Zum Scheitern verurteilt: Warum wird am “Impeachment“ festgehalten?

-

Dave Hayes ist einer der prominentesten Köpfe in der Aufklärerszene in Übersee. Unter seinem Alias “Praying Medic“ hält der mehrfache Buchautor seine Folger mittels seines Gezwitscherkontos, seines YouTube-Kanals und seiner Netzseite über US-amerikanische Politik und “Q“ auf dem Laufenden. Am 9. Januar 2020 veröffentlichte er einen Beitrag, welcher seine derzeitige Sicht auf den Stand des Amtsenthebungsverfahrens gegen US-Präsident Donald Trump und die dahinterstehende Strategie darlegt. Er mag mit seiner Sichtweise durchaus auf der richtigen Spur liegen, denn als Veteran der Aufklärung bezieht er gewöhnlich verschiedenste Aspekte mit in seine Analysen ein. Die folgende Übersetzung mag als Denkanstoß dienen, einige Anmerkungen meinerseits dazu folgen im Anschluss.


Die wirkliche Agenda hinter Nancys Impeachment-Anklage
Von Praying Medic

Politische Kommentatoren haben viele Theorien über Nancy Pelosis Absichten in Bezug auf die Amtsenthebung von Präsident Trump vorgeschlagen. Eine Theorie, welche von Leuten wie Sean Hannity bekannt gemacht wird, besagt, dass Pelosi das unfreiwillige Opfer der Machtbestrebungen von Alexandria Ocasio-Cortez und ihrer Gruppe von Sozialisten [“the squad“] sei. Ich weise diese Theorie aus zwei Gründen zurück.

Pelosi ist ein Veteran der Politik. Sie ist weit zu erfahren, um von einer Handvoll frischgebackener Abgeordneter überwältigt zu werden. Obgleich dieses Narrativ nützlich zum Elektrisieren von Wählern gegen die sozialistische Plattform der Gruppe sein mag, ist es nicht wasserdicht. Ich weise auch deshalb die Theorie zurück, weil kein gewählter Führer die Demokratische Partei kontrolliert. Diese Ehre gebührt George Soros, welcher die meisten ihrer Aktivitäten finanziert und, dank der Gesetze, welche sie verabschieden, Steuerzahlergeld erhält. Soros ist der Strippenzieher [“puppet master“], welcher jede Entscheidung Nancy Pelosis bestimmt.

Gleichermaßen absurd ist das Narrativ, dass die Demokraten versuchen Trump aus dem Amt zu entfernen, weil ihnen das Ergebnis der Wahl [2016] nicht gefällt. Präsident Trump hat vor, korrupte Politiker und ihre Strippenzieher strafrechtlich zu verfolgen. Nancy Pelosi, Adam Schiff und ihre Medien-Handlanger sind sich über diesen Plan weit bewusster, als sonst irgendjemand. (Sollten Sie Beweise benötigen, schauen Sie sich an, wie Bill Barr [US-Justizminister] von den Medien angegriffen wird.) Ihr vorderstes Ziel ist es, ihre eigene Korruption vor der Öffentlichkeit zu verbergen. Ein zweites Ziel ist es, Trump aus dem Amt zu entfernen, bevor strafrechtliche Anklagen gegen sie öffentlich gemacht werden. Eine dritte Strategie beinhaltet Projektion – die Darstellung Trumps als Kriminellen. Sie versuchen nicht, Trump aus dem Amt zu entfernen, weil ihnen das Ergebnis der Wahl nicht gefällt. Sie versuchen ihn aus dem Amt zu entfernen, weil sie, sollten sie es nicht tun, den Rest ihres Lebens im Gefängnis verbringen werden.

Die Entscheidung Donald Trump aus dem Amt zu entfernen, wurde vor langer Zeit von George Soros getroffen. Seine Lakaien legten im Kongress bereits sechs Mal Anklagepunkte zur Amtsenthebung zur Abstimmung vor, bevor sich das Whistleblower-Fiasko bequemerweise materialisierte. Die Amtsenthebung im Repräsentantenhaus war eine ausgemachte Sache. Deshalb scherte sich Pelosi auch nicht darum, über die Ermittlungen zur Amtsenthebung bezüglich des Telefongesprächs abstimmen zu lassen, welches der Präsident mit Präsident Selenskyj geführt hatte. Adam Schiff, Jerry Nadler und andere Demokraten im Repräsentantenhaus bekommen ihre Befehle von George Soros und führten sie pflichtgemäß aus.

Natürlich wissen die Demokraten, dass der Senat den Präsidenten niemals verurteilen wird, aber das ist auch nicht das Ziel des Amtsenthebungsverfahrens. Das Amtsenthebungsverfahren bietet korrupten Politikern eine Gelegenheit, vor der Kamera zu stehen und Trump kriminelles Verhalten vorzuwerfen. Ihre Partner in den Medien verbreiten falsche Behauptungen in der Öffentlichkeit und von uns wird erwartet, dass wir sie schlucken. George Soros zählt auf die Medien, dass diese die Wähler überzeugen im November nicht für Trump zu stimmen. Das Amtsenthebungsverfahren ist ein Spiel für die Optik – nicht mehr als Theater.

Pelosi war in Eile, die Anklagepunkte für die Amtsenthebung im Repräsentantenhaus verabschieden zu lassen, weil sie sie als Waffe benötigte, und sie weiß nicht, wann die Waffe zum Einsatz kommen wird. Ihre Aussage vom heutigen Morgen, dass sie die Anklagepunkte für die Amtsenthebung zurückhalten werde, bis sie bereit sei, beweist, dass sie auf einen strategischen Zeitpunkt warten, um sie einzusetzen. Wann ist dieser strategische Zeitpunkt?

Stöhnt soviel Ihr wollt (oder lacht), aber Lindsey Graham ist im Moment Pelosis größte Furcht. Ja, ich weiß alles über Grahams Vergangenheit. Ich weiß über seine ehemalige Treue zu John McCain. Ich weiß, er war (und ist vielleicht immer noch) ein Neokon-Kriegstreiber. Viele Menschen weigern sich Graham zu vertrauen, weil es nicht den Anschein macht, dass er Präsident Trump geholfen hat. Es ist verständlich zu glauben, er helfe nicht, wenn er dabeisteht und zuschaut, wie der Präsident vom Sumpf angegriffen wird. Doch bevor der Bericht des Generalinspekteurs über den FISA-Missbrauch veröffentlicht wurde, gab es nur wenig, was Graham tun konnte.

Jetzt, da der IG-Bericht raus ist, hat Graham als Vorsitzender des Justizausschusses des Senats einen legitimen Grund jene zu vernehmen, welche illegal den Präsidenten ausspioniert haben. Graham hat seine Absicht verkündet, Rod Rosenstein und Sally Yates vorzuladen, welche [beide] Carter Pages FISA-Antrag unterschrieben haben. Er mag Loretta Lynch vorladen und auch andere hochrangige Mitglieder der Obama-Administration. Anhörungen und Ermittlungen im Kongress haben begrenzte Macht in Bezug auf Strafverfolgungen, aber das ist auch nicht der Zweck von Anhörungen im Kongress. Grahams Anhörungen werden der Öffentlichkeit zugänglich sein. Sie werden eine Gelegenheit für die Wähler bieten, selbst die Fakten bezüglich der illegalen Überwachung Präsident Trumps zu sehen und zu hören.

Graham wird die Kriminalität in der Regierung öffentlich bloßstellen. Das ist es, was Nancy Pelosi am meisten fürchtet. Die Anklagepunkte zur Amtsenthebung sind eine Waffe, welche sie gegen Graham und den Senat einzusetzen gedenkt. Solange sie die Anklage zurückhält, hofft sie, der Senat werde keine Anhörungen ansetzen, denn sobald sie sie weiterleitet, muss der Senat alle Ausschussanhörungen verschieben und die Verhandlung abhalten. Die Amtsenthebung ist in diesem Moment wenig mehr als ein Versuch, Lindsey Grahams Justizausschuss im Senat davon abzuhalten zusammenzutreten.

Ihre List wird natürlich scheitern. Grahams Ausschuss wird zusammentreten. Diejenigen, welche an der illegalen Überwachung des Präsidenten beteiligt waren, werden aussagen. Nichts kann aufhalten, was kommt.

***


Betrachtung

Bis zu einer gewissen Ebene ergibt diese derzeitige Einschätzung von Praying Medic durchaus Sinn. Für seine These, dass George Soros die Demokraten steuert, gibt es durchaus hinreichende Belege. Was jedoch verwunderlich erscheinen mag, besonders für jemanden wie Dave Hayes, der “Q“ derart intensiv verfolgt, interpretiert und sogar ein Buch darüber schreibt, ist die Missachtung einer vollkommen klaren Ansage des bekanntesten Anons der Welt:

“Patriots are in control.“

Patrioten haben demnach alles unter Kontrolle. Nimmt man diesen Faden auf und versucht die gesamte “Impeachment Lite“-Nummer in einen dementsprechenden Zusammenhang zu bringen, dann würde dies letztlich bedeuten, dass die Patrioten auch die Demokraten unter Kontrolle haben. Angesichts der nachweislichen und vielfältigen Verstrickungen und der Korruption der entscheidenden Spieler auf der Bühne dieses Illusionstheaters in Übersee, mag dieser Gedanke gestattet sein und auch einige Gedanken darüber, was dies tatsächlich bedeuten würde.

“Genießt die Vorstellung“, heißt es bekanntlich gerne von “Q“. Dies verbunden mit “Patrioten haben die Kontrolle“ würde im Äußersten bedeuten, dass alle (!) Figuren auf der Bühne einem Drehbuch folgen. Der Verdacht, dass einzelne Figuren unmöglich so dämlich sein können, steht bereits länger im Raum. Das ganze “Impeachment Lite“ ist für die Alte Garde augenscheinlich eine Katastrophe, eine Sackgasse, eine Zwickmühle. Sie können nur verlieren, denn das Theater um die Anhörungen im vergangenen Herbst hat offenbart, dass sie überhaupt nichts in der Hand haben und dennoch reiten sie ein mausetotes Pferd, welches letztlich im republikanisch dominierten Senat endgültig zerlegt werden wird. Und sollte sich Mitch McConnell, der republikanische Mehrheitsführer im Senat, darauf einlassen, wie von den Demokraten gefordert, bei der Verhandlung im Senat weitere Zeugen vorzuladen (was von der US-Verfassung überhaupt nicht vorgesehen ist), würde das Debakel nur noch größer werden.

Die Demokraten wissen sehr wohl, dass die Amtsenthebung scheitern wird. Und sie müssen sich auch darüber bewusst sein, dass dieses ganze absurde Theater letztlich nur einem dient: der Wiederwahl Donald Trumps als US-Präsidenten. Obgleich sie splitterfasernackt sind, spielen sie ein politisches Spiel, welches ihre eigene Korruption offenlegt und folglich nur dem Gegner dienlich ist? Das stinkt zum Himmel.

Ich halte es tatsächlich für wahrscheinlich, dass die Strippenzieher hinter der Trump-Administration mindestens einen Teil der Gegnerschaft aufgrund der eigenen Korruption in der Hand haben und sie strategisch für ihre eigenen Zwecke einsetzen. Dies dürfte wohl auch der Grund sein, weshalb es nach wie vor keine Anklagen oder Verhaftungen der bekannten korrupten Größen gibt. Ob das Hauptziel tatsächlich nur das Einbeziehen und die Aufklärung der Öffentlichkeit ist, wird sich gewiss noch herausstellen. Immerhin ist zu beachten, dass auf der weltpolitischen Bühne eine recht große Ungewissheit darüber herrscht, wohin die Reise denn gehen soll – und dies ist sicherlich so gewollt. Dazu kommt eine ähnliche Situation in vielen Ländern der Welt, so auch hierzulande, wo innenpolitisch chaotischer Stillstand herrscht und scheinbar niemand da ist, der den Besen in die Hand nehmen würde und großreinemacht.

Wie auch immer, ein wichtiger Punkt sollte von jedem verstanden werden:

Alles geschieht aus einem bestimmten Grund, besonders wenn es um die Wahrnehmung der Massen geht. Denn ohne deren überwiegende Rückendeckung kann keine politisch-gesellschaftliche Bewegung oder gar Veränderung durchgesetzt und dann auch aufrechterhalten werden.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Die Motive der NGOs klingen philanthropisch und edel. Viele motivierte Davids engagieren sich gegen übermächtige und böse Goliaths, um die Welt zu verbessern. Doch die Wirklichkeit sieht oft ganz anders aus. Hier wird die wahre Geschichte der scheindemokratischen NGOs enthüllt. Es ist die Chronik einer der destruktivsten und effektivsten Operationen, die je von einem Geheimdienst ins Leben gerufen wurde. »»» Geheimakte NGOs

In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. »»» Das Anglo-Amerikanische Establishment

Wenn wir das »Rätsel Putin« wirklich lösen wollen, müssen wir das »Rätsel USA« lösen. Schließlich sind die USA nach eigenem Verständnis der Sieger des Kalten Krieges und faktisch die einzig verbliebene Supermacht auf Erden. Und die USA wollen ihre globale Vormachtstellung auch aufrechterhalten. Aus diesem Beharren der USA auf ihrer globalen Vorherrschaft ergibt sich die Überlegung, dass Putins Absichten nur eine Reaktion auf die Absichten der USA sind.
»»» Was will Putin?

Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt. Wie agiert Soros, und was hat er mit Europa vor? »»» George Soros

Wie frei und souverän ist Deutschland? Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten sich die USA noch immer wie eine Besatzungsmacht. Kaum jemandem ist bekannt, dass die Amerikaner durch die nach wie vor gültigen Besatzungsrechte eine Fülle von Sonderrechten haben und diese auch in vollem Umfang in Anspruch nehmen. Beispielsweise können die USA mit Truppen beliebiger Stärke in Deutschland einmarschieren, und die Soldaten dort, wo sie wollen, stationieren. Die Deutschen müssen dies dann auch noch finanzieren. »»» Besatzungszone

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
67 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen