Von Xantens Kolumne – Mit allen Abwassern gewaschen

-

Es gibt sie noch, die Ruhrbarone. Während Krupp-Manager Berthold Beitz, der letzte analoge Ruhrbaron, sich 2013 verabschiedete, gründeten die Journalisten Stefan Laurin, David Schraven, Ulrike Traub, Thomas Nückel und Christoph Schurian bereits 2007 die digitale Variante: die Ruhrbarone. In bester journalistischer Tradition. Der Wahrheit verpflichtet.

Verschrieben haben sich die Ruhrbarone vor allem dem Kampf gegen Rechts. Als 2016 die Deutschrock-Band Frei.Wild mit dem Echo prämiert wurde, bezeichnete Stefan Laurin „die Musikgruppe als ‚Drecks-‚ bzw. ‚Spackenband‘ sowie als ‚dumm, nationalistisch, rechts und so hässlich wie Pur‘.“ Das gefiel Frei.Wild so gut, dass man den digitalen Baronen eine Unterlassungserklärung zukommen ließ. Die unterließen es indes, von ihren Formulierungen bis zu einer gerichtlichen Klärung abzulassen:

„Dass der ‚Frei.Wild GbR Burger Forer Gargitter Notdurfter‘ die Aussage sie sei ‚hässlicher als Pur‘ nicht gefallen hat, kann ich persönlich gut nachvollziehen, allerdings halte ich ästhetische Urteile durch die Meinungsfreiheit für gedeckt. Die Ruhrbarone wollen die Unterlassungserklärung nicht unterzeichnen, sammeln Spenden und freuen sich schon darauf, diese Fragen vor Gericht zu klären.“

Gut. Aber was denn jetzt? So hässlich wie oder hässlicher als Pur? Wie auch immer, „[h]elfen Sie mit einer Spende die Ruhrbarone noch besser zu machen“. Journalistische Untertreibung.

Andere Frage: Geht es noch hässlicher? Selbstverständlich. „In Rom ist der hässliche Deutsche wieder da“. So die Bordkapelle. 23 Minuten erkläre Giorgia Meloni, die Chefin der rechtsextremen Partei Fratelli d’Italia, auf dem Gesichtsbuch, dass Deutschland Italien absichtlich in den Ruin treibe, „um die wertvollen italienischen Unternehmen übernehmen zu können.“ Oder heißt es im Gesichtsbuch? Europa sei ein deutsches Projekt. Ziel: Alleinherrschaft. Die These werde auch von Matteo Salvini vertreten.

Gut. Aber es geht noch besser. In bester Bordkapellen-Manier wird aufgeräumt. Mit Xavier Naidoo, mit Adrenochrom, Pizzagate, QAnon im Besonderen und rechten Verschwörungstheorien im Allgemeinen. Xavier Naidoo, der der Reichsbürger-Szene nahestehe, habe auf YouTube geweint. Oder heißt es bei oder in YouTube?

Patent US4501923A. Verfahren zur Herstellung von Adrenochrom. Erfinder Deryck F. Boot. Deryck Stiefel. Gegenwärtige Zessionare: Riker Laboratories Inc und 3M. In Berlin wartete man Anfang April vergeblich auf eine Charge von 3M. 200.000 3M-Schutzmasken seien nach Senatsangaben auf dem Flughafen der thailändischen Hauptstadt Bangkok verschwunden. Vom Präsidenten quasi höchst persönlich konfisziert.

Andreas Geisel, Berlins Innensenator, mache sonst „eher nicht auf dicke Hose“, so die Bordkapelle. Am 3. April sei es aber es so weit gewesen. Ein „Akt moderner Piraterie“ der Vereinigten Kolonien sei das. „Wildwest-Methoden“. Und Berlins Regierender Bürgermeister blies ins gleiche Horn. Der Präsident handle „unmenschlich und inakzeptabel“. Und das sei nicht in Ordnung. „Verträge müssten eingehalten werden“.

Was sagt Reuters?

„President Donald Trump slammed 3M Co […] in a tweet late on Thursday.“

Was sagt der Übersetzer? Präsident Donald Trump hat 3M Co am späten Donnerstag in einem Tweet geknallt. Was bitteschön soll das nun wieder heißen?

„Wenn man jemanden ‚knallt‘ oder ‚wegknallt‘, dann hat man mit ihm Geschlechtsverkehr.“

Sagt die Sprachnudel.

Was sagt der Präsident?

„Wir haben 3M heute hart getroffen, nachdem wir gesehen haben, was sie mit ihren Masken gemacht haben. ‚P-Gesetz‘ den ganzen Weg. Für viele in der Regierung war es eine große Überraschung, was sie da taten – sie werden einen hohen Preis zu zahlen haben!“

Das Verteidigungs-Produktions-Gesetz, das der Präsident „(aus einem unbekannten Grund) immer wieder als ‚P-Gesetz‘“ bezeichne.

„‘Pizza‘ von unbekannt jetzt gebraucht bestellen.“

Das P-Gesetz.

Bekannt ist, dass ein israelisches Start-up an einem Algorithmus arbeitet, der herausfindet, „ob der Sprecher sich mit dem Virus infiziert hat.“ Mit Hilfe von KI wolle man den gemeinsamen Nenner von Covid19-Infizierten in der Stimme finden. Wunderbar.

Der gemeinsame Nenner der vermeintlich verschleppten, gefolterten und ermordeten Kinder, von denen Xavier Naidoo gefaselt habe, sei Adrenochrom, so die Ruhrbarone. Ähnlich wie der Attentäter von Hanau. Eingebettet sei diese Geschichte in die noch wirrere Theorie um einen gewissen Q. Was eine toxische Mischung sei.

„Gerade in Zeiten von COVID-19.“

Begonnen habe alles mit der unsäglichen Pizza-Geschichte von 2016. Eine Pädophilen-Verschwörung inklusive der damaligen Präsidentschaftskandidatin. Und inklusive der Rothschilds. Womit das Ganze auch noch antisemitisch werde. Irgendein Trottel sei daraufhin in eine Pizzeria gestürmt, um vermeintlich gefangen gehaltene Kinder zu befreien und habe dabei einen Computer erschossen, um dann von der Polizei festgenommen zu werden.

Die Kinder dienten als Quelle des Adrenalin-Wunder-Stoffwechselprodukts Adrenochrom. Anschließend würden sie rituell geopfert. Hier wiederhole sich die antisemitische Ritualmordlegende. Das Wundermittel wirke vitalisierend und verjüngend und sei insbesondere im Stechpalmenwald beliebt. Um das Ganze glaubhaft erscheinen zu lassen, vermische man den Blödsinn mit realen Vorkommnissen, so etwa der Geschichte um Keith Raniere und Allison Mack. Aber? Aber es habe keine rituellen Kindestötungen gegeben. HRC habe damit ebenso wenig zu tun, „wie die Rothschilds, der Papst, Angela Merkel oder die Ruhrbarone.“

Da passt es gut, dass die Nummer drei des Vatikan, Kardinal Pell, wieder frei ist. Australiens Höchstes Gericht hat das Urteil „gegen den höchsten katholischen Würdenträger, der jemals wegen Kindesmissbrauch verurteilt worden war“, gekippt. Es gebe, so das Urteil der sieben Richter, Zweifel an der Schuld des Angeklagten. Eine nachträgliche Bestätigung auch für den Vatikan, der trotz des öffentlichen Drucks dem Kardinal die Stange gehalten habe.

Was sagen die Ruhrbarone? Die aktuelle öffentliche, durch die Pandemie erzeugte Druck- und Deckkulisse sei nach der Aluhutträger-Räuberpistole das ideale Ablenkungsmanöver, um die entführten Kinder zu befreien. Putin und der Präsident arbeiteten dabei zusammen. Goldene Zeiten für Verschwörungstheoretiker. Corona, die neue Designerdroge.

In der Facebookgruppe „QANON DEUTSCHLAND“ seien zum Beispiel Videos verlinkt, die von der Befreiung von Kindern aus einem Tunnel unter dem Zentral-Park handelten. Auf seriösen Nachrichtenseiten sei das nicht zu lesen, weil QAnon die Medien manipuliere. Häh?

Gut, aber „[m]an muss nicht immer das Salz in der Suppe suchen“, sagt der Philosoph.

Bislang seien solche Videos eine Randerscheinung gewesen, aber nun eskaliere das Ganze. So wie beim Killer von Hanau. Eine tödliche Mischung: Psychische Erkrankung in Kombination mit falschem Medienkonsum. Beste journalistische Öffentlichkeits-Aufklärung.

Kinder, Kinder… Aufklärung betrieb auch der Heilige Vater Paul VI. Kurz Pillen-Paul. Von 1963 bis 1978 an der Spitze des Vatikans. Der Heilige Vater, „der den Gläubigen Verhütungsmittel wie Kondome und die Anti-Baby-Pille verbot“. 2018 heiliggesprochen. Womit für reichlich Nachschub gesorgt war.

Indes bereitet sich das österreichische Bundesheer für Einsätze unter Tage vor:

„In einem Orientierungsseminar [2019] konnten sich Offiziere und Unteroffiziere über Herausforderungen und Risiken von Einsätzen unter Tage informieren. Eine Reihe von Experten vermittelte an fünf intensiven Tagen ihre Erfahrungen an die 18 Seminarteilnehmer des Heeres.“

Was soll uns das sagen?

Interessiert zeigte sich auch der US-Verteidigungsattaché in Österreich, Oberst Mark Barlow. Man prüfe die Möglichkeit einer weiteren Kooperation. Noch Fragen? Was sagt der Philosoph?

„Von der Einstellung her stimmt die Einstellung.“

Eingestellt hat die US Army Europe einen Verweis auf ihrer Internetzseite: Regierungsinstitution. Und? „Diese Seite ist nicht verfügbar“.

Verfügbar ist allerdings ein zentrales Online-Register der DARPA für freie, von ihr geförderte Software. Nun ist die DARPA allerdings an einer ganz spezifischen Hardware interessiert:

„Achtung, Stadtbewohner! Wir sind daran interessiert, universitätseigene oder kommerziell geführte unterirdische städtische Tunnel und Einrichtungen zu identifizieren, die Forschung und Experimente beherbergen können.“

„Der ideale Raum wäre eine von Menschenhand geschaffene unterirdische Umgebung, die sich über mehrere Stadtblöcke mit komplexer Anordnung und mehreren Stockwerken, einschließlich Atrien, Tunneln und Treppenhäusern, erstreckt. Räume, die derzeit für Fußgänger gesperrt sind oder vorübergehend für Tests genutzt werden können, sind von Interesse.“

DARPA – Defense Advanced Research Projects Agency, ist eine Behörde des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Kolonien.

Ist jemand eingestiegen? Nein. Aber Bernie Sanders ist ausgestiegen. Aus dem US-Wahlkampf. „SANDERs Exclusiv 3-Kammer Ausführung Daunen-Federkissen mit Silberbiese“.

„Besorgniserregend ist aktuell“, sagen die Ruhrbarone. So ist das. Was sagt der Philosoph? Die Ruhrbarone – „mit allen Abwassern gewaschen.“

Was versteht man eigentlich unter der Ruhr? Unter der Ruhr oder Dysenterie versteht man im weiteren Sinn Durchfallerkrankungen, „die bei Infektionen mit Parasiten wie Amöben (Amöbenruhr) oder Lamblien auftreten oder bei Vireninfektionen. Auslöser sind Shigellen und Amöben“, aufgenommen zum Beispiel durch verunreinigtes Wasser. „Erste Anzeichen sind kolikartige Bauchschmerzen und Diarrhö.“ Stuhlentleerung bis zu 30 Mal am Tag. Eine Krankheit, die niemand wirklich braucht. „Auf gut Deutsch zum Kotzen“.

„Ick kann janich so viel fressen, wie ick kotzen möchte!“

Wer hat das eigentlich gesagt? Angeblich Max Liebermann. Als Kuckuckszitat bekamen es jedoch Kurt Tucholsky und Bertolt Brecht ins Nest gelegt:

„‘n juter oller Berliner, der gar betreffenden Witzes in großem Maße teilhaftig, hat einmal den schlichten Satz jeprägt“.

In Berlin wurde auch die Empfehlung geprägt, „den Deutschen Corona-Angst zu machen“. Ein internes Papier des Innenministeriums. 70 Prozent Infizierte, eine Million Tote und flächendeckende Massentests.

Die Pandemie habe auch ihr Gutes, so die Bordkapelle. Vor allem transatlantisch. Sie werde des Präsidenten Mantra zerstören. Der sei mit den Wall-Street-Kursen und den niedrigen Arbeitslosenzahlen hausieren gegangen. Doch nun seien die Kurse kaputt und die Arbeitslosenzahlen hoch.

Was sagt der Führer?

„Die Millionen Arbeitsloser in Amerika! Man müßte da mit einer ganz neuen Wirtschaftspolitik beginnen“.

„Trumps Versagen in Zitaten und Zahlen“. Das Coronavirus schaffe Fakten – ein Paar hat seine Zwillinge zum Beispiel Corona und Covid genannt -, die sich nicht länger verdrehen ließen. Katastrophal schlechtes Krisenmanagement. „Eine Mischung aus bürokratischen Hürden, Fehlentscheidungen und mangelnder Führung“. „Prinz Prospero im Weißen Haus“. Da weiß man, was geblasen ist.

Das weiß die Weltgesundheitsorganisation auch. „The W.H.O. really blew it.“ So der Präsident. „Die W.H.O hat es wirklich geblasen.“ Und weiter? „Aus irgendeinem Grund, größtenteils von den Vereinigten Staaten finanziert, aber dennoch sehr China-zentriert.“ Die fehlerhaften Empfehlungen werde man sich genau ansehen. Und Geld solle es auch keins mehr geben. Dafür aber Hinrichtungen auf Bundesebene.

Hergerichtet hatten diverse Plagiatoren unbürokratisch und schnell ihre Internetzpräsenzen nach dem Muster des Landes Nordrhein-Westfalen zwecks Auszahlung von Corona-Soforthilfen. Das Land stoppte daraufhin sofort seine Hilfen. Betroffen mehrere tausend Antragsteller. Die Zuschüsse landeten „bei denen, die gar keine Betriebskosten haben.“

Hilfe. Was sagt der Führer? Gibt es ein Aber? Selbstverständlich:

„Aber die Haltung der Daily Mail damals, als wir ins Rheinland einmarschiert sind, war doch eine große Hilfe für uns! Ebenso war es beim Flottenprogramm. Die Engländer, die aus dem Kreis Rothermere-Beaverbrook kamen, sagten mir alle: Oh, wir sind im letzten Krieg auf der falschen Seite gestanden!“

In Italien richtet das Schicksal derweil auf Priesterebene. Über hundert Priester seien inzwischen an Corona gestorben, so die Vatikan-Nachrichten.

Zum Glück seien die Vereinigten Kolonien föderalistisch, so Experte Josef Braml. Da könne der Präsident weniger Schaden anrichten. Aber die kommende Weltwirtschaftskrise werde ihn seines besten Wiederwahlarguments berauben. Erst habe er die Pandemie lächerlich gemacht und nun spreche er von einem Krieg, greife in die freie Marktwirtschaft ein und habe den Defense Production Act aus Zeiten des Koreakrieges aus dem Hut gezaubert.

Es bestehe die Gefahr, dass der chauvinistische Präsident „seine ohnehin autoritären Tendenzen“ noch mehr auslebe zugunsten seiner eigenen Geschäfte und seiner Familie. Er sitze in einem narzisstischen Gefängnis. Wehmütig erinnere man sich an die Führungsleistung und das Krisenmanagement Barack Obamas.

Dr. Josef Braml, „Experte der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und Autor des Buches ‚Trumps Amerika – Auf Kosten der Freiheit‘.“

Warum aber in die Ferne schweifen? Was Führungserfahrung und Durchsetzungskraft angeht, liege, so eine Forsa-Umfrage, die Bundeskanzlerin klar an der Spitze. Mit 74 von 100 Punkten. Quasi ungekürzt. „[D]as politische Äquivalent einer gesellschaftlichen Aufbruchstimmung“. Darf man auch kürzen? Selbstverständlich:

„So verkürzen Sie den allgemeinen Bruch 74/100 zu seiner einfachsten äquivalenten Form“.

Das Dilemma der Vereinigten Kolonien auf neun Worte gekürzt:

„Wie Trump sein Land in die Katastrophe laufen ließ“

Und täglich grüßt die Bordkapelle.

Und nun jenuch jebramelt.

Braml: „Dieser Nachname ist bei Geneanet 201 Mal vorhanden!“ Event 201. Im Jahr 2017 wollte der Präsident die Sicherheit von Impfstoffen untersuchen. Bill Gates told him, „No… it’s a dead end… don’t do that.“ Eine Sackgasse. Ein totes Ende. Wie sagt der Österreicher? I kann a ondas.

Was sagt der Dichterfürst?

„Dämmrung senkte sich von oben,
Schon ist alle Nähe fern;
Doch zuerst emporgehoben
Holden Lichts der Abendstern!

Alles schwankt ins Ungewisse
Nebel schleichen in die Höh’;
Schwarzvertiefte Finsternisse
Widerspiegelnd ruht der See.“

Und das Resümee?

„[A]m Ende […] ist gewaltiges Licht“. Sagt der Präsident. Davor allerdings liege die „härteste und traurigste Woche“, ein „Pearl Harbor-Moment“, ein „9/11-Moment – nur wird es nicht begrenzt auf einzelne Orte, sondern im ganzen Land passieren.“

Passiert ist 2018 in Tucson folgendes: Auf dem Gelände des Betonriesen Cemex hatten Veteranen ein Lager gefunden. Ein Obdachlosenlager, so die Version der örtlichen Polizei. Was die Veteranen vorfanden, waren dann auch typische Obdachlosen-Accessoires: Spielzeug, Kinderkleidung und „Lucky Charms“-Kinderfrühstücksflocken, ein Kinderbett und einen Kinderwagen. Dazu pornographisches Material und eine fünf Fuß hohe unterirdische Höhle mit einer Kommode und Kisten. Die Höhle zu klein für einen Erwachsenen, aber perfekt für Kinder.

Gefunden worden seien auch, so Peter D’Ambrosca, ein blutiges Messer, weibliche Unterwäsche und das Flugticket eines möglicherweise vermissten Mädchens aus Seattle. Die Veteranen versuchten die Familie des Mädchens zu kontaktieren, filmten den Fund und stellten das Ganze auf dem Gesichtsbuch ein. Oder heißt es im Gesichtsbuch?

„Kurz darauf tauchte die Polizei auf und verhaftete zwei Mitglieder der Gruppe wegen unerlaubten Betretens.“

Der Bürgermeister von Tucson heißt Jonathan Rothschild. Und die Familie macht auch in Beton und ist an Cemex beteiligt. Cemex wiederum spendete zwischen 25 und 50 Millionen Dollar an die Clinton-Stiftung. Emiliano Salinas, der Sohn des ehemaligen mexikanischen Präsidenten und Mitglied der NXIVM-Sex-Sekte, arbeitete für Lazard, die mit der Umstrukturierung von Cemex beauftragt waren. Lazard Asset Management, vertrauenswürdiger Berater für Regierungen, Unternehmen und Einzelpersonen. „Alles bei Lazard Asset Management beginnt damit, Ihre Bedürfnisse zu verstehen.“ Cemex weigerte sich, die Grenzmauer zwischen Mexiko und den Vereinigten Kolonien zu bauen.

Von NXIVM wiederum gibt es auch Spenden-Verbindungen zur Clinton-Stiftung. Cemex Haiti – ein Hauptadressat für Hilfsgelder zum Wiederaufbau Haitis, bei dem Bill Clinton eine Schlüsselrolle spielte. „Die Katastrophe nach der Katastrophe“. Und Häuser, auf die man in Haiti immer noch wartet. Seit 10 Jahren:

„Ein nicht klassifiziertes Dokument des Außenministeriums, das unter Hillary Clinton erstellt wurde, besagt, dass Cemex nach einem Tiefwasserhafen in Haiti suchte, um Kalkstein abzubauen, aber ‚etwas zusätzliche Unterstützung von unserer Regierung‘ benötigte, um ‚die Investitionsoptionen zu überdenken‘.“

Der Philanthrop George Soros ist auch an Cemex beteiligt. „Cemex setzt uneingeschränkt auf Qualität – Qualität durch Innovation und Know-how. Und wir sind stolz auf das, was wir leisten.“ Cemex lieferte zum Beispiel den Beton für die Fußgängerbrücke der Florida International Universität. Die 53 Meter lange Brücke stürzte am 15. März 2018 ein, was „sechs Tote, acht Verletzte und acht zerquetschte Fahrzeuge zur Folge hatte.“ War zu wenig Blut im Beton?

Blut ist ein wunderbares und kosteneffizientes Bindemittel:

„Wegen der Entsorgungskosten haben Hersteller einen starken wirtschaftlichen Anreiz, Blut zu verarbeiten oder zu verwerten.“

In Italien hat sich nun eine Autobrücke solidarisch erklärt und ist in voller Länge kollabiert. Solidaritätsadresse auch aus Berlin:

„Explosion am Berliner Stadtschloss!“

Noch etwas? Selbstverständlich. Es gibt eine Cemex Verbindung zur Skripal-Geschichte. Die Skripals, in London angeblich von der russischen Regierung vergiftet. Spuren? Ja. Im Auto von Ross Cassidy, einem Cemex-Mitarbeiter.

Noch eine kleine Anekdote? Ja:

„Ein Senator der Vereinigten Staaten, der versuchte, Zugang zu einer Bundeseinrichtung zu erhalten, die Immigrantenkinder in Texas nahe der Grenze zu Mexiko beherbergt, und mit einem Vorgesetzten sprechen wollte, wurde abgewiesen, nachdem die Polizei gerufen worden war.“

Bei der Einrichtung handelt es sich um einen alten Walmart, umgebaut von der Obama-Regierung. Was daraus noch wird? Was sagt der Philosoph?

„Es ist mir völlig egal, was es wird. Hauptsache, er ist gesund.“

Gesund und quietschfidel dank reichlich fließender öffentlicher Mittel präsentiert sich in Deutschland der Gender-Universitätsbetrieb. Es gibt zurzeit rund 250 Lehrstühle und Zentren für Gender-Studien.

Kinder, Kinder … Die Queen hat sich gemeldet:

„Bevor ich zum Schluss komme, kann ich Ihnen allen ehrlich sagen, dass wir Kinder zu Hause voller Fröhlichkeit und Mut sind. Wir versuchen alles in unserer Macht Stehende zu tun, um unseren tapferen Matrosen, Soldaten und Fliegern zu helfen, und wir versuchen auch, unseren eigenen Anteil an der Gefahr und der Traurigkeit des Krieges zu tragen.“

Gut. Nicht ganz aktuell – von 1940 -, aber passend. Kinder, Krieg und Soldaten.

Aktuell dagegen, dass Unbekannte ein „giftiges Schaf“ gestohlen haben. Dass Pandas die Parkschließung in Hongkong zur Paarung genutzt haben. Nach jahrelanger Sex-Flaute. Dass das EU-Parlament Obdachlosen-Unterkunft und Volksküche wird. Und dass ein Dieb „drei E-Scooter unter Klopapier“ versteckt hat. Dass Touristiker in Mecklenburg-Vorpommern den Sommer verschieben wollen. Womit man zurzeit – und womöglich auch in den nächsten Wochen – keinen Stich macht. Und dass dafür in Celle ein 15-jähriger Iraker erstochen wurde.

„Erkennen Sie am Stich, was Sie gestochen hat“

Bild klärt auf. Aufklärung beginnt allerdings bereits beim Stuhlgang:

„US-Forscher der Universität Stanford haben nun eine smarte Toilette entwickelt, die Kot und Urin analysieren kann. Dafür haben die Forscher den intelligenten Lokus mit Kameras, Teststreifen sowie Druck- und Bewegungssensoren ausgestattet. Sie ermöglichen auch die Identifizierung des Nutzers anhand von Aufnahmen seiner Analregion.“

Wunderbar. Der Arschloch-Scan. Welche Arschloch-Typen gibt es eigentlich? Monika Wittblum und Sandra Lüpkes wissen es. Es gibt zwölf Typen: den Abgreifer, den Besserwisser, den Choleriker, den Distanzlosen, den Lügner, den Missgönner, das Pseudoarschloch, den Querulanten, den Radfahrer, den Urteilspropheten, den Schnorrer und den Verharmloser.

„Drauf geschissen!: Wie dir endlich egal wird, was die anderen denken“

Als Taschenbuch oder als E-Book erhältlich.

Allein die Grünen wissen noch nicht, was gestochen ist. Nun will man 500 Facharbeiter aus Griechenland – gerne auch unbegleitete Minderjährige unter 34 -, nach Sachsen holen. Damit es nicht nur in Halberstadt nicht so langweilig bleibt. Dort kam es im zentralen Aufnahmelager gerade erneut wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen:

„Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch wurden drei Rumänen durch Messerstiche verletzt, zwei von ihnen mußten stationär behandelt werden. Die Ursache des Streites sei unklar.“

Unklarheiten auch in einer Facharbeiterunterkunft im nordrhein-westfälischen Palenberg. 100 Rumänen und Nordafrikaner bemühten sich mit Eisenstangen und Ziegelsteinen um Klärung. Geklärt ist der Status einer Sammelunterkunft für 56 Facharbeiter im Norden des Landkreises Pinneberg. Das Heim ist unbewohnbar, nachdem dort ein Feuer ausgebrochen war.

Fragen? Ja. Wie viel CO2 wird eigentlich bei der Verbrennung von einer Tonne Holz frei? Über 1,8 Tonnen CO2. Wobei natürlich Unterschiede, je nach Baumart. Was soll uns das sagen?

Da passt es gut, dass die Grünen aktuell eine „zügige CO2-Preiserhöhung“ fordern. Weil es ohne CO2 für die Bäume nicht wirklich einfacher wird, sei an das Lebensmotto von Mehmet Scholl – Traumberuf „Spielerfrau“ – erinnert:

„Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt.“

Den Sultan gibt es auch noch. Jetzt im Gründermodus. Man stehe vor der Gründung einer neuen Weltordnung:

„Das Zeitalter des ‚Geldes und der Aktienmärkte‘ sei vorbei.“

Die Globalisierung sei Geschichte.

König Bibi ist noch nicht ganz Geschichte. Nun beschwert er sich, dass der Tiefe Staat Israel kontrolliere und es keine Demokratie gebe. Na sowas.

Ben Shalom Bernanke hat sich nicht beschwert, sondern er konstatiert vorsichtig im Konjunktiv:

„Es könnte ein sehr schlechtes Jahr für die Wirtschaft werden.“

Na sowas.

Oder heißt es na so was? Bis 2006 galt:

„Der oft zitierte Ausruf des Erstaunens wird weder in einem Wort (‚Nasowas‘) noch in zwei Wörtern (‚Na sowas‘) geschrieben, sondern in drei Wörtern: ‚Na so was!‘“

Heute geht auch sowas.

Hat der Führer etwas gesagt?

„Ich habe gesagt: Verrückt!“

„[Es] braucht […] nur ein Orkan zu kommen und alles fliegt zusammen wie ein Kartenhaus.“

Und nun ist er halt da, der Orkan.

„[Und] am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.“

Und im Übrigen gilt:

„Es ist nichts so fein gesponnen, es kommt doch ans Licht der Sonnen.“

Deutsches Sprichwort.

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


142 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
N8waechter
13. Apr. 2020 8:18

Hinweise an die Kommentatoren:

Dieses Kommentarforum hat „Öffnungszeiten“. Am Abend zwischen 21 und 22 Uhr wird das Forum geschlossen und am Morgen wieder geöffnet. Sollte ich für mehrere Stunden unterwegs und damit nicht am Rechner sein, könnte eine zeitweilige Schließung auch am Tage stattfinden. Ein entsprechender Hinweis findet sich dann am Beginn des Kommentarfadens des zu dem Zeitpunkt letzten Beitrags.

Neu-Kommentatoren mit Phantasie-Adressen werden kommentarlos gelöscht. Wer sich bei mir nicht zurückmeldet, wird auch nicht freigeschaltet (was zum Teil inhaltlich sehr schade ist). Schaut bitte auch in Eurem „Spam“-Ordner nach.

Heil und Segen!
N8w.

weildamehrist
weildamehrist
13. Apr. 2020 10:59

Zitat: „Auf seriösen Nachrichtenseiten sei das nicht zu lesen, weil QAnon die Medien manipuliere. Häh?“

D e l i z i ö s !, lieber Siegfried von Xanten. Endlich fangend die Manipulierer an, sich über Manipulation zu beschweren. Perfekt. 🙂 Es läuft nach Plan.

Blechschroeder
Blechschroeder
13. Apr. 2020 13:57
Antwort an  weildamehrist

Das ist konspirative Korrektur. 🙂

Ekstroem
Ekstroem
13. Apr. 2020 11:34

Danke, werter Siegfried.

Selbst nach jahrzehntelangem Stöbern im Kaninchenbau erstaunt die Unverfrorenheit dieser Kreaturen immer wieder. Wie in dieser Cemex-Geschichte, die auch wiedermal zeigt, wie da alles miteinander verfilzt ist – ein tiefer Sumpf eben. Das sind (teilweise) keine Menschen.

Doch jetzt ist Aufräumzeit. Es sind Lehren und Konsequenzen zu ziehen!

Heil und Segen

Frigga
Frigga
13. Apr. 2020 11:42

Und mal wieder ist alles drin. Was für ein grandioser Artikel. Ich hatte übrigens gelesen, ich meine, es war bei Q, dass Cemex auch gemahlene Knochen in der Betonmischung verarbeitet.

Wie immer – ein riesengroßes Dankeschön Euch Beiden, SvX und N8w, für Eure Osterbeiträge vom Allerfeinsten.

Ich wünsche allen noch ein friedliches Restostarafest.

pedrobergerac
pedrobergerac
13. Apr. 2020 16:21
Antwort an  Frigga

Werte Frigga,

das klingt ja entsetzlich. Das war aber auch ein Teil des Geheimnisses des „Römischen Betons“.

Jupp
Jupp
13. Apr. 2020 19:29
Antwort an  Frigga

Werte Frigga,

gemahlene Knochen werden auch für bestimmtes Porzellan verwendet (Bone China, lt. Wikipedia aber nur Tierknochen …).

HuS
Jupp

Amelie
Amelie
14. Apr. 2020 10:45
Antwort an  Frigga

Werte Frigga und werte Gemeinschaft,

hierzu ein Vortrag von Michael Hüter:

Evolution durch Liebe [YT]

Nur ein Satz daraus:

„Vergessen Sie die großen Seuchen der Menscheitsgeschichte, wie Pest, Ruhr, Colera & Co.. Die Auswirkungen des mittlerweile und zunehmend und weltweit zur gesellschaftlichen Normopathie erwachsenen Muttermangels werden noch umfassender und verheerender sein, als alle Seuchen der Menschheitsgeschichte bisher.“

Und am Ende noch ein Werk von Picasso über die Zärtlichkeit des Vaters zum Kind.

Bei all dem fühle ich nur noch einen Kloß im Hals.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
14. Apr. 2020 11:49
Antwort an  Amelie

Hier könnte man wieder den wertvollen Beitrag von Dr. Eduard Koch, „Verlust der Väterlichkeit“, anhören. Der Verlust der Mütterlichkeit ist davon abgeleitet zwingend ebenso erfolgt, und es ist so gewollt im Zuge der Entnazifizierung. Auf der Heimkehr wurde dazu auch vieles in den Kommentaren zusammengefasst.

Herzlichst
Annegret

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
13. Apr. 2020 11:55

Zur Intelligenz der Aaskrähen schreibt Wikipedia:

„Aaskrähen sind für ihr intelligentes Verhalten bekannt. Ihr schlaues Verhalten wird durch eine überproportionale Enzephalisierung des Gehirns ermöglicht. Dies ermöglicht Krähen unter anderem Anzahlen bis 30 zu unterscheiden, wobei ihre Diskriminierfähigkeit mit ansteigender Menge abfällt. Des Weiteren können Aaskrähen abstrakte Regeln befolgen und Menschen- und Krähengesichter unterscheiden. Das Arbeitsgedächtnis von Aaskrähen hat eine Kapazität von 4 und ist somit vergleichbar mit dem von Rhesusaffen. Aaskrähen erreichen die höchste Stufe der Objektpermanenz, wobei die verschiedenen Stufen erst im Laufe der Entwicklung erreicht werden. Wie auch Raben zeigen Aaskrähen den „A-nicht-B-Suchfehler“.“

Der wissenschaftliche Name der Aaskrähe ist corvus corone …

Danke, werter Siegfried von Xanten.

Marco
Marco
13. Apr. 2020 12:26

Könnte das „P“ im „P-Act“ (P-Gesetz) nicht einfach für „pandemic“ = Pandemie stehen?

Nichts für ungut, ich bin auch kein Englischspezialist und verfolge auch nicht alle Aussagen von Trump im Detail. Was mich hier wundert ist, dass sich noch kein Kommentator gefragt hat, ob die Ausdrucksweise von Trump nicht eine einfache Strategie ist, alle bei Laune zu halten? Immerhin hat die kryptische Ausdrucksweise im Kampf gegen den „unsichtbaren Feind“ den Vorteil, dass fast alle erreicht werden – die Schlafenden denken, er spricht vom Virus, und die Q-Anhänger glauben, er meint den Tiefen Staat, so sind alle bedient und voller Erwartung.

Die Erkenntnis von Q, dass man die Pläne gegen seinen Feind nicht im Netz veröffentlicht, kommt wohl reichlich spät und war bereits vor 2 Jahren eins meiner Argumente, dass Q eine Inszenierung ist. Ich meine, wer verrät schon seine Pläne im Weltnetz? Seit 2017 wurde sehr viel spekuliert und nur die Tatsache, dass jeder seinen ganz eigenen vorbestimmten Weg beschreitet und das alles für irgendetwas gut ist, tröstet mich dabei.

Ich wünsche Euch noch ein schönes Ostara-Fest und genießt die herrliche Frühlingszeit. In einem Punkt sind wir uns alle einig: es stehen große Dinge bevor und wir sind gerade dabei, von der Dunkelheit ins Licht zu treten. Wie es am Ende abläuft, werden wir sehen, aber die Vorfreude ist berechtigt.

Grüße
Marco

Franz Maier
Franz Maier
13. Apr. 2020 12:40

Ruhrbarone sind genauso kontrollierte Opposition, wie die NSU oder die RAF. Nur ohne Schusswaffen. Aber um das deutsche Kinderschänderparadies namens NRW weiterbetreiben zu können, braucht es solch kontrollierte Opposition, die sich um alles kümmern, bis auf das vorliegende Problem.

Lena
Lena
13. Apr. 2020 13:50
Antwort an  Franz Maier

Der sogenannte Nationalsozialistische Untergrund war eine neonazistische terroristische Vereinigung in Deutschland, von ganz oben gesteuert. Zum Glück vergißt das Weltennetz nichts.

Bilddatei

Und auch noch:

Der wahre Abschaum sitzt ganz oben [YT]

Heil und Segen, Gott mit uns
Lena

Frühlingsblume
Frühlingsblume
13. Apr. 2020 20:06
Antwort an  Lena

Der sogenannte Nationalsozialistische Untergrund war ein einziges Märchen von A-Z. Den gab es nie und gibt es nicht, außer bei den Märchenonkels vom kommunistischen Block.

Franz Maier
Franz Maier
13. Apr. 2020 12:41

Ist DARPA nicht verwandt mit oder sogar Nachfolger von ARPA, die das Internetz gegründet haben?

Franz Maier
Franz Maier
13. Apr. 2020 12:43

Genial, werter Siegfried!

Insbesondere die Verortung der sogenannten Ruhrbarone als „Ruhr-Erkrankte“, die mehr als 30 Mal am Tag Stuhlgang haben. Sowas wirkt sich naturgemäß auch aufs Oberstübchen aus.

Blechschroeder
Blechschroeder
13. Apr. 2020 14:07
Antwort an  Franz Maier

Robert Franz würde OPC empfehlen. 🤣
Kleiner Scherz.

Klugscheißer
Klugscheißer
13. Apr. 2020 12:57

Gedanken vom Klugscheißer:

Allen ein sonniges Osterfest. Damit es nicht langweilig wird, gibt es so viele Informationen, die man gar nicht alle auf einmal erfassen kann. Ich will daher auf die Forderung nach einem neuen Marshall-Plan für Europa kurz eingehen:

Von der Leyen fordert Marshall-Plan für Europa [pfaelzischer-merkur.de]

Es ließen sich bei Anwendung der Suchfunktion noch mehr solcher Forderungen finden, trau schau wem? War da nicht mal was mit Plänen zum Aufbau Europas? Lesen soll ja bilden …, ich sag immer, folgt den Spuren des Geldes!

Wer finanzierte Hitler und die NSDAP? [sauber.50webs.com]

(Es geht hier in dieser Wortmeldung um die wirtschaftlichen Zusammenhänge! Der Rest ist natürlich auch interessant zum Studieren und Analysieren.)

1913 Gründung FED . (Ach so, davor war doch noch was … hm, ah ja, 1912 Titanic (The Titanic cover-up [express.co.uk]). „Der Untergang der Titanic (1912), die Gründung der FED (1913) und der 1. WK (1914) stehen zeitlich in enger Abfolge. Benjamin Guggenheim, Isidor Strauss und John Jacob Astor, die mit der Titanic untergingen, waren damals die reichsten Männer der Welt und sperrten sich sowohl gegen die Gründung der FED als auch gegen einen Weltkrieg.“ („and the winner is: J.P.M.“)

1919/21 Versailler-Vertrag
1924 Dawes-Plan
1930 Young-Plan
1948 Marshall-Plan (verlängert bis 1988)
1989 Mauerfall-> Blühende Landschaften-Plan (Treuhand-Plan, genannt „Aufbau Ost“)
2020 Ende Versailler-Vertrag
2020 -> ein neuer Plan muss her, ganz genau … von wem? Für?

„Mene mene tequel ufarsin“ -> „gezählt, gewogen, zu leicht befunden und zerteilt“.

Bis neulich,
euer Klugscheißer

Christof777
Christof777
13. Apr. 2020 15:23
Antwort an  Klugscheißer

Die Titanic gehörte, wie ihr Schwesterschiff die Olympic, der „White Star Line“ – Eigentümer: J.P. Morgan. Der hat übrigens in Göttingen studiert und dort bekannte Leute getroffen, bevor er in Amerika ein erfolgreicher Geschäftsmann wurde:

„Geboren wurde Morgan 1837 in Boston. Mit 19 Jahren schickte ihn sein Vater, ebenfalls ein erfolgreicher Bankier, nach Göttingen, damit Morgan sein Studium beendet und seine Deutschkenntnisse verbessert. Der Student wohnte zusammen mit einem Freund in einer Wohnung in der Innenstadt, trat der Verbindung Hannovera bei, der auch Otto von Bismarck angehörte, und studierte bis Ende des Wintersemester 1856/57. Der Amerikaner beschrieb die Göttinger Universität in einem Brief als „die beste und feinste in Deutschland“. Kurz nach seinem Studium an der Georg-August-Universität begann Morgans erfolgreiche Karriere als Bankier.“

Besitzer der Titanic und seine Spuren in Göttingen [goettinger-tageblatt.de]

P.S.: Es gibt Leute die behaupten, dass nicht die Titanic, sondern die Olympic damals untergegangen sei. Buchtipp: Das Titanic Attentat von Gerhard Wisnewski.

Samu
Samu
13. Apr. 2020 18:38
Antwort an  Klugscheißer

Benjamin Guggenheim, Isidor Strauss und John Jacob Astor, die mit der Titanic untergingen, waren damals die reichsten Männer der Welt und sperrten sich sowohl gegen die Gründung der FED als auch gegen einen Weltkrieg.“ …

Nun, etwas zuviel Zufälle. Alle drei gemeinsam auf einem Schiff, welches unsinkbar sein sollte. Keiner von den Dreien wurde gerettet, obwohl die betuchten Passagiere der oberen Decks zuerst in die Rettungsboote durften. Und es stellt sich die Frage, ob dieses Schiff wirklich von einem Eisberg gerammt wurde, oder von etwas anderem.

Der Tod dieser Männer hat die Weltgeschichte zum Schlechteren verändert und unermessliches Leid über die Menschheit gebracht. Aber wie bekannt wird, begann die Macht und der Einfluss der Kabale zu schwinden, just in dem Moment, als Donald Trump die Weltbühne betrat und anfing, Politik zu machen. Von vielen verspottet und unterschätzt, spielt er Schach mit dieser verkommenen Satansbrut. Er ist unberechenbar und unantastbar, was diese Kreaturen zur Weißglut bringt.

Deren Stündlein hat geschlagen und es kommen jetzt all ihre abscheulichen Schandtaten ans Tageslicht. Wenn alle Schlangennester ausgehoben sind und deren Opfer in Sicherheit gebracht wurden, hören auch die Ausgangsbeschränkungen auf.

Corona ist ein „fake“ der NWO zur Versklavung der Menschheit, der Impfung mit dem RFID-Chip.

Frühlingsblume
Frühlingsblume
13. Apr. 2020 19:59
Antwort an  Samu

Corona ist ein „fake“ der NWO zur Versklavung der Menschheit

Ein „Fake“ ist das Corona-Virus unter Garantie nicht, vermutlich ist es eine selektierende Waffe, welche für den einen tödlich wirkt und dem anderen überhaupt nichts ausmacht. Die Frage ist nur, nach welche Kriterien diese teuflische Biowaffe wirkt.

Heute habe ich von einer mir gut bekannten Familie erfahren, dass, Dank dem Virus, welches es angeblich nicht gibt, der Vater im Koma liegt, obwohl vorher Kerngesund (keine Risikogruppe) und ein Kerl wie ein Baum; ob er überlebt, steht in den Sternen. Gleichzeitig sind die Mutter und deren Sohn zwar auch infiziert, aber es geht ihnen relativ gut.

Ein „Fake“ ist dieser Virus nicht, er wirkt sich nur sehr unterschiedlich aus; der eine lacht drüber, während der Aadere elendig krepiert.

Da fragt man sich, wie ist so etwas möglich (kommt übrigens anscheinend häufiger vor).

pedrobergerac
pedrobergerac
14. Apr. 2020 9:30
Antwort an  Frühlingsblume

Werte Frühlingsblume,

genau so etwas hat es vor Corona auch schon gegeben. Und das gar nicht mal so selten.

Frühlingsblume
Frühlingsblume
14. Apr. 2020 19:25
Antwort an  pedrobergerac

Werter Monsieur bergerac,

es steht Ihnen frei, dies so zu sehen. Für mich erklären solche Kommentare überhaupt nichts und dass Menschen mit vergleichbaren Voraussetzungen so unterschiedlich stark von einem Virus befallen werden, ist alles andere als normal oder üblich. Die Ursache werden wir sicher noch erfahren.

Abgesehen davon sehe ich, dass aufgrund eines Virus ein Freund vielleicht im Sterben liegt (Ausgang ist noch offen, aber es sieht wohl nicht sehr positiv aus) und es hier immer noch Menschen gibt, welche über alles hinweggehen und behaupten, die Ursache seines Zustandes gäbe es überhaupt nicht bzw. das wäre so normal und hätte es schon immer gegeben.

So, jetzt können alle Virusleugner bzw. alle ohne Respekt vor Menschen, welche durch das Coronavirus dem Tode nahe sind, gerne Ihr Mißfallen zeigen. Ich halte es mit dem Nachtwächter und wünschen Ihnen Erleuchtung, Gesundheit und Segen.

N8waechter
14. Apr. 2020 22:08
Antwort an  Frühlingsblume

Werte Frühlingsblume,

ich reibe mir inzwischen ein wenig verwundert die Augen, ob der stetig durchaus dogmatischen Präsentation Deines „Falles“. Warum? Nun, alles mögliche wird an allen Ecken und Enden hinterfragt, als Lüge „entlarvt“ und/oder in Frage gestellt, doch in diesem Punkt bist Du bemerkenswert standhaft. (was ich in gewisser Hinsicht durchaus bewundere!)

Doch verstehe mich bitte richtig, meine Herangehensweise ist da etwas anders. Besteht denn die Möglichkeit, dass der behandelnde Arzt womöglich einer Agenda nachgeht und folglich behauptet (!, wissentlich oder unwissentlich, das ist egal), dass „Corona“ die Ursache für die Leiden ist? Lässt Du Dich möglicherweise an diesem Punkt emotional einfangen, ohne in Betracht zu ziehen, dass etwas anderes die wahre Ursache sein könnte? („Virus“ hin oder her …)

Diese Gedanken mögen richtig oder auch falsch sein, doch gebe ich mir die größte Mühe, mir von niemandem irgendwelche Denkvorgaben einprogrammieren zu lassen. Und besonders „Corona“ ist ein wunder(!)bares Beispiel hierfür – das sehen und erleben wir alle tagtäglich in diesen Zeiten.

Erst heute erhielt ich eine Nachricht, in welcher ein Leser sein Bedauern darüber zum Ausdruck brachte, dass sein Sohn (Arzt) mit ihm gebrochen habe, weil es zu Meinungsverschiedenheiten in Bezug auf „Corona“ kam. Sowas ist in der Tat sehr bedauerlich, doch vielleicht ist es auch not-wendig und ein wichtiger Haltepunkt für zukünftige Gespräche …!?

Wir reden in Bezug zu „Corona“ tatsächlich von vielen menschlichen und zwischenmenschlichen Schicksalen, teilweise gar von sehr dramatischen. Dieses Thema spaltet und vereint paradoxerweise zugleich. Die Allermeisten sind in diesen Zeiten „auf sich selbst“ zurückgeworfen, dies von Außen induziert. Und dies stellt eine für die Meisten noch nie dagewesene Erfahrung dar. Zugleich bietet es allen die Möglichkeit, sich zu stiller Stunde einmal selbst zu hinterfragen und vor allem die Frage zuzulassen, an welchen Stellen oder bei welchen Themen man seinem (von außen induzierten?) Weltbild auf den sprichwörtlichen Leim gegangen sein mag …

Bedauerlich ist einfach, dass für meinen Geschmack die Wahrheit nirgendwo berichtet wird und alle auf irgendwelche Interpretationen angewiesen sind. Doch so ist es nunmal derzeit, und auch dies mag durchaus nützlich für die eigene Weiterentwicklung sein.

Heil und Segen!
N8w.

Frühlingsblume
Frühlingsblume
15. Apr. 2020 11:26
Antwort an  N8waechter

Werter Nachtwächter,

Danke für Ihre durchaus interessante Sichtweise der Dinge. Wissen sie, ich gehöre nun wahrlich nicht zum Kreise jener, welche an der allgemein gültigen Weltsicht, welche man uns unermüdlich eingeprügelt hat, hängen würden. Ganz im Gegenteil, ich gehöre zum erlauchten Kreise der bösen Verschwörungstheoretiker, welche, wie Sie richtig erwähnen, alles hinterfragen und manches Wissen, was mir hier kaum jemand glauben würde. Die bedeutet aus meiner Sicht aber nicht, dass grundsätzlich alles Lug und Betrug sein muss, was in unserem System als gängige Lehre gilt.

Ja, es gibt wirklich große Lügen, welche man geschafft hat über sehr lange zeit aufrechtzuerhalten, obwohl dies eigentlich undenkbar wäre. Nehmen wir nun mal an die Existenz von Viren würde dazu gehören, sind Sie sich darüber im klaren, was dies bedeuten würde? Dagegen wäre selbst der hohle Klaus ein Nichts. Dann müssten also Millionen Ärzte Weltweit vorsätzlich gegen besseres Wissen lügen und Menschen gezielt falsch bzw. nicht behandeln, unter der Schutzbehauptung der Erkrankung durch ein Virus, welches es gar nicht gibt.

Sicher solche Charaktere gibt es bestimmt, aber doch nicht Millionen davon. Falls dennoch dieses Virus eine reine Erfindung ist, an was erkranken denn bzw. sterben sogar die ganzen Opfer? Wir reden hier ja auch nicht nur vom Corona-Virus sondern von sämtlichen Viren zugeschriebenen Erkrankungen, was soll diese denn dann verursachen und glauben sie wirklich, dass in all diesen Fällen von der Tollwut über Aids bis zu Rotavirus, Hantavirus, Denguevirus und Gelbfieber usw. uns nur etwas vorgespielt wird bezüglich der Ursache?

Besteht denn die Möglichkeit, dass der behandelnde Arzt womöglich einer Agenda nachgeht und folglich behauptet (!, wissentlich oder unwissentlich, das ist egal), dass „Corona“ die Ursache für die Leiden ist? Lässt Du Dich möglicherweise an diesem Punkt emotional einfangen, ohne in Betracht zu ziehen, dass etwas anderes die wahre Ursache sein könnte?

Sicher haben Sie recht, klar theoretisch besteht die Möglichkeit, aber ist so eine globaler Betrug nicht außerhalb der Vorstellungskraft selbst bei extremen Zweiflern wie uns? Wir müssen uns doch im klaren darüber sein, was es bedeuten würde, wäre dem wirklich so.

Da muss ich dann schmunzeln, dass man so etwas selbstverständliches, wie Leben außerhalb der Erde, für unvorstellbar hält, oder auch andere Dinge, welche die Geschichte der Menschheit oder die unseres Planeten und unseres Sonnensystems betreffen, aber gleichzeitig an eine derartige Verschwörung glaubt.

Bei mir ist es so, im Zweifel für den Angeklagten, solange mir keine Beweise vorliegen für eine derartige Verschwörung durch ein globales Medizinkartell, glaube ich diesbezüglich Millionen von Ärzten, welchen ich keinen Dienst im Auftrag einer negativen Agenda zutraue. Vielleicht irre ich mich und wir werden alle auch diesbezüglich von allen Illusionen befreit werden. Aber noch sehe ich die Wahrscheinlichkeit, dass es Viren gibt, als deutlich höher an und als einzige Erklärung für die Viren zugeschriebenen Erkrankungen.

Aber wir sollten das Thema nun wirklich erst mal abschließen, bis uns in die eine oder in die andere Richtung eindeutige Erkenntnisse vorliegen.

Bis dahin Heil und Segen und bleiben oder werden Sie alle gesund

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
15. Apr. 2020 13:01
Antwort an  Frühlingsblume

@Frühlingsblume:

Ich bin auch skeptisch bei der Behauptung: das Gegenteil ist wahr. Es ist bestimmt nicht alles falsch, was die Standardmeinung transportiert. Das zu unterscheiden ist nicht einfach, und ich fahre ganz gut damit, nicht in „wahr“ und „falsch“ zu bewerten, sondern als Wahr-schein-lichkeit in Prozent. Die flache Erde hat bei mir z.B. 20 %, die Andrenochrom-„Story“ immerhin 85 %. So ist man nicht gezwungen, sich festzulegen und kann bei neuen Erkenntnissen nachjustieren.

Meine Oma hatte Anfang 2000 übrigens auch eine schlimme Lungenkrankheit, wurde auch beatmet und hat sich davon nie wieder so richtig erholt. Für die Viren-Theorie spricht für mich, daß ich eine aufziehende Erkältung gut mit MMS vertreiben kann.

Nicht beirren lassen, nur offen sein für andere Meinungen. Letztendlich ist doch jeder selbst sein eigener Kosmos.

Frühlingsblume
Frühlingsblume
15. Apr. 2020 17:56
Antwort an  Erdbeerschorsch

Hallo Erdbeerschorsch,

oh, das sehe ich durchaus ganz ähnlich, zu 100 % sicher kann man nur bei wenigem sein. Bei flache Erde und Andrenochrom würde ich sagen, zu 10 und 90 % möglich. Bei den Viren bin ich zu 95 % von deren Existenz überzeugt. Aber ja, vielleicht liege ich auch falsch und alles ist ganz anders. Jedenfalls wäre es mir lieber es würde keine Viren und Bakterien geben.

Aber ich bin davon überzeugt, das wird sich, wie vieles andere, in absehbarer Zeit aufklären.

Lena
Lena
15. Apr. 2020 19:42
Antwort an  Frühlingsblume

Jedenfalls wäre es mir lieber es würde keine Viren und Bakterien geben.“

Werte Frühlingsblume,

ohne Bakterien, z.B. auf der Haut und im Darm, wären wir Menschen gar nicht lebensfähig.

Warum braucht der Mensch Bakterien? [wdr.de]

Dr. Lanka: Viren entwirren – Medizin entwickeln Der Masern-Virus Prozess, Teil 1 [YT]

Heil und Segen!
Lena

Frühlingsblume
Frühlingsblume
15. Apr. 2020 20:23
Antwort an  Lena

Werte Lena,

Sie haben natürlich Recht, ich war gedanklich nur bei den krankheitverursachenden Viren und Bakterien. Die Welt ist leider komplizierter als wir wahrhaben wollen …?

N8waechter
15. Apr. 2020 21:31
Antwort an  Frühlingsblume

Nun, werte Frühlingsblume, was „die Welt“ kompliziert macht, ist die allumfassende Programmierung, welcher wie alle so massiv ausgesetzt waren. Hieraus gilt es sich zu lösen, und so wird „das Leben“ wieder deutlich einfacher – näher der Schöpfung, welche zwar wohl sehr komplex ist, dennoch grundsätzlich einfach. 😉

Heil und Segen!
N8w.

Danny L.
Danny L.
15. Apr. 2020 13:41
Antwort an  Frühlingsblume

Werte Frühlingsblume,

hast du schon einmal von der Germanischen Neuen Medizin von Ryke Geerd Hamer gehört? Beschäftige dich doch damit einmal etwas ausgiebiger, ich tue dies seit mehr als 2 Jahren und habe schon einige Erkenntnisse daraus ziehen und mich dadurch selbst viel besser kennenlernen können. Eine gute Anlaufstelle dazu ist Helmut Pilhar bei YouTube oder auch seine Netzseite. Ebenfalls hatte ich dazu, heute morgen, einen Kommentar unter diesen Beitrag geschrieben. Ich denke mit einer kurzen Suche wirst du fündig.

H&S
Danny

Frühlingsblume
Frühlingsblume
15. Apr. 2020 18:05
Antwort an  Danny L.

Danke Danny,

ich werde den Ratschlag sicher aufgreifen und mich auch damit demnächst mal befassen. Übrigens beschäftige ich mich viel mit alternativer Medizin und allem, was es zum Thema Gesundheit jenseits der Geräte und Chemiemedizin gibt. Auch habe ich Interesse an Menschen mit besonderen Fähigkeiten der Heilung. Weshalb ich auch die leider von den Mächten der Finsternis verfolgten „Kräuterhexen“ für sehr positive Wesen halte, wobei wir hier dann wohl auch bei der gemanischen Heilkunst sind.

Trotzdem bin ich beim Thema Viren als Ursache bei der Schulmedizin. Aber vielleicht ist auch dies ein gigantischer Betrug.

Clara
Clara
15. Apr. 2020 19:40
Antwort an  Frühlingsblume

Liebe Frühlingsblume,

Du schreibst:

Dann müssten also Millionen Ärzte Weltweit vorsätzlich gegen besseres Wissen lügen und Menschen gezielt falsch bzw. nicht behandeln, unter der Schutzbehauptung der Erkrankung durch ein Virus, welches es gar nicht gibt.

Nein, die Ärzte lügen (meistens) nicht vorsätzlich. Sie lernten es so und wir ja auch. Über Jahrzehnte wurden falsche Sachen in den Universitäten gelehrt. Weshalb sollte die Medizin davon ausgenommen sein? Ärzte müssen sich an diese Lehre halten, sonst verlieren sie ihre Zulassung. Schau Dich hier ein wenig um:

In 11 Schritten von der Virushypothese zum Virusbeweis [impfkritik.de]

Mit Wissen verschwindet die Angst, aber das weißt Du sicherlich.

Frühlingsblume
Frühlingsblume
15. Apr. 2020 20:19
Antwort an  Clara

Danke für Ihre freundliche Rückmeldung, Clara, werde es mir mal ansehen.

Klar, möglich ist vieles, aber nur weil es möglich ist, reicht nicht als Beweis für so eine These aus. Ich bin mir sicher, wir werden sehr bald revolutionäre Veränderungen bezüglich Medizin, Energieversorgung, Kommunikation und ein paar anderen Dingen erleben.

Alfreda
Alfreda
15. Apr. 2020 20:20
Antwort an  Clara

Die Medizinfakultäten gründen alle auf „Mister Rockefeller“, der alle bis dato bestehenden Heilmethoden eliminierte zugunsten seiner „Erdöl-Medizin“. Hier ein kurzes Zitat:

„Die Geschichte hört hier nicht auf. Rockefeller und ein anderer Eliteführer Carnegie nutzten ab 1913 ihre steuerbefreiten Stiftungen , um den besten medizinischen Fakultäten in ganz Amerika riesige Zuschüsse zu gewähren – unter der Bedingung, dass nur ein allopathischer Lehrplan unterrichtet wird und dass einige ihrer Agenten erlaubt sind, im Verwaltungsrat zu sitzen. Sie nannten diese „effiziente“ Philanthropie, die, wenn sie durch die Orwellsche Übersetzungseinheit erreicht wurde, eine Rendite für ihre Investition verlangte.

Sie haben systematisch die Lehrpläne dieser Schulen demontiert, indem sie jegliche Erwähnung der natürlichen Heilkraft von Kräutern und Pflanzen oder der Bedeutung der Ernährung für die Gesundheit gestrichen haben. Das Ergebnis ist ein System, das bis zum heutigen Tag Ärzte hervorbringt, die fast immer völlig ahnungslos in Bezug auf Ernährung sind und die Vorstellung ignorieren, dass das, was Sie essen, tatsächlich heilen oder verletzen kann.“

Es stammt aus diesem Artikel:

Schulmedizin des Verderbens – Erfunden von den Rockefellers [de.op-v.com]

Man sollte auch mal darüber nachdenken, warum in der Jahrtausende (?) alten traditionellen Chinesischen Medizin das Konzept der Ansteckung nicht existent ist.

Amelie
Amelie
13. Apr. 2020 19:03
Antwort an  Klugscheißer

… trau schau wem?

Das, werter Klugscheißer, ist keine Frage. So geschrieben ist es ein Hinweis bzw. ein Rat und somit ohne Fragezeichen. Den Satz gibt es so nicht im Schwäbischen und es soll doch sicher dem Schwäbischen entnommen sein.

Richtig muss es also als Frage (schwäbischer Dialekt) heißen: Trausch au wem? „Traust du“ (trausch) auch wem?

Das ist gewiss nicht lebenswichtig, doch ein Schwabe muss da aus einem Auge weinen. :-))

Mit belustigten Grüßen
Amelie

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
13. Apr. 2020 19:47
Antwort an  Amelie

Danke, liebe Amelie,

so hat es Sinn, „trausch au wem“. Doch trau schau wem, bedeutet ja, auch bevor du vertraust, sieh genau hin, wem. Beides wahr und interessant die schwäbische Weise zu erfahren.

Herzlichst
Annegret

Frigga
Frigga
13. Apr. 2020 15:30

Was mich immer wieder wundert, ist, dass sich Menschen sogar in der „Aufklärerszene“, die gut informiert sind oder informiert sein sollten, offen fragen, warum so viele „Hochgestellte“ in die Antarktis fahren. Da werden alle möglichen Vermutungen angestellt. Ich werde hier keine Netzverweise dazu einstellen, aber es ist schon verwunderlich, dass so wenige in der Zeit der 12 Jahre und danach forschen und sich auf das „Überlieferte“ verlassen. Da haben zu viele ein Brett vorm Kopf und kommen deshalb nicht recht weiter. Dabei ist es doch alles ganz einfach.

Stattdessen wird von bösen Nazis in Amerika oder sonstwo geredet, die dem Tiefen Staat angehören. Ja, gibt es wohl, es wurden ja viele Menschen verschleppt und mussten sich anpassen, andere wurden wohl „ausgeschlossen“ oder haben sich selber ausgeschlossen (Spreu vom Weizen), aber es gibt noch mehr zu wissen. Stichwort Absetzbewegung.

Vielleicht ist es auch so, dass man jahrelang einen Plan formuliert hat, gab ja genug Zeit. Man hat Menschen ausgesucht und unter die Lupe genommen, beobachtet und dann an Plätze gestellt. Könnte es sein, dass man (unter Anderem 😉) auch JFK jr. dort unten – oder sogar schon nicht mehr so ganz unten – sicher „aufbewahrt und vorbereitet“ hat und nun die Zeit gekommen ist?

Soweit ich mich erinnere – müsste ich nochmal auf Richtigkeit nachprüfen -, gab es für ihn keine Beerdigung, was für Katholiken wie die Kennedys eher unüblich ist. Wurde da nicht gesagt, es wurde nichts gefunden oder es gab eine Meerbestattung? Kann sich da jemand erinnern? Dann wäre auch das Rätsel ganz einfach.

N8waechter
13. Apr. 2020 18:20
Antwort an  Frigga

„cremated in the Mayflower Cemetery crematorium“ „ashes were scattered at sea“

John F. Kennedy Jr. – Death [en.wikipedia.org]

Verbrannt und ins Meer gestreut.

Heil und Segen!
N8w.

Frigga
Frigga
13. Apr. 2020 18:33
Antwort an  N8waechter

@ N8w: Soll man das glauben? Ist ja Wikipedia.

H & S

N8waechter
13. Apr. 2020 18:39
Antwort an  Frigga

Werte Frigga,

auf Wikipedia findet sich zumindest für die Behauptungen entsprechendes Quellmaterial. Ob dieses wiederum stimmt, sei dahingestellt. Alles andere ist jedoch ein Griff in die Keksdose.

Kennedy Cremated in Duxbury [PDF | static1.squarespace.com]

Kennedy, Bessettes Given Shipboard Rites [washingtonpost.com]

Heil und Segen!
N8w.

Frühlingsblume
Frühlingsblume
14. Apr. 2020 19:31
Antwort an  Frigga

Stattdessen wird von bösen Nazis in Amerika oder sonstwo geredet, die dem Tiefen Staat angehören.“

Ich warte auch schon darauf, dass in so einem Tunnel pöhse Nazisymbole, womöglich gar Führerbilder gefunden werden und man nun den eindeutigen Beweis hat, wer an den ganzen Sauereien Schuld ist. Wäre ja der Normalfall, dass die Finstermächte Deutsche als Sündenböcke präsentieren.

Franz Maier
Franz Maier
13. Apr. 2020 15:51

Ihr erinnert euch doch sicher an das Atlantik-Brücken-Mitglied Philipp Mißfelder? Eine der größten Nachwuchshoffnungen der Altpartei CDU. Der meinte 2015 ernsthaft, er könne seine Atlantik-Brücke links liegen lassen und sich plötzlich Russland zuwenden. Kurz darauf stirbt dieser kerngesunde Systemling an einer Lungen-Embolie.

Wer mit dem Teufel ins Bett geht, muss sich nicht wundern, dass er aus dem Weg geräumt wird, wenn er plötzlich andere Prioritäten setzt.

Frigga
Frigga
13. Apr. 2020 16:13

Ich schicke noch einen kühneren Gedanken hinterher, sozusagen die Folge. Trump hat die Todesstrafe wieder eingeführt. Er wird sie umsetzen müssen. Für Leute, mit denen er fast ein Leben lang zu tun hatte, egal ob sie nun gut oder böse oder nur im grauen Bereich sind. Jeder, der schon mal eine Auseinandersetzung jeglicher Art mit einem Menschen hatte, wo er etwas durchsetzen musste, weiß, dass das einen dann doch berührt, man hat fast Mitleid, man wollte es nicht, aber musste es tun.

So wird er sich auch fühlen, daher wirkte er vielleicht bedrückt. Könnte das seine schwere Entscheidung sein? Und vielleicht braucht er da einen jüngeren, unvoreingenommeneren Menschen an seiner Seite, sei es als Vize oder er selber stellt sich zurück als Vize oder er überlastest sogar die Unterschrift dem Neuen. Wir werden es ja bald erfahren.

N8waechter
13. Apr. 2020 18:27
Antwort an  Frigga
Frigga
Frigga
13. Apr. 2020 18:34
Antwort an  N8waechter

@ N8w, also Kekse, schade.

Matt Eagle
Matt Eagle
14. Apr. 2020 21:14
Antwort an  Frigga

Ein unglaublich guter Netzverweis, vor allem für diejenigen, die sich noch nicht so echt vorstellen können, wie sich die Welt wirklich dreht. Ich habe es echt an total viele Leute verschickt, von denen ich hoffe, dass sie auch das in Betracht ziehen, was einem niemals so in den Sinn gekommen wäre.

Es ist oft schwierig, mit zum größten Teil Menschen zu tun zu haben, die ihr ganzes „Wissen“ aus den MSM haben und sich sicher sind, dass das alles so stimmt – leider oft sehr Fakten resistent. Aber die Aufgabe eines jeden von uns sollte sein, mit maximaler Geduld und ewigen Wiederholungs-Zeremonien den Leuten im direkten Umfeld so manches zu erklären. Niemals mit der Tür ins Haus fallen, Adrenocrom und so weiter, darauf müssen sie selber stoßen.

Heil und Segen

Torsten
Torsten
13. Apr. 2020 19:19

Werter SvX,

es passiert etwas, das sehr groß ist. Was kann das sein? Bewusstsein!?

Darum geht es und um dieses ging es immer. Eine Interpretation aus folgendem Buch. „Aldebaran – Das Vermächtnis unserer Ahnen“. Zitat:

„Denn auch die bisher dunklen Kräfte erfüllen ihren Auftrag wie die hellen Kräfte, schufen Wiedersprüche und Konfrontationspunkte, die dann zur Triebkraft derBewusstseinserweterung wurden. Sieger im Spiel der Dualität bleibt die Mitte, des unseres wahres Wesen ist. Goethes Mephisto im Faust 1 verkörpert faktisch auch die dunkle Kraft, das Prinzip der Negation. Im Faust 1 lässt Goethe Mephisto von sich selbst
sagen: „Ich bin der Geist …““ 😉

Heil und Segen!

Karl-Eduard von Schni
Karl-Eduard von Schni
13. Apr. 2020 19:49
Antwort an  Torsten

Passagierliste Titanic [titanicverein.ch]

Q-„Post“ #142 und #127. Wir haben zu tun. Folge(t) den Blutlinien. Wen hat die Familie von GS ersetzt?

Torsten
Torsten
13. Apr. 2020 20:16
Antwort an  Torsten

Müde, doch voller Hoffnung. Jeder darf sich selbst …

Torsten
Torsten
19. Apr. 2020 21:06
Antwort an  Torsten

Was bedeutet Neutralisierung?

neutralisieren [duden.de]

Es darf gern weitergehen, auf zur Suche.

(Obwohl wir sprichwörtlich „den Welt vor lauter Bäume nicht sehen können“ …?)

Rheinländer
Rheinländer
13. Apr. 2020 19:41

Hallo, werter Siegfried von Xanten, wie gewohnt eine gelungene und witzige Kolumne von Dir, besten Dank. Ich möchte ein Bild beisteuern mit dem Titel „Knallende Smaragde“: 🙂

Bilddatei

Heil und Segen
Rheinländer

Torsten
Torsten
13. Apr. 2020 20:04

Mag seltsam klingen:

Wer ist we(h)r.

Nornen – Germanisch-nordische Schicksalsgöttinnen und Geburtshelferinnen [artedea.net]

Alles gute, viel Ausdauer.

miharo
miharo
13. Apr. 2020 21:01

Colonia Dignidad abgeriegelt:

Colonia Dignidad: Verzögert Corona die Aufklärung? [tagesschau.de]

Was da wohl los ist?

Missie Mabel
Missie Mabel
14. Apr. 2020 19:24
Antwort an  miharo

Gute Frage, werter Miharo.

Da die tägliche „Addi ist böse“-Berieselung durch das „betreute Denken“ nicht mehr funzt/sein darf, kommt man nun mit alten Themen durch die kalte Küche zum Addi und „triggert“: Colonia Dignidad, Autobahn, Beton …

Da die Colonia Dignidad ja sehr abgeschlossen lebt, bietet sie den idealen Nährboden für Gerüchte, Verleumdungen etc. Da findet sich immer jemand, der für Geld das Blaue vom Himmel lügt. Und das mit der Autobahn bei der Catherine T. ist wirklich komplett absurd: Die tut ja so, als hätte Addi ganz Deutschland zubetoniert mit Autobahnen (vielleicht schaut sie mal in eine Karte aus der Zeit). Und was sollen diese unterschwelligen Behauptungen mit dem Beton? Hat sie Beweise?

Das mit dem Cemex-Beton ist abscheulich und typisch für (((jene))), aber heißt das auch, dass es nur diese Art von Ekel-Beton gibt?

Gott mit uns
Missie

Danke an Siegfried, ohne Deine Kolumne geht es nicht. ☺

Markward
Markward
14. Apr. 2020 21:49
Antwort an  Missie Mabel

Liebe Zeitgenossen,

ich sehe mit gewissem Unbehagen, dass einige von Euch die despektierliche Bezeichnung „Addi“, die entweder HJM oder Daniel in die Welt gebracht haben, vollkommen unreflektiert übernehmen (ich kannte als Kind einen vollkommen unsympathischen Pudel dieses Namens). „Adolf“ leitet sich etymologisch aus dem Althochdeutschen her und bezeichnet einen „edlen Wolf“ – das ist so ziemlich das Gegenteil von einem unsympathischen Pudel (nix gegen Pudel im Allgemeinen, sehr wohl allerdings etwas gegen den Speziellen aus meiner Kindheit).

Auf der Heimkehr-Seite des Kurzen gibt es einiges Filmmaterial, das jedem, den es interessiert, deutlich vor Augen führt, wie die Mannen unter Fritz Todt die Autobahnen in den 30er Jahren ganz bewusst im Einklang und in Harmonie mit Landschaft und Natur gebaut haben. Die Intention damals war genau das Gegenteil von „Zubetonieren“.

H u S
Markward

Der Wolf
Der Wolf
15. Apr. 2020 11:49
Antwort an  Markward

Lieber Markwart,

sei doch nicht gleich darüber so aufgebracht, wenn jemand den Adolf als „Addi“ bezeichnet. Im Deutschen ist es üblich, jemanden Vertrautes mit der Anrede- bzw. Koseform auf -i zu bezeichnen, meistens mit kameradschaftlichem oder sogar liebevollem Unterton. So wird aus Bernhard „Bernie“, aus Wilhelm „Willie“ oder „Willy“, aus Rudolf „Rudi“ und aus Adolf eben „Adi“ oder „Addi“. Und Mutti und Vati sind uns ja auch geläufige Begriffe, und niemand denkt sich etwas Böses dabei oder betrachtet dies als abwertend, obwohl Wörter auf -i im Einzelfall durchaus auch abwertend verwendet werden können, z.B. „Bubi“.

Wenn Du Adolf Hitler auf ein so hohes Podest stellst, daß die (volkstümliche) Verwendung der Koseform eine Majestätsbeleidigung darstellt, übersiehst Du einerseits das wirkliche Wesen unserer Sprache und andererseits entmenschlichst Du die Person Adolf Hitler. Ich denke, der wirkliche Adolf würde darüber eher schmunzeln, als empört zu sein.

Also, lieber Markwart, nichts für ungut. Selbstverständlich sei es Dir gestattet, gegenüber der Person des Führers Respekt und Verehrung zu empfinden. Aber dennoch bleibt er ein Mensch. Und selbst, wenn der eine oder andere die Koseform im abwertenden Sinne meinen sollte (auch wenn sie es üblicherweise nicht ist), kann das die wirkliche Größe und Bedeutung eines Menschen nicht schmälern.

MdG

Markward
Markward
15. Apr. 2020 13:12
Antwort an  Der Wolf

Lieber Wolf,

sei unbesorgt, ich bin zum Einen keinesfalls aufgebracht – denn dann hätte ich eine andere Formulierung gewählt als „mit gewissem Unbehagen“. Da mir jedoch alleine die Tatsache, dass zumindest Du, geschätzter Wolf, meine Wortmeldung so verstehen konntest, zeigt, dass mein Kommentar so gelesen werden kann, will ich das noch einmal richtigstellen.

Mein „Unbehagen“ an der Bezeichnung „Addi“ hängt mehr mit dem mir verhassten Pudel aus meiner Kindheit als mit der pejorativen Verwendung dieses Diminutivs durch HJM/Daniel und Konsorten zusammen. Zum Anderen steht Adolf Hitler bei mir auch auf keinem Podest. Tatsächlich war auch ich bis gut über mein 30. Lebensjahr felsenfest davon überzeugt, der „gute Addi“ sei das Fleisch gewordene Böse gewesen. Hat lange gedauert, bis ich das in Schul- und Unijahren eingetrichterte „Wissen“ über Bord geworfen habe.

Respekt empfinde ich seiner Leistung gegenüber nunmehr tatsächlich, enormen Respekt sogar – „Verehrung“ jedoch nicht. Sagen wir, ich bin immer noch dabei, seine „wirkliche Größe und Bedeutung“ auszuloten. Wobei gilt, was Du vollkommen richtig selbst sagst:

Dabei müssen wir nichts beschönigen, wenn etwas nicht stimmig oder falsch oder vielleicht sogar abzulehnen war. Nichts darf unterschlagen werden, weder im negativen noch im positiven Sinne.“

Heil und Segen Dir!
Markward

Marco
Marco
15. Apr. 2020 14:43
Antwort an  Der Wolf

Lieber Wolf,

ich weiß nicht ob „Addi“ die beste Bezeichnung für Adolf Hitler ist, zumal dieser Begriff, genauso wie „Gröfaz“, häufig abwertend benutzt wurde und wird.
Wenn ich mich richtig erinnere wurde der Führer im Dritten Reich häufiger als Chef bezeichnet, bei Gesprächen innerhalb der Arbeiter und Soldaten aber niemals als „Addi“ oder „Onkel Addi“.

Und für alle die Leser die noch nicht so richtig über die Ursachen und den Beginn des 2. WK informiert sind und die sich dem Thema aber annähern möchten, empfehle ich nochmal die Doku: „Was Guido Knopp verschweigt“.

Und ich denke, wenn es viel Leid in unseren Familien gab im 2. WK, sollten wir uns bei denen beschweren, die diesen Krieg herbeigeführt haben und das war eben nicht Adolf Hitler. Zur Erinnerung, daß internationale J*dentum hat uns 1933 den Krieg erklärt. Adolf Hitler bestätigt dies im Video „Adolf Hitlers Warning“. Des weiteren blieb dem Führer bei der Misshandlung deutscher Volksgenossen durch die Polen in den nach dem 1. WK von Polen besetzten Gebieten keine andere Wahl, als Polen anzugreifen. Deshalb sagte er, dass jetzt zurückgeschossen wird. Und außerdem wurde es dem Reich durch die Polen unmöglich gemacht, die Stadt Königsberg mit Gütern zu versorgen. Das alles geschah mit Absicht der Auserwählten und ihrer Lakaien England und Frankreich, um Deutschland in den Krieg zu treiben.

Was Guido Knopp verschweigt [bitchute.com]

Gruß
Marco

Der Wolf
Der Wolf
15. Apr. 2020 19:20
Antwort an  miharo

Lieber Markwart,

herzlichen Dank für Deine Klarstellung. Auch mir ging’s so, daß ich erst allmählich lernen mußte, die Person Adolf Hitlers aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Dennoch finde ich die Verwendung des Diminutivs nicht verwerflich, insbesondere weil es meist im familiären Kontext gebräuchlich ist. Und der Führer gehört nun mal zur „Familie“, auch wenn es vielen nicht gefällt. Und ob es den Verwendern des Diminutivs „Addi“ bewußt ist oder nicht, sie stellen damit letztlich eine positive gefühlsmäßige Verbindung zu ihm her, auch wenn sie es vielleicht gar nicht beabsichtigen.

Man kann nun darüber streiten, ob für eine Person von dem historischen Gewicht Adolf Hitlers eine solche Bezeichnung angemessen bzw. passend ist. Und soweit es seine Einordnung in den historischen Zusammenhang geht, bin ich vollständig bei Dir und Marco. Aber darum geht es hier in Wirklichkeit nicht, sondern darum, die negative emotionale Brandschutzmauer zu durchbrechen, die seine Feinde um ihn aufgetürmt haben, selbst wenn das dazu dienliche sprachliche Instrument ein durchaus schillerndes Diminutiv ist. Und dieses besagt: Adolf gehört zu uns.

Ein anderes wäre, und da bin ich wieder bei Marco und kann ihm nur zustimmen, daß man die Bezeichnung (GröFaZ = Größter Führer aller Zeiten) nicht verwenden sollte, eine Bezeichnung, die ihm seine Spötter und Neider angehängt haben. Daher habe ich dieses Wort bewußt vermieden. Dennoch haben seine Feinde recht: Er war wirklich einer der Größten (siehe hierzu auch „Der alten Linde Sang von der kommenden Zeit“). Und so wendet sich am Ende ihr Spott gegen sie selbst.

Im übrigen hast Du natürlich Recht, wenn Du sagst, wenn Du wirklich „aufgebracht“ gewesen wärst, hättest Du Dich ganz anders ausgedrückt. Mir ist das selber im Nachhinein auch aufgefallen, aber da war der Kommentar schon abgefeuert.

Jedenfalls sowohl Dir als auch dem Marco einen herzlichen Dank für eure Kritik bzw. Rückmeldung.

Kameradschaftliche Grüße

Markward
Markward
15. Apr. 2020 20:23
Antwort an  Der Wolf

Aber darum geht es hier in Wirklichkeit nicht, sondern darum, die negative emotionale Brandschutzmauer zu durchbrechen, die seine Feinde um ihn aufgetürmt haben

Lieber Kamerad Wolf,

das hast Du sehr schön auf den Punkt gebracht, herzlichen Dank dafür.

In einem anderen Punkte wage ich dennoch Dir zu widersprechen: Ich bin mit Marco einer Meinung, dass damals niemand den Diminutiv mit positiver Konnotation verwendet hat. Schaue ich mir an, gegen welche Gegner er antrat, bin ich geneigt, Dir zuzustimmen: „Er war wirklich einer der Größten„. Ich arbeite mich derzeit allerdings am Thema „Dünkirchen“ ab und bin dazu noch zu keiner abschließenden Meinung gelangt.

In jedem Fall: Ich danke dem geschätzten N8w von Herzen für dieses Forum und freue mich schon darauf, Euch alle eines hoffentlich nicht allzu fernen Tages persönlich an einem Lagerfeuer kennenzulernen!

Heil und Segen uns allen!
Markward

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
16. Apr. 2020 9:32
Antwort an  Der Wolf

Jetzt muß ich auch mal meinen Senf dazu geben:

Für mein Empfinden werden wir heutzutage viel zu schnell vertraulich. Das wiederum schürt Erwartungen, die meist nicht eingehalten werden können, was zu Frust und Ablehnung, im schlimmsten Falle zu Feindschaft führt.

Ich kann es z.B. nicht leiden, wenn man von wildfremden Leuten geduzt oder einem gleich auf die Pelle gerückt wird. Bei mir kommt das so an, als ob man mich gar nicht kennenlernen will, sondern gleich induziert, wie ich zu sein habe, um die Gunst des Gegenübers nicht zu verlieren (was mir inzwischen wurscht ist). Ich kann zuviel künstliche Vertrautheit nicht ertragen, weil sie meist etwas Verlogenes ist, worüber sich allerdings die Wenigsten bewußt sind. Wenn die Kennenlernphase übersprungen wird, wie soll man sich dann kennenlernen?

Aus diesem Grunde empfinde ich persönlich die Bezeichnung „Addi“ für einen großen Staatsmann als ziemlich respektlos, auch wenn er einer von uns war. So gut kennen wir ihn alle nicht. Und außerdem muß es doch möglich sein, sich ihm über seinem vollen Namen zu nähern, ansonsten ist es doch nicht die gleiche Person. Der „angehängte Makel“ muß von ihm genommen werden, nicht noch ein „Avatar“ erzeugt werden, der keinen Makel hat.

Markward
Markward
16. Apr. 2020 11:31
Antwort an  Erdbeerschorsch

»Was bedeutet ›zähmen‹?«

»Das wird oft ganz vernachlässigt«, sagte der Fuchs. »Es bedeutet ›sich vertraut miteinander machen‹.«

Frühlingsblume
Frühlingsblume
16. Apr. 2020 14:12
Antwort an  Erdbeerschorsch

Nicht schlecht, gefällt mir! Ihre Ansichten passen nicht in die Zeit, sind aber deshalb umso angenehmer und sympathischer. 🙂

Helga
Helga
13. Apr. 2020 21:58

Nix für ungut,, werter LKr2, aber er hat eine grauenvolle Physiognomie, der AH18er.

Helga
Helga
14. Apr. 2020 10:59
Antwort an  Helga

Ich weiß nicht, was so ein „Bashing“ soll. Bist du nicht „auf Linie“, dann gibts den Negativ-Touch, eine sanfte Form der Diffamierung: das wollen „wir“ hier nicht. Ich habe gestern noch eine Lobhudelei zur Kolumne verfasst, aber leider zu spät, sodass nur das Negativ-Urteil zum besten Führer aller Zeiten veröffentlicht wurde.

Ich habe immer Freude an den Kolumnen des Siegfrieds, dem speziellem Stil, seinem intellektuellen Vermögen und sprachlichen Witz. Ein großes Dankeschön.

Dass dieses Mal sogar Xavier auftauchte und die Info über den Beton-„Zusatz“, damit hatte ich nicht gerechnet, zumal Catherine T. dass sogar auf den Autobahnbau in den 30iger Jahren bezog. Da bin ich mittlerweile auf einer „anderen“ Seite angelangt. inklusive Schnappatmung, zumal sie im selben Video auch noch die „Arbeit-macht-frei“ des „Unisono-Sounds“: „Alles-ist-genau-so, wie alle es sehen“, einwarf. Natürlich unter dem Hinweis, uns Deutschen nicht zu nahe treten zu wollen: ja klar.

Ich fühle mich dann unverstanden und schlichtweg verarscht und immer wieder aufs gleiche negativ berührt. Mir geht es im Gegensatz zu H.J. Müller gar nicht darum, einem Kaiser-Reich per Ahnenausgleich zum Recht zu verhelfen, sondern eher diese Addi-Zeit so gut zu verstehen – > wie es mir möglich ist. Ich muss ihn deswegen nicht auch noch sympathisch finde, „compris“?

Heil und Segen

Amelie
Amelie
14. Apr. 2020 14:14
Antwort an  Helga

Liebe Helga,

Physiognomie [de.wikipedia.org]

Ich kann mich nicht entsinnen, dass jener so abartig anders aussah als die Menschen seiner Zeit.

Ich würde die Daumen nach unten auch nicht als „Bashing“ werten. Ist das nicht eher Meinungsfreiheit, anstelle von „langen“ Kommentaren? So habe ich Gelegenheit, meine eigene Sicht nochmal zu überdenken. Wenn ich dann immer noch glaube, richtig zu liegen, dann ist das eben meine Meinungsfreiheit.

Lena
Lena
14. Apr. 2020 16:08
Antwort an  Helga

diese Addi-Zeit„?

Lebten nicht deine Eltern oder Großeltern in dieser Zeit? Haben dein Vater/Großvater nicht am Krieg teilgenommen? „Compris“?

Mache deine Augen auf und sieh dich um.
Heil und Segen speziell für dich!
Lena

Amelie
Amelie
14. Apr. 2020 20:42
Antwort an  Lena

Werte Lena,

muss ich, weil meine Eltern und teils meine Großeltern in dieser Zeit lebten, jeden Stuss glauben, den mir der „Mainstream“ unterbreitet? Im übrigen kam mein Vater mit einer Kriegsverletzung (Kopfschuß) zu 70 % nach Hause und das war nicht unbedingt ein Honigschlecken für den Rest der Familie. Mein Vater sagte 90-jährig vor seinem Tod vor über 20 Jahren zu der damaligen Politik:

„Es ist alles noch viel schlimmer, als das was wir sehen.“

Er hat also damals schon erkannt wo wir hinsteuern. Zu der Zeit habe ich das noch nicht verstanden.

Ich bin nicht unbedingt „der“ Kenner der Geschichte. Ich weiß aber, dass wir bis heute von allen Politclowns stets belogen wurden und noch immer werden. Dabei fällt mir die Seite „Die Heimkehr ein“. Und ich denke schon, dass alles mehr als zwei Seiten hat.

Im übrigen habe ich mich zum Thema „Bashing“ nicht auf ein bestimmtes Thema konzentriert, sondern ganz allgemein zu allen Themen. So halte ich das auch bei meinen Kommentaren. Ich wollte Dir damit nicht auf die Füße treten.

Ich danke für den speziellen Segen
Amelie

Lena
Lena
15. Apr. 2020 9:29
Antwort an  Amelie

Liebe, mir sehr werte, Amelie!

mein obiges Schreiben war an „Helga“ gerichtet. Leider erschien es als Antwort auf Dein Schreiben.

Meine beiden Großväter waren im WK I.. Mein Vater war in Rußland im WK II. Zuhause haben wir viel über diese Zeit mitbekommen. Auch gab es monatliche Kameradentreffen, die für mich als Kind immer wunderbar waren. Ich denke, daß wir, Du und ich, um diese Zeit wissen.

Die werte Helga möchte sich dafür nicht öffnen. Das kann ich so sagen, da ich sie schon eine längere Zeit hier und auf vk lesen „darf“. Nicht daß ich sie suchte, sie kreuzt nur ständig meinen Weg.

Liebe Amelie, Du hast mir nicht auf die Füße getreten und ich hoffe, Du verstehst nun mein obiges Schreiben an „Helga“ richtig.

Heil und Segen Dir und Deinen Lieben!
Lena

Amelie
Amelie
15. Apr. 2020 15:56
Antwort an  Lena

Werte Lena,

ganz herzlichen Dank für die Aufklärung.

Alles Liebe
Amelie

Helga
Helga
15. Apr. 2020 13:59
Antwort an  Lena

Pass mal auf, werte Lena, da Du öfters hier durchaus satt quer kommst, und meistens sogar noch obendrein genauso frech, ich mache meine Augen auf. Meine Ahnen lebten in dieser Zeit und wenn Du meinen Text da oben wirklich verstehen würdest, was Du anscheinend nicht kannst, dann lasse Dir gesagt sein, dass mein Heil und Segen einen durchaus exzellenten Verlauf nimmt.

Unterlasse bitte Deine Frechheiten!

Und wenn ich „Addi“ schreibe, hat es damit zu tun, dass ich mich dieser Figur annähere, sonst nichts.

N8waechter
15. Apr. 2020 14:35
Antwort an  Helga

Danke, werte Helga. Damit ist diesbezüglich ja alles gesagt.

Heil und Segen Euch,
N8w.

Der Wolf
Der Wolf
14. Apr. 2020 21:23
Antwort an  Helga

Also liebe Helga,

Addi schaut auf diesem Foto tatsächlich ziemlich grimmig aus der Wäsche. Für Zartbesaitete wahrscheinlich nicht besonders einladend. Wenn einer kampfentschlossen der ganzen Welt die Stirn bietet (gibt ein hübsches Zitat von ihm dazu, habe es leider grad‘ nicht parat), mag er vielleicht so dreinschauen. Als Bild ein Aufruf an seine Anhänger zur Kampfentschlossenheit bis zum Letzten. Und auch eine Kampfansage an seine Gegner, was auch in seiner Körperhaltung deutlich zum Ausdruck kommt. Jedenfalls eine andere Form der Selbstdarstellung als wir es von den süßlich-schleimigen Selbstdarstellungen unserer verlogenen Politikerkaste gewohnt sind.

Daß das erstmal aufstößt, glaube ich Dir gerne. Und nein, Du mußt ihn nicht sympathisch finden! Viel wichtiger ist Deine Bereitschaft, sich sachlich mit dieser ganzen Zeit auseinanderzusetzen.

Dabei müssen wir nichts beschönigen, wenn etwas nicht stimmig oder falsch oder vielleicht sogar abzulehnen war. Nichts darf unterschlagen werden, weder im negativen noch im positiven Sinne. Allerdings sollten wir dabei immer den zeitgeschichtlichen Zusammenhang, den damals waltenden Zeitgeist und das allgemeine Lebensgefühl berücksichtigen, denn erst dann können wir wirklich verstehen. Auch solche Bilder.

Mit deutschem Gruß

N8waechter
14. Apr. 2020 22:39
Antwort an  Der Wolf

den zeitgeschichtlichen Zusammenhang, den damals waltenden Zeitgeist und das allgemeine Lebensgefühl berücksichtigen

Danke.

Heil und Segen!
N8w.

Marco
Marco
15. Apr. 2020 11:49
Antwort an  N8waechter

Volk und Führer war das ekstatische Prinzip einer sich bildenden, eingeschworenen Gemeinschaft. Die Liebe war gegenseitig. Hätte man ein paar Jahre mehr Zeit gehabt, wäre man in einen heiligen Zustand übergetreten. Nicht umsonst wurde der Führer bei Sajaha als „Hoffnung“ bezeichnet.

bitchute.com/…
bitchute.com/…

Frühlingsblume
Frühlingsblume
15. Apr. 2020 11:50
Antwort an  Der Wolf

Man muss sich doch die kaputten Gestalten, welche heute dieses Land repräsentieren, nur mal ansehen, das ist doch zum fremdschämen. Wo sind das starke Persönlichkeiten, Menschen mit einer positiven Ausstrahlung oder gar Führungspersönlichkeiten? Das sind eher alles Witzfiguren, Schandkreaturen, welche Feigheit, Falschheit und charakterliche Verkommenheit ausstrahlen.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
15. Apr. 2020 13:55
Antwort an  Frühlingsblume

Ja, das ist sicher beklagenswert. Doch ist es ebenso zu beklagen, dass, sobald sich wieder die Frage nach einem echten, dem deutschen Volk treu und in Liebe verbundenen Führer stellt, und gar erst, sich gar jemand herauskristallisieren könnte, weil sein Licht hell erstrahlt, fast alle sich doch offensichtlich dagegen sträuben, ihm auch nur eine winzige Chance einzuräumen.

Das ist eine unerträgliche Doppelmoral und das altbekannte Messen mit zweierlei Maß. Die Vergangenheit zu verstehen, beinhaltet doch aber auch, zu verstehen, was es bewirkte, dieses Prinzip des einen Führers. Diese Vergangenheit nur nostalgisch, wissenschaftlich, historisch oder schmachtend zu betrachten, ändert rein gar nichts.

Der Mut von uns allen, unser aller Vertrauen und Zuversicht, sollte gemeinsam signalisiert dem einen Menschen, der führen könnte, die Möglichkeit geben, sich zu zeigen, sich zu beweisen. Es ist längst an der Zeit den Worten nun Taten folgen zu lassen.

Herzlichst
Annegret

Helga
Helga
15. Apr. 2020 14:08
Antwort an  Der Wolf

So, mit diesem Kommentar von Dir, werter Wolf kann ich etwas anfangen.

Genau das versuche ich sowohl herauszufinden wie zu verarbeiten.

„… den damals waltenden Zeitgeist und das allgemeine Lebensgefühl berücksichtigen, denn erst dann können wir wirklich verstehen. Auch solche Bilder.“

Wohlan.

Der Wolf
Der Wolf
17. Apr. 2020 15:20
Antwort an  Helga

Liebe Helga,

es freut mich, daß Du mit meinem Kommentar etwas anfangen konntest. Wir alle tun gut daran, die Vergangenheit nicht allein aus heutiger Perspektive zu beurteilen, sondern auch aus der Sicht der damaligen Akteure zu verstehen. Das können wir nur, wenn es uns gelingt, ihren Erlebnishorizont, ihre damalige Welt und ihr Denken und Fühlen zu begreifen.

Wichtiger aber ist, daß wir dieses Verständnis auch unter- bzw. füreinander entwickeln. Denn jeder von uns hat seinen besonderen Zugang zu den damaligen Ereignissen und Personen. Das sollten wir respektieren. Und daß es dort, in dem, was wir häufig nur zu wissen vermeinen, ohne es wirklich zu begreifen, viel Sperriges gibt, macht das Erkennen der historischen Ereignisse nicht einfacher.

Wir stehen vor der ungemein schwierigen Aufgabe, die Berge von Verdrehung, Verleumdung und Schmutz, die man über die Heroen unserer Vergangenheit ausgegossen hat, Schicht für Schicht abzutragen, so daß das wirkliche Wesen der Menschen der damaligen Zeit für die Heutigen wieder erkennbar wird. Schlimmer noch: All diese Erzählungen über das angeblich Böse in unserer Geschichte beeinflussen unsere Gefühle und schränken unser Urteilsvermögen ein. Gefühl und Geist stehen dabei häufig im Widerstreit, gerade dann, wenn wir beginnen, Teile der Wahrheit zu begreifen.

Nur leider kann man den Gefühlen nicht befehlen. Sie folgen ihren eigenen Gesetzen. Und manchmal erleben wir, daß – lange vor dem Erkennen – ein uns häufig nicht bewußter Teil sich bereits mit dem solidarisiert hat, den die öffentliche Unvernunft zum Ausgestoßenen erklärt, was, wenn sich dieser Teil von uns – wenn auch heimlich – dem Verfemten nähert, in diesem Falle natürlich positiv einzuschätzen ist. Andererseits können unsere Gefühle uns Unbehagen signalisieren, wenn der Geist auf Erkenntnisse stößt, die dem gesellschaftlich bedingten Vorurteil widersprechen.

Niemand ist daher zu verurteilen, der sein Mißbehagen zum Ausdruck bringt; wichtiger ist, daß wir uns in diesem schwierigen Erkenntnisprozeß gegenseitig stützen und einander mit dem gebotenen Verständnis und Respekt begegnen, ja, und daß wir uns auch den entstellten Gestalten unserer Geschichte wieder mit dem gebotenen Respekt zu nähern lernen. Ich glaube, hierin sind wir uns auf diesem Blog bei allen Unterschieden im Einzelnen weitgehend einig.

Dir und allen anderen Kameraden Heil und Segen!

Alfreda
Alfreda
15. Apr. 2020 9:56
Antwort an  Helga

Liebe Helga,

der Chef, lt. seines Kammerdieners vom engsten Kreise so benannt, konnte auch anders als „grimmig-gucken“:

Bilddatei
Bilddatei
Bilddatei
Bilddatei
Bilddatei
Bilddatei
Bilddatei
Bilddatei
Bilddatei
Bilddatei
Bilddatei

Und so weiter, und so fort.

Die schönsten Fotos von ihm sind auf meinem Klappzuse gespeichert, der im Moment leider zur Reparatur ausser Haus ist.

Lena
Lena
15. Apr. 2020 10:32
Antwort an  Alfreda

Hier, von diesem Foto, können die bundesrepublikanischen Politiker nur träumen!

Bilddatei

Danke, Alfreda!

Heil und Segen!
Lena

Frühlingsblume
Frühlingsblume
15. Apr. 2020 11:41
Antwort an  Lena

Vielleicht sollte man es probieren, kurz nachdem man die Bevölkerung darüber informiert hat, wie sehr selbige ihrem Amtseid folgend die Interessen der deutschen Bevölkerung zertreten haben. Würde sicher auch nette Bilder geben.

Markward
Markward
15. Apr. 2020 10:38
Antwort an  Alfreda

Liebe Alfreda,

weil es so gut zu „dem zeitgeschichtlichen Zusammenhang, dem damals waltenden Zeitgeist und dem allgemeinen Lebensgefühl“ und zu dem letzten von Dir eingestellten Foto mit General Schmundt passt, hier eine Passage aus David Irving, „Führer und Reichskanzler“, 2004, S. 220:

„Als der siegreiche Führer durch die Straßen von Danzig fuhr, regneten Blumen von den Fenstern herab. Als die Führerkolonne vor dem Artus-Hof hielt, konnte man hören, wie (General) Schmundt zu Vormann sagte: »So war es überall. Im Rheinland, in Wien, im Sudetenland und in Memel. Glauben Sie nun an die Mission des Führers?«“

H u S
Markward

Frühlingsblume
Frühlingsblume
15. Apr. 2020 11:38
Antwort an  Alfreda

Dann hoffen wir mal, dass Ihre schönsten Bilder auch nach der Reparatur noch auf dem „Klappzuse“ sind und dass selbiger nicht wegen rechtsradikalem Bildmaterial den Besitzer wechselt. Man kann nicht vorsichtig genug sein in dieser bösen Welt.

Alfreda
Alfreda
15. Apr. 2020 13:37
Antwort an  Frühlingsblume

Keine Sorge, Frühlingsblume, der Reparateur ist ein Kamerad. 🙂

Helga
Helga
15. Apr. 2020 14:10
Antwort an  Alfreda

Danke Alfreda! Das ist super! Völlig anders. Siehst Du, dafür ist es gut, dass ich es angesprochen habe.

Ekstroem
Ekstroem
15. Apr. 2020 11:43
Antwort an  Helga

Babies haben noch eine enge Verbindung zur „Quelle“. Sie sind ja gerade erst hier unten angekommen und sehen deshalb noch mehr. Die meisten der heutigen Politiker können von diesem Foto nur träumen:

Bilddatei

Danke, Alfreda.

N8waechter
13. Apr. 2020 22:03
Sailor
Sailor
14. Apr. 2020 8:29

Danke, werter Siegfried von Xanten, für eine weitere exzellente Kolumne, die die zu beobachtende Gemengelage, wie immer, so wunderbar „umrahmt“.

Mein Dank geht auch an den werten N8w für ein wunderbares Betthupferl, das man auch, nun Tränen lachend, als Tageshupferl verwenden kann. 🙂

Dennoch würde ich einen Hinweis auf Satire hinzufügen, man weiß ja nie, wie so etwas innerhalb einer Anstalt bewertet werden könnte.

Ich wünsche allen eine entspannte Woche. 🙂

Blechschroeder
Blechschroeder
14. Apr. 2020 8:35

Ich zitiere mal eine wahrheitsgemäße Aussage von Aurelius Augustinus ,aus ,“der Gottesstaat “ : “ Ein guter Mann ,obschon er ein Sklave ist,ist frei. Ein schlechter Mann,obschon er ein König ist,ist ein Sklave“ .

N8waechter
14. Apr. 2020 9:02
Antwort an  Blechschroeder

Sag mal,werter Blechschroeder,machst Du das mit Absicht ?

Adler und Löwe
Adler und Löwe
14. Apr. 2020 9:57
Antwort an  N8waechter

Und glaubet nun alle. Das Ende ist Nahe. Wir werden alle sterben. Betet und bereut eure Sünden und bittet um Vergebung. Die Welt ist ein Jammertal und voller Abgründe. 🙂

Blechschroeder
Blechschroeder
14. Apr. 2020 10:31
Antwort an  N8waechter

Was genau?

N8waechter
14. Apr. 2020 10:45
Antwort an  Blechschroeder
Blechschroeder
Blechschroeder
14. Apr. 2020 11:21

Wo sich die Möglichkeit ergibt mit draufzukloppen bist du auch stets am Start oder? Immer diese anonymen Internetrambos

N8waechter
14. Apr. 2020 11:59
Antwort an  Blechschroeder

Wo sich die Möglichkeit ergibt, Satzzeichen auszulassen, bist Du auch stets am Start, oder? Immer diese anonymen Rechtschreibrambos.

Blechschroeder
Blechschroeder
14. Apr. 2020 13:10
Antwort an  N8waechter

Ja ,wo du recht hast,hast du recht. Ich mach es aber nicht mit Absicht. Wenn ich Besserung gelobe,so ist es in Arbeit,dauert aber manchmal. Ich bin oft zu übereifrig,und das wird mir durch Sekundenschlaf vergeltet. Nix für ungut Männers

N8waechter
14. Apr. 2020 13:50
Antwort an  Blechschroeder

Kein Kommentar … 🤦

Blechschroeder
Blechschroeder
14. Apr. 2020 13:59
Antwort an  N8waechter

LMAA .Auch du bist kein Musterexemplar
.ZWINKER

N8waechter
14. Apr. 2020 14:44
Antwort an  Blechschroeder

Alles klar, danke dafür.

Dein Gastspiel in diesem Forum ist hiermit beendet. Ich wünsche Dir eine gute Weiterreise.

Heil und Segen!
N8w.

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
14. Apr. 2020 16:26
Antwort an  N8waechter

Es gibt (Energie)Vampire! Das hier war ein Musterexemplar.

Da hilft nur ein konsequentes Vorgehen. Ich hatte mir mal so ein Exemplar aus einem anderen Blog mit nach Hause, in mein eigenes Blog, gebracht. Ein ernst gemeinter Tipp. Das Blog von diesem Unrat befreien, d.h. alle seine Beiträge entfernen, damit sein Unwesen nicht noch anderen ihre Zeit stiehlt; nicht eine einzige Sekunde.

Blechschroeder
Blechschroeder
14. Apr. 2020 14:24
Antwort an  N8waechter

Geh dir mal einen wichsen du zölibatärer Möchtegern

[Ah, den möchte ich dann doch noch freigeben, bestätigt dieser letzte Kommentar von „Blechschroeder“ doch meine Entscheidung von vor 2 Minuten. N8w.]

Schrecki
Schrecki
14. Apr. 2020 18:59
Antwort an  Blechschroeder

Peinlich …

Nun gut, weiter geht’s. 😉

LG

Matt Eagle
Matt Eagle
14. Apr. 2020 21:54
Antwort an  Blechschroeder

Werter N8wächter,

alles richtig gemacht und immer mal wieder einer dabei, der es nicht versteht, eher ein Kandidat für den Telegramm-„Chat“, da fällt sowas weder ins Gewicht noch auf.

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
15. Apr. 2020 9:04
Antwort an  Matt Eagle

Matt Eagle, jetzt hab‘ ich’s verstanden. 😉 Ist Kult bei uns auf Arbeit.

Frigga
Frigga
14. Apr. 2020 13:50

Was ist denn nun los? Hört bis zu dem Punkt, wo Trump sagt: „You should have let us know“. Das war nicht so geplant? Ich verstehe nichts mehr. Und er sieht nicht froh aus.

Trump Has Given the Reigns to F.E.M.A. [YT]

H & S

N8waechter
14. Apr. 2020 14:17
Antwort an  Frigga

Werte Frigga,

hier wird recht klar zum Ausdruck gebracht, wie sich die Sache derzeit darstellt:

4/13/20: Members of the Coronavirus Task Force Hold a Press Briefing [YT]

Donald Trump hatte vorher seine Macht als „total“ bezeichnet, und zwar mit erheblichem Nachdruck. Mike Pence auf nochmalige Nachfrage:

„Make no mistake about it, in the long history of this country the authority of the President of the United States during national emergencies is unquestionably plenary.“ („Einer Sache können Sie sich sicher sein: In der langen Geschichte dieses Landes ist die Autorität des Präsidenten der Vereinigten Staaten während nationaler Notstände zweifellos vollumfassend.“)

„die Autorität des Präsidenten der Vereinigten Staaten“ von Amerika

Heil und Segen!
N8w.

N8waechter
14. Apr. 2020 14:42
Antwort an  Frigga

Nachgereicht:

Hier der Teil mit der „ultimativen Autorität“:

4/13/20: Members of the Coronavirus Task Force Hold a Press Briefing [YT]

„Der Präsident der Vereinigten Staaten sagt, wo es lang geht“ (O-Ton: „calls the shots“):

4/13/20: Members of the Coronavirus Task Force Hold a Press Briefing [YT]

„Wenn jemand der Präsident der Vereinigten Staaten ist, ist die Autorität total.“:

4/13/20: Members of the Coronavirus Task Force Hold a Press Briefing [YT]

Heil und Segen!
N8w.

Frigga
Frigga
14. Apr. 2020 15:12
Antwort an  N8waechter

Danke, alles gut.

Peter Arthur
Peter Arthur
14. Apr. 2020 14:41

Coronavirus steht für „Sei du Jesus Christus die Krone des Deutschen Volkes und die Deutschen Rasse“. Covid19 steht für „Ich Jesus Christus bin die Göttliche Deutsche Ordnung“ und die 19 steht für „Schwarze Sonne Sonnengott“.

Mit freundlichem Gruß aus Meißen

N8waechter
14. Apr. 2020 14:48
Antwort an  Peter Arthur

steht für„?

Peter Arthur
Peter Arthur
14. Apr. 2020 16:08
Antwort an  N8waechter

Was hat Q oder das Coronavirus eigentlich für Eltern!
Mit freundlichem Gruß

N8waechter
14. Apr. 2020 17:14
Antwort an  Peter Arthur

🤪

Rheinländer
Rheinländer
14. Apr. 2020 14:59

Werter Nachtwächter,

es kommt nun wahrscheinlich die Zeit mit den verstörenden Inhalten. Ich fand den Netzverwei von legitim.ch gestern, wollte aber die Feiertagsstimmung nicht zerstören. Es handelt sich um das Bild von dem Mädchen, dem man die Gesichtshaut abfiletiert hat. Das gab es vor ein paar Jahren schon mal im Internet, wo der Pizzagate-Skandal zum ersten mal hochkochte.

Ob dieses Verbrechen von H. Clinton und Huma Abedin begangen wurde, wird sich vor Gericht erweisen. Bei Zweifeln an D. Trump denke ich des öfteren an dieses Bild und dann verfliegt der Zweifel wieder. Im Beitrag selbst wird kurz vorher auch nochmal gewarnt. Wer sowas nicht sehen kann, sollte sich nicht scheuen, den Beitrag wegzudrücken. Ansonsten glaube ich, daß bei diesem Bild auch der hartnäckigste Zweifler langsam ans Grübeln kommt und die Arbeit von Trump zu würdigen weiß.

Geleakte Bilder: Wurde Tom Hanks heimlich vom FBI verhaftet? [legitim.ch]

Heil und Segen
Rheinländer

Matt Eagle
Matt Eagle
14. Apr. 2020 18:56

Werter SvX, werter N8wächter,

meine jetzige Einschätzung der Lage ist sehr unkontrovers. Alle sehr interessanten Dinge, die praktisch alles, was hier in der letzten Zeit propagiert wurde und eigentlich auf eine schöne tolle Welt hingewiessen haben, muss ich leider in Frage stellen. Wer hat sich mal ganz ehrlich Gedanken darüber gemacht, dass genau das, was jetzt gerade abläuft, genau auf das herausläuft, auf was wir gar nicht warten?

Es hört sich erst mal alles gut an. In Ordnung, Corona ist nicht das, wie es dargestellt wird. US-Army hat in Deutschland das Zepter übernommen , alle Adrenocrom-„Junkies“ gehen in freiwillige Quarantäne, aber an unserer Politik-Bühne änderst sich Praxis nix.

Ich glaube, ich bin kein Schwarzmaler und bin schon lange hier beim Nachtwächter dabei und vorher beim Honigmann, aber irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass die ganze Sache nicht in die Richtung läuft, die wir uns alle so sehr wünschen.

Heil und Segen, nur alleine Beten reicht glaube ich nicht mehr …

pedrobergerac
pedrobergerac
14. Apr. 2020 20:45
Antwort an  Matt Eagle

Werter Adler,

am Ende wird alles gut. Und ist es noch nicht gut, so ist es noch nicht das Ende.

Alles kommt von Gott, alles ist Gott. Machen wir uns also keine Sorgen. Auf diesem Planeten geschieht nichts, wirklich nichts, was nicht auch geschehen soll.

Annegret Briesemeister
Annegret Briesemeister
14. Apr. 2020 21:18
Antwort an  Matt Eagle

Werter Matt,

da möchte ich mal eine kleine Verschwörungstheorie aus meiner Keksdose holen. Die vielen Tausend von Beatmungsgeräten braucht man nicht für die an Covid-19 erkrankten Menschen, sondern für alle die, die nicht mehr wie gewohnt in üblicher Weise an Andrenochrom kommen, um sie am Leben zu erhalten, selbstverständlich nur, um sie später ihrer gerechten Strafe zuzuführen.

Das weltweit benötigte Aufkommen dieser Gerätschaften macht mich irgendwie stutzig. [Mich ebenso, werte Annegret. In Übersee heißt es, dass „fast zehntausend“ Geräte auf Halde gehalten werden und zusätzlich noch massenweise nachproduziert wird. Für wen? N8w.]

Natürlich kann man damit auch einen anderen Zweck verfolgen, so ein beatmeter Patient bringt einer Klinik hier im Land pro Tag um die 5.000 Euro Einnahmen, aber dann wäre meine Theorie leider futsch. 😏

Ich möchte dich hier keinesfalls verschaukeln oder deine Worte weniger ernstnehmen, bin ja selbst sehr aufmerksam bei allem uns Dargebotenen. Aber schlussendlich ist dies für mich schlicht die Abfolge dessen, was für die lodernde Panik Jener spricht, und von Stunde zu Stunde offenbaren sie selbst ihre vollkommene Orientierungs- und Planlosigkeit.

Ich sprach gerade mit einem Freund über das, was passiert, wenn man die Wirtschaft wieder hochfährt und wie lange es wohl dauern würde, bis den Menschen bewusst wird, dass es schlicht nicht möglich ist, ein Zurück zu vor dem Coronavirus zu erreichen. Bereits jetzt hat sich so unglaublich viel verändert; der Abriss des Alten ist in vollem Gange und die Natur zeigt uns bereits in weiten Teilen das Neue.

Herzlichst
Annegret

Danny L.
Danny L.
15. Apr. 2020 9:49

Werte Annegret, werter N8waechter und werte Mitforisten,

wenn euch die Germanische Heilkunde schon bekannt ist, wäre folgendes Video ebenfalls eine Erklärung für eine zweite „Krankheitswelle“ und die dann eventuell benötigten Beatmungsgeräte:

Eine Pandemie kommt erst nach dem Lockdown [YT]

H&S
Danny

Solarplexus
Solarplexus
15. Apr. 2020 11:03
Antwort an  Matt Eagle

Werter Matt Eagle,

kann es sein, dass du einmal eine Ausstellung in einer alten Scheune zum Abschluss deines Studiums eröffnet hattest, in der Nähe eines Flusses?

Vorbote
Vorbote
14. Apr. 2020 20:37

Werte N8w-Gemeinschaft,

den folgenden Kurzfilm werden einige von euch schon kennen. Jedenfalls schaue ich ihn mir immer wieder gerne mal an. Er zeigt dem Zuschauer auf amüsante Art und Weise eine der größten Fehlentwicklungen der Gegenwart auf. Und so kurz vor dem Geburtstag des Protagonisten, dürfte eine sehr passende Zeit dafür zu sein:

Anti-Rassist Adolf Hitler bringt Multikulti nach Israel [die-heimkehr.info]

Heil und Segen

Clara
Clara
14. Apr. 2020 20:46

„Out of Shadows“ deutsch gesprochen. Bitte unbedingt ansehen Min. 41:44! Nun weiß die Welt woher die Abscheulichkeiten kommen:

Out of Shadows Deutsch [YT]

N8waechter
14. Apr. 2020 22:18
Antwort an  Clara

Was hast Du erwartet, werte Clara?! 🤪 😉

Heil und Segen,
N8w.

Clara
Clara
15. Apr. 2020 19:17
Antwort an  N8waechter

Besseres, lieber Nachtwächter. 🙂

„Es kommt der Tag, an dem werden all die Lügen unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen.“

Johannes
Johannes
15. Apr. 2020 13:02
Antwort an  Clara

Die 12 Jahre werden wieder einmal sehr schlecht gemacht. Himmler und die SS werden als Schwarzmagier bezeichnet. Q hat auf diese „Dokumentation“ verwiesen. Sie sei die beste des Jahres. Was sagt uns das über Q?

Es kämpfen 2 sehr starke Kräfte um die Vorherrschaft. Die erhofften Erlöser sind nicht dabei. Befreien werden wir uns nur selbst können. 🙂

Frieden und Energie!

Druide
Druide
17. Apr. 2020 19:33
Antwort an  Clara

Guten Tag,

der benannte war bei der Loge „Knights of Malta“, genau wie Frank Sinatra u.a.

Immer das gleiche Bühnenstück seit Ägypten/Salomon, nur die Schauspieler und das Bühnenbild wechselt man bei Bedarf.

BGvD

N8waechter
14. Apr. 2020 22:47
Alfreda
Alfreda
15. Apr. 2020 10:05

Pressekonfernez nach Klausi Drostens Klarstellung:

Neulich bei der Bundespressekonferenz – Klaus nimmt Stellung [YT]

N8waechter
15. Apr. 2020 10:18
Antwort an  Alfreda

Danke, werte Alfreda. Den Vorgänger-Film habe ich schon einige Tage „auf Halde“ für die Betthupferl, aber der passt hier auch ganz gut: 😉

Drosten und Wodarg Die ganze Wahrheit [YT]

„Bennos Project“ ist wirklich gut, das lohnt sich zur kleinen Aufheiterung für zwischendurch. 🤪

Heil und Segen!
N8w.

Christof777
Christof777
15. Apr. 2020 10:45
Antwort an  Alfreda

Genial, das wirkt endlich mal authentisch. Besonders „Sidekick“ Jens Spahn überzeugt restlos. Eine wirklich herausragende Arbeit, da sie uns die Charaktere viel näher bringt, als die offiziellen Worthülsen. Eine klasse Leistung.

Alfreda
Alfreda
15. Apr. 2020 11:44

Ziemlich skurril, der Papst ein Hologramm?

Is the Pope a Hologram? [YT]

N8waechter
15. Apr. 2020 12:18
Antwort an  Alfreda

In der Tat, sehr „skurril“. Danke, werte Alfreda.

Ich hatte das in den Sozialen Medien die Tage bereits gesehen und vorsichtig zur Kenntnis genommen, doch diese Auseinandersetzung mit dem Thema, zurückführend zur Quelle des Bildmaterials, ist sehr zu empfehlen.

Heil und Segen!
N8w.

Ekstroem
Ekstroem
15. Apr. 2020 12:44
Antwort an  Alfreda

Im folgenden Video geht der Papst ganz normal in den Raum zurück:

April 13 2020, Regina Coeli prayer I Pope Francis [YT]

Webster Robert
Webster Robert
16. Apr. 2020 19:40
Antwort an  Ekstroem

Eben, was man auch sieht und hört, alles gelogen.

Kleiner Eisbär
Kleiner Eisbär
15. Apr. 2020 19:25

Kleine Einzelheit am Rande:

Nacktbadende müssen am FKK-Strand Mundschutz tragen [bz-berlin.de]

IchBinMensch
IchBinMensch
16. Apr. 2020 11:21

Bilddatei

Tach’schen.

Wie hoch könnte der Wahrheitsgehalt bei diesem Bild sein? Gibt es dazu vielleicht weitere Hinweise?

N8waechter
17. Apr. 2020 8:00
Antwort an  IchBinMensch

Photoshop

Erdbeerschorsch
Erdbeerschorsch
17. Apr. 2020 8:27
Antwort an  N8waechter

Nein, das ist „Kunst“ von Patricia Piccinini. Podesta gefällt’s, der hat ’ne Sammlung von dem Mist.

N8waechter
17. Apr. 2020 9:01
Antwort an  Erdbeerschorsch

Oh, danke, werte Erdbeerschorsch! 🙂

Patricia Piccinini [Google-Suche]

Der Wolf
Der Wolf
17. Apr. 2020 15:02
Antwort an  Erdbeerschorsch

Kunst oder nicht: grausig!

ich habe nachgedacht
ich habe nachgedacht
17. Apr. 2020 16:37
Antwort an  IchBinMensch

Die Geschichte liefert sehr viele Hinweise! Früher nannte man diese Mischwesen Chimären:

„Schon bei den ältesten Skulpturen, Zeichnungen und Felsritzungen der Menschheit kamen nicht nur Darstellungen von Tieren und Menschen, sondern auch von anthropozoomorphen Mischwesen aus Kombinationen von Mensch und Tier vor.“

Mischwesen [de.wikipedia.org]

Den Gegensatz bildet der Begriff „Dämon“, der ein theriokephales (tierköpfiges) Mischwesen mit mindestens menschengestaltigen Beinen bezeichnet, so z.B. den Ziegendämon:

Mischwesen [heraldik-wiki.de]

Diese Art der „Kunst“ ist also schon sehr viel älter. Was wir nicht wirklich wissen, ist, ob „die Götter“ es nicht auch damals schon praktisch versucht haben. Ich jedenfalls gehe davon aus. Erich v. Dänicken, der jesuitische Geschichtenerzähler, ist sich sicher, das können nur die Außerirdischen (A LIE xx) gewesen sein:

Erich von Däniken: Chimären, die Kreaturen der Götter [YT]

Und heute in der Praxis – auch alles Außerirdische?

„Neue medizinische Techniken ermöglichen das Einpflanzen menschlicher Zellkerne in tierische Eizellen, hierbei entstehen sogenannte Cybride.“

Zytoplasmatischer Hybrid [de.wikipedia.org]

Diese „künstlerischen“ Darstellungen werden gebraucht, um einem breiten Publikum die zukünftige Entwicklung nahezubringen. Erst auf dem Papier oder als Plastik, dann im Leben!

Warum wir Chimären brauchen [spektrum.de]

Hier die Stellungnahme des „Ethikrates“ dazu:

Mensch-Tier-Mischwesen in der Forschung [PDF | ethikrat.org]

Bei goock&horch findet sich dazu eine ganze Menge, es wird ja schon sehr lange daran rumgebastelt.

Der Wolf
Der Wolf
17. Apr. 2020 21:04

Hochinteressant!