Die global synchronisierte Heilung – Gastbeitrag

-

Das uns allen weltweit dargebotene Theaterstück zeigt überdeutlich auf, dass ein Zurück zu den Verhältnissen der Zeit vor “Corona“ weder möglich noch gewollt ist. Die mittlerweile beinahe albernen Bemühungen um Kontrolle der Plandemie durch die “Alte Garde“, sowohl hierzulande als auch in den meisten bedeutenden Ländern der Welt, öffnen die Tür zu allumfassenden Veränderungen, welche mit teils erheblichen Herausforderungen einhergehen.

Im Außen wurden unübersehbar die Rahmenbedingungen dafür geschaffen, das über Jahrzehnte und Jahrhunderte bestandene System der Herrschaft auf dieser Welt mittels “Corona“ endgültig abzureißen und Raum für die Wiedererstarkung der natürlichen Ordnung zu schaffen. Die größte Herausforderung liegt dabei jedoch keinesfalls in der Veränderung der äußeren Bedingungen für ein friedvolles und heiles Zusammenleben aller Menschen.

Die größte Herausforderung liegt in jedem von uns, im Innen, im Selbst, in der Lösung von alten, lebenslang einprogrammierten Denk- und Verhaltensmustern, welche dem Noch-System überhaupt erst die erforderliche Energie zum Bestand gegeben haben. Mit dieser Herausforderung umgehen zu lernen, heißt vor allem seinen Frieden mit sich selbst zu finden, das “alte Denken“ durch ein neues “Denken, Fühlen und Spüren“ abzulösen.

Viele sind bereits maßgebliche Schritte in diese Richtung gegangen und spüren den Widerhall in sich selbst und um sich herum. Die in diesen Zeiten für die Veränderung der Welt als Ganzes erforderliche Aspekte des Verstandes und des Herzens für die derzeit stattfindende Transformation hat unsere werte Kommentatorin “Der Kräftige Apfel“ wunderbar treffend in Worte gefasst.

Aufrichtigen Dank dafür!

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***


Kommentar von Der Kräftige Apfel, am Nachmittag des 22. Oktober 2020:

Heil Euch!

Wie so viele Beobachtende des Weltgeschehens schwanke auch ich immer wieder zwischen Vertrauen und Zweifel hinsichtlich der Neigung der Waagschalen unseres Schicksals. Zwischen engagiertem Einsatz, um die Menschen meiner Umgebung zu erreichen und zum Nachdenken zu bewegen, und lähmender Resignation angesichts monströser Ignoranz. Langsam aber sicher reduzieren sich die niederschmetternden Erfahrungen und machen erfreulicheren Entwicklungen Platz. Immer mehr offene Ohren hören zu, immer mehr Menschen sind zum konstruktiven Austausch bereit. Auch wenn noch viel zu tun ist – die überschwere Waagschale der Lebensverachter scheint sich vom Boden gelöst zu haben.

Eine solche Entwicklung gehörte noch vor fünf Jahren ins Reich der Träume, war reine Utopie. Meine innere Hoffnung und letztlich auch Überzeugung, daß nicht nur auf göttlicher, sondern auch auf irdischer Ebene „der Plan“ der dem Leben Wohlgesonnenen konkret existiert und minutiös sowie erfolgreich ausgeführt wird, gewinnt immer mehr Strahlkraft.

Wir werden offenbar Zeitzeugen einer erzwungenen Selbstentlarvung der lebensverachtenden Kräfte, welche – wie schon vielfach festgestellt wurde – neben all unserer Aufklärungsarbeit und Beweisführung die authentischste und zwingendste Überzeugungskraft überhaupt darstellt.

Die Entfaltung dieses Planes geht allerdings mit einer – angesichts des in greifbare Nähe gerückten Zieles – schwer auszuhaltenden Langatmigkeit einher, welche als Anpassung an die begrenzte Aufnahme- und Verarbeitungsfähigkeit der Masse verstanden werden kann, die in kleinen Schritten an die Wahrheit herangeführt werden muß, um nicht ihrer Toxizität zu erliegen.

Und nicht nur das Erkennen der uns umgebenden Matrix muß sukzessive – und durch die tiefenpsychologisch verankerten Sperrprogramme in Zeitlupe – voranschreiten, sondern auch die eigenen, inneren Defizite müssen zunächst gelebt und somit fühl- und sichtbar werden, um in Erkenntnis, Reue und Besserung zu münden. Nur wenn auch die inneren Schatten angesehen und erlöst werden – und zwar auf kollektiver Ebene -, kann ein langfristig gedeihliches Zusammenleben auf diesem Planeten verwirklicht werden.

Die Probleme der ungelösten Schatten in uns (Ängste, Projektionen, Rücksichtslosigkeit, Bequemlichkeit usw. – letztlich Vorteilsnahme auf Kosten anderer) können nicht mittels oktroyierter Veränderung der Rahmenbedingungen für die Menschen geklärt werden. Diesen Prozeß muß jeder Einzelne ganz individuell durchlaufen – und meiner Ansicht nach stellt das derzeit dargebotene globale Schauspiel dafür die beste und umfassendste aller Schulungsmöglichkeiten dar.

In großen, aber gerade noch verdaulichen Happen werden die Menschen durch den kontinuierlich gesteigerten Leidensdruck konsequent zum Anschauen der inneren und äußeren Mißstände genötigt, was die not-wendige Voraussetzung ihrer Bearbeitung und Überwindung darstellt. Es ist ein Angebot zur global synchronisierten Heilung.

Natürlich wird es nicht jeder wahr- und annehmen können; viele werden dennoch an der Belastung zerbrechen. Aber auf diesem Weg wird ein Höchstmaß an Teilhabe ermöglicht und den Menschen verlängerte Zeit intensiver Lernerfahrung gewährt. Wer sich dem trotz aller angebotenen Hinweise und Hilfsmittel dauerhaft verweigert, entscheidet sich selbstverantwortlich zum harten Aufprall mit ungewissem Ausgang.

Je länger ich darüber nachdenke, wie sich die Dinge entwickeln, desto mehr verfestigt sich der Schluß, daß ich es – hätte ich die Möglichkeit dazu – genau so und nicht anders anstellen würde, um die Lebensbedingungen auf der Erde nachhaltig zu verbessern. Es ist der sanfte Druck, der uns aufgrund der erforderlich gewordenen Eingriffe einerseits „zu unserem Glück zwingt“ und andererseits den Raum zur Ausübung unseres freien Willens läßt.

Und jetzt wünsche ich mir, daß ich damit richtig liege. (c:

Allen Heil und Segen!

***


In eigener Sache

Diese Netzseite lebt überwiegend von der Unterstützung der Leser; Ihr seid es, die den fortgesetzten Betrieb hier sicherstellen. Ausdrücklich aufrichtigen Dank an alle, die dies möglich machen!

Unterstützung beruht stets auf Freiwilligkeit und so soll es auch bleiben. Jedoch habe ich gelernt, dass ich hin und wieder selbst sagen muss, wenn es mal „eng“ wird. Seit dem vergangenen Sommer ist das Unterstützungsaufkommen spürbar zurückgegangen und die Kosten für den Monat November sind derzeit nicht abgedeckt.

Eure Hilfe ist somit sehr willkommen und geschätzt. Danke!

Euch und Euren Lieben allzeit Heil und Segen!
N8w.

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Interesse am Austausch im echten Leben?
»»» Stammtische «««

Wie wäre es, mehr Energie und ein besseres Gedächtnis zu haben? Jeden Morgen gut gelaunt und ausgeruht aufzustehen, bereit, sich den Herausforderungen des Tages zu stellen? Die Hirnforschung hat jetzt entdeckt, dass die Geschwindigkeit, mit der neue Hirn- beziehungsweise Nervenzellen wachsen, der Schlüssel zu einer besseren Lebensqualität ist. Altersunabhängig lässt sich mit dem richtigen Lebensstil die Geschwindigkeit der Nervenzellen-Neubildung um das Drei- bis Fünffache steigern! »»» Das bessere Gehirn

Vergessen Sie ungesunde oder teure Supermarktprodukte, denn viele bessere Alternativen kann jeder leicht zu Hause selber machen! 137 unserer besten Rezepte und Ideen zum Selbermachen in der Küche zeigen, wie einfach es geht. Es lohnt sich, zahlreiche Fertigprodukte nicht mehr zu kaufen, sondern am besten selber zu machen … »»» Selber machen statt kaufen

Wie können alte Handwerkstechniken unser Leben in einer Konsum- und Wegwerfgesellschaft bereichern? Wie kann man Dinge des täglichen Bedarfs aus Naturmaterialien selbst herstellen?
»»» Vergessene Künste

Fischen, Pilze suchen, Wildkräuter vom Wegesrand sammeln, Beeren einkochen, Brot backen, wursten, einen Räucherofen mauern und vieles mehr – unser Tisch ist reich gedeckt, wir haben nur verlernt, dies zu erkennen … »»» Was Oma und Opa noch wussten

Permakultur ist das Geheimnis, alle Pflanzen und sonstigen Elemente des Ökosystems Garten so anzuordnen, dass sie ein fruchtbares Netzwerk bilden können – abgeschaut von der Arbeitsweise der Natur … »»» Permakultur

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
54 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen
Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene
23. Okt. 2020 9:53

Werter N8w, werte Mitstreiter,

genau der erste Satz „Am deutschen Wesen …“ ist das entscheidente Element!

Es wird die Veränderungen auf dieser Welt eben auf Deutsch und somit mit deutschen Mitteln durchgeführt. Die strukturierte Vorgehensweise zeigt die Schritt für Schritt geplante Anwendung aller zur Verfügung stehenden Mittel und Möglichkeiten. Dass es uns hier nicht schnell genug geht, ist nur unserer Ungeduld und durch nicht Verstehen der Umstände geschuldet. Nur bei genauerer Betrachtung sehen wir, dass die Sache von Tag zu Tag mehr Fahrt aufnimmt.

Festschnallen bitte!

Heil&Segen

Mitleser
Mitleser
23. Okt. 2020 12:05

„Am deutschen Wesen“ … Ist das die Eitelkeits-Erfindung des Tiefen Staates, die dazu führt, dass das ‚Wir-sind-Papst‘-Volk nicht mehr nachdenkt, wem und was es glaubt und ist dieses ‚deutsche Wesen‘ jenes Sklavenwesen, das zu diesem Elend überhaupt gelenkt werden konnte?

Zynische-Verärgerung nicht gegenüber dem Kommentar, sondern zu unserer Lage. Noch zynischer nachgelegt:

Gibt es in dem Wesen ‚Mensch‘ überhaupt noch ein ‚Wesen‘, eine eigene Instanz, die man vom Gelenktsein, vom äußeren Gelenktsein, eigenständig als Wesen bezeichnen kann? Darf man da bei der ‚Köterrasse‘ überhaupt noch von Wesen sprechen, ohne das Wort zu pervertieren? Ist es nicht so, dass gerade die Wesenlosigkeit das typische Deutsche derzeit beschreibt?

Sollte man nicht besser aufhören, dieses Wesen jedem einzureden oder zu unterstellen, wo einfach nichts (Eigenes) ist, nichts (Eigenes) sein will, nicht (Eigenes) sein soll? Zeigt sich das Nicht-Wesen nicht gerade sehr ausdrücklich in dem Gesichtsverlust durch äußere Masken?

Dieses deutsche Wesen ist doch bitte so schnell wie möglich zu entsorgen, ich will mit diesem Kollektiv-Wir-sind-Maske-Papst-Wesen nichts mehr zu tun haben. Wir sind noch längst nicht am Ende, was dieses ‚Wesen‘ uns anzutun bereit ist!

Es ist Zeit, das Lampenöl nicht mehr zu teilen. Man mag noch ein paar Groschen zur Selbsthilfe geben, aber das innere Licht sollte man endlich vor den kollektivierten Nichtwesen-Menschen schützen.

Entschuldigung.

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
23. Okt. 2020 14:00
Antwort an  Mitleser

Auch ein ganz toller Kommentar – aber mit sehr viel negativer Energie.

Wer wohin gehört, das wird sich noch herausstellen. Was mich persönlich wirklich interessiert: Warum umgeben Menschen sich mit soviel negativer Energie? Es gibt Unglaubliches!

Jetzt, nachdem uns die Hütte in elementaren Teilen abgebrannt ist und wir hier die Spreu vom Weizen trennen, fallen uns Fotos in die Hände, von vor 25 Jahren, bei deren Betrachtung uns klar wird, dass der Genuss von damals, der teilweise keiner war, uns heute mit tiefstem Glück erfüllt.

Ja, da draußen laufen „The Walking Dead Zombies“ herum! Ja und? Es wird noch erheblich ungemütlicher. Und dann werden die wahren Menschen das Lampenöl teilen. Ohne Zwang, denn sie wissen dann, dass das richtig ist.

Mitleser
Mitleser
24. Okt. 2020 12:20

Was ist so negativ, lieber Paul-Wilhelm Hermsen, an negativer Energie? Darf man schon nicht mehr ehrlich mit sich und seinen Gefühlen sein?

Vielleicht hilft dir aber auf der Suche nach so a-menschlichen, wider-natürlichen Regungen merkelscher Herkunft der ’negativen Energien‘ der Hinweis auf: ‚Empathie‘, ‚Gemeinschaft‘, ‚Verbundenheit‘, ‚Bindung‘, ‚Beziehung‘.

Abgestumpft wird man schon vom Leben selbst, da muss ich nicht noch künstlich-absichtlich den Nebenaspekt von Trauer, nämlich ‚Negative Energie‘ als Eigen-Haupt-absicht unterstellen und in der Kausalität verdrehen. Ich bevorzuge da lieber die heilende Wirkung von schonungsloser Wahrheit und Katharsis.

Aber natürlich will ich dir nicht vorschreiben, wie du mit deiner Empathie oder Gefühlen umzugehen hast. Nur selbiges wünsche ich auch für mich.

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
24. Okt. 2020 16:09
Antwort an  Mitleser

Sollte nicht anklagend sein. Sollte trösten. Auch in sehr dunklen Zeiten gibt es wunderbare Erfahrungen.

In den Blogs, in denen ich mich so herumtreibe, wird ganz überwiegend das Dunkle und Negative gesucht. Leuchtet ein. Schließlich sollen die Verursacher ja auch dingfest und eines Tages entsprechend abgeurteilt werden.

Besser für die eigene Gesundheit ist es aber gerade unter diesen Umständen, auch das Licht zu erkennen, das an Intensität zunimmt und die Menschheit befreien wird. Es überwiegt z.B. immer noch die Angst vor einer NWO, wobei diese sehr negativ besetzt ist. Wenn man sich darin erst einmal verfangen hat, kommt man da nur sehr schwer wieder heraus.

Es geht mir dieser Tage, insbesondere für die bereits Erwachten, auch um positive Perspektiven:

NWO [bisskultur.de]

Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene
23. Okt. 2020 17:51
Antwort an  Mitleser

Werter Mitleser,

ich denke, dass Du die falschen Voraussetzungen bedienst. Es sind unsere alten Zeichen und Charakteristiken, die uns eigen sind. Nur weil da eine Bande von Nasenbären dies durch den Dreck zieht, müssen wir uns nicht gleich von unseren Werten trennen. Dies hat ja gerade die Masse unseres Volkes brav gelernt! Aufklärungsarbeit statt in Frage stellen.

Und wer sich für seine Meinung im Gleichschritt entschuldigt, sollte wohl mal den nächsten Schritt machen und seine Gedanken selber hinterfragen.

Heil & Segen

Mitleser
Mitleser
24. Okt. 2020 12:07

Lieber Wilhelm Tell er Miene.

ist es denn wirklich so, dass da „nur eine Bande von“ …

Ich habe mir diese Bewertungsweise abgewöhnt, weil die Verantwortung nicht so leicht auf eine Bande abzuwälzen ist und auch nicht sein sollte, will man dadurch all die Erwachsenen nicht entmündigen. Außerdem habe ich mir abgewöhnt, meine Realitätswahrnehmung an irgendwie motivierte insgeheime Imperative anzupassen.

Natürlich kann man milde bewerten und Verantwortungslosigkeit oder schlafen bis zum Alter von 20, 25, 30, 40, 50, 70, oder bis 100 Jahre entschuldigen und auf eine Bande von Nasenbären weg-erklären. Was bedeutet das dann für den Realitäts-Gehalt der hochbeschworenen Werte?

Und was die Werte als mit einem Kollektiv verbunden anbelangt, beginne ich persönlich zu begreifen, dass es so sein wird, wie beim „Alten Mann und das Meer“. Zu deiner Provokation und Interpretation, wofür und mit welcher Geisteshaltung meine Entschuldigung gegeben wurde: um solche unnötigen, vorhersehbaren Reflexe überflüssig zu machen.

Aber auch das zeigt wohl einen Aspekt dieser Werte, an denen wir (auch wenn sie dem Nächsten ins Gesicht spucken) genesen – ach ne, andere genesen, wir kannibalisieren zum ‚Gleichschritt‘.

Danke, dass du mir sie wieder so veranschaulicht in Erinnerung gerufen hast, diese Werte.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Mitleser
Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene
24. Okt. 2020 14:03
Antwort an  Mitleser

Werter Mitleser,

es ist schon erstaunlich, wie intellektuell man Texte zusammenbasteln kann. Ich habe das eigentlich nur den „Beratern“ unserer Politschranzen zugetraut.

Deine Aussage: „Zynische-Verärgerung nicht gegenüber dem Kommentar, sondern zu unserer Lage“, nimmt immer mehr Kontur an. Wir sollten bei der Bewertung zum Zustand unseres Volkes immer im Hinterkopf behalten, was in unserem Land nach dem 8. Mai 45 geschehen ist. 15 Millionen ermordete oder in den „Freitod“ getriebene ist eine Hausnummer, die nicht so leicht zu überbieten ist. Da ist Dein Zynismus mehr als unangebracht.

Diese Menschen die das ab bekommen haben, durften den Kelch und den Geist des Zynismus‘ auskosten! Was danach kam, war ein gigantischer Umerziehungsprozess, der bis in den Kommentarbereich hier in diesen Blog hereinreicht. Wenn die Sprache von „Faschismus“ im Zusammenhang mit dem gegenwärtigen „Regierenden“ gebracht wird, weiß man, wohin diese Indoktrination dieses Volk gebracht hat.

Über soviele Lügen wird hier berichtet, aber wenn das Thema auf die 12 Jahre kommt, sind die Berufslügner aus Berlin die Wahrheitsspender ohne Ende. Solltest Dir mal überlegen, wohin die Reise mit uns überhaupt gehen soll und ein Tipp vom Führer: Propaganda muß kurz und mit einfachen Worten betrieben werden, will man, das einem zugehört wird!

Heil&Segen

Mitleser
Mitleser
24. Okt. 2020 16:20

Wow, da scheint eine Tellermine hochzugehen. Spar dir dein Gift und deinen instrumentalisierenden Sockel als selbsternannter Verteidiger von 15 Millionen – dir fremden – Toten, um einen künstlichen Zusammenhang herzustellen, der dir pseudomoralisch Geschosse bereitstellen soll.

Was ist denn das für eine Anmaßung – 15 Millionen Tote für einen lächerlichen Kommentar zu missbrauchen!

Komm mal runter.

Mitleser
Mitleser
24. Okt. 2020 20:34
Antwort an  N8waechter

@N8W
Mein Ton ist angemessen auf die angreifende Antwort. Wenn du dich als Dritter einmischt, dann wenigstens gerecht.

„intellektuell zusammenbasteln“ Ton?
„Ich habe das eigentlich nur den „Beratern“ unserer Politschranzen zugetraut.“ Ton?

Dann wird mein ‚Zynismus‘ aufgegriffen und mit einem Zynismus zu 15 Millionen Tote ursächlich in Verbindung gebracht – Ton?

Sag mal geht’s noch?

Da wird Argumentationsniveau von ‚6 Millionen Tote‘ aufgefahren und anstatt hier einzugreifen oder dich rauszuhalten, kritisierst du meinen _antwortenden_ Ton?

Intellektuell redlich geht anders. Aber gut, so können wir in Realität das deutsche Wesen bestaunen.

Wäre mit meinem Kommentar der freche unverschämte Übergriff eigentlich beendet gewesen, wird mit deinem Eingreifen dieser weitere notwendig.

Woher kommt’s, dass Angreifer, wenn sie dann mal Begrenzung erfahren, unmündig gehalten werden und den großen Bruder schicken – ist das auch ‚deutsches Wesen‘?

Kannst gerne diesen Kommentar löschen, wenn du dein Eingreifen löscht. Kannst dich auch entschuldigen. Ich habe das Wort ‚Entschuldigung‘ bereits in meinem ersten Kommentar verwendet.

Immer dieser Kinderkram. Sicherlich handelt es sich um einen Fraunschutz-Reflex. Das scheint mir die einzige Erklärung für deinen Fehlgriff.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Mitleser
Jens
Jens
23. Okt. 2020 19:45
Antwort an  Mitleser

Werter Mitleser.

das, was du beschreibst, ist ebenfalls Bestandteil des deutschen Wesens. Im Grunde unseres Herzens sind wir sehr friedliebend. Wir gehen nicht in jeden Kampf, sondern versuchen ihn möglichst zu vermeiden. Können wir etwas aussitzen, dann versuchen wir es, selbst wenn es bedeuten sollte, eine Zeitlang leiden zu müssen. Können wir anstatt zu kämpfen etwas abarbeiten, dann arbeiten wir lieber, selbst wenn das hart und aufopferungsvoll sein sollte.

Das war schon immer so und wird vermutlich auch immer so sein, solange wir als Volk existieren. Erst wenn man uns in die Enge treibt, uns zum Kämpfen geradezu zwingt, fangen wir an uns zu wehren. Dies dann mit der gleichen Hingabe, mit der wir vorher versuchten, diesem Kampf aus dem Wege zu gehen.

Zurzeit sind die meisten Bäuche noch voll, die Meisten meinen noch etwas verlieren zu können, also ducken sie sich und warten weiter ab. Vielleicht geht’s ja einfach vorüber oder jemand anderes übernimmt die Drecksarbeit. Der Techniker nennt so etwas „ein hohes Losbrechmoment“ haben.

Unser Volk hat ein sehr hohes Losbrechmoment – wie ein verrostetes Getriebe. Dieses Verhalten kann in der Tat fatal sein. Wir sind deshalb besonders anfällig für Infiltrationen jedweder Art. Kommen diese Infiltrationen zu schnell, dann ertrinken wir darin. Wir ertrinken dann an unserer eigenen naiven, bräsigen Gutmütigkeit.

Was wir zur Zeit erleben, ist meines Erachtens nichts anderes, als der überfällige Zwang endlich unser Schicksal in die Hand zu nehmen. Der Corona-Irrsinn mag uns an manchen Stellen grausam erscheinen. Im Vergleich zu früheren Zwängen, wie Hungersnöte oder Kriege, ist er aber geradezu sanft. Habe Geduld mit unserem Volk, verliere nicht den Glauben, denn es lebt, der Kern ist noch intakt.

Es muss heilen, keine Frage. Aber es kann noch heilen. Und wenn es dann geheilt und das spalterische Böse aus der Welt getilgt worden ist, dann, ja dann, wird das, was du jetzt als Schwäche empfindest, das sein, was die Welt genesen lassen kann. Unser Volk ist ein Volk der Schöpfer, wie es vermutlich kein anderes auf der Welt mehr gibt. Diese Kraft wird zum Wohle aller noch dringend gebraucht werden, deshalb müssen wir kämpfen. Wir müssen mit eisernem Willen um jeden einzelnen unseres Volkes kämpfen. Wir kämpfen aber nicht allein, werter Mitleser, wir haben Hilfe.

Was ist das deutsche Volkstum? Die beste Analyse über unser Wesen als Volk hat meines Erachtens Hans Meyer zu Papier gebracht. Wirklich sehr, sehr empfehlenswert:

Das deutsche Volkstum [PDF | archive.org]

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Jens
Diskowolos
Diskowolos
24. Okt. 2020 20:56
Antwort an  Jens

Wir ertrinken dann an unserer eigenen naiven, bräsigen Gutmütigkeit.“

Sehr gut auf den Punkt gebracht! Danke!

Den meisten Deutschen fehlt der Sinn für die kollektive Dringlichkeit, „the Sense of urgent“, wie der Engländer sagt. Daher kann man wohl kein Volk besser über den Tisch ziehen als die Deutschen. Ohne diese Selbsterkenntnis der kollektiven Mentalität, die in Krisenzeiten eine katastrophale Schwäche ist, wird dieses Volk nie auf einen grünen Zweig kommen.

Lena
Lena
25. Okt. 2020 14:58
Antwort an  Diskowolos

Werte Freunde,

(((sie))) schreiben es schon in der „Times“, also ist es offiziell keine Verschwörungstheorie mehr:

The Great Reset [time.com]

Deepl hilft.

(((Sie))) müssen sich selbst entlarven.

Wir mit Gott!
Lena

Mohnhoff
Mohnhoff
24. Okt. 2020 11:31
Antwort an  Mitleser

Werter Mitleser,

ich kann deine Verbitterung nachempfinden, jedoch gleitest du zu sehr in die Verachtung deiner Mitmenschen ab. Das ist nicht hilfreich.

Das von dir kritisierte Untertanen-Zombietum ist nicht das deutsche Wesen. Die Betroffenen haben sich vom deutschen Wesen abgekoppelt – bzw. abkoppeln lassen. Möglicherweise schlummert es noch in ihnen, aber es schläft. Vielleicht ist es auch tot oder war nie da. Auch ich verzweifle regelmäßig an meinen Mitmenschen, sehe aber trotzdem den (zunehmenden) Trend zum Aufwachen.

Mein Weltbild beinhaltet aber auch die Möglichkeit, dass in vielen Menschen gar kein heller Geist drinsteckt, womöglich gar nichts. Die Matrix lässt grüßen. Da erwarte ich auch kein Aufwachen, sondern lediglich ein Sich-Einfügen in den neuen Zeitgeist, wenn er sich einmal manifestieren wird.

Ich denke, dass wir erst in etlichen Jahren nach der Zeitenwende erkennen können, was hierzulande dieses extreme Zombietum zustande hat kommen lassen. Es gibt einige Informationen über Massenmanipulation über alle möglichen Vektoren, Fernsehen, Funkstrahlung, Chemikalien, Traumatisierungen, Erziehung etc. Man kann jetzt schon in jeden dieser Bereiche einsehen und erkennen, dass die Gegebenheiten maximal auf Machterhalt und zum Nachteil (Gesundheit) und der Unterdrückung (Klein- und Krankmachen) des Menschen, ja des Menschseins an sich ausgelegt sind.

Betrachten wir allein die offenkundigen Zustände der „Qualitätsmedien“ (inklusive Sozialer Medien) hierzulande, die schlimmer sind als in jedem anderen Land, während uns gleichzeitig das Hohelied vom wohlhabenden, demokratischen Rechtsstaat tagtäglich vorgeträllert wird, was der wissende Mensch einfach nur noch als totale Verhöhnung empfinden muss.

Und wenn man diese krassen Zustände in die anderen Bereiche spekulativ extrapoliert, dann lässt es sich erahnen, dass das nur die Spitze des Eisberges ist und unter der Wasseroberfläche noch ein gigantisches Netzwerk der tatsächlich etablierten Möglichkeiten zur Gedanken-, Meinungs- und Verhaltenskontrolle lauert, das uns noch ein Schaudern über den Rücken jagen wird, wenn es einstmals im ganzen Maße erkannt werden wird.

So tendiere ich immer mehr dazu, einfach dankbar darüber zu sein, dass ich die Fähigkeit erworben oder mitbekommen (?) habe, mich aus diesem Netz der Unterjochung zumindest geistig zu lösen und darüber erheben zu können. Ich bemühe mich um eine gewisse Nachsicht, andererseits ist mein Mitleid mittlerweile auch begrenzt, auch wenn das meiner obigen Erklärung vielleicht widerspricht, was es aber nicht tut, sondern lediglich die Gegebenheiten akzeptiert und mich zur Sparsamkeit in der Vergabe emotionaler Unterstützung an Erkenntnisresistente mahnt.

Spätestens die Leute, die freiwillig zur Corona-Impfung rennen und daran krepieren, sind mir nicht nur egal (abgesehen von deren Kindern), sondern ich begrüße diese Trennung von Spreu und Weizen. Das komplett Lebensunfähige muss halt vergehen. Die Coronakrise zeigt es sehr schön. Der Angewachte ist vielleicht genervt von den Zuständen, aber innerlich entspannt.

Der Coronagläubige ist seit Monaten im totalen Panik- und Überlebensmodus und stresst sich einem vorzeitigen Ende entgegen. Mittlerweile findet die Polizei immer mehr Leute, die einsam und ohne Kontakte, eingedeckt mit Vorräten in ihrer Wohnung verreckt sind, ohne dass es über Wochen eine Menschenseele mitbekommen hat. Diese Leute sind nicht an Corona gestorben oder Hunger, sondern an ihrer eigenen Angst und Dummheit. Spreu und Weizen.

Wir müssen nicht jeden Volldeppen von der Wahrheit überzeugen. Es reicht eine kritische Masse, der Rest wird sich fügen. Wie immer.

Gruß
Mohnhoff

Mitleser
Mitleser
24. Okt. 2020 13:42
Antwort an  Mohnhoff

Lieber Mohnhoff,

danke für deinen wertschätzenden Kommentar, dem ich in der ganzen Ambivalenz und Oszillation des realen Erlebens, der Analyse und auch hinsichtlich der Abwägungen nur zustimmen kann.

Es mag auch richtig sein, meine Nuance an „Verbitterung“ abzuweisen und zu recht zu kritisieren – dafür hatte ich auch schon meine ‚Entschuldigung‘ gegeben – letztlich ist eigentlich auch schon alles Wesentliche gesagt und durch die Reaktionen eingegrenzt worden.

Allerdings will ich eben auch ehrlich sein, und da geht es dann nicht nur um die Anderen, sondern auch um meinen Bezug zu ihnen, und wenn ich ehrlich bin, bemerke ich immer mehr eben jene Ambivalenz: Hochhalten und Verteidigung der ‚alten Werte‘ bei gleichzeitiger Erschöpfung, als wäre ich froh, wenn der ‚Urlaub‘ oder das ‚Abenteuer‘ das ‚Durchhalten‘ vorbei wäre, um sich endlich scheiden lassen zu können.

Nach dem Totalbetrug und der Heiratsschwindelei ahne ich, werde ich diese Beziehung nicht einfach weiterführen können und nicht mehr wollen. Da ist etwas endgültig verloren gegangen. Da kann ich denktechnisch hinwegdenken, aber seelisch gibt es eine Angewiesenheit, was wirklich danach kommt und ob überhaupt noch etwas kommen soll.

Der Mensch ist frei und er hat sich mit teuflischen Vordergründigkeiten in den Morast führen lassen, glaubt und verteidigt dies nun als seine Werte – und ich denke, man kann nicht einfach nach der Einsicht und einem folgenden Schuldeingeständnis eine Automatik des Vergebens und Heilens als gegeben annehmen und darauf bauen – als gäbe es da nicht noch den einen klitzekleinen Moment der Abhängigkeit zum Göttlichen, die Sühne als wahrhaft ‚anzuerkennen‘ und den Menschen freizugeben und neues Leben wachsen zu lassen.

Mein ursprünglicher Kommentar mag etwas verbittert gewesen sein, richtet sich aber gegen eine Verklärung und Berechenbarkeit des ‚deutschen Wesens‘ – das ja ganz offenkundig nicht aus sich selbst heraus so ist, sondern nach Belieben deformiert werden und wahrscheinlich auch vorher formiert und erzeugt werden konnte.

Aber auch hier würde ich am liebsten mit einer ‚Entschuldigung‘ enden, da ich niemanden zu sehr mit Persönlichem belasten will.

Gruß
ein Mitleser

Ootis
Ootis
24. Okt. 2020 13:18
Antwort an  Mitleser

Mitleser, ich verstehe Deinen Groll. Immer, wenn er entsteht, auch wenn es bei mir ist, liegt es am oberflächlichen Blick.

Der Deutsche wurde sehr drangsaliert; Arbeit, Arbeit, Arbeit. Dafür wurde sein Wille gelenkt und ausgenutzt. Zwänge im Existenzkampf – gesteuert, nicht natürlicherweise. Wie viel Kraft und Energie blieb da noch? Dazu in der ruhiger gewordenen Zeit dann (in der DDR in gewisser Weise jedenfalls) die Flucht in den Konsum, ständig als Rübe vor der Nase. Oder auch in Kultur.

Versailler-Vertrag hin oder her, die Menschen waren längst innerlich versunken und ziemlich erloschen. Und ohne Energieeinsatz, der über das Machen hinausreicht, gibt es keine Eigenständigkeit. Dazu dann noch ein (perfide produzierter) Zustand des Miteinanders, bis in die Familien, der zu weiteren Energieraub-Aktionen geführt hat.

Und wenn man dann gar nichts mehr so richtig kann, aus allen möglichen Gründen zusammen, will man nur noch ’schön existieren‘ und verteidigt das bei jeder Konfrontation. Und so ist man längst im Selbsthass gelandet – wohl dem Grund für alle negative Aggression. Und wie soll in diesem Zustand Entwicklung und Lösungsprozess gehen? Wenn aber der Stuhl weggezogen wird, steht man auf; manchmal in der zweiten Aktion.

Korih im Wald
Korih im Wald
24. Okt. 2020 18:51
Antwort an  Mitleser

Werter Mitleser,

auch ich habe heute die Nacht damit zugebracht, eine Antwort auf diesen Kommentar zu schreiben. Da einige Punkte nun schon von anderen ausführlich oder angedeutet aufgeführt wurden, reduziere ich meine Antwort im Wesentlichen auf einige Aspekte, die noch nicht so deutlich zur Sprache kamen.

Wie heißen denn die stolzen und vom Wesen her edleren Völker, die in der Masse gerade mutig ihren eigenen Machthabern mit offenem Gesichte trotzen? Die Völker, derer man sich jetzt nicht so arg schämen müsste? Auf diese Frage hätte ich gerne eine konkrete Antwort!

Nirgendwo auf der Welt sehe ich das zur Zeit in der Masse! Dass wir da keine Ausnahme bilden, ist auch gut und richtig so. Denn: Entspringt nicht gerade der Anspruch daran einer gewissen Eitelkeit, deren Verletzung sich dann in Verachtung äußert?

Wie würde es denn aussehen, wenn es anders wäre? Wir in der Masse „wach“, während alle anderen noch „schlafen“ – wir mutig voran, während die anderen noch vor ihren eigenen Obrigkeiten schlottern, wir als Oberlehrer, die den anderen zeigen, wie es geht. Würde nicht gerade daraus diese Art der Überheblichkeit erwachsen, die man diesen zwei letzten Versen aus dem Gedicht von Emanuel Geibel „Deutschlands Beruf“ (was wohl im Sinne von „Berufung“ hier zu verstehen sein soll) leider fälschlicherweise immer zuschreibt?

Deutschlands Beruf [zeno.org]

Seien wir froh darum, nicht besser zu sein als alle anderen auch. Und hüten wir uns auch vor dieser gerne gepflegten Selbstverachtung, in der wir uns, uns allein so bewerfen mit Dreck, weil wir, wir (allein? !) es doch eigentlich besser machen müssten.

Dies ist in Wirklichkeit nämlich eine negative Art der Selbsterhöhung, die im Kern Verachtung für alles unter dem Anspruch ans Eigene Stehende zum Ausdruck bringt – somit letztlich für alle Menschen auf Erden, die ebenfalls einfach noch nicht so weit sind.

Es gibt für uns, die wir uns hier so oft als die „Aufgewachten“ empfinden, keinen Grund, uns überheblich oder gar als bessere Menschen zu fühlen auf Grund von Gaben und Fähigkeiten, die uns geschenkt, in die Wiege gelegt wurden. Und wir haben daher auch keinen Grund zur Verachtung anderer, die eben andere Veranlagungen haben.

Die Menschen kommen nun mal nicht alle mit den gleichen Fähigkeiten auf die Welt – und machen im Leben auch nicht alle die gleichen Erfahrungen, haben nicht die gleichen Schicksale. Erst, wenn wir etwas überwinden mussten, uns etwas (zum Teil vielleicht sogar mühsam) erwerben mussten, erwächst daraus wirkliche Erkenntnis und wirkliche Stärke.

Und wer sagt überhaupt, dass das, was wir meinen erkannt zu haben, weswegen wir uns zu den „Aufgewachten“ zählen, wirklich schon das ist, worauf es jetzt in diesem Erkenntnisprozess tatsächlich ankommt? Ich würde da (mich selber eingeschlossen) nicht unbedingt die Hand für ins Feuer legen. Wer weiß denn schon mit sicherer Bestimmtheit und im Detail, welche Aufgabe wir als deutsche Volksseele in dieser Völkergemeinschaft zu lösen haben – und welcher Weg dafür zu beschreiten ist, welche Eigenschaften dafür wirklich dringend von Nöten sind?

Was würde resultieren, wenn alle zu früh „wach“ und aktiv würden, bevor der richtige Weg überhaupt klar geworden ist? Das Verständnis über die richtigen Mittel vorhanden? Der wahre Feind bekannt? Ein „Sieg“?

Ich zumindest habe da bestenfalls eine Ahnung oder ein paar Gedanken, aber sicheres Wissen? Nein!

In diesem Zusammenhang verweise ich auch gerne noch mal auf meine Antworten an Freiheitskämpfer und an Markward in folgendem Beitrag:

Leser-Gemengelage ab 11. Oktober 2020 [n8waechter.net]

Diskowolos
Diskowolos
23. Okt. 2020 11:36

Der im obigen Beitrag zum Ausdruck gekommene Optimismus ist nur gerechtfertigt, wenn den Worten der Menschen auch entsprechende Taten folgen, sei es auch nur die Beteiligung an einer Demonstration gegen den aufziehenden Faschismus. Mit der alleinigen Bedienung der Computertastatur wird sich die Waagschale nicht auf unsere Seite neigen.

Wir müssen das Momentum aktiv an uns reißen und nie wieder loslassen, bis in diesem Lande wieder Recht, Ordnung und Freiheit einkehrt. Wir müssen auch im realen Leben da draußen – im wahrsten Sinne des Wortes – standhaft bleiben, wenn nötig bis die Hölle einfriert!

Jeder Kopf wird gebraucht, geht raus und zeigt, dass ihr mit den Zwangsmaßnahmen nicht einverstanden seid. Denn Schweigen wird immer, und ganz besonders von den Machthabern, als Zustimmung gewertet.

Sonnenschein
Sonnenschein
23. Okt. 2020 13:51
Antwort an  Diskowolos

Werte Kräftiger Apfel,

mittlerweile kann auch ich deinem Kommentar zustimmen. Das war bisher nicht so, da ich in meinem Umfeld nur Ingnoranz gegenüber den Fakten feststellen konnte.

Nun verfolge ich schon sei Wochen auf Telegramm die Bustour von Bodo Schiffmann und Samuel Eckert. Ich war so berührt von den vielen Menschen, die sich dort zu den „Demos“ versammelt hatten. Besonders hervorzuheben sind die Menschen in Ostdeutschland. Naja, dachte ich, die haben so ein Regime ja noch in Erinnerung und merken es deshalb schneller als wir hier im Westen.

Nun aber wurde ich eines besseren belehrt, als die Bustour nach Siegen kam. Ich ziehe meinen virtuellen Hut und leiste Abbitte, weil ich immer gesagt habe, hier ist alles im Tiefschlaf. Nein, es waren abends im Regen so viele Menschen gekommen. Die Polizei und das Ordnungsamt hilfsbereit und kooperativ (nicht, wie in Köln und Freiburg!). Ich habe mich so gefreut, dass auch in meiner Umgebung die Menschen wach werden und mein Mann und ich nicht mehr so alleine sind.

Herzlichen Dank an alle, die in Regen und Kälte dabei waren.

Sonnige Grüße

Stefbaer2008
Stefbaer2008
23. Okt. 2020 16:55
Antwort an  Diskowolos

Was bringen Demos alleine? Nichts! So lange die Menschen nicht endlich begreifen, dass sie mit dem Herz und Seele anfangen zu denken und zu handeln, wird sich, trotz Demos nichts ändern. Warum das so ist, und andere Gründe, lest bitte im Buch von David Icke nach: „ Alles was sie wissen sollten, ihnen aber nie jemand erzählt hat“.

Dieses Buch öffnet ganz andere Horizonte und klärt uns Menschen über unsere Geschichte der Erde und des Universums auf. Spannend geschrieben und gut recherchiert. Aber nur für sehr aufgeweckte und neugierige Menschen geeignet. Was ihr daraus für euch als „Wahrheit“ mitnehmt, liegt in eurem Ermessen. Niemand ist verpflichtet, nur weil es ein Buch darüber gibt, alles zu glauben zu müssen. Das ist mit allem was auf dieser Welt passiert, so.

Das wichtigste, und ich wiederhole mich, ist, das wir unsere Gedanken, Gefühle, Taten, nicht mit dem Kopf realisieren sollten, sondern mit Herz, Seele, Verstand und Bewusstsein, sowie mit viel Liebe, Licht und Klugheit, dazu noch unsere guten Tugenden. Damit und nur damit können wir die „dunklen Mächte“ ihrer Kraft berauben, die sie für ihre Existenz brauchen. Es ist, vereinfacht gesagt, Energie die wir für uns selbst nutzen müssen und nicht an Fremde „verschenken“ dürfen.

Wir haben des „Schöpfers“ Kraft in uns. Wir müssen sie nur gebrauchen, indem wir freies, waches Denken wieder zulassen. Der Kreativität wieder den Raum einnehmen lassen der ihr zusteht. Mit „Klassenkampf und Patriotismus“ werden wir nicht siegen. Warum? Weil jede Form von Gewalt, wieder die Energie beinhaltet, die der dunklen Macht ihren Machterhalt sichert.

Friedlicher Protest und auch „ziviler Ungehorsam“ sind schon Mittel zum Zweck, aber nur dann, wenn Millionen Menschen mitmachen und nicht von den „dunklen Mächten“ wieder mal „unterwandert“ und ins Gegenteil verkehrt werden. Die „dunklen Kräfte“ sind immer noch sehr stark und weiterhin unberechenbar, da sie nicht fähig sind zu lieben und Empathie zu zeigen, sodass ihnen deshalb die gesamte Menschheit, was ihr Wohlergehen und ihre Freiheit betrifft, völlig egal sind.

Deshalb ist ihnen jeder Krieg, in jedweder Form auch immer, willkommen, da das ihre Kräfte nährt. Ihnen ist es völlig egal, wer von den Menschen diesen Krieg gewinnt. Es interessiert sie nur der Krieg an sich.

Wir dürfen als Menschen es nicht mehr zulassen, dass wir uns untereinander hassen, warum auch immer und einen immer wieder sinnlosen Krieg vom Zaune brechen.

Diskowolos
Diskowolos
23. Okt. 2020 21:38
Antwort an  Stefbaer2008

Ich sprach ja nicht von Demos alleine! Dennoch müssen sich viele Kommentatoren und Leser eingestehen, dass jede Aktivität auf der Straße oder das Verteilen von Flugblättern in Briefkästen viel wichtiger und effektiver ist, als ausschließlich die Computertastatur zu bedienen. Was hilft auch der große Horizont, den man sich mit Hilfe von David Icke angeeignet zu haben glaubt, wenn das Test- und Impfkommando vor der eigenen Haustür steht?

Ich kann nur dringend vor dieser Art von Naivität warnen! Wir sind an einem Punkt, wo aktiver Widerstand überlebenswichtig geworden ist! Die Schergen des Systems kümmert es – mit Verlaub – einen Sch…dreck, ob wir „erwacht“ sind, die ziehen ihr Ding gnadenlos durch. Die meisten hier waren voriges Jahr kaum weniger aufgewacht als heute und konnten sich ein derartiges Szenario mit dem Corona-Faschismus in ihren schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen.

Hören wir doch auf, uns selbst was vorzumachen! Aufgewacht sein alleine bringt rein gar nichts, wenn die Erkenntnisse nicht in effektive Widerstandspolitik umgesetzt werden! Was sagen wir unseren Kindern und Enkeln, wenn sie uns fragen, sollten wir dann überhaupt noch leben, was habt ihr damals dagegen unternommen?

Stefbaer2008
Stefbaer2008
24. Okt. 2020 11:01
Antwort an  Diskowolos

Diskowolos, danke immerhin für ihre Antwort. Nur scheint es mir, das sie meinen Text entweder nicht richtig durchgelesen, oder überhaupt nicht verstanden haben?!

Nochmal in Kürze, was ich gemeint habe: Sie urteilen erst einmal über ein Buch, was sie noch nicht gelesen haben und deren Inhalt sie nicht kennen. 2. Sie halten mich für naiv? Warum? Weil ich in ihren Augen „zu faul oder zu feige bin eine Revolution“ zu organisieren und Widerstand zu leisten?

Ich lass mir von niemanden etwas befehligen und vom Staat schon gar nicht. Machen sie ruhig ihren Aufstand, lassen sie es zu einer gnadenlosen und brutalen Revolution ausarten, wo viel Blut fließt und Menschen sich untereinander abschlachten. Wollen sie das so wirklich?

Falls sie das so wollen, dann machen sie das, auf ihre Verantwortung! Nur vergessen sie nicht, auch wenn die jetzige Regierung fallen sollte, ist das Übel nicht aus der Welt geschafft. Im Gegenteil, es wird noch stärker und mächtiger durch unsere unüberlegten Taten. Anscheinend wissen sie nicht, mit welchem „Feind“ sie sich anlegen oder anlegen wollen?

DT hatte mal sinngemäß gesagt: „Ich bin angetreten um den „Sumpf“ trockenzulegen. Ich muss gestehen, ich habe mich stark verschätzt, wie tief der Sumpf eigentlich ist“! So in der Art hat das ein Präsident der USA, der das Militär hinter sich weiß, gesagt. Was sagt uns das?

Dass wir „kleinen“ Menschen es nicht mehr in der Hand haben, es so zu lösen, wie wir es früher einmal gemacht haben. Hier herrscht ein „Krieg“ in den höchsten Gefilden unserer „Macht El-ite“. Dort wird über Wohl und Wehe unserer Zukunft entschieden. Was wir als „kleine“ Menschen jetzt tun müssen, habe ich Ihnen und allen anderen, die das lesen sollten, in meinem an ihn gerichteten Kommentar geschrieben.

Zum Schluß schlage ich ihnen dringend vor, sich mit ihrer spirituellen Seite zu beschäftigen. Das entspricht einem Teil der „rechten Gehirnhälfte“, die bei uns schon lange nicht mehr so richtig „benutzt“ wurde und die uns die „dunkle Macht“ am liebsten abschalten würde, wenn sie könnte. Das ist es, was wir wieder aktivieren müssen, das ist die „lichte und kreative Seite“ unserer Persönlichkeit und dazu eine sehr wichtige Kraft, um uns friedlich zur Wehr setzen zu können.

Dazu kommt noch unsere Zirbeldrüse, die man vor allem in den USA durch Fluor im Trinkwasser in ihrer Funktion hindert bzw. kaputtmacht, dazu das gesamte Spektrum der Lebensmittelversorgung! Haben Sie sich mal überlegt, warum es immer mehr „Industrienahrung“ gibt und selbst Obst, Gemüse, Fleisch überwiegend dermaßen verseucht sind, dass sie als Nahrung eigentlich nichts mehr taugen?

Um die Menschheit systematisch immer „dümmer“ zu machen und weiterhin für ihre „Spielchen“ gefügig zu halten, so wie man es mit Sklaven eben macht. Die Erde ist ein „Sklavenplanet“! Nur wir als gesamte Menschheit können dem entfliehen, wenn wir unser Bewusstsein/Bewusstheit entwickeln und stärken unser Herz und unsere Seele wieder für uns und später für alle Menschen öffnen.

Falls ich weiterhin in Ihren Augen ein „Naivling“ bin, dann kann ich es eben nicht ändern. Sie haben Ihre Meinung und ich habe eben eine andere. So ist das nun mal auf dieser Welt. Wir sollten lernen, andere Meinungen, ob sie uns passen oder nicht, erst mal so anzunehmen und darüber vielleicht zu diskutieren. Schuldzuweisungen oder Ablehnung sind alles Instrumente der „dunklen Macht“ und das heißt „spalten“!

Die Regierung hat jeden Tag den Auftrag von „ganz oben“ uns zu „spalten“. Reicht das nicht schon? Warum spielen wir das Spiel immer noch mit und sind teilweise auch nicht besser als sie? Genau das müssen wir wieder lernen: zuhören, diskutieren und gute Lösungen für die Mehrheit finden!

Versuchen wir unsere „negativen Gedanken und Gefühle“ loszulassen und in positive zu „verwandeln“! Glauben Sie mir, es wird uns allen gleich viel besser gehen.

Diskowolos
Diskowolos
24. Okt. 2020 20:34
Antwort an  Stefbaer2008

Ich habe stundenlange Interviews von Icke gehört, alles wunderbar, aber selbst er bringt die Leute auch nicht auf die Straße!

Wo habe ich denn von Revolution und blutigen Aufstand geschrieben? Nirgendwo! Sie drehen einem das Wort im Munde herum. Diese Umdeutungen und, mit Verlaub, dreisten Unwahrheiten erinnern mich an die Methoden der Relotiuspresse!

Es tut mir sehr Leid, mit Leuten wie Ihnen kann man nicht in eine positive Aktion kommen. Es reicht Ihnen, Ihr Bewußtsein gehoben zu haben. Für so ein esoterisches Geschwurbel fehlt mir jedes Verständnis! Sparen Sie sich Ihre Energie für sinnvolle Aktionen dem Faschismus in Arm zu fallen, alles andere ist wohlfeiles Gerede.

Auffallend ist, dass diejenigen, die in Aktion kommen wollen immer wieder von Esoterikern und Klangschalenspiritisten ausgebremst werden, siehe auch Berlin am 29.08. Übrigens, nicht jede divergierende Meinung darf man als Spalterei abqualifizieren. Ich sehe es eher als einen Reinigungsprozess.

Wer lieber wohlfeil und ohne jedes Risiko herumphilosophiert, statt das Notwendigste und Geringste zu tun, den kann ich wirklich nicht ernst nehmen. Meines Erachtens haben Sie die Gefahr für das Land und jeden Einzelnen von uns nicht ansatzweise begriffen.

Stefbaer2008
Stefbaer2008
26. Okt. 2020 19:25
Antwort an  Diskowolos

Sehr geehrter Diskowolos,

die Interviews von Icke reichen da alleine nicht aus. Das mit der Demo war natürlich etwas provozierend dargestellt und mündete in eine Frage an Sie. Anstatt sie zu beantworten und vor allem Vorschläge, was wir nun gemeinsam tun können, sind Sie mir (und uns) schuldig geblieben. Das mit der „Relotiuspresse“ verbiete ich mir. Ich bin kein Journalist!

Welche positiven Aktionen meinen Sie denn? Ich warte auf Vorschläge? Um diesen „Faschismus“ entgegentreten zu können, muss man ihn verstehen, die Schwachstellen erkennen und dann ausmerzen. Machen sie Vorschläge, wie Sie sich das so vorstellen?! Wir alle sind für jeden Rat und Mitarbeit dankbar.

Ich bin mir der Gefahr durchaus bewusst. Nur heißt es jetzt erst recht, einen kühlen Kopf zu bewahren, als blinden und unnützen Aktionismus zu starten. Wehren ja, aber sinnvoll! Es hilft uns leider überhaupt nicht weiter, wenn wir negative Energie aussenden. Das heißt, dass wir nicht einmal dran denken sollten, dass morgen die „Impfmafia“ vor der Tür stehen könnte.

Was die Demo in Berlin anbetrifft, waren eher die „Gegendemonstranten“ das größere Übel und die Polizeikräfte.

Was ihren letzten Absatz betrifft, da kann ich nur sagen, stimmt so nicht. Ich versuche, soweit dies überhaupt bei den Lesern ankommt, für Aufklärung zu sorgen. Ich versuche wenigstens Wege aufzuzeigen, die man gehen kann, um zum Erfolg zu kommen. Nun kommen Sie mir nicht wieder mit dem Argument, dass unsere spirituelle Seite nicht wichtig sei. Sie ist wichtig, sogar sehr. Ohne diese Seite, werden wir nicht in eine höhere Dimension kommen können und sind weiterhin in der „Sklavenmatrix“ gefangen.

Ich finde, Beschimpfungen und Beleidigungen sollten wir uns in Zukunft ersparen. Es gibt oft Missverständnisse bei gelesenen Texten, da sollte man einfach mal nachfragen, wie dieses oder jenes gemeint war und um Klärung bitten. Das Vorwerfen von Fehlern bringt uns nicht weiter. Das Nachfragen eher.

Jens
Jens
26. Okt. 2020 0:23
Antwort an  Stefbaer2008

Das entspricht einem Teil der „rechten Gehirnhälfte“, die bei uns schon lange nicht mehr so richtig „benutzt“ wurde und die uns die „dunkle Macht“ am liebsten abschalten würde, wenn sie könnte.“

Da muss ich leider widersprechen, werter Stefbaer2008. Auch an dieser Stelle versuchen (((sie))) das, was sie am besten können. Teilen und Herrschen.

Sie teilen die Menschen in diejenigen, die hauptsächlich die rechte Hirnhälfte benutzen und in diejenigen, welche die linke Hirnhälfte benutzen. Beide Gruppen haben anschließend größte Probleme miteinander zu kommunizieren, wie man in (fast) jedem Forum wunderbar beobachten kann.

Was sie dagegen nicht möchten, ist, dass die Menschen wieder beide Hirnhälften (ihren gesunden Menschen- oder Hausverstand) benutzen. Dann würde die eine Hirnhälfte die andere korrigieren und schwups, ist es aus mit der einfachen Manipulation der Menschen, die hauptsächlich nur eine Hälfte benutzen.

Philipp Alsleben hat dies sehr schön in folgendem Artikel herausgearbeitet:

Zur Genesung deutscher Wesens-Kern-Kraft: Teil 7 [catwise.de]

Ich kann den Blog jedem empfehlen, der besser verstehen möchte, was mit uns aus psychologischer Sicht angestellt wurde und wird.

Allen Heil und Segen in diesen stürmischen, historischen Zeiten

Stefbaer2008
Stefbaer2008
26. Okt. 2020 18:53
Antwort an  Jens

Werter Jens,

das ist mir schon klar, dass beide Gehirnhälften im Einklang sein müssen um zu „funktionieren“! Ich hatte nur die rechte hervorgehoben, um zu zeigen, dass dort unser eigentliches Potential schlummert.

Paul-Wilhelm Hermsen
Paul-Wilhelm Hermsen
23. Okt. 2020 12:45

Wunderbare Ist-Beschreibung. Zwischendurch ist uns hier die Bude abgefackelt. Fett-Explosion eines Topfes in der Küche. „High Noon“!

Leute – am Ende wird alles gut, und die wahre Menschheit ist ihre Peiniger los! Köpfe hoch!

Der Forscher
Der Forscher
23. Okt. 2020 14:01

Vielen Dank, werter Nachtwächter, und werte „Der Kräftige Apfel“ für die weiteren Denkanstöße!

Stimmig zum Gastbeitrag:

„Das Video das momentan Viral geht“ [t.me]

Die Lügen, Propaganda, Illusionen und dessen Manipulationen werden so wie bisher nicht mehr lange funktionieren.

Uns allen Liebe, Kraft, Heil und Segen!
Der Forscher

Kori
Kori
23. Okt. 2020 17:26

Wenn diese lange „Aufwachphase“ für die Menschheit so geplant und gewollt ist, da die große Masse sonst an der sich dann offenbarenden Realität zerbrechen würde, verstehe ich nicht, warum die Regierenden (also die, die offen regieren und die, die tatsächlich im Hintergrund regieren) diese Aufwachphase zulassen, bzw. sie diese durch den Coronawahnsinn erst eingeläutet haben.

Das würde ja bedeuten, sie sind die Guten. Die uns durch ihre irrationalen Maßnahmen und Vorschriften auf den richtigen Weg führen. Das bezweifle ich.

Für mich steht fest, daß es für diese, den gesunden Menschenverstand widersprechenden Maßnahmen, einen Grund gibt. Leider bleibt dieser bisher für uns verborgen und wir können nur spekulieren und hoffen.

Sollte es tatsächlich mit der stetig zunehmenden kosmischen Strahlung im Zusammenhang stehen? Oder ist es nur ein weiterer Schritt zur totalen Versklavung der Menschheit?

In einem Punkt stimme ich vollumfänglich zu: Nichts wird wieder so sein, wie vor der inszenierten Pandemie.

Amelie
Amelie
24. Okt. 2020 13:25
Antwort an  Kori

Werte Kori,

zu Absatz 2:

„[Ich bin] ein Teil von jener Kraft, Die stets das Böse will und stets das Gute schafft. …“

LG
Amelie

Eisenmeister
Eisenmeister
23. Okt. 2020 18:26

Allen ein Heil!

Wenn wir uns den vergangen Zeitraum gedenken, in dem dieser Zustand entstand und die Menschheit an die Grenze der Freiheit brachte, müssen wir eine gewisse „Hochachtung“ den Mächten zollen, die daran gearbeitet haben.

Jetzt ist aber deren Weg zu Ende und der Umschwung rollt wie eine Lawine immer größer werdend über die Menschen hinweg. Hier ist allergrößte Umsicht notwendig. Der Lauf zur Besserung ist nicht aufzuhalten, wir müssen die Geduld aufbringen. Dazu ein Lied, das uns immer voranklingt:

Deutsche Verzweiflung (Worte: Heinrich Hoffmann von Fallersleben) – Christoph Holzhöfer [YT]

Wir sollten an den Zeitraum 1918 bis 1933 denken, bis es danach kurzfristig besser wurde, und wir anschließend zurückversetzt wurden in den Zustand der Lügen und anderer niederen Verhaltensweisen.

… es sind die glücklichen Sklaven, der Freiheit größter Feind …

Ein Lied, wie eine Hymne!

Eisenmeister

Siegfried Hermann
Siegfried Hermann
23. Okt. 2020 21:45

Werte Kräftiger Apfel,

schön mal wieder von Dir zu lesen.

Ich möchte an dieser Stelle beim Gordischen Corona-Knoten mal einen Querverweis als Denkanstoß anbieten:

Schon letztens habe ich die Analogie zur Offenbarung beschrieben. Nun folgt der Gedankengang ein Stück weiter. Aktuelle Situation: 80 % der „Wähler“ (letzte Wahlen) sind nicht mehr ansprechbar. Alternativen haben sie sprichwörtlich gehabt, frei (!) zu entscheiden und abgelehnt. (Buch des Lebens, das Mal, Impfstoff, soziale Ausgrenzung bis zum Knast)

Folgt nun nach göttlichem Plan die Reinigung der Erde. Und die ist auch glasklar benannt. Kein Stein wird auf den anderen bleiben. (Matthias 24:2) (Politik, destruktive Industrie, Finanz-Gesellschaftssystem, Religionen, einsperren der Eliten in die „Hölle“ und Finsternis, was das auch immer sein wird) Erst dann wird die Erlösung kommen.

Daraus folgt: Die Eliten, egal was sie noch an teuflischem Tun wirken wollen, müssen scheitern. Das ist der Plan. Wie das vonstatten geht? Gut, das ist der Keks. Reicht von Bautzen, Workuta 2.0, Gitmo bis tatsächlichem umwälzen der Erde und Diaspora der „im Buch des Lebens“ geschriebenen Menschen auf anderen Planeten.

Achtet einfach mal auf die nächsten 2 – 3 Eskalationsstufen und was über dem Suppenrand noch so passiert. Verweis: Dieter Broers und CERN. Wie ich schon gesagt habe: Ruhe bewahren, nicht verrückt machen lassen, Vorsorge treffen so gut es geht, Familie und echte (!) Freunde um sich scharen.

Anderes Beispiel, wie man ein Volk ändern kann:

25 Bilder, die zeigen, was im Iran völlig selbstverständlich war, bevor radikale Islamisten an die Macht kamen [flinkfeed.com]

Jetzt noch mal zum „Deutschen Geist“. Da wurde ja auch in den letzten Jahren viel zusammengetragen, das Christ Michael Germane war und wir sozusagen die Kinder der göttlichen Schöpfung und Volk sind und dessen „Geist“ in uns ist. Das kann kein Satanist ausrotten! Damit wäre alles geklärt.

Die Aufgaben unseres Volkes hatte Rudolf Steiner hinreichend beschrieben. Wir müssen nur das Göttliche in uns zulassen und die Aufgabe annehmen. Dann versteht man auch, warum alle Welt ständig redet: „Wir warten auf die Deutschen“. Wie viele Deutsche, ist wohl egal. Da reichen eben die 13 % der Wähler, die sich gegen dieses bunt-faschistisch Stalinisten-Regime stemmen.

HuS

Korih im Wald
Korih im Wald
24. Okt. 2020 19:37
Antwort an  Siegfried Hermann

Zu Broers:

Ob ein Anon wohl auf seinem neuen Kanal auffällige Symboliken finden würde?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Korih im Wald
Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene
24. Okt. 2020 9:58

Werter N8w, werte Mitstreiter!

Ich werde jetzt mal einen Kommentar bringen, der sicher kontrovers ist und auch sein soll:

Nach der Meldung von gestern Abend und den Gedankenanstoß von HaJo, dass die Merkellette nächste Woche Donnerstag eine Regierungserklärung zu ihrer Coronapolitik abgeben will, ließ mich die Sache nicht mehr los. Verbinde ich die (Info)Punkte der letzten Zeit, kommt für mich eine Variante der zukünftigen Ereignisse bildhaft auf. Die wäre:

Die Regierungserklärung wird in die Richtung gehen, dass es zu einer vollkommen verfehlten Pandemiebekämpfung kam. Geschuldet einer schlechten Beratung durch unsere Coronaexperten hat die Bundesregierung falsche Entscheidungen getroffen und zieht die Konsequenzen indem sie geschlossen zurücktritt. Um eine „wirksame Pandemiebekämpfung“ zu ermöglichen wird unter Führung der Bundeswehr, unterstützt durch alliierte Truppen, eine „Militärregierung!“ die Amtsgeschäfte bis auf weiteres übernehmen.

Bin mal auf Eure Meinung zu meinen Hirnauswürfen gespannt.

Heil&Segen

Diskowolos
Diskowolos
24. Okt. 2020 13:32

Das wäre sozusagen die offizielle „Begründung“ zur Abdankung und setzt voraus, dass im Hintergrund die Weichen für eine Kapitulation soweit gestellt sind. Aber eine Woche vor der US-Wahl abtreten? Glaube ich nicht!

Die Kanzlerierende wird Trump womöglich bis zur letzten Sekunde schaden wollen. Wäre mir neu, dass Kommunisten einfach so aufgeben, ohne einen vielleicht noch perfideren Plan umzusetzen. Eher halte es für wahrscheinlich, dass sie in der Regierungserklärung die Diktatur offiziell für eröffnet erklärt.

EU-Europa soll wahrscheinlich, aus Berlin gesteuert, geschlossen gegen die reformierte USA und gegen Russland in Stellung gebracht werden, auch als Rückzugsraum für den „Deep Staate“. Man will Trump überwintern und dann zurückschlagen.

Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene
24. Okt. 2020 17:35
Antwort an  Diskowolos

Ich glaube, es kommt auf den Blickwinkel an, aus dem man die Sache betrachtet.

EU-Europa soll wahrscheinlich, aus Berlin gesteuert, geschlossen gegen die reformierte USA und gegen Russland in Stellung gebracht werden, auch als Rückzugsraum für den „Deep Staate“. Man will Trump überwintern und dann zurückschlagen.“

Man kann Macht nur mit Macht brechen! Worauf gründet sich die Macht der BRiD? Sind wir doch ehrlich, da gibt es nur eine Antwort darauf! Es waren 75,5 Jahre lang nur die Bajonette der Amis und Russen. Wer denkt, dass diese Politclowns sich mit eigenen Machtmitteln über Wasser gehalten haben? Europa als miltärischer Gegenspieler zur VSA? Mit was denn?

Finanziell hängt die EU am Tropf der Kredite, die der BRiD noch gewährt werden, allen voran Frankreich und Italien. BRiD-Land abgebrannt, die Schulden dieses Konstruktes dürfte locker die Marke von 25 „Bundeshaushalten“ passiert haben! Das, was wir zu sehen bekommen, sind nur noch die Schatten von Papiertigern. Sie mögen uns Otto Normalverbraucher noch täuschen können, aber Psychologen sehen, was mit denen los ist und ihre Körpersprache drückt blanke Angst aus!

Also, wie sagt der N8w immer so schön: aus der Vogelperspektive betrachten! Hat den Vorteil, es kommt nicht so nah an einen ran und man behält seine Mitte im Gleichgewicht.

Andi99
Andi99
24. Okt. 2020 16:52

Kurz darauf wird sie vor dem Brandenburger Tor ihrer gerechten Strafe zugeführt. So gegen circa 20:00 Uhr, dass man das gut in die Tagesschau einbetten kann … „live“. 😆

Freiheitskämpfer
Freiheitskämpfer
24. Okt. 2020 17:00

Ich kann mir nicht vorstellen, dass noch vor der Wahl in den USA hier die Okkupationsverwaltung abgeschaltet wird. Außerdem ist der neue US-Botschafter noch nicht in Berlin eingetroffen. Übrigens ein Offizier.

Aber ab dem Tag der Wahl beginnt für die BRD der „Countdown“.

Larry
Larry
24. Okt. 2020 17:08

HaJo? Meinst Du gar diesen Hans Joachim Müller, der keine Gelegenheit ausläßt, Adolf Hitler als Rothschild-Marionette hinzustellen? Meinst Du jenen Hans Joachim Müller, der sich nicht zu schade ist zu behaupten, die Reichsdeutschen der Absetzbewegung hätten dem „Deep State“ deutsche Hochtechnologie zur Verfügung gestellt? Meinst Du diesen Hans Joachim Müller, der im April dieses Jahres behauptete, SHAEF habe übernommen, woraufhin bei vielen innerhalb der Wahrheitsbewegung bereits die Sektkorken knallten?

Also wenn Du genau diesen Hans Joachim Müller meinst, dann würde ich auch diese Meldung dem Bereich der Mythen und Legenden zurechnen. Deutschland dürfte inzwischen eines der letzten Rückzuggebiete des „Deep State“ sein. So etwas wird nicht kampflos aufgegeben, schon gar nicht nach einer Vorankündigung durch Hans Joachim Müller.

Webster Robert
Webster Robert
24. Okt. 2020 17:51

Ja, träumen darfst, mehr nicht.

Wilhelm Tell er Miene
Wilhelm Tell er Miene
25. Okt. 2020 14:37
Antwort an  Webster Robert

Werte Kommentatoren,

die Sache artet ja in Arbeit aus, aber ich werde mich bemühen allen gerecht zu werden. 😉

@Larry:

Werter Larry, da hast Du mich wohl ein wenig auf den falschen Fuß erwischt. Ich halte vom HaJo auch keine großen Stücke (obwohl er sich in der letzten Zeit schon gebessert haben muß), aber im großen und ganzen gebe ich Dir Recht. Er war eben nur der, bei dem die Mitteilung des Herrn „Regierungssprecher“ wegen der Regierungserklärung am Donnerstag zu hören war. Der Rest ist auf meinem Mist gewachsen! Ich hoffe, ich konnte Dich davon überzeugen, dass ich nicht abtrünnig geworden bin.

@Webster Robert:

Der Anfang einer Idee heißt: Ich habe einen Traum. Das ist der Grund für die erfolgreiche Durchführung der Absetzbewegung, weil es keine Denkverbote gab und somit jeder seine Träume in die Tat umsetzen konnte (so möglich)!

Heil&Segen

Margareta
Margareta
24. Okt. 2020 16:07

Lieber N8wächter, liebe Foristen,

seit Langem folge ich Euch still und ich habe vieles gelernt von Euch. Ich kann mich nicht so gut ausdrücken, da ich Pragmatikerin bin und ich finde meine Lösung im Umgang mit Menschen, die es nicht so gut haben. Unter anderem leiden die Obdachlosen sehr unter den C-Maßnahmen – ich habe von 1990 bis 2000 viele Feiertage in der Bahnhofsmission am Zoo geholfen, dann ging es beruflich nicht mehr wegen Schichtdienst. Ich habe dann eine ehrenamtliche Amtsbetreuung übernommen und war deshalb öfter am Amtsgericht Berlin-Schöneberg. Zur Zeit „wohnt“ dort immer noch ein Obdachloser direkt nebenan, mit Matratze, Klamotten usw., niemand kümmert sich darum. Ich gebe ihm jedesmal 5 Euro. Im Kiez bei mir steht immer eine ältere Frau vor Woolworth, ganz still und bescheiden – auch ihr gebe ich etwas Geld. Die Freude zu sehen, ist Dank genug.

Eine Freundin ist ehrenamtlich in der Sterbehilfe tätig und macht trotz C ihre liebevolle Begleitung ohne Mundschutz und Distanz, obwohl in der Familie neugeborene Zwillinge sind. Aber natürlich auf Wunsch der Sterbenden.

Was ich sagen möchte: einfach tun, um eine bessere Welt zu erschaffen.

Margareta
Margareta
24. Okt. 2020 16:33

Nachtrag – die Obelisten beim Salongespräch Digitaler Chronist mit Mike sind verschwunden

Zauberer
Zauberer
24. Okt. 2020 16:35

Kürzlich sah ich ein YT-Video als Paradebeispiel der Verlogenheit von TV-Sendern, bezüglich Interview contra Ausstrahlung. In diesem Fall Kindstod potentiell durch Tragen der verordneten „Alltagsmaske“, RTL gegen Bodo Schiffmann. Heute suchte ich nochmals diesen Film, jedoch, Bücherverbrennung lässt grüßen.

Zum Glück hatte ich vorsorglich mittels „Bildschirmrekorder“ aufgenommen, und eben persönlich hochgeladen, und bitte darum, möglichst zahlreich weiter zu verbreiten:

Maskenpflicht kann tödlich sein? Schiffmann-Interview und das „Ergebnis“ [YT]

Alles Liebe

Zauberer
Zauberer
25. Okt. 2020 17:43
Antwort an  Zauberer

Erst nach dem Hochladen erkannte ich, dass eine wichtige Sequenz, nämlich der auf RTL ausgestrahlte Beitrag, fehlt. So ist dieser nun im Video-„Teil 2“ zu finden:

Können Masken tödlich sein? RTL-Interview mit Dr. Schiffmann, Teil 2 [YT]

Amelie
Amelie
28. Okt. 2020 13:02
Antwort an  Zauberer

Dieser Tussi bei RTL sollte man 5 Masken übereinander vor Nase und Mund binden und das über 24 Stunden. Dann gibt spricht sie „garantiert“ nicht mehr von Quatsch. Den Rest des Videos habe ich mir nicht mehr angesehen, weil ich soviel „Mainstream“ nicht mehr aushalte.

Korih im Wald
Korih im Wald
24. Okt. 2020 19:28

Ent-Täuschungen sind schmerzhaft, aber auch heilsam, denn es bedeutet, sich einer Täuschung zu entledigen! 

Ein Video mit der reinen Vertonung des unten vernetzten Artikelinhaltes auf der Seite „Tagesereignis“ wurde laut Telegram-Kanal „Chris Homanns Tagesereignisse“ sofort von YT gelöscht. Alle anderen Videos von Dr. Reiner Fuellmich sind aber nach wie vor auf YT vorhanden. Was mag wohl in dem Video an Informationen wirklich löschenswerter gewesen sein, als in allen anderen Videos? 

Einzig im letzten Absatz stehen Informationen, die in den Interviews nicht vorkommen! Aber Vorsicht: Es könnten sich mehr Fragen auftun, als nur die Frage danach, welche Farbe doch die Hoffnung gleich noch mal hatte! Es lohnt sich durchaus auch, die letzten Interviews mit Dr. Fuellmich in zeitlich richtiger Abfolge mit einem aufmerksamen Ohr und wachem Verstand zu verfolgen!

Der Artikel, dessen Vertonung gelöscht wurde:

Lichtblick für Geschädigte: Corona-Sammelklage in Vorbereitung [tagesereignis.de]

Chris Homanns Tagesereignisse:

t.me/tagesereignisse/…

Relevante kürzlich erfolgte Interviews mit Dr. Fuellmich – zeitlich nicht sortiert – beim 3. von oben bitte auch mal auf dem Kanal auf das Vorschaubild mit Marilyn-Monroe-Bild im Hintergrund achten, obwohl die Aufnahme selbst vor einem Bücherregal stattfindet. Es gibt noch so ein Foto auf einem Video, das auf Spanisch übersetzt wurde – aber den Mann kann ich nicht erkennen:

http://www.clubderklarenworte.de #denkeselbst #unabhängig #journalist [YT]
Basta Berlin SPezial – Milliardenklage gegen Drosten und Co! Dr. Fuellmich macht ernst [YT]
Money Talks Update 1 [YT]
Exklusiv-Interview: Gigantische Klage gegen Prof. Christian Drosten & Umfeld. [YT]

Das Video mit der Rede von Dr. Fuellmich auf der Querdenken-Demo muss sich jeder bei Interesse selber raussuchen! Das hatte ich mir nicht angesehen. Mir war lange klar, dass da nicht vier Privatpersonen mal eben einen Corona-Ausschuss machen, aus der eine Mammutklage folgt, die die NWO-Agenda gefährdet, wenn diese nicht mächtigen Schutz haben. Mir war bisher nur noch nicht klar, von welcher Seite her der Schutz wohl gewährt wird.

So wie es sich mir augenscheinlich darstellt, wäre damit dann ja die Frage, wer als Schadensersatzleister für eine Summe von mindestens 1 Billionen Euro vorgesehen ist, auch geklärt. Ich würde mich in diesem Falle 1.000 x lieber täuschen, als mit meinem momentanen Eindruck Recht zu behalten! Kommt jemand von Euch zu einer hoffnungsvolleren Interpretation?

An Erdbeerschorsch: Ein toller Beitrag von Dir!

Entschuldigung bitte dafür, dass ich den Kommentar hier plaziere – zu G&G passt er gar nicht – und ich wollte ihn aus aktuellem Anlass nicht zu weit nach hinten in die Gemengelage vom 18.10. verfrachten.

Der Wolf
Der Wolf
30. Okt. 2020 18:48

Liebe Kräftiger Apfel,

erstmal hat es mich sehr gefreut, wieder einmal etwas von Dir zu lesen. Und dann gleich wieder so ein wundervoll mutmachender Artikel.

Herzlichen Dank, wenn auch mit etwas Verspätung. Aber ich war in den letzten 8 Tagen sehr mit anderen Dingen beschäftigt.

Kameradschaftliche Grüße,
Der Wolf