#SOTU in der Nachbetrachtung: Inhalte, Kontroversen, Presse – das große Ganze

-

Am Abend des 5. Februar 2019 hielt der US-Präsident Donald Trump seine diesjährige Rede zur Lage der Nation (SOTU, “State of the Union“) vor dem US-Kongress (im Wortlaut übersetzt hier zu finden). Wie zu erwarten, hob er die wichtigsten Veränderungen seit dem Beginn seiner Administration hervor, bediente die üblichen Narrative und nutzte zugleich die Gelegenheit, seine politischen Gegner maßgeblich zu trollen.

Das Trauerspiel der deutschsprachigen Spottdrossellandschaft

Schaut man sich die Reaktionen der hiesigen Spottdrosseln an und vergleicht die “Berichterstattung“ mit den Inhalten der Rede, den Geschehnissen im Saal und auch den Reaktionen in Übersee, so wird unverkennbar deutlich, wessen Brot hierzulande gegessen wird.

Da macht Euronews Frau Pelosi zum “heimlichen Star des Abends“, beim Stern ist man der Ansicht, dass sie “den Zuschauern eine ausdrucksstarke Hintergrundshow“ geliefert habe, die Süddeutsche hält Donald Trumps erfolgreiche Verhandlungen mit Nord-Korea für die “größte Übertreibung“ und feiert Frau Pelosis “Macht“ zur (historisch beispiellosen) Ausladung des US-Präsidenten von der SOTU vom üblichen Termin in der letzten Januarwoche, und die Huffington Post trällert das übliche “Spalter, Hetzer, Rassist, Frauenfeind“-Narrativ.

Die Zeit ist der Ansicht, Herr Trump habe “ideenlos und geradezu gelangweilt“ gewirkt, RP-Online schlagzeilt die Aussage des Präsidenten, er werde so oder so die Mauer bauen (was in Übersee weitestgehend kaum noch bezweifelt wird) und Herr Trittin hält den Mauerbau für “irrational“. Herr Ganselmeier vom “ARD-Studio Washington“ ist der Ansicht: “auch mit einer halbwegs gelungenen Sonntagsrede kann Trump das in zwei Jahren verspielte Vertrauen nicht einfach wiederherstellen“ und der Spiegel feiert, Nancy Pelosi habe das “’F*ck-you-Klatschen‘ erfunden“.

Ansonsten beschränkt sich der Spottdrosselschwarm auf den “weißen Block gegen Donald Trump“ [zeit.de], welcher den Präsidenten “umzingelt“ [zdf.de] und “ein Zeichen für den Feminismus gesetzt“ habe [ze.tt] und weiß trug, damit “der Präsident sie gut sehen konnte“ [br.de] und ihm natürlich so “die Schau [gestohlen]“ habe [zeit.de].

Folglich hat Herr Trump also keine Ideen, langweilt sich und sein Publikum, weshalb Frau Pelosi der wahre “Star“ des Abends war, dies zusammen mit ihren feministischen, weiß gekleideten Erst-Kongresslerinnen. Der Präsident will darüber hinaus seinen sturen Kopf durchsetzen und eine vollkommen überflüssige und unzeitgemäße Mauer an der Südgrenze seines Landes bauen und hatte ansonsten nicht viel zu sagen. Narrativ fertig.

Nun, zumindest bei der Tagesschau findet sich eine halbwegs objektive Zusammenfassung der Rede und der WDR weist einerseits im Titel darauf hin, dass Donald Trump für Ende Februar ein Treffen mit Kim Jong-un angekündigt hat und wundert sich andererseits darüber, dass er sogar die “Demokratinnen“ dazu gebracht habe, ihm “zuzujubeln“.

Zusammenfassend darf getrost festgestellt werden, dass sich am betreuten Denken für den hiesigen Sprachraum bisher wenig bis gar nichts geändert hat. Insbesondere bei jenen “Nachrichten“-Erstellern, welche eigene Leute vor Ort in den USA haben, offenbart sich entweder eine unübersehbar fremdgesteuerte Darstellung der Ereignisse in Übersee, ein völliges Versagen bei der Wahrnehmung der dortigen Stimmung und des Geschehens, oder schlichtweg die Fehlbesetzung als Korrespondent … vermutlich jedoch alles zusammen.

Die möglicherweise wichtigste SOTU-Rede seit Beginn dieser Einrichtung

Die jährliche SOTU vergangener Präsidenten fand bei den hiesigen Denkvorgebern kaum bis wenig Beachtung, lief doch ohnehin alles vorschriftsmäßig und erwartungsgemäß. In der Prä-Trump-Ära waren diese jährlichen Vorträge vor dem Kongress eher langweilig und die jeweiligen Präsidenten boten kaum Angriffsfläche für die Spottdrosseln.

Seit dem Amtsantritt Donald Trumps hat sich dies maßgeblich verändert, denn mit ihm hat eine im Politzirkus bisher noch nie dagewesene Figur das Spielfeld betreten: ein Unternehmer, ein “Macher“ – und kein weiterer Politschwätzer, welcher keins seiner im Wahlkampf abgegebenen Versprechen einzuhalten gedenkt.

Diese Veränderung scheint die “Feinde des Volkes“, wie Herr Trump die Leitstrommedien treffend bezeichnet, vor eine unlösbare Aufgabe gestellt zu haben. In der Annahme, man sei nach wie vor Herr der Lage und in selbiger das Denken der Menschen zu steuern, offenbart sich die enorme Schwerfälligkeit sowie die Unfähigkeit zur Anpassung der Konzernmedien an neue Gegebenheiten.

Der “Privatjournalismus“ läuft den Spottdrosseln nachhaltig den Rang ab und der US-Präsident fördert dies mit fortwährenden Angriffen gegen die immer unverfrorener lügenden Konzernmedien. Soziale Medien sind inzwischen die nachweislich bessere und vor allem schnellere Quelle für relevante Meldungen und den seit eh und je kuschelig eingebetteten Spottdrosselreportern fällt es zunehmend schwer, festen Halt in ihrem Bällebad zu finden.

Die SOTU

Nüchtern betrachtet hat der US-Präsident bei seiner Rede zur Lage der Nation gegenüber “seinem Volk“ ein beeindruckendes Schauspiel abgeliefert. Seine Administration ist seit zwei Jahren im Amt und hat maßgebliche Veränderungen herbeigeführt, sowohl innen- wie auch außenpolitisch. Und dies unter dem ständigen Trommelfeuer der vornehmlich linksgerichteten US-Spottdrosseln, welche kaum einen der objektiven Erfolge gebührend einzuordnen gedachte.

Nach der langen, doch unvollständigen Auflistung der umgesetzten Veränderungen, wurde der politische Gegner, also die Demokraten, nicht nur bilderbuchmäßig vorgeführt, sondern es ging sogar so weit, dass der “Troll der Trolle“ die weißgekleideten, feministischen Neu-Demokratinnen tatsächlich dazu gebracht hat, in ausgiebigem Jubel auszubrechen und “USA, USA“ zu skandieren – unglaublich, unerwartet und unbezahlbar!

Abgesehen davon, dass “der weiße Block“ sich ausgiebig selbst gefeiert hat, zeigten die Damen keine nennenswerte Begeisterung für in der Rede dargelegte Tatsachen:

  • historisch hohe Beschäftigungsquoten, wie das Allzeit-Arbeitslosentief bei Schwarzen, Hispanics, Asiaten (der Jubel hing mit der ebenfalls beispiellosen Frauenbeschäftigungsquote zusammen),
  • die spürbaren Steuerentlastungen für den Mittelstand und den kleinen Mann,
  • die Kritik an Abtreibungen bis kurz vor der Geburt,
  • der lebensgefährliche Einsatz der Grenzschützer
  • eine Reform der Strafmaßrechtsprechung für kleine und mittelschwere Delikte
  • usw.

Den US-Zuschauern war dies indes nicht entgangen, wie auch das bisweilen seltsam anmutende Verhalten der hinter Donald Trump sitzenden Frau Pelosi. Demokratische Selbstdiskreditierung in Reinform, wie die zeitnah veröffentlichten Umfrageergebnisse veranschaulichten.

Die Rede wurde von 46,8 Millionen Amerikanern über die Fernsehanstalten verfolgt. Wie viele sich über das Netz eingeschaltet haben, ist unbekannt, doch es dürften ebenfalls mehrere Millionen gewesen sein.

Einer CBS-Umfrage zufolge hatte die Rede eine inhaltliche Zustimmung von 76 % (43 % der Befragten waren Republikaner, 24 % Demokraten und 30 % “Unabhängige“, der Rest unbenannt). Weitere Daten dürften erstaunen:

  • satte 30 % der befragten Demokraten stimmten der Rede inhaltlich zu
  • 56 % der Befragten gingen davon aus, dass die Rede das Land einen werde
  • 63 % glaubten, dass der theatralische Konflikt zwischen Donald Trump und Nancy Pelosi keine Änderung sehen werde (!)
  • 74 % befürworteten die vom Präsidenten in der Rede präsentierten Vorschläge zur Immigration und
  • 71 % schätzten die Situation an der Südgrenze als Krise ein

Glaubt man diesen Zahlen, so war die SOTU für Donald Trump ein unglaublicher Erfolg, da er nicht nur bei großen Teilen des Mittelfelds punkten konnte, sondern auch erstaunlich große Teile der Demokraten dazu gebracht hat, ihrer Partei inhaltlich den Rücken zu kehren. (Den hiesigen Spottdrosseln war dies übrigens keine Meldung wert …)

Spezielle Gäste des Präsidenten

Die Auswahl einiger Gäste des Präsidenten hat im hiesigen Kommentarforum zu einigen erwartbar kritischen Wortmeldungen geführt. So lag ein Schwerpunkt der Rede auf dem sich dieses Jahr zum 75. Mal jährenden Einfall alliierter Truppen in der Normandie, samt der Verherrlichung des “großartigen“ US-Militärs. Ein US-Veteran war zugegen, wie auch ein “aus Dachau befreiter“ Mann.

Für einen geneigten Beobachter, welcher weite Teile des recherchierbaren Erkenntnisstandes sein eigen nennt, musste die Aufrechterhaltung der mit diesen Gästen verbundenen Narrative zwangsläufig auf Ablehnung stoßen. Dennoch ist es wichtig, hier den Blick auf das große Ganze im Auge zu behalten, wie es auch wichtig ist, seinen ureigenen pawlow‘schen Reflex als solchen zu erkennen und entsprechend einzuordnen.

Donald Trump wurde von einigen seit seiner Wahl zum US-Präsidenten als möglicher Heilsbringer für die Welt und insbesondere für Deutschland gesehen. Die damit verbundene Erwartungshaltung hat selbstverständlich Folgen in Bezug auf die Einschätzung der auf der Theaterbühne zu beobachtenden Ereignisse.

Allerdings ist es wichtig, sich klar vor Augen zu führen, dass Donald Trump der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika ist und er hat vor und während seiner Amtszeit hinreichend oft betont, dass das “amerikanische Volk“ für ihn “zuerst“ kommt. Dieser Mann spielt eine Rolle. Es ist die Rolle des US-Präsidenten auf der Bühne des Illusionstheaters.

Ein Blick auf die Theaterbühne und auf die Zuschauerränge

Auch wenn die Besetzung der Rolle dem Anschein nach unplanmäßig erfolgte, so ist es selbstverständlich seine vordergründigste Aufgabe, sich um die USA zu kümmern. Genau dies tut er und dies beinhaltet auch, den “Stolz auf die Nation“ aufrechtzuerhalten oder verlorenen Stolz wiederherzustellen. Und hierzu ist jedes Mittel recht, denn die Welt befindet sich unverändert im Krieg. Dieser wird seit einigen Jahrzehnten nur nicht mehr flächendeckend und offen geführt.

Neben Akteuren, wie Herrn Xi, Herrn Putin, Herrn Abe, Frau May, Herrn Macron und ja, auch Frau Merkel, spielt Donald Trump die vordergründig wichtigste Rolle der vorgenannten Persönlichkeiten öffentlichen Lebens. Denn er repräsentiert den obersten Vertreter “der freien Welt“ und des “Friedenstifters“ und “Weltpolizisten“ USA. All dies ist Teil eines altbekannten Narrativs, welches jedoch inzwischen dicke Risse in seiner Fassade hat und die Flickschusterei der Gegenseite versagt sichtbar bei der Wiederherstellung der begehrten Stabilität.

Die Öffentlichkeit befindet sich in ihrer Trägheit und Faulheit sowie aufgrund der unverändert recht erfolgreichen Ablenkung von wirklich wichtigen Themen in weiten Teilen noch in einem Zustand allgemeinen Unwissens. Wenn in diesem Umfeld der sprichwörtliche “Stecker“ gezogen wird und beispielsweise die Wahrheit über die Funktionsweise des Geldsystems, die korrupten Elitestrukturen und deren Machenschaften oder die Geschichte verkündet wird, ist damit zu rechnen, dass dies überwiegende Ablehnung zur Folge haben wird.

Wir haben es mit einer Fehlentwicklung zu tun, welche mindestens 200 Jahre alt ist und die heutigen Strukturen maßgeblich geprägt hat und ebenso wurde die Wahrnehmung der heutigen “Welt“ geprägt. Folglich muss sich der geneigte Beobachter zwangsläufig die Frage stellen, was bei einem plötzlichen Abriss geschehen würde und wie viele Opfer dabei zu beklagen wären.

Die “Alte Garde“

Die Macht der “Alten Garde“ dürfte inzwischen gebrochen sein. Eine anmaßende Aussage? Nun, vielleicht, doch kann das Geschehen und Nicht-Geschehen der vergangenen zwei bis drei Jahre als Hinweis dafür hergenommen werden.

Seit Jahren wird vor einem Zusammenbruch der Systemstrukturen gewarnt. Konzentrierten sich diese Thesen zunächst auf Weissagungen zum Jahrtausendwechsel und zum Jahr 2012, wurde zugleich immer klarer, dass das Weltfinanzsystem als Auslöser festzumachen sein dürfte.

Seitdem wurde nicht nur die westliche Gesellschaft fortgesetzt ihrer Wurzeln beraubt, sondern die Zersplitterung geschieht weltweit. Mit dem gesunden Verstand kaum noch nachzuvollziehende Agenden wurden angestoßen und laufen mittlerweile zur Höchstform auf. Die Keile, welche in ganze Völker getrieben wurden und werden, haben nachhaltige Schäden angerichtet.

Doch weder wurde das Finanzsystem neu gestartet, noch haben die unzähligen Repressalien zum Ausbruch maßgeblicher Aufstände geführt (von dem kaum offiziell berichteten Geschehen in Frankreich einmal abgesehen). Stattdessen hat sich über die vergangenen zwei bis drei Jahre eine neue Qualität herausgebildet, welche vordergründig durch die weltweite Vernetzung über das Internet und die dort stark genutzten Sozialen Medien in Gang gesetzt wurde. Viele Menschen haben unlängst erkannt, wie ausgesprochen korrupt führende Teile der Gesellschaft sind und zu welchen Maßnahmen gegriffen wird, um den eigenen Machterhalt zu gewährleisten.

Die “Wahrheitsbewegung“ ist über alle Maßen zu einem Problem geworden und nimmt weiterhin täglich an Fahrt auf. Immer mehr Menschen werden wach und reiben sich verwundert die Augen, nachdem sie die Hinterlassenschaften ihres plötzlich auftretenden Reflux bereinigt haben, und stellen sich dann der traurigen Erkenntnis, dass sie ihr Leben lang belogen und betrogen worden sind (wie auch ihre Vorfahren).

Für die “Alte Garde“ ist diese Entwicklung vollkommen kontraproduktiv, denn hier werden Geschehnisse und Akteure ins Licht gerissen, denen diese Form der Beleuchtung keinesfalls gefallen kann. Und doch läuft “das System“ immer noch, ein Abriss oder Neustart hat sich nach wie vor nicht ereignet. Warum?

Die einfachste Erklärung lautet: Den betreffenden Akteuren fehlen die Mittel oder Möglichkeiten zum Abriss oder Neustart. Doch auch die “um-die-Ecke“-Erklärung, dass es sich hierbei nur um ein weiteres, listiges Spiel zur Verwirrung, Ablenkung und zum Einfangen der Wahrheitsuchenden handelt, darf und sollte in Betracht gezogen werden.

Viele Ebenen im Kaninchenbau sind inzwischen ausgeleuchtet und wer sie einsehen möchte, benötigt nur einen Rechner und ein wenig Verstand. Tatsache ist jedoch, dass auch die unzähligen nach Wahrheit strebenden Menschen keine wahre Vorstellung davon haben, wie tief der Kaninchenbau wirklich ist.

Und so besteht die Gefahr, dass Beobachtungen innerhalb der Gemengelage zu voreiligen Schlussfolgerungen führen, diese jeweils angepasst an das individuelle Weltbild und das vermeintliche Verständnis der Weltbühne samt der hinter den Kulissen ablaufenden Geschehnisse. Folglich ist hier zur Vorsicht zu mahnen.

Ge-schicht-e

Eine Schicht über der nächsten ergibt ein Geschichte. Das Abtragen der einzelnen Schichten läuft und der vermutlich stärkste Anstoß hierzu begann im Herbst 2017, als “Q“ auf der Bildfläche auftauchte. Ob es jemals zur vollständigen öffentlichen Aufdeckung aller Schichten kommen wird, ist fraglich, denn was sich offenbaren könnte, mag erheblichen Widerspruch auslösen. Dennoch bleibt festzustellen, dass die Wahl stets die eigene ist und es düstere Kammern im Kaninchenbau gibt, in welche nur einige sich hineinzuschauen trauen.

“Transparenz ist der einzige Weg voran“

Abschließend die Übersetzung eines jüngeren Eintrags von “Q“ (Nr. 2682), welcher zwar grundsätzlich engen Bezug zum Geschehen in Übersee hat, jedoch auch übergreifend gelesen und verstanden werden kann und sollte:

Wie repariert man etwas, von dem bekannt ist, dass es kaputt (korrupt) ist?
Muss man zunächst jene entfernen, welche verantwortlich sind?
Denke FBI/DOJ ‚Abgangs’liste.
Wie stellt man das Bild (öffentliches Vertrauen) der meisten unserer angesehenen ‚Strafverfolgungs’institutionen wieder her?
Indem man Leute zur Verantwortung zieht?
Gleiches Recht vor dem Gesetz?
Die Schlacht beginnt (wie heute gesehen) mit der öffentlichen Meinung.
Der Kampf darum, öffentliche Zustimmung zu gewinnen.
Der Kampf darum, das Narrativ zu kontrollieren.
Wie kontrollieren die Demokraten das Narrativ?
1) Fake News-Medien treiben das vorgefertigte Narrativ an (tägliche Aktualisierungen um 4 Uhr morgens)
2) Ẃiederholungen des vorgefertigten Narrativs durch Fakewood [» gemeint ist Hollywood]
3) Ein Schwall aus den Sozialen Medien fördert das vorgefertigte Narrativ + Zensur/Blockade/Verbannung von Herausforderern dieses Narrativs
Bieten sie Beweise an, um ihre Schlussfolgerungen zu stützen?
POTUS/Russland-Narrativ – Beweise?
Keine.
POTUS/Rassist-Narrativ – Beweise?
Keine.
POTUS … (man kann dieses Spiel den ganzen Tag spielen)
Keine.
Worauf verlassen die sich?
Wie viele Experimente wurden durch die C_A in Bezug auf Gedankenkontrolle durchgeführt?
Psychologisches Einmaleins: Wenn Du etwas immer und immer wieder bei verschiedenen (vermeintlich glaubwürdigen) Nachrichtenagenturen, von gewählten Offiziellen, Schauspielern/Schauspielerinnen, in Dokumentationen im Fernsehen, Spielfilmen, Internet, Sozialen Medien, in der ausländischen Presse usw. hörst und siehst und alle dasselbe Narrativ/dieselben Schlussfolgerungen vorantreiben … was geschieht?
Wandeln sich unbelegte Behauptungen in den Köpfen vieler zu Tatsachen?
Verlassen die sich auf die Tatsache, dass mit der Arbeit, der Familie, dem alltäglichen Stress usw. die typische Person nicht genügend Zeit am Tag hat, um Themen selbst nachzuforschen und folglich in die Echokammer projizierte Narrative geglaubt werden, ohne dass es nötig ist, neben einer Meinung auch Fakten oder Substanz anzubieten?
Warum bemühen die sich so sehr darum, Euch nach Rasse, Geschlecht, gesellschaftlichem Stand, … zu trennen?
Bemerkt Ihr eine Zunahme hierbei über die vergangenen zwei Jahre?
Seid Ihr stärker zusammen/vereint oder getrennt?
Wenn Ihr es wagt, deren Narrativ herauszufordern, werdet Ihr von der Gesellschaft als Bedrohung/Verschwörungstheoretiker usw. ausgestoßen (verbannt)?
Werdet Ihr von Euren eigenen Familienmitgliedern ausgestoßen?
“Gespalten“
“Gruppendenken“
Die wollen nicht, dass Ihr selbst denkt.
Eine freidenkende, logische Person, welche Schlussfolgerungen aufgrund von Fakten zieht, ist, einfach gesagt, eine Bedrohung von deren Kontrolle/Machtumklammerung.
Die kümmern sich ausschließlich um Kontrolle (also Macht).
Mit Kontrolle geht persönliche Bereicherung einher.
Die wollen Euch arm und in Abhängigkeit von Regierungsunterstützung halten.
Je größer die Regierung ist, umso mehr Kontrolle haben die, über umso mehr Macht verfügen die.
Wenn Ihr in Not seid, seid Ihr schwach.
Wenn Ihr schwach seid, seid Ihr nicht stark.
Wenn Ihr nicht stark seid, wehrt Ihr Euch nicht.
Dies ist so real, wie es nur werden kann.
Die hätten niemals gedacht, dass sie [Hillary Clinton] verlieren würde.
Warum? Siehe oben bezüglich Kontrolle.
Transparenz ist der einzige Weg voran.
Transparenz ist der einzige Weg, der Öffentlichkeit zu beweisen, dass alles, was Euch als Wahrheit verkauft wurde, nichts weiter als ein verlogenes Narrativ war, welches erschaffen wurde, um Euch, das Volk, machtlos zu halten und die in Kontrolle (also Macht) aufrechtzuerhalten.
Die einzige Aufgabe der Fake News (des Propagandaarms der demokratischen Maschinerie) ist es, zu verhindern, dass die Wahrheit jemals den Massen zugänglich wird.
Masseninfiltration (überall).
Transparenz ist der einzige Weg voran in Bezug auf die öffentliche Meinung.
Strafverfolgung ist der einzige Weg voran in Bezug auf die Sicherung und Verteidigung der Rechtsstaatlichkeit.
Strafverfolgung und Transparenz sind die einzigen Wege zur Rettung unserer Lebensart.
Q

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer dieser Netzseite!

Sie möchten den Nachtwächter auch unterstützen?

Hier einige Worte zu der Frage: „Wie?“



Schließen Sie sich über 3.000 Abonnenten an!

Bleiben Sie über neue Beiträge auf dieser Netzseite auf Twitter oder per ePost-Abonnement auf dem Laufenden und teilen Sie neue Beiträge mit Familie, Freunden und Bekannten!



Bitte überprüfen Sie im Anschluss Ihren Posteingang und bestätigen Sie das Abonnement, dann werden Sie über jeden neuen Beitrag per ePost in Kenntnis gesetzt.




Der Nachtwächter ist offizieller Werbepartner des Kopp-Verlags.

>>> zum Kopp-Verlag <<<


Heilprodukte beim Kopp-Verlag:

+ + + Bio-Kokosöl + + + DMSO + + + MSM Kapseln + + + MMS Tropfen + + +

+ + + Kolloidales Silber + + + Kolloidales Gold + + +

und vieles mehr …


+ + + Sauberes Trinkwasser + + +

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.


+ + + Medizinskandale! + + +

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die erfolgreichsten Therapien aus kommerziellen Gründen schlicht verschwiegen werden, seitdem die mächtige Lobby sämtliche Krankheiten zum Politikum erklärt hat. Unsere Bücher der Reihe Medizinskandale offerieren Ihnen ein exklusives, pharmaunabhängiges Insider-Wissen aus der Alternativmedizin in Form äußerst erfolgreicher, leider verheimlichter, sabotierter und nicht selten denunzierter Studien und Therapien!

>>> mehr Informationen <<<


+ + + Poweraffirmationen + + +

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!


 

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

125 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
125 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen