Weiße Tauben im Mittleren Osten

-

Am heutigen 8. Januar 2020 trat US-Präsident Donald Trump vor die versammelte Presse und gab seine Stellungnahme zu den gestrigen Vergeltungsschlägen Irans auf US-amerikanische Basen im Irak ab. Einmal mehr ließ er die Kriegshetzer und Spottdrosseln alt aussehen, als er neue Sanktionen gegen “das iranische Regime“ verkündete und sagte, man evaluiere weiter “eine Reaktion auf iranische Aggression“.

Bei den gestrigen Raketenangriffen habe es “minimale Schäden“ gegeben und weder US-Soldaten noch irakisches Personal sei zu Schaden gekommen. Weiter nutzte Herr Trump die Gelegenheit, sein Volk und die Welt über die $ 150 Milliarden sowie weitere $ 1,8 Milliarden in bar auf Paletten aufzuklären, welche die Obama-Administration den Mullahs an die Hand gegeben hatte:

»Die Raketen, welche gestern Abend auf uns und unsere Verbündeten abgefeuert wurden, wurden von den Geldern bezahlt, welche die vorige Administration zur Verfügung gestellt hatte.«

Der US-Präsident forderte vom Iran ausdrücklich, seine “nuklearen Ambitionen und seine Unterstützung für Terrorismus“ hinter sich zu lassen und für Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Russland und China sei “die Zeit gekommen, diese Wirklichkeit anzuerkennen“ und sie sollen sich “aus den Überresten des Iran-Deals“ verabschieden:

»Wir müssen nun alle zusammenarbeiten, ein Abkommen mit dem Iran zu treffen, welches die Welt zu einem sichereren und friedlicheren Ort macht. Weiter müssen wir ein Abkommen treffen, welches dem Iran gestattet zu wachsen und zu gedeihen und sein enormes, ungenutztes Potenzial zu nutzen. Der Iran kann ein großartiges Land sein.«

Herr Trump sagt weiter, dass er die NATO stärker “im Prozess im Mittleren Osten“ eingebunden sehen möchte. Die USA seien nun energieunabhängig, was die “stategischen Prioritäten“ des Landes verändert habe:

»Wir sind energieunabhängig und brauchen kein Öl aus dem Mittleren Osten.«

Der US-Präsident sieht in den Überresten von ISIS einen gemeinsamen Feind für die USA und den Iran und äußerte seinen Wunsch zur Zusammenarbeit bei der Bekämpfung der Terrororganisation sowie “bei anderen gemeinsamen Prioritäten“. Gerichtet an das iranische Volk und die iranische Führung sagte Herr Trump:

»Wir wollen, dass Sie eine Zukunft haben, und eine großartige Zukunft, eine solche, wie Sie sie verdienen. Eine des Wohlstands in der Heimat und der Harmonie mit den Nationen der Welt. Die Vereinigten Staaten sind bereit, Frieden mit allen zu begrüßen, welche danach streben.«

Hier die Stellungnahme in voller Länge:

Betrachtung

Insbesondere in Anbetracht der zwischenzeitlich kursierenden Gerüchte, dass der iranische “Vergeltungsschlag“ bewusst wenig Schaden angerichtet habe und die Meldung, der Iran habe seine “Vergeltung abgeschlossen“ und hoffe nun, dass die USA nicht mehr zurückschießen, sollte auch in den müden Augen aufmerksamer Beobachter  erkennbar geworden sein, dass wir es in der Tat einmal mehr mit einem bestens durchgeplanten Theaterstück zu tun hatten und haben.

Die Trump-Administration nimmt Herrn Soleimani vom Spielfeld, die iranische Führung muss reagieren, um das Gesicht zu wahren und veranstaltet eine kleine Raketenschau, welche kaum nennenswerten Schaden angerichtet und vor allem keine Opfer gekostet hat (so zumindest ja die Aussage des Präsidenten, ob dies stimmt, sei dahingestellt). Die mehrfache Drohung Herrn Trumps, “sollte ein Amerikaner zu Schaden kommen, dann …“, wurde offenbar ernstgenommen, was ein recht deutliches Zeichen dafür ist, dass der Tiefe Staat im Iran sichtbar an Einfluss eingebüßt hat.

Hätte der Tiefe Staat noch die Kontrolle vor Ort, wäre die Trump-Administration zu weiteren Gegenschlägen gezwungen worden, denn abgesehen vom Iran selbst, gibt es nach wie vor genügend Stellvertreter und Milizen, aus welchen sich gewiss der eine oder andere Selbstmordattentäter hätte rekrutieren lassen. Folglich standen offenbar alle Seiten unter erheblichem Druck. Spürbar ist dies durchaus auch anfangs in der Stellungnahme, als der Präsident eine gewisse und für ihn ungewöhnliche Nervosität zeigt, welche zum Ende der Stellungnahme deutlich weicht. Ob die Spannungen hiermit vorbei sind, ist schwer zu beurteilen und es bleibt zu beobachten, wie sich die Situation mittel- und langfristig fortentwickeln wird.

So fliegen also nun völlig unerwartet (?) plötzlich weiße Tauben durch den Mittleren Osten. Die Iraner haben nun öffentlich einen Klaps auf den Allerwertesten und ein paar zusätzliche Sanktionen auferlegt bekommen und die USA reichen ihnen dazu freundlich grinsend die Hand und wollen Frieden – besser: einen “Deal“. Wer an dieser Stelle überrascht ist, hat in der Vergangenheit nicht aufgepasst.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Nachtrag: Eine interessante und bemerkenswerte Einzelheit ist die Aufzählung der Länder durch Herrn Trump (neben dem Iran):

USA, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Russland, China …

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Die Motive der NGOs klingen philanthropisch und edel. Viele motivierte Davids engagieren sich gegen übermächtige und böse Goliaths, um die Welt zu verbessern. Doch die Wirklichkeit sieht oft ganz anders aus. Hier wird die wahre Geschichte der scheindemokratischen NGOs enthüllt. Es ist die Chronik einer der destruktivsten und effektivsten Operationen, die je von einem Geheimdienst ins Leben gerufen wurde. »»» Geheimakte NGOs

In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. »»» Das Anglo-Amerikanische Establishment

Wenn wir das »Rätsel Putin« wirklich lösen wollen, müssen wir das »Rätsel USA« lösen. Schließlich sind die USA nach eigenem Verständnis der Sieger des Kalten Krieges und faktisch die einzig verbliebene Supermacht auf Erden. Und die USA wollen ihre globale Vormachtstellung auch aufrechterhalten. Aus diesem Beharren der USA auf ihrer globalen Vorherrschaft ergibt sich die Überlegung, dass Putins Absichten nur eine Reaktion auf die Absichten der USA sind.
»»» Was will Putin?

Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt. Wie agiert Soros, und was hat er mit Europa vor? »»» George Soros

Wie frei und souverän ist Deutschland? Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten sich die USA noch immer wie eine Besatzungsmacht. Kaum jemandem ist bekannt, dass die Amerikaner durch die nach wie vor gültigen Besatzungsrechte eine Fülle von Sonderrechten haben und diese auch in vollem Umfang in Anspruch nehmen. Beispielsweise können die USA mit Truppen beliebiger Stärke in Deutschland einmarschieren, und die Soldaten dort, wo sie wollen, stationieren. Die Deutschen müssen dies dann auch noch finanzieren. »»» Besatzungszone

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
72 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Analena
Analena
8. Jan. 2020 19:09

Ja, werter N8wächter, ich habe es mir auch angeschaut und war erstaunt, wie gut er die 150 Mrd. Bargeldzahlungen an den Iran verbal platzieren konnte.

Der Schlag scheint gesessen zu haben …, keine Zivilopfer, wir gehen gleich an die Verantwortlichen, so die Botschaft der Tötung von Soleiman. Das „Spiel“ hat eine neue Dimension erreicht und die Akteure scheinen zu begreifen.

Hoffen wir, dass es jetzt schnell geht.

Danke und LG!

MM
MM
8. Jan. 2020 22:00
Antwort an  Analena

Hoffen wir,daß es jetzt schnell geht.

@Analena:

Besser wäre: Laßt uns guten (frohen) Mutes und geduldig sein!

Da Du letztens m.E. den regelmäßigen Konsum der Post (v. Müller) erwähntest: Du weißt aber, wann und weshalb der N8w. mitunter (das) „Nachsitzen! (ein)fordert ?!

Momentan greifen Scharen von Schafen nach jedem (!) vermeintlichen Stroh-(oder Gras-)halm – und sei er noch so vergiftet. Einem „tollwütigen“ Schaf offenbarte man sich jetzt („unfreiwillig“) als sog. „Meinungs-bilder“, woraufhin zumindest einige Schafe blökten, weil ihnen das (irgendwoher) bekannt vorkam …

Die einen beobachten, andere bewerten …

Dank an den N8w. … und LKr2 für die prompten Bilddateien!

Allen(!) Gesundheit, Geduld und KdF (!) in 2020!
HuS!

Missie Mabel
Missie Mabel
8. Jan. 2020 19:50

Werter N8wächter,

Weiße Tauben ein Friedenssymbol? War da nicht mal im letzten Jahr die Rede davon, dass die Taube ein Kriegssymbol ist …

Egal, ansonsten läuft es ja nach Plan. ☺

Gott mit uns
Missie

Missie Mabel
Missie Mabel
8. Jan. 2020 20:46
Antwort an  N8waechter

Kreisrunde Tauben aus dem Eis, die die fünf alliierten Freunde an den Verhandlungstisch bitten, treiben … 😄

Rochus
Rochus
8. Jan. 2020 20:21

Das Einzige, was mich an der ganzen „Show“ stört, ist die abgeschossene Boeing 737. Die Toten dieses Flugzeugs sind ja sehr wohl real. Wie passt der vermutliche Abschuss dieses Flugzeugs in das ganze Spiel hinein?

wolfwal
wolfwal
8. Jan. 2020 20:50
Antwort an  Rochus

Und ausgerechnet ein Flug von Teheran/Iran nach Kiew/Ukraine. Also jene beiden Länder, die in der Aufklärung der üblen Machenschaften des „Deep States“ eine zentrale Rolle spielen. Zufälle gibt’s, die kann man nicht erfinden.

Norddeutsches Urgestein
Norddeutsches Urgestein
8. Jan. 2020 21:41
Antwort an  wolfwal

Das Ganze trieft nur so vor Merkwürdigkeiten:

Wieso wurde direkt nach Absturz von technischen Problemen gesprochen, ohne dass die Wrackteile überhaupt untersucht wurden? Was sollte vertuscht werden?

Wieso wurde medienwirksam ein Wrackteil mit Einschusslöchern präsentiert, während andere Wrackteile nicht sichtbar waren – u.a. das Triebwerk?

Wer hätte ein Interesse daran gehabt, 82 Iraner in den Tod zu schicken?

Was hatte es mit den Explosionen vor dem Absturz auf sich?

Wieso wurden von einigen Fluglinien im Vorfeld Flüge über/in den Iran/Irak storniert?

Mein Gefühl sagt mir, es stinkt hier ganz gewaltig nach „Deep State“/M*ssad.

wolfwal
wolfwal
9. Jan. 2020 17:18

Tote Passagiere haben doch noch nie die Täter beeindruckt. Insbesondere nicht unbekannte Dienstleister. Ich denke, das ist wie bei anderen „Abstürzen“ eine Warnung des abgrundtiefen Staats.

Q hat immer wieder von Symbolik gesprochen.

Anna Gramm
Anna Gramm
8. Jan. 2020 23:11
Antwort an  wolfwal

Exakt das war auch mein erster Gedanke …

Beryllus
Beryllus
9. Jan. 2020 2:11
Antwort an  wolfwal

Die beiden Länder haben in den letzten Jahren tatsächlich ihre Handelsbeziehungen ausgebaut. Ukrainische Oligarchen haben jedoch schon vor 2014 Altbestände an Panzern an die Taliban verkauft. Auch die Raketen Nordkoreas ähneln die heute kommerziell betriebenen ukrainischen Raketen.

Was den Flugzeugabsturz angeht, ist die Nichtbeachtung schon nahezu befremdend. Die perfekte Steilvorlage zum Kriegsgeschrei wird ignoriert. Es darf gehofft werden, Verantwortliche für dieses schreckliche Ereignis werden gefunden …

Durch Trumps 4- oder 5D-Schach werden zumindest so manche Ansichten an das Tageslicht gebracht:

twitter.com/Jack_Burkman/…

wolfwal
wolfwal
9. Jan. 2020 17:36
Antwort an  N8waechter

Gilt das meinem Tweet?

Dingens
Dingens
8. Jan. 2020 20:53
Antwort an  Rochus

Blutopfer. Ansonsten sind bestimmte Kräfte nicht zufrieden…

Ortrun
Ortrun
9. Jan. 2020 1:09
Antwort an  Rochus

Vielleicht Sabotage der „Dunklen“ – die können anscheinend nur noch weiche Ziele. Außerdem ist das politische Knäuel rund um die Ukraine ein permanenter Brennpunkt. Wer weiß, warum ein ukrainisches Flugzeug herhalten musste – vorausgesetzt es war kein Unfall. Es ist einfach nicht zu durchschauen, was da an Schmutz aktiv ist.

Ekstroem
Ekstroem
8. Jan. 2020 20:25

Werte N8w-Gemeinschaft,

das ist erst der Anfang des Jahres 2020 – Freiheit ist ein deutsches Wort!

Ortrun
Ortrun
9. Jan. 2020 1:14
Antwort an  Ekstroem

Und Mike Pompeo trug beim Treffen mit Merkel eine schwarz-weiß-rote Krawatte, sehr auffällig. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt.

Freundschaft! [spiegel.de]

Zur Zeit regieren übrigens Pluto und Saturn (Aufruhr) – bin aber nicht astrologiegläubig. 😉

Ekstroem
Ekstroem
9. Jan. 2020 11:48
Antwort an  Ortrun

Ja, und Boris Johnson verbrachte Ferientage auf einem Anwesen der Familie von Bismarck. Da ist einiges in Bewegung.

wolfwal
wolfwal
9. Jan. 2020 17:28
Antwort an  Ekstroem

Was das mit den Bismarcks soll, ist mir schleierhaft. Die von Bismarcks tun sich politisch nun so gar nicht mehre hervor. Die sind eher etwas für die Klatschspalten. Nicolai von B. ist z.B. mit dem Ex-Model Kate Moss gern in der Gala gesehen.

Darüber hinaus ist die Insel, auf der die Bismarcks weilen, nicht so weit von der Lolita-Insel entfernt. Und auch die Gästeliste beider Anwesen weist erstaunlich viele Gemeinsamkeiten auf. Vielleicht bin ich aber Falschinformationen aufgesessen und unser verehrter Nachtwächter hat andere Informationen dazu. Ich finde es jedenfalls eigenartig.

Und überhaupt erwartete ich eher den Namen Friedrich Georg von Preußen in der Gerüchteküche. Um ihn ist es aber in der Öffentlichkeit recht still.

Torsten
Torsten
8. Jan. 2020 20:42

„ …der Tiefe Staat im Iran sichtbar an Einfluss eingebüßt hat.“

Werter N8waechter,

warum müssen die NATO und besonders die BRiD ihre Positionen jetzt ändern? In Form von verlassen (Orient)! = auf andere Gebiete (im Orient) fliehen? Blau und Weißhelme? = Theater? Jo!

Nein, nicht im eigenem Land, wo es Umstandskleidungen und Investitionslücken für die Armee gibt! Traurig, traurig. Ist aber so.

Alles wird Gut. Heil und Segen!

Diskowolos
8. Jan. 2020 22:34

Der Iran hat seit Bestehen der Islamischen Revolution eine ganze spezielle geostrategische Funktion ausgefüllt. Wie konnte Frankreich denn einen Herrn Khomeini überhaupt zurück in seine Heimat schicken? Khomeini zumindest befand die A-Bombe als unislamisch, seine Nachfolger fanden plötzlich Gefallen an ihr. Da passt einiges nicht zusammen!

Unter dem theototalitären, weltabgewandten Schutz der Mullahs haben sich womöglich gewisse Kreise breit gemacht, die auf eigene Rechnung handelten und jede Verständigung in der Region unmöglich machten. Natürlich auch im Interesse von gewissen Nachbarn, die ein ewiges Kriegsszenario aus purem Macht- und Eigeninteresse aufrechterhalten wollten.

Man hat es wieder nicht geschafft, Trump einen Krieg aufzuzwingen. Gott sei dank!

Kollaps
Kollaps
8. Jan. 2020 22:45

So richtig als Auftakt für den nächsten Weltkrieg taugte das „Theater“ nicht. Ich muß gestehen, daß ich die Geschichte im Vorfeld bereits als surreal empfunden habe und daß dieses Gefühl bis jetzt andauert. Man konnte schon fast die Uhr auf die Ankündigungen stellen, wann, was passiert. Ich bin mir auch sicher, daß ich nicht der Einzige bin der so denkt, da mir einige Personen das Gleiche berichteten. Erstaunlich war die Reaktion meiner Kollegen, die haben überhaupt nicht darüber gesprochen, sonst wurde in der Vergangenheit einiges Nachrichten diskutiert.

Eventuell sind die Geschehnisse Teil eines gesamtheitlichen Aufwachprozesses, eines neuen Gesamtbewußtseins? Sind die kosmischen Schwingungen schon am Wirken?

Heil und Segen,
Kollaps

Rabe
Rabe
8. Jan. 2020 23:09

Für mich sieht das Ganze danach aus, als ob die Strukturen des Tiefen Staats im Iran weiter stärker ins Visier geraten. Es ist immerhin recht bekannt, für jeden, der wahrheitstreu dahingehend recherchiert, dass Obamas Abkommen mit dem Iran die korrupten „Eliten“ des Irans nur noch reicher machte, während das Volk weiter ausgepresst und unterdrückt wurde und wird. Zu behaupten, dass diese „Eliten“ für den Tiefen Staat arbeiten, ist meiner Meinung nach durchaus sinnig. Hier dürften etwaige weiße Tauben im Nahen Osten wohl direkt als Kriegserklärung an etwaige Strukturen gehen, die man leider, momentan, noch an vielen Orten auf der Welt vorfindet.

Das Volk und wirkliche Volksvertreter im Iran entsprechend zu unterstützen (was durch diese aktuellen Geschehnisse meiner Meinung nach durchaus der Fall ist) und diese ans Ruder zu bringen, dürfte meiner Ansicht nach ein sinnvolles Ziel für die Trump-Administration sein, unter der Annahme, dass sie für die lichten Kräfte auf dieser Welt arbeitet. Der Iran als kontrollierter „Feind“ Israels spielt bzw. soll immerhin eine entscheidende Rolle in einem geplanten Dritten Weltkrieg spielen. Wenn der Tiefe Staat aber die Kontrolle über eine so wichtige Marionette verliert, so dürften sich daraus nicht gerade wenig Probleme ergeben. Dann hat die Großisrael-Idee schon mal ziemlich schlechte Karten, denn was soll man tun, wenn man keinen bösen Buben hat, dem man all die Schuld zu schieben kann, während man sich selbst als heiligen Retter der Welt profiliert. Und dann muckt auch noch ein nicht geringer Teil des US-amerikanischen Kanonenfutters auf. Wirklich eine absolut unerhörte Frechheit. Kann man sich denn heutzutage auf gar nichts mehr verlassen …?!

Ein Frieden und ein Abkommen mit dem Iran, von welchem alle Staaten einschließlich des Irans profitieren, sowas können die Strippenzieher des Tiefen Staates nun wirklich nicht brauchen, egal, wie man es dreht und wendet. Also hoffe ich mal, dass es wirklich dazu kommt.

Bleibt noch die andere Gruppierung der satanischen Globalisten, welche direkt die neue Weltregierung anstreben. In dem Zusammenhang bin ich wirklich gespannt, was in Virginia passieren wird und unter Anderem potentiell auch in New York, ebenso wie mit den ganzen UNO-Truppen und Material, welche/s sich bereits in den USA verteilt befinden/t. Denn hier ist der Konflikt zwischen UNO und USA in meinen Augen doch vorprogrammiert. Zufall?

Iran, ein Schlüsselspieler. Die UNO, ein Schlüsselspieler und eine sehr wichtige weltweit aufgebaute Struktur. Erster wackelt in meinen Augen bereits und auf Letzteren könnten bald gehörige Probleme zu kommen. Auf die Reaktionen Trumps und seiner Administration bezüglich dieses Themas bin ich durchaus ziemlich gespannt.

Das Jahr 2020 gibt auf jeden Fall gehörig Gas. Das dürfte eine heitere Achterbahnfahrt werden. Doch wenn ich so in mich hinein horche, dann kann ich es gar nicht erwarten.

Heil und Segen
Rabe

Ortrun
Ortrun
9. Jan. 2020 1:01

„You are free TV“ hat wieder ein erstaunliches Video zum Iran hervorgebracht. Man könnte mit den Ohren schlackern über das, was sie sagt und ich gestehe, dass ich gehofft hatte, dass es sich so ähnlich verhalten könnte:

#TrumpDimension: WWPeace! DS Iran Over, War Averted #Backchannels [YT]

Zu den jüngsten Ereignissen im Zusammenhang mit dem Iran sagt sie, dass alles so geplant gewesen sei, dass es Absprachen zwischen dem Trump-„Team“ und den Anti-DS-Kräften im Iran gegeben habe. Soleimani habe in Absprache „herausgenommen“ werden müssen, da er der mächtigste Mann des DS im Iran gewesen sei. Er habe die hohen Summen, die aus US-Steuergeldern unter Obama geflossen waren, in Kriegshandlungen aller Art umsetzen müssen, von Syrien über Irak bis Jemen (Massenschlächter).

Fernerhin habe sich der DS an iranischem Öl weiterhin bereichern wollen, um seine Pläne im vorderen Orient umzusetzen („Greater Is.“?). Soleimani sei auf dem Weg zu einem Treffen im Irak gewesen, von großer politischer Bedeutung für den DS, hätte möglicherweise die vakante Stelle des Premierministers im Irak übertragen bekommen sollen. Er stand der Beendigung der DS-Machenschaften im Iran im Wege, einer neuen bilateralen Beziehung zwischen den USA und Iran und somit auch der Beendigung der Sanktionen gegen den Iran.

Man könne davon ausgehen, dass solche Pläne (Befreiung) zwischen dem Trump-„Team“ und positiven Kräften im Iran schon länger geplant gewesen seien und ein Neustart zwischen den beiden Ländern erst mit der Beseitigung des DS-Einflusses umgesetzt werden könne. Sie spricht auch eine zukünftige bilaterale Beziehung zwischen Iran und Israel an, die unter veränderten politischen Verhältnissen möglich werde.

Ich habe das Video noch nicht vollständig gehört, aber der Inhalt bezüglich Iran klingt ermutigend. Möge es so sein!

Ortrun
Ortrun
9. Jan. 2020 1:52

Dieses Video wurde von „you are free TV“ empfohlen, weil es um das Thema „strategische Atomwaffen“ („nukes in boxes“) geht, die durch den DS von den USA in Containern in den Iran geschafft wurden zum Auslösen von WKIII.

George Webb berichtet darüber:

December 7th, 2019 Soleimani’s Iran Nuke Deal Missiles Being Used Right Now Against Americans [YT]

Paul Ehrlich
Paul Ehrlich
9. Jan. 2020 4:20

Tja, die „schadlose Raketenbeschießung“ kennen wir ja schon aus Syrien, in 2018. Das theatralische Aufschaukeln des Konflikts mit dem Iran kennen wir von den Tanker-Angriffen aus 2019. Die plötzliche Deeskalation kennen wir schon bezüglich des „Rocket-Man“ aus Nord-Korea.

Bleibt die Frage: Warum musste Soleimani „vom Spielfeld“ genommen werden? Wem war er ein Dorn im Auge? Oder war er, trotz allem Gerede, doch so unwichtig, wie ein zerschossener Tanker oder ein Raketeneinschlag ohne nennenswerten Schaden?

kph
kph
9. Jan. 2020 7:41

Ergänzend zum Beitrag vom werten N8waechter hier die Rede mit deutscher Übersetzung:

Trump: Der Iran darf keine Atomwaffen besitzen, solange ich Präsident bin – Rede mit deutscher Übersetzung [tagesereignis.de]

Heil und Segen
kph

kph
kph
9. Jan. 2020 8:00

Durch die Sanktionen gegen den Iran vergrößert Trump die internen Spannungen des iranischen Volkes gegen die Mullahs. Dies ist ein gutes Mittel für Trump, seine Ziele für weitere Verhandlungen mit dem Iran zu erreichen. So besteht der Druck auf die Mullahs von unten und oben. Es liegt jetzt an ihnen, wie es weitergeht und ob sie an der Regierung bleiben bzw. überleben werden.

Eine Gefahr in der Region sind die diversen Söldner. Aber hier ist, wie in Syrien, aufräumen angesagt. Vielleicht das gleiche Spiel, USA raus aus der Region, um den Russen das Feld zu überlassen.

Spannende Zeit …

Heil und Segen
kph

Sailor
Sailor
9. Jan. 2020 8:21

Auszüge eines Russia Today-Artikels: Operation Kayfabe v. Nebojsa Malic, eine lesenswerte Einschätzung der Rede Präsident Trumps von einem serbischen Journalisten, der lange Zeit auch für Anti War geschrieben hat:

„Viele Leute waren verwirrt, um es vorsichtig auszudrücken. Das liegt daran, dass die amerikanischen „Chattering“-Klassen vergessen haben, was im Nachhinein wie ein sehr wichtiges Detail aus Trumps Biographie aussieht:

Bevor er für das Präsidentenamt kandidierte, bevor er eine „Hit-Reality-TV-Show“ hatte …, war er ein Superstar des professionellen Wrestling. Im Gegensatz zum international bekannten Sport ist professionelles Wrestling eine spezifisch nordamerikanische Form der Performancekunst, bei der alles inszeniert wird, aber jeder so tut, als wäre es real und wahr.

In seiner Rede am Mittwoch benutzte Trump die Standardrhetorik über den Iran, um zwei sehr wichtige Punkte zu begraben, die von den Experten weitgehend übersehen wurden. Einer ist, dass die USA jetzt energieunabhängig und daher weit weniger anfällig für Ereignisse im Nahen Osten sind. Der andere war seine direkte Ablehnung der in den 1990er Jahren etablierten „Albright-Doktrin“ des US-Interventionismus.

Diese beiden Dinge, davon bin ich ziemlich überzeugt, waren nicht Kayfabe. Erwarten Sie jedoch, dass beide von den plappernden Klassen weitgehend ignoriert werden, da sie sich darauf konzentrieren, wer zuerst „nachgab“. Was in diesem Moment zählt, ist, dass der Krieg, der unvermeidlich schien, nicht wirklich stattgefunden hat.“

Operation Kayfabe: How Trump and Iran avoided war while both claiming victory [rt.com] (deepl.com)

Kayfabe [de.wikipedia.org]

Danke, werter Nachtwächter, für die aktuellen Beiträge. 🙂

Solarplexus
Solarplexus
9. Jan. 2020 12:09
Antwort an  Sailor

Ich erwähne es nochmals: Amerika ist seit 2003 unabhängig vom Ölvorkommen im nahen Osten! Sie haben Ölfelder gekauft in Russland und fördern dort mit Eigenleistung.

Der Einmarsch in den Irak geschah nur durch Erpressung von 8 Mitgliedern israelischer Herkunft im damaligen Senat. Hintergrund war der Raketenabwehrschirm, den Israel damals entwickelt hat und ansonsten die Herausgabe verweigert hätte! Es war vor der Zensur in der NZZ in aller Öffentlichkeit zu lesen.

Nach dem Einmarsch wurden Zahlungen geleistet und das Geld über Hollywoodprominente in die Schweiz persönlich versucht zu transferieren. Das funktionierte auch nur durch die vorherige Freisprechung von Marc Rich, die Bill Clinton als letzte Amtstat erließ. Die BÜSO hat damals über diesen Vermittler in ihren Magazinen einiges im Druckbereich aufgedeckt. Die Spuren von Marc Rich verschwanden immer an der russischen Grenze, wenn er auf Reisen war. Nach seiner Freisprechung wurde er erheblich von jenen unter Druck gesetzt. Seine Tochter wurde krebskrank gesetzt von jenen und ich glaube auch sie verstarb. Ich vermute, er wusste zuviel von den 21 Trillionen oder ähnliches.

Die damalige Militärdoktrin von 1989 setzte schon einen Einmarsch in die Ukraine voraus. Ich vermute, der Abschuss am Himmel war eine Transportdrohne. Es ist halt blöd, wenn die laufende Initiierung des Stückes ein alternatives Ende von der neuen Regie hingesetzt bekommt. 😉

Solarplexus
Solarplexus
9. Jan. 2020 12:11
Antwort an  Solarplexus

Übrigens, eine Pizza in der Schweiz ist kaum noch unter 40 € zu bestellen. 🙂

Neo
Neo
9. Jan. 2020 13:30
Antwort an  Solarplexus

Bleibt jetzt die Frage offen, ob alle deine Beiträge so fehlerhaft sind, wie die angeblichen Pizzapreise in der Schweiz.

Solarplexus
Solarplexus
9. Jan. 2020 14:58
Antwort an  Neo

Ja, dann lade mich doch mal ein auf eine Pizza.

Franz Maier
Franz Maier
9. Jan. 2020 19:18
Antwort an  Neo

Ich kann das auch bestätigen, habe es nicht umgerechnet, aber Pizza essen oder einen Kaffee trinken in der Schweiz ist sauteuer.

Franz Maier
Franz Maier
9. Jan. 2020 19:42
Antwort an  Franz Maier

Dafür kriegt man in der Schweiz aber auch selbst als kleiner Sachbearbeiter ab 5.000 Franken aufwärts pro Monat. Das sind die Unterschiede.

Solarplexus
Solarplexus
9. Jan. 2020 20:54
Antwort an  Franz Maier

Bei den Ausgaben verständlich! Naja, so spart man sich die Mauer rungsherum!

Lotusblume
Lotusblume
10. Jan. 2020 12:18
Antwort an  Solarplexus

Gute Idee!

Missie Mabel
Missie Mabel
9. Jan. 2020 23:12
Antwort an  Solarplexus

Werter Solarplexus,

Amerika war noch nie von einem Ölabkommen abhängig, da es weltweit mit die größten Ölvorkommen selbst besitzt. Man ging bisher nur eben ungern an die eigenen Bestände …

Gott mit uns
Missie

Solarplexus
Solarplexus
10. Jan. 2020 8:26
Antwort an  Missie Mabel

Leider nein. Bei so einem Schuldenhaushalt und Rückgang der herrschaftlich (brachliegen ganzer Küstenlinien) Rückgang der Zigarettenindustrie etc. Ist man als „glibalolayee“ sehr abhängig. Die Standorte in Russland sind nicht zum Eigenbedarf und nicht in Händen jener.

Pappel
Pappel
10. Jan. 2020 9:38
Antwort an  Solarplexus

glibalolayee“ = global player?

konnikur
konnikur
9. Jan. 2020 8:22

Für alle hier habe ich etwas passendes (oder nicht?) zum Thema gefunden. Ich habe heute meiner Tochter wieder einmal aus „Grimms Sagen“ vorgelesen und dabei (versehentlich) folgendes vorgelesen:

Ursprung der Sachsen: Nach einer alten Volkssage sind die Sachsen mit Aschanes (Askanius), ihrem ersten König, aus dem Harzfelsen mitten im grünen Wald bei einem süßen Springbrünnlein herausgewachsen. Unter den Handwerkern hat sich noch heutzutage der Reim erhalten: „Darauf so bin ich ausgegangen nach Sachsen, wo die schönen Mägdlein auf den Bäumen wachsen; hätt ich daran gedacht, so hätt ich mir eins davon mitgebracht.“ Und Agentin leitet schon merkwürdig den Namen der Germanen von germinare, auswachsen, ab, weil die Deutschen auf den Bäumen gewachsen sein sollen.

Ähnlichkeiten mit Stechpalmenfilmen dürften wohl reiner Zufall sein …

Heil und Segen den deutschen Völkern

Solarplexus
Solarplexus
9. Jan. 2020 12:13
Antwort an  konnikur

Jetzt verstehe ich auch, dass ich einen Holzkopf habe.

kph
kph
9. Jan. 2020 8:22

Netzfund:

„Der Vertrag von Montreux garantiert unter anderem die freie Schifffahrt/Passage für nicht militärische Schiffe zu Friedenszeiten, wozu der türkische Präsident charakteristisch meinte: „Der Vertrag von Montreux betrifft und bindet nur die Meerengen. Der (neue Istanbul-) Kanal liegt außerhalb des Vertrags von Montreux. Das Meerengen-Abkommen zusammen mit der Bosporus-Meerenge ist Geschichte.„“

Erdogan will Bosporus „dicht“ machen [griechenland-blog.gr]

Heil und Segen
kph

kph
kph
9. Jan. 2020 9:20

Netzfund:

„Aber noch jemand meldete sich ziemlich zeitgleich im Nahen Osten, nämlich das russische Verteidigungs-Ministerium. Deren Ansage war kurz, prägnant und unmissverständlich: Man werde dem Irak, wenn der das möchte, S-400 liefern und auch finanzieren(!).“

Dies und Das – Klarheit und Iran [vineyardsaker.de]

Das ging aber schneller als gedacht. Dann ist der nächste schon mit einem Fuß drin. Waren sich nicht auch in Syrien die abziehenden und einmarschierenden Truppen auf gleicher Straße begegnet!

Heil und Segen
kph

Paul-Wilhelm Hermsen
9. Jan. 2020 9:33

Ich sehe das schon ein wenig differenzierter – bei aller Sympathie für Trump. Eine Figur, wie das iranische Schwergewicht Soleimani hier genannt wurde, auf diese Weise aus dem Rennen zu nehmen, ist nicht hinnehmbar. Das hat mich dazu veranlasst, nach langer Zeit mal wieder selber etwas zu veröffentlichen:

Von MenschenAffen und Außerirdischen [bisskultur.de]

Solarplexus
Solarplexus
9. Jan. 2020 11:50

Eine schelmische KI? 😉

kph
kph
9. Jan. 2020 12:17

Netztfund:

„Was wäre wenn das Flugzeug, dass zufällig abgeschossen wurde, voll gewesen ist mit den Personen, die in einem schwarzen Standort, einer geheimen Einrichtung des Deep State gearbeitet hatten? Und dieser schwarze Standort jene kanadische Basis war, die Iran mit seinen Raketen zerstört hat?

Zusammenfassung: Der Flugzeugabsturz, der 63 „Kanadier“ tötete, waren in Wirklichkeit Undercover-Clowns, die sich verdammt noch mal aus dem Staub machen wollten, nachdem Trump ihre Black-Ops-Standorte bedroht hatte. Kanada war der Zwischenhändler im U1-Geschäft. Das Uran blieb nicht in Russland. Es ging in den Iran (3. Weltkrieg). Trudeau = am A*sch.“

X-22 Report vom 8.1.2020 – Rückkanäle sind wichtig – Iran bereit einzulenken – Deep State und Massenmedien in Panik – Episode 2065b [qlobal-change.blogspot.com]

Es ist durchaus eine Möglichkeit in diesem Theater.

Heil und Segen
kph

Thorson
Thorson
9. Jan. 2020 15:29
Antwort an  kph

Werter kph,

ich glaube auch, dass es eher in diese Richtung ging, dass „Deep State Undercover-Clowns“ teils aus dem Iran flüchten wollten. Dagegen spricht, dass die lichten Kräfte dafür niemals ein Passagierflugzeug runterholen würden. Mein Spekulatius ist, der Absturz der Boeing 737 kommt vom „Deep State“ und seinen Vasallen selber.

Heil und Segen
auf all unseren Wegen
Thorson

Beryllus
Beryllus
9. Jan. 2020 15:38
Antwort an  kph

Der ausbleibende Aufschrei ist für das Erste sehr bemerkenswert.

Es wird berichtet, in der Absturzumgebung seien Reste von Raketen des „Tor“-Abwehsystems gefunden worden. Dies ist ein Abwehrsystem für kurze Distanzen (20 km) mit moderner Elektronik und Computertechnik, Freund-Feind-Erkennung sowie programmierbaren äußerst präzisen Raketen. Erzielte Treffer sind kaum ein Zufallsprodukt (sofern die Bedienmannschaft entsprechend ausgebildet ist).

Nicht weniger erstaunlich ist die Präzision der Angriffe auf die „Air Base“. Sollten die Ziele selektiert sein, steht die Präzision den teuren US-Systemen kaum nach. Ist der Iran tatsächlich fähig, solche Systeme zu entwickeln? Wussten die Verantwortlichen der „Air Base“, die Treffer werden keine Treffer auf gut Glück sein und fühlten sich sicher?

Es darf viel vermutet werden. 😉

pedrobergerac
pedrobergerac
9. Jan. 2020 16:40
Antwort an  kph

Werter kph,

das klingt alles wunderbar in diesem Report. Hier zur Abrundung und Ergänzung noch eine weiter Stellungnahme zu diesen Ereignissen:

Iranische Aktivistin Alinejad zu Trauer um Soleimani: „Glaubt Euren Medien nicht“ [journalistenwatch.com]

Lena
Lena
9. Jan. 2020 20:15
Antwort an  kph

Da gab es ein Foto mit einem roten Kinderschuh (Mädchenschuh), ich finde es leider nicht mehr. Mag sein, es waren solche P-Menschen an Bord.

Heil und Segen!
Lena

Solarplexus
Solarplexus
9. Jan. 2020 13:11

Themenfremd:

Was macht denn der Mauerbau auf dem Überseekontinent oder besser die Mauerbauten?

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
9. Jan. 2020 14:17

Wie sang einst der norddeutsche Barde Hans Hartz:

„Die weißen Tauben sind müde,
sie fliegen lange schon nicht mehr.
Sie haben viel zu schwere Flügel
und ihre Schnäbel sind längst leer …“

Was hatten sie in ihren Schnäbeln? Einen Zweig vom Ölbaum? Wenn es so wäre, wie von Hans gesungen, würde ich mich eher freuen, denn traurig sein …

Und Hänschen biegt sich, doch Hans nimmermehr. Was Hänschen nämlich nicht lernt, lernt Hans auch nicht mehr.

Adler und Löwe
Adler und Löwe
9. Jan. 2020 22:48

3 Weiße Tauben [YT]

[den anspruchsvollen Liedtext habe ich hierhin ausgelagert]

Hp.
Hp.
9. Jan. 2020 16:08

… Man könnte auch sagen: „Krieg ist Frieden.“ An Trumps Händen klebt Blut – siehe „Die verborgene Geschichte hinter der Ermordung von Soleimani“ auf uncut-news.ch. Mit dieser Aktion hat Trump für mich alle Sympathien verloren. Ich komme auf eine „PsyOp“ a la Tavistock.

Diskowolsos
9. Jan. 2020 16:22

Folgende Informationen unter Vorbehalt, da ich sie nicht prüfen, sondern nur wiedergeben kann:

In der Netzzeitschrift „DC Clotheline“ behauptet die ehemalige CIA-Analystin Elissa Slotkin, Soleimani wäre ein „Asset“ des CIA und unter dem Schutz der Präsidenten Bush (Sohn) und Obama gewesen. In derselben Zeitschrift erfährt man, dass die Tochter Soleimanis, Zeinab Soleimani, US-Staatbürgerin ist und nun zu Selbstmordanschlägen innerhalb der USA aufruft.

Stimmt die erste Aussage, wäre der Tiefe Staat der USA auf beiden Seiten aktiv gewesen, sowohl im Iran mit den al-Quds-Brigaden über Soleimani, als auch im Irak und Syrien über Baghdadi mit dem IS. Beide lies Trump ausschalten! Soleimanis Tochter Amerikanerin?! Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt!

Ist dies wirklich alles wahr, wäre das ein dicker Hund! Komisch, in ARD und ZDF und sonstigen Verlautbarungsorganen erfährt man gar nichts dazu. Der Sumpf scheint wirklich viel größer zu sein, als wir alle dachten.

Intel Shows Soleimani Was a CIA Asset, Protected by Obama Administration [dcclothesline.com]

Soleimani’s 28 yo Daughter is an American Citizen, Threatens Death to American Soldiers [dcclothesline.com]

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
9. Jan. 2020 18:45
Antwort an  Diskowolsos

Werter Diskowolos,

auch deinen Kommentar möchte ich zum Anlass nehmen, um eine allgemeine Frage zu stellen. Statt sich über Soleimani oder oder oder Gedanken zu machen und an Stellen zu analysieren, an denen man mangels Informationen nicht in die Lage versetzt werden wird, eine wirkliche Analyse zu erstellen, müsste man sich nicht dann doch den gesamten Nahen Osten ansehen und dieses zusammengenommen zur Analyse heranziehen und darüber hinaus die Bedeutung der USA im Nahen Osten und die Bedeutung Israels, das sich erstaunlich bedeckt hält, geschweige denn agiert, ebenso wenig, wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien?!

Liegt hier etwas ganz anderes vor und liegt hier etwas ganz anderes auf dem Tisch? Kann es möglich sein, dass im Nahen Osten eingegriffen wird von Jenen, die wir nicht oder nur wenig auf dem Schirm haben und was bedeutet das dann für uns? Denn dass es etwas für uns bedeutet, ist wohl sonnenklar. Die gesamte geopolitische Lage verschiebt sich drastisch und in einem nie dagewesenen Tempo. Müßig, sich also immer wieder nur mit Einzelheiten und minimalinvasiven Eingriffen in das Geschehen zu befassen.

Irgendwann hieß es hier mal: „Think bigger …“

Oder ich würde sagen, die Dinge wirklich konsequent zu Ende denken, das ist maßgeblich. Verbinden wir also die Punkte, wir selbst, nicht andere für uns, denn das ist nicht deren Aufgabe, so wie es nicht unsere ist, deren Angelegenheit zu klären.

Herzlichst
Annegret

Solarplexus
Solarplexus
9. Jan. 2020 21:01

Dem stimme ich zu. Das meinte ich damit, dass über dem 3D-Schach noch eine Partie „Risiko“ gespielt wird. Die Würfel werden rumgereicht!

Wie hieß es noch im Alten Rom?

Diskowolos
9. Jan. 2020 21:01

Liebe Annegret,

das eigenständige, verbindende Denken ist und bleibt natürlich unverzichtbar. Jedoch brauche ich zum Denken auch einen gewissen „Input“. Anhand des Hereinströmenden entwickeln sich Gedankengänge.

Ich meine zumindest hier des öfteren eher auf die Gesamtsicht hingewiesen zu haben, die man nicht aus dem Auge verlieren sollte. Ich gebe Informationen, die hoffentlich der Wahrheit entsprechen, gerne in das Forum, weil auch ich von anderen Kommentatoren sowie dem Nachtwächter verschiedenste Meldungen bekomme, die das Bild erweitern.

Den Informationshorizont erweitern, objektivieren und das Wissen vergrößern, sind für mich die Voraussetzung, mir einen gewissen Überblick zu verschaffen und meine Urteilskraft zu schärfen.

Dies steht in keinem Widerspruch auch aus dem tiefsten Innern Wahrheiten erkennen zu können.

Herzlichst

Solarplexus
Solarplexus
10. Jan. 2020 8:29
Antwort an  Diskowolos

Reicht dir der Input der Kommentatoren nicht aus?

Diskowolos
10. Jan. 2020 11:46
Antwort an  Solarplexus

Ich meine mich verständlich ausgedrückt zu haben, dass ich den „Input“ der Kommentatoren schätze, soweit er den Informationshorizont erweitert. Ansonsten gilt immer noch die Formel: „input, output, puttputt“ …

mimi c.
mimi c.
9. Jan. 2020 19:38
Antwort an  Diskowolsos

Es ist nicht erstaunlich, das die VSA beide Seiten unterstützen. Das tun jenige immer. Hier zur Veranschaulichung:

Vorbereitung auf einen neuen Krieg [voltairenet.org]

Der Kräftige Apfel
Der Kräftige Apfel
10. Jan. 2020 1:51

Heil Euch, Ihr Lieben!

Ist es zu fassen – ich reibe mir die Augen:

Irankrise: Als Raketen getarnte Friedenstauben [de.nachrichten.yahoo.com]

Den Artikel muß man sich auf der Zunge zergehen lassen.

Wenn man sich überdies durch diverse Kommentarspalten der Leitmedien arbeitet, könnte man den Eindruck gewinnen, daß die kritische Masse längst erreicht ist. Daß der Nachbar mittlerweile gleichauf im Wissen liegt. Die Diskrepanz zum „gefühlten“ Erkenntniszuwachs des Nachbarn dämpft den Enthusiasmus allerdings geringfügig. Aber daß man dazu übergegangen sein könnte, eine Erwachung der Menschen vorzutäuschen, um uns zu unvorsichtigem Handeln herauszufordern, nachdem man genau diesen Eindruck aus guten Gründen bislang tunlichst zu vermeiden suchte, erscheint mir irgendwie absurd.

Also, ist es nun soweit? Steht die Revolution vor der Tür? Vielleicht besorge ich mir doch ein Megaphon und lasse meine Nachbarn an meinen Selbstgesprächen teilhaben. (c:

Euch allen Heil und Segen und dem N8wächter Gratulation zur neuen Netzseite und Dank für die unermüdliche Arbeit!

Der Kräftige Apfel

Marco
Marco
10. Jan. 2020 17:10
Antwort an  N8waechter

„Wer sich aufgrund von nur wenigen Informationsbröckchen eine Meinung bildet…. der hat bereits von vorn herein verloren.“

Na, da ist ja einer Siegessicher und läßt bereits die Sektkorken knallen. Du erzählst von Informationsbröckchen und selektiver Sichtweise und sagst, andere wären zementiert. Und ich gebe Dir Recht, ich bin zementiert im Glauben an das Dritte Reich. Ich wurde mein Leben lang im Bezug auf meine Ur- und Großeltern belogen und als ich das erkannte habe, habe ich mich für sie entschieden und nur noch für sie, als glaubhafte Quelle, ich brauche nichts anderes. Adolf Hitler sagte, daß es innerhalb der Auserwählten keine Opposition gibt, alles nur Schein. Ich glaube ihm und somit gibt es auch keine Aufteilung der Auserwählten in Patrioten oder Globalisten. Eben alles nur zur Kontrolle der Menschheit. Alle aufteilen und für jeden das passende parat halten und ihn somit kontrollieren. Meine Welt ist einfach, Eure ist kompliziert.

Bei Deiner Anderen vorgeworfenen selektiven Sichtweise habe ich so meine Probleme damit, daß der größte Teil an Verweisen durch die Kommentatoren und auch die Grundlage Deiner Artikel auf selektiven Informationen von Bloggern, Kanälen aus den VSA beruhen. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wenn der gute Donald etwas Aufschreckendes tut, wie z.B. der Mord an Soleimani, dann herrscht bei Euch erstmal Funkstille und dann die spürbare Erleichterung, wenn Donald Trumps Bezahlschreiber-Armeen alles für Euch wieder ins rechte Licht gerückt haben, dann wird sich gegenseitig beglückwünscht und geherzt.

Ihr seid vollkommen durch die Amerikaner kontrolliert und merkt es nicht einmal. Aber „jedem das Seine“. Es gibt eine Millionen Dinge, die hier nicht angedacht oder angesprochen werden, alles was Trump sagt, ist einfach nur gut und richtig. Ein Beispiel gefällig? Trump erzählt den Irakern, er zöge erst ab, wenn diese ihre Schulden beglichen haben für gewisse Einrichtungen (naja, wahrscheinlich habe ich das wegen 5D-Schach auch nur falsch verstanden?) die die Amis errichtet haben. Was ist mit den Kosten für die Kriegsschäden, die durch die beiden von den VSA geführten (unrechtmäßigen) Kriege im Irak angerichtet wurden? Er sabbert von 150 Milliarden an den Iran. Was ist mit dem jahrzenhntelangen Schaden der Iraner, durch amerikanische Sanktionen? Ganz zu schweigen vom Irak-Iran Krieg, der 1980 vom damals amerikanischem Lakaien Saddam Hussein losgetreten wurde, nur einige Monate nach der islamischen Revolutiuon 1979, als sich der Iran vom Schah und dem amerikanischen Vasallentum befreit hatte? Aber das sind ja alles Fragen, die zur rechten Zeit von Q erklärt werden.

Der Trump will andere Staaten vom „Tiefen Staat“ befreien und schafft es noch nicht mal, das Ausbringen von Chemtrails in den VSA zu verhindern. Ihr glaubt es besser zu wissen, als die letzten zig Generationen, die von Zionisten und Freimaurern als das Übel der Welt sprachen. Diese Eliten gaben Euch ein neues Schlagwort mit dem Namen „Deep State“ und sie ziehen Euch mit diesem „Deep State“ am Nasenring durch die Manege. Alles dient der Kontrolle.

Und zum Abschluß noch die Frage zur Verantwortung. Du lieber Nachtwächter warst meines Wissens nach einer der Ersten, wenn nicht sogar der Erste, der die Einflüsterungen durch Q und andere Bezahlschreiber, der zionistischen amerikanischen Regierung unter das deutsche Volk gebracht hat. Solltest Du dich irren und Trump ist unser Feind, wovon ich überzeugt bin, wirst Du am Ende für Deine Taten die Verantwortung übernehmen müssen. Das ist eben die natürliche Ordnung. Manchmal sollte man, auch siegestrunken, die Dinge einfach mal zu Ende denken.

Gehabt Euch Wohl und genießt es noch ein Weile …

Marco

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
11. Jan. 2020 20:21
Antwort an  Marco

Es mag ja sein, daß Du Recht hast, das wird die Zeit zeigen. Ich finde es aber sehr merkwürdig, daß Du einerseits dem Nachtwächter vorwirfst, aus Deiner Sicht falsche Wahrheiten zu verbreiten, sozusagen Rattenfängertum zu betreiben, andererseits hier jedoch regelmäßig mitliest.

Wenn Du Deine Zweifel in Bezug auf Trump anbringen willst, was nach meiner Meinung durchaus Berechtigung hat, dann bitte, ohne jemandem seine derzeitige Sichtweise vorzuwerfen. Ein bisschen weniger Herablassung und Anklage wäre auch gut, weil viele eine solche Ansprache gar nicht erst an sich heranlassen und ihnen somit wichtige Puzzlestücke im Weltanschauungspuzzle fehlen könnten (ich nehme an, daß Du die Leser hier mit Deinen Ansichten auch wirklich erreichen willst, sonst hättest Du Dir ja nicht die Mühe gemacht, diesen Text zu schreiben).

Solarplexus
Solarplexus
10. Jan. 2020 9:18

Werte Kräftiger Apfel,

Deinen Sätzen pflichte ich persönlich sehr bei! 😉

Mir passiert es auch sehr in Selbstgesprächen zu haspeln und setze auf gezielte Realkommunikation. Die Gespräche, die ich mit Unbekannten beginne, setze ich mit Pfeiltreffern und erkenne im Wirken, dass die Meisten nicht mehr nur mit dem Rücken zur Wand verweilen möchten, geistig!

Das Megaphon ist nicht nötig, noch nicht!

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
11. Jan. 2020 7:52

Beim Lesen aller aktuellen Kommentare kam mir ein vor einigen Tagen vom Sire zur Kenntnis gestelltes Zitat in den Sinn:

„Vielleicht kommt doch einmal die Zeit, wo man eine andere Würdigung für unsere Haltung findet, wo man nicht als Lump, sondern als Mahnender und Patriot gewertet wird.“

Nur mal wieder so zur Erinnerung … oder doch zur immer noch notwendigen Mahnung.

Herzlichst
Annegret