Gemengelage am 7. September 2020

-

Das “Corona“-Narrativ bekommt allmählich sichtbare Risse und der Endkampf spitzt sich augenscheinlich langsam aber sicher zu, wie das Getrommel um die Türkei und Griechenland sowie die stark nach Inszenierung riechende Posse um Herrn Nawalny zeigen. Letztere hat ein unbekannter Verfasser recht treffend auf den Punkt gebracht:

“Nordstream 2 ist fast fertig und die Amis wollen es um jeden Preis verhindern … Ich glaub, es wär jetzt höchste Zeit, den Skripal-Erfolg zu wiederholen und einen Nazi, der keinerlei Gefahr für mich in Russland darstellt, durch meinen hochdilettantischen Geheimdienst mit einem exklusiv russischen Gift im Flugzeug halb zu vergiften. Dieses lasse ich dann aber notlanden und ihn in ein russisches Krankenhaus einliefern, damit er auf jeden Fall überlebt, so dass ich ihn dann nach Deutschland ausfliegen lassen kann, damit die EU endlich Sanktionen gegen mich beschließt und Nordstream 2 ein zig-Milliardengrab für uns wird! Ja, das ist ein Spitzen-Plan, genau so mach ich’s!“ (Wladimir Putin)

“Corona“ und die Toten

In einem Bericht der US-Seuchenschutzbehörde CDC vom 2. September 2020 haben die Verfasser eine von den Spottdrosseln vollends ignorierte Kleinigkeit eingestanden. In dem wöchentlich erscheinenden Bericht findet sich unter der Rubrik “Begleiterkrankungen“ folgende Aussage:

“Tabelle 3 zeigt die Formen der gesundheitlichen Zustände und beitragende Ursachen, welche in Verbindung mit Todesfällen erwähnt werden, welche die Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19) beinhalten. Für 6 % der Todesfälle war COVID-19 die einzige genannte Ursache. Für Todesfälle mit Vorerkrankungen oder Ursachen zusätzlich zu COVID-19 gab es durchschnittlich 2,6 zusätzliche Erkrankungen oder Ursachen je Todesfall.“

[Sicherung als Bildschirmfoto]

Offiziell sind in den USA statistisch in besagtem Bericht insgesamt 169.044 Todesfälle als “Corona“-Opfer aufgeführt. 52.939 waren über 85 Jahre alt, 44.623 über 75 Jahre alt und 36.102 über 65 Jahre alt. Zusammengenommen finden sich folglich 133.664 Todesfälle oder 79 % der Gesamt“opfer“ im Alterssegment über 65. Und: 6 % der Gesamtzahl sind ~10.143 Fälle, welche laut aktueller Auswertung der US-Seuchenschutzbehörde “an Corona“ verstorben seien (“die einzige genannte Ursache“) – der Rest ist demnach “mit Corona“ verstorben. In welchem Altersbereich diese waren und inwiefern “Corona“ das Ableben im Einzelnen tatsächlich verursacht oder mit dazu beigetragen hat, wurde nicht weiter differenziert.

Schießereien und “Selbstverteidigung“

Übersee erlebt weiterhin Gewaltexzesse, Plünderungen und brennende Häuser und Geschäfte in einigen demokratisch geführten Großstädten sowie lokale Ausschreitungen, wie unlängst in Kenosha im US-Bundesstaat Wisconsin. Der 17-jährige Kyle Rittenhouse hatte bei einer Demonstration auf drei Menschen geschossen und zwei von ihnen getötet. Er befindet sich in Haft und ihm wird Mord vorgeworfen. Nun hat sich sein Anwalt ausführlich geäußert und die Situation aus Sicht seines Klienten dargelegt.

Demnach sei der junge Mann “von einem ‚Mob‘ gejagt“ worden, als er sich auf dem Weg zu einem Autohändler befand, wo er das Geschäft vor Vandalismus schützen wollte. Einer seiner Verfolger sei “auf ihn zugestürzt“ und Herr Rittenhouse habe aus Notwehr auf ihn geschossen. Er habe erste Hilfe leisten wollen, sei jedoch umgehend von Umstehenden angegriffen worden. Auf der nachfolgenden Flucht stürzte er und sei mit einem Skateboard an den Kopf geschlagen worden, woraufhin er einen weiteren Angreifer erschoss und einen dritten in den Arm traf (dieser sei bewaffnet gewesen). Im Netz umlaufende Filmaufnahmen bestätigen diese Darstellung.

Ein weiterer Fall ereignete sich in Portland im US-Bundesstaat Oregon. Dort war ein Anhänger der konservativen Gruppe “Patriot Prayer“, Aaron Danielson, auf offener Straße erschossen worden und Filmaufnahmen erwecken den Eindruck, dass die Tötung gezielt aufgrund politischer Motive stattgefunden habe. Gegenüber vice.com behauptete der Schütze, Michael Forest Reinoehl (laut “Sozialen Medien 100 % Antifa“), er habe verhindern wollen, von Trump-Anhängern erstochen zu werden und in Notwehr gehandelt. Als das FBI und US-Marshalls ihn aufgrund eines Haftbefehls stellten, kam es zu einem Schusswechsel, welcher für Herrn Reinoehl tödlich endete.

Eine weitere Vorlage für angestiftete Proteste fand sich im Tod des 18-jährigen Schwarzen Deon Kay. Dieser war am vergangenen Mittwoch in Washington D.C. von einem Polizisten erschossen worden und nun wurde das Bildmaterial von dessen “Körperkamera“ öffentlich gemacht. Deutlich sichtbar hatte Herr Kay eine Schusswaffe in der rechten Hand und machte keinerlei Anstalten, diese abzulegen, woraufhin der Polizist ihn erschoss.

Rekordzahl an “Demonstrationen“

Eine aktuelle Studie zu den Demonstrationen in den USA, mit besonderem Augenmerk auf den Zeitraum nach dem Ableben von George Floyd Ende Mai, offenbart die Zustände innerhalb des Landes recht deutlich:

“Zwischen dem 24. Mai und dem 22. August hat ACLED [Ersteller der Studie] mehr als 10.600 Demonstrationsereignisse im ganzen Land erfasst. Über 10.100 davon – oder annähernd 95 % – beinhalten friedliche Protestierende. Weniger als 570 – oder rund 5 % – beinhalten gewalttätige Demonstranten. Deutlich über 80 % aller berichteten Demonstrationen während dieses Zeitraums stehen mit der Black Lives Matter-Bewegung oder der Covid-19-Pandemie in Verbindung.“

Unter dem Vorwand “Black Lives Matter“ fanden in besagtem Zeitraum “über 7.750 Demonstrationen“ an “mehr als 2.440 Orten in allen 50 Staaten und D.C.“ statt. Woher das Geld für diese große Zahl an Demonstrationen kam und weiterhin kommt, wurde in der Studie unbeachtet gelassen.

Doppelt wählen?

Wenn es nach den Spottdrosseln geht, war es genau das, was US-Präsident Donald Trump von seinen Anhängern forderte. Angesichts einiger Bundesstaaten und Wahlbezirke, welche wegen “Corona“ massenweise Briefwahl-Sendungen an registrierte Wähler geschickt haben, befürchtet die US-Administration massiven Wahlbetrug. Warum?

In den USA gibt es, neben dem Kreuzchen im Wahllokal, die Möglichkeit mittels Briefwahl abzustimmen. Dabei gibt es zwei Wege: einmal über den sogenannten “absentee ballot“ (Abwesenheitswahlschein), welcher zum Einsatz kommt, wenn der Wähler keine Möglichkeit hat ins Wahllokal zu gehen (beispielsweise weil er verreist oder als Soldat im Einsatz ist). Darüber hinaus gibt es das sogenannte “mail-in voting“ (Briefwahl), bei welcher der Wahlschein ausgefüllt zurückgesandt wird oder in ein spezielles Fach in reguläre Briefkästen eingeworfen wird. Diese werden entsprechend eingesammelt und ausgewertet. So die Theorie.

Was hat Donald Trump nun tatsächlich gesagt, oder besser, gezwitschert? Nun, um dies zu erfahren, muss der geneigte Leser gleich zwei Warnmeldungen von Twitter bestätigen [Bildschirmfoto]. Hier die betreffenden Gezwitscher des US-Präsidenten:

Übersetzung:

“Basierend auf der enormen Anzahl von unaufgeforderten und angeforderten Stimmzetteln, die potenziellen Wählern für die bevorstehende Wahl 2020 zugesandt werden, und damit Sie sicherstellen können, dass Ihre Stimme zählt und gezählt wird, unterschreiben und verschicken Sie Ihren Stimmzettel so früh wie möglich. Gehen Sie am Wahltag oder bei vorzeitiger Stimmabgabe zu ihrem Wahllokal, um zu erfahren, ob Ihre Briefwahlstimme eingetragen (gezählt) wurde. Wurde sie das, werden Sie nicht in der Lage sein zu wählen und das Briefwahlsystem hat wie vorgesehen funktioniert. Wurde sie nicht gezählt, dann wählen Sie (wozu ein jeder Bürger das Recht hat). Sofern Ihr Briefwahlschein eintrifft, nachdem Sie gewählt haben, was nicht geschehen sollte, wird dieser Wahlschein nicht genutzt oder gezählt werden, da Ihre Stimme bereits abgegeben und eingetragen wurde. Sie können dann sicher sein, dass ihre wertvolle Stimme gezählt wurde, sie wurde nicht “verloren, ausrangiert oder irgendwie zerstört“. Gott segne Amerika!!!“

“Doppelt wählen“ …

Frieden auf dem Balkan

Nach dem durch die Trump-Administration verhandelten Abkommen für einen Friedensplan zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Israel und gleich im Anschluss begonnene Normalisierung zwischen den beiden Ländern, wurde nun ein weiteres Abkommen im Weißen Haus unterzeichnet. Zu Gast waren die Staatschefs des Kosovo und Serbiens und es wurde eine “wirtschaftliche Normalisierung“ vereinbart. Darüber hinaus wurde unter anderem beschlossen, dass der Kosovo und Israel diplomatischen Beziehungen miteinander aufnehmen und Serbien seine Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegt.

Serbien erkennt den Kosovo zwar nach wie vor nicht als Staat an, doch könnte eine Normalisierung auf wirtschaftlicher Ebene weiteren Gesprächen diesbezüglich durchaus förderlich sein. Die Zukunft wird zeigen, welche Bedeutung dieser diplomatische Erfolg Donald Trumps tatsächlich auf dem Balkan haben wird.

Friseursalon-Posse

Nancy Pelosi, ihres Zeichens Sprecherin des Repräsentantenhauses, hat sich in San Francisco ihre Frisur auffrischen lassen. Das Geschäft hatte exklusiv für sie allein die Türen geöffnet, nachdem es monatelang aufgrund von “Corona“-Einschränkungen zwangsweise geschlossen war. Die Überwachungskamera im Friseursalon zeichnete ihren Besuch auf und die Bilder gingen vergangene Woche in den Sozialen Medien viral.

Als eine der vordersten Figuren, welche vom Pöbel das Tragen einer Maske fordert, verzichtete sie selbst darauf, eine im Friseursalon zu tragen. Daraufhin wurde sie von den politischen Gegnern hart angegangen. Im Nachgang forderte sie von der Inhaberin des Salons eine “Entschuldigung“, weil diese sie “in eine Falle“ gelockt habe. Diese erhielt derweil Morddrohungen und wüste Beschimpfungen. Sie hat angekündigt umzuziehen und andernorts neu zu beginnen.

Der stille Teil des Volkes

Dieser zeigt sich seit einigen Wochen in beeindruckender Zahl auf US-amerikanischen Gewässern. Das vergangene Wochenende darf für den Moment als Höhepunkt angesehen werden, als zahlreiche Bootsparaden mit US-Flaggen und Trump-Bekenntnis überall im Land zu teils Tausenden über Seen und Flüsse fuhren. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Austin, Texas

Lake Travis, Texas (Austin, s.o.)

Pensacola, Florida

Lake Lanier, Georgia

Surf City, North-Carolina

Seaside Heights, New Jersey

San Diego Bay, Kalifornien

Washington D.C.

Grand Ilse, Louisiana

usw.

Am Rande bemerkt: Von den tausenden Booten sind bei der Bootsparade in Texas Berichten nach 5 aufgrund des durch die vielen Boote verursachten Wellengangs gesunken. Es gab keine Verletzten.

Randalierer festgenommen

Die Behörden in Übersee greifen derweil hart durch und die Festnahmen mit Bezug zu irgendwelchen Gewalttaten und/oder Vandalismus durch Antifa und gewaltbereite Linke steigen maßgeblich. So wurden bereits Ende August 74 Randalierer in Portland wegen Brandstiftung, Angriffen gegen Polizisten und die Beschädigung öffentlicher Gebäude angeklagt.

Weitere Meldungen in Kurzform

+ + +

Im US-Bundesstaat Ohio wurden 27 Männer verhaftet, welche sich im Internet von einer Spezialgruppe der Polizei haben in eine Falle locken lassen. Sie gingen davon aus, dass sie sich mit Minderjährigen zum Sex treffen würden, nachdem in Sozialen Medien virtuell angebändelt und zum Teil Geschlechtsteilfotos versandt wurden:

27 men went to a house to sexually abuse children, but it was a trap [breaking911.com]

+ + +

Nachdem US-Präsident Donald Trump drohte, Teile der Finanzhilfen für “anarchistische“ Städte wie New York City zu streichen, drohte der Gouverneur des US-Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, dem US-Präsidenten. Er habe unzureichend Personenschützer und solle “besser gleich eine Armee“ mitbringen, sollte er New York City besuchen:

Cuomo: Trump would need an army with him if he walked New York City’s streets [politico.com]

+ + +

Laut Gerichtsunterlagen der Verteidigung im Prozess gegen vier Polizisten, welchen die Ermordung von George Floyd vorgeworfen wird, sei im Zuge der Autopsie eine tödliche Dosis Fentanyl in dessen Körper festgestellt worden. Nun wird spekuliert, dass er die Drogen bei sich führe und einnahm, um zu verhindern, dass die Polizei sie bei ihm findet:

Court filings: Medical examiner thought George Floyd had ‚fatal level‘ of fentanyl in system [fox6now.com]

+ + +

“Operation Legend“ ist der Name einer Ermittlungseinheit in den USA, welche sich explizit mit dem massiven Anstieg von Gewaltverbrechen seit dem Vorfall mit George Floyd Ende Mai 2020 beschäftigt. US-Justizminister William Barr verkündete nun, dass die Schwelle von 1.000 Festnahmen überschritten wurde:

Barr announces 1,000 arrests, including suspects in 90 murders under Operation Legend [usatoday.com]

+ + +

Der “Minnesota Freedom Fund“ (MFF) sammelt Gelder für das Hinterlegen einer Kaution für von der Polizei verhaftete Randalierer. Die Vize-Präsidentschaftskandidatin der Demokraten, Kamala Harris, hat ihre rund 5 Millionen Zwitscher-Folger zu Spenden aufgerufen. Unter den von MFF freigekauften Straftätern fanden sich ein Mann, der auf ein “SWAT-Team“ geschossen hatte, eine Frau, der vorgeworfen wird, ihre Freundin erstochen zu haben und ein zweifach wegen Vergewaltigung verurteilter Mann:

Meet The Rioting Criminals Kamala Harris Helped Bail Out Of Jail [thefederalist.com]

+ + +

Der Flurfunk meldet offenbar, dass die Volksrepublik China sich darauf vorbereitet, mindestens 20 % der von ihnen gehaltenen US-Schatzanleihen auf den Markt zu werfen. Dies würde einer Größenordnung von rund $ 200 Milliarden entsprechen:

China To „Gradually“ Sell 20% Of Its US Treasury Holdings, May Dump It All In Case Of „Military Conflict“: State Media [zerohedge.com]

+ + +

Betrachtung

Insgesamt ist es an vielen Fronten vordergründig derzeit auffällig ruhig. In Übersee befindet sich der Wahlk(r)ampf in voller Fahrt und es wird jede Menge Sinn und Unsinn durch den Äther getrieben. Hierzulande machen sich vermeintlich hochgestellte Politiker mit allerlei Aussagen, Drohungen an Russland und Drahtkarten-Geschäften dermaßen lächerlich und unglaubwürdig, dass sich der geneigte Beobachter zwangsläufig die Frage stellen muss, wie lange die stillen Tagesschaugucker noch benötigen, bis sie endlich aus ihrem Koma erwachen.

Betrachtet man das uns präsentierte Geschehen jedoch mit Blick auf die uns alle umgebende Wirklichkeit, so kündigen sich für diesen Herbst die großen Veränderungen an, mit denen viele langjährige Beobachter des Weltgeschehens bereits seit Jahren rechnen.

“Corona“ erfüllt seinen Zweck; die Notstromaggregate laufen bereits heiß. Die Wirtschaft ist am Ende; dies wird auch der “staatlich“ verordnete Insolvenzbetrug nicht mehr ändern. Laut Flurfunk bereitet sich die BfA bereits auf Millionen ALG-Anträge im Oktober vor und sucht händeringend Büroflächen, dies um praktisch jeden Preis. Die “staatliche“ Schatztruhe ist leer und der Zufluss ist weitestgehend versiegt. Wann genau die ersten Pensionen, Renten, ALG-Zahlungen, Neubürgeralimente und sonstige Zuwendungen ausfallen, ist schwer zu ermitteln, dürfte jedoch nur eine Frage von wenigen Monaten sein.

Derweil wird hinter den Kulissen mit Hochdruck und auf verschiedensten Ebenen an einer Lösung gearbeitet … an einer deutschen Lösung. Denn fällt Deutschland, dann fällt die ganze Welt. Und dies ungehindert geschehen zu lassen, wäre alles außer einem: deutsch.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Die Motive der NGOs klingen philanthropisch und edel. Viele motivierte Davids engagieren sich gegen übermächtige und böse Goliaths, um die Welt zu verbessern. Doch die Wirklichkeit sieht oft ganz anders aus. Hier wird die wahre Geschichte der scheindemokratischen NGOs enthüllt. Es ist die Chronik einer der destruktivsten und effektivsten Operationen, die je von einem Geheimdienst ins Leben gerufen wurde. »»» Geheimakte NGOs

In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. »»» Das Anglo-Amerikanische Establishment

Wenn wir das »Rätsel Putin« wirklich lösen wollen, müssen wir das »Rätsel USA« lösen. Schließlich sind die USA nach eigenem Verständnis der Sieger des Kalten Krieges und faktisch die einzig verbliebene Supermacht auf Erden. Und die USA wollen ihre globale Vormachtstellung auch aufrechterhalten. Aus diesem Beharren der USA auf ihrer globalen Vorherrschaft ergibt sich die Überlegung, dass Putins Absichten nur eine Reaktion auf die Absichten der USA sind.
»»» Was will Putin?

Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt. Wie agiert Soros, und was hat er mit Europa vor? »»» George Soros

Wie frei und souverän ist Deutschland? Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten sich die USA noch immer wie eine Besatzungsmacht. Kaum jemandem ist bekannt, dass die Amerikaner durch die nach wie vor gültigen Besatzungsrechte eine Fülle von Sonderrechten haben und diese auch in vollem Umfang in Anspruch nehmen. Beispielsweise können die USA mit Truppen beliebiger Stärke in Deutschland einmarschieren, und die Soldaten dort, wo sie wollen, stationieren. Die Deutschen müssen dies dann auch noch finanzieren. »»» Besatzungszone

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
174 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen