Gedanken zum Holpern des Bühnenstücks

-

Es ist bisweilen recht verwunderlich zu beobachten, was auf der Theaterbühne angeboten wird, besonders dann, wenn die dargebotenen Szenen einen eher holprigen Eindruck vermitteln.

In Übersee ist eine der beiden Parteien bei ihrer völligen Selbstauflösung zu beobachten, während die andere vor Zusammenhalt und Wirkung nur so strotzt. Angedacht war von der “Alten Garde“ gewiss der schlichte Weiterbetrieb eines von Korruption durchsetzten Politbetriebs, und dies weltweit. Doch gab es offenbar keinen “Plan B“ für den Fall, dass Herr Trump die Wahlen 2016 gewinnen und dann beginnen würde, seine Wahlversprechen auch noch in die Tat umzusetzen.

Das demokratische “Weiter so, die Wand ist nahe!“ fiel also aus und in Ermangelung irgendwelcher sinnvollen Konzepte oder Ideen, wie den von der Trump-Kampagne angebotenen gesunden Menschenverstand, verschreiben sich die “Demokraten“ seither auf das einzig verbliebene Ziel, den Präsidenten mittels Amtsenthebungsverfahren aus dem Weißen Haus zu befördern. Die unlängst vorgetragenen, mangelhaften, beinahe zum Scheitern geplant wirkenden Vorwürfe, wurden erwartungsgemäß abgeschmettert und schon vermelden die Planlosen einen erneuten Versuch: “Impeachment Lite 2.0“.

Derweil blamierten sich die demokratischen Sozialisten bei den Vorwahlen in Iowa bis auf die Knochen, wo die endgültige Auszählung der Stimmen erst nach fast einer Woche vorlag und dann gar von Parteiführern eine Neuauszählung gefordert wurde – nur sicherheitshalber. Bei der Folgeveranstaltung im Bundesstaat New Hampshire übernahm der bekennende Sozialist (eher Kommunist) Bernie Sanders knapp die Führung vor “Mayor Pete“ Buttigieg, wohingegen der angebliche “Frontrunner“, Joe Biden, abgeschlagen und ohne Wahlmännerstimmen vorzeitig vom lokalen Feld schlich.

Die USA haben sich unter der Trump-Administration derart erholt, dass die Wiederwahl des Präsidenten am 3. November 2020 aus heutiger Sicht praktisch als gesichert anzusehen ist, insbesondere angesichts der völligen Planlosigkeit und Selbstzerlegung auf Seiten der politischen Gegner. Man mag über Donald Trump denken, was man will, doch hat sich gezeigt, wie erfolgreich ein solches Land schlicht mit gesundem Menschenverstand wieder in die Spur zu bringen ist. Der Rückgriff auf Bewährtes und die Ablehnung längst überholter und widerlegter Politik hat diesen Erfolg möglich gemacht und “das Beste kommt erst noch“, wie Herr Trump neuerdings regelmäßig betont.

Mit dieser politischen und wirtschaftlichen Kehrtwende der “Supermacht“ USA in den vergangenen nur drei Jahren, in deren Zuge sich das Land auf den gesicherten Selbsterhalt und den wiederbelebten Nationalstolz zurückbesonnen hat, ist für die Denkbetreuer und Etablierten weltweit und vor allem hier in Europa eine überaus unangenehme Situation entstanden. Die über Jahrzehnte mühsam indoktrinierte Ideologie des Globalismus‘ ist innerhalb von nur 3 Jahren krachend in sich zusammengefallen und die Überbleibsel strampeln wild und hilflos im Treibsand, während die Spottdrosseln sich auftragsgemäß die größtmögliche Mühe geben, das Krachen der systemischen Balken mit allerlei Unwichtigem und Unsinn zu übertönen.

Die EU steht vor der größten Zerreißprobe und die Wahrscheinlichkeit, dass dieses nationenfeindliche, sozial-marxistische, von ungewählten, lobbykorrumpierten Kommissaren geleitete Politbürokonstrukt auch nur mittelfristig überlebt, ist mehr als bescheiden. Die Richtungsänderung der USA hatte bereits reichlich groben Kies ins Getriebe der “Alten Garde“ geworfen, doch der unlängst endlich und tatsächlich vollzogene Brexit hat eine große und sichtbar klaffende Wunde in die Globalismus-Agenda gerissen.

Eins der letzten großen Standbeine dieser menschenverachtenden Ideologie hat nun, mit dem Thüringen-Debakel, allen sichtbar seine hässliche Fratze offenbart. Wahlen sind in diesem Parteisystem überflüssig, da der “Wählerwille“ ohnehin negiert wird; die neuen Kleider des Kaisers haben sich als das entpuppt, was sie schon immer waren – was sich die Wohlfühlzonenhocker jedoch nie eingestehen wollten.

Die hiesigen Schlüsselindustrien werden derweil weiter unter Dauerbeschuss genommen, was zu schmerzlichen Einbrüchen in Umsatz und Arbeitsmarkt geführt hat und die Versuche, die tiefroten Zahlen zu verbergen oder schönzureden, scheitern nachhaltig. Dennoch jagen die Börsen einen Rekord nach dem nächsten; volkswirtschaftlich sinnvoll erklären kann diese Absurdität hingegen niemand. Die Bauern rennen weiterhin gegen Windmühlen an und werden medial weitestgehend ignoriert. Was nicht berichtet wird, ist auch nicht geschehen.

Warnungen vor dem Zusammenbruch der Lieferketten werden nun ausgegeben, dies aufgrund der nur schwer einzuordnenden Berichte über ein Virus, welches angeblich ganze Landstriche und Städte entmenscht. Was von der teils recht reißerischen Berichterstattung zu halten ist, sei einmal dahingestellt, doch auch hier zeigt sich die gescheiterte Agenda der globalen Wirtschaftsabhängigkeiten und im Umkehrschluss die leicht zu erfassende Sinnhaftigkeit einer selbsterhaltenden, nationalen Wirtschaft. Von einer verstandesmäßigen Änderung des Kurses fehlt nach wie vor jede Spur, stattdessen zeigt sich vollkommene Konzept- und Ideenlosigkeit und das sinnlose Festhalten an einer fehlgeschlagenen Ideologie.

Derweil üben die westlichen “Siegermächte“ die “Verteidigung Europas“ und ziehen dafür Truppen und Material in ungesehenem Ausmaß zusammen, wobei der “böse Russe“ weiterhin als mustergültiger Prügelknabe herhalten muss – alles zum Zwecke der Aufrechterhaltung des irrigen Ideologie-Narrativs, welches insbesondere den Deutschen über Jahrzehnte nachhaltig und bedauerlicherweise in der Fläche ziemlich erfolgreich eingetrichtert wurde. Und während unlängst erneut die putinsche Forderung nach einem “Wiener Kongress“ lanciert wurde und US-Außenminister Mike Pompeo mit Reichsfarbenkrawatte die Kanzlerin traf, fliegt der britische Premier Boris Johnson in der “Holzklasse“ nach Mustique in der Karibik und erholt sich auf einem bismarckschen Luxusanwesen vom kräftezehrenden Wahlkampf …

Ist etwas faul im Staate D.? Gewiss, das ist kaum zu übersehen. Das derzeitige Holpern auf der Theaterbühne zeichnet sich durch gewisse Aspekte aus, welche den geneigten und informierten Beobachter zurecht nach dem Husten der Flöhe lauschen lassen. Das große Ganze aufmerksam im Blick zu behalten, dürfte daher derzeit oberstes Gebot sein, denn die Wiederherstellung der Souveränität der “Siegermächte“ ist bereits weit fortgeschritten und sobald diese ihren Abschluss findet, ist anzunehmen, dass die hier in Deutschland zusammenlaufenden Fäden zu einem neuen Gewebe verarbeitet werden … müssen, denn das alte Gewebe ist verschlissen.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Interesse am Austausch im echten Leben?
»»» Stammtische «««

Wie wäre es, mehr Energie und ein besseres Gedächtnis zu haben? Jeden Morgen gut gelaunt und ausgeruht aufzustehen, bereit, sich den Herausforderungen des Tages zu stellen? Die Hirnforschung hat jetzt entdeckt, dass die Geschwindigkeit, mit der neue Hirn- beziehungsweise Nervenzellen wachsen, der Schlüssel zu einer besseren Lebensqualität ist. Altersunabhängig lässt sich mit dem richtigen Lebensstil die Geschwindigkeit der Nervenzellen-Neubildung um das Drei- bis Fünffache steigern! »»» Das bessere Gehirn

Vergessen Sie ungesunde oder teure Supermarktprodukte, denn viele bessere Alternativen kann jeder leicht zu Hause selber machen! 137 unserer besten Rezepte und Ideen zum Selbermachen in der Küche zeigen, wie einfach es geht. Es lohnt sich, zahlreiche Fertigprodukte nicht mehr zu kaufen, sondern am besten selber zu machen … »»» Selber machen statt kaufen

Wie können alte Handwerkstechniken unser Leben in einer Konsum- und Wegwerfgesellschaft bereichern? Wie kann man Dinge des täglichen Bedarfs aus Naturmaterialien selbst herstellen?
»»» Vergessene Künste

Fischen, Pilze suchen, Wildkräuter vom Wegesrand sammeln, Beeren einkochen, Brot backen, wursten, einen Räucherofen mauern und vieles mehr – unser Tisch ist reich gedeckt, wir haben nur verlernt, dies zu erkennen … »»» Was Oma und Opa noch wussten

Permakultur ist das Geheimnis, alle Pflanzen und sonstigen Elemente des Ökosystems Garten so anzuordnen, dass sie ein fruchtbares Netzwerk bilden können – abgeschaut von der Arbeitsweise der Natur … »»» Permakultur

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
49 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
leitwolf1975
leitwolf1975
13. Feb. 2020 20:29

Die langersehnten Massenverhaftungen der Schattenkreaturen, Pädophilen, und anderer Schwerverbrecher in Übersee aus einem anderen Blickwinkel?

US-Regierung wandelt 11 Militärbasen in Quarantäneeinrichtungen um [uncut-news.ch]

Heil und Segen!
Leitwolf

Kori
Kori
13. Feb. 2020 20:35

Jupp, auch meine heutigen Gedanken. Vielleicht ist es tatsächlich dieses „komische“ Virus, welches das Kartenhaus in sich zusammenfallen läßt. Selbst der „Bundesminister für Gesundheit“ durfte heute schon verkünden, daß man die Produktion für Arzneimittel wieder national (zumindest europäisch) organisieren müsse. Ups, Globalisierung ist wohl erkennbar gescheitert, und dies natürlich nur durch ein „Virus“….

Es wurde immer auf einen Auslöser gewartet bzw. wurde einer vermutet. China steckt die Auswirkungen weg und hat mit der neuen Seidenstraße schon wirtschaftlich vorgesorgt. Was mich stört ist die Tatsache, daß es bei diesem Szenario nicht eindeutig bei den tatsächlich Verantwortlichen verortet werden kann. In der Politik passiert nichts, was nicht passieren soll.

Ich bin erst überrascht, wenn es einen neuen „Wiener Kongress“ gibt oder das „Potsdamer Abkommen“, in meiner Lesart, tatsächlich zu einem Friedensvertrag mit legitimen Vertretern des Reiches führt. Bis dahin beobachten und vorbereitet sein. Ohne „Holpern im Bühnenstück“ wird es wohl nicht über die „Bühne“ gehen.

Siegfried Hermann
13. Feb. 2020 21:26

Huhu, jetzt habe ich den N8w auch mal beim Buchstabenschlucken erwischt. 😉

„Thürigen-Debakel“

Was wiederum auch als „Freudscher Vertuer“ mit Sinn (Tür-Öffner) verstanden werden kann und dann wiederum richtig geschrieben ist. Jetzt mal mal ein Abstecher in der Welt der Fabelwesen:

Kein Mensch kann sich z.B. VU-X-10-HA als Virus-Typ wirklich merken. Die wirklich interessanten und gefährlichen kleinen Ekel-Päckchen nennt man sinnigerweise nach Falken (Vögel), Schweinen und Affen. Noch nie haben sich Eis-Bären, Stein-Adler, oder Mustangs durchgesetzt! Warum wohl!? Und wer zum Teufel hat diesen Aphorismus in die Welt der Medien gesetzt!?

Frei nach den Mafia-Jäger Paolo Borsellino: Folge der Spur der Aphorismen und Du wirst irgendwann die Quelle finden und verstehen.

Jetzt zum Thema:

Was DT zustande gebracht hat, ist schon erstaunlich, ob das nun nachhaltig oder schlicht auf Sand gesetzt ist (bei 22 Billionen US-Dollar Schulden), wird man noch sehen müssen. Ich kenne da einen, der hat das noch um Längen „getoppt“. Allein in 3-4 Jahren 6 Mio. Arbeiter und Angestellte von der Straße zu holen, in Würde Brot und Arbeit zu geben, hat bisher noch kein anderer geschafft. Selbst der Labberkopp mit dem „grät diel“ war nur Hollywood. Ohne diesen unseligen Krieg und radikale Ausraubung fremdes Volkes wäre der „grät-Schwindel“ 46/47 am Ende gewesen.

Wenn es denn nun wirklich zum großen globalen Wandel kommt, scheint es mir immer wahrscheinlicher, dass, da hier alles zusammen läuft, eben auch von Deutschland ausgeht. Die Situation wirkt wie der Fall Babylons. Drinnen wird dekadent und selbstgefällig gefeiert als gäb´s kein Morgen, wohl wissend, dass die Macht, die sie ablöst, schon vor den Toren steht und wartet auf die, die die Tore öffnen.

Mal schau’n was kommt!

Lena
Lena
14. Feb. 2020 9:53
Antwort an  Siegfried Hermann

Die Macht, die sie ablöst, steht schon in der offenen Tür …

Heil und Segen!
Lena

eo
eo
13. Feb. 2020 21:40

Bisher war’s immer so, jeder Trend, der in Amiland Furore macht, kommt mit einer gewissen Zeitverzögerung auch zu uns. Von daher darf man doch recht hoffnungsfroh gestimmt sein …

Sailor
Sailor
14. Feb. 2020 10:10
Antwort an  eo

Werter eo,

ich stimme mit dieser Beobachtung überein. Der Kampf der Titanen scheint aber noch nicht so richtig beendet worden zu sein, haben wir somit Geduld. 🙂

„Auf alle Fälle führt die Hoffnung weiter als die Furcht.“ – Ernst Jünger (gutezitate.com/…)

Danke, werter Nachtwächter, für Deine Gedanken zum „Holpern des Bühnenstücks“. 🙂

Ilona
Ilona
13. Feb. 2020 22:16

„Nichts wahrhaft Gutes geht in dem Strome der
Zeiten verloren, liege es noch so lange verschrien,
verkannt, ungeachtet, – es kommt endlich der
Zeitpunkt, wo es sich Bahn bricht.
(J. G. Fichte)

Heil und Segen

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
13. Feb. 2020 22:45

Danke für die Einschätzung, werter N8Waechter.

Anläßlich des 75. Jahrestages der Zerstörung Dresdens:

Der Bombenterror gegen das deutsche Volk – Ein minutiös geplantes Verbrechen [anderweltonline.com]

bandilla
bandilla
13. Feb. 2020 23:32

Besonders heute gilt mein Mitleid und Gedenken der Opfer von Dresden.

Gastleser3
Gastleser3
13. Feb. 2020 23:47

Vor einigen Wochen wurde im Netz verbreitet, dass es einen Virus gibt, der speziell auf die asiatische Genetik ausgerichtet ist und kurze Zeit später hörte man vom Coronavirus. Lässt natürlich viel Spielraum für Spekulationen. Wer profitiert denn von diesem sogenannten Virus und wer hat ihn in Umlauf gebracht und zu welchem Zweck? Ist es überhaupt ein „Virus“? Warum gerade in China? War es Rache der „anderen“, wegen dem Wirtschaftsabkommen, zwischen USA und China, welches „ihnen“ noch mehr Macht raubt, oder ein Schachzug um, die Globalisierung ad absurdum zu führen?

Die Verzweiflung bei „ihnen“ ist sehr groß. Sie folgen weiter stur ihrem Drehbuch. Was wäre denn gewesen, wenn nicht Trump die Wahl gewonnen hätte? Man die amerikanische Wirtschaft immer abhängiger vom Globalismus hätte? Was wäre, wenn die Sanktionen Russland geschwächt hätten, so wie „sie“ es geplant hatten?

Wäre alles gegenteilig gelaufen, hätten wir jetzt das totale Chaos. Dass „sie“ damit nicht umgehen können und immer verzweifelter handeln, sieht man sehr gut an dem mißglücktem Amtsenthebungsverfahren in den USA, an Thüringen usw. Man suchte krampfhaft Gründe, um Zeit zu schinden. Das Drehbuch hat dies alles nicht vorgesehen.

Das Gute an der Sache ist, dass es jetzt nur noch einen Verlierer gibt und das wird das westliche Europa sein. Um das alles zu Fall zu bringen, wollte man die USA und Russland zerstören, egal wie. Hat aber nicht funktioniert. Jetzt steht Westeuropa ganz alleine da, welches auch der letzte Rückzugsort von „ihnen“ ist.

Panik in Sachen Corona muss vermieden werden, sonst Panik und Gelder fließen nicht mehr. Es ist gerade eine sehr heikle Situation entstanden. Zum einen stehen „sie“ mit dem Rücken zur Wand und sind daher unberechenbar. Denn sie haben einen Trumpf im Ärmel. Ihre Neubürger. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten. Sie geben auf und es kommt etwas anderes, was wir als vermeintlich besser ansehen, oder es gibt die Eskalation. Womit sowohl Russland, als auch die USA keinerlei Probleme hätten. Denn es gibt noch viele offene Fragen und Erklärungen. Ein Beispiel:

Der Nationalstolz der Amerikaner und der Russen, beruht auf dem Sieg gegen das 3. Reich. Was wäre, wenn jetzt die Wahrheit ans Licht kommt? Die Leute dieser Länder würden sich vera*scht vorkommen. Beruht doch ihr ganzer Stolz, nur auf dem einen. Was ist, wenn man gar nicht will, dass die Wahrheit ans Licht kommt? Was ist, wenn Defender2020 nur darauf hinausläuft, bei den bevorstehenden Ereignissen nur die die Visegrad-Staaten zu beschützen? Warum sollten uns Russen oder Amerikaner zu Hilfe kommen? Ihre Länder sind doch unabhängig, von allem. Warum sollten sie ihre Soldaten opfern für ein Volk, dass die Vorkommnisse im eigenen Land toleriert und nichts macht? Wo dann gewissen Gruppen ihre Chance sehen und hier versuchen die Oberhand zu gewinnen.

Die Ereignisse in China sind nur dazu da, um „sie“ von allem abzuschneiden. Kein Geld, keine Macht. Da dazu die Bevölkerung Westeuropas total verblödet und konsumbesoffen ist, gibt es keinen besseren Weg. Lernen durch Schmerz. Um aus dieser Geschichte wieder rauszukommen und um Gerechtigkeit wiederherzustellen, müssen wir selber etwas tun. Es kommt niemand, der uns rettet und die alten Zustände wiederherstellt. Ganz im Gegenteil. So sparen sich die Amis und Russen unangenehme Fragen.

Viel einfacher ist es da, Westeuropa in eine DDR 2.0 verwandeln zu lassen. Man kann dort billig produzieren lassen und teuer im eigenen Land verkaufen usw. usw. Damit schiebt man zwar nur alles für eine unbestimmte Zeit hinaus, aber man muss sich nicht verantworten. Bekommen wir es nicht selbst gebacken, wird uns niemand helfen. Wo kein Wille, gibt es auch keinen Weg. Auch das neue basiert auf Geld, für einige zum Vorteil, für uns aber zum Nachteil. Solange das einzige freie Land auf „Erden“, Preußen, von uns selbst nicht reaktiviert wird, tritt man unserem Volk in den A*sch. Egal ob Trump; Putin oder sonst wer. Nur wir können uns retten!

Paul-Wilhelm Hermsen
14. Feb. 2020 12:01
Antwort an  Gastleser3

Überschätzen Sie bitte nicht die Fähigkeiten des Deutschen Volkes. Es ist in einer sehr stark degenerierenden Entwicklung verfangen und seinen tatsächlichen Feinden und deren Propaganda ausgeliefert. Allerdings sind Kräfte am Werk, die die sogenannte verlorene Generation und das Lügenkonstrukt, welches darüber systematisch ausgebreitet wurde, sehr gut und bis ins Detail kennen.

Soweit so gut! Jedoch hat die Menschheit insgesamt auf diesem Planeten einen Allgemeinzustand erreicht, der die dringende Lösung ganz anderer Probleme erfordert, worin zugleich die Chance auch des Deutschen Volkes besteht, einen Teil seiner Strahlkraft zu erneuern. Die Probleme des Deutschen Volkes sind zugleich die Probleme der gesamten Menschheit. Diese ist ganz allgemein der Willkür von Kreaturen ausgesetzt, die ganz andere Interessen verfolgen – und dies seit Jahrtausenden.

Die Menschen sollten allmählich erkennen, dass ihre beschränkte Ratio einfach nicht ausreicht, um die lichtvolle Wahrheit endlich zu begreifen. Mit genau dieser beschränkten Ratio schließt sie, bisher jedenfalls, einen Fundus an Erkenntnissen und Wissen aus, der praktisch alles, was bisher eben nicht denkbar ist, ermöglichen würde.

Wenn sich das Deutsche Volk endlich selbst hilft, indem es diese Beschränkung auf allen Ebenen überwindet, dabei den Kräften des universellen Geistes vertraut, statt sich der Gewalt zu bedienen, wird es einen orbitalen Dammbruch geben, von dem die ganze Welt profitiert.

Für Ihren Kommentar von mir Daumen hoch!

Amelie
Amelie
14. Feb. 2020 19:33

Wenn sich das Deutsche Volk endlich selbst hilft, …“

Wer die Zeit, 41 Minuten, aufbringen kann, schaue sich dieses Video an:

Christina von Dreien Kernbotschaft aus dem Tagesseminar in Erding vom 05 01 2019 [YT]

Man mag von Christina von Dreien halten was man will, aber das was sie hier sagt, ist für uns Deutsche oder auch für die ganze Welt durchaus vorstellbar. Ich war schon immer der Meinung, dass wir dieses System nur beenden können, wenn wir auf keine Weise mehr dieses System füttern.

Herzliche Grüße
Amelie

Ortrun
Ortrun
14. Feb. 2020 22:20
Antwort an  Amelie

Ich finde es auch sehr erstaunlich, was Christina (14) zu sagen hat Einem aufsteigendes Bewusstsein hat die Dunkelheit nichts mehr entgegenzusetzen, es ist ihr Ende. Christina im Gespräch mit Götz Wittneben:

Christina von Dreien – Wenn wir wüssten…Erwachen ist Erinnern [YT]

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
15. Feb. 2020 5:44
Antwort an  Ortrun

Das Mädchen ist in selber Weise „fremdgesteuert“, wie auch Greta Thunberg. Und sollte sie ganze „Hallen“ füllen, die Menschen in Scharen zu ihr strömen, um ihren Worten zu lauschen, erinnert auch das an Greta. BfF sozusagen, Bewusstsein for Future. Und nichts anderes ist es, als weiterhin die Verantwortung für das eigene Leben abzugeben.

Wie lange mag es wohl noch andauern, bis die Menschen erkennen und begreifen, dass sie selbst es sind, die zum einen alles das (wobei einiges hier eher fragwürdig ist) in sich haben und es schon immer hatten? Und wie lange wird es dauern, bis sie es begreifen, dass hier abgelenkt wird in vorsätzlicher Weise?

Eine Mutter verheizt ihre Tochter und kann dabei vom Glorienschein profitieren. Die vor sich hin getragene Bescheidenheit beider Mädchen, sowohl von Greta als auch von Christina, spricht doch Bände. Wie schrieb Amelie: Ich war schon immer der Meinung, dass man dem System die Energie entziehen muss, dann stirbt es (sinngemäß). Dann tun wir das doch endlich, entziehen wir dem System unsere Energie, auch dem System Greta und Christina. Entziehen wir uns dem Zugriff dieses unsäglichen Gesäusels und legen wir unsere Aufmerksamkeit endlich auf das Wesentliche.

Hier, vor unser aller Augen, vor unser aller Türen tobt das Leben, zerreißt es das Alte, während wir noch immer wie gebannt auf die „falschen Schlangen“ starren, als wären wir allesamt unmündige Kaninchen, zudem noch hypnotisiert. Ist es möglicherweise das Gefühl zu denken, man selbst sei so voller Unzulänglichkeiten, so voller Defizite, dass man unbedingt immer noch und immer wieder die Anleitung fremder Menschen benötigt? Hat schon jemand mal vom goldenen Kalb und dem Tanz um selbiges gehört? Oder vom Kreuzzug der Kinder?

Wo ist er, der Rattenfänger, der sie bestraft, die Eltern, die nicht registrieren, dass man ihnen hier das Wertvollste nimmt? Was sind das für Eltern, für Erwachsene, die sich nicht getrauen, sich nicht wagen, ihren Kindern zum einen die notwendigen Grenzen aufzuzeigen und zum anderen die Leere in ihrem eigenen Leben endlich aufzufüllen beginnen, mit dem was das Leben ausmacht? Wer beginnt hier endlich mal wieder die richtigen Fragen zu stellen? Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?

Greta lässt die gesamte Welt hüpfen und Christina beruhigt im Anschluss die durch das Gehopse aufgewühlten Gemüter; erkennt denn wirklich niemand die Muster? Oder wollen wir sie nicht erkennen? Zu mühsam? Zu aufwendig? Nicht spektakulär genug? Muss sich die Geschichte wiederholen, damit wir das Feld des Jammers nie mehr wieder verlassen können? Was ist es, dass uns so träge, so lethargisch sein lässt?

„Auf der Straße des geringsten Widerstands, versagen auch die stärksten Bremsen.“
„Die Stimme des Gewissens macht nicht selten auch einen Stimmbruch mit.“
„Wo alle einstimmig singen, ist der Text nicht von Bedeutung.“
„Wenn überhaupt keine Winde wehen, hat auch der Wetterhahn auf dem Turm Charakter.“
„Auch zum zögern muss man sich entschließen.“

Herzlichst
Annegret

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
15. Feb. 2020 13:01

Danke, Annegret, für Deine Ausdauer. Ich hoffe sehr, daß Deine Bemühungen Früchte tragen.

Amelie
Amelie
15. Feb. 2020 19:11

Werte Annegret,

ich bin weit davon entfernt dieser Christina eine Mark in die Tasche schwatzen zu wollen. Ich denke aber, dass es schon einen Unterschied zwischen Greta und Christina gibt. Christina spricht über das neue Bewusstsein und dass wir uns unserer wirklichen Kraft bewusst werden sollen und dass wir nicht untätig zusehen sollen, wie dieses marode Gefängnis Erde unsere natürliche Freiheit endgültig zunichte machen will.

Ich habe lange keine Videos mehr von ihr angesehen, weil sie für mich kaum noch Neues enthielten. Es gibt aber sicher noch sehr viele Menschen, die noch nie von einem solchen Bewusstsein gehört haben. Zumindest in meinem kleinen Umfeld kann ich feststellen, dass völliges Unwissen darüber herrscht.

Es ist ein wenig so, wie bei alternativen Gesundheitsmitteln und Anwendungen bis hin zu gesünderer Ernährung, die sehr viel „wirkliche“ Heilung bedeuten können. Doch alle diese Anwendungen bekommt man nicht umsonst.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
16. Feb. 2020 6:59
Antwort an  Amelie

[hierhin ausgelagert]

Paul-Wilhelm Hermsen
18. Feb. 2020 7:38

Die Regel ist simpel: Mit der Vermarktung solcherlei „Gebahrens“ zeigen sich die wahren Absichten.

Heckenrose
Heckenrose
15. Feb. 2020 8:18
Antwort an  Ortrun

Liebe Ortrun,

das neue (3.) Buch von Christina ist auch lesenswert!

Sol
Sol
14. Feb. 2020 17:06
Antwort an  Gastleser3

Ach, das meinst du, so gesagt.
Ich war noch nicht dort und will es auch nicht wissen, den einzigen vor-Teil von „China“ sehe ich so:
Es ist eines der wenigen Gebiete, wo die Sachen un-berührt, auf dem Tisch mit wohligem Wissen liegen ge-blieben sind! 😉

Frankfurter Bub
Frankfurter Bub
14. Feb. 2020 18:45
Antwort an  Gastleser3

Auch eine interessante Sichtweise.

Was CORONA für China ist, ist DEFENDER 2020 für Europa
Satanisten wie Bill Gates, die ständig über Epidemien und Massenimpfungen reden, haben alles für die Entvölkerung von Planet Erde vorbereitet.

Der Tiefe Staat hat ein Netz von Hochsicherheits-Biolaboren errichtet um Viren und Impfstoffe zu erzeugen um diese Agenda durchzusetzen und auf die unwissende Bevölkerung loszulassen. Diese Agenda ist Eingeweihten, wie den Geheimdiensten und den meisten Regierenden völlig klar und deshalb haben sich die Weisshüte für einen Anschlag mit künstlichen Viren vorbereitet.

Nach meiner Hypothese passiert aber etwas völlig anderes in China, nämlich, dass das geschaffene Szenario einer angeblichen Epidemie für völlig andere Zwecke vorbereitet wurde und genutzt wird, wie auch Veikko Stölzer (in “Beste PsyOp Aller Zeiten-Corona=WDavRpIIfeQ”, mit Blick durch die Q-Linse erläutert (mit Ergänzungen von mir):

“Was wäre wenn die Patrioten seit drei Monaten schon wussten, dass das Virus ausbrechen soll (und es) die größte Übung zur Eindämmung eines Virus (ist) und man (vorher) punktgenau den Virus abfing aber zeitgleich auf chinesischem Boden die größte Übung zur Eindämmung eines Virus durchspielte, so dass alle glaubten, es sei wirklich ein Virus.

Alle anderen (Trump, Putin, Xi …) waren mit eingeweiht. Man kann alle Flughäfen schliessen, niemand kann weg in den Hotspot-Regionen weil alles wegen Virus kontrolliert wird und jetzt kannst du Zugriff machen.

Lasst euch nicht verwirren von der geilsten PsyOp aller Zeiten. Sie (Bill Gates z.B.) wollten einen Virus, sie kriegen einen Virus, nur ist es ein illusionärer Virus, der gar nicht da ist (sondern nur die normale Grippe), die Chinesen machen eine Übung. Lest euch das mal bei Pravda durch…

In China müssen womöglich bis zu 100 Millionen der 1400 Millionen Chinesen aus der Schattenwirtschaft ’aussortiert’ werden. Was wir aus China zu sehen bekommen, ist nur die Fassade für eine riesige Operation um die seit Mao ausufernde Korruption zu beseitigen.

Um dieses Bild nicht zu stören, könnten viele Krankenwagen mit Polizei und Militär besetzt sein um so unauffällig Verhaftungen vornehmen zu können. Medien sind kontrolliert und zeigen dem Westen Bilder, von denen viele gestellt sein können und auch sind, wie z.B. das mit dem Mann, der nach vorne fällt, wie jemand der sich nicht verletzen will und Sekunden später von wartenden Kräften abtransportiert wird in die angeblich neugebauten Krankenhäuser und Quarantänegebäude, die in Wirklichkeit Gefängnisse sind.

Alle Lieferketten leiden, egal ob in der Wirtschaft, dem Schwarzmarkt oder der Schattenwirtschaft. Die Wirtschaft wird sich wieder erholen aber die Strukturen des Drogen- und Menschenhandels werden für immer zerschlagen.

Diese Vorgehensweise wurde für China gewählt, in Europa kommt eine andere Strategie zum Einsatz.

Was Corona für China ist, ist DEFENDER 2020 für Europa.
17 Nationen beteiligen sich, um unter militärischem Schutz die kriminellen Strukturen in der EU auszuheben. Es hat schon begonnen, es werden seit Monaten ohne Ende Razzien durchgeführt. Das wenigste wird davon in der Presse erscheinen, weil es auch ratsam ist, diese Aktivitäten vorerst nicht an die grosse Glocke zu hängen. Wer Glück hat und aufmerksam ist, kann erkennen, wenn nicht-deutsche Kräfte, wie z.B. neulich in meiner Stadt, vor einem Hotel mit ihren Fahrzeugen beobachtet werden konnten.

Wer es immer noch nicht kapiert hat, Deutschland ist nicht souverän, die Polit-Marionetten der B.R.D. stecken zum grossen Teil in Geheimgesellschaften, von wo sie ihre Befehle erhalten. Diese agieren im Auftrag des Vatikans, bisher unter Aufsicht der USA als Besatzer. Da der Besatzer sich selbst vom Vatikan befreit hat, kann er jetzt seine Schutzbefohlenen in die Freiheit entlassen, aber nicht ohne diese vorher von der gleichen Pest zu befreien.

Das satanisch-vatikanische Menschenhandelsgeschäft blüht und gedeiht auch in Deutschland und die meisten Parteien haben Mitglieder, die damit involviert sind. Besonders die CDU, die Grünen, die Linke und die SPD leisten mit ihrer politischen Gender-, Migrations- und Organspender-Agenda Vorschub zur Akzeptanz von allerlei satanischer Agenda.

Das Allsehende Auge, die NSA, gebaut zur Unterdrückung der Menschheit, kennt aber auch jeden einzelnen dieser Schwerverbrecher und wird jetzt von den Weisshüten genutzt um Planet Erde von den Sklaventreibern zu befreien.“

Marion
Marion
14. Feb. 2020 1:32

Meine letzte Hoffnung als TI liegt in Defender 2Q2Q. Inzwischen greifen sie auch mein Kind an. Danke, lieber N8wächter, für all die Beiträge!

Solarplexus
Solarplexus
14. Feb. 2020 1:41

Wahrheit ist – einfach sein.

Die Schach-tel in sich finden,
Wie ein Schatz hüten und nicht laut preisgeben.
Nicht wüten und leise schauen.
Hab acht und wohl bedacht.
Gibst du deine preis,
Wird sie ver-schach-telt und aufgeteilt,
Zu deren Preis, der meint zu erst sie fand,
Sie standen oben,
Dirigierten das Spiel,
Viele wollten hoch,
Und ließen sie,
Erst oben sahen sie,
Ein Mensch hat sie belogen ,
Fort war sie,
Es kamen immer mehr,
Da sie dachten umso sehr,
Doch oben war alles, und noch mehr,
Nun war die Wahrheit für alle leer,
Sie wollten runter und sprangen auch hinterher,
Da öffneten sie die Laden und fingen mehr,
Sie erzählten ein Sturm kommt auf,
Da waren sie einsam in ihrem Kartenhaus.
So schob der Sturm die Lade zu,
Ein Heer war registiert mit jedem Schuh!
Ob damals 17 18 90,
Jemand fand sie und freut sich.
Sowie es jemals gelingen könne,
Wir werden klingen, wenn es wieder begönne.

Das ist fest

-Sol-

Habt acht und gute Nacht Dunkelheit.
Süße Träume

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
14. Feb. 2020 8:35

„… doch auch hier zeigt sich die gescheiterte Agenda der globalen Wirtschaftsabhängigkeiten und im Umkehrschluss die leicht zu erfassende Sinnhaftigkeit einer selbsterhaltenden, nationalen Wirtschaft.“

Eine größtenteils unabhängige Wirtschaft stand ja schon mal auf jemandes Agenda.

Nebenbei wird mit der Berichterstattung zum Virus eine derart heftige Verwirrung gestiftet, so daß sich viele schon fragen, was man denn überhaupt noch glauben soll. Es muß viel zu-recht gerückt werden, eben auch in den Köpfen der Menschen. Das dauert halt. Aber es ist schon interessant, auf welche Art und Weise das geschieht.

Und trotzdem glaube ich, daß sich jeder Einzelne selbst auf den Weg machen muß, auch wenn dieser – von wem auch immer – gerade neu gepflastert wird. Einen „Bus in die schöne neue Welt“ kann es nicht geben, da wäre man ja wieder vom Busfahrer abhängig. Man könnte nicht die Route und Geschwindigkeit wählen, außerdem würden die Reiseeindrücke fehlen und man würde sich das Ankommen nicht so sehr wünschen.

Sol
Sol
14. Feb. 2020 17:07
Antwort an  Erdbeerschorsch

Erkläre mir doch bitte mal, was ein „weg“ sei?

Paul-Wilhelm Hermsen
14. Feb. 2020 10:47

Ein hervorragender Blick in das interstitielle Bindegewebe! Ich hoffe, dass Trump sein intermittierendes Muskelzucken in Richtung „Wir sind die Schönsten, die Besten und sowieso überhaupt die Größten!“ nach seiner Wiederwahl einstellt und das Krebsgeschwür Tiefer Staat sorgsam aus dem StaatsParenchym heraus operiert.

Wir sollten uns indes auf uns selbst konzentrieren und unsere ParteiParasiten und sonstigen Schmarotzer in ihre Schranken weisen. Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Abgedroschen, aber immer noch gültig. Neben einer gewissen Fokussierung auf uns selbst, meine ich damit aber auch, den Blick für das Große und Ganze nicht zu verlieren. Denn im Großen und Ganzen zeigt sich allmählich das, was ich als Ergänzung auf die folgenden Twitter-Videos:

twitter.com/RT_com/…
twitter.com/RT_com/…

… bereits andernorts folgendermaßen zusammengefasst habe:

„Die Welle an Schmach, welche die ersten dieser Sorte, nicht nur Macron, Merkel oder Guaido erreicht, wird sich zu einem weltweiten Tsunami entwickeln. Die menschlichen Führer dieser Welt können sich darauf vorbereiten, dass jene Kreaturen, die die Menschheit knebeln, knechten, belügen und bekriegen, beseitigt werden.

Die Urteile hierüber sind längst gesprochen. Die Menschheit selbst hat nur eine falsche Vorstellung von „Geduld“. Das ist in Anbetracht der Lebensdauer, in welcher Generationen in irdischen Gefilden weilen, nachvollziehbar. Wer aber den Tod nicht fürchtet, da er sich der Wahrheit der seelischen Unsterblichkeit bewusst ist, denkt und empfindet da in deutlich anderen Kategorien. Vermutlich ist es das, was bereits sehr viele Menschen intuitiv erahnen oder bereits wissen und wovon immer häufiger öffentlich die Rede ist oder wovon nicht nur Ekstroem z.B. immer wieder spricht.

Wenn die Menschheit endlich bewusst wahr nimmt, dass sie weltweit im Grunde genommen dieselben Probleme hat, spielen Rassenunterschiede, Weltanschauungen oder Religionen, die Waffen der lügenden Priester, also jene geistige Nahrung, die ihr von diesen seit Jahrtausenden serviert wird, keine Rolle mehr. Man wird die Wahrheit dahinter erkennen und damit zugleich den Sinn dahinter begreifen.

Es war nie die Absicht des Schöpfers, alle Menschen mit ein und derselben Rüstung zu versehen. Die Mär von der Gleichheit ist eine Fehlinterpretation der göttlichen Matrix – sehr wohl zu unterscheiden von der Matrix des Illusionstheaters – und damit zugleich eine blasphemische Lüge. Wenn man sie ernsthaft und logisch hinterfragt, entdeckt man in dieser Lüge ihren wahren Charakter, nämlich die gewünschte Beseitigung eines Teiles der göttlichen Vielfalt auf diesem Planeten.

Das bleibt nicht ungestraft. Es hat lang genug gedauert. Die Führer dieses Planeten werden mit dem, was sich entwickelt, noch einmal aufgerufen, die Zeichen der Zeit richtig zu deuten:

Just One Lifetime – Sting & Shaggy [YT]

Wer dann aber immer noch zu spät kommt – den bestraft nicht nur das Leben.“

Christof777
Christof777
14. Feb. 2020 10:54

Was die Erholung der USA seit Trumps Amtsantritt angeht, bin ich eher skeptisch. Man kann viel behaupten. Beeindruckend im negativen Sinn ist die Entwicklung des US-Handelsbilanzdefizits seit 1960:

Bilddatei

Gut zu sehen ist der Zeitpunkt, wann es zu rutschen begann. Nach dem Fall der Mauer hat es noch ein paar Jahre gedauert, aber dann ging es fast über in den freien Fall. Seit Trump regiert, hat sich daran aber nichts geändert. Auch andere Zahlen sprechen nicht dafür, dass sich die USA erholt hätten. Die offizielle Arbeitslosenquote ist wie überall ein Fall für die Rundablage. Shadow Stats geht von folgenden Werten aus:

Alternate Unemployment Charts [shadowstats.com]

Das halte ich eher für zutreffend. Liest man sich den monatlichen Arbeitsmarktbericht der Bundesanstalt für Arbeit genau durch, wird man feststellen, dass alles nur ein Frage der Definitionen ist. Wer 58 Jahre oder älter ist, fällt schon mal per se aus der Statistik raus. Wer in Umschulung, Fort-bildung, Weiter-bildung oder ähnlichen Maßnahmen steckt, auch. Zählt man alle, die per Definition nicht arbeitslos sind, aber trotzdem keine Arbeit haben, zusammen, kommt man etwa auf eine vierfach höhere Quote.

Der Behauptung, dass die USA sich erholt hätten oder gar zu neuen Höhenflügen ansetzen, muss erstmal nachgewiesen werden. Solange die Containerschiffe vollbeladen in die US-Häfen (die übrigens allesamt von den Chinesen kontrolliert werden) einfahren und mehr oder weniger leer zurückfahren, hat sich nichts geändert. Aber möglicherweise wird durch den Verlauf der Virusinfektion in China das Handelsbilanzdefizit der USA demnächst wieder etwas positiver aussehen. Das wäre dann aber auch mit einem gewissen Konsumverzicht der Kreditkartennation Nr. 1 verbunden.

Ekstroem
Ekstroem
14. Feb. 2020 11:02

Sechsunddreißig Jahre nach den folgenden Sätzen von DT in dem Interview wurde er überraschend zum Präsidenten gewählt:

„Was ich gerne tun würde, ist, zu versuchen, jemandem zu helfen oder mit einer Gruppe von Leuten zusammenzuarbeiten, die einen Kandidaten aufstellen, der für das Amt des Präsidenten in Frage kommt […] Ein entsprechender Präsident könnte das Land umkrempeln. Daran glaube ich fest.“

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
14. Feb. 2020 13:18

Stellt Euch mal vor, Ihr wärt mit im „Team“ der verdeckten Weltenerwecker. Was würdet Ihr als nächstes tun, um die Massen wachzurütteln und auf den richtigen Weg zu bringen?

Paul-Wilhelm Hermsen
15. Feb. 2020 8:19
Antwort an  Erdbeerschorsch

Der Erweckunsprozess, oder die sogenannte Anhebung des Bewusstseins, unterliegt kosmischen Einflüssen, weniger der bewussten Steuerung durch die Abarbeitung einer Kette von Aufgaben durch die hiervon berührten Individuen. Für mich unterscheidet sich damit mein nächster Schritt nicht vom letzten. Das Interesse an derlei Themen offen halten, ohne selber daran Schaden zu nehmen.

Paul-Wilhelm Hermsen
15. Feb. 2020 8:30

Mir persönlich gelingt das, indem ich mich immer wieder durch das Lesen des folgenden Werkes diszipliniere. Ich habe es mir als gebundenes Exemplar zugelegt:

gralsbotschaft.org

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
15. Feb. 2020 12:13

Ich stimme dir zu, werter Paul, und würde zusätzlich sagen, dass es die kosmischen Einflüsse sein können, die die nächsten Schritte mühelos erkennen lassen. Sich in diesen „Fluss“ zu begeben, ohne sich zur Wehr zu setzen, ist überaus hilfreich.

Herzlichst
Annegret

Paul-Wilhelm Hermsen
15. Feb. 2020 23:03

Liebe Annegret,

wir sind in diesen Gefilden alle Suchende. Wir sind im „Fluss“. Flüsse sind die erdgebundenen Träger der Fruchtbarkeit. Vorausgesetzt sie bleiben unverdorben. Kein leichtes Unterfangen!

Die höheren kosmischen Welten sind ohne diese irdischen Mühen. Sie können daher auch nichts anderes erkennen lassen. Welche Mühen die Menschheit allerdings hat, um bereits an einer einfachen Weggabelung zu entscheiden, wohin, ist schon sehr erstaunlich. Da steht dann allzu oft die Ratio im Wege.

Der Mensch an sich möchte geliebt werden. Liebe und Ratio sind keinesfalls miteinander verwandt. Wer mit der Liebe fließt, dem kann es völlig egal sein, welchen Weg er an der Gabelung nimmt.

Du hast also Recht! Aber so einfach ist das für ein beseeltes Wesen aus Fleisch und Blut einfach nicht.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
16. Feb. 2020 8:06

Ganz genau so ist es, lieber Paul. Die Ratio steht vielen Menschen im Weg. Allerdings nicht das, was wir den gesunden Menschenverstand zu nennen pflegen, sondern das aufgepfropfte Wissen, das tote Wissen, substanzlos und unnütz.

Weil dem so ist, vielmehr weil man um die Nachhaltigkeit des toten, substanzlosen, wertlosen und unnützen, ja gänzlich unnatürlichen Wissens in seiner Auswirkung weiß, wird es uns eingebläut, eingehämmert. Wie ein Skulpteur, der in Stein meißelt, werden wir bearbeitet, geformt, umgeformt, angepasst und je nach Bedarf nachjustiert. Doch ist all dieses schändliche Tun auf lange Sicht betrachtet, ja doch nicht zielführend.

Letztlich wird sich die natürliche Prägung, das natürliche Prinzip, der Fluss, der Lauf des Lebens immer wieder seinen vorgesehenen Weg bahnen. Unaufhörlich, unaufhaltsam, ewiglich. Also kein Grund vorhanden für Angst und Panik, Vertrauensverlust und Niedergeschlagenheit, Hoffnungslosigkeit und Trauer.

„Wo ist die Weisheit, die wir im Wissen verloren haben? Wo ist das Wissen, das wir in der Information verloren haben?“ (Thomas Stearns Eliot)

„Ich hätte Vieles begriffen, hätte man es mir nicht erklärt.“ (Stanislav Jerzej Lec)

Der gesunde Menschenverstand ist unsere Intuition, ist unser eigenes natürliches Wissen, es war immer mit uns und es wird immer mit uns sein. Es speist sich auch aus der Erinnerung und aus dem Vertrauen in sich selbst und in alles was ist.

Herzlichst
Annegret

Sol
Sol
14. Feb. 2020 21:02
Antwort an  N8waechter

Mal abgesehen vom karl Valentin.
Das Jahr der Metall Ratte läuft an.
In einem interessanten Austausch erschien mir ein sehr altes Stück vor Augen.

Es gab eine Zeit, da lag es ähnlich vor.
Sie machten auf die Tür und der Vater schwor,
Geht zum anderen Ort,
Und trieben sie fort,

Wir können euch nicht nähren,
Jedoch euch Kinder der Natur Entbehren,
Geht fressen, ficken, in die Ferne sehen,
Der Rattenfänger von Hameln,
Genau jener möchte euch Wiedersehen.

Das bleibt

-Sol-

Sol
Sol
15. Feb. 2020 0:55
Antwort an  Sol

Werte Gemeinde,

Mir gewiss, die Wahrheit ist fort,
verlässt nicht mehr ihren Ort,
drum will ich hin, tauche gänzlich ein,
nun stehe ich auf, gehe auf 2 Bein,

So, das war’s, bis bald in alter Schar

— Sol —

Sol
Sol
14. Feb. 2020 17:08

Ich weiß, …

Sabine
Sabine
15. Feb. 2020 4:08

Der Engel mit dem „lodernden Flammenschwert“ … über Erzengel Michael, dem Schutzpatron der Deutschen:

„Ich habe die Erde gesehen, eingehüllt in Finsternis und umgeben von einem Abgrund. Ich habe Legionen von Dämonen daraus hervorkommen sehen, die sich über die ganze Erde verteilten, um die Werke der Kirche zu zerstören und die Kirche selbst anzugreifen, die ich dem Ende nahe sah. Da erschien der Heilige Michael und stürzte die bösen Geister in den Abgrund zurück. Ich sah den Heiligen Erzengel Michael eingreifen, nicht in jenem Augenblick, sondern viel später, sobald die Menschen ihre eifrigen Gebete zum Erzengel verstärken.“ (Sunnys V.d.P. #336)

Bilddatei

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
15. Feb. 2020 15:28
Antwort an  Sabine

„… sobald die Menschen ihre eifrigen Gebete zum Erzengel verstärken.“

Werte Sabine,

ich würde mich etwas genauer mit dem „Erzengel Michael“ beschäftigen. Er ist eher Schutzpatron der Katholiken als der Deutschen. Und wenn ich genauer hinschaue, sehe ich genau, wer es wirklich ist …:

Michael (Erzengel) [de.wikipedia.org]

Aber dazu muss man sich etwas genauer damit beschäftigen!

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
15. Feb. 2020 15:38

Ich würde ja ohnehin meinen, im „Himmel“ gibt es keine Hierarchie, darob ist es ja der „Himmel“.

Sabine
Sabine
16. Feb. 2020 5:46

Werter Nachdenker,

das ist mir sehr wohl bekannt, jedoch wissen wir nicht, wann die alten Schriften von wem umgeschrieben und „passend gemacht“ wurden. Wenn man sich aber die eventuell kommende Tätigkeit vom Michael anschaut, dann fällt demjenigen, der sich genauer damit beschäftigt, eine starke Ähnlichkeit zum 3. Sargon (Quelle: ThuleTempel.org, Originaltexte aus der Zeit Babylonien, Assyrien und Sumer) auf.

Wir werden es ja sehen, was uns das „flammende Schwert“ auf dem „Defender Europe“ Symbol in Kürze bringen wird.

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
16. Feb. 2020 16:50
Antwort an  Sabine

wann die alten Schriften von wem umgeschrieben und „passend gemacht“ wurden

Werte Sabine,

dass diese angepasst wurden, ist auch nicht das Thema. Alle großen und auch viele kleine Religionen, haben die gleiche Ausgangsbasis. Alexander Hislop beschreibt es auch in seinem Buch: Von Babylon Nach Rom [archive.org].

Dieser Geist (so will ich das mal bezeichnen) vereint beides in sich. Und so wird „er“ auch dargestellt. Einmal als wunderschöner Jüngling, als Sonne, mit der Flöte und dem Bogen und säuselt gar himmlisch z.B. über Liebe, Frieden und Menschlichkeit. Auf der anderen Seite als Satan, als das Böse und Schwärzeste, mit dem umgedrehten Pfeil als Schwert, unmenschlich, grausam, böse! In Siegerpose (als der gute (Möchtegern-)Gott) ist hier lediglich der Kampf mit sich selber dargestellt, selbstverliebt wie „er“ in sich selbst ist!

Und er windet sich wie eine Schlange, auch mit und um sich selber (Meister der Manipulation) und spricht halt mit gespaltener Zunge. Aber „er“ ist auch der Drache, der mit dem glühenden Schwert kämpft und zwar auf beiden Seiten, je nachdem was gebraucht wird. Und nicht Hegel hat diesen Geist der Dialektik erfunden, sondern dieser beherrscht den Himmel seit Beginn „dieser“ Zeit! Es ist also egal, ob Du die rote Pille (Kampf) oder die blaue Pille (Himmel) wählst. Es sind die 2 Seiten der gleichen Medaille.

Und dieser Geist hat auch einen (fiktiven) Stuhl hier auf der Erde bekommen und welche, die sich als Stellvertreter (Hohepriester) bezeichnen und seinen Willen vollziehen, mit den vielen Untergruppen z.B. der Freimaurer oder anderer Logen, die sich dann als „Meister vom Stuhl“ bezeichnen. Und „er“ hat auch einen Sitz! Momentan ist ja dort der Erzengel Michael, hier in einer höheren Position als Erzengel, wieder als Lichtbringer und als Bezwinger Satans dort auch sehr populär!

Papst Franziskus: Der Erzengel möge Satan aus dem Vatikan hinauswerfen [kath.net]:

„Papst weihte Vatikan dem Erzengel Michael und erläuterte dazu: „Auch wenn der Teufel immer versucht, das Antlitz des Erzengels und das Antlitz des Menschen zu zerkratzen, ist Gott stärker … „Der heilige Michael siegt, da in ihm Gott handelt.““

Neue Skulptur auf dem Petersplatz: Migranten auf dem Floß [katholisches.info]:

„Seit Sonntag, 29. September, dem Fest des Erzengels Michael, steht auf dem Petersplatz … ein neues Denkmal … nennt sich „Angels Unawares“, zu deutsch, „Unbewußte Engel“ … Den Auftrag … erteilte die Sektion Migranten und Flüchtlinge … mit … Namen … Dikasterium für den Dienst zugunsten der ganzheitlichen Entwicklung des Menschen.“

Schaue sich einer dieses Monster von Denkmal an, mit dem Dikasterium hat der Papst eigens ein Ministerium eingerichtet, welches er selbst sogar höchstpersönlich leitet! Der hl. Michael ist Schutzengel des Vatikanstaates und der Vatikanstadt! Weltstaat, Weltkirche, Weltevangelium und der Deutschen nur deshalb, weil sie mal das Heilige Römische Reich Deutscher Nation waren!

Bist Du immer noch überzeugt?

Sabine
Sabine
15. Feb. 2020 6:11

„… scheitere das europäische Projekt, dann stünden auch die Lehren der deutschen Geschichte nach dem Zweiten Weltkrieg infrage.“ ~ Frank Walter Steinmeier auf der Münchener Sicherheitskonferenz 2020. Quelle: DWN 14.02.2020.

Mann René
Mann René
17. Feb. 2020 20:27

Lieber Nachtwaechter, liebe Mitreisende,

mit Blick auf die Theaterbühne und die Schauspielereien der Darsteller, kann ich mich, trotz meiner durchaus positiven Einstellung im Hinblick auf unsere Zukunft, folgendem Gedanken nicht erwehren:

Die Bewegung rund um Trump und Putin läuft mir zu glatt und dies, obwohl hier im Theater doch nichts dem Zufall überlassen wird. Was wäre denn, wenn wir, frei nach Ludwig Gartz, hier tatsächlich den Kampf zwischen der „alte“ Elite (Clinton und Co.) und der Hochfinanz (mit Ihren Leuchttürmen Trump, Putin usw.) sehen?

Der Plan, die meuternde Elite seitens der Hochfinanz in die Schranken zu weisen, scheint ja mittels gespielten Patriotismus‘ auf wunderbar fruchtbaren geistigen Acker zu fallen. Nur was erwartet uns nach dem Sieg der Hochfinanz über die Elite? Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dürfte eine Befreiung der Menschheit nicht das erstrebenswerte Ziel der Hochfinanz sein. Von diesem Standpunkt aus gesehen, bleibe ich skeptisch gegenüber den präsentierten Akten auf der Theaterbühne.

In meiner Wahrnehmung besteht eine Möglichkeit der „Befreiung“ nur über das geistige Erwachen eines jeden Einzelnen und dem entsprechenden Tun. Es kehre jeder vor seiner Türe, in voller „Selbst“verantwortung und mit dem nötigen Blick und der hilfreichen Hand für seine ihn umgebenden Nächsten und sein Umfeld. Nur über einen entsprechenden Konsumverzicht und einen Zusammenhalt untereinander wird hier etwas neues entstehen können. Sollte dies nicht möglich sein, weil zu viele Menschen weiterhin am „Teile und Herrsche“ teilnehmen und fleißig konsumieren, wird es hier keine wesentlichen Veränderungen geben.

In diesem Sinne wünsche ich mir, dass die Menschen endlich wieder zu der ihnen innewohnenden Kraft zurückfinden, sich wieder ihrer Wurzeln besinnen und gemeinsam, ohne Steuerung von Außen eine Zukunft erschaffen, welche die seit Jahrhunderten herrschenden Sklaventreiber ins Licht ziehen und sie damit entmachten.

Heil und Segen uns allen!

Sol
Sol
17. Feb. 2020 22:17
Antwort an  Mann René

Werter René,

grundsätzlich ist alles dem Zufall zu überlassen. Was übrig bleibt, erkennt jeder nur in seinem eigenen Moment. Das ist die erste Spielregel.

Die zweite erscheint im Wechsel der Perspektive und da wendest du dich an den werten Wolf, denn er hat das „Tao“ hier schon angedeutet, welches möglich macht, Erscheinungen zu deuten.

Die Dritte ist der Pfad. Es liegt an einem jedem, mit welcher Aufgabe er sich traut hervorzugehen und mit wem er im Zusammenhang steht.

Gutes Nächtle

Mann Rene
Mann Rene
18. Feb. 2020 14:28
Antwort an  Sol

Lieber Sol,

zum ersten Punkt bekommst du meine Zustimmung, denn Zufall ist das, was uns zufällt.

Deinen zweiten Punkt kann ich leider aktuell nicht deuten, welchen Hinweis, außer auch mal eine andere Perspektive einzunehmen, du mir geben möchtest? Vielleicht kannst du mir hier mit Licht im Dunkel weiterhelfen?

Auch beim dritten Punkt bin ich vollkommen bei dir, denn ein jeder hat sich hier seine eigenen Lernaufgaben vorgenommen. Vielleicht bin in meinem Kommentar etwas übers Ziel hinausgeschossen in meinen Wünschen. Oftmals sind es im Kollektiv die gleichen Lernaufgaben, die es zu meistern gilt und welche vielleicht auch nur als Kollektiv zu meistern sind, doch jeder hat seinen individuellen Weg, auf dem er seine Seelenreise hier meistern darf und seine Aufgaben zur rechten Zeit präsentiert bekommt.

Heil und Segen Dir.