Bühnenblick am 7. Januar 2022: Solidarität

-

Nun sind wir also in der nächsten Staffel der Vorführung im Irrenhaus angekommen und betrachtungsweise hat sich in den vergangenen paar Wochen eher wenig ganz Großes an der Oberfläche getan. Dennoch werden von verschiedenen Akteuren eine Reihe bemerkenswerter Akzente gesetzt, welche in absehbarer Zeit aus heutiger Sicht wohlbegründbare Ereignisketten in Aussicht stellen.

Paralleluniversum “Corona“

Nachdem es in Hamburg bereits eingeräumte Unstimmigkeiten bei der Schätzung der “Inzidenz“werte von Geschlumpften und Standhaften gegeben hatte, zogen die Kretschmer-Diktatur und der Söderismus recht bald nach [welt.de]. Von den Länderverantwortlichen wird schlichterweise “durchregiert“. Sollte doch die “Krankenhausinzidenz“ im Herbst zum neuen Maßstab fast aller Dinge werden, kamen die bereits im Dezember nachhaltig und flächendeckend sinkenden Werte den Regenten in die Quere, weshalb die willkürlich festgesetzte 3-6-9 einfach ignoriert und der undurchsichtige “G“-Dschungel in unterschiedlichem Maße nach Gutdünken gehandhabt wird [bild.de].

Der Zahlensalat wird zudem immer öffentlicher bloßgestellt. So wird inzwischen verkündet, dass “Viele „Corona-Patienten“ NICHT wegen Corona in der Klinik!“ [bild.de] seien und dennoch in die “Hospitalisierungsinzidenz“ einflössen. Und beim Reichs-Kronen-Institut wurden die zunächst verkündeten Zahlenwerke zum Impfstatus der Omikronen dann kurzerhand “korrigiert“ [rki.de], nachdem wohl zu offensichtlich darauf hingewiesen wurde, dass mit 3.834 von 4.020 gemeldeten “Omikron-Infektionen“ über 95 % [archive.org] der verzeichneten Probanden geschlumpft waren. Die Änderung von 186 auf 1.097 “ungeimpfte“ Fiderporste war jedoch auch bei Teilen der Quasi-Spottdrosseln bereits angekommen [tichyseinblick.de] [reitschuster.de].

Doch selbst mit 4.020 – 1.097 = 2.923 = rund 73 % Geschlumpften Omikrons ist das den Spottdrosseln kaum eine Meldung wert. Und “was nicht berichtet wird, ist auch nicht geschehen“ – bekanntlich. Dass das “Vertrauen in Corona-Zahlen weg“ sein soll [bild.de], braucht folglich niemanden zu wundern – eher, dass diese solange für das Maß aller Dinge gehalten wurden. 🤔

Und die heute, nach Hamburg [bild.de] nun auch bundesweit, verabschiedete “2G+“-Anweisung für den Gastrobereich [bild.de] setzt dem ebenso mutwilligen wie unbegründbaren Regelwirrwar für den Moment erstmal die “Corona“ auf. Die Geschlumpften verlieren ihre hart erspritzten Privilegien und der Gastroverband sieht bereits die endgültige “Katastrophe“ kommen [bild.de], was aber einerlei ist, denn für Herrn Klabauterbach sei das ohnehin nur “ein Promillebereich“ [welt.de]. Überhaupt möchte er auch ungerne “darauf warten, dass eine Impfpflicht überflüssig wird, weil wir eine sehr hohe Durchseuchung der Bevölkerung haben“ [zdf.de], weshalb die “Impfpflicht“ jetzt “schnell kommen“ müsse – die Schlumpfdosen müssen ja auch einem sinnfreienvollen Nutzen zugeführt werden, wo würden wir da denn sonst hinkommen. … Schleudersitz mit Selbststrangulierungsgefahr …

Bemerkenswert ist zudem die zu beobachtende Verlagerung der Spaltungslinie innerhalb der Gesellschaft. Verwirrung scheint hier das oberste Gebot zu sein, wird doch nun für “Ungeboosterte“ (= doppelt Geschlumpfte = “Vollimmunisierte“) die gammelige “Booster“-Karotte immer schwerer erträglich, vor allem, wenn der gesunde Menschenverstand bemüht wird.

Der Impfstatus verfällt, wahlweise nach drei oder sechs oder neun Monaten. Getestet werden muss ungeachtet der zwei bereits empfangenen Spritzen und Bratwürste für den “Booster“-Schuss sind nirgendwo in Sicht – aber zumindest haftet der Staat“ [aerztezeitung.de] dafür …, meint zumindest Herr Klabauterbach.

Wie auch immer, für “Ungeboosterte“ gilt jedenfalls nunmehr: Willkommen unter den Abtrünnigen, willkommen in der Wirklichkeit der Impf-Apartheid. “Solidarität“.

Oh, meine Krone

Nun wird also das Erinnerungsvermögen der leidenden Massen in einer Form überprüft, wie sie kaum kindlicher sein könnte. Einzig die allgegenwärtig abnehmende kognitive Dissonanz ermöglicht überhaupt noch die Aufrechterhaltung der löchrigen Erzählung über “Omikron“ als hochansteckende und folglich gefährliche Tante Mu der “Corona“. Ketzerei? Mitnichten. Hier die von den Spottdrosseln verkündete Symptomliste:

“Zu den häufigsten und eindeutigsten Symptomen einer Corona-Infektion zählen bekanntlich Fieber, Husten und der Geruchs- und Geschmacksverlust. Treten diese Anzeichen auf, ist es dringend nötig, so schnell wie nur möglich einen Corona-Test zu machen.“

“So können neben Beschwerden wie Heiserkeit und einer laufenden Nase auch Schmerzen im unteren Rücken, Muskelkater und Nachtschweiß auf eine Infektion mit der Omikron Variante hinweisen. Dies kann sich jedoch als besonders tückisch erweisen, da solche Beschwerden sehr häufig sind und bisher nur wenig mit dem Coronavirus in Verbindung gebracht worden sind. Es gilt also: Stets ein Auge auf den eigenen Körper haben und lieber einmal zu viel testen.“ [merkur.de]

Nun werden noch “Anzeichen auf Haut, Lippen oder Nägeln“ [fr.de] hinzugedichtet und zudem bleibt offen, bei welchen Betroffenen solche “Anzeichen“ auftreten. Angesichts der bestätigt hohen Quote an infizierten Geschlumpften und der berichteten Begleiterscheinungen der Spritzen darf der folgende Auszug mit entsprechendem Bedacht zur Kenntnis genommen werden:

“Bei einer Omikron-Infektion gaben Nutzer neben den bekannten Symptomen wie Husten, Schnupfen, Hals- und Kopfschmerzen an, auch unter Appetitlosigkeit zu leiden und sogenanntem „brain fog„, also unter einem „Sich-benebelt-fühlen“. Leichte oder starke Müdigkeit wurde ebenfalls häufig als Symptom genannt.“ [br.de]

Selberdenken.

Jedenfalls ist “Omikron“ nun die 3. Weltkriegs-Bedrohung Nr. 1 und “schreibt jetzt die Regeln“ [zdf.de], so meint zumindest Möchtegern-Kabarettist Dr. Osten, der übrigens “die Pandemie ja erfunden“ [spiegel.de] hat. Und während in der westlichen “Welt“ noch gefürchtet wird, wird in Südafrika bereits “entspannt“ [n-tv.de] gefeiert …, was möglicherweise auch daran liegen könnte, dass die Schlumpfquote dort bei unter einem Drittel liegen soll [engl., ourworldindate.org]. Folgerichtig wird zurecht die Frage in den Raum gestellt, ob “Omikron“ einfach nur eine weitere Umetikettierung oder gar eine “Pandemie der Geimpften“ [de.rt.com] ist.

PCR-Test

“Nach dem 31. Dezember 2021 wird die CDC den Antrag an die U.S. Food and Drug Administration (FDA) für die Notfallverwendungsgenehmigung (EUA) des CDC 2019-Novel Coronavirus (2019-nCoV) Real-Time RT-PCR Diagnostic Panel, wie zuerst im Februar 2020 zur Feststellung von ausschließlich SARS-CoV-2 eingeführt, zurückziehen.“ [engl., cdc.gov]

Die Alternativen der US-Seuchenschutzbehörde lauten auf “Molekültests und Antigentests“ sowie “Antikörpertests“ [engl., cdc.gov], welche jedoch ausdrücklich für die “Diagnose einer derzeitigen Infektion“ ungeeignet sind. Vordergründig sieht es also so aus, als habe das CDC den “PCR-Test“ in den Orkus der Geschichte befördert. Wie sich die Zahlensalate in Übersee entwickeln werden, bleibt abzuwarten. Bemerkenswert noch (selbe Quelle):

“Die CDC ermutigt Labore die Einführung einer mehrschichtigen Methode zu erwägen, welche die Erfassung und Unterscheidung von SARS-CoV-2 und Influenza ermöglicht. Derartige Untersuchungen können das fortgesetzte Testen auf sowohl Influenza als auch SARS-CoV-2 ermöglichen und sowohl Zeit und Ressourcen sparen, während wir in die Grippesaison eintreten.“

“Unterscheidung“.

Da passt ja blendend, dass nun ohnehin ein “Engpass von PCR-Tests“ [zdf.de] befürchtet wird, was “möglicherweise“ dazu führen könne, dass “sich der eine oder andere im Einzelfall darauf einstellen [müsse], dass er nicht von heute auf morgen aus der Quarantäne oder Isolation entlassen werden kann“. Schelm … Böses …

Irrenhaus

Ob bei dieser PCR-Erzählung wohl auch der Hintergrund zu verorten sein mag, dass in Israel nun die neuste Kuh über die Eispiste geschlittert kommt und mit “Flurona“ [stern.de] die das Gesundheitssystem überlastende Doppelinfektion mit “Corona“ und Influenza getrommelt wird?

Dem geneigten Betrachter mag dies eine kuriose Neuerung in diesem Irrenhaus sein, doch waren praktisch alle “Corona“-Infizierten zu Beginn der “Pandemie“ auch zugleich positiv auf Influenza, sofern denn getestet wurde, was jedoch im Frühjahr 2020 eingestellt wurde, weshalb auch die Grippe vergangenes Jahr ausgefallen ist, was den Mitarbeitern im Gesundheitswesen selbstverständlich bekannt ist, obgleich es von den stromlinienförmigen Mittätern geflissentlich verdrängt wird. Aber naja, so läuft das halt im Zusammenhang mit der schlimmsten Seuche seit Menschengedenken.

Und da wir schon bei Kuriositäten sind, kommen einem dann doch ernste Zweifel an der geistigen Gesundheit der Verfasser, wenn es im deutschsprachigen Raum tatsächlich ernst gemeinte Meldungen wert ist, dass “Ärzte des Universitätskrankenhauses in Tokio“ einem 77-jährigen Japaner mühevollen Stuhlgang diagnostizieren – das “Restless-Anal-Syndrom“ [stern.de]. Und selbstverständlich besteht ein direkter Zusammenhang zu seiner “Covid-19-Erkrankung“.

Überhaupt, die Grippe ist in Übersee “nach einem ungewöhnlichen ausgefallenen Jahr“ wieder da:

“Die Grippe-Saison in den USA ist pünktlich angekommen, nachdem sie ein Jahr Pause eingelegt hat, wobei Grippe-Krankenhauseinweisungen steigen und zwei verstorbene Kinder berichtet werden. Die Grippe-Saison des vergangenen Jahres war die schwächste seit Beginn der Aufzeichnungen, wahrscheinlich, weil die Covid19-Maßnahmen – Schulschließungen, Abstandhalten, Masken und stornierte Reisen – die Ausbreitung der Grippe verhindert haben, oder weil das Coronavirus irgendwie andere Viren zur Seite gestoßen hat.“ [ engl., abcnews.go.com – steht da wirklich so]

Bedauerlicherweise haben all die Maßnahmen und auch Schlumpfungen ihre Wirkung in der wohl kältesten Region der Erde verfehlt, denn in einer belgischen Antarktis-Station ist nun “Corona“ ausgebrochen:

“Alle 25 Forscher waren vollständig geimpft, einer von ihnen hatte bereits eine weitere Auffrischungsimpfung erhalten. Vor ihrer Abreise aus Belgien zur Antarktis-Station unterzogen sie sich zwei Stunden vor dem Flug nach Südafrika PCR-Tests. In Kapstadt standen sie dann 10 Tage lang unter Quarantäne und machten einen weiteren PCR-Test. Ein weiterer Test war bei der Abreise zur letzten Etappe in die Antarktis erforderlich und ein letzter fünf Tage später.“ [de.rt.com]

Abschließend noch eine kleine Kuriosität in Bezug auf Herrn “kleine Richterlein“ Montgomery, seines Zeichens “Weltärzte-Chef“ [bild.de], weniger inhaltlich denn auf Wortbedeutungsebene:

“gomer“, Kurzform für: “go out of my emergency room“ [dict.cc], also: “raus aus meiner Notaufnahme“ oder “unerwünschter Krankenhauspatient“.

Die Schöpfung hat Humor.

Spaziergänge

Schwerstkriminelle, rechtsschwurbelnde Coronaleugner-Natzieh-Alurollenzweckentfremder. Allesamt. Also die hunderttausende kleine Minderheit [berliner-zeitung.de] von Menschen, die inzwischen ihren Allerwertesten vom Sofa erhoben haben und aktiv etwas für ihr Immunsystem tun [de.rt.com] – sehr zum Leidwesen der Ordnungsmacht, welche sich durch die perfide Querdenkertaktik der dezentralen und überwiegend stummen Gesinnungskundgabe ihrer Unsolidarität gegenüber dem denkbetreuten Volk “vera*schen“ [focus.de] lassen muss. Das beste Deutschland aller Zeiten.

Da wird dann schon mal gerne Ursache und Wirkung durcheinandergebracht und eine “[w]eitere Radikalisierung befürchtet“ [snanews.de]. Selbstverständlich spiele das alles den “Rechtsextremisten“ in die Hände, welche “ja Gewalt auf den Straßen“ wolle. Projektion? 🧐

Und was die kanzler’sche “winzige Minderheit der Hasserfüllten“ betrifft, muss natürlich mit aller Kraft unter dem Deckel gehalten werden, was sich in zuletzt über 1.500 Ortschaften und Städten so getummelt hat. Wer sich einen keineswegs vollständigen Eindruck davon machen möchte, was sich derzeit so alles auf den Straßen der BRiD tut, braucht inzwischen durchaus etwas Durchhaltevermögen, denn die Liste der eingetragenen Bildbelege ist sehr lang und wird immer länger:

“🇩🇪 DEMOS-Deutschland BILDER & VIDEOS“ [t.me]

Und wenn sich die Wachtgesellen in Koblenz bei den Spaziergängern für das “kooperative und friedliche“ Verhalten bedanken, dann schäumen schon mal Grüne und Spottdrosseln [faz.net]. Dabei seien die “Corona-Proteste […] eine riesige Belastung für die Einsatzkräfte“ [n-tv.de], welche sich dann offenbar in zum Teil körperlicher Form unter Zuhilfenahme von Sprühchemikalien und Hartgummi Luft verschaffen müssen [bild.de] und gerne mal die Gelegenheit beim Schopfe greifen, gleich Hunderte auf einmal einzukesseln und sich löblich darüber zu äußern [sueddeutsche.de].

Andererseits wird – ob bewusst oder unbewusst – selbst von den Spottdrosseln öffentlich deklariert, dass es gerade mal “3,5 Prozent“ bedarf, um “Regierungen in die Knie zu zwingen“ [stern.de]. Wenn diese “winzige Minderheit der Hasserfüllten“ folglich bei rund 3 Millionen ankommt …, wobei, in einzelnen Ländern dürfte die Quote vermutlich bereits deutlich darüber liegen, was dann schon mal seltsame Blüten treiben kann, wie beispielsweise beim aktuellen grenzgeborenen Sachsen-Verordner, welcher doch tatsächlich der Annahme zu erliegen scheint, er könne durch grünlich-bepelzte Karotten der Marke Omikron für Geschlumpfte und Beschleunigte einen weiteren Spaltpilz in seinen Pöbel treiben:

“Geht es nach Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), stehen dennoch Öffnungen statt Shutdowns an. Im Freistaat soll nach SPIEGEL-Informationen vieles wieder geöffnet werden, allerdings unter 2G- oder 2G-Plus-Regeln. Das heißt, Ungeimpfte bleiben weiterhin weitestgehend vom öffentlichen Leben ausgeschlossen. Für Geboostere [sic.!] soll die Testpflicht entfallen.“ [spiegel.de]

Und so manche übersichtliche Gemeinde bemüht sich inzwischen, der außerordentlichen Bedrohungslage mit einer “Maskenpflicht bei Versammlungen unter freiem Himmel“ Herr zu werden [nwzonline.de]. Staubpartikelmasken für Spaziergänger als “Coronaschutz“. Sicher.

Und während in der BRiD noch …, halten wir es kurz:

“Im Auswärtigen Amt wird darauf verwiesen, dass sich Kasachstan im Rahmen der OSZE verpflichtet habe, Menschenrechte und Grundfreiheiten zu wahren. Dazu gehörten der freie ungehinderte Zugang zu Informationen sowie die Medien-, Presse- und Versammlungsfreiheit.“ [msn.com]

Ohne Worte.

Und sonst?

Angesichts des jetzt bereits erreichten Umfangs nur noch einige Kleinigkeiten abschließend:

Vierte Corona-Impfung: Antikörperspiegel steigt – doch Studienleiterin dämpft Hoffnungen [merkur.de]

Gesundheitsminister empfehlen kürzere Quarantäne bei wichtigen Berufen [spiegel.de]

Und in der Ostmark:

Regierung Nehammer erklärt bis zu 3,8 Millionen Doppelgeimpfte zu Ungeimpften [report24.news]

Und ganz aktuell ist von einem “Brief“ die Rede [heute.at], nach welchem “für die technische Umsetzung der Impfpflicht über das nationale Impfregister mindestens bis 1. April 2022“ Zeit benötigt werde. An der Einführung der “Impfpflicht“ in Österreich zum 1. Februar 2022 werde aber trotzdem festgehalten [ooe.orf.at]. Na, läuft doch.

Betrachtung

Der Hintern dürfte den Protagonisten mittlerweile schmerzhaft auf Grundeis schaben. Dass sich Widerstand regt und auch auf die Straßen getragen wird, mag durchaus zwiespältig einzuordnen sein, doch verfehlt dieser keineswegs seine auch mediale Wirkung, wobei er sich zwangsläufig potenziert. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Druck auf dem Asphalt weiter entfalten wird. Man bedenke: Es ist Winter …

Ansonsten fahren also mehr oder weniger dieselben Themen weiterhin Kreisverkehr. Die Glaubwürdigkeit der “Corona“-Erzählung verliert weiter an Substanz und die Omikron-Diktatur tritt für alle sichtbar ans Licht. Die Geldwertentwertung nimmt zusätzliche Fahrt auf und der auf mehreren Ebenen mutwillig herbeigeführte “Mangel“ wird fortgesetzt getrommelt. Hinzu kommen die bereits gewohnten Kaugummi- und “Idiocracy“-Szenen aus Übersee und nun noch der wohl nächste Farbversuch, diesmal in Khasarien. Ach ja, und in Saudi-Arabien gibt es Schneeballschlachten – weil: Klimawandel.

Seid aufrecht und bleibt standhaft!

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Interesse am Austausch im echten Leben?
»»» Stammtische «««

Corona unmasked

Neue Zahlen, Daten und Hintergründe

Kaum ein Thema prägte das letzte Jahr so sehr wie das Coronavirus und die dadurch ausgelöste Infektionskrankheit Covid-19. Eine Situation, die von der WHO als Pandemie eingestuft wurde. Dazu kursieren widersprüchliche Meinungen, Fake News und politisch gelenkte Informationen. Unterschiedliche Ansichten über die Gefahren durch die Pandemie führen zu tiefgehenden Disputen und sorgen für Verwirrung der Menschen.

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi und Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss klären mit diesem Buch sachlich auf - mit aktuellen Daten, Fakten und Hintergründen ... »»» hier weiterlesen


Generation Maske

Wie unsere Kinder unter den Corona-Maßnahmen leiden und was wir dagegen tun können

Der Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz setzt sich mit einem Problem auseinander, das in der Flut von Informationen über Corona kaum zur Sprache kommt: Mit der Frage, was macht die Pandemie mit Kindern und Jugendlichen? Hockertz beschäftigen insbesondere die Folgen der nicht mehr nachvollziehbaren Maßnahmen der Regierung und der einseitigen medialen Berichterstattung, bei der Fakten manipuliert und Gefahren aufgebauscht werden. Um Antworten auf die zentrale Frage zu bekommen, wertet Hockertz wissenschaftliche Studien aus, befragt Eltern und Lehrer und analysiert Bilder sowie Texte von Kindern ... »»» hier weiterlesen


Perspektiven der Freiheit

Ein Plädoyer für die Freiheit in unfreien Zeiten!

In einer Ära des Klimasozialismus, Neomarxismus, Genderismus und der völlig irrationalen staatlichen Maßnahmen in der Corona-Krise rücken die Freiheitsgedanken des großen Universalgelehrten und Nobelpreisträgers Friedrich August von Hayek wieder in den Vordergrund und sind aktueller denn je ... »»» hier weiterlesen


100 Jahre alt werden ist kein Zufall. Jeder kann etwas dafür tun!

Warum werden manche Menschen über 100 Jahre alt, während andere schon mit 65 sterben? Was machen die 100-Jährigen anders oder besser? Gibt es Dinge, die die über 100-Jährigen gemeinsam haben? Die Antwort lautet eindeutig »Ja«! Aber die Gemeinsamkeiten sind nicht so naheliegend, wie es scheinen mag. So könnte man vermuten, dass die Gene der wichtigste Faktor im Hinblick auf ein langes Leben sind ... »»» hier weiterlesen


Wasserenergie Set Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst

Wunderschöne Halbedelsteine zur Vitalisierung Ihres Wassers

Edelsteinwasser ist derzeit in aller Munde. Vitalisieren Sie Ihr Wasser ganz einfach mit ausgewählten Edelsteinen. Die in diesem Set enthaltenen Steine ergänzen sich optimal.

Von einem deutschen Unternehmen garantiert ohne chemische Zusätze verarbeitet! Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst entfalten ihre Effekte, wenn sie ins Wasser gelegt werden ... »»» hier weiterlesen

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
16 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen