Einige Gedanken zur Flughöhe – Gastbeitrag

-

Von anders olafson

„Wer zu nah an irgendwelchen Einzelgeschehnissen dran ist oder sich zu sehr darin aufreibt, läuft Gefahr, den Blick auf das große Ganze zu verlieren und schlimmstenfalls daran zu zerbrechen. Der beste Schutz ist eine möglichst große “Flughöhe“ [… ].“ (Der N8Waechter in „Über diese Seite“)

Vor einigen Jahren wurde der Knobel-Preis für Biologie an einen Herrn vergeben, der die biochemischen Vorgänge in den Mitochondrien (Bestandteil jeder Zelle) haarklein sezierte. Fast war er schon soweit, jedes Atom mit Vornamen anzusprechen. Was´n Genius. Auf einer nach der Preisverleihung stattfindenden Pressekonferenz erklärte er (sehr euphorisch), daß die Wissenschaft schon ganz bald in der Lage sein wird, die Welt vollständig biochemisch zu erklären. Ich deute meinen Wutanfall nur an. Was´n Träumer.

Also, was hat denn dieser Glaubenschaftler eigentlich gemacht? Er hatte einen ganzen Wald vor sich, suchte sich einen bestimmten Baum heraus, polkte etwas Rinde von ihm ab, zerstampfte sie mit dem maschinellen Mörser, extrahierte einige Zellen, löste die Zellmembranen auf, pickte sich ein Mitochondrion heraus und setzte die physikalische Bazooka auf dessen Inhalt an. Dann fand er Molekülstrukturen, die er in hochauflösenden Mikroskopen betrachtete und auch bio-chemisch spezifizieren konnte. Und dann war er plötzlich der glücklichste Mensch der Welt – endlich konnte er erklären, wie ein Wald funktioniert. Und alle Träumer im Saal applaudierten. Ich war fassungslos.

Viele Jahre zuvor hatte ich schon eine andere, epochemachende Entdeckung live miterleben dürfen. Ich kann sie gut beschreiben, denn ich war ja dabei gewesen. Ja, ja, sie war nä(h)mlich weltbewegend. Einige Mathematiker hatten herausgefunden, daß die kleinste kosmische Einheit mathematisch beschreibbar sein könnte. Ach was, ganz bestimmt ist! Nun suchte man in Kurven, Diagrammen und auch in Blasenkammeraufnahmen und unglaublich schlauen Hadron-Collisions-Aufnahmen nach praktischen Beweisen dafür. Endlich hatte man etwas gefunden, was den Mathematikern Recht geben könnte und die Euphorie war grenzenlos.

Eine riesige Party wurde gefeiert, weil alle Glaubenschaftler sicher waren, das Ur-Teilchen gefunden zu haben. Hach war das schön. Es wurde kräftig gebechert und am nächsten Morgen kamen alle verkatert in der Küche zusammen. Professor Doktor Doktor Ambrosius Kiesewetter verlangte nach einem Aspirin und bat dann um Ruhe:

„Äh, hicks, wir haben dem neuen Teilchen noch gar keinen Namen gegeben, hicks. Sollten wir schnell mal machen, hicks.“

Der aufstrebende Doktor Alois Unwysser witterte sofort seine Chance für einen kometenhaften Aufstieg. Der geniale Herr Professor habe das doch soeben getan:

„Wir nennen es zukünftig das Hicks-Teilchen.“

Alle waren begeistert.

Das „Große Ganze“

Solange wir bei der kleinsten herausgepopelten Erscheinung hängenbleiben, werden wir nicht das „Große Ganze“ erkennen können. Einige Kommentatoren mögen mir verzeihen, aber sie tun genau das. Sie kommentieren „kleinste Einzelheiten“ und messen ihnen enorme Bedeutung zu. Sie betrachten nur Einzel-Erscheinungen. Aber das Wesen dessen, was gerade passiert, bleibt ihnen verborgen.

Was zur Zeit stattfindet, ist das Finale eines bereits seit über 2.000 Jahre ablaufenden Transformations-Prozesses eines Teiles der Menschheit. Ein kluger Mann hat es einmal so formuliert:

„Das Neue ist bereits da. Das Alte macht nur sehr viel Lärm beim Sterben.“ (Eckart Tolle)

Für uns kleine Einzel-Individuen, die wir die Herausforderungen des Alltags meistern müssen, also unseren Ehepartner bei Laune halten, unsere Kinder ernähren, dem Chef glaubwürdig seine Einmaligkeit attestieren, die lästigen Nachbarn auf Distanz halten und täglich viele, viele andere Sorgen und Nöte lösen, ist es nicht immer leicht „Groß – zu – denken“. Der Ami hat hier eine Formulierung in die Welt gesetzt, die ich voll unterstütze: „Think Big.“ Meine Bitte an viele Kommentatoren wäre: Denkt in größeren Zusammenhängen.

Ein Philosoph in China denkt in 540-Jahre-Zyklen, die er in 2160-Jahre-Zyklen findet. Na gut, Mitte des 18. Jahrhunderts hatte ein durch Inzucht degenerierter Kaiser einen fatalen Fehler begangen; Opiumkriege und ein katastrophaler Zusammenbruch des Reiches waren schlussendlich die Folge. Aber die chinesischen Eliten im Hintergrund haben daraus gelernt:

„Oh nein, diesen Fehler werden wir nicht noch einmal begehen. Erbdynastien werden sofort beendet. Aber die Schweinepriester, die uns das damals angetan haben, werden einen hohen Preis dafür zahlen müssen. Wartet´s nur ab.“

100 Jahre zählen für die chinesischen Weisen nicht. Was ist schon ein einzelner Mao oder Xi in diesem Denken. Eine Episode. Und solange er funktioniert, wird er nach außen auch weiterhin den „Großen Vorsitzenden“ geben dürfen.

Doch dieses Wissen hilft uns nicht viel, wenn in Deutschland ein fanatisierter, mit Vakzinen vollgepumpter Mob plötzlich über die Ungeimpften oder die Andersdenkenden herfällt. Der „Große Vorsitzende Mao“ hat diese Mechanik eindrucksvoll genutzt. Ein fanatisierter, gleichgeschalteter Mob sorgte für Millionen von Toten im eigenen Land. Und unsere „Große Vorsitzende“ in Berlin (die auch nur solange bleiben darf, wie sie funktioniert) organisiert zur Zeit genau die gleiche Mechanik. Ich höre sie schon die Betroffenheitsapostel:

„Ja, um Gottes Willen, wer hätte denn gedacht, daß das mal so ausufern kann …, die vielen Toten hatten wir gar nicht auf der Rechnung, hatten wir gar nicht gewollt.“

Tja, die Geo-Monster-Eliten aber sehr wohl. Und wieder werden sie schön im Hintergrund bleiben und mit dem Finger auf die bösen Schuldigen zeigen. Einfach und genial. Klappt seit 2.000 Jahren.

Der entscheidende Unterschied

Doch ich möchte jetzt auf einen entscheidenden Unterschied zu allen bisher ablaufenden Schweinereien in der Menschheitsgeschichte verweisen:

Alle bisherigen Krisen und Konflikte waren regional begrenzt. Auch wenn man sie manchmal Weltkriege nannte, waren sie doch regional begrenzt. Die nun ablaufenden Ereignisse aber verlaufen weltweit. Das heißt, es wird auch eine weltweite Lösung geben. Ob sie direkt im Anschluß an den Corona-Unsinn erfolgt oder ob es den Geo-Monster-Eliten noch einmal gelingen sollte, den Deckel mit brutaler Gewalt auf dem brodelnden Kessel zu halten, ist menschheitsgeschichtlich nicht so wichtig. Der Kessel brodelt inzwischen weltweit. Und wenn der ganze Quatsch so weitergeht, wird er ihnen mit brachialer Gewalt um die Ohren fliegen. Das ist kein Wunschdenken, sondern ein kosmisches Gesetz.

Diejenigen, die zukünftig Verantwortung tragen wollen/müssen, sollten ihren Blickwinkel erweitern. Seht nicht das einzelne Mitochondrion, seht den Wald. Womit ich nicht die vielen wichtigen Einzelerscheinungen ignoriere, aus denen sich die „Welt-Geschichte“ aufbaut. Sie sind wichtig, aber eben nur die eine Seite der Medaille. Wir werden auch zukünftig die Spezialisten brauchen, welche extrem tief in ein Fachgebiet eindringen können. Die Crux aller „exakten“ Wissenschaft bestand bisher nur darin, daß all diese Spezialisten glaubten, aus den vielen Einzelerkenntnissen, die sie in ihrem Spezialgebiet fanden, plötzlich die ganze Welt erklären zu können.

Die Hybris ist inzwischen so groß geworden, daß die Quantenphysiker sogar behaupten, schon ganz bald Schönheit, Harmonie, Bosheit, Gier und vieles Andere quantenmechanisch erklären zu können. Unfassbare heilige Einfalt. Der eingangs von mir angesprochene Biologe und das Higgs-Teilchen reihen sich nahtlos in diese Spezial-Hybris ein.

Dem Kosmos und den in ihm wirkenden universalen Gesetzen ist diese Hybris egal. Wenn die Zeit reif ist, sorgt er schon für die notwendige Veränderung. 10 oder 50 oder 100 Jahre spielen dabei keine Rolle. Doch es deutet sehr viel darauf hin, daß der nächste kosmische Qualitäts-Sprung bereits sehr nahe ist. Unheilslinien (die man geometrisch darstellen kann) kreuzen sich bereits. Und immer gab es in den vergangenen Jahrhunderten Menschen, die diese Unheilslinien „sehen“ konnten.

Leider blieb ihnen die dahinter stehende Logik verborgen. Sie konnten die innere Logik des Kosmos nicht erkennen und mystifizierten das „Gesehene“. Aber da gab es ja Abhilfe. In die Worte Theologie und Astrologie wurden Logie (Logik) hineininterpretiert und dienten den Pseudo-Logikern als Hilfsmittel für ihre „Vorsehungen“. Sie wurden als absolut und unabwendbar, völlig logisch, in das Denken der Menschen eingehämmert.

Bis vor etwa 100 Jahren ein Mini-Qualtäts-Sprung in einigen wenigen Menschen stattfand. Ein kleiner Unterzyklus im kosmischen Universalzyklus wurde vollendet. Einige Menschen waren plötzlich in der Lage, das „Gesehene“ in knallharter Logik, ohne jeden Mystizismus zu hinterfragen und kamen zu bahnbrechenden Erkenntnissen über kosmische Zusammenhänge. Es dauerte einige Jahre, bis sie diese theoretischen Erkenntnisse in praktisch anwendbare Geräte umsetzen konnten. Zugleich mußten diese „Neuen Seher“ aber in dem „Gesehenen“ auch eine unmissverständliche, knallharte Warnung des Kosmos erkennen:

„Missbrauchst Du dieses Wissen für egoistische Zwecke, kenne ich keine Gnade. Überlege Dir gut was Du tust.“

Das Neue ist bereits da

Und es ist klug genug vorerst unter dem Radar zu bleiben. Bedenkt bitte: Ein gleichgeschalteter, fanatisierter Mob ist gefährlich. Höchst gefährlich. Er muß erst durch Schmerz lernen. Und der große Schmerz wird gerade vorbereitet. Aber nicht etwa von außen, sondern von innen; vom Mob an sich selbst.

Wer gegen kosmische Gesetze verstößt, wird irgendwann die Rechnung dafür erhalten. Aber dieses Mal wird es auch die Geo-Monster-Eliten selbst erwischen. Doch es liegt mir fern, Angst zu verbreiten. Auch wenn es recht mystisch klingen sollte: Es gibt da draußen durchaus Kräfte, die dafür sorgen werden, daß ein paar Gute übrigbleiben. Sehr irdische Kräfte. Ja, natürlich, ein paar Böse auch, denn ohne sie könnte es zukünftig keine Entwicklung mehr geben. Nur werden sie nie wieder eine weltweite Dominanz erreichen dürfen.

Der manipulierte AH und seine Fehlentscheidungen waren nur eine kurze, bittere Episode auf dem langen Weg des Deutschen Volkes. Die „Neuen Seher“ hielten sich von ihm fern. Sie wußten: Es geht um sehr viel mehr. Die Führer kommen und gehen, aber das Deutsche Volk mit seiner einzigartigen Charakteristik bleibt. Und wenn es dusslige Fehler machen sollte, bekommt es auch mal eins auf die Mütze. Der deutsche Soldat hat weder etwas in Frankreich noch in Russland zu suchen. Und in Afghanistan schon gar nicht.

Doch dieses Deutsche Volk hat, wie alle anderen Völker auch, in einem viel längeren Kontext noch eine Aufgabe zu erfüllen. Und diese Aufgabe besteht nicht darin größer, besser, schlauer, wichtiger oder nationaler zu sein als andere Völker. Womit sich ein Ring gegen jegliche deutsche Hybris schließt.

Abschließend möchte ich noch … Äh, Moment bitte. Auf meinem Zweitrechner läuft gerade ein Flugsimulator und ich habe eben einen wichtigen Funkspruch erhalten.

Tower an Käpt´n: „Du krebst jetzt schon eine Stunde lang in 1.000 Fuß Höhe über der Pampa herum. Erhöhe mal dein Flightlevel. Da oben reiben die blöden Luftmolekeln weniger an dir herum, du kannst schneller fliegen und bekommst auch einen besseren Überblick.“

Käpt´n an Tower: „Ich verbitte mir diese Besserwissereien. Man wird doch wohl mal einige Details aus der Nähe betrachten dürfen.“

Tower an Käpt´n: „Ach ja? Aber wenn Andere das machen, findest du das gar nicht gut.“

:seufz: Wie peinlich. Wir werden wohl ewig kleine, fehlbare Menschelein bleiben, die immer auf der Suche nach einem logischen Zusammenhang zwischen dem Größten (Das Alles) und dem Kleinsten (Das Eine) sind und niemals an einem endgültigen Ende ankommen werden. Anscheinend zählt nur, was wir in unserem kurzen, unbedeutenden Leben mit unserem Intellekt und der Zeit anfangen, die uns vom Allvater und der Allmutter gegeben wurden. Um beide zu erkennen! Den Allvater, der ständig hinausstrebt, der ständig etwas Neues entdecken muß, der niemals stillsitzen kann, und die Allmutter, die wie eine gute Glucke den Haushalt zusammenhält und aufpaßt, daß die Küken keinen Unsinn machen. Nochmals :seufz: …

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Interesse am Austausch im echten Leben?
»»» Stammtische «««

Wie wäre es, mehr Energie und ein besseres Gedächtnis zu haben? Jeden Morgen gut gelaunt und ausgeruht aufzustehen, bereit, sich den Herausforderungen des Tages zu stellen? Die Hirnforschung hat jetzt entdeckt, dass die Geschwindigkeit, mit der neue Hirn- beziehungsweise Nervenzellen wachsen, der Schlüssel zu einer besseren Lebensqualität ist. Altersunabhängig lässt sich mit dem richtigen Lebensstil die Geschwindigkeit der Nervenzellen-Neubildung um das Drei- bis Fünffache steigern! »»» Das bessere Gehirn

Vergessen Sie ungesunde oder teure Supermarktprodukte, denn viele bessere Alternativen kann jeder leicht zu Hause selber machen! 137 unserer besten Rezepte und Ideen zum Selbermachen in der Küche zeigen, wie einfach es geht. Es lohnt sich, zahlreiche Fertigprodukte nicht mehr zu kaufen, sondern am besten selber zu machen … »»» Selber machen statt kaufen

Wie können alte Handwerkstechniken unser Leben in einer Konsum- und Wegwerfgesellschaft bereichern? Wie kann man Dinge des täglichen Bedarfs aus Naturmaterialien selbst herstellen?
»»» Vergessene Künste

Fischen, Pilze suchen, Wildkräuter vom Wegesrand sammeln, Beeren einkochen, Brot backen, wursten, einen Räucherofen mauern und vieles mehr – unser Tisch ist reich gedeckt, wir haben nur verlernt, dies zu erkennen … »»» Was Oma und Opa noch wussten

Permakultur ist das Geheimnis, alle Pflanzen und sonstigen Elemente des Ökosystems Garten so anzuordnen, dass sie ein fruchtbares Netzwerk bilden können – abgeschaut von der Arbeitsweise der Natur … »»» Permakultur

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
73 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
eo
eo
7. Dez. 2020 17:32

Einfach erfrischend dieser Artikel. Der Einseitigkeit, besser Einäugigkeit der allein materiell ausgerichteten Wissenschaft sehr gut auf den Zahn gefühlt.

Nur wer mit beiden Augen zu sehen vermag, kann hoffen, die Mitte zu streifen und endlich auch zu spüren … Wenn ich dann noch diesen Spruch beisteuern dürfte:

Der wahrhaft Wissende weiß um die Vergleichbarkeit der Dinge – und ebenso um die Differenz.

Mauergeschichten [neue-spryche.blogspot.com]

Eberhard
Eberhard
7. Dez. 2020 17:47

Wahrlich, das ist ein eminent wichtiger Gastbeitrag von Anders Olafson. Genau zur richtigen Zeit ausformuliert, was es heute heisst, „den Wald vor lauter Bäumen“ nicht zu sehen. Und „Bäume“ stehen ja zur Zeit reichlich genug im Raum herum.

Die Mosaiksteine in der Hand zu haben und sie an die passende Stelle des Bildes zu setzen, dazu bedarf es des Gesamtbildes. Hierzu wäre es hilfreich zu erfahren, welche Aufgabe „in dem größeren Kontext“ das Deutsche Volk zu erfüllen habe. Allein festzustellen, dass es nicht die „Weltmeisterschaft“ ist, kann natürlich viele Irrwege und Sackgassen vermeiden.

Aber ist das schon ein „Wegweiser“?

Heil & Segen

AnnieB
AnnieB
7. Dez. 2020 17:54

„Der manipulierte AH und seine Fehlentscheidungen waren nur eine kurze, bittere Episode …“

Echt jetzt? Unglaublich 🤮🤬 :kopfschüttel:

Franz Maier
Franz Maier
8. Dez. 2020 11:13
Antwort an  AnnieB

Adolf ist immer noch der populärste Politiker im deutschsprachigen Raum. Warum wohl?

Der Freigeist
Der Freigeist
8. Dez. 2020 21:18
Antwort an  AnnieB

Den Kopf zu schütteln kann helfen die wahren Geschichtsinformationen zutreffend zusammen zu schütteln:-) Besagter Herr AH und seine National Sozialisten wurden von den Nazis (die ausgeschriebene Namensgebung lasse ich weg, damit mein Beitrag nicht gelöscht wird) finanziert, um einerseits das Deutsche Reich und das Deutsche Volk zu eliminieren und andererseits die Eroberung Russlands in einem Aufwasch für besagten Nazis zu erledigen. Sie haben immer beide Seiten finanziert, auf beiden Seiten intrigiert, um an den Kriegen und den damit verbundenen Eroberungen und Ausbeutung aller Güter samt Menschen zu profitieren! Das war deren Markenzeichen bis 2016.

Auch sein Buch MK wurde ihm auf „spirituellem“ Wege „übertragen“. Er glaubte es selber geschrieben zu haben! Handschriftlich ja, geistig nein. Eine seiner drei Töchter, die Angela, setzt sein Werk von den selben Kräften finanziert und gesteuert fort. Sie ist zwar nur noch ein Klon, aber das hat den Vorteil, das Klone keine Gefühle haben und damit bestens als Befehlsempfänger einsetzbar sind.

Die Dreiteilung des Deutschen Reiches wurde bereits 1890(!) mit Landkarte in einer britischen Buchveröffentlichung dargestellt. Beeindruckend, dass der tatsächlich umgesetzte Grenzverlauf der BRDDR 55 Jahre später so genau jenem von der Karte von 1890 glich. ALLES lief nach Plan UND läuft nach Plan!
Nur ist diesmal der Plan der Quelle von allem was ist und er ist zum Wohle aller auf dem Planeten. Wenn man genug „Flughöhe“ hat, kann man das unmissverständlich erkennen:-)

Als nicht Deutscher habe ich ein etwas ungetrübtere Sicht der tatsächlichen geschichtlichen Ereignisse, was dieses wunderbare Volk und sein russisches Bruder Volk angeht.

Danke für den wunderbaren Gastbeitrag!

Frigga
Frigga
7. Dez. 2020 18:31

„Der manipulierte A H und seine Fehlentscheidungen …“

Häh? Wo war denn zu der Zeit die bessere Idee oder der bessere ‚Held‘? Und wer sind die Neuen Seher? Ich bin wahrscheinlich zu blöd für diesen Post. :seufz: auch …

H & S

bandilla
bandilla
7. Dez. 2020 18:42

Werter Nachtwaechter, werter Anders Olafson,

nachdem im Zodiak das Sternbild des Wassermanns nach 2.140 Jahren die Fische ablöst, zur Flughöhe vorab mal ein wenig über die Sternenformation, welche in 14 Tagen am Himmel zu beobachten sein wird:

21.12.2020: Stern von Bethlehem – und jetzt? Vorbereitung auf die Konjunktion [YT]

Und dann „findet“ vor ein paar Jahren eine italienische Forscherin Professor Barbara Frale in den geheimen Archiven (?) im Vatikan auch noch ein Manuskript, dass nach 700 Jahren die Verfluchung der Templer endet. (war wohl Rainer Zufall auch dabei)

Knights Templar win heresy reprieve after 700 years [reuters.com]

Oder:

[hierhin ausgelagert]

Jedem Historiker muss klar sein, dass die versteckten Archive des Templerordens erst nach der Aufhebung des Bannes wieder zugängig werden. Deshalb ist es für uns Nachgeborene überaus wichtig, dass der Bann aufgehoben wird, um die wissenschaftliche Aufarbeitung unserer europäischen Geschichte durchführen zu können.

Ein Bann – Fluch – fällt immer auf jene zurück, die ihn ausgesprochen haben und die ihn aufrechterhalten. Deshalb muss es jedem gläubigen Katholiken ein wichtiges Anliegen sein, dass dieser Unrechtsfluch endlich aus der Welt geschafft wird.

Fast scheint es wie ein mystischer Hinweis, dass die Rehabilitation der Templer, von Wien ausgehen könnte, wurde doch der Bann gegen den Templerorden, in einer kleinen Stadt in Frankreich ausgesprochen, zu Vienne.

Bilddatei

Ortrun
Ortrun
7. Dez. 2020 18:59

Grundsätzlich gut, das große Ganze im Auge zu behalten (das Ganze ist immer mehr als seine Teile, Addition von Teilen bringt dabei gar nix) und die Vogelschau einzunehmen, auch den roten Faden über Jahrtausende zurück wiederzufinden (Ariadne und Theseus)! Aber manchmal muss man auch ins Detail gehen, um Gefahren zu erkennen und was dabei fürs Überleben nützlich ist.

Aus diesem Grunde 2 Videos von Savannah aus Bayern (eine spirituelle aber auch sehr bodenständige Frau), die uns helfen können. Es geht darin um die angepriesene Massenimpfung und zugleich das Thema „Zombiisierung“, das sowohl in obigem Artikel als auch in Teil 2 von Savannah angesprochen wird.

Dieser Gefahr war ich mir zuvor noch nicht konkret bewusst, hatte eher ein Problem rein psychischer Natur vermutet, durch die grauenhafte spaltende Propaganda zum Impfwahn. Vielleicht sollte man auch Savannahs Schlussfolgerungen durchaus auf dem Schirm haben – echt gruselig, ein solches Szenario. Menschen schützen, die man liebt, soweit es möglich ist, und sie nicht dabei schonen, könnte die Devise werden.

140a – Impfungen und Nürnberger Kodex von 1947 (Teil1) [YT]

140b – Impfungen und Nürnberger Kodex (Teil 2) [YT]

Ortrun
Ortrun
7. Dez. 2020 19:04

Diesen Kommentar über ein Experiment an Tieren mit COVID-Infizierung schrieb heute jemand auf BB – die Information halte ich für wichtig:

„Wenn ich den Leuten die Sache vom Löffler-Institut erzähle (von 40 Frettchen wurden 20 mit AstraZeneca geimpft und 20 nicht – danach wurden alle mit Covid infiziert – die Ungeimpften hatten Symptome dann waret jut, die Geimpften waren nach 2 Tagen alle tot), dann staunen sie etwas. Abgedumpft von den Schlägen der Propaganda, sind sie unfähig, eine Einordung der Sache zu stemmen.“

Eli
Eli
7. Dez. 2020 21:22
Antwort an  Ortrun

Wer bitte ist BB? Und gab es dort eine Quelle für die ’20 toten Frettchen‘?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Eli
Eli
Eli
8. Dez. 2020 12:19
Antwort an  Ortrun

Werte Ortrun,

bitte, bitte eine Quelle.

Ortrun
Ortrun
8. Dez. 2020 19:17
Antwort an  Eli

Netzseite „glückliche Erde“ = bumi bahagia. Kommentar von „Vollidiot“.

Astra Zeneca ist der schwedische Impfstoff, nicht der von Bion Tech – Aussage von V. (Tierexperiment) muss noch verifiziert werden!

Die Corona Plandemie / Der größte Massenbetrug aller Zeiten (?) [bumibahagia.com | Kommentar]

Eli
Eli
9. Dez. 2020 13:45
Antwort an  Ortrun

Danke Ortrun und Tsuna, so kann ich damit etwas anfangen.

Tsuna
Tsuna
8. Dez. 2020 19:08
Antwort an  Ortrun

Diese Aussage stammt vom Corona-Ausschuss des dortigen Professors in der Ausgabe 30:

Livestream Sitzung 30: Unter der Lupe – Stiftung Corona Ausschuss [YT]

Ich habe einen Zeit Stempel schon mit beigefügt. Klappt es nicht > 03:48:44.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Tsuna
Ortrun
Ortrun
9. Dez. 2020 16:52
Antwort an  Tsuna

Im Kielwasser des Coronawahns wird die Vernichtung natürlicher Heilmittel und ihrer Hersteller forciert. Jetzt soll es dem Beifuß, dem Alleskönner unserer Ahnen, der großartigen Heilpflanze (auch bei Krebserkrankungen), an den Kragen gehen – dazu René Gräber:

„Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass der Beifuß (Artemisia annua) ziemlich gut gegen Cor-on-a-Viren wirksam ist. Seitdem werden Hersteller diverser Beifuß-Extrakte massiv seitens der Behörden angegangen. Eine Leserin die mir das von einem Verein (Anamed) berichtete, hatte ich gebeten, dies bei mir im Yamedo Forum als Thema zu bringen.“

Artemisia annua – Die Heilpflanze Artemisia annua soll verboten werden [yamedo.de]

Man kann den Beifuß im August (Rispen kurz vor der Blüte) an Wegrändern, Lichtungen, Schutthalden ernten, er ist sehr verbreitet und diente auch als Räucherwerk, wie der wilde Salbei den Indianern.

Ortrun
Ortrun
7. Dez. 2020 19:06

„Das Ganze ist immer mehr, als die Summe seiner Teile …“.

eo
eo
8. Dez. 2020 17:14
Antwort an  Ortrun

Und dieser Spruch läßt sich am besten anschaulich machen, wenn man als Beispiel eine Tasse oder einen anderen zerbrechlichen Gegenstand nimmt. Schmeißt man diese auf den Boden und kehrt dann gründlich, hat man alle Teile auf der Kehrschaufel – aber keine Tasse mehr …

Eine Tasse ist nur eine Tasse, solange sie ganz bzw. heil ist. Denn nur so kann sie auch ihrer Funktion gerecht werden. Wenn man mal von kleinen Schrammen absieht … Es sei denn, man zieht einen Archäologen zurate, der die Scherben wieder zusammenklebt.

Ortrun
Ortrun
9. Dez. 2020 16:34
Antwort an  eo

Der Mensch zerfällt, wenn er tot ist, in seine biochemischen Bestandteile und die lassen sich beim besten Willen nicht mehr zu einem lebendigen Menschen zusammensetzen. Das, was die biochemischen Teile zusammenhielt zu einem lebenden Körper, ist gegangen – wir bekommen es doch buchstäblich auf dem Tablett serviert:

„Wenn ihr’s nicht fühlt, ihr werdet’s nicht erjagen,
Wenn es nicht aus der Seele dringt
Und mit urkräftigem Behagen
Die Herzen aller Hörer zwingt.“
(Johann Wolfgang von Goethe)

eo
eo
10. Dez. 2020 11:27
Antwort an  Ortrun

Die Schnittstelle zwischen Geist und Materie bzw. dem Körper ist das Fühlen …

Solarplexus
Solarplexus
7. Dez. 2020 20:22

Mir gefällt der Beitrag. Erfrischend geschrieben. Locker flockig von der Seele runter! 😉 Eben halt anders, werter Anders Olafsen.

Da fällt mir auch etwas anderes zu ein:

“Es ist nicht der Staat, nicht die Schule, nicht irgend etwas anderes des Lebens Fundament, sondern das Haus ist es. Nicht die Regenten regieren das Land, nicht die Lehrer bilden das Leben, sondern Hausväter und Hausmütter tun es, nicht das öffentliche Leben in einem Lande ist die Hauptsache, sondern das häusliche Leben ist die Wurzel von allem, und je nachdem die Wurzel ist, gestaltet sich das andere.” (Jeremias Gotthelf)

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
7. Dez. 2020 20:37

Schöner, humorvoller Beitrag. Atom, Kosmos und Größe … Da fällt mir so aus dem hohlen Bauch MiB und das gestohlene Universum ein. Die Psychologen kennen da auch son Wald. Glauben, sie sitzen im Ruderboot auf einen Teich, den sie glauben beschreiben zu können …, dabei ist die menschliche Psyche ein Ozean! Naja. Psychokasper eben.

„Corona“ und Klima-„fake“ als globales Ereignis. Das ist leider nicht ganz richtig. In NY, London, Paris, oder eben der Irrenzentrale Berlin schon …, hat aber jemand schon Corona-Pandemie in Ouagadougou, Kabul, Bagdad, Kalkutta oder Manaus gehört? Nee, nich wirklich.

Daran ist erkennbar, wozu Corona wirklich ist.

HuS

Torsten
Torsten
7. Dez. 2020 21:28

Vielen Dank für diesen Beitrag.

Was ist … (kann gern gesucht werden)?

Karma yoga“ [search.freefind.com]

… das Große Ganze?

Ich denke, es ist wirklich wichtig, viele Bereiche zu beleuchten, um ein größeres Bild in (s)einer noch höheren/größeren Perspektive zu bekommen. Um dann seine Bestimmung zu finden, um den eigenen Weg gehen zu können:

BHAGAVAD-VITA [PDF, selbstöffnend | qs.wob.de]

Verquirlen wir uns nicht, sondern bleiben wir frei im Geist. Nichts anderes bedeuten die Flügel am Kopf unserer Ahnen!

Ergänzen! Gern frei im Geiste.

Heil und Segen!

Torsten
Torsten
8. Dez. 2020 20:40
Antwort an  Torsten

Über den Weg gerutscht …:

Mauerwerk [terraherz.wpcomstaging.com]

Ich weiß auch nicht, ob man dem Energie schenken sollte …

Heil und Segen!

Torsten
Torsten
8. Dez. 2020 21:03
Antwort an  Torsten

Ko(a)pieren bedeutet nicht zwangsläufig verstehen. Nur mal so. Es gibt viel zu wenig Delbst-Denken, leider. Siehe MSM, usw.

Heil und Segen!

Der Wolf
Der Wolf
7. Dez. 2020 22:49

Werter anders olafson,

über weite Strecken fand ich Deinen Beitrag sehr gelungen; besonders gefiel mir die mit leichter Hand eingestreute Ironie, betreffend die methodische Blindheit der sogenannten exakten Wissenschaften, die, über ihr Interesse am Detail, das Ganze – und damit auch das Lebendige – aus den Augen verlieren.

Dennoch sei Dir empfohlen, die angestrebte Flughöhe ein wenig zu erhöhen, denn ein solcher Satz wie „Der manipulierte AH und seine Fehlentscheidungen waren nur eine kurze, bittere Episode auf dem langen Weg des Deutschen Volkes“, paßt eigentlich nicht wirklich zum Übrigen.

Denn es mag sein, daß der von Dir so bezeichnete „manipulierte AH“ seinerseits nur eine Folge des manipulierten Denkens ist, wie er für die dekadente Gesellschaft der BRD nur allzu typisch ist. Damit soll nicht gesagt sein, daß an der Person Adolf Hitlers und seiner ihn offenbar manipulierenden Umgebung (so muß ich Deine Ausführungen ja deuten) keinerlei Kritik geübt werden darf. Denn jeder Mensch hat Fehler und Schwächen und die müssen auch benannt werden dürfen. Auch gab es Verräter um ihn. Aber vom Charakter und seiner Willensstärke her gehörte AH ganz bestimmt nicht zu den Menschen, die sich manipulieren ließen. Das – wenn man sich mit seiner Person und seiner Psychologie wirklich beschäftigt hat – paßt gar nicht zu ihm, geschweige denn zu seiner Ideenwelt.

Fehlentscheidungen im Einzelnen mag man ihm vielleicht im Nachhinein vorwerfen, vielleicht auch nachweisen; das müßte aber schon genauer präzisiert werden. Doch eins ist sicher: Der Krieg, mit all seinen bitteren Folgen für unser Volk, wurde ja vielleicht gerade deswegen gegen ihn und uns geführt, weil sich jener bewußte AH keineswegs im Interesse der damals wie heute verborgenen Hintergrundmächte manipulieren ließ. Keine bequeme Erkenntnis für die geistigen Durchschnittsprodukte der allgegenwärtigen Nachkriegsgehirnwäsche der sogenannten Sieger.

Wobei, das läßt Dein Artikel klar erkennen, Du dabei bist, Deinen Denkrahmen und Sichthorizont erheblich zu erweitern. Insofern betrachte meinen Einwand als konstruktive Kritik.

Und vielleicht noch eins: Es mag sich einmal erweisen, daß das positive Schicksal der Welt gerade von den Entscheidungen desjenigen abhängt, der selbst im Zusammenbruch seinen unbeugsamen Kampf und seinen Glauben an das Deutsche Volk niemals aufgegeben hat.

MdG

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Der Wolf
Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
8. Dez. 2020 13:20
Antwort an  Der Wolf

+1

So ist es, werter Wolf.

Zum edlen Wolf:

concept-veritas.com/…

anders olafson
anders olafson
8. Dez. 2020 15:50
Antwort an  Der Wolf

Danke Wolf.

Ich mache AH nicht nieder. Er war ein kluger Kopf. Ich verweise auf grundlegende finanzpolitische wie auch militärstrategische Fehlentscheidungen, die langfristig enorme Auswirkungen zeigten und die ein Staatslenker hätte vermeiden können. Zwei Beispiele:

Die finanzielle Unterstützung des Aufstieges der NSDAP wurde an die Bedingung geknüpft, Gottfried Feder aus dem Finanzgetriebe zu entfernen und Hjalmar Schacht zum Oberguru zu machen. Hjalmar Schacht der (von Deutschland aus!) mit Keynes die BIZ gründete. Jener Finanzkrake also, der noch heute die Welt im Würgegriff hält. Für diese grundsätzliche Entscheidung trägt AH die alleinige Verantwortung. Viele kluge Köpfe in seinem Umfeld waren dagegen.

AH war sehr bewandert in der Geschichte Europas. Und doch litten sowohl er wie auch sein Freund RH an der „englischen Krankheit“. Das perfide Albion hatte sie reingelegt. Die militärstrategische Fehlentscheidung von Dünkirchen mit ihren enormen Folgen resultierte daraus. Der Krieg wäre ohne diese Entscheidung anders verlaufen und nur AH trägt ganz allein die Verantwortung dafür. Viele seiner Generäle waren dagegen.

Daß AH fest an die Zukunft des Deutschen Volkes glaubte, zweifle ich nicht an.

Marco
Marco
9. Dez. 2020 13:58
Antwort an  anders olafson

Werter anders olafson,

die beiden von Dir aufgeführten Kritikpunkte scheinen auf den ersten Blick berechtigt. Nur möchte ich nochmals daran erinnern, daß wir damals nicht dabei waren und seitdem viel gesagt, geschrieben und gemunkelt wurde.

Die Umerzieher haben sich seit 1945 jedes Themengebiet zu eigen gemacht, mit dem es auch nur den Hauch einer Chance gab, AH und das Dritte Reich schlecht aussehen zu lassen. Viele Themen sind sogar doppelt und dreifach belegt, mit sozusagen gegensätzlichen Argumentationen aber alle gegen AH.

Um es nochmal zu sagen, es gab einen Unterschied zwischen Wunschpolitik und Realpolitik. Der Faktor Realpolitik wird von zu vielen Kritkern außer acht gelassen oder es fehlt ihnen einfach die Gabe, sich in eine Situation hineinzudenken. Man mußte sich den Gegebenheiten eben anpassen und suchte für solche Fragen die besten Leute. Wenn das Reich international boykottiert wurde, weil es sich seit 1933 mit den Auserwählten im Krieg befand und man somit in allen Belangen unter Quarantäne stand, braucht es eben Lösungen, wollte man das Deutsche Volk endlich von dem Hunger und Elend der Weimarer Zeit befreien.

Der Kurze schrieb über Schacht:

„Der MEFO-Wechsel war ein nach 1933 von dem Finanzier Hjalmar Schacht entworfenes Mittel für Ausgaben des Reiches. Mit dem MEFO-Wechsel wollte man Staatsausgaben bezahlten, indem das Reich nicht in Banknoten bezahlte und so die Geldmenge ausweiterte, sondern Wechsel annahm. Diese Wechsel wurden von der Industrie ausgestellt, aber nicht vom Reich selber akzeptiert, sondern nur von der eigens für diesen Zweck gegründeten Firma namens „Metallurgische Forschungsgesellschaft m.b.H.“ (MEFO).

Dies hatte den Vorteil, daß die Währungsstabilität Deutschlands nicht gefährdet wurde, da man weder neue Banknoten drucken, noch offene Schulden aufnehmen mußte. Das Stammkapital für die Metallurgische Forschungsgesellschaft zeichneten vier große namhafte Unternehmen des Reiches schon im Mai 1933. Dabei handelte es sich um Siemens, die Gute Hoffnungshütte, Krupp und Rheinmetall. Da es sich bei den Vertretern der Metallurgische Forschungsgesellschaft um angesehene Vertreter der deutschen Industrie handelte, konnte die Deutsche Reichsbank nach dem Reichsbankgesetz die Wechsel der Industrie zum Zweck der Refinanzierung der “Metallurgische Forschungsgesellschaft” diskontieren.

Führende Industrielle und Finanziers begrüßten und unterstützten sehr früh die neue Wirtschafts- und Finanzpolitik des Reiches.“

Zum Thema der „Englandschwäche“ möchte ich etwas hinzufügen. Das AH England als ein wichtiges Brudervolk ansah, ist wohl unbestritten und dass die Versuche, England auf die deutsche Seite zu ziehen, gescheitert sind, stimmt auch.

Aber auch hier sollte man wieder das große Ganze betrachten. Da war zuerst die kommunistische Dampfwalze im Osten, die sich bedrohlich aufbaute ganz Europa zu verschlucken. Eine Invasion auf England war damit schon mal ein Himmelfahrtskommando. Erstens hätte man die Industrie auf Landungstruppen umbauen müssen. Man hätte viel in die Luftwaffe und vor allem in die Marine investieren müssen, also Änderung der kompletten Produktion in der Industrie, das braucht Zeit und Ressourcen. Und zweitens war da die Gefahr, daß uns die Russen angreifen und in den Rücken fallen, in dem Moment, wo wir alle Truppen an den Kanal nach England verlegen.

Des weiteren gab es durchaus starke Kräfte in England, die pro Deutsch waren und gegen den Kommunismus aus Russland. Auch ist der gestiegene Wohlstand im Dritten Reich nicht allen Engländern verborgen geblieben und es gab nationalistische Bewegungen, die sich am Reich orientierten, Stichwort: Oswald Mosley.

Nun war der Gedanke, die Engländer vielleicht doch noch zu überzeugen, aus heutiger Sicht vielleicht naiv und das Abziehenlassen der eingekesselten englischen Truppen aus Dünkirchen mehr als bitter, aber ob es Kriegsentscheidend war, bezweifle ich doch stark. Ich glaube, soldatische Verluste auf Seiten der Alliierten wären relativ leicht zu kompensieren gewesen. Immerhin konnte man auf die Ressourcen der ganzen Welt zurückgreifen, verbündete Länder und Kolonien. Wir wissen ja, für die Alliierten war Masse kein Problem, Klasse indes schon.

Grüße
Marco

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Marco
Der Wolf
Der Wolf
10. Dez. 2020 12:39
Antwort an  Marco

Lieber Marco,

ganz herzlichen Dank für Deinen exzellenten Beitrag. Dort ist alles Wesentliche zum Thema Dünkirchen und Gottfried Feder gesagt, und es braucht daher hier nicht wiederholt zu werden. Es sei mir jedoch gestattet noch ein paar zusätzliche Informationen und Gedanken zu dem von Dir behandelten Fragenkomplex anzufügen:

Egal aus welchem Grunde Adolf Hitler die Engländer bei Dünkirchen letztlich hat entkommen lassen (im Hintergrund standen möglicherweise auch noch taktische Überlegungen bezüglich eines zu schnellen Vorrückens der deutschen Panzerverbände, die u.U. zu einer Gefährdung der deutschen Flanken und dadurch zu einem Gegenstoß der Franzosen hätte führen können), eines beweist Hitlers Geste an die Engländer mit übergroßer Deutlichkeit: Es war nicht die Absicht Hitlers, England mit Krieg zu überziehen, sondern England war es ja gewesen, was Deutschland den Krieg erklärt hatte, nachdem es alles getan hatte, um eine Verständigung zwischen Deutschland und Polen zu sabotieren – dies freilich im Hintergrund und unter Täuschung der britischen, der deutschen und letztlich auch der polnischen Öffentlichkeit.

Wenn es aber Hitlers Absicht war, mit England Frieden zu schließen (siehe hierzu auch die Geschichte um Rudolf Hess, der letztlich mit Wissen von AH nach England flog), dann fallen auch alle Vorwürfe bezüglich der Welteroberungspläne Hitlers als reine Propagandephantome in sich zusammen. England war damals die unbestrittene Weltmacht mit der Herrschaft über fast ein Drittel der weltweiten Landmasse, der größten Streitmacht zur See und einer Überfülle an materiellen und menschlichen Hilfskräften. Zu den Einzelheiten empfehle ich u.a. das hervorragende Buch von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof „Der Krieg der viele Väter hatte“, in dem nachgewiesen wird, daß Deutschland überhaupt nicht auf einen Angriffskrieg gegen eine solche Macht vorbereitet war, selbst wenn die Absicht bestanden haben sollte, einen solchen Angriff zu führen.

Das, was Hitler wirklich benötigte – neben der angestrebten, z.T. auch erfolgreichen Teilrevision des Versailler Vertrages – war Frieden, egal, was er sonst noch heimlich geplant haben mochte oder auch nicht. Zur Erinnerung:

Auf Kriegsproduktion wurde die Deutsche Aufrüstung erst nach dem Frankreichfeldzug umgestellt, als deutlich wurde, daß England den Krieg gegen Deutschland um jeden Preis fortsetzen wollte (vgl. hierzu auch G. Schultze-Rhonhof).

Zu Gottfried Feder sei hier auf den entsprechenden Artikel auf metapedia.org verwiesen (bitte selber recherchieren!). Er wurde jedenfalls nicht einfach sang- und klanglos fallengelassen; auch sei daran erinnert, daß Hjalmar Schacht noch vor Ausbruch des Krieges aus seiner Position entfernt wurde. Ähnliche Aktionen unter Donald Trump werden heutzutage als 5-D-Schach gepriesen, während es unter Adolf – wir ahnen es bereits – natürlich wieder mal nur ein Verbrechen sein kann (lieber anders, diese Ironie war jetzt nicht gegen Dich gerichtet, sondern gegen die übliche Kampagnenführung unserer hochmögenden Besatzerverwaltung).

Jedenfalls, Marco hat es deutlich gesagt, und ich kann dies nur unterstreichen: Politik, auch eine revolutionäre, muß sich den gegebenen Umständen anpassen, und, wenn nötig oder unvermeidlich, Konzessionen machen, auch wenn sie nicht unbedingt in das eigene Konzept passen, vgl. hierzu auch die unleidliche Diskussion über das Reichskonkordat, wozu wir bereits an anderer Stelle ausführlich Stellung genommen haben.

Kameradschaftliche Grüße an alle!

Schrecki
Schrecki
11. Dez. 2020 8:33
Antwort an  Der Wolf

Eure Kommentare bringen es auf den Punkt, werter Wolf und Marco.

Danke dafür.

LG
Schrecki

Bernd
Bernd
7. Dez. 2020 23:05

Vielen Dank, für diesen wunderbaren Beitrag. Er zeigt uns, wie wichtig die Schöpfungsgesetze/Hermetischen Gesetze sind.

So funktioniert das Universum.

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
7. Dez. 2020 23:20

Sehr schönes, passendes Titelbild.
Dieser majestätische Vogel „dominiert“ im diesen Zeiten die Himmel des Reiches.
Ein liebenswerter Artikel, der die Bescheidenheit ehrt.
Allenfalls in „AHs Angelegenheiten“ bedarf es einer gründlichen Nachhilfe.
😉

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
7. Dez. 2020 23:44
Antwort an  N8waechter

Ja! Das ist ein „Gabelschwanz“Milan. Ob rot oder schwarz, sei einmal dahin gestellt. Das ist schwierig aus dieser Perspektive – wie im politischen Leben.

Milan [lebensradweg.com]

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Paul-Wilhelm Hermsen
Nimmerklug
Nimmerklug
8. Dez. 2020 10:49

Mao – genau so; Menschen aufhetzen und sie den Dreck machen lassen …

Die Atome der Zellen – seeehr locker geschrieben. Ja, ich weiß, sollte nur ein Gleichnis werden. In jedem Fall ist die Bekehrung eines Gläubigen, zumal Sektengläubigen, nicht möglich. Die von der Obrigkeit aufgezeichneten schimären Grenzlinien zwischen Gut und Böse werden von den Meisten angenommen.

Kopf einziehen und einigeln? Oder „Haltung“ zeigen? Ich weiß nicht.

Guter Artikel.

Franz Maier
Franz Maier
8. Dez. 2020 11:27

Seht mal, was der große Adolf Hitler so alles geleistet hat für sein Volk. Da war nix mit Flaschensammeln, armen Rentnern und Kindern, es gab keine Gruppenvergewaltigungen, keine Messerstechereien, kein Maskenzwang, aber Freiheiten, die heute undenkbar sind, hier sehr schön beschrieben:

Sein Kampf gegen die Minusseele [PDF | deutschelobby.files.wordpress.com]

Globalismus vs Nationalsozialismus [concept-veritas.com]

Man zeige mir einen, der in so kurzer Zeit mehr für uns als Volk gemacht hat! Bitte Butter bei die Fische bringen!

Druide
Druide
9. Dez. 2020 15:44
Antwort an  Franz Maier

Servus Herr Maier,

ja, er hat großes erreicht. Mit dem Konkordat 1933 wurden die juristischen Personen dem Vatikan überschrieben – also die wesentliche Errungenschaft der Verfassung des deutschen Bundes in §10 (“ der bürgerliche Tod findet nicht statt“) ausgehebelt. Gut, Bismarck hatte schon damit zu kulturkämpfen und den Schwenk über den Kaiser gemacht/machen müssen; aber immerhin war da noch ein Fenster offen, was der größte aller Feldherren dann geschlossen hat.

Und 1945 war es dann ganz groß das Werk; auch die Ziele waren mehr als erreicht. Der Dauersünder geschaffen, er hat einen Staat mitgegründet – gut dieser ist eher was kleines gewesen, aber dafür von Bedeutung …

Diese ganzen Leistungen sollte man nicht schmälern lassen, die Jesuiten-Bande hat ganze Arbeit geleistet.

BGvD

Marco
Marco
10. Dez. 2020 11:48
Antwort an  Druide

Also, wenn ich mich richtig erinnere, war Deutschland 1929 bereits tot. Sie wissen ja, kleinere wirtschaftliche Probleme, die zu Massenselbstmord führten. Berlin war der größte Puff der Welt und man bekam alles, was der Satan so auf der Speisekarte hatte …

Wenn der böse Adolf nicht gekommen wäre, wären wir heute ein glückliches, kleines, kommunistisches fleckchen Erde, eingebettet in einen globalen kommunistischen Riesenstaat, in dem wir nicht mal mehr Geld für die Kugel hätten, die wir uns eigentlich in den Kopf jagen wollten.

Da gibt es natürlich noch die Theorie einiger Kameraden, dass der oben genannte Weg der globalen Jesuiten-Elite viel zu schnell ging und diese eher zu den langsamen Genießern gehören. So schufen sie eine Marionette mit dem Namen AH, um Deutschland scheinbar wieder aufzurichten, sie weckten das Deutsche Selbstbewusstsein und entfesselten einen Erfindungsreigen der beispiellos war. Und das alles nur, um Deutschland dann erneut in Schutt und Asche zu versenken und uns dann nach 1945 über ein weiteres Wirtschaftswunder dem langsamen kommunistischen Tod der Jetztzeit zuzuführen.

Kann man so sehen, muss man aber nicht …

Bilddatei

Franz Maier
Franz Maier
8. Dez. 2020 11:40

Es steckt einfach im Gutmenschen drin, rückgratlos über AH herzuziehen, hier sehr schön beschrieben:

„Es wird kein freies Reich geben …“ [concept-veritas.com]

🙂

LKr2
LKr2
8. Dez. 2020 19:45
Antwort an  Franz Maier
Der Wolf
Der Wolf
10. Dez. 2020 14:35
Antwort an  LKr2

Herrlich!!

Franz Maier
Franz Maier
8. Dez. 2020 11:47

Auch ein guter Einstieg in die globalen Lügenmärchen:

Blutrausch [concept-veritas.com]

Woher dieser Hass auf alles Menschliche?

Shana
Shana
8. Dez. 2020 12:16

Herzlichen Dank an den Autor.

Lieben Gruß
Shana

LKr2
LKr2
8. Dez. 2020 13:05
Torsten
Torsten
8. Dez. 2020 21:46

Es gibt tatsächlich viel Wissenswertes oder auch nicht, je nach Gefühlslage.

Was beinhalten denn Quanten? Ein scheinbar schweres, dennoch sehr einfaches Thema. Zum Beispiel Resonanz (Anziehung). Zum Verständnis, wo Block(aden)kiert wird, kann und wird ein ruhiges Gewässer nicht seinen natürlichen Lauf folgen können. Auch ein einfaches (logisch) und natürliches Gesetz.

Uns alles Gute.

Sailor
Sailor
10. Dez. 2020 9:05
Antwort an  Torsten

Werter Torsten,

es geht meiner Einschätzung nach um durch Licht aktivierte Nanopartikel, mit denen man in Bereichen der Quanten- und Nanotechnik arbeitet.

Ein Artikel von Chemie.de zum Thema, der ein wenig erklärt, um was es hierbei geht:

Form ist entscheidend für lichtaktivierte Nanokatalysatoren [chemie.de]

Meiner Meinung nach sollten wir uns augenblicklich nicht zu sehr in einigen esoterischen Bereichen verirren und versuchen, das einigermaßen realistisch einordnen zu können.

Ich betrachte die aktuelle Gemengelage inzwischen fast nur noch aus dieser Perspektive, kann vieles, was sich auf unterschiedlichsten Ebenen ereignet, somit sehr viel besser verstehen. Und, ich vertraue auf einen korrigierenden Plan, an dem nun auch viele verantwortungsbewusste Wissenschaftler beteiligt sind. 🙂

@ Werter anders olafson, mit der Flughöhe stimme ich zumindest überein. Aber vieles in dem uns angebotenen Ge-schichte kann ich immer noch nicht wirklich nachvollziehen, danke dennoch für die Denkanstöße. 😉

Torsten
Torsten
10. Dez. 2020 20:52
Antwort an  Sailor

Werter Sailor,

ich glaube, dass die physikalischen, natürlichen usw. Elemente bei sämtlichen Betrachtungsweisen immer mit einbezogen werden müssen, denn das eine bedingt unweigerlich immer das andere.

Meiner Meinung nach sollten wir uns augenblicklich nicht zu sehr in einigen esoterischen Bereichen verirren und versuchen, das einigermaßen realistisch einordnen zu können.“

Realistisch? Was ist denn realistisch …? Doch nicht das augenscheinliche … 🤧💵🤦🏼‍♂️🤷🏼‍♂️?

Oder anders, was ist denn Esoterik?

Was bedeutet eigentlich der Begriff Esoterik? [esoterik-info.com]

Man darf über diesen Begriff gern andere suchen starten.

Nun, eventuell hast Du recht … Ich kann und werde es nicht beurteilen können, denn jede Entscheidung wird jeder für sich selbst treffen müssen.

Dir, Heil und Segen!

Sailor
Sailor
11. Dez. 2020 8:27
Antwort an  Torsten

Werter Torsten,

danke für Deine Gedanken.

Als realistisch bezeichne ich selbst eine nicht mehr anzuzweifelnde Tatsache, dass in unserem vom „Teile/Herrsche System“ und „Mind Control“ geprägten Dasein überall etwas Gutes oder auch weniger Gutes zu finden ist.

Und hier wird man meiner Meinung nach, wie Du schreibst, individuell verstehen und entscheiden müssen.

Nun schauen wir mal, wie es weitergehen wird. 🙂

Torsten
Torsten
11. Dez. 2020 22:12
Antwort an  Torsten

Zum Thema Q-uanten reihen sich viele Blogs und Gebiete und/aber auch Theorien ein, die mancher nicht mal (ohne überheblich zu wirken) in diesem Momentum kaum erkennen kann.

Quantenphilosophie und Spiritualität – Dr. Ulrich Warnke zu Erkenntnissen der Quantenphysik [daserwachendervalkyrjar.wordpress.com]

Auch:

Quanten – Unsere Realität ist nicht, wie sie scheint (Doku) [YT]

Oder:

Quantenphysik [spektrum.de]

Auch:

Quantenphysik und Bewusstsein – Du bist überall und nirgends [balancebeartytime.com]

Wie man sieht, sieht man nichts …

Doch alles ist einfach, wenn jeder seine Aufmerksamkeit und dem Inneren folgend bei sich bleibt und dann im seinem „Sein“ nach oben sieht, erkennt man sich eventuell viel besser.

Ich wünsche allen herzlichst Heil und Segen!

Torsten
Torsten
8. Dez. 2020 21:59

Gern mal auf die Suche nach Viktor Schauberger gehen …

Grischa Colma
Grischa Colma
9. Dez. 2020 15:04

Eigentlich ist das merkwürdigste Phänomen, dass eben auch der Beitragsverfasser den Wald vor Bäumen nicht sieht. Eigentlich genau so, wie er es beschreibt.

„Denke groß“ – ein neues Dogma, dass das alte „Kleinklein“ ersetzen soll? Geh einfach einen Schritt weiter zurück und versuch erstmal zu denken, bevor du denkst, dich zu entscheiden, bevor du dich entscheidest oder dir selbst zuvorzukommen. Vielleicht bist du der erste, dem das gelingt. Alles andere ist nur „vom Hundertsten ins Hausende“ gedacht, „das Alte neu“ zurechtgefriemelt. Eine Vorstellung tritt an die Stelle einer anderen, eine „neue“ an die stelle einer „alten“.

Das hat auch der Märchenprinz Eckhart Tolle seinem gut zahlenden Publikum offenbar vorenthalten und macht viel Lärm um das Nichts des sterbenden „Alten“ ständig im „Neuen“ reinkarnierend. Alles ist bereits da oder nicht, alt – neu – oder irgendwas dazwischen, ein nettes Sammelsurium von ausgedachten Konzepten. Da kann jeder der möchte zusammen mit Eckhart ein bisschen im Trüben fischen und dabei auf Klärung hoffen. Das Klärwerk deiner selbst!

Ob nun Mao, Merkel oder Masochismus, alles ist einfach da oder auch nicht – gestern, heute, morgen – wann auch immer! Der Wunschbaum Krishnas, alle Wünsche werden erfüllt, auch in nicht-Erfüllung. In dieser und eigentlich in jeder Hinsicht ist die Bhagavadgita schon sehr aufschlussreich und der Querverweis von Torsten wirklich lesenswerte Weltliteratur!

Und es wird sich ständig verändern, obwohl sich paradoxerweise nichts ändert. Eine Erfahrung, die allen scheinbar zuteil wird, wer kennt es nicht?

 In dem Sinne hat Q oder wer auch immer, Mr. X oder Mr. Y, immer einen guten Spruch auf Lager „Nichts kann das was kommt aufhalten“. Das passt immer und zu jeder Zeit. Und „Genieß die Show“, auch treffend – denn selbst wenn du handelst, kannst du dir selbst nicht zuvorkommen und bildest dir ein, dass du der Regisseur deiner Vorstellungen und deines Handelns bist.

Ganz großes Kino, die perfekte Selbst-Täuschung, eben „think big“ – groß gedacht! Größer geht es eigentlich gar nicht – der Verstand, der sich auf den Thron der Schöpfung setzt! Der Kosmos ist all das „Alte“, „Neue“, „Große“, „Kleine“, „Merkel“, „Mao“, „Miao“ + das was du bist, dennoch nirgends finden kannst und ständig suchst. Also, bevor du größer denkst, schaut erstmal wirklich hinter die Fassade des scheinbar Kleinen …

Segensreiche Grüße!

Solarplexus
Solarplexus
9. Dez. 2020 19:48
Antwort an  Grischa Colma

Ich werde gerade zuvorkommend nachdenklich, werte Grishna. Erlaube mir die Frage: Bist du „Q“ oder „Q+“?

HuS

Grischa Colma
Grischa Colma
11. Dez. 2020 11:45
Antwort an  Solarplexus

Hallo Solplus,

danke der Nachfrage. Mit der Q-Militärgeheimdienst-Einheit der US Navy, die uns netterweise mit Infos zum globalen Multipropaganda-Informationskrieg der Eliten und Ordensschwestern des niedergehenden Kapitalismus versorgt, habe ich nichts am Strohhut.

Ortrun
Ortrun
9. Dez. 2020 17:26

Fabijenna – eine deutsche Liebe 🇾🇪 💚🦅, [09.12.20 16:43]

„White Hats Report-Ein Planet am Rande des Abgrunds!

Diese Wahl muss eine Nachricht senden! 
Eine Botschaft an alle Länder, alle Völker und alle Kulturen!
Wir werden NICHT nachgeben!
Wir geben nicht auf!
Wir werden NICHT zulassen, dass die Blutlinien das Licht der Freiheit auf der ganzen Welt auslöschen!
Wir werden die Kinder retten!
Wir werden den Planeten bewahren!
Wir werden die Dunkelheit auslöschen!
Wir werden die Freiheit auf der ganzen Welt wiederherstellen!
Wir werden den Weg weisen, wie es die Gründer beabsichtigt haben!
Wir stehen jetzt am Abgrund der Geschichte. Wie werden wir den Kampf entgegennehmen? Die Gründer dieses großen Landes WUSSTEN, dass eine Zeit kommen würde, eine Art Abrechnung, ein Moment am Rande des Abgrunds. Diese Zeit ist jetzt. Die Geschichte wird dies als den Wendepunkt für den Planeten Erde markieren. Wohlstand oder Armut?
Krieg oder Frieden? Freiheit oder Sklaverei?
Werden wir den Kampf entgegennehmen oder es wird das Licht für immer ausgehen? 👇“

Ortrun
Ortrun
9. Dez. 2020 18:39

Donald Trump-Tweet von heute zu Deutschland:

twitter.com/realDonaldTrump/…

„Germany has consistently been used by my obnoxious critics as the country that we should follow on the way to handle the China Virus. So much for that argument. I love Germany – Vaccines on the way!!!“

„Deutschland ist von meinen widerlichen Kritikern immer wieder als das Land benutzt worden, dem wir auf dem Weg zum Umgang mit dem China-Virus folgen sollten. Soviel zu diesem Argument. Ich liebe Deutschland – Impfstoffe sind unterwegs!!!“

Tim1964
Tim1964
9. Dez. 2020 19:49

Werter „anders olafson“, Daumen ganz weit nach unten! Da geh ich nicht mit in Ihrem denken! Es gibt kein „deutsches Volk“, wie sie schreiben. Wenn dann deutsche Völker im Deutschen Reich. Deutsche Nation wäre da zutreffender!

Adi war nicht manipuliert, er hatte den Durchblick. Auch wenn es National-Sozialismus (links) genannt wurde, so hat diese Zeit letztlich den heutigen Durchbruch in allen technischen Errungenschaften gebracht, welche derzeit öffentlich genutzt werden! Die gesamte Infrastruktur, technisch und elektronisch gäbe es nicht ohne diese Zeit!

Es soll in Zyklen gedacht werden? In Asien China und Kambodscha hat der Kommunismus 100 Millionen rechtschaffenen Menschen das Leben gekostet. Heute (immer noch) gibt es dort Gulag und „Bootcamps“ = Umerziehungslager, in welche Andersdenkende einfach so interniert werden, gefoltert, umgebracht und die Organe weltweit verscherbelt. In der UdSSR unter Stalin und Lenin sind 80 Millionen Russen wegen „nichts“ verschleppt worden und umgebracht!

Ohne die Reichsdeutsche Absetzbewegung gäbe es keinen Trump und Putin. Keinen Schlag gegen die Pädoeliten, das ganzen Kinderfresserpack. Einzig die überlegene Technologie machte es möglich, weltweit zu agieren und die unterirdischen Anlagen zu zerstören. Mit Zuse-Quantencomputern war es erstmals möglich, das gesamte Darknet inklusive der geheimen Chaträume auszuhebeln und dann gezielt zuzuschlagen!

Trump hat heute angeblich einen Vertrag mit „Außerirdischen“ unterschrieben. Die Außerirdischen sprechen komischerweise deutsch! Der ganze esoterische Unsinn hat nicht ein Leben gerettet. Sie reden von „Deutschen Soldaten!?“ Meinen aber die Waschlappen, welche mit einen Einhorn am Unimog spazieren fahren.

„Wir.Dienen.Deutschland.“?

Eine Aufzählung mit der gleichzeitigen Verhöhnung der richtigen deutschen Soldaten, welche im Krieg für die Freiheit gekämpft haben und jene, welche die dabei gefallen sind.

PS: Ich war bei der NVA der DDR! Wir hatten den Auftrag das Volk zu schützen und Auslandseinsätze gab es nicht mal ansatzweise! Wir hatten eben die Ausbildung, welche von damals übernommen wurde. 35 km Härtetest, 1 Woche in Wald überleben und sich nicht erwischen lassen, Hungern und frieren, sowie Nahkampfausbildung und Tarnung. Zudem Judo ab der 6. Kasse und und Teakwondo in der Lehre. Die Lachnummer Bundeswehr, auch damals schon, hätten wir einfach überrennen können, da am Wochenende ja nur noch die Wache in den Kasernen war. Das war aber nicht unser Auftrag!

Und noch was! Wenn es die Absetzbewegung nicht gegeben hätte, wäre von der deutschen Völkern nichts mehr übrig! Aber die weichgespülte Spaßgesellschaft soll aufwachen, einfach so! Zitat:

„Man muß hungern, um Nahrung wertzuschätzen, frieren um die Wärme zu verstehen, daß saubere Wasser aus der Leitung segnen.“

Träumen Sie bitte weiter, so wie die 95 % der Bevölkerung auf deutschem Land!

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Tim1964
mimi c.
mimi c.
9. Dez. 2020 21:49
Antwort an  Tim1964

Das ist ja sagenhaft, was Sie da schreiben, werter Tim. Danke für diese Informationen, auch Ihre persönliche Einschätzung dazu.

Rabe
Rabe
10. Dez. 2020 13:25
Antwort an  Tim1964

Also meiner Ansicht nach gibt es deutsche Stämme und ein deutsches Volk. Alles andere ergibt für mich keinen Sinn. Da kommt mir nur die Spaltung in den Sinn. Es gibt also kein preußisches deutsches Volk, kein bayrisches deutsches Volk, kein sächsisches und kein fränkisches deutsches Volk usw. Und ich nehme an, die würden sich dann erstmal schön wieder alle um ihre eigenen Belange kümmern, so wie es für mich teilweise bei Hajo Müller durchscheint, wenn es um dieses Thema geht? :Sarkasmus_aus:

Diese Art von egoistischen, spalterischen Denkens ist nichts weiter als Müll und öffnet dem Teile und Herrsche-Spielchen Tür und Tor. Es braucht nicht mehr als ein geeintes deutsches Volk und nicht diesen Unsinn von deutschen Völkern, welcher unweigerlich wieder Klein- und Vielstaaterei bevorzugt. Wann geht das endlich in die Dickschädel rein? Die deutsche kulturelle Vielfalt wird über die Stämme ohne Weiteres erhalten.

Und was A H anbelangt sind seine Errungenschaften sicherlich absolut überlebenswichtig für das Deutsche Volk, doch zu schreiben beziehungsweise zu suggerieren, er hätte den absoluten Durchblick gehabt ist doch ebenso wenig wahrheitsliebend.

Ich empfand die Kritik von Anders Olafson jetzt nicht als unwahr, unehrlich, verlogen oder destruktiv. A H hatte eben die Hoffnung, dass das englische Volk noch nicht zu sehr korrumpiert war beziehungsweise manipuliert und belogen werden konnte. Doch er ließ sich täuschen. Niemand ist perfekt.

Ein A H konnte auch den Verrat in der Normandie und an der Ostfront nicht verhindern. Das deutsche Volk war mit zahllosen Verrätern, auch in hohen, entscheidenden Positionen unterwandert. Alles Dinge, die ein A H nicht verhindern konnte. Er ist also keineswegs perfekt, aber wer ist das schon. Zumal man wohl auch davon ausgehen kann, dass es eben nicht Teil des Schöpfungsplanes war, Deutschland damals siegen zu lassen. Die Zeit war nicht reif und die Menschen ebenso wenig, denn offenbar haben wir alle noch etwas zu lernen, denn im Endeffekt ließen zahllose Menschen die Entwicklung bis zum heutigen Tage zu.

Was das Gerede über die NVA soll, erschließt sich mir derweilen auch nicht. Ich höre hier in Sachsen von den Älteren ständig, wie toll doch die DDR und die NVA war. Da kann man sich immer schön selbst auf die Schulter klopfen. Und die Bundeswehr waren und sind natürlich solche absolute Waschlappen. Die ach so tolle NVA war genauso Teil des Plans von Jenen und die Meisten in dieser Truppe hat nichts am Plan geändert. Ich kann diese Selbstbeweihräucherung nicht mehr hören/lesen.

Genauso wie ich in meiner Stadt regelmäßig zu hören bekomme, wie toll doch das Leben in ihr zu DDR Zeiten war. Sechzig Gaststätten, während es heute noch Fünf sind. Jeden Abend konnte man sich in einer anderen Gaststätte mit Alkohol abschießen und abfeiern, für einen Appel und ein Ei. Oh wie toll, was war das nicht schön?! Ahnungslos in den Untergang. Da ist dann auch alles Andere gar nicht mehr so schlimm. So kann man sich natürlich auch von der Realität ablenken. Unterhaltung, oder genauer gesagt unten halten. Und wenn man diese Punkte dann zur Sprache bringt, wird man empört oder geschockt angestarrt. Fakt ist, diese gegenseitigen Vorwürfe helfen keinem.

Genauso wenig die Kritik an der heutigen Bundeswehr oder den jungen Menschen. Die Korruption der Bildungssysteme wurde mit jeder Generation vorangetrieben. Wo waren da die älteren Generationen und haben ihre eigenen Kinder vor dieser Korruption geschützt? Oh Moment, denen wurde das Rückgrat und das selbstständige Denken in der DDR auch bereits erfolgreich abtrainiert, weswegen es ja gut war die eigenen Kinder mit 2 Jahren in eine Kinderkrippe, dann in den Kindergarten, dann in die Schule und dann in die Universität abzuschieben, welche von linken Agenden und Philosophien verseucht waren, damit man seine eigene Schaffenskraft in ein kommunistisches System stecken konnte.

Aber klar, dieses kommunistische System wollte das deutsche Volk schützen. Die Schwächung der Männer wurde mit Toxinen in der Luft, in der Nahrung und im Wasser mit jeder Generation vorangetrieben. Ein deutscher Mann, der 1970 geboren wurde, hat nicht mal halb soviel Testosteron in seinem Körper, wie ein deutscher Mann geboren im Jahre 1915.

Hier könnte ich nun weiter und weiter machen, jeder DDR-Generation, einschließlich der tollen Herrschaften aus der NVA, vorwerfen, dies zugelassen zu haben. Was habt ihr denn die ganze Zeit getrieben, dass es dazu kommen konnte? Nur wären diese Fragen und Vorwürfe genauso sinnbefreit, wie sich heutzutage über die Bundeswehr und jungen Menschen zu echauffieren. Es ist nur ein hin- und herschieben der Schuld, die niemanden weiterbringt.

Im Übrigen ist es ebenso sinnbefreit die heutigen jungen Menschen, einschließlich jene in der Bundeswehr, zu beleidigen. Dann braucht man sich nämlich nicht zu wundern, wenn diese sich einen feuchten Dreck um Ältere scheren, die sowas von sich geben. Das ist alles ein Geben und Nehmen und wer Spaltung betreibt, der wird keine Gemeinschaft ernten. Solchem „Denken“ kann ich mich nicht anschließen. Darüber sollte man mal ernsthaft nachdenken.

Anstatt hier gegen die jungen Menschen abzulästern, was die Spaltung zwischen jung und alt nur noch mehr vorantreibt, könnte man, wenn man denn der Meinung ist, sinnvolle Fähigkeiten erlernt zu haben (zu denen viele junge Menschen, gezielt erschwert durch das heutige System im Übrigen gar nicht so leicht Zugang haben oder erhalten, ohne sich erneut wieder dem System zu verdingen), diese auch einfach weitergeben. Dadurch entwickelt sich gesunder Respekt, damit auch eine gewisse gesunde Autorität, basierend auf gesundem Respekt und dann kann man auch Wissen und Werte besser weitergeben.

Durch spaltendes Gezeter wird das ganz bestimmt nicht passieren. Aber Letzteres ist natürlich der wesentlich einfachere Weg. Und dieser Weg führt bestimmt ins Deutsche Reich … Oder eben auch nicht.

So, nun habe ich mir genug Luft gemacht. Schönen Tag noch.

H u S
Rabe

robert webster
robert webster
10. Dez. 2020 14:11
Antwort an  Tim1964

Endlich mal auf den Punkt gebracht! Diese ganze Lobsudelei zu jedem Thema ist unerträglich, In jedem Forum das selbe. Einer sagt was, und alle anderen Juhu. Ich sehe zu wenig aufgewachte,nur Menschen die nachplappern. Nichts ist schon Entschieden! Solange es nicht in die Öffentlichkeit kommt,ist es nie passiert,egal welches Thema es ist.Auch sollte Trump noch die Wahl gewinnen,wenn nichts aufgeklärt wird,wäre es mir lieber,er verliert die Wahl, denn dann weiss ich ganz sicher woran ich bin.

Der Wolf
Der Wolf
10. Dez. 2020 15:31
Antwort an  Tim1964

Lieber Tim,

fast allem von Dir Geschriebenem kann ich ohne weiteres zustimmen, doch bezüglich des Begriffes Volk darf ich hier einmal aus dem Großen Lexikon in Farbe, erschienen 1993 im Münchener Prisma-Verlag, zitieren (vorbehaltlich anderer Definitionen):

Volk, eine in der Regel auf gemeinsamer Sprache, Abstammung und Geschichte beruhende menschliche Gesellschaft wird meist annähernd gleichbedeutend mit Nation gebraucht, enthält jedoch in geringerem Grade die Vorstellung der staatlichen Einheit.“

Nun kann man sich ja streiten, inwiefern Dialekte eigenständige Sprachen darstellen, mit den entsprechenden Rückwirkungen auf den Volksbegriff. Doch darf ich darauf hinweisen, daß es erstens auch in den Dialekten viele Untervarianten gibt, und es von daher oft schwierig ist, klare Grenzen zu ziehen; allerdings existieren ja auch noch die Kriterien der gemeinsamen Abstammung und Geschichte.

Beispiele: Das Mosel-Fränkische als Dialekt-Variante des Fränkischen, mit weiteren Ausprägungen etwa des Lothringischen (gibt’s auch heute noch) sowie des Letzeburgischen (Lützelburgischen bzw. Luxemburgischen).

Das Haus Lützel- bzw. Luxemburg stellte beispielsweise im späten Mittelalter für geraume Zeit das deutsche Kaiserhaus, und Luxemburg war bis 1866 Mitglied des Deutschen Bundes (Abstammung + gemeinsame Geschichte).

Luxemburg, ein eigenständiger Staat, klar, aber auch ein eigenständiges Volk? Dasselbe gilt für das Fürstentum Liechtenstein und Österreich, letztlich alles Relikte der ehemaligen deutschen Kleinstaaterei (woher der Begriff wohl kommt?).

Die Kleinstaaterei macht aus dem Deutschen Volk allerdings noch nicht gleich verschiedene Völker mit unterschiedlicher Geschichte, unterschiedlicher Abstammung und Sprache.

Ich frage mich, worum man nun so sehr auf dem Begriff „Deutsche Völker“ herumreitet? Will man die deutsche Kleinstaaterei damit unterschwellig wiederbeleben? Gilt es nicht vielmehr das Einende zu betonen, anstatt das Trennende? Warum reicht es nicht, von deutschen Stämmen zu reden, wie früher?

Und übrigens: Warum macht man das nicht auch bei Norwegern, Engländern oder Russen? Da hätte man mehr Anlaß dazu als bei uns. Also norwegische Völker, englische Völker usw. Nein, das tut man nicht. Aber in Bezug auf das Deutsche Volk echauffiert man sich! Vielleicht sollte man darauf mal ein bißchen herumdenken. Vielleicht fällt einem da ja mal was auf!

Nun ja, die alte DDR-Denke hatte ja durchaus ihre Schwierigkeiten mit dem Begriff des Deutschen Volkes; man denke hier nur an die Geschichte der ehemaligen DDR-Nationalhymne „Auferstanden aus Ruinen“, deren Text man in späteren Jahren – offiziell zumindest – ausblendete.

Solche Programmierungen stecken selbstverständlich tief, und ich möchte Dich daher an diesem Punkt nicht allzu sehr kritisieren. Es geht mir vielmehr darum, sich der eigenen Programmierungen, die wir unbewußt alle mehr oder weniger mit uns herumschleppen, bewußt zu werden.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
10. Dez. 2020 19:25

Hier mal zum Thema „Flughöhe“:

„Wie viele Tote sind uns ein Shopping-Erlebnis wert?“ [bild.de]

Ehrlich, wüsste ich nicht, dass wir von total durchgeknallten Kaspern, (Zitat Alice Weidel) Psychopathen und Voll-Idioten im Buntentag beglückt werden, würd ich sagen, das ist von und aus Monty Python´s: Das Leben der Erica. 😉

Es gibt heute noch 2 interessante Meldungen:

Häftlinge sollen vor Polizisten geimpft werden [bild.de]

Zitat Polizeipräsident von Essen (vor 2015!): „Wir sind ja froh wenigsten die Mörder und Totschläger eingesperrt zu haben“. Jetzt wird Platz für das nächste Pack geschaffen, gelle!?

Trump verkündet: Marokko erkennt Israel an [bild.de]

„Zugleich erkennen die USA die Souveränität Marokkos über die Konfliktregion Westsahara an.“ (einer der größten Phosphatvorkommen der Welt, den Maroc völkerrechtlich einfach besetzt hat und ausplündert) Für einen knallharten Geschäftsmann ist das aber ein sauschlechter Deal. Zu vermuten ist, dass Deutschland jetzt zur Sondermülldeponie verkommt. Wo bleibt da das 5D-Schach?

HuS

Nebenbei: Werter N8W, wie wärs mit einer neuen Gemengelage und der Hinweis, dass alles Themenfremde auch da rein gehört und notfalls (falls möglich) verschoben wird.

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
11. Dez. 2020 20:33
Antwort an  N8waechter

Ämmh, ja!?

Solarplexus
Solarplexus
11. Dez. 2020 8:30
Antwort an  Siegfried Hermann

Das Leben der Erica

Ein Brüller vom Feinsten! Nicht schlecht, werter Siegfried.

Marswind
Marswind
10. Dez. 2020 22:59

Wohlwollende Eins-Achter-Kommentare wie jüngst hier bewegen mich, ob ich zu Euch Landsleuten aufschließen kann.

Zum Ende meiner Schulzeit in Westdeutschland in den 1990ern prasselte das offizielle Narrativ auf mich ein. Ich begann, ihm größere Aufmerksamkeit zu widmen – nicht durch Aktivismus, aber durch Lektüren. Ich war introvertiert, suchte nie Massenveranstaltungen auf, stattdessen beobachtete ich und las. Viele Jahre später machte sich das Lesetraining bezahlt, als ich 2014 aus den Hauptstrommedien ausstieg und alternative Quellen studierte. Mitte der 1990er nahm ich eine Ausbildung an einer Technischen Hochschule auf; sie brachte es mit sich, wenigen politisch interessierten Kommilitonen zu begegnen. Es bewahrte mir geistige Gesundheit. Heute, fünfundzwanzig Jahre später, ist auch an meiner Alma Mater alles politisiert.

2014 begann ein Gewaltmarsch mit alternativen Autoren. Vor mir eröffnete sich eine neue Welt, die meine Wissensgier weckte und den Hausfrieden störte. Seit zwei Jahren widme ich mich mehr meiner Familie und Kindern, habe den Nachrichtenkonsum auf das Minimum reduziert, was die Nerven schont. Meinen älteren Sohn versuche ich aufzuklären und gegen die linken Lehrer zu impfen. Ich nutze oft das Bild der „Grauen Männer“ aus Michael Endes „Momo“, um ihm die Welt zu erklären. Seine Schule ist nach Therese Giehse benannt, eine lesbische und dischüje Schauspielerin. Im Nachbarort gibt es ein Oskar-Maria Graf Gymnasium. An einer nahen Fachoberschule sah ich die Schüler mit einer Lektüre von Franz Wedekind in der Hand. Daran sieht man, welcher Geist in Oberbayern nun weht. Mir weint das Herz, und diese Umgebung ist schwer zu ertragen.

In den letzten bekam ich eine Ahnung davon, daß wir in einer Matrix leben. Aber ich bekam nicht den Sinn für den Wohlwollen, den dieses Forum gegenüber ‚ihm‘ hegt. Ich kann erahnen, daß die Geschichte des Zwanzigsten Jahrhunderts auf den Kopf gestellt wurde. Ich glaube nicht, daß jene ohne Rückendeckung der westeuropäischen Königshäuser, der Normannen, den Endsieg über uns errungen haben. All das schwarze, was über ‚ihn‘ verbreitet wurde, kann ich auslassen, aber es bleiben Fragen. Was hat er in frühen Jahren geleistet? Genügt der Fronteinsatz, um den Charakter heranzubilden? Mit der Wiener Zeit assoziiere ich den Müßiggang deutscher, idealistischer Politiker. Mit der Münchner Zeit kommt mir Berufspolitik in den Sinn, aber nicht das echte Leben. Ein starker Präsident kann doch nur werden, wer mit beiden Beinen im Leben gestanden hatte, und das ist nicht Politik.

Wie also kann ich zu Eurer Haltung aufschließen?

Und dann ist das generelle Aversion gegen … Angesichts ihrer offenkundigen Verbrechen ist es leicht, auf diesen Zug aufzuspringen, aber auch hier denke ich konservativ, denke an verborgene Kräfte, die es zu verstehen gilt, etwa was ihre Geisteskrankheit hervorruft.

Hier würde womöglich die Reinhaltung angeführt werden. Und da habe ich ein Problem. Meine Ehefrau ist Nichtdeutsche, zwar indoeuropäisch und christlich. Vielleicht erleichtert es, daß ihr Bruder, mein Schwager, mir prophezeiht hat, daß ‚ihm‘ in ein paar Jahren überall Denkmäler errichtet werden würden. Worauf ich entgegenete, daß ich das nicht möchte, weil er mit unserer größten Demütigung verbunden ist.

Freundliche Grüße aus dem Münchner Norden.
Mein Vorname lautet Volker, Kämpfer für das Volk.

Marco
Marco
11. Dez. 2020 13:30
Antwort an  Marswind

Werter Marswind,

wir alle befinden uns in einem Geburtsvorgang. Jeder kämpft auf seine Weise mit seinen Dämonen, letztlich muss da jeder für sich selbst durch.

Das bedeutet nicht, dass wir alleine sind. Öffnet man sich im Glauben an das Göttliche, an die Ahnen und germanischen Götter, ist man sofort wieder innerhalb einer Gemeinschaft aus Brüdern und Schwestern. Es schmiedet sofort das heilige Band der Zusammengehörigkeit. Eine Gemeinschaft, die aufeinander achtet – und so wirken die Kräfte aus dem Jenseitigen und begleiten und beschützen Dich beim Übergang in diesem Wandlungsprozess.

Das, was Du finden möchtest, wirst Du auch finden. Man kann AH nur vollkommen verstehen, wenn man die gleiche Wahrnehmung der Welt hat wie er.
Du hast viele Fragen gestellt und ich glaube nicht, dass ich in der Lage bin, sie mit einem Kommentar zu befrieden.

Alleine Deine Fragen zeigen, dass Du es Dir sehr schwer machst und nach Wegen suchst, Deine inneren Widerstände gegen AH aufrechtzuhalten. Warum ist es so wichtig was AH vorher geleistet hat? Warum fragst Du nach Charakterfähigkeit? Ich glaube, Charakter ist angeborene Befähigung und wird mit Erfahrung nur noch veredelt.

Und wenn ein Mann, der in jungen Jahren schon täglich das Parlament beobachtet hat und die Zeitungen seiner geistigen Gegner studierte und sich dann zum Führer ein Bewegung aufschwang, die er führte von 7 Mann bis zu einem Millionenherr und zur Wahl 1933, spricht das wohl für sich.

Dass er dabei noch im Gefängnis war und auf den Straßendemonstrationen in der ersten Reihe stand, als von der Staatsmacht das Feuer eröffnet wurde, spricht wohl auch für das pralle Leben.

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Marco

Rose
Rose
11. Dez. 2020 14:43
Antwort an  Marswind

Lieber Volker,

probier’s doch mal damit:

Hitlers Krieg – Was Guido Knopp verschweigt!!! [bitchute.com]

Viele Grüße
Rose

Der Wolf
Der Wolf
11. Dez. 2020 23:36
Antwort an  Marswind

Lieber Marswind,

da kann ich mich nur Marco anschließen, obwohl mir einiges, was Du beschreibst, sehr bekannt vorkommt.

Ich war früher mal bei den Linken, Stichwort „soziale Gerechtigkeit und Solidarität mit den unterdrückten Völkern“. Das war während meiner Studentenzeit. Und daran, an den oben genannten Stichworten, hat sich für mich nichts geändert. Meine Einstellung zu den Linken dagegen schon.

Ich habe erlebt, wie Leute aus frei Denkenden zu Apparatschiks wurden. Und wie schnell das ging! Und ich habe die Geschichte gründlich studiert, und ich kenne die Verbrechen der Linken.

Ja, Macht kann die Menschen korrumpieren. Außerdem glaube ich, daß keine politische Richtung gegen diese Sucht des Egos wirklich gefeit ist.

Ein wirklicher Führer, sei er König oder Kaiser, ein republikanischer Präsident oder meinetwegen eben auch ein nationalsozialistischer Führer, bringt sich, sich selbst, seiner Aufgabe zum Opfer. Nein, Macht ist nicht etwas, an dem sich der höhere Krieger berauscht. Das ist nur für die kleinen, die niedrigen Geister, die sich nur dann lebendig fühlen, wenn sie jemanden unter sich haben. Sie leben von der Energie der anderen.

Denn je höher du steigst, desto mehr bist Du allein und einsam, nicht selten umgeben von einem Kordon der Machtgierigen, die dich und deinen Erfolg nur als Stufen- und Karriereleiter für ihr eigenes Machtstreben benutzen wollen. Du fühlst mit den anderen, den einfachen Menschen, bist und bleibst ein Teil von ihnen, aber Du mußt die Projektionen der anderen aushalten, die dich zu ihrem Idol erheben, zu ihrem Gott machen oder auch zum Gegenteil, zum Satan, zum Weltfeind erklären, wo Du doch genau weißt, daß auch Du nur ein Mensch bist mit ganz einfachen Bedürfnissen, auf der Suche nach aufrichtigem Geliebtwerden und auf der Suche nach Deinem Gott, Deinem Ideal – den oder das auch Du suchst, genauso wie alle anderen.

Du sehnst dich wirklich nicht nach einem Tyrannen-Dasein. Und mußt doch – wenn die Situation es verlangt – hart sein und die Waffe der Macht anwenden. Du mußt kämpfen und notfalls sogar bereit sein zu sterben, im Dienst an den Menschen, an der Gemeinschaft, die Dir, Deiner Erfahrung und Deiner begrenzten Weisheit anvertraut sind.

Und jeder Fehler, den Du machst, fällt tausend-, nein, millionenfach auf Dein Volk zurück. Wenn Du es wirklich achtest und liebst, ist nichts schwerer als das. Von den Folgen für Dich selbst wollen wir erst gar nicht reden. Denn hast Du keinen Erfolg mehr, wirst Du von den Feinden erdrückt, und dann stehen auch die Massen nicht mehr hinter Dir und Du bist einsamer als je zuvor. Und – falls Du es überlebst – ein Geächteter und Gejagter obendrein.

Für die Psychopathen der Macht stellt sich das alles natürlich vollkommen anders dar. Denn sie verachten die Menschen, die sie eigentlich lieben und zu ihrem Heile führen sollten. Aber leider bringt es die Berufung des wahren Führers mit sich, daß Du tausendfach mit ihnen zu tun hast, daß sie zu Deinen ständigen Begleitern gehören, mit denen Du oft genug auch noch gezwungen bist, diplomatische Floskeln auszutauschen.

Und dann, mein Lieber, wenn Du – einmal während vieler Leben – auf so eine außergewöhnliche Führerpersönlichkeit triffst, die, wenn sie echt ist, mehr der Stufe eines wirklichen Avatars, eines Gottgesandten entspricht, wirst Du feststellen, daß auch diese Charaktere fehlen können, noch nicht ganz aufgestiegen zu ihrer wahren Apotheose.

Und dann heißt es: Mit welchem Maß willst Du messen?

„Wer unter euch ohne Fehl ist, der werfe den ersten Stein!“

MdG

Korih im Wald
Korih im Wald
13. Dez. 2020 3:22
Antwort an  Der Wolf

Werter Wolf,

immer wieder bin ich von der Qualität Deiner Kommentare zutiefst beeindruckt und möchte es bei dieser Gelegenheit auch mal mit mehr als nur einem Daumen nach oben zum Ausdruck bringen!

Allen eine frohe Adventszeit!
Korih

Der Wolf
Der Wolf
13. Dez. 2020 22:17
Antwort an  Korih im Wald

Meine liebe Korih,

ganz herzlichen Dank für Deine Wertschätzung. Ich weiß, daß sie aus einem ehrlichen und aufrichtigen Herzen kommen. Auch Dir und Deinen Lieben wünsche ich eine frohe Adventszeit.

Der Wolf

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Der Wolf
Schrecki
Schrecki
12. Dez. 2020 8:43
Antwort an  Marswind

Worauf ich entgegenete, daß ich das nicht möchte, weil er mit unserer größten Demütigung verbunden ist.“

Ich bin der Meinung, dass es genau dafür Zeit wird. Wahrheit steht allein, Lüge braucht Gesetzeskraft! Wenn dieses Lügenkartenhaus in sich zusammenfällt und die Menschen endlich „erkennen“, wird sich kein Gefühl der Demütigung einstellen, es wird vielmehr ein Gefühl voller Trauer, Schmerz und Ehrfurcht gegenüber „Ihm“ und unseren tapferen Deutschen aus jener Zeit.

LG
Schrecki