Blick auf die Gemengelagenbühne am 19. September 2021

-

Die Nachhaltigkeit des den leichtgläubigen Menschen über die vergangenen eineinhalb Jahre implantierten Narrativs, welches in sich von vorn herein ohnehin überaus unstimmig war, lässt inzwischen spürbar nach. “Ach, lassen Sie sich doch einfach impfen …“ hörte ich erst gestern, wobei sich während des Austausches offenbarte, dass sehr wohl zumindest ein Bewusstsein über fehlende Studien vorhanden ist, doch die Angst vor “dem Virus“ dominiert und überdeckt zugleich die Unstimmigkeiten im eigenen Denkapparat sowie die logische Erkenntnis, dass man als Geimpfter selbst Teil der laufenden Studie ist und die versprochenen Vorteile bis heute auf sich warten lassen.

Dennoch, selbst “artige Bürger“ sehen die immer drakonischer werdenden Apartheidsmaßnahmen von Gespräch zu Gespräch kritischer. Und als Ungeimpfter im “besten und freisten Deutschland aller Zeiten“ möglicherweise aus den Supermärkten ausgeschlossen zu werden, geht dann doch selbst glücklich Geschlumpften zu weit.

“Ich will, dass es wieder so ist, wie vor Corona.“ Dies war, neben der von außen Induzierten und doch völlig irrationalen Angst, lange Zeit eins der Hauptmotive für die Zustimmung zur experimentellen Gentherapie. Da wäre eine andere Wunschformulierung sicher angebrachter gewesen, denn was den meisten Menschen bis heute unbewusst ist, ist die Tatsache, dass genau dieser Wunsch geliefert wurde. Der einzige Unterschied zur Vor-Corona-Zeit liegt darin, dass die Funktionsweise der “westlichen Wertegemeinschaft“ heute offen präsentiert wird. Masken werden getragen, wie vorher. Es wird betrogen und gelogen, wie vorher. Es wird erpresst und gesellschaftlich unter Druck gesetzt, wie vorher. Es wird medial fehlgeleitet und manipuliert, wie vorher. Doch heute ist es sichtbarer als je zuvor.

Apartheid und die rostige Impf-Schere

Die gesellschaftliche Ausgliederung von Menschen, welche sich – aus welchen Gründen auch immer – gegen eine “Impfung“ entscheiden, nimmt mehr und mehr Form an. Politisch vorangetrieben und medial in Szene gesetzt wird mittels glatter Lügen und massiver Zensur versucht, auch die letzten noch Standhaften einzufangen. Immerhin dürften dies rund 30 Millionen in der BRiD sein, was nach beinahe einem Jahr Impfpropaganda und versuchter Stigmatisierung durchaus beachtlich ist und Mut machen darf. Die sich uns allen diesbezüglich darbietende Szenerie auf der Bühne ist wahrlich bemerkenswert:

Das haben Impfverweigerer in den Bundesländern zu erwarten [tagesspiegel.de]

“Einige Bundesländer arbeiten schon an Konzepten, wie sie immunisierten Menschen so viele Freiheiten wie möglich lassen können, denn die Träger der Pandemie sind momentan die Ungeimpften.“

NRW: Größtes Bundesland schafft Lohnfortzahlung für Ungeimpfte bei Quarantäne ab [rnd.de]

“Das Land NRW erhöht den Druck auf Menschen ohne Covid-19-Impfschutz und zahlt ab dem 11. Oktober keinen Verdienstausfall mehr für Personen, die sich aufgrund einer behördlichen Anordnung in Quarantäne begeben müssen und nicht arbeiten können. “

Und der Focus schoss auch gleich mal ein gehöriges Stück über das derzeit gesteckte Propagandaziel hinaus, als es dort hieß, auch im Einzelhandel gelte ab Herbst “die Nachweis- und Testpflicht für geschlossene Räume“. Die Redaktion korrigierte sich zeitnah, doch hatte die Meldung bereits die Runde gemacht:

Härtere Corona-Regeln wohl ab Herbst 2021: Das soll beim Einkaufen gelten [focus.de]

“* In einer früheren Version dieses Artikels hatten wir über eine Vorlage des Bundesgesundheitsministeriums berichtet, darin wurde eine Nachweis- und Testpflicht für den „geschlossenen Innenbereich“ vorgeschlagen. Das hätte Auswirkungen auch auf den deutschen Einzelhandel gehabt. Bei der Bund- und Länder-Sitzung am 10. August werden die geplanten Maßnahmen nun konkretisiert. Sie gelten offenbar NICHT im Einzelhandel. Dafür aber für Besucher in Krankenhäusern, Alten-, Pflegeheimen und Behinderteneinrichtungen gelten. Außerdem für Gäste in den Innenräumen von Restaurants, für Teilnehmer von Festen und Veranstaltungen, die im Innenraum stattfinden, bei Gottesdiensten und religiösen Zusammenkünften in Innenräumen und für Sportler, die im Innenbereich trainieren. Außerdem soll die Nachweis- und Testpflicht bei körpernahen Dienstleistungen (Friseur und Ähnliches) gelten.“

Die “Pandemie der Ungeimpften“ …, so wird allenthalben getrommelt. Und die selektive Wahrnehmung der Unbedarften wird selbstverständlich auch nachhaltig bedient, obgleich genügend Meldungen selbst in den Spottdrosselmedien zu finden sind, welche den aufmerksamen Betrachter zu einem ausgedehnten “Mmhhh…“ nötigen:

Nach 2G-Party viele Infizierte, aber keine schwer Erkrankten [faz.net]

“[…] wenige Tage später häufen sich bei den Partygästen die Corona-Infektionen – wenn bislang auch nur milde oder gar keine Symptome aufgetreten sind. Erst meldet die Stadt Münster 26 Infizierte, dann steigt die Zahl immer weiter, vergangenen Freitag sind es 85 und ein Mitarbeiter des Clubs. Das ist mehr als jeder fünfte Party-Teilnehmer. Wie kann das sein?“

Die rostige Schere im Kopf könnte bei der gelieferten Denkbetreuung kaum größer sein, werden die wichtigsten Fragen und auch sinnvolle Schlussfolgerungen doch weiterhin sicherheitshalber ausgeblendet:

“Also sei zu folgern, dass Partynächte in Clubs oder Discos auch mit 2G nicht infektionsfrei möglich seien, sagte Salzberger – vielleicht anders als in Restaurants, wo mehr Abstand gehalten werde. Allerdings sei ja keiner der Teilnehmer schwer krank geworden. Die Impfung schütze also auch da, wo eine Infektion nicht zu verhindern sei, vor schweren Verläufen.“

Na, da haben die Betroffenen ja nochmal Glück gehabt, oder? Also Stand gestern, 18. September 2021 um 5 Uhr 12, sind 86 von 380 positiv getestet:

“Denn wenige Tage später häufen sich bei den Partygästen die Corona-Infektionen – wenn bislang auch nur milde oder gar keine Symptome aufgetreten sind.“

Wie wurde überhaupt herausgefunden, dass sich die Infektionen mit “Corona“ häuften? Wurden “Partygäste“ wegen milder und auch ohne Symptome getestet? Weshalb, wenn sie doch geschlumpft sind? Oder haben wir es hier mit einer Erzählung zu tun, welche zum Zwecke der medialen Beeinflussung geschaffen wurde, wenngleich eine solche bei einem wachen Verstand zum Scheitern verurteilt sein muss? In diesem Zusammenhang hier noch ein klassischer Klabauterbach:

Derweil läuft die “Impfaktionswoche“ und der noch Unentschlossene kann sich im “Supermarkt, auf dem Baumarkt, im Zoo oder auch auf dem Herbstfest des Heimatvereins“ schlumpfen lassen:

Im Supermarkt oder Zoo – Impfaktionswoche hat begonnen [welt.de]

“Im Rahmen einer Impfaktionswoche können sich Bürgerinnen und Bürger seit Montag an alltäglich besuchten Orten gegen das Coronavirus impfen lassen. So soll das zuletzt stockende Impftempo gesteigert werden.“

Aus Hygienegesichtspunkten überwiegend ein absoluter Super-GAU. Da scheint ordentlich Druck im Kessel zu sein und das bei mittlerweile kaum noch unter dem Deckel zu haltenden “Impfdurchbrüchen“:

RKI meldet knapp 31.000 Erkrankungen bei Vollgeimpften [spiegel.de]

“Die Zahl der Impfdurchbrüche ist seit Beginn der Impfkampagne auf einige Zehntausend Fälle gestiegen, wie aus dem Wochenbericht des RKI hervorgeht. Trotzdem ist die Wirksamkeit der Impfstoffe weiterhin sehr hoch.“

Dass die gemeldeten und aufgezeichneten Nebenwirkungen für “Corona“-Impfstoffe dazu im Vergleich der Rohdaten [transparenztest.de] “16mal so viele Verdachtsfälle bei Covid Impfstoffen gegenüber allen anderen Impfstoffen der Jahre 2000-2020“ aufweisen, wird ebenso verschwiegen, wie die “mutmaßlichen Todesfälle“, von welchen es “18mal so viele [gibt,] wie bei allen anderen Impfstoffen, die in Deutschland im Zeitraum 2000-2020 verimpft wurden. In Prozent ausgedrückt sind das 1.800%“.

Macht nix, denn während Israel sich auf den “4. Piks“ [insiderpaper.com] vorbereitet und in Irland mehr als die Hälfte aller Klinikbeleger [irishtimes.com] geschlumpft sind, darf Michel sich auf den “Impf-Fuffi“ [bild.de] freuen.

Die “Stiko empfiehlt Corona-Impfung für Schwangere und Stillende“, titelt welt.de und bei BionTech reibt man sich bereits die Hände, ist doch laut n-tv.de der “Impfstoff für jüngere Kinder bald einsatzbereit“. Eine US-Studie behauptet derweil, dass “Impfen bei Kindern gefährlicher als Infektion“ [reitschuster.de] sei und der Versuch, die “Inzidenz“ mittels Testorgien in Schulen in die Höhe zu treiben, führte im sächsischen Wilsdruff zur Schließung der Oberschule, weil “18 Schnelltests positiv ausgefallen waren“ [bild.de]. Origami rückwärts.

In Dänemark ist man dagegen mit der Entvölkerungsstrategie bereits einige Schritte weiter, wurde doch angesichts einer Impfquote von rund dreiviertel der Menschen nun auch dem Impfpass eine gute Reise gewünscht [rnd.de]. Die “Pandemie sei nicht vorbei, aber „unter Kontrolle““, so der Gesundheitsminister, man werde sich statt an “Inzidenzen“ nun “an der tatsächlichen Krankheitslast […] orientieren“. Wie sinnvoll ist das denn? 😱

Und im Vereinigten Königreich wurde der Druck des Volkes wohl zu hoch [engl., bbc.com], als dass die Einführung des Impfpasses für “Nachtclubs und große Veranstaltungen“ durchzusetzen gewesen wäre. Anders dagegen in den Niederlanden, wo zwar Abstandsregeln abgeschafft wurden [berliner-zeitung.de], dafür jedoch nun der “Corona-Pass für Gaststätten, Sportveranstaltungen und Kultur eingeführt“ wird. Und in Israel ließ sich der Gesundheitsminister dabei erwischen, wie er einen der Hintergründe der Impfagenda während einer Echtzeit-Übertragung im Fernsehen kundtat:

Israelischer Gesundheitsminister gibt zu, dass es bei Impfpässen nur um Nötigung geht [de.rt.com]

“Der israelische Gesundheitsminister Nitzan Horowitz sagte am Sonntag vor der wöchentlichen Sitzung des israelischen Kabinetts, dass die Einführung von Green-Pass-Vorschriften für bestimmte Veranstaltungsorte nur notwendig sei, um die Öffentlichkeit zu zwingen, sich impfen zu lassen, und nicht aus medizinischen Gründen.“

Und in der BRiD ist Kassenärzte-Chef Andreas Gassen nun wohl unter die “Querdenker“ gegangen, fordert er doch auch hierzulande endlich “einen fest gesetzten „Freedom-Day“ am 30. Oktober“ [bild.de]. “Freiheit“ …

Übersee

Für große Aufregung und zugleich Verstärkung einer klaren Wort-Kampagne gegen den Bewohner des Weißen Hauses, Joe Biden, sorgte die Ankündigung einer “Impfpflicht für US-Bundesbedienstete“, mit einigen Ausnahmen, versteht sich:

Bidens Plan zur Zwangsimpfung: US-Kongress und illegale Einwanderer sind befreit [de.rt.com]

Nach dem medialen Afghanistan-Debakel macht er sich damit das US-Militär gewiss zum nun allerbesten Freund, wie auch die aluhuttragenden Rechts-Trump-Nazi-Impfverweigerer, welche ihn inzwischen landesweit mit einer klaren Aussage beschenken:

Zweites Wochenende von ‚F*** Joe Biden‘-Sprechchören bei College Football-Spielen [newsweek.com]

“booster shots“, also die dritte Schlumpfrunde, wurden in Übersee übrigens nur eingeschränkt genehmigt. Die FDA [Food and Drug Administration [de.wikipedia.org], US-Lebens- und Arzneimittelbehörde] hat die Empfehlung des “dritten Schusses“ für die Altersgruppe 16+ ausdrücklich abgelehnt, wenngleich im Anschluss beschlossen wurde, dass die Zielgruppen 65+ und Vorerkrankte ausdrücklich fortgeschlumpft werden sollen:

FDA lehnt vollständige Genehmigung für Pfizer-Booster ab, beschränkt die Autorisation auf Ältere und Schwache [engl., news.yahoo.com]

Der Bericht über die Ergebnisse der Wahlzettel-Überprüfung in Maricopa County soll übrigens nun am 24. September 2021 um 13 Uhr Ortszeit an die Öffentlichkeit kommen [tagesereignis.de]. Ach ja, und auch der Name “John Durham“ wird einmal mehr getrommelt:

Anklageschrift zeigt, dass John Durham es auf mehr Leute abgesehen hat, als nur Michael Sussmann [engl., thegatewaypundit.com]

“Durhams Anklageschrift gegen Sussmann offenbart die Grundlage einer Verschwörung. Michael Sussmann wurde angeklagt, weil er das FBI über die Quelle einer Information angelogen hatte, welche er dem Büro [dem FBI] gab. Er behauptete, er habe sie unabhängig erhalten. Dies war nicht so. Sie wurde ihm übergeben und bezahlt von Hillary Clinton und ihrer Kampagne.“

Der Demokrat und Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien, Gavin Newsom, durfte sich in den vergangenen Monaten mit dem Versuch einer Amtsenthebung durch das Volk auseinandersetzen. Am 14. September 2021 kam es zu einer Volksabstimmung über seinen Verbleib im Amt des Gouverneurs, welche ihm mit tatkräftiger Spottdrosselunterstützung und den üblichen Rechengerätschaften eine Zweidrittelmehrheit einbrachte:

Newson segelt an republikanischem Abberufungsversuch vorbei, bleibt Gouverneur von Kalifornien [dailycaller.com]

Selbstverständlich ging alles mit rechten Dingen zu. Genau, wie bei den Wahlen 2020.

Gemischter Blätterwald

Wo wir gerade bei Wahlen sind: Die Bundestagswahl am 26. September 2021 wirft bekanntlich bereits lange Schatten voraus. Und angesichts der Wahl zwischen Pest, Cholera und Corona wird das Volk bereits darauf eingestimmt, dass die Regierungsbildung durchaus knifflig werden könnte. “Buchmacher sagen voraus“:

Wer regiert Silvester? Eher Merkel als Laschet! [bild.de]

“Merkel hat eine weitere Amtszeit bereits ausgeschlossen. Aber ihr Verbleib im Kanzleramt bis nach Silvester wäre möglich, wenn sich die Koalitionsverhandlungen nach der Wahl lange ziehen sollten.“

Das ist aber in Ordnung, denn der kommende Bundestag dürfte sowohl der teuerste und größte als auch der “diverseste“ werden:

ZDF wünscht sich „diverseren“ Bundestag: Warum das problematisch ist [jungefreiheit.de]

Irrenhaus.

Ebenso irre ist die folgende Meldung:

Das Gute zum Wochenende – „CO2-Staubsauger“ in Betrieb genommen [zdf.de]

“Erst vor wenigen Tagen wurde auf Island der weltgrößte „CO2-Staubsauger“ in Betrieb genommen. Gebaut hat die Filteranlage das Schweizer Technologierunternehmen „Climeworks“. Damit sollen jährlich bis zu 4.000 Tonnen des Klimakillers einfach direkt aus der Luft gesaugt und dann im Untergrund verpresst und mineralisiert werden.“

Da dürfte der Staubsauger aber ordentlich was zu tun bekommen, denn:

Kohle verdrängt Windkraft vom ersten Platz [n-tv.de]

“Der ins Netz eingespeiste Strom stammt im ersten Halbjahr vor allem aus konventionellen Energiequellen. Wichtigster Träger ist dabei der fossile Rohstoff Kohle. Die Windkraft schwächelt – denn im Frühjahr herrscht in Deutschland vielfach Flaute.“

Da kommt es auch schon mal zu Stromausfällen in der besten BRiD aller Zeiten. Reihenweise. Bremen, Bielefeld [das gibt’s doch gar nicht!], Wiesbaden, Rosenheim, … und sogar Goldman-Sachs warnt vor “großflächigen Stromausfällen in Europa im kommenden Winter“ [n-tv.de]. Am Rande passend dazu:

3000 Liter Wasser benötigt – Akku-Brand bei Lastenrad: Feuerwehr muss Elektro-Bike in Container tauchen [focus.de]

Energiewende. 👍

Material zum Selberdenken

Nach Cum-Ex und Wirecard: Kurz vor der Wahl droht Scholz der nächste Finanzskandal [focus.de]

Ermittlungen gegen Scholz’ wichtigsten Mann [bild.de]

Unglaublich, dass Scholz damit durchkommt [n-tv.de]

Randnotiz: In der BRiD wird übrigens ab sofort “gescholzt“:

Größter Finanzskandal made in Germany?! | Debunked! Der Faktencheck der FDP Fraktion [youtube.com]

Ach …!? 🤔 👇

Höchstwert bei Finanzvermögen des Staates [n-tv.de]

Wegen Negativzinsen: Bund verdient Milliarden mit seinen Schulden [faz.net]

Keine Negativzinsen in Übersee?

Yellen: USA auf dem Weg in die Pleite im Oktober wegen nationaler Schulden [engl., thehill.com]

Und:

Angst vor Mega-Pleite: Evergrande macht China nervös [n-tv.de]

Zum Thema Evergrande hat sich jüngst ein langjährigen Lesern guter alter Bekannter ausführlich geäußert, lesenswert:

Der Bondaffe [t.me]

“17.09.2021 / 01:15 MEZ

Chinesischer Immobilienkonzern „Evergrande“ in beträchtlichen Schwierigkeiten

Als Investor bzw. Spekulant ist es natürlich schwierig, die Geschehnisse und die Lage eines „strauchelnden Unternehmens“ zu beurteilen, dass sich im Ausland befindet. Noch dazu im weit entfernten Ausland. Dank (des Fluchs) der Globalisierung werden große nationale Unternehmen, wie hier die chinesische „Evergrande Real Estate Group“, auch an der Nasdaq in den USA oder aber an der Frankfurter Börse hier in Deutschland notiert und gehandelt. Auch das muss sich ein Unternehmen leisten wollen und können. Aber das nur nebenbei.

Was Kurshistorien angeht, also Kursverläufe der Vergangenheit, lohnt es sich daher an der „Heimatbörse“ nachzuforschen. Da kann man weiter in die Vergangenheit und den Kursverlauf zurückschauen, weil das Unternehmen in der Regel zum ersten Mal dort börsengelistet wurde. Für die „Evergrande-Aktien“ habe ich den wohl wichtigsten asiatischen Börsenplatz ausfindig gemacht, nämlich Hongkong. Auch das muss sich ein Unternehmen leisten wollen und können. Nichts mit einer ordinären chinesischen Heimatnotierung wie in Shanghai. Schließlich macht die moderne Globalisierung gierig. Und Luftlinie München – Hongkong wären demnach, was die internationale Suchmaschine angibt, gut 9.000 Kilometer. Schließlich will man auch an den deutschen Anleger heran. „Stupid german money“ nennt man das und es ist richtig: „Warum soll man sein Geld mit deutschen Aktien verlieren, wenn es mit Hongkong-Aktien auch geht“.

Zur Identifizierung und Unterscheidung der weltweit gehandelten Wertpapiere und Aktien gibt es sogenannte Wertpapierkennummern. Hier in Deutschland kennt man eine sechsstellige Buchstaben- und Zahlengruppe, auf internationaler Ebene ist es z.B. die bekannte „ISIN“, die „International Securities Identification Number“. In Hongkong macht man es sich schon seit Jahrzehnten leicht, hier werden vierstellige Zahlen vergeben. Zur Verdeutlichung: „0001.HK“ ist z.B. die „Hutchison Holdings Limited“ – an die vierstellige Zahl wird als Börsenplatz das Kürzel „.HK“ angefügt. Der Herz aller Verschwörungstheoriker dürfte jetzt höher schlagen. Denn die „Evergrande Real Estate Group“ führt das Kürzel „3333.HK“. Ich steigere das Ganze noch, den die „Evergrande Property Services Group Ltd“ hat das Börsenkürzel „6666.HK“.

In Hongkong notiert die Aktie der „China Evergrande Group (3333.HK)“ aktuell bei 2,63 Hongkong Dollar (HKD).

finance.yahoo.com/…

Das sind bei einem Umrechnungskurs von 0,11 EUR für einen Hongkong Dollar etwa 0,29 EUR,

finanzen.net/…

was der Kursnotierung der Aktie an der Frankfurter Börse entspricht.

finanzen.net/…

Beim Blick auf die Kurshistorie in Hongkong sieht man dann einen Höchstkurs von 30 HKD im Oktober 2017, seitdem und bis heute ist das Papier auf 2,63 HKD zurückgegangen. Macht stolze 91% Kursrückgang seit 2017. Zur Rettung des Angeklagten sei gesagt, dass der Kurs im Oktober 2005 0,82 HKD betrug. Es wäre demnach noch etwas Puffer nach unten bis zur Null-Linie. Was aber den Investoren, die die interessante Berg- und Talfahrt der Aktie seit 2017 mitgemacht haben, absolut nichts nutzt. Wenn sie nicht verkauft haben. Und wenn sie noch Nerven haben.

Und wenn jetzt im Mainstream steht, dass die Aktie an einem Tag um zehn Prozent gefallen ist, dann ist das einfach Verhöhnung des Lesers. Denn es ist nicht mehr wichtig, ob eine Aktie von 2,90 HKD auf 2,63 HKD an einem Tag gefallen ist, wenn diese schon absolut vom Höchstkurs her 90% verloren hat. Obwohl, schauen Sie sich einmal die „verschwörungstheoretischen“ Zahlenspielereien in diesem Link an.

handelsblatt.com/…

Angesichts der Faktenlage und einem Schuldenberg von 300 Milliarden US-Dollar (254 Milliarden EUR) entwickelt sich „das Ding Evergrande“ wohl zum chinesischen Rohrkrepierer.

kurier.at/…

Mit ungeahnten Folgen für die angeschlagene Weltwirtschaft. Und natürlich die Globalisierung. Vergleiche mit der Lehman-Pleite im Jahr 2008 werden gezogen und das ist vom Katastrophenfall her richtig. Doch die Schulden und die mögliche Pleite der Firma „3333.HK“ kommen erst jetzt in den Bankbilanzen an. Wobei man bei chinesischen Bilanzen aufpassen muss. Es heißt in chinesischen Unternehmen gäbe es drei Bilanzen, es würde dreifach, aber unterschiedlich bilanziert. Die eine ist für die Bank, die andere für die Investoren und die richtige Bilanz mit den wahren Zahlen ist für den Chef.

Wie will man weiter beurteilen? Nehmen wir an ein Lebensmittelkonzern oder ein Autobauer hätte diesen Schuldenberg angehäuft? Na ja, darüber könnte man reden. Alles doch noch halb so schlimm. Aber ein Immobilienkonzern handelt mit einer besonderen Ware, nämlich mit Immobilien. Und an den Immobilien hängen hohe Schulden, die sich nicht nur der Konzern, sondern auch die Käufer der Immobilien aufgehalst haben. Zweitrundeneffekte würde ich das nennen. Denn die Schulden der Immobilienkäufer schlagen sich auch auf die Bankbilanz aus. Durch die Schulden wird mit Geld gehandelt. Geld ist zur Ware geworden. Das ist die „Creme de la Creme des Betrugs“, das ist die Geld/Schulden-Variante anstatt der Geld/Waren-Version. Geldgierige Gauner gegen schuldenmachende Betrüger. Merken Sie es? Im übrigen sind „Dritt- und Viertrundeneffekte“ in den Bankbilanzen nicht auszuschließen.

Jetzt muss ich doch noch mal ins Lager der Verschwörungstheoretiker wechseln. „Evergrande“, kommt Ihnen das bekannt vor? Klingt doch wie „Ever Green“. Das war doch dieser Container-Frachter „EverGiven“ der taiwanesischen Reederei „EverGreen“, der den Suez-Kanal im März 2021 blockiert hat. Gut, einen Tag zu spät, am 23. März soll es passiert sein. Könnte aber auch schon am 22.3. eingeleitet worden sein. Das wäre dann schon „skull&bones-mäßig“. Das nur als verschwörungstheoretische Idee. Dieses „Ever“ kann einen schon symbolmäßig narrisch machen. „Forever and ever and never“ und so weiter. Erkennen Sie den Ausdruck? Die einfache Symbolik dahinter? Vielleicht wissen ein paar Heilige mehr? Die All Saints – mit “Never Ever” vielleicht?

youtube.com/…

Es lohnt noch, die angegebenen 300 Milliarden US-Dollar in Relation zu setzen. Das zwickt dann die chinesische Volksstaatsmacht schon, wenn man von einer chinesischen Staatsverschuldung von 8,2 Billionen USD (= 8.200 Milliarden USD) ausgeht.

usdebtclock.org/…

Die gern ins Feld geführten 300 Milliarden haben aber Potential, den Betrag darf man gedanklich schon verdoppeln oder verdreifachen. Dann wird es enger für die Volksrepublik China. Die Frage ist nur, ob hier eine La-Ola-Welle der Firmen- oder gar Staatspleiten in Gang gesetzt werden kann? Das helfen auch die von China gehaltenen Staatsanleihen in Höhe von 1 Billion USD = 1.000 Milliarden USD (amerikanische Zählweise: 1 Trillion) schon etwas.

globaltimes.cn/…

Zumindest als Gewissensberuhigung. Denn auf die internationalen Märkte können die Chinesen die Papiere nicht „werfen“, denn dann würden wohl mangels Nachfrageschock die Renditen (sprich Zinsen) für US-Staatsanleihen anstiegen. Und das wäre der Tod aller Schulden weltweit. Denn jedem realitätsnahen Denker und Beobachter dürfte mittlerweile klar sein, dass das (Geld-)System nur noch mit Niedrigst- bzw. Nullzinsen/-renditen in den großen Industrienationen überleben kann. Anders schon gar nicht. Und weil die Deutschen besonders fleißig und arbeitsam sind, dürfen diese als Wenige auf dieser Welt sogar Negativzinsen für all ihre Einlagen bezahlen.

Wir sehen es, die Lage ist extrem angespannt. Aber das angespannte Seil hält noch. Ob es aufgrund der kommenden Geschehnisse und Entwicklungen um „Evergrande“ reißen wird werden wir bald sehen. Was noch fehlen würde, das Tüpfelchen auf dem „ı“ sozusagen, wäre der „externe Schock“ von außen. Nicht einmal mehr der bekannte „Schwarze Schwan“ (das wäre zu wenig), ich meine den Anstupser: das Thema „Drei-Schluchten-Staudamm“ brodelt weiterhin im Hintergrund.

arrangement-group.de/…

Da sind jetzt riesige Risiken in diesem riesigen Land China. Und „Evergrande“ muss gerettet werden. Kann der Staat diese spinnennetzartigen Verflechtungen der Schulden stemmen und managen? Bezahlen muss er sie auf jeden Fall. Wer sonst? Und das alles muss in Rekordzeit entschieden werden. Sonst ist „Finis China“.

Wer jetzt meint, dass alles geschähe zufällig, der irrt. Hier, gerade in der Politik und auf der politischen Ebene: „In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn es doch passiert, war es so geplant“, soll Franklin D. Roosevelt gesagt haben. Wir sehen hier nur Teile einer vielschichtigen Ereigniskette, aber die „Ketten der Ereignisse“ zeigen an, dass hier auf globaler Ebene etwas passiert. Es wird abgebaut. Und zwar systematisch. Die Dramaturgie der Ereignisse nimmt zu, sogar massiv. Das steht natürlich nicht im Mainstream. Das kann man aber sehen. Und irgendwann knallt es.

Wenn also global abgebaut und aufgelöst wird kann es nur von China ausgehen, der „Werkbank der Welt“. Wer genau hinsieht erkennt genau, wie diese Werkbank in den vergangenen dreißig, vierzig Jahren strategisch von „weit vorausschauenden, anders denkenden Gruppen“ aufgebaut wurde. Genau wie Deutschland mit der Wiedervereinigung 1990. Das alles waren strategische Pläne, sonst hätte man die China-Strategie nicht so durchführen können. Natürlich vorher auch, aber das, was China jetzt globalwirtschaftlich darstellt, hat seinen Beginn schon vor dreißig, vierzig Jahren genommen. Und die Laufzeit des chinesischen Wirtschaftswunders ist begrenzt. Aber es ist zäh.

welt.de/…

Warten wir auf das nächste Ereignis, es sollte über China kommen und dort ausgelöst werden. Und in der Kette der Dominosteine, dieser Ereignisse, wartet ein ganz besonderer auf uns, auf die Deutschen. Wir werden befreit werden. Wir werden wieder das sein können, was wir wirklich sind. 76 Jahre Besetzung sind genug. Auch diese Laufzeit ist begrenzt.

Ansonsten würde es in die nächste Runde gehen. Denn es wird abgebaut und zwar weltweit. Sie brauchen nicht raten, denn jeder weiß, WAS das alles zusammenhält. Nämlich Geld, denn es gilt: „Geld regiert die Welt“. Das Geld und dieses Geldsystem ist der äußere Ring, der alles auf dieser Welt (die Gesellschaft, die „Personen“) zusammenhält. Noch hält dieser Ring, diese Mauer. Aber im Prinzip bricht sie schon zusammen. In der “Never ending story“ der Globalisierung werden jetzt die letzten Seiten geschrieben. „Finis China, Finis USA und Finis BRD“. Der Name „Evergrande“ kommt auf jeden Fall auf diesen letzten Seiten vor.“

Demo-Kultur

Hunderttausende waren an diesem Wochenende weltweit auf den Straßen und protestierten gegen die allenthalben vorzufindende Maßnahmenwillkür in Sachen “Corona“. In der BRiD gestaltet sich dies bekanntlich etwas schwierig, da die so bezeichnete “Staatsmacht“ bei den vergangenen Demos und Kundgebungen durchaus regelmäßig und kräftig die Knüppel geschwungen hatte. Wenn sich jedoch Antifanten in Leipzig sammeln und dort vandalieren, Gebäude und allerlei demolieren, dem leitenden Kriminaldirektor der PTAZ mit Kofferraum-Zwischenaufenthalt drohen, Steine auf die schwarzbekleideten Helmträger werfen, Barrikaden aufbauen und Mülltonnen in Brand stecken und Straßen in Rauch- und Nebelschwaden …, immer diese “Querdenker“. 🙄

Empfehlung:

Betrachtung

absurd“ [de.wiktionary.org]

grotesk“ [de.wiktionary.org]

Freiheit“ [de.wiktionary.org]

Die Uhr tickt. Bleibt standhaft.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Interesse am Austausch im echten Leben?
»»» Stammtische «««

Corona unmasked

Neue Zahlen, Daten und Hintergründe

Kaum ein Thema prägte das letzte Jahr so sehr wie das Coronavirus und die dadurch ausgelöste Infektionskrankheit Covid-19. Eine Situation, die von der WHO als Pandemie eingestuft wurde. Dazu kursieren widersprüchliche Meinungen, Fake News und politisch gelenkte Informationen. Unterschiedliche Ansichten über die Gefahren durch die Pandemie führen zu tiefgehenden Disputen und sorgen für Verwirrung der Menschen.

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi und Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss klären mit diesem Buch sachlich auf – mit aktuellen Daten, Fakten und Hintergründen … »»» hier weiterlesen


Generation Maske

Wie unsere Kinder unter den Corona-Maßnahmen leiden und was wir dagegen tun können

Der Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz setzt sich mit einem Problem auseinander, das in der Flut von Informationen über Corona kaum zur Sprache kommt: Mit der Frage, was macht die Pandemie mit Kindern und Jugendlichen? Hockertz beschäftigen insbesondere die Folgen der nicht mehr nachvollziehbaren Maßnahmen der Regierung und der einseitigen medialen Berichterstattung, bei der Fakten manipuliert und Gefahren aufgebauscht werden. Um Antworten auf die zentrale Frage zu bekommen, wertet Hockertz wissenschaftliche Studien aus, befragt Eltern und Lehrer und analysiert Bilder sowie Texte von Kindern … »»» hier weiterlesen


Perspektiven der Freiheit

Ein Plädoyer für die Freiheit in unfreien Zeiten!

In einer Ära des Klimasozialismus, Neomarxismus, Genderismus und der völlig irrationalen staatlichen Maßnahmen in der Corona-Krise rücken die Freiheitsgedanken des großen Universalgelehrten und Nobelpreisträgers Friedrich August von Hayek wieder in den Vordergrund und sind aktueller denn je … »»» hier weiterlesen


100 Jahre alt werden ist kein Zufall. Jeder kann etwas dafür tun!

Warum werden manche Menschen über 100 Jahre alt, während andere schon mit 65 sterben? Was machen die 100-Jährigen anders oder besser? Gibt es Dinge, die die über 100-Jährigen gemeinsam haben? Die Antwort lautet eindeutig »Ja«! Aber die Gemeinsamkeiten sind nicht so naheliegend, wie es scheinen mag. So könnte man vermuten, dass die Gene der wichtigste Faktor im Hinblick auf ein langes Leben sind … »»» hier weiterlesen


Wasserenergie Set Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst

Wunderschöne Halbedelsteine zur Vitalisierung Ihres Wassers

Edelsteinwasser ist derzeit in aller Munde. Vitalisieren Sie Ihr Wasser ganz einfach mit ausgewählten Edelsteinen. Die in diesem Set enthaltenen Steine ergänzen sich optimal.

Von einem deutschen Unternehmen garantiert ohne chemische Zusätze verarbeitet! Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst entfalten ihre Effekte, wenn sie ins Wasser gelegt werden … »»» hier weiterlesen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
31 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen