Von Xantens Kolumne – Kinderfrei

-

Von Siegfried von Xanten

Emma Lim ist 18 und Kanadierin. Sie macht sich Sorgen. Große Sorgen:

„Ich habe letzten September den IPCC-Bericht gelesen – und er hat mich erschreckt. Wir sind in so viel größerer Gefahr, als ich es mir hätte vorstellen können.“

Deshalb betreibt sie eine Internetseite:

„Auf diese Internetseite sollen Jugendliche und junge Erwachsene auf der ganzen Welt zugreifen und virtuell versprechen, dass sie keine Kinder bekommen wollen, solange das Thema Klimawandel nicht von der Politik angegangen wird.“

Da passt es schön, dass die Bordkapelle gleich noch die allgemeinen Schamwochen ausgerufen hat. „[F]ürs Fliegen, Fleischessen und Autofahren“, fürs Bauen und fürs Kinderkriegen.

Sollte es mit der Verhütung mal nicht klappen, kann man in Australien nun auch bis zur Geburt abtreiben. Feierstunde im Parlament. Abtreiben fürs Klima:

„Schlussendlich sei das finale Aussterben der eigenen Spezies die einzig praktikable Möglichkeit, den Planeten zu retten. So konstatiert auch die feministisch bewegte Autorin Verena Brunschweiger in ihrem Abriss ‚kinderfrei statt kinderlos‘.“

Wunderbar. Allerdings:

„[W]enn in Deutschland ein Kind abgetrieben wird, entstehen auf dem schwarzen Kontinent zur gleichen Zeit mindestens fünf neue.“

Wobei es für Afrika auch ein wirksames Verhütungsmittel gibt: Kraftwerke.

„Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn’s dunkel ist, Kinder zu produzieren.“

So Clemens Tönnies.

Klimabewusst denkt auch die Besatzung des Flugzeugträgers USS George H. W. Bush. Weniger CO2: Durch Selbstmord. Drei Crew-Mitglieder schieden Mitte September unabhängig voneinander aus dem Leben, während ihr Schiff in Norfolk im Trockendock lag. Die Suizide drei, vier und fünf innerhalb von zwei Jahren. Ein letzter Klimadienst. 5 x 9 Gigatonnen CO2 weniger. Nach der Annalena-Baerbock-Arithmetik. 45.000.000.000 Tonnen. Beachtlich.

Beachtlich auch die „Klimastreik-Großdemo in Münster – ‚Wir wollen kein CO2 mehr‘ (Chorgesang)“. Wunderbar. CO2 – Baustein des Lebens. Wir wollen kein CO2 mehr:

„20.000 Menschen für einen konsequenten Klimaschutz. Mehr als doppelt so viele, wie sich die Klimaschützer*innen gewünscht hatten. Die Demo stand unter dem Motto: ‚10.000 fürs Klima!‘.“

Alle tot ohne CO2.

Was sagt Renato Steffen?

„Das kann schon einen Schub geben. Aber ich kann ja jetzt nicht jede Woche ein Kind bekommen. Ich muss probieren, das irgendwie anders zu kompensieren.“

Genau. Ab in die Schublade mit den Kinderwünschen.

Schublade. Was sagt der Führer?

„Ich werde das nicht mehr machen können, aber die späteren Führer werden imstande sein müssen, aus einer Schublade herauszuziehen, was, wie es der Tag bringt, dem und jenem Land an historischen Daten muß entgegengehalten werden können, deutsche Rechtsansprüche zu begründen. Wenn wir einmal klarer sehen, können wir da bis zur Völkerwanderung zurückgreifen!“

Im Struwwelpeter Museum in Frankfurt werden vermutlich keine Kinder produziert, wenn’s dunkel ist. Aber dort können Kinder den Struwwelpeter zum Klimaaktivisten machen. Mit 175 Jahren zum Klimaaktivisten. Von wegen Starrköpfigkeit im Alter. Und den Klimaleugnern, die vielleicht meinen, dass nun auch der Struwwelpeter nicht mehr ganz dicht ist, sei ins Stammbuch geschrieben, dass der Struwwelpeter 2010 in Schüttelreimen neu gedichtet wurde. Von Harald Weinkum.

Einmal schütteln und weitermachen. Militärisch weitermachen. Dachte sich ein anonymer Autor mit dem Kürzel AH. Und zeugte den Militär-Struwwelpeter 1877:

„Wenn Recruten artig sind kommt zu ihnen das Christkind …“

Und wer nicht artig ist und auch noch über einen katholischen Priester lästert, kommt in Arrest. Und wird bekehrt:

„Und was das Wunderbarste war, sie wurden schwarz so ganz und gar.“

Neger-Rekruten in der preußischen Armee. Der Zeit weit voraus. Der Autor AH. Eine pränatale Zukunftsschau.

Eine pränatale Sichtweise bietet auch der kurze gynäkologische Struwwelpeter.

„[V]on Carl Heinrich Stratz, erstmals zum Leipziger Klinischen Vogelschießen am 29. Juli 1882 veröffentlicht: „Wenn die Foeten artig sind,/ Werden sie ein reifes Kind;/ Nur in erster Schädellage/ Treten sie alsdann zu Tage.““

Das Leipziger Klinische Vogelschießen.

Gut. Aber was ist überhaupt ein Schüttelreim? Was sagt Robert Habeck?

„Das weiß ich gar nicht.“

Geballte grüne Kompetenz:

„Ich weiß auch nicht wo bei uns der Wurm hängt.“

Es handelt sich um eine Reimform, bei der die Anfangs-Konsonanten „der letzten beiden betonten Silben miteinander vertauscht werden.“ Zum Beispiel: Ich fuhr mit meinem Leiterwagen, wo Steine und so weiter lagen.“ Wobei die Buchstaben nicht unbedingt gleich sein müssen. Sie müssen nur gleich lauten. Zum Beispiel:

„Frauengroll: Grauenvoll!“

Groll empfindet auch „halftrashhalfangel“. Das Mädchen, das in Berlin, Spandau vermutlich von einem Facharbeiter zusammengeschlagen wurde:

„Ob flauschig oder militant, wichtig ist der Widerstand!“

Genau. Groll auf „#fcknzs“. Was mag das heißen? Handelt es sich um eine chemische Verbindung? Fluorkohlenstickstoffzinksulfur? Vermutlich eine ganz abgefahrene Verbindung. Halb Müll, halb Engel. Und der Engel ist „wohl ‚Antifa‘-Anhängerin.“

Was schreibt der Nutzer „rufusm“?

„Erst sie alle hier haben wollen, und dann von denen zusammengeschlagen werden. Genau mein Humor“.

Und wo Humor und Optimismus fehlen, macht es sich der Defätist gemütlich. Was sagt der Führer?

„Am schlimmsten, wenn ein Befehlshaber Pessimist ist, praktisch ist er Defätist, so ein Mensch kann alles lähmen. Wenn ich nicht mit meinem Berge versetzenden Optimismus gekommen wäre, wie hätte ich dann das schaffen sollen! Humor und Lachen ist bei der Truppe das Wichtigste, was es überhaupt gibt. Am Abend vor dem Abtransport zur Somme-Schlacht ist bei uns geplattelt worden wie noch nie!“

Genau keinen Humor darf es bei Rassismus, völkischem Nationalismus und Antisemitismus geben. So die Bordkapelle. Da kommt die Antifa ins Spiel. Mit ihrem Bildungsauftrag:

„Die Antifa leistet in Deutschland einen ganzen Haufen Bildungs-, Informations- und Mobilisierungsarbeit, die dazu beiträgt, dass es in diesem Land nicht noch düsterer wird, und wer all das ausblendet, hat entweder schäbig recherchiert oder will es nicht besser wissen.“

Die Bordkapelle beteiligt sich rührig an der Bildungs-, Informations- und Mobilisierungsarbeit:

„Gut waren Donald Trumps Zustimmungswerte noch nie – aber die neuesten Zahlen toppen alles: 60 Prozent der US-Bürger sind unzufrieden mit ihrem Präsidenten. Bespiellos. Und schlimmer: 49 Prozent wollen ein Amtsenthebungsverfahren.“

Und das war Ende August. Beispiellos.

Bei Rudy Giuliani hört der Humor der Demokraten auf. Er soll bei der Informationsarbeit nicht mehr mitmischen. Wenn es nach dem Kampagnenteam des Präsidentschaftskandidaten Joe Biden geht. Zum Wohle des Volkes. Keine Plattform mehr bei den größten Fernsehanstalten.

Zum Wohle der Familie golften 2014 Joe Biden und sein Sohn Hunter mit Devon Archer. Mitglied des Vorstands der ukrainischen Gasanstalt. Über Geschäftliches wurde dabei zu keinem Zeitpunkt gesprochen. Ehrenwort.

Und nun – was sagt der Übersetzer? – versuche Trump, …:

„… die Kampagne mit unbegründeten Behauptungen zu ‚entführen‘, dass er und Hunter korrupte Geschäfte in der ukrainischen Wirtschaft hatten.“

Die Entführung einer Kampagne:

„Wochen des Wahnsinns. In der Ukraine-Affäre erreicht Trumps Machtwahn eine neue Stufe. Den Demokraten wirft er einen versuchten Staatsstreich vor. Das ist populistischer Unsinn – und Trumps Verhalten zugleich demokratiegefährdend. […] Wer weiß, bei welchen Gesprächen der US-Präsident sonst noch telefonische Handschlag-Deals wie im Fall Ukraine geschlossen hat. Die Demokraten beleuchten dieses Vorgehen kritisch, forschen nach.“

Beispiellos. Demokraten forschen forsch. Gemeinsam mit der Bordkapelle. Populistischer Unsinn.

Auf jeden Fall sind die Demokraten keine Schweden. Was sagt der Philosoph?

„Die Schweden sind wie die Mitdreißiger in der Disco: Hinten reinstellen und warten, ob sich was ergibt.“

Aus Schweden angekündigt haben sich Klimaretter. Um nach Berlin zu kommen. Und dort den Verkehr lahmzulegen. Nicht im XL-, sondern im XR-Format. Extinction Rebellion. Rebellion gegen das Aussterben.

Die Gruppe wurde im Oktober des vergangenen Jahres unter anderem vom walisischen Biobauern Roger Hallam in Großbritannien gegründet. Finanziell großzügig ausgestattet von …:

„… Rory Kennedy aus dem gleichnamigen amerikanischen Polit-Clan und Aileen Getty aus der amerikanischen Öldynastie“.

Finanziell ordentlich ausgestattet dürfte auch Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer sein. Wenn es um die Gefahr von rechts geht, versteht er keinen Spaß. Da wird er „sehr ernst und richtig scharf“. Genauso beim Facharbeitermangel. Es brauche Zuwanderung:

„Das ist übrigens Mathematik.“

Wieder etwas gelernt. Zuwanderung, ein neues Teilgebiet der Mathematik. Eine neue Art der Mengenlehre. Die alte hatte sich aus den …:

„… Paradoxien des Unendlichen entwickelt (Bernard Bolzano), wie man sie im Umgang mit den reellen Zahlen erlebte. Als man mit der Mengenlehre die unendlichen Mengen gemeistert hatte, war dies zugleich die Geburtsstunde einer neuen Mathematik, die sich von der Herrschaft der Zahlen und geometrischen Gebilde emanzipiert hatte. Aus dem ‚Paradies der Mengenlehre‘ (David Hilbert) wollte man sich nicht mehr vertreiben lassen.“

Auch im mathematischen Teilgebiet Zuwanderung hat man sich von der Herrschaft der Zahlen gelöst. Es gilt eine unendliche Menge von Facharbeitern mit der Menge der Biodeutschen zu vereinigen und zwar so, dass sich aus dem Paradies zumindest keine Facharbeiter mehr vertreiben lassen.

Im Gender-Paradies darf man sich nun auch auf den Toiletten der New York Times fühlen. Geschlechtsneutrale Badezimmer. So die Generalbevollmächtigte für Talente und Inklusion:

„Bitte denken Sie daran, dass Sie gerne jedes Badezimmer benutzen dürfen, das Ihrer geschlechtsspezifischen Identität oder Ihrem Ausdruck entspricht.“

Wunderbar. Geschlechtsneutrale Geschäfte.

Wobei Paradies Glaubensfrage ist. Was sagt der Führer? Die Christen sind schon zufrieden, …:

„… wenn sie Halleluja singen dürfen, während der Muselman ein Paradies verheißen bekommen mußte mit Frauen, Wein und irdischen Wonnen!“

Geschlechtsneutral ist auch das Verbot. Und davon braucht es mehr. Gerade in der Klimapolitik, „weil Verbote ‚sozial gerechter‘ seien“. So Annalena Baerbock. Der „CO2-Einstiegspreis“ dürfe „nicht unter 40 Euro pro Tonne CO2-Ausstoß liegen.“ Macht 360 Milliarden Euro pro Nase. Für 9 Gigatonnen. Bei den Zahlen machen sich dagegen die 630 Millionen aus, die Deutschland jährlich als Entwicklungshilfe an China überweist. Und mickrig ist auch die 25%-Bootsfacharbeiterquote. Hat sich auch Horst Seehofer gedacht. Und was hat er gesagt?

„Ja, wir können nicht verhindern, dass die anderen 75% auf dem Weg der Binnenmigration auch noch kommen. Wie auch? Wir haben ja keine nationalen Grenzkontrollen.“

Verbote. Was sagt man in Essener Clan-Kreisen?

„Ich scheiß hier auf alles. Hört ihr, ich scheiß hier auf alles!“

Ein Einstiegsgespräch mit der Polizei.

Was sagt der Führer?

„Ich hatte fortgesetzt Schwierigkeiten, meine Männer vor Duellen zu bewahren. Ich habe das dann einfach verboten. Ein paar meiner besten Leute sind mir durch solche Dummheiten zusammengeschossen worden. Und aus was für Gründen!“

Der Einstiegspreis für Neubauten in Hamburg und Schleswig-Holstein ist etwas niedriger als der CO2-Einstiegspreis, soll aber – das ist das Ergebnis der 11. Hamburger Klimawoche – steigen. Dank der Einführung einer Solardachpflicht für Neubauten. Hamburgs Umweltminister Jens Kerstan freut sich. Über kolossale finanzielle Mehrbelastungen der Bauherren.

Weil es bei Obdachlosen nicht für einen Neubau reicht, ist die Stadt Düsseldorf mit Steinen behilflich. Und vertreibt Obdachlose unter der Rheinkniebrücke.

Wenigstens ein kleiner Lichtblick für die Bordkapelle. Die Solardachpflicht. Nachdem der große Wurf beim Klimapaket ausgeblieben ist. Ein kleiner Wurf der Regierung, ein großer Schritt in Richtung diktatorische Klima-Relevanz:

„Wenn eine Gesellschaft so unmoralisch handelt, wird Demokratie irrelevant.“

Sagt Roger Hallum, ein „Klima-Aktivist“.

Die Einführung des Bepreisungssystems von CO2 sei mit 10 Euro pro Tonne zu niedrig und die Einführung ab 2021 zu spät. So Manfred Fischedick vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie. Gut, allerdings sollen ja auch noch eine Million Ladestationen für E-Autos gebaut werden. Bei exponentiell steigendem Blackout-Risiko. Aber es bleiben eben nur 90 Milliarden Euro pro Jahr und Nase. Im Bepreisungssystem. Nach dem Annalena-Baerbock-Algorithmus. Aber gemeinsam wird es mehr:

„Lasst uns dieses Europa gemeinsam verenden, liebe Freundinnen und Freunde.“

Was sagt Mehmet Scholl?

„Algorithmus – das sage ich jetzt nicht um mit einem Fremdwort zu imprägnieren.“

Imprägniert wird auch die Kunst. Mit Klima.

„Kunst und Klima[:]. Ein Kunstwettbewerb von Munich Re in Zusammenarbeit mit der Akademie der Bildenden Künste München.“

Seit den 1970er-Jahren analysiere man die Auswirkungen des Klimawandels. Die Sensibilisierung der Gesellschaft für die Brisanz des Klimawandels habe einen hohen Stellenwert für die Versicherung und sei wesentlicher Bestandteil der Unternehmenskultur. Versicherte das Unternehmen. Und so habe man denn einen Wettbewerb ausgelobt, an dem sich 42 Kunststudentinnen und Kunststudenten beteiligt hätten. Sieger Paul Kotter mit seinem Werk „Temporäre Fahrradwerkstatt“. Auf Platz 2 Andreas Pfeiffer mit „Katastrophenmodell“. Wobei:

„Nichts ist [bekanntlich] scheißer als Platz zwei.“

Katastrophe.

Eine Katastrophe ist für Elke Schmitter das Klimapaket. Das nimmt sie der Regierung übel. Ganz persönlich. Vor allem das mit den 10 Euro:

„Jeden Tag quält sich unsere Autorin mit der Frage, ob sie umweltbewusst genug lebt. Vom Klimapaket erhoffte sie sich Antworten. Die Ergebnisse nimmt sie der Bundesregierung ganz persönlich übel.“

Nichts mit liebe Freundinnen und Freunde. Aber „[m]an muss [ja auch] nicht immer das Salz in der Suppe suchen.“ Philosophisch gesehen.

Marie von den Benken, eine Influencerin, zwitschert ohne Bedenken: Das ist Deutschland. Wenn schon die Suppe versalzen ist, dann bitte nicht noch das SUV.

„- CumEx betrügen den Steuerzahler um etwa 100 Milliarden €
– Mieten explodieren
— Flächendeckende Altersarmut
— 20.000 Top-Wissenschaftler sagen Klima-Exodus voraus
Deutschland, Reaktionen:
— ICH LASSE MIR VON EINER 16-JÄHRIGEN NICHT MEIN SUV
VERBIETEN!“

Marie von den Benken schreibt für die Bordkapelle und beschäftigt sich mit wichtigen gesellschaftlichen Themen. Zum Beispiel:

„Warum sind so viele Models mit Fußballern liiert [?] Models und Fußballprofis passen beinahe so gut zusammen wie Crêpes und Nutella. Warum zieht es hübsche Frauen zu sportlichen Kerlen?“

Ja, warum eigentlich? Wegen dem Präsentierteller. Da trifft der Fußballer nur Nutella und das Modell nur Crêpes. Alle blutjung und unvorbereitet. Alle gleiches Schicksal. Sagt Marie von den Benken.

Ganz persönlich übel genommen hat man Hans Joachim Mendig, dem Leiter der hessischen Filmförderung, ein Foto, das ihn „bei einem gemeinsamen Restaurantbesuch mit AfD-Chef Meuthen“ zeigt. Der Aufsichtsrat unter Vorsitz von Kultusministerin Angela Dorn (Grüne) beendete daraufhin einstimmig mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit. Wegen Kontaktschuld. Auch wenn ansonsten gilt:

„Er spielte ohne Tal und Fehdel.“

Wenigstens aber kann Hans Joachim Mendig es jetzt mit etwas Ironie und den Worten eines großen deutschen Philosophen sagen:

„Ich glaube nicht, dass mir der Verein Steine in den Vertrag legt.“

Geprägt hat den Begriff Heinrich Hannover:

„Der Vorwurf der Kontaktschuld stellt die äußerliche Tatsache eines ‚Kontaktes‘ mit zu Recht oder zu Unrecht politisch verdächtigten Personen als solche heraus, ohne dass es dabei eine Rolle spielt, von welcher Art die Beziehungen waren oder welchen Inhalt die bei Gelegenheit des ‚Kontaktes‘ geführten Gespräche gehabt haben.“

Für einen Rückschluss auf die politische Gesinnung genügt es, dass der Kontaktschuldige sich an einem Ort befand, an dem sich auch ein vermeintlich politisch Verdächtiger aufhielt.

Einen Rückschluss auf Recycling lässt Klima-Gretas Rede vor der UNO zu:

„[Sie] ähnelt auf seltsame Weise einer UN-Rede der 12-jährigen Severn Cullis-Suzuki von 1992.“

Das gemeinsame Muster? Kindesmissbrauch. Um politischen Nutzen daraus zu ziehen. Ein bedrohtes, krankes Kind. Lukrativer Handel mit der Angst. Die 12-jährige Severn Cullis-Suzuki auf dem U.N. Erdgipfel in Rio de Janeiro:

„Das Mädchen, das die Welt 5 Minuten lang zum Schweigen gebracht hat.“

Politik und Kinder. Eine mehr als zwielichtige Allianz.

Wie auch immer, Jesus hat nun einen Nachfolger bzw. eine Nachfolgerin: Klima-Greta. Sagt die schwedische Limhamns Kirche. Den Heiligen Vater hat er bzw. sie schon getroffen. Und ihm einen Zettel überreicht:

„Er lächelte und lachte die ganze Zeit.“

Klima ist eine Herzensangelegenheit des Heiligen Vaters. Aber was stand auf dem Zettel?

„Viele Spekulationen ranken sich um den Zettel […]. Kurz nach der Aktion twittert der englische Twitter-Account des FC Bayern München: Martinez: ‚Was steht da drauf?‘ Lahm: ‚Es ist Zeit ein Tor zu erzielen!‘“

Sebastian Kurz hat kein Tor, sondern ein respektables Post-Ibiza-Wahlergebnis in Österreich erzielt. Sein Nachfolger heißt deshalb Sebastian Kurz. In Berlin hofft man, dass die zweifelhafte Allianz mit der FPÖ keine Neuauflage erfährt. Ein Wunsch, eine große Hoffnung, verbal kurz vorgetragen von OL Claus Kleber. OL: nicht oberste Heeresleitung – schon wegen abgängigem H -, sondern Oberlehrer. Im Gespräch mit Sebastian Kurz:

„Sie wissen, dass die deutsche Regierung sehr darauf hofft, dass die zweifelhafte Allianz mit den Rechtsnationalen aufhört!“

Schwarz-Grün soll es sein. Die FPÖ der Wahlverlierer. Wobei sich, wenn man wartet, gefühlt automatisch ein besseres Ergebnis einstellt. Sagt jedenfalls der Philosoph:

„Beim ersten Interview war ich sehr enttäuscht. Beim zweiten zehn Minuten später ging es schon besser. Wenn ich noch eine halbe Stunde warte, dann habe ich wahrscheinlich das Gefühl, dass wir gewonnen haben.“

Wie viele Stimmen verfielen denn auf die Grünen? 666.000. Pathologie in Zahlen. Der Verfall einer Gesellschaft.

Farfalle. Italienische Nudeln in Schmetterlingsform. „Der Schmetterling – Metamorphose und Mind Control“.

Rechtsnational und verfassungsfeindlich? Nicht unbedingt, wenn es nach Altpräsident Joachim Gauck geht. Was macht der eigentlich noch so? Rentner. Und da darf er etwas anders ticken. Ein kleines bisschen:

„Auch linksliberale Meinungsführer müssten ‚lernen zu tolerieren, dass Teile unserer Gesellschaft anders ticken, anders denken, anders sprechen, auch wenn dies bei liberalen Eliten Kopfschütteln, Ratlosigkeit und Ablehnung hervorruft‘.“

Altmodische, konservative oder gar reaktionäre Menschen seien nun einmal ein nicht zu übersehender Teil unserer Gesellschaft.

Was hat Joachim Gauck sonst noch so gesagt?

„Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.“

Hat er das wirklich so gesagt? Jain. Eine Halbwahrheit. Weil ein Halbsatz fehlt. Und wie lautet der vollständige Satz:

„Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem, dass wir stärker wieder mit denen das Gespräch suchen.“

Ein Verkaufsgespräch. Um ihnen das Klima zu verkaufen. Denn über allem steht schließlich ein verbindliches und globales Klimaabkommen:

„‘Wie soll es aussehen, dieses Land?‘ fragt[e] der frischgebackene Bundespräsident Joachim Gauck in seiner Antrittsrede. […] ‚Herr Präsident des Bundestages, meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, zunächst Ihnen, Herr Präsident, meinen aller herzlichsten Dank für die unnachahmliche Führung dieser Sitzung und für das leuchtende Beispiel in unser Land hinein, dass Politik Freude machen kann.‘“

Ich danke Sie! Politik Macht Spaß.

Das ganze Land ein leuchtendes Beispiel für das kollektive Münchhausen-Syndrom. Meint Hadmut Danisch:

„[Der] Gender-Migrations-Klima-Wahn eine Abfolge eskalierender Stufen dieses Münchhausen-Stellvertreter-Syndroms.“

Um die Rolle eines aufopferungsvollen Kümmerers besetzen zu können. Akteure in der Mehrzahl Frauen.

Gekümmert hat sich auch ein 28-jähriger Afghane. In Prien am Chiemsee. Um eine Arbeitskollegin. Er fesselte und vergewaltigte sie.

In Berlin kümmerte sich ein dunkelhäutiger Mann um eine 21-Jährige. Und schlug ihr eine Glasflasche auf den Kopf und flüchtete mit der Handtasche. Das gleiche Muster, eine 21-Jährige und eine Glasflasche, allerdings mit doppelter Ration, etwa 20 Minuten später.

Auf der einen Seite:

„Auf der anderen Seite müssen wir auch die Bedürfnisse, die Belange der Menschen mit Migrationsgeschichte ernst nehmen. Denn auch die haben Wünsche, die haben Sorgen.“

Sagt Serap Güler, Staatsekretärin für Integration in Nordrhein-Westfalen.

In Iserlohn hat sich ein 33-jähriger Kosovare um acht Menschen gekümmert. Er fuhr …:

„… mit seinem Wagen gezielt in eine Gruppe von acht Menschen […] Nun hat die Polizei die Zusammenhänge geklärt. Wie die dpa berichtet, habe sich der Mann bei Handwerksarbeiten mit acht Mitarbeitern des Auftraggebers gestritten. Im Zuge des Streits sei er mit seinem Wagen in die Gruppe gefahren. Nach diesen Erkenntnissen wurde der Mann nun wieder freigelassen, schreibt die dpa in Bezug auf die Polizei. Statt eines versuchten Tötungsdelikts wird nun wegen Körperverletzung und gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt.“

Wünsche und Sorgen.

Wünsche und Sorgen gibt es in der Schweiz in Arbeitsteilung. Das Schweizer Parlament hat seinen Wunsch, „dass der neue digitale Ausweis (E-ID) von Privatunternehmen und nicht vom Staat herausgegeben werden soll“, per Beschluss verwirklicht. Die Schweizer Bevölkerung sollte sich Sorgen machen. Ein weiterer Schritt in Richtung RFID-Chip:

„Der neue digitale Ausweis soll von privaten Gross-Konzernen wie der UBS, Credit Suisse oder Swisscom ausgestellt werden. […] Verträge, Zahlungen, Transaktionen, Surfen im Web, Gesundheitsinformationen und auch Staatsgeschäfte, wie die Steuererklärung, politische Entscheidungsfindung, werden zukünftig mit digitaler Hilfe einer E-ID abgewickelt.“

Alles über den Ausweis.

Die Entscheidungsfindung über die Zukunft von Arbeitslosen bei der Bundesagentur für Arbeit übernimmt zukünftig die Künstliche Intelligenz:

„Mit PP-Tools werden […] die Arbeitsmarktchancen von Leistungsempfängern berechnet. Eine weitere Software wertet psychologische Gutachten und Tests aus. Zudem ist für 2020 der Einsatz einer automatisierten Bearbeitung der Anträge für das Arbeitslosengeld geplant.“

PP – eine multilaterale Abbreviatur für:

      • Polypropylen
      • Pastor primarius [Oberpfarrer]
      • Pater Patriae [lat.: „Vater des Vaterlandes“]
      • Politische Polizei
      • praemissis praemittendis [lat.; der gebührende Titel sei vorausgeschickt]
      • Privatpackung

Praemissis praemittendis. Welcher Titel? Vielleicht Minderjährigeanalogrechtssystemhacker. Oder so ähnlich. Vergangenen Sonntag wurde in Köln in ein Computergeschäft eingebrochen. Kurz darauf waren die Täter mit einem BMW und falschen Kennzeichen in Richtung A 57 unterwegs. Es folgte eine wilde Verfolgungsjagd. Schließlich gelang es der Polizei, die Täter zu stellen. Fünf Jungen im Alter von 12 bis 14 Jahren. Nach einem sechsten wird noch gefahndet:

„Nach der Befragung wurden die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Ob und wenn ja welche strafrechtliche Konsequenzen den Jungen drohen, hängt entscheidend von ihrem jeweiligen Alter ab. Denn: Kinder unter 14 Jahren sind noch nicht strafmündig.“

Gesetze und Regeln ausgehebelt. Das „Rechtssystem gehackt.“

Hat der Führer etwas gesagt?

„Ich habe gesagt: Verrückt!“

„[Es] braucht […] nur ein Orkan zu kommen und alles fliegt zusammen wie ein Kartenhaus.“

***


Alle Rechte der auf N8Waechter.net verwendeten externen Inhalte liegen grundsätzlich bei den Verfassern der Originale.


Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer dieser Netzseite!

Sie möchten den Nachtwächter auch unterstützen?

Unterstützen mit PayPal


Gigantischer Blackout 2019: Der Ernstfall klopft an die Tür

Die Regierung schweigt – doch das nächste Mal werden wir an der gewaltigen Katastrophe nicht nur vorbeischrammen, sondern massiv abstürzen. SIE müssen sich noch heute schützen, um nicht mit dem gigantischen Blackout unterzugehen.

Sichern Sie sich jetzt sofort das Blackout-Protokoll mit allen praktischen Tipps und Checklisten!


Eine geheime Elite wollte den Krieg

»Seit bald einem Jahrhundert wird erfolgreich vertuscht, wie alles begann und warum der Krieg unnötig und vorsätzlich über das Jahr 1915 hinaus verlängert wurde. Sorgfältig wurde die Geschichte verzerrt, um die Tatsache zu verschleiern, dass Großbritannien und nicht Deutschland für den Krieg verantwortlich war.« »»» hier weiter


Die Erfindung des häßlichen Deutschen

Der »hässliche Deutsche« wurde nicht 1933 oder 1945 geboren, sondern 1914. Genauer müsste man sagen, er wurde erfunden, denn er war und ist das Ergebnis einer skrupellosen Propaganda, die die Gegner Deutschlands während des Ersten Weltkriegs gezielt in Umlauf brachten, mit dem Ziel, die Deutschen als Barbaren aus dem Menschengeschlecht auszustoßen. »»» hier mehr dazu


Das Große Spiel der Mächte

Der Erste und der Zweite Weltkrieg sind die großen Traumata Deutschlands. Katastrophen, die uns nach wie vor beschäftigen und die die Weltgeschichte bis heute beeinflussen. Viele Ereignisse der damaligen Zeit wirken zufällig, aber auch widersprüchlich und rätselhaft. Doch die meisten Entwicklungen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts liefen nicht zufällig ab! Und sie ergeben sehr wohl einen Sinn. »»» mehr dazu hier


Der Krieg, der nicht enden durfte

Die wahren Strippenzieher hinter den Kulissen des Ersten Weltkriegs strichen beispiellose Profite ein, während Millionen Soldaten auf den Schlachtfeldern ihr Leben ließen und die Bevölkerung Armut und Elend erdulden musste. In der offiziellen Geschichtsschreibung wimmelt es bis heute von krassen Lügen, weil Regierungen ihren Bürgern die Wahrheit darüber vorenthalten, mit welch menschenverachtender und krimineller Energie der Erste Weltkrieg betrieben und verlängert wurde und welche Interessen wirklich hinter diesem Krieg steckten. »»» hier mehr dazu


Sie wollten den Krieg

Die Geschichte des Ersten Weltkrieges ist eine vorsätzliche Lüge. Nicht die Opfer, nicht der Heldenmut, nicht die schreckliche Verschwendung von Menschenleben oder das folgende Leid. Nein, all das war sehr real. Doch seit bald einem Jahrhundert wird erfolgreich vertuscht, dass Großbritannien und nicht Deutschland für den Krieg verantwortlich war. Ebenso die Gründe, warum der Krieg unnötig und vorsätzlich über das Jahr 1915 hinaus verlängert wurde. »»» hier weiter


Der Krieg, der viele Väter hatte

Vieles in unserer deutschen Geschichte zwischen 1919 und 1939 ist ohne Kenntnis des zeitgleichen Geschehens in anderen Ländern nicht zu verstehen, zu eng greifen oft Wirkung und Wechselwirkung ineinander. Doch es ist nicht allein die zeitgleiche Geschichte unserer Nachbarvölker, die den Kriegsbeginn beeinflusst hat, es ist auch – und das nicht unerheblich – die gemeinsame Vorgeschichte der streitenden Parteien. »»» hier entlang


Fälschung, Dichtung und Wahrheit über Hitler und Stalin

Zahlreiche Beispiele dokumentieren, wie nachweisbare historische Fakten verändert und in ein vorgegebenes Raster eingepasst wurden. Legenden, Mutmaßungen und Behauptungen, in denen historische Ereignisse teilweise sinnverkehrt verzerrt wurden, werden hier aufgeführt und den tatsächlichen historischen Sachverhalten gegenübergestellt. Die Aufdeckung der »angepassten Fakten« ist ebenso verblüffend wie der daraus resultierende Erkenntnisgewinn. Künftig wird man in der Geschichtsschreibung Korrekturen anbringen müssen. »»» hier weiter


Churchill, Hitler und der unnötige Krieg

War der europäische Bruderkrieg zwischen Großbritannien und dem Deutschen Reich wirklich nicht vermeidbar? Dieses Buch räumt energisch mit dem weit verbreiteten Churchill- Kult auf. Am Ende des britischen Größenwahns waren Millionen Soldaten und Zivilisten tot, Europa lag in Trümmern, das britische Weltreich war zerstört, und Stalin beherrschte halb Europa. »»» hier entlang


Und sie hatten sie doch

Nicht nur die Amerikaner, auch Hitler hatte die Atombombe. Die neuen Belege lassen keinen Zweifel zu: Das Dritte Reich hatte Atomwaffen. Entgegen dem offiziellen Bild war die Forschung Deutschlands der Amerikas sogar weit voraus. Mehr noch: Die USA konnten in Hiroshima und Nagasaki nur deshalb Atombomben zum Einsatz bringen, weil sie sich der deutschen Technologie bemächtigt hatten. »»» mehr dazu hier


Hitler überlebte in Argentinien

»So ein Unsinn«, werden Sie sich über den Titel denken. »Hitler ist im Berliner Bunker gestorben. Man hat die verkohlten Leichen von ihm und Eva Braun gefunden, und das dort aufgefundene Gebiss wurde als das von Hitler identifiziert.« Nun ja, diese Darstellung des Ablebens von Adolf Hitler ist zwar offiziell anerkannt und wurde kürzlich auch recht aufwendig verfilmt, ist aber selbst unter Historikern umstritten… »»» hier weiter


Heilprodukte beim Kopp-Verlag:

+ + + Bio-Kokosöl + + + DMSO + + + MSM Kapseln + + + Moringapulver + + +

+ + + Kolloidales Silber + + + Kolloidales Gold + + +

und vieles mehr …


+ + + Sauberes Trinkwasser + + +

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers insgesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redoxpotential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trink- wasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwer- metalle und Medikamentenrückstände. Machen Sie innerhalb von 2 Minuten aus normalem Leitungswasser gesundes Trinkwasser.

»»» mehr Informationen «««


+ + + Medizinskandale! + + +

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die erfolgreichsten Therapien aus kommerziellen Gründen schlicht verschwiegen werden, seitdem die mächtige Lobby sämtliche Krankheiten zum Politikum erklärt hat. Unsere Bücher der Reihe „Medizinskandale“ offerieren Ihnen ein exklusives, pharmaunabhängiges Insider-Wissen aus der Alternativmedizin in Form äußerst erfolgreicher, leider verheimlichter, sabotierter und nicht selten denunzierter Studien und Therapien!

»»» mehr Informationen «««


+ + + Poweraffirmationen + + +

Programmieren Sie Ihr Unterbewusstsein mit positiven Glaubenssätzen neu löschen Sie einschränkende Glaubenssätze und Verhaltensmuster. Machen Sie Ihr Selbstbewusstsein zum besten, was Sie je hatten und helfen Sie Ihrem Glück nach!

»»» hier entlang «««



Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

52 KOMMENTARE

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
52 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
N8waechter
6. Okt. 2019 8:18

Hinweise zum Kommentarbereich & Spielregeln

Wer sich hier zu Wort melden möchte, wird um die Angabe einer funktionierenden ePost-Adresse gebeten, welche beim Erstkommentar überprüft wird. Kommentare mit nicht funktionierender ePost-Adresse werden unkommentiert gelöscht.

Seid bitte höflich und respektvoll zueinander und achtet auf Eure Wortwahl sowie sauberes Deutsch. Und bitte gebt Euch Mühe in Sachen Rechtschreibung und Zeichensetzung.

Die Arbeit bei der Moderation wird mir weiter durch das Einstellen von Netzverweisen in der folgenden Form erleichtert:

Wer sich traut, darf Verweise auch gerne als HTML einstellen:

Netzverweis HTML

Und wer einzelne Wörter betonen möchte, der verwende hierfür bitte ein (!) oder nutze die folgenden HTML-Befehle:

Danke.

Wenn Ihr meine Arbeit unterstützen möchtet, könnt Ihr über diesen Netzverweis beim Kopp-Verlag nach für Euch interessanten Angeboten schauen. Weiter helfen Klicks auf die verschiedenen Banner in der rechten Seitenleiste, wie z.B. die „Russischen Heilgeheimnisse“ oder auch Google-Ads. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, über PayPal zu unterstützen.

Aufrichtigen Dank!

Heil und Segen!
N8w.

P.S.: Manche Kommentare werden nach dem Absenden nicht als “Ihr Kommentar wird moderiert“ angezeigt. In einem solchen Fall bitte ich um etwas Geduld. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Kommentare ganz normal in der Moderation ankommen. Sie werden zeitnah freigeschaltet, sofern ich gerade vor dem Rechner sitze, ansonsten nach einigen Stunden.

Otto Normalverbraucher
Otto Normalverbraucher
6. Okt. 2019 10:31

Wenigstens war Gretel1992 noch nicht so abgrundtief häßlich und gestört wie Gräte2019. Ist sie genau deswegen damals niemandem in Erinnerung geblieben?

Muß jetzt, allein um Aufmerksamkeit zu erregen, dieses Monsterchen hervorgeholt wetden?

Amelie
Amelie
7. Okt. 2019 15:59

@Otto Normalverbraucher:

Wer steckt hinter Greta Thunberg? [YT]

Die Manipulation dieser Greta und all ihr Hörigen kann nicht größer sein. Das Wissen über die Manipulation macht sie aber nicht sympathischer.

Und die Medien treiben jeden Tag die „alte“ Sau durchs Dorf:

Einer sagte: „Es ist verrückt“ [zeit.de]

N8waechter
8. Okt. 2019 0:09
Antwort an  Amelie

Einer sagte: „Es ist verrückt“

Na, wer das wohl war?! :lach:

Heil und Segen!
N8w.

N8waechter
6. Okt. 2019 11:38

Eijeijei… 😀

Rheinländer
Rheinländer
6. Okt. 2019 11:51

Werter Siegfried von Xanten, wertes Forum,

hin und wieder glaubt man: „Schlimmer geht nimmer“.

Dann hat man die Verfroschung, wie Norddeutsches Urgestein in seinem Gastbeitrag beschrieben hat, noch nicht so ganz erreicht. Etwas Sensibilität ist noch geblieben und das immer schlimmer werdende und Blüten treibende dieser werdenden Krise versetzt einem noch einen Fußtritt ins Bewußtsein.

Diese Sensibilität gilt es zu erhalten oder sogar zu steigern, um eben nicht der Verfroschung zu verfallen, wo einem alles, wie bei vielen anderen Menschen, egal wird. Das sind andererseits negative Gedanken, die auch vielfach beklagt werden, aber ohne Negativ kein Positiv oder Orientierung ins Positive.

An gleicher Stelle wurde auch über Wut, Zorn und Hass diskutiert, die ich nicht verniedlichen aber auch nicht verurteilen will, denn hat man die in der Gewalt, sind es natürliche Gefühle und so mächtige Helfer, die von den Politschranzen doch sehr gefürchtet werden.

„Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn ihr dabei der Zorn dienstbar zur Hand geht. (Papst Gregor im 7.Jahrhundert)“

Georg Schramm hat diesen Spruch eines Papstes (!) des öfteren zitiert, es ist, so glaube ich, einer seiner Lieblingssprüche. Hier sein Video:

Wer regiert hier eigentlich? (genial, ansehen!!) – Georg Schramm [YT]

Heil und Segen
Rheinländer

Franz Maier
Franz Maier
6. Okt. 2019 13:16

Vielen Dank für die erneut großartige Kolumne, werter SvX! Für mich ist diese Kolumne mittlerweile die etwas andere Gemengelage auf dieser Netzseite hier!

Ist schon sehr köstlich, wenn man sich anschaut, wer sich da in der Menschengemachter-Klimawandel-Debatte so alles beteiligt. Ich habe es neulich mal ausgetestet, ob Mitmenschen wissen, wie hoch der CO2-Gehalt in der Atmosphäre ist, also wie viel Prozent CO2 sind in der Luft, wie viel Prozent Sauerstoff sind in der Luft, wie viel Prozent Stickstoff etc.

Man kriegt von solchen Leuten – aufgrund ihrer Gehirnmanipulation durch Lügenmedien – keine Antworten auf sachlich-logische Fragen zum Themenkomplex, für den sie auf die Straße gehen. Das finde ich immer sowas von genial. Allein mit dieser Frage kann man denen kollektiv den Stecker ziehen.

Helga
Helga
6. Okt. 2019 16:04

Gerade entdeckt:

Der Struwwelpeter [ruhrkunstmuseen.com]

Wenn ich die Bilddatei oben sehe, fällt mir abermals der stark ausgrenzende Kommentar eines Lesers zu einer speziellen Menschengruppe mit * wieder ein.

Der Wolf
Der Wolf
7. Okt. 2019 14:17
Antwort an  Helga

Da kann es sich doch eigentlich nur um den berühmten Mohren handeln. Und daß der schwarz ist, ist ja eigentlich auch schon fast eine Beleidigung, da der in Wirklichkeit gar nicht schwarz, sondern bestenfalls gaaanz tief dunkelbraun ist. Strenggenommen fast so weiß wie wir. Daß Kant also ein Neger ist, liegt folglich auf der Hand, zumal Neger ja auch Menschen sind. Oder habe ich da was falsch verstanden? Immer dieser Rassismus!

Ramona
Ramona
6. Okt. 2019 18:14

Der Artikel ist das allerletzte…

Sailor
Sailor
6. Okt. 2019 22:04
Antwort an  Ramona

Zitat: „Der Artikel ist das allerletzte

Werte Ramona, korrekt, wenn ich ergänzen darf …:

Der Artikel ist das allerletzte, was man lesen muss, um das Wochenende positiv beenden zu können.

Danke, werter Siegfried von Xanten, für eine weitere lesenswerte Kolumne.

Ich wünsche allen eine entspannte Woche 🙂

Torsten
Torsten
6. Okt. 2019 19:48

Einige wichtige Themen, die wir bitte nicht außer 8! lassen sollten:

Die Natur kapieren und dann kopieren [freigeist-forum-tuebingen.de]

Oder auch …:

BRDDR [freigeist-forum-tuebingen.de]

Es ist soviel Schwindel und Niedertracht in diesem Spiel. Nein, es ist nicht unser Spiel!

Manchmal kann ich diese Gedankengänge (dieser einigen, wenigen Machtbesessenen) nur bemitleiden. Sie sind arme Geschöpfe, die genau wissen was sie tun. Verblendet und Erpressbar, nehme ich an …

Es gibt leider viel zu viele in diesen gehobenen Positionen, die wirklich keine Ahnung haben, worum es im Leben wirklich geht. Ich weiß, wovon ich schreibe.

Uns wünsch ich alles liebe, Heilung und Segen für unsere Welt und deren (hoffentlich) besseren Werdegang.
Torsten

Missie Mabel
Missie Mabel
6. Okt. 2019 21:15

„Frauengroll:Grauenvoll“ ☺

Danke, so köstlich!

Gott mit uns
Missie

Der Forscher
Der Forscher
7. Okt. 2019 15:30

Werte Gemeinschaft,

die überwiegenden Inhalte, Informationen und Thematiken wurden hier schon in der Vergangenheit bereits mit-geteilt und dürften eigentlich allen aus unserer Gemeinschaft bekannt sein. Es ist vor allem für neue Leser eine kurze und hilfreiche Zusammenfassung, welche man noch weiter ausarbeiten/erweitern und verteilen kann. Das Thema „die CO2-Klimawandel-Lüge“ steht in sichtbaren und unsichtbaren Verbindungen zu weiteren vielschichtigen Aspekten, Themen und Ebenen:

[Rest hierhin ausgelagert]

Der Forscher
Der Forscher
8. Okt. 2019 14:48
Antwort an  Der Forscher

Ergänzung und Aktualisierung zum Thema:

Medien-(Kartell)-Netzwerk(e)“ [Bilddatei | swprs.files.wordpress.com]

Der Forscher
Der Forscher
8. Okt. 2019 15:06
Antwort an  Der Forscher

Ergänzung (Informationen) zu den Themen Lobbyeismus, Desinformationen, Angst usw.:

140 Jahre Klima-Hysterie [journalistenwatch.com]

Der Forscher
Der Forscher
8. Okt. 2019 15:19
Antwort an  Der Forscher

Ergänzung zu den Themen „Zerstörung der Wirtschaft“, „Versklavung“ usw. (Ursache und Wirkung):

Damit später keiner sagen kann „Das haben wir doch gar nicht gewusst“ [t.me]

Der Forscher
Der Forscher
9. Okt. 2019 10:50
Antwort an  Der Forscher

U.a. positiv ist, „unser“ werter Nachtwächter achtet auf eine/n „angemessene/n“ Ordnung bzw. Umgang (kann z.B. mit „DeepL“ übersetzt werden):

Internet Trolls May be Trained Government Agents According to Leaked Document [healthimpactnews.com]

Der Forscher
Der Forscher
9. Okt. 2019 12:42
Antwort an  Der Forscher

Für Leserinnen und Leser noch ein Hinweis zum Thema Greta & den Nutznießern:

Zum Nachdenken [daserwachendervalkyrjar.wordpress.com]

Man kann alle (!) Themen differenziert und dann aus der „Vogelperspektive“ (erhöhten individuellen Perspektive) zusammen betrachten. Ich belasse es nun dabei bzw. mit den sachlichen Hinweisen und Beispielen, auch wenn man damit „sehr lange“, „energieraubend“ und von sich selbst „ablenkend“ weitermachen könnte …

Für unsere werte Gemeinschaft, Leserinnen und Leser noch eine vorerst abschließende Mitteilung:

Ich würde mir eher wünschen, wie wir zusammen mit Liebe und hohem Bewusst-Sein unsere fokussierten Gedanken für (!) unsere Heimat auf allen Ebenen uns vorstellen bzw. wie diese wahrhaftig (!) sein sollte.

Heil und Segen uns allen!
Der Forscher

Torsten
Torsten
7. Okt. 2019 21:42

Gott ist mit uns.

Das weibliche und das männliche Prinzip im Enneagramm [PDF | hans-reinhardt.de]

Wer darf ohne wem?

Menschen, die sich wünschen so zu sein, mögen sich ausleben. Es darf auch gern Rücksicht genommen werden.

Alles wird gut.

Der Forscher
Der Forscher
8. Okt. 2019 14:13
Antwort an  Torsten

[Kommentar auf Wunsch des Verfassers entfernt. N8w.]

der-5-minuten-blog.de
der-5-minuten-blog.de
8. Okt. 2019 9:29

Auch gut. Keine Kinder, keine Rente. Wer rastet, der rostet.

Franz Maier
Franz Maier
8. Okt. 2019 11:47

Hallo zusammen.

Ich musste heute blau machen, da ich keine Lust hatte in die Arbeit zu gehen und Steuern zu erwirtschaften.

Dabei ist mir während meines morgendlichen Kaffees auf der Netzseite meines E-Nachrichten-Anbieters gmx.de aufgefallen, wie die Lügenmedien-Meute wieder anfängt gegen Trump zu hetzen, bloß weil er in Syrien den Krieg beenden möchte und Truppen abziehen wird.

Ich meine, an der Reaktion der Kriegsmedien, wie ich sie hiermit nennen muss, kann man gut ablesen, was für sie wirklich wichtig ist. Nicht etwa Frieden und Freiheit und der Schutz von Menschenleben, nein, sondern Rüstungsaufträge, Masseninvasionen Kulturfremder und damit verbunden ihr Antisemidingsbums.

Es gibt viel zu viele Kriegsschreiberlinge aus den Redaktionen der Lügenmedien. Das sind allesamt Leute, die dank Kriegen und dank Blutvergießen ihr Geld verdienen. In einem normalen Rechtsstaat sollte ein Kriegsschreiberling direkt lebenslang eingesperrt werden, da es Hochverrat an der Menschheit ist, sowas wie Angriffskriege zu fördern bzw. herbeizuschreiben!

Franz Maier
Franz Maier
8. Okt. 2019 11:55

Trump möchte Kriege beenden und die Racketes möchten weiterhin, dass Geld fließt für nie enden wollende Kriege. Anmerkung meinerseits:

Der Vater von der Schlepperin Carola Rackete verdient sein Geld mit dem Verkauf von Kriegswaffen in Kriegsgebiete. Deshalb hat das dumme Töchterlein auch ein schlechtes Gewissen und bringt Leute, die wegen der Kriegswaffen ihres Vaters nach Europa flüchten müssen, schneller nach Europa.

Aber man sieht hier ganz genau, was das für kaputte, totalst verstrahlte Leute sind, die sich für das Fortführen der bereits lang andauernden Angriffskriege aussprechen. Auch die optische Aufmachung dieser Schlepperin Rackete lenkt total ab; normal müsste sie in feinstem Zwirn auftreten, hat ihr Vater doch dank Krieg, Gewalt, Flucht Millionen verdient.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
8. Okt. 2019 15:16

Danke, lieber Siegfried,

wie gewohnt hältst du jedem der es möchte, den Spiegel vor, worin unser Bild uns selbst gefällt oder von dem wir uns beschämt abwenden, und dann auch sicher wissen, warum wir es tun. Nun sind also Schamwochen ausgerufen worden und nachdem die Sprechpuppe Greta demontiert zurück in die Spielkiste gelegt wurde, darf nun eben eine Emma Lim ihren unqualifizierten Senf dazugeben und das wirklich Traurige daran ist nicht die allein Tatsache dessen, sondern dass auch sie immer noch Zuhörer findet, die sich eifrig wahlweise zustimmend oder empörend, aber immer garantiert aufmerksam verhalten, und die somit diesem System die benötigten Energien vollkommen freiwillig zur Verfügung stellen.

Apropos Scham. Da gäbe es allerdings noch etwas. Immer noch ist das Spielebrett nicht gereinigt und die einzelnen übereinander gehäuften Brosamen verkleben nach wie vor das Bild des großen Ganzen, des Wesentlichen, der allumfassenden Bedeutung Deutschlands im Hinblick der benötigten Antworten auf alle Fragen. Und so möchte ich es auch heute nicht versäumen die Reinigung der Spielfläche anzuregen und als äußerst wirksames Mittel dazu „Die-Heimkehr.info“ in all ihren Facetten wärmstens empfehlen.

Heil und Segen
Annegret

Reiner Sinn
Reiner Sinn
9. Okt. 2019 5:47

„… das Bild des „Wesentlichen“, der allumfassenden Bedeutung Deutschlands im Hinblick der benötigten Antworten auf alle Fragen.“ (!)

„… die Reinigung der Spielfläche anzuregen und als äußerst wirksames Mittel dazu „Die-Heimkehr.info“ in all ihren Facetten wärmstens empfehlen.“ (!)

Werte Annegret, danke für Dein Lebenszeichen!

Die Ĺügen verschwinden wie die Nebelschwaden in der Sonne. Das Bewußtsein und Streben ist auf die Liebe, die Wahrheit und das Leben ausgerichtet.

Mir kam in denn Sinn, daß die ganzen Eiertänze, die schon lange anhand der vorliegenden erdrückenden Beweise nur noch getanzt werden müssen, um Bewußtsein zu bilden. Wenn das Bewußtsein aller, die von uns wahrgenommene Welt erst erschafft, dann muß zwangsläufig am Bewußtsein gearbeitet werden und es reicht eben nicht, zu urteilen und zu vollstrecken.

Jene, die in systemischen Prämissen (z.B. der Stärkere setzt sich durch und überlebt) Rechtfertigungen für ihre miesen Machenschaften finden, müssen in ihrem Bewußtsein die Verhältnisse dieser Welt ändern, um die Welt zu ändern. Da ergeben gewisse Zitteranfälle und das Gehabe der Qualitätsmedien sowie die unfaßbaren Theaterstücke auf der Weltbühne als Barometer für die letzten Zuckungen richtig Sinn.

Heil und Segen Dir, Annegret.

Franz Maier
Franz Maier
9. Okt. 2019 13:58

Habt ihr das aus Halle mitbekommen? Angeblich sollen Geheimdienste am heutigen j*dischen Feiertag vor einer Synagoge 2 Menschen erschossen haben und zudem eine Handgranate auf den j*dischen Friedhof geworfen haben.

Der Wolf
Der Wolf
9. Okt. 2019 23:13
Antwort an  Franz Maier

Davon ist auszugehen. Denn die Frage lautet wie immer: Cui bono? Wem nützt es? Und bald sind in Thüringen Landtagswahlen, und Höcke muß verhindert werden. Und außerdem muß man dringend ablenken. Wir werden wohl noch mehr von solchen Aktivitäten unter falscher Flagge zu spüren bekommen. Das ist sicher! Zu oft schon hat sich am Ende allerdings herausgestellt, daß am Ende was ganz anderes dahintersteckt.

Bei den üblichen Schlafschafen fällt eine derartige Propaganda selbstverständlich auf fruchtbaren Boden. Was aber wird passieren, wenn immer mehr Leute aufwachen und solche Aktionen nicht mehr verfangen? Nun, dann wird man als letztes Mittel zum offen stalinistischen Staatsterror gegen jede Art von Opposition greifen. Auch wenn es derzeit schon schlimm genug ist, und der Rechtsstaat de facto abgeschafft wurde, es könnte durchaus noch eine Nummer schlimmer kommen.

Eine angeschlagene Bestie kann, wenn sie sich in die Enge gedrängt fühlt, durchaus noch sehr gefährlich werden. Dennoch: Die Tage des Systems sind gezählt. Die Symptome seines finalen Exitus mehren sich.

Sonnige Grüße!

Der Kräftige Apfel
Der Kräftige Apfel
10. Okt. 2019 0:07
Antwort an  Franz Maier

Heil Dir, Franz Maier,

hier steht, warum, sogar auf prophetisch:

System-Implosion, Waffengang gegen das System – alles scheint möglich [concept-veritas.com]

„Für das gestrige Lastwagen-Schachten eines syrischen Allahisten gab es gemäß Lügen-Medien wieder kein Motiv, also unschuldig. Doch das System wird vor der Wahl in Thüringen noch wild um sich schlagen, schießen, töten, Bombenwerfen und sog. Rechten in die Schuhe schieben, damit Björn Höcke bei der Thüringen-Wahl verliert. …“

Es spitzt sich alles dermaßen zu, die Agenda der Globalisten steht auf Messers Schneide. Es werden nun die letzten, üblichen verdächtigen Blendgranaten aus der Mottenkiste geholt, denn echte Kreativität ging ihnen diesbezüglich von jeher ab.

Hier wollte ich gerne ein Zitat aus „Spiegel online“ zur Halle-False-Flag platzieren, welches die dahinterliegende Intention ziemlich deutlich gemacht hatte. Leider ist der betreffende Artikel von heute Mittag ausgetauscht worden. Vorher hieß es, während der Video-Sequenz hätte der Täter „den Hol*caust geleugnet“; in der aktuellen Version fehlt dieser Hinweis auffallend. Vielleicht war man sich beim Spieglein der allzu großen Plumpheit zwischenzeitlich bewußt geworden.

Allerdings habe ich nun einen anderen Artikel gefunden, auf dem es noch besser kommt:

Attentäter mordete aus J*denhass [zeit.de]

„Es ist eine Art rechtsextremistisches Bekenntnis. Anfangs redet er auf Deutsch mit sich selbst, wechselt dann aber ins Englische. Er dreht die Kamera auf sein Gesicht und sagt: ‚Hi, my name is Anon, and I think the Hol*caust never happened.'“

Also das ist einfach zu schön, praktisch bilderbuchreif, wie das staatsschutzgefährdende deutsche (aber englischsprechende) Monstrum gleichzeitig den Hol*caust leugnet und sich als Anon zu erkennen gibt – quasi während der Tat.

Diese Handschrift läßt für mich keine Fragen offen. Und zeigt gleichzeitig auf, worum es ganz am Schluß wirklich geht, was ihre größte Angst, ihr maximaler Alptraum ist: Die Wahrheit über ihren damaligen und aktuellen Endgegner, „den Deutschen“, den sie massakriert und mit Lügen überhäuft haben und dessen ruheloser Geist an ihren Kellertüren kratzt und an all ihren Fensterläden rüttelt. Ihre Schatten holen sie ein, sie sind besessen davon. Wir sind ihre Schatten, wiedergeborene Helden, die ans und ins Licht treten werden. Diesmal offenbar mit Unterstützung der erwachenden US-Amerikaner, die gerade dabei sind, etwas gutzumachen.

Den Hinweis von Annegret auf „Die Heimkehr“ möchte ich eindringlich unterstreichen, denn dort finden wir unsere Wurzeln und unsere Kraft.

Heil und Segen allen Mitstreitern!
Der Kräftige Apfel

pedrobergerac
pedrobergerac
10. Okt. 2019 6:43
Antwort an  Franz Maier

Werter Franz Maier,

und wie man sofort sehen konnte, ist damit der syrische LKW-Terrorist raus aus den Medien. Damit man nicht etwa auf einen Racheakt schließen kann, musste der „False Flag“-Anschlag in Halle natürlich noch viel mehr schrecklicher sein, als die Terrorfahrt von Limburg. In der BRD funktioniert das dann immer mit dem „auserwählten Volk“, wobei kein einziger Vertreter desselben verletzt wurde. Wie bei 9/11 auch.

Manchmal möchte man dieses Politiker- und Journalistengesindel einfach nur mehr noch …

Der Forscher
Der Forscher
10. Okt. 2019 9:38
Antwort an  Franz Maier

Cui bono? Wem nützt es?“ (Ursache/n und Aus-Wirkung/en)

„Der einfachste Weg, um einen falsche Flagge Angriff durchzuführen, besteht darin, eine militärische Übung in Szene zu setzen, die genau den Angriff simuliert, den man haben möchte. Wie ich unten im Detail beschreiben werde, ist das genau die Art, wie die Regierungs-Täter in den USA und Großbritannien, die 9/11 und 7/7 „Terror-Attacken“ abgewickelt hatten, welche in Wirklichkeit Angriffe der Regierung waren, welche Terroristen in die Schuhe geschoben wurden.“ (Eric H. May – ehemaliger Angehöriger des militärischen Geheimdienstes der US-Armee)

„Wir müssen von Zeit zu Zeit Terroranschläge verüben, bei denen unbeteiligte Menschen sterben. Dadurch lässt sich der gesamte Staat und die gesamte Bevölkerung lenken. Das primäre Ziel eines solchen Anschlags sind nicht die Toten, sondern die Überlebenden, denn die gilt es zu lenken und zu beeinflussen.“ (Vincenzo Vinciguerra – „ehemaliges“ Mitglied der NATO-Geheimarmee Gladio)

„Am Ende ist es gleichgültig, mit welcher Art von Terroristen wir es zu tun haben. (…). Übertroffen werden sie nur von bestimmten Formen des Staatsterrorismus.“ (Helmut Schmidt – ehemaliger Bundeskanzler)

kph
kph
10. Okt. 2019 10:13
Antwort an  Franz Maier

Thema: Show in Halle

Russophilus: „Hat jemand etwas anderes erwartet? Und: Ich habe bereits greifbaren Anlass zu der Annahme, dass das sehr bald ins Wackeln geraten wird.“
(AAG – Neue „Nachrichten“ Kategorie [vineyardsaker.de])

Ich denke auch an den „Bunkereisatz“ vor einigen Tagen. Da haben wohl einige Leute um den ehemaligen Chef wohl die Nase voll.

Es passiert nichts? (Schlagzeilen ohne Quellangabe)

Queen stoppt Parlament bis zum Sonntag +++ Johnson nach Telefonat mit Merkel: „Deal ist unwahrscheinlich“ +++ Türkei greift Kurden in Syrien an +++ Klimakiller Katze

Wünsche einen schönen Tag.
Heil und Segen
kph

Rabe
Rabe
10. Okt. 2019 10:34
Antwort an  Franz Maier

Werter Franz Maier,

äußerst auffällig ist auch stets diese enorme Inkompetenz etwaiger rechtsextremer „Attentäter“. Am Ende ist entweder MK-Ultra und etwaige andere Methoden im Spiel, um einen Menschen zu beeinflussen, oder es gab den Anschlag in dieser Form ohnehin nie.

Mal ganz davon ab, man kann hier in Deutschland als Deutscher kaum mal einen größeren, bedeutenderen j*dischen Friedhof betreten, ohne von privater j*discher „Security“ gestoppt zu werden, denn unser Dreck darf ja auf keinen Fall derartige Stätten der Reinheit beschmutzen. Und diese Leute wollen mir weismachen, dass sich während eines Feiertages dort in der Nähe der Synagoge keine privaten Sicherheitsleute aufgehalten haben? Veralbern kann ich mich selbst. Als ob die J*den hier in Deutschland für ihren Schutz auf unsere Polizei angewiesen wären.

Werter Wolf,

ich sehe es genauso wie du. Wenn die Dunklen noch die Macht dazu besitzen (und die besitzen sie meiner Meinung nach noch), dann sollte sich zumindest jeder, der schon mal auf Seiten wie dem Nachtwächter oder der Heimkehr aktiv war, selbst wenn man keine Beiträge geschrieben hat, auf unangenehmen Besuch vorbereiten, wenn die Daumenschrauben angezogen werden. In j*disch kontrollierten Systemen wurden schon immer die Aufgewachten nach Möglichkeit eingesackt und in schwarzen Löchern versenkt, um das Volk von solchen gefährlichen Individuen zu „reinigen“. Und sei es nur, um noch soviel Schaden an den Deutschen oder eher gesagt an allen weißen Völkern und allen Menschen überhaupt zu verursachen.

Und da müssen wir uns schon selbst versuchen zu schützen. Die Dritte Macht wird und kann uns vor solchen Dingen nicht retten, meiner Meinung nach. An so einem Punkt ist jeder selbst gefragt, finde ich. Darauf hinzuarbeiten selbstständig, intelligent und stark zu sein, wehrhaft sein zu können, hat bestimmt noch niemandem geschadet.

Am Besten man eignet sich die Fähigkeit an, mit, in und von der Natur leben zu können, solange man noch dazu in der Lage ist. Das Gute daran ist meiner Meinung nach vor allem die Erkenntnis, dass man auch sehr gut ohne all diesen materiellen, verweichlichenden, korrumpierenden Materialismus und Konsum leben kann.

Heil und Segen allen
Rabe

Lena
Lena
10. Okt. 2019 14:23
Antwort an  Franz Maier

Werter Franz Maier, wertes N8wächterforum!

Also wird die Frage beantwortet werden müssen: Wenn alle j*dischen Einrichtungen unter Polizeischutz stehen, laut Frau Merkel, und nicht ohne Schutz existieren können, wieso ausgerechnet in Halle nicht und besonders an diesem höchsten j*dischen Feiertag nicht?

In BeeRDistan:

Keine j*dische Einrichtung in Deutschland ohne Polizeischutz – beschämend! [jgms.de]

In der Schweiz:

Schutzkonzept für j*dische Einrichtungen wird konkret [nzz.ch]

In Österreich:

Polizeischutz für j*dische Einrichtungen erhöht [kurier.at]

In Frankreich:

Polizeischutz für j*dische Einrichtungen in Frankreich [augsburger-allgemeine.de]

Heil und Segen!
Lena

Der Forscher
Der Forscher
11. Okt. 2019 8:55
Antwort an  Franz Maier

Werte Lena, Gemeinschaft, Leserinnen und Leser,

alle negativen Thematiken, welche von den augenscheinlich herrschenden „Dunkelkräften“ künstlich gewollt und inszeniert sind, haben Auswirkungen auf vielschichtige Bereiche bzw. auf verschiedenen Ebenen, welche kontrolliert, gelenkt und beeinflusst werden sollen und ihren (!) Zwecken und Zielen dienen.

Ich kann nur jedem davon abraten, sich extrem negative Szenen auf der Weltenbühne bzw. im Illusionstheater sich selbst intensiv/massiv in das eigene Bewusst-Sein und Unterbewusst-Sein reinzuziehen/zu konsumieren, denn auch dieses Gift (!) hat negative Auswirkungen.

Es ist schon heftig, wenn man sich mit „deren“ negativen, destruktiven, primitiven und niedrigen Gedankenwelt/Ergüssen (Wörter, Texte, Thematiken) beschäftigt, aber Video-/Filmaufnahmen (Gedankenmanipulationen) haben es in sich (gesteigerte Form). Das gilt übrigens nicht nur für inszenierte Terroranschläge, sondern auch für künstlich erzeugte Kriege, Gewalt usw. …

„Wir“ sollen in ihre negative Welt-Matrix, Energien, Frequenzen und Schwingungen mit hineingezogen/-gesogen werden und an ihre negative Welt-Matrix glauben, u.a. um diese zu manifestieren und in ihre niedrigen Ebenen (Dimensionen) geködert zu werden und um von unseren individuellen und eigenen positiven, liebevollen, lichtvollen und kraftvollen Schöpferkräften und vom Weg abgelenkt/abgebracht zu werden. Es ist ein Trick (!), welcher nicht für jeden gleichermaßen zu erkennen und/oder zu verstehen ist, geschweige denn, diesen Verlockungen zu widerstehen.

Wie kann jeder selbst das überprüfen? U.a. durch Liebe, Wahrhaftigkeit, Tugenden, Selbstreflexion, Selbsterkenntnisse, Selbstbestimmung und Selbstbewusstsein.

Liebe, Heil, Frieden und Segen uns allen!
Der Forscher

Ekstroem
12. Okt. 2019 8:43
Antwort an  Franz Maier

Zustimmung, werter Forscher. Das rechte Maß ist hier, wie bei allem, zu wahren. Einerseits ist es wichtig, die Machenschaften der Strippenzieher zu entlarven, andererseits ist es notwendig, das größere Bild in den Blick zu nehmen und Perspektiven zu entwickeln!

eo
eo
9. Okt. 2019 19:18

Ja, ja, der Struwwelpeter, der hat gar viele Gesichter oder besser nachträglich bekommen …

So zum Beispiel dieses, das ihm die Engländer unter dem Namen Dr. Schrecklichkeit in bedrängter Zeit aufgesetzt haben, wie auch englisch-brutal in Szene gesetzt:

The English Scent [neue-spryche.blogspot.de]

Der Kräftige Apfel
Der Kräftige Apfel
10. Okt. 2019 0:31
Antwort an  eo

Heil Dir, eo,

ich erlaube mir, Deinen Verweis mit Wikipedia-Inhalten zu ergänzen, die ich als interessant erachte:


„Struwwelhitler erschien während des Zweiten Weltkrieges im Verlag der illustrierten englischen Zeitung Daily Sketch und war ein Beitrag zum Daily Sketch War Relief Fund, der die britischen Truppen und die Opfer des deutschen Luftkriegs unterstützte. Die beiden Autoren – zu ihrer Zeit namhafte Illustratoren und bei der Entstehung der Parodie bereits 68 und 70 Jahre alt – dichteten die allseits bekannten Struwwelpeter-Geschichten auf den damaligen Kriegsgegner gemünzt um:

So wird aus Paulinchen mit dem Feuerzeug The dreadful Story of Gretchen and the Gun, Mussolini tritt an die Stelle von Hanns Guck-in-die-Luft (Little Musso Head-in-the-Air); Hitler selber übernimmt den Part des Zappelphilipps (Fidgety Adolf) und bekommt zu hören: „Uncle Sam said: Boy! Behave! Aunt Britannia looked grave.“ (Bursche! Pass auf! Tante Brittania schaut düster.) An die Stelle des Nikolas tritt Josef Stalin, der die Naziboys rot (statt wie im Original schwarz) einfärbt.

Bereits zu Beginn des Ersten Weltkrieges war 1914 eine antideutsche Struwwelpeter-Parodie erschienen: Kaiser Wilhelm II. trat darin an die Stelle des „bösen Friederich“ und tötet als „Swollen-Headed-William“ (…) unschuldige Friedenstauben.“


Muster (wahlweise unschuldige Friedenstauben oder unschuldige Kinder) üblich verdächtig. Rote = blutende Naziboys; Uncle Sam = USA, Mittelsmann; Tante Britannia = Auftraggeberin; Stalin = (Mit-)Ausführender.

Heil und Segen!
Der Kräftige Apfel

wahrheitistdashöchstegut
wahrheitistdashöchstegut
9. Okt. 2019 21:10

Bitte verbreiten:

Frühstück mit Marianne – Teil 1 | Im Gespräch [volkslehrer.info]

christof777
christof777
10. Okt. 2019 11:38

@LKr2:

Schau mal, so stellt man sich als MdB die Zukunft vor:

Bilddatei

Ein Scherz? Wohl kaum. Wer Augen hat zu sehen wird feststellen, dass dieser Prozess schon seit langem begonnen hat und auf allen Ebenen umgesetzt wird. Fachlich hochqualifizierte Muslime sitzen bereits an vielen Schaltstellen in Deutschland. Ob in den Rundfunkräten, im Bundestag, in den Kommunen, in den Kammern, den Gewerkschaften oder im Sport. Überall sind Muslime bereits an entscheidenden Stellen präsent und sorgen dafür, dass Deutschland muslimisch wird.

Ein unübersehbarer bisheriger Höhepunkt war die von Dezember 2013 bis März 2018 Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration: Aydan Özoguz. Da wurde eine Migrantin zur Migrationsbeauftragten gemacht. Die Botschaft: Zu integrieren sind die „Deutschen“. Und so hat man es ja auch öfter verlautbaren lassen. Die, die schon länger hier leben, müssen integriert werden.

Merkel: „Alle die hier leben sind das Volk.“

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann der erste muslimische Oberbürgermeister gewählt wird. Und zwar von den tumben Deutschen …

Ole von Beust: „Hamburg ist bereit für eine muslimische Bürgermeisterin“ [welt.de]

Deutschland ist der Schlussstein.

Na dann, gute Nacht.

Rabe
Rabe
10. Okt. 2019 10:35

Themenfremd:

Vor einer Weile bin ich über ein Video von Paul Joseph Watson gestolpert, in englischer Sprache. Genannt „d e g e n e r a c y“.

d e g e n e r a c y [YT]

Neben den üblichen, weithin bekannten Beispielen für die Degenerierung sehr vieler Menschen in unserer Gesellschaft, kam ab Minute 12:49 folgendes Thema auf: „Abortion fetish“ auf englisch, „Abtreibungsfetisch“ zu deutsch.

Es geht im Grunde um Pärchen, welche gezielt eine Schwangerschaft herbeiführen, so oft wie irgend möglich, das Baby bis kurz vor der Geburt heranwachsen lassen, um es dann abzutreiben. Was offenbar für diese kranken Gestalten der absolute, höchste, sexuelle Kick ist. Das Wissen, dass Baby bei absolutem Bewusstsein umzubringen. Ganz ehrlich, diese Form von absolut perverser, boshaftiger, sadistischer, teuflischer Korruption war mir bis dahin absolut neu. Da habe ich für einen Moment komplett rot gesehen.

Aber es passt zu diesen satanischen Themen, die immer mehr in den Vordergrund und auch in die Öffentlichkeit rücken. Pizzagate, Menschenfleisch essen (am Besten noch gezüchtet aus der Petri-Schale und als Huhn, Schwein, Rind ausgeschrieben, Farb- und Geschmackstoffe helfen immerhin „wunderbar“), Babies essen, Pädophilie. Und hier eben Abtreibungsfetisch. Im Endeffekt Zirbeldrüsen-Nachschub für die Satanisten und von „feinster Sorte“.

Heil und Segen allen
Rabe

Marco
Marco
10. Okt. 2019 15:51

Heil Euch Kameraden,

auch auf Bitchute wird bereits kräftig manipuliert. Der Bitchutekanal „The Impartial Truth“ kann mit Mobilfunkgeräten (im Festnetz wird er noch angezeigt) nicht mehr gefunden werden. Gibt man den korrekten Namen des Kanals in der Suchleiste ein, findet man 5 andere Kanäle. Unter anderem den inoffiziellen Kanal (wieder hochgeladene Videos) „The Impartial Truth2“.

Dasselbe gilt für die beim Volkslehrer eingestellte Version von „Adolf Hitlers Warning“ mit über 6.000 Klicks. Diese Version des Videos war vor einigen Wochen noch ganz oben in der Trefferliste der Suchfunktion und wird nun gar nicht mehr angezeigt.

Hitler’s Warning [bitchute.com]

Und bei der Beurteilung der Geschehnisse, vor allem im Kampf der „guten Republikaner“ gegen die bösen Dämonkraten, bitte ich eins zu bedenken. Selbst wenn der Donald keine Leichen im Keller hätte, für wieviele Leute innerhalb seines direkten Umfeldes trifft das ebenso zu? Wieviele Republikaner früher und heute haben Dreck am Stecken und sind tief in die Kindersexgeschichten verstrickt? Ist es da nicht normal, daß man einen Mann wie Epstein aus dem Spiel genommen hat?

Man kann den Sumpf im Prinzip nicht austrocknen, weil dann kaum noch einer übrig bleiben würde. Das ist auch der Grund, warum man sich mit Lappalien bekämpft wird, wie der Russland- oder Ukraine-Affäre. Man zelebriert ein Theater, bei dem beide Seiten sehr darauf bedacht sind, nichts kaputt zu machen. Man möchte den Zuschauer geködert halten, ohne zu liefern. Denn das Liefern wäre der Tod beider Seiten.

Deshalb noch mal Grüße von mir und mit einem Augenzwinker, den Robbie für alle: 😉

Robbie Williams | Let Me Entertain You [YT]

LG
Marco

christof777
christof777
10. Okt. 2019 18:12

Pressemitteilung des Dachverbandes islamischer Gemeinden in Sachsen-Anhalt e.V. zum Anschlag in Halle:

Pressemitteilung [scontent-frx5-q.xx.fbcdn.net]

Das Wappen der Stadt Halle:

Bilddatei [de.wikipedia.org]

Frühlingsblume
Frühlingsblume
11. Okt. 2019 9:18
Antwort an  christof777

Interessant, was schließen sie daraus?

Kurt
10. Okt. 2019 20:45

Werte Gemeinschaft,

ich habe eine Frage an euch:

Wie wird in BRD eine Lüge juristisch behandelt?

Obwohl eine Lüge die Ursache der katastrophalen Wirkung sein kann, ist Lügen nicht strafbar.

Lüge – Wikipedia:

„Grundsätzlich ist Lügen jedoch nicht strafbar; das gilt auch für schriftliche Lügen (Ausnahme § 348 StGB – Falschbeurkundung im Amt).“

Aber, jemanden als Lügner zu bezeichnen, ist in der Tat eine Straftat. Wenn es vorliegend so ist, haben es die Teufelsknechte sehr einfach mit uns. Also das Verderben und Ausbeutung der Deutschen geht abgrundtief weiter.

Heil und Segen
Kurt

Lena
Lena
11. Okt. 2019 17:14

Zum „Anschlag“ in Halle … Worte von Beatrix von Storch:

Beatrix von Storch (AfD) – Statement zum Terror-Anschlag in Halle [YT]

Ich sehe was, was Ihr auch eventuell seht …

Heil und Segen!
Lena

Kuno
Kuno
11. Okt. 2019 23:43
Antwort an  Lena

Heil allen!

Alles ist gesteuert. Lügen sind erlaubt (Kurt) Talmud. Von Storch (ich sehe was, die Würtzel). USA 600.000 ohne Strom?

Heil und Segen

N8waechter
11. Okt. 2019 23:57
Antwort an  Kuno
sherina
sherina
12. Okt. 2019 18:45
Antwort an  Lena

Zu Lena: Wer glaubt, dass die AfD keine Systempartei ist wie die anderen, weiß es hoffentlich jetzt. Dass war jetzt mehr als deutlich, wem diese dient und wem dieser „Anschlag“ mal wieder, wie alle anderen Anschläge auch, nützen soll.

Zu Kuno und der Bilddatei vom Nachtwächter: Hoffentlich war das Kraut gut. Manchmal kann man diesen ganzen Irrsinn wohl nur noch so ertragen und die nicht aufwachen wollenden Ignoranten. Was muss denn noch alles geschehen, damit die Menschen wach werden …?

Aber vielleicht geschieht es auch, damit (!) die Menschen endlich wach werden. Wer weiß?! Vielleicht werden wir von den Dunklen so lange gepiesackt, bis auch der Letzte wach wird.

Ich halte mich – auch dank der hervorragenden Arbeit des Nachtwächters, der sich nicht unterkriegen lässt – auf dem Laufenden und widme mich meinem steten Erwachensprozess und meiner seit Jahren dauernden Umstellung zu einem natürlichen und gesunden Leben.

Heil und Segen
sherina

Kuno
Kuno
12. Okt. 2019 1:40

Kalifornien: Hunderttausende Amerikaner ohne Strom [de.sputniknews.com]

Ich rauche weiter. Heil Dir.

Heil und Segen

Lena
Lena
12. Okt. 2019 15:12

Werte N8w.-Gemeinde!

Zu Halle und dem größten j*dischen Fest:

An diesen “heiligen j*dischen Festtagen” im September oder Oktober sind dann ja auch 1946 (16.10.) unsere Leute geschächtet worden.“

>>Wissen Sie, was die J*den an ihrem heiligsten Feiertag, am Tag der Versöhnung (Jom Kippur), machen? Ich war einer von ihnen, ich sollte es wissen! Ich bin nicht hier, um Ihnen irgendeinen Schwachsinn zu erzählen. Ich gebe Ihnen die Fakten! Also: Am Tag der Versöhnung geht man in eine Synagoge. Das erste Gebet spricht man im Stehen. Es ist das einzige Gebet, für welches man sich erhebt. Das Gebet “Kol Nidre” wird drei Mal hintereinander gesprochen. In diesem Gebet schließt man ein Abkommen mit Gott, daß jedes Versprechen das man in den nächsten zwölf Monaten gegenüber einem Nichtj*den macht, null und nichtig ist.

Der Talmud lehrt auch, daß, wann immer man ein Versprechen abgibt, an dieses Gebet denken soll. Dann wird man seine Versprechen nicht einhalten müssen. Kann man sich auf die Loyalität solcher Leute verlassen? Wir können uns genauso auf die Loyalität der J*den verlassen wie die Deutschen 1916. Wir (die USA) werden das gleiche Schicksal erleiden wie Deutschland, und zwar aus denselben Gründen.<<

Quelle: Benjamin Freedman: Ein Insider wart Amerika [lichtinsdunkel.blogspot.com]

Jom Kippur (Tag der Sühne‘, auch Jom ha-Kippurim), deutsch zumeist Versöhnungstag oder Versöhnungsfest, ist der höchste j*dische Feiertag. Nach j*dischem Kalendersystem wird er am 10. Tag des Monats Tischri begangen – als strenger Ruhe- und Fastentag. Nach christlich-geprägtem Gregorianischen Kalender fällt Jom Kippur von Jahr zu Jahr auf unterschiedliche Daten im September oder Oktober.

Zusammen mit dem zehn Tage davor stattfindenden zweitägigen Neujahrsfest Rosch ha-Schana bildet er die Hohen Feiertage des J*dentums und den Höhepunkt und Abschluss der zehn Tage der Reue und Umkehr. Jom Kippur wird von einer Mehrheit der J*den, auch nicht religiösen, in mehr oder weniger strikter Form eingehalten.

Komplett: Quelle Wikipedia.

Heil und Segen unseren Ahnen, dem ganzen deutschen Volk und auch den weißen Völkern!
Lena

Lena
Lena
12. Okt. 2019 19:08

Bitte lesen! Das ist sehr erhellend in dieser noch dunklen Zeit:

Die Urwahrheit der Welt [concept-veritas.com]

Heil und Segen!
Lena