Gemengelage am 27. August 2020

-

Weiterhin ziehen sich viele als maßgeblich erwartbare Einzelszenen auf der Bühne wie Gummi. Während hierzulande von Seiten des Berliner Innensenators versucht wird, einen regelrechten “Showdown“ für das kommende Wochenende zu erzwingen, geht das Kleinklein in Übersee weiter. Hier der aktuelle Blick auf die Gemengelage:

Brennan von Durham befragt

Am 21. August 2020 hatte sich John Brennan, ehemaliger CIA-Direktor unter Barack Obama, mit dem Sonderermittler und US-Bundesstaatsanwalt John Durham auseinanderzusetzen. Offiziell hieß es, das Gespräch im Hauptquartier der CIA in Langley habe 8 Stunden gedauert und Herr Brennans Sprecher, Nick Shapiro, verkündete im Anschluss, Herr Durham habe den ehemaligen [?] Oberspion ausdrücklich nur “als Zeugen“ in laufenden Ermittlungen befragt, was unter zahlreichen Beobachtern zum Teil hohe Wellen der Empörung schlug.

Nüchtern betrachtet stand Herr Brennan unter Eid und 8 Stunden bieten jede Menge Zeit für Falschaussagen oder Lügen. Bisher gibt es keine Meldungen über Strafanzeigen gegen Herrn Brennan, doch sollte jedem klar sein, dass eine etwaige Anzeige fehlerfrei und ohne Schlupfloch formuliert sein muss, denn niemand kann in den USA für dasselbe Verbrechen zweimal angeklagt werden.

Fortgesetzte Krawalle mit Todesfolge

In Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota kam es am 26. August 2020 zu einem Vorfall, welcher einmal mehr einen vermeintlichen Anlass zu gewalttätigen Krawallen gab. Ein Mann hatte einen anderen Mann auf öffentlicher Straße nach einem Streit erschossen und war zusammen mit einer Frau geflüchtet. Die Frau wurde kurz danach verhaftet und der Schütze von Polizisten gestellt, woraufhin er sich mit einer Pistole selbst in den Kopf schoss und noch vor Ort verstarb.

Umgehend wurde verbreitet, der Mann sei von Polizisten erschossen worden, was einmal mehr zum Ausbruch von großflächigen Unruhen, Vandalismus und Plünderungen von Geschäften führte. Der Gouverneur von Minnesota forderte daraufhin die Nationalgarde an, um für Ruhe zu sorgen. Der freie Journalist und Buchautor Andy Ngo meint dazu:

“Wenn Leute willens sind, im Namen gewalttätiger krimineller Sexualstraftäter Stadtteile niederzubrennen, zu zerstören und zu töten, dann werden sie für jeden randalieren – darunter jemanden, der sich selbst tötet. Dies ist BlackLivesMatter.“

Protestierende (Randalierer) getötet

In Kenosha im US-Bundesstaat Wisconsin hatte am vergangenen Wochenende ein Polizist den Schwarzen Jacob Blake gleich sieben mal in den Rücken geschossen, als dieser offenbar versucht hatte, ein Messer aus seinem Auto zu holen. Seitdem protestieren und randalieren “Black Lives Matter“-Aktivisten und die Sicherheitskräfte haben sich offenbar zurückgezogen. Daher hatte sich eine lokale Miliz des Themas Sicherheit annehmen wollen, wobei ein 17-jähriger zwei “Aktivisten“ erschoss, nachdem einer ihn mit seinem Skateboard an den Kopf geschlagen hatte. Es wurde Anzeige erstattet.

Fox News-Sprecher Tucker Carlson zwitschert über die Vorgänge in Kenosha:

“In Kenosha ist Anarchie ausgebrochen, weil die Behörden das Volk im Stich gelassen haben. Die Verantwortlichen, vom Gouverneur an abwärts, weigerten sich, das Gesetz durchzusetzen. Sie haben tatenlos zugesehen, wie Kenosha brannte. Sind wir wirklich überrascht, dass Plünderungen und Brandstiftungen zum Mord führten?“

“MAGA“-Kind bestohlen

Am 21. August 2020 ging eine Filmaufnahme vom Vortag in den Sozialen Netzwerken in Übersee viral, welche eine mehr als befremdliche Situation zeigt. Dem 7-jährigen Riley wurde im Umfeld des Parteitages der Demokraten von zwei erwachsenen Frauen seine “MAGA“-Schirmmütze vom Kopf geschlagen und seine Pro-Trump-Schilder zertreten und zerrissen. Die Mutter des Jungen hatte das Geschehen gefilmt. In der Folge kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung und die fremden Frauen wurden handgreiflich. Eine von ihnen verpasste sogar einem zur Hilfe eilenden Mann einen Faustschlag ins Gesicht und warf dann die dem Jungen gestohlenen Mütze über einen Bauzaun.

Olivia Winslow und Camryn Amy wurden nun anhand des Filmmaterials identifiziert und von der Polizei verhaftet. Sie müssen sich wegen “Raubes, Verschwörung und Gefährdung des Wohls eines Kindes“ und Frau Amy zusätzlich wegen “zwei Fällen offensiven Anfassens“ [kein Witz!] verantworten. Beide Frauen sind Anhänger der Demokratischen Partei …

Weitere Meldungen in Kurzform

+ + +

Berichten nach wurde Alexander Djerassi nach Abschluss seiner Hochschulausbildung von Mai 2009 bis Juni 2012 von Hillary Clinton angestellt. Herr Djerassi ist ein Neffe von … Ghislaine Maxwell.

Ghislaine Maxwell’s Nephew Worked at Hillary Clinton’s State Department

+ + +

Gegen einen ehemaligen Soldaten der US-Eliteeinheit “Green Berets“ wurde ein Strafverfahren wegen Spionage für den russischen Militärnachrichtendienst “GRU“ eingeleitet. Peter Rafael Dzibinski Debbins war vergangenen Freitag festgenommen worden. Er soll geheime Informationen an russische Spione weitergegeben haben.

Former Army Green Beret charged with spying for Russia’s GRU

+ + +

Nancy Pelosi, Sprecherin des Repräsentantenhauses des US-Kongresses, bezeichnete US-Präsident Donald Trump und die Partei der Republikaner als Ganzes vor laufender Kamera als “Staatsfeinde“. Der Abgeordnete Doug Collins empörte sich und forderte ihren Rücktritt:

twitter.com/RepDougCollins/…

+ + +

„Dieser Tweet verstößt gegen die Twitter Regeln“ – welche Regeln es sind, verschweigt @Jack. Betroffen ist einmal mehr US-Präsident Donald Trump:

twitter.com/realDonaldTrump/…

+ + +

Wie vollkommen irre die derzeitige Meldungslage ist, zeigt die folgende Warnung, welche offenbar ernstgemeint ist. Ein 20 Meter großer Asteroid trifft mit 0,041 % Wahrscheinlichkeit die Erde am Vorabend der US-Wahl:

Will 2020 go out with a bang? Asteroid heading for Earth could HIT the night before the 2020 presidential election

+ + +

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Die Motive der NGOs klingen philanthropisch und edel. Viele motivierte Davids engagieren sich gegen übermächtige und böse Goliaths, um die Welt zu verbessern. Doch die Wirklichkeit sieht oft ganz anders aus. Hier wird die wahre Geschichte der scheindemokratischen NGOs enthüllt. Es ist die Chronik einer der destruktivsten und effektivsten Operationen, die je von einem Geheimdienst ins Leben gerufen wurde. »»» Geheimakte NGOs

In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. »»» Das Anglo-Amerikanische Establishment

Wenn wir das »Rätsel Putin« wirklich lösen wollen, müssen wir das »Rätsel USA« lösen. Schließlich sind die USA nach eigenem Verständnis der Sieger des Kalten Krieges und faktisch die einzig verbliebene Supermacht auf Erden. Und die USA wollen ihre globale Vormachtstellung auch aufrechterhalten. Aus diesem Beharren der USA auf ihrer globalen Vorherrschaft ergibt sich die Überlegung, dass Putins Absichten nur eine Reaktion auf die Absichten der USA sind.
»»» Was will Putin?

Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt. Wie agiert Soros, und was hat er mit Europa vor? »»» George Soros

Wie frei und souverän ist Deutschland? Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten sich die USA noch immer wie eine Besatzungsmacht. Kaum jemandem ist bekannt, dass die Amerikaner durch die nach wie vor gültigen Besatzungsrechte eine Fülle von Sonderrechten haben und diese auch in vollem Umfang in Anspruch nehmen. Beispielsweise können die USA mit Truppen beliebiger Stärke in Deutschland einmarschieren, und die Soldaten dort, wo sie wollen, stationieren. Die Deutschen müssen dies dann auch noch finanzieren. »»» Besatzungszone

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
43 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen