Gemengelage am 10. Februar 2020

-

John Kerry und die Ukraine

Vor einigen Tagen tauchte ein kurzer Film im Zwitschernetzwerk auf, in welchem der ehemalige Außenminister unter Barack Obama, John Kerry, sich öffentlich zu dem Geschehen um die von Joe Biden erpresste Entlassung des ukrainischen Generalstaatsanwaltes Wiktor Schokin im Jahr 2016 gegen die Übersendung von Kreditgarantien in Höhe von $ 1 Milliarde äußerte. Herr Kerry führte darin aus, wer alles darüber informiert, gar aktiv daran beteiligt war:

“John Kerry stieß [sie] allesamt unter den ukrainischen Bus [*].“

[* Wörtlich übersetzt. Sinnbildlich vergleichbar mit der Redewendung: “Jemanden den Wölfen zum Fraß vorwerfen“.]

Hier Herrn Kerrys Worte:

»Ich werde Ihnen sagen, denn als Außenminister war ich zutiefst hierin involviert. Wir alle in der Administration versuchten den Staatsanwalt loszuwerden. Von Obama über den Außenminister zum Vize-Präsidenten, wir alle arbeiteten daran. Die Botschafterin, und, und …, wir wussten, dass wenn die Ukraine überleben, die Revolution am Ende gewinnen sollte, den Maidan, dann mussten sie diesen Staatsanwalt loswerden. Und sie taten es.«

US-Präsident Barack Obama, Vize-Präsident Joe Biden, Außenminister John Kerry, US-Botschafterin in Kiew Marie Yovanovitch (mehr zu ihr im Folgenden). Bekannt ist, dass Hunter Biden überaus einträgliche Geschäfte (u.a.) in der Ukraine machte, Herrn Kerrys Stiefsohn, Christopher Heinz (aus der “Ketchup-Familie“), ebenfalls Geschäftsverbindungen in die Ukraine hat, wie auch Paul Pelosi, der Sohn der Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi.

Die vorsitzenden Ausschuss-Senatoren der Republikaner, Chuck Grassley und Ron Johnson, haben (nach dem Abschluss des Verfahrens zum Versuch der Amtsenthebung Donald Trumps) nun geheimgehaltene Finanzunterlagen von Hunter Biden beim US-Schatzamt angefordert, welche von diesem zwischenzeitlich an die Senatoren übersandt wurden. Man folgt demnach offenbar der “Spur des Geldes“ …

Lindsey Graham, Vorsitzender des Justizausschusses des US-Senats, äußerte sich am vergangenen Wochenende im Gespräch mit Maria Bartiromo von Fox News unmissverständich:

»Die Hälfte der Leute hinter den “Russland-Ermittlungen“ werden ins Gefängnis gehen.« (Frau Bartiromo: »Hoffentlich.«) »Nun, warten Sie es ruhig ab.«

Wir warten ab.

Kärchern in der Trump-Administration

Alexander Vindman (»Es heißt “Lieutenant Colonel“, Sir.«), ein “Hauptzeuge“ der “Impeachment Lite“-Anhörungen, wurde von Sicherheitskräften aus dem Weißen Haus geleitet. Er war Angestellter des Nationalen Sicherheitsrats (NSC) der Administration und darf sich nun nach einer neuen Tätigkeit umschauen. Bei der Gelegenheit wurde sein Zwillingsbruder Yevgeny, welcher als Anwalt für den NSC tätig war, gleich mit entsorgt.

Marie Yovanovitch, eine weitere “Hauptzeugin“ bei den Anhörungen der US-Demokraten im vergangenen Herbst, war bereits im Mai 2019 von ihrem Posten als US-Botschafterin in der Ukraine abberufen worden. Sie hat am 31. Januar 2020 ihren Dienst für die US-Regierung quittiert. Frau Yovanovitchs Interimsnachfolger und ebenfalls “Hauptzeuge“, William Taylor, hatte seinen Posten in Kiew am 1. Januar 2020 geräumt. Und Gordon Sondland, seines Zeichens US-Botschafter in der EU und ein weiterer “Hauptzeuge“, wurde am 7. Februar 2020 vom US-Präsidenten gefeuert.

Diese Herrschaften sind jedoch offenbar nur der Anfang einer ausgedehnten Säuberung der Administration. Aktuell wird vermeldet, dass der Nationale Sicherheitsberater des US-Präsidenten, Robert O’Brien, ganzen 70 Mitarbeitern des NSC kündigen werde. Unter Barack Obama war der NSC auf rund 200 Mitarbeiter aufgebläht worden und von der Vorgänger-Administration noch übriggebliebene Mitarbeiter würden nun aus dem Weißen Haus entfernt.

Weitere Meldungen in Kurzform

+ + +

David Lipton ist als Direktor des Internationalen Währungsfonds, IMF, zurückgetreten. Es wird erwartet, dass Donald Trump einen neuen Direktor seiner Wahl einsetzen lässt:

IMF director steps down, paving way for Trump appointee

+ + +

Bill und Melinda Gates spendieren $ 100 Millionen für Coronavirus-Forschung und -Behandlung:

Bill And Melinda Gates Donate $100 Million To Coronavirus Vaccine Research And Treatment

+ + +

Bei den Vorwahlen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten im US-Bundesstaat Iowa belegte die Kandidatin Elizabeth Warren im Pocahontas County abgeschlagen den 5. Platz [im Ernst]:

Liz Warren Finishes In 5th Place In Pocahontas County, Iowa

+ + +

Im britischen Sheffield hat jemand eine kleine Veränderung an Schildern mit der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 20 Meilen/Stunde vorgenommen. Mit Panzerklebeband wurde aus der “0“ ein “Q“ gemacht und man fragt sich, was dies wohl zu bedeuten haben könnte:

Why is someone altering the 0’s on Sheffield’s road signs to letter Q’s?

+ + +

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

***

Aufrichtigen Dank an alle Unterstützer und Förderer dieser Netzseite!

Unterstütze den Nachtwächter

Werde ein Förderer des Nachtwächters

Zuschrift eines Lesers und treuen Unterstützers:

Was ist uns unsere Gemeinschaft wert?


 

Die Motive der NGOs klingen philanthropisch und edel. Viele motivierte Davids engagieren sich gegen übermächtige und böse Goliaths, um die Welt zu verbessern. Doch die Wirklichkeit sieht oft ganz anders aus. Hier wird die wahre Geschichte der scheindemokratischen NGOs enthüllt. Es ist die Chronik einer der destruktivsten und effektivsten Operationen, die je von einem Geheimdienst ins Leben gerufen wurde. »»» Geheimakte NGOs

In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. »»» Das Anglo-Amerikanische Establishment

Wenn wir das »Rätsel Putin« wirklich lösen wollen, müssen wir das »Rätsel USA« lösen. Schließlich sind die USA nach eigenem Verständnis der Sieger des Kalten Krieges und faktisch die einzig verbliebene Supermacht auf Erden. Und die USA wollen ihre globale Vormachtstellung auch aufrechterhalten. Aus diesem Beharren der USA auf ihrer globalen Vorherrschaft ergibt sich die Überlegung, dass Putins Absichten nur eine Reaktion auf die Absichten der USA sind.
»»» Was will Putin?

Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt. Wie agiert Soros, und was hat er mit Europa vor? »»» George Soros

Wie frei und souverän ist Deutschland? Über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs verhalten sich die USA noch immer wie eine Besatzungsmacht. Kaum jemandem ist bekannt, dass die Amerikaner durch die nach wie vor gültigen Besatzungsrechte eine Fülle von Sonderrechten haben und diese auch in vollem Umfang in Anspruch nehmen. Beispielsweise können die USA mit Truppen beliebiger Stärke in Deutschland einmarschieren, und die Soldaten dort, wo sie wollen, stationieren. Die Deutschen müssen dies dann auch noch finanzieren. »»» Besatzungszone

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
101 Kommentare
Älteste
Neueste Meiste Bewertungen
Inline-Rückmeldungen
Alle Kommentare anzeigen