass es in der BRD nicht einen viel längeren „Shut-Down“ gegeben hat?

Vor den Bundestagswahlen im September 2017 wurde nicht wie üblich ein vorläufiger Bundeshausaushalt für das Jahr 2018 beschlossen! D.h. jedes Ministerium stand somit unter einer vorläufigen Haushaltsführung, die die Ausgaben und damit die Handlungsfähigkeit der Beamten im Jahre 2018 auf allen Ebenen stark einschränkte.

Ein langjähriger Insider berichtete, dass er dies in den letzten 20 Jahren noch nie erlebt hätte. Er könne sich das Vorgehen der Politik nicht erklären und sprach von absolutem Unverständnis bei den Bundesbeamten.

Durch diese Maßnahme könnte das Land womöglich auch in entscheidenden Aufgaben des Staates für viele Monate handlungsunfähig gewesen sein. Alle Ministerien, auch die Verfassungsministerien wie Justiz, Innen und Verteidigung sollen unter dem vorläufigen Haushalt gestanden haben.

Für den Bundesgrenzschutz ist z.B. das Innenministerium zuständig. Auch anderen Ministerien sind für ein Funktionieren und die Sicherheit eines Staates von fundamentaler Bedeutung.

Amelie
Amelie
16. Jan. 2019 20:37
Antwort an  Diskowolos

@ Diskowolos # 18,

es war auch zu lesen, dass doch eigentlich alles ohne diese Narren ganz gut weitergelaufen ist.

Also könnte sich auch Deutschland ganz vieler Narren auf diese Weise entledigen. Es war auch seltsam, dass man sich nach Einigung sofort über die Pöstchen einig war. Das Ganze war doch ein Schauspiel fürs Volk …

Namenlos
Namenlos
19. Jan. 2019 12:21
Antwort an  Diskowolos

Es war zumindest die ehrlichste „Regierung/Verwaltung“ für den Zeitraum mit der Geschäftsführerin Merkel. Da mögen wieder viele darüber schmunzeln, was das denn für ein Quatsch sei, aber wir bewegen uns hier seit 2008 im sogenannten „Governance-Modus“, sprich in privaten, handelsrechtlichen Organisationsstrukturen.

Das ist in Amerika dasselbe und daher kämpft Trump auch gegen den „District of Columbia“ – das eigentliche Machtzentrum in DC …

Consultant
Consultant
16. Jan. 2019 17:11

Es scheint mal hier wieder 5D-Schach gespielt zu werden. Ein weiteres interessantes Detail in der aktuellen Gemengegelage hat meine Aufmerksamkeit erregt:

Rudy Giuliani hat öffentlich gefordert, dass das Weiße Haus den Bericht von Robert Mueller, so er denn fertig wird, vor Veröffentlichung bearbeiten dürfen soll. Gestern hat der designierte neue Verteidigungsminister klar gesagt, dass er das nicht zulassen wird und für die Fortführung der Ermittlungen ist.

Mein Gedanke: Die Vorarbeit, um einen Manipulationsverdacht vorab zu entkräften, falls der Bericht von Mueller eine ganz andere „collusion“ ans Licht bringt?

Thorson
Thorson
16. Jan. 2019 18:59

Herzlichen Dank, werter N8wächter,

mit diesem Artikel bestätigt sich unser Verdacht, den wir hier vor ein paar Tagen im Blog geäußert haben. Es läuft nach einem schönen Plan. 🙂

Ergänzend, wer ist denn überwiegend davon betroffen? Betroffene Ministerien:

– Außenministerium
– Finanzministerium
– Justizministerium
– Der größte Teil des Innenministeriums
– Landwirtschaftsministerium
– Handelsministerium
– Ministerium für Wohnungswesen und Stadtentwicklung
– Verkehrsministerium
– Ministerium für Heimatschutz
– Einige Behörden des Gesundheitsministeriums und des Sozialwesens.
– Exekutivbüro des Präsidenten
– Die meisten unabhängigen Stellen (einschließlich des Nationales Verkehrssicherheitsamtes, des Obersten Gerichts vom Bezirk Columbia sowie das Berufungsgericht vom Bezirk Columbia)
– Justizabteilung

Nicht betroffene Ministerien:

– Verteidigungsministerium
– Arbeitsministerium
– Die meisten der Ministerien für Gesundheit und Sozialwesen
– Energieministerium
– Bildungsministerium
– Abteilung für Veteranenangelegenheiten
– Einige Abteilungen des Innenministeriums
– Einige unabhängige Agenturen
– Bezirk Columbia ohne Gerichte
– Gesetzgebungsabteilung

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

Morlock
Morlock
16. Jan. 2019 23:17
Antwort an  Thorson

Die NASA ist auch betroffen, bis auf schon laufende (unverzichtbare) Projekte! Die Globalisten sitzen sozusagen irdisch fest. Wetterdienste, teilweise auch „shutdown“ – mal sehen, ob das den Klimawandel abbremst?

Sonne
Sonne
16. Jan. 2019 20:30

Das ist der Hammer.

Dank dir, werter N8w. ?

Sonne
Sonne
16. Jan. 2019 20:55

Zu meiner Freude bin ich Dank Eli zu einem Stück gelangt, das wunderschön erklärt was …? Lest selbst:

Meine Schöpfungsgeschichte [shumil.hpage.de]

Sonnige Grüße

Adler und Löwe
Adler und Löwe
16. Jan. 2019 21:11

Auch wenn ich nichts von den Horrormeldungen halte, ist die Reduktion der Verwaltung auch einer der Punkte auf den Georgia Guidestones. Alles läuft nach Plan. Doch nach welchem?

„Vermeide belanglose Gesetze und unnütze Beamte.“

Das Mysterium der Georgia Guidestones [forschung-und-wissen.de]

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
17. Jan. 2019 14:02
Antwort an  Adler und Löwe

Werter Adler und Löwe,
werte Weggefährten

erneut möchte ich es wagen, nicht Arm und Geleit, aber einen älteren meiner Gedanken euch anzutragen. ? Auch auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen und euch zu empören.

Bereits kurz nach dem ich begann, mich hier mit euch auszutauschen (Januar 2018), beschäftigte uns das Thema der Georgia Guidestones. Und damals hatte ich eine ähnliche Frage formuliert, wie ich es heute tun möchte. Vom werten Sailor wurde ich wieder an die Desiderata erinnert und habe nun deren Aussagen mit denen auf den Guidestones in Relation gesetzt.

Fazit:

Wir kennen die Aussagen auf den Guidestones und deren negative Interpretation verschiedener Menschen. Dabei sind wir doch, wie in allen Bereichen des Lebens, aufgefordert selbst zu denken und Entscheidungen zu treffen. So könnten wir in uns erspüren, unser Herz fragen und um Antwort bitten.

Was wäre, wenn die Hinweise auf den Guidestones, die denen der Desiderata nicht entgegenstehen, keine „Drohung“, kein „negatives Szenario beschreibend“, sondern wohlgemeinte Hinweise wohlgesonnener Hintergrundkräfte sind? Was, wenn das Fehlen deutschsprachiger Hinweise darauf hindeutet, daß Deutschland der Schlüssel für die Lösung ist und nicht darauf, daß es mitsamt der Menschen vernichtet werden soll?

Vielleicht immer noch ein abwegiger Gedanke meinerseits, dennoch wert gedacht und mitgeteilt zu werden.

Heil und Segen uns allen
Annegret

Kori
Kori
16. Jan. 2019 21:12

Oh Mann, Leute… In jedem Sch… den der Oberschauspieler in Übersee von sich gibt, wird die „Rettung“ gesehen/erhofft.

Ich erinnere mal kurz, Boom Boom Bom, schon vor längerer Zeit gemeldet. Jupp, hat mächtig Boom gemacht … Nichts, aber ihr wartet immer noch, seht die „Zukunft“, dass „Neue“, dass aus dem Land des bö… kommt. Na klar, es wird alles gut.

Nur wünsche ich mir, dass sich jeder mal überlegt, was gut ist. Für sich, und viel wichtiger, gut für uns. Gut, was ist gut für alle? Was bedeutet gut? Und woher stammt das Wort „gut“?

Gute Nacht!

satsadhu
satsadhu
17. Jan. 2019 11:03
Antwort an  Kori

Könnte man so sehen. Allerdings wird auch immer klarer, dass im Zentrum des Geschehens die Neugestaltung von Strukturen steht. Dementsprechend ist es sicherlich notwendig, sich eine andere Form der Betrachtung zuzulegen. Gerade die Produkte einer Struktur, also das, was man dann offensichtlich nennen mag und wahrnehmen kann, sind von einer extremen Täuschung geprägt.

Die Ungeduld, dass so gar nichts Erkennbares zu Tage tritt, ist durchaus verständlich. Allerdings verändert diese auch die Fähigkeit Zusammenhänge, also Strukturen, erkennen zu können.

Vielleicht hilft es einfach, wenn man seinen persönlichen Umgang mit den zur Verfügung sehenden Daten justiert. Ein Vorschlag von mir:

Wenn man die komplexe Lage betrachtet, also die Thematik um einen möglichen Tiefen Staat, dann würde sich z.B. die Frage anbieten: Wie würde ich in so einer Situation handeln? Meine Antwort: Genauso wie Trump.

Wenn man akzeptiert, dass die Herausforderungen, denen sich Trump stellt, sich fließend verändern, kann man Trump auch eine fließende Anpassung seines Modus Operandi zugestehen. Gerade letztes Jahr wurde die destruktive Gesinnung des administrativen Apparates der US-Regierung durch das „Projekt Veritas“ offenbart.

So gesehen ist es natürlich auch logisch, sich erst einmal um diese schädliche Situation zu kümmern. Immerhin stellt genau diese Struktur eine wesentliche Anforderung an die Umsetzung eines möglichen Plans dar. Trump braucht diese operative Struktur, um z.B. mögliche Verhaftungen durchzuführen.

Vielleicht hatte Trump und sein Q-Stab diese Tatsache so nicht wirklich wahrgenommen. Offensichtlich haben sie jetzt auf etwas Wesentliches reagiert.

Ich denke, man sollte mit diesem Thema souverän umgehen. Es passiert offensichtlich etwas in den USA. Ob dass jetzt Auswirkung auf uns hier hat, werden wir ja sehen. Zu vermuten ist es auf alle Fälle.

Mich persönlich begeistert durchaus der Umgang mit einem potentiellen Tiefen Staat. Ich liebe diese Ablaufstruktur und kann mich in ihr wiederfinden. Wenn Trump siegt, dann siegt auch meine eigene Vorstellung von schönen Ablaufstrukturen. Mehr ist es bei mir nicht wirklich.

Wir haben ja hier ein eigenes Problem. Unsere Gesellschaft wird kontinuierlich vollgekackt und keiner will es gewesen sein.

Alleine die Möglichkeit einer Veränderung, die ja eventuell in den USA jetzt stattfindet, beinhaltet auch für uns eine Hoffnung. Wir sind also nicht verloren.

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein
17. Jan. 2019 15:26
Antwort an  Kori

Na gut, Kori, ich probiere es mal:

Gut wäre es, …

… wenn Trump seine Truppen in Syrien, Irak und Afghanistan beließe.

… würde er dem bösen Russen verbal und militärisch drohen.

… die Grenze zu Mexiko ungeschützt zu lassen und jeden ungeprüft in die USA einreisen zu lassen.

… den Konflikt mit Nordkorea wieder aufleben zu lassen.

… wenn sich Trump bei all den zurückgetretenen CEOs entschuldigen würde.

… wenn Trump mal endlich seine Jagd auf Menschenhändler und Pädophile einstellen würde.

… würde Trump mal ein paar Millionen seines Vermögens an die Clinton-Stiftung überweisen.

… wenn Trump nicht fortwährend die Federal Reserve Bank angreifen würde und die rechtschaffenen Bänker endlich in Ruhe ihre Arbeit machen könnten.

… würde Trump dem von allen Europäern gewünschten TTIP-Abkommen zustimmen.

… wenn Trump die Wirtschaftspolitik wieder so justieren würde, dass auch die Arbeitsämter wieder mehr zu tun hätten.

… würde sich Trump von seinem Großvater distanzieren und seine deutschen Wurzeln leugnen.

… wenn der N8Waechter mal aufhören würde, uns mit unsinnigen Analysen Sand in die Augen zu streuen. 😉

„Wat hat der Trump aber auch für ´nen fiesen Charakter!“ 😉

Heil und Segen

Alfreda
Alfreda
17. Jan. 2019 21:36
Antwort an  Kori

24.2: Wertes Urgestein, wegen dir habe ich mir jetzt die Schenkel blau geklopft. 🙁

:voneinemohrzumanderngrins:

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein
18. Jan. 2019 18:05
Antwort an  Kori

Werter Alfreda, (24.3)

mir hilft bei blauen Schenkeln immer Bepanthen (antiseptische Wundsalbe). 🙂

Da sage noch jemand, dass das „Surfen“ im Netz ungefährlich sei.

Dir Heil und Segen

Alfreda
Alfreda
18. Jan. 2019 22:45
Antwort an  Kori

Liebes Urgestein,

dein Tipp hat Wunder bewirkt; nach der Anwendung von Bepanthen in Kombination mit DMSO hat sich sofort eine Kruste gebildet, so dass ich das Sofa nicht mehr vollbluten mußte. 😉

Auch dir Heil und Segen und auf dass wir bald noch viel zum Schenkelklopfen bekommen.

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein
16. Jan. 2019 22:08

Verehrter N8Waechter,

ich zolle Dir meinen allerhöchsten Respekt für Deine hervorragenden Analysen und sage herzlichen Dank (oder auch „Boah“ 🙂 )!

Es bestätigt sich jeden Tag mehr – der „Shutdown“ hat weniger mit der Grenzsicherung zu tun. Vielmehr werden durch diesen die so wichtige Entfernung/Kaltstellung von Kollaborateuren und Elementen des Tiefen Staates erreicht – in diesem Fall über das RIF.

Bei allem Verständnis für die Ungeduld einiger Mitkommentatoren, möchte ich gerne noch einmal daran erinnern, dass Trumps Handeln genau das ist, was er in seinen Wahlkampfauftritten nicht nur gesagt, sondern versprochen hat. Dazu gehört auch das Fernsehduell mit Hillary Clinton, der er wortwörtlich das Versprechen gegeben hat „Wenn ich Präsident werde, schicke ich Dich ins Gefängnis“.

Diese für uns vielleicht zu langsamen Schritte ergeben durchaus Sinn, wenn man nicht zu große Kollateralschäden in Kauf nehmen möchte. Nun könnte man durchaus damit argumentieren, dass uns in Deutschland/Europa die Zeit davonläuft. Ich gehe davon aus, dass Trump und seine Allianz sehr genau wissen, was hier in Europa abläuft und man auch für unsere Länder eine Art Notfallplan in der Schublade hat.

Ich glaube schon, dass die Masse die weltweiten Veränderungen spürt, aber orientierungslos, weil schlecht informiert ist. Auch wenn es oftmals nervig ist, sollte man weiterhin so viel „Verschwörungstheorieleugner“ wie möglich mitnehmen – mit der Hoffnung, in der uns verbleibenden Zeit, noch möglichst viele Landsleute aufzuwecken.

Heil und Segen

Axels Meinung
Axels Meinung
17. Jan. 2019 22:07

Liebes Norddeutsches Urgestein, #24.2

Lachen ist gesund, deshalb meinen herzlichen Dank für Deine ironische Antwort an Kori, der/die offenbar (vermutlich nur im Moment) die notwendige Ruhe eingebüßt hat.

Und außerdem vielen Dank für den obenstehenden Kommentar (#25).

Glaubt wirklich noch jemand, dass „nichts passiert“? Das System schlägt immer wilder um sich und immer mehr Menschen werden stutzig. Nun hat so ein linksgrüner „Richter“ die weitere Auslieferung des Compact-Magazins mit meiner Meinung nach konstruierter Begründung verboten – siehe:

Skandal! Gericht verbietet weitere Auslieferung der Januar-Ausgabe von Compact! [compact-online.de]

Den Zionisten steht das Wasser bis zum Hals …

Heil und Segen
Axel

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein
18. Jan. 2019 18:33

Lieber Axels Meinung (25.1),

gewiss kann man bei der derzeitigen Schlagzahl die Ruhe verlieren. Insbesondere, wenn man erkennt, dass man selbst aktiv an den Zuständen nicht sehr viel ändern kann. Wir befinden uns der Beobachterposition und sollten in jedem Fall gelassen bleiben – durchdrehen oder aufgeben ist es, was die Gegenseite provozieren will und woraus sie ihre Energie zieht.

Ich verstehe Koris Standpunkt schon und irgendwo stehen wir auch alle auf der gleichen Seite. Die Frage ist nur, wie man mit den Informationen umgeht und wie man es kanalisiert, wenn die Veränderungen nicht schnell genug sichtbar werden.

Was Compact angeht, ist das nur ein Fall in einer Reihe unglaublicher Vorgänge seitens „unserer Justiz“. Ich muss gestehen, dass ich bei Herrn Elsässer etwas skeptisch bin, was seine ehrliche Gesinnung angeht – zu rechtfertigen ist der Vorfall aber keinesfalls.

Bleibe weiterhin heiter. 🙂

Dir Heil und Segen

wahrheitssucher777
wahrheitssucher777
16. Jan. 2019 22:52

„Was man so Beamte nennt“, sagte mal eine „Beamtin“ zu mir. Geht doch.

wahrheitssucher777
wahrheitssucher777
18. Jan. 2019 1:40
Antwort an  N8waechter

Ja, wir sind ein Sklavenschiff auf hoher See und welche Rolle da die „Beamten“ übernehmen, ist auch klar. Nützt denen aber nichts, im Gegenteil …

Missie Mabel
Missie Mabel
16. Jan. 2019 23:29

Danke, lieber Nachtwächter, für Deine viele Arbeit und Aufklärung!

Von wegen es passiert nichts, wahrlich aufregende Zeiten ☺

Auf rt-deutsch im Newsticker folgende Meldung:

Rotierende Eisscheibe im US-Fluss sorgt für Aufsehen [deutsch.rt.com]

90 Meter Durchmesser – ein Naturphänomen?

Gott mit uns
Missie

Mohnhoff
Mohnhoff
17. Jan. 2019 9:10

Ich halte es für denkbar, dass Trump Pelosi und andere für die Lösung des „Shutdowns“ blockierende DemonRats kontrolliert, so nach dem Motto: „Du spielst jetzt mit, oder ich mach hier mal diese versiegelte Anklageschrift mit deinem Namen auf und du wirst bis zum St. Nimmerleinstag in Gitmo verschwinden, oder aber du kommst mit einem blauen Auge davon“.

Denn letztlich schaden sich die Dems mit der Blockade doch nur selbst, und zwar komplett. Für sie ist es der totale GAU, wenn der „Shutdown“ die kritische Grenze überschreitet. Das wird für sie viel schädlichere Auswirkungen haben, als für Trump oder wenn die blöde Mauer gebaut wird (was ja eh passieren wird).

Trump sitzt im Weißen Haus und wartet auf eine Einigung (so schrieb er), währenddessen flogen die federführenden Demokraten in den Urlaub. Wirkung aufs Volk: Trump ist pflichtbewusst und lösungsorientiert, die Demokraten sind völlig verantwortungslos und riskieren, dass Tausende Familien ohne Einkommen da stehen und jede Menge Chaos ausbricht, weil die Verwaltung nicht funktioniert, aber sie schei**en drauf, weil sie aus ideologischen (und vermutlich tiefenstaatlich anderweitig relevanten und profitorientierten) Gründen eine Maßnahme blockieren, die 80 % der US-Wähler befürworten.

Trump kann die Mauer so oder so bauen, die Blockade hat also strategisch für die Demokraten ohnehin kaum Wert. Und trotzdem riskieren sie es. Reiner Irrsinn. Ich glaube nicht, dass die wirklich so doof sind.

Und am Ende wird es so aussehen:

– Die Mauer wird gebaut – Trump gewinnt in diesem Punkt.
– Es werden Familien wegen des „Shutdowns“ leiden – Trump kann dafür die Schuld bequem und komplett den Demokraten in die Schuhe schieben. Folge: massiver Popularitätsverlust für diese.
– Falls Chaos wegen der eingedampften Verwaltung ausbrechen wird, kann Trump dies zu 100 % auf die Demokraten abwälzen.
– Es kommt aber wahrscheinlich (oder zusätzlich) heraus, dass viele Behörden völlig nutzlos sind, ihr Wegfallen keinerlei negative Auswirkungen hatte (bis auf die Familien der Betroffenen), und somit weg können.
– Trump steht dann als der große Behördenschlankmacher da, ein gewaltiger Prestigegewinn, denn dies hat nie ein US-Präsident zuvor erreicht.
– Die Demokraten verlieren jede Menge loyale Mitarbeiter an den Schaltstellen der Macht, damit ein massiver Verlust an Einflussnahme. Dazu werden die geschassten Mitarbeiter nun wohl eher Republikaner wählen.
– Es wird herauskommen, dass die Mauer positive Auswirkungen auf die USA haben wird, Trump wird das medial ausschlachten, damit sind die Demokraten in der Popularität nochmal extra unten durch und er der Held. Das wird vermutlich seine Wiederwahl sichern.

Also, die Dems haben bald fertig, zumindest was die Punkte Popularität und Wahlerfolge betrifft.

Gruß
Mohnhoff

Der Wolf
Der Wolf
17. Jan. 2019 14:35
Antwort an  Mohnhoff

Klare Analyse!

Gruß
Der Wolf

wolfwal
17. Jan. 2019 18:32
Antwort an  Mohnhoff

Trump hat allen zugesichert, das Gehalt nachträglich auszuzahlen. Oder hab ich da etwas falsch mitbekommen?

Amelie
Amelie
18. Jan. 2019 9:21
Antwort an  Mohnhoff

Streit um Shutdown eskaliert weiter:

„Im Haushaltsstreit in den USA wird es jetzt persönlich. Präsident Donald Trump hat eine Auslandsreise der Demokratin Nancy Pelosi nach Brüssel, Ägypten und Afghanistan gestrichen. Trump stellte es Pelosi frei, Linienflüge für ihre geplante Reise zu nehmen. Wenig später sagte er auch den Trip einer hochrangigen US-Delegation zur Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums nach Davos ab. Seine eigene Teilnahme hatte er schon zuvor gestrichen.“

Shutdown eskaliert, AFD legt Spendenliste vor, Fußgänger auf A7 totgefahren [de.sputniknews.com]

Dass nichts geschieht, kann man nun wirklich nicht mehr sagen.

Kori
Kori
17. Jan. 2019 21:10

Zu 24.2: Für mich zählen nur Fakten und keine Ankündigungen. Fakten habe ich bisher nicht gesehen. Alle „Booms“ waren Luftnummern. Wo sind die tatsächlich überzeugenden Fakten? Wo sind die Beweise, die „Verhaftungen“, die „Veränderungen“?

Mein Tipp, immer auf das Wesentliche reduzieren, nur das zählt! Und, an ihren Taten sollt ihr sie erkennen. Ich erkenne aber keine wirklichen Taten.

Außer, dass DT aus eigener Tasche (Jupp, verdientes Geld …) Plunder zu essen gekauft hat … toll. Soll es das gewesen sein?

Jupp, damit sind wir „zufrieden“ und laufen weiter im Hamsterrad und wundern uns, dass wir immer weniger werden.

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein
17. Jan. 2019 22:05
Antwort an  Kori

zu 29: … tut mir wirklich sehr leid, aber ich hatte eigentlich erwartet, dass meine Aufzählung einige Türen bei Dir öffnet, auch wenn ich diese sarkastisch dargestellt hatte.

Die Booms scheinen bei Dir nur für die Verhaftungen zu gelten. Deine Erwartungshaltung zu den versiegelten Anklageschriften mögen ja nachvollziehbar sein, gleichzeitig aber das, was schon erreicht wurde, zu ignorieren oder Trump als „Oberschauspieler“ darzustellen, ist für mich linksgrüne Argumentation!

(verzeih mir bitte die Deutlichkeit)

kg200
17. Jan. 2019 22:31

Hier noch etwas Lustiges zum Abend:

Präsident Trump hat die Reise von Nancy Pelosi nach Brüssel, Ägypten und Afghanistan (auf Steuerzahlerkosten) gestrichen und geschrieben, dass sie die Reise ja auch mit kommerziellen Fluggesellschaften durchführen könne, da 800.000 Amerikaner momentan nicht bezahlt werden. Äußerst köstliches Schreiben, es kann sich hier angeschaut werden:

Final Letter to the Speaker [whitehouse.gov]

konnikur
konnikur
18. Jan. 2019 7:55

Ich mag den großen weißen Mann im Weißen Haus. Obwohl da in einem Satz so viele „rassistischen“ Wörter unterwegs sind:

Trump streicht Pelosi Auslandstrip – wegen Shutdown [mmnews.com]

andreas(2)
andreas(2)
18. Jan. 2019 10:48

Werter rechtobler, #11.4

der Artikel ist noch beim Tagesanzeiger verfügbar.

Der Böse J*de [tagesanzeiger.ch]

Heil und Segen
andreas(2)

Mohnhoff
Mohnhoff
18. Jan. 2019 10:57

In diesem Artikel auf Tagesereignis: Donald Trump verhindert im letzten Moment Nancy Pelosis Abflug nach Europa [tagesereignis.de],
mit Verweis auf diesen englischen Artikel: Judiciary Operating on Limited Funds During Shutdown [uscourts.gov], ist folgendes zu lesen:


„inzwischen konnte man lesen, dass die US-Gerichte am 18. Januar wegen mangelnder Finanzierung geschlossen werden würden. Laufende Verfahren könnten nun von einem Militärgericht fortgesetzt werden, wenn die zivilen Gerichte länger als drei Tage geschlossen sind. Dies könnte bedeuten, dass dann ganz offiziell die Militärtribunale stattfinden würden.

Der 22. Januar könnte das nächste entscheidende Datum sein, denn ab dann könnten nach und nach von den 800.000 Staatsbediensteten die ausgesiebt werden, die Trump nicht mehr in seiner Nähe sehen möchte, da sie seine Agenda mehr behindern als unterstützen.“


Das ganze Theater um den „Shutdown“ hat also womöglich noch eine weitere Dimension, als nur die Mauer und die Verschlankung der Bürokratie, sowie das Entfernen von sabotierenden Gegenspielern in der Verwaltung. Wenn die zivilen Gerichte aus finanziellen Gründen schließen müssen, dann werden wichtige Prozesse, die an sich ziviler Natur sind, an Militärgerichten „verhandelt“ (tolles Wort). Und diese sind wohl weniger vom Tiefen Staat durchseucht und mehr auf Linie mit Trump und dessen Agenda.

Der geneigte Leser denkt hier natürlich sofort an den exorbitanten Stapel an versiegelten Anklageschriften. Die Schlussfolgerung wäre allerdings, dass der „Shutdown“ noch länger laufen müsste, damit eben möglichst viele Prozesse an Militärgerichten abgehandelt werden können.

Es bleibt spannend.

Allerdings konnte ich aus dem englischen Artikel nicht unmittelbar herauslesen, inwieweit das gesichert oder „automatisch“ der Fall ist, dass Gerichtsprozesse zu den Militärgerichten verlegt werden.

Was da sonst noch über Pelosi gesagt wurde, widerspricht meiner These von weiter oben, dass sie unfreiwillig Trumps Agenda mitspielt. Die scheint wirklich so doof und vernagelt zu sein.

Trump muss die Demokraten fulminant in die Falle gelockt haben, weil er gesagt haben soll, dass er für den „Shutdown“ die volle Verantwortung übernimmt, wobei die Dems dann wohl ein „Impeachment“ gewittert haben und deshalb darauf eingegangen sind. Nur dass das Endergebnis eher ganz anders ausfallen und Trump als strahlender Held da stehen wird.

Mohnhoff
Mohnhoff
18. Jan. 2019 12:13
Antwort an  Mohnhoff

Werter N8waechter,

guter Punkt. Das wäre sehr wohl denkbar. Wir dürfen gespannt bleiben.

Gabriele
Gabriele
20. Jan. 2019 11:59
Antwort an  Mohnhoff

Gerne möchte ich noch darauf hinweisen, daß am Montag 21. Januar in den USA Feiertag ist, Martin Luther King Day. Also sind die Meisten sowieso zuhause. Wie es dann am Dienstag weitergeht, wird sehr spannend.

Lena
Lena
18. Jan. 2019 11:38

Lieber N8Waechter! // # 33.1

? ?

Heil und Segen, auch für diese spannenden Zeiten!
Lena